Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich möchte 2 nur eventuell 3 Kinder. Er möchte auf jeden Fall 3.

Ich möchte 2 nur eventuell 3 Kinder. Er möchte auf jeden Fall 3.

24. Februar um 20:13

Hallo zusammen,
im letzten Forum bekam ich leider fast keine Antworten. Hier hoffe ich auf mehr.

Mein Freund (28) und ich (25) denken, dass wir ungefähr in 2 Jahren anfangen wollen eine Familie zu gründen.
Ich wusste schon immer, dass ich nie nur ein Kind möchte. Am liebsten 2. Er möchte unbedingt 3.
Für mich ist vorallem der finanzielle Faktor der momentan dagegen spricht. Ich hatte zwar eine sehr glückliche Kindheit, aber bei Monatsende war das Geld extrem knapp und das bekamen wir 3 Kinder schon zu spüren. Ich möchte meinen Kindern diesem Kummer ersparen. Der zweite wichtige Faktor ist der Stress. 3 sind halt mehr als 2 ^^
Ich kann mich gut vorstellen, dass ich später auch 3 will, wenn unsere finanzielle Lage stabil ist. Ich kann aber nicht voraussehen und meinem Partner fest sagen, dass das so sein wird.
Mein Partner möchte unbedingt 3 Kinder. Er weiss nicht so recht, wie er damit umgehen soll, dass es nur vielleicht sein wird. Er ist ein toller Optimist. Ich bin meistens eine Realistin. ^^ Natürlich wünsche ich mir, dass es finanziell klappt und wir setzten alles daran. Aber ich kann es ihm nicht 100% versprechen...
Er will nicht mit dem Satz "Wir werden sehen, wie es kommt" vertröstet werden, da er jetzt Gewissheit will.
Wir waren nie wirklich ein Paar, das alles vorausplant. Wir sind sehr spontan. Aber dei diesem Thema will er alles haargenau durchdacht haben. Er gibt sich so grosse Mühe und will ein super Papa sein. Und er möchte unbegint ein super Papa für 3 Kinder sein.

Ich weiss nicht recht, wie ich ihm diesen Stress, den er sich jetzt schon macht, nehmen kann. Er macht sich halb verrückt, wenn es um unsere zukünftigen Kindern geht. Er will jetzt schon wissen, dass alles durchgeplant ist. ^^
Ich versuche es auf mich zukommen zu lassen. Wer weiss vielleicht bekommen wir Drillinge ^^

Vielleicht habt ihr Ähliches in eurer Beziehung erlebt und könnt mir von Erfahrungen berichten?
Oder sonst einen Rat geben?
Soll ich ihn halt machen lassen und seinen Weg aus diesem Stress selber finden? Ich möchte ihm ja eigentlich helfen...

Vielleicht habt ihr selber 3 Kinder und könnt ein bisschen berichten.
Wie geht euch finanziell?
Und vom Stress her drei Kinder zu haben?

Ich bin gespannt.

Mehr lesen

24. Februar um 20:22

aber ansonsten ist alles tutti? Mensch fangt doch erstmal an und dann kann man immer noch weiter sehen.. dieses durchplanen ist Stress 

13 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar um 20:44

Also dass man klärt ob Kinderwunsch besteht ist ja sinnvoll aber die genaue Zahl...? Vielleicht auch noch Geschlecht und Haarfarbe? In welchem Abstand?  Man kann nun wirklich nicht alles im Leben planen und sollte sich vielleicht auch nicht jeden Druck antun.

13 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar um 20:48

Ich finde auch, er macht sich zu verrückt. Was wenn es aus irgendeinem Grund nur klappt, dass ihr 2 bekommt und nicht 3? Geht er dann? Ist er dann für den Rest seines Lebens unglücklich? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar um 21:07

von henry miller stammt der satz: leben ist das, was unbs zustösst, während wir gerade etwas ganz anderes machen.

john lennon hat diesen satz für einen song geklaut und die liedzeile:" leben ist das, was passiert, während du gerade dabei bist, andere pläne zu machen" getextet.

ich hab diese ganzen pläne-macher immer für sehr ängstliche menschen gehalten. meiner meinung nach denken sie, das leben ist mit all ihren planungen irgendwie "beherrschbar". ist es aber nicht.
ausserdem planen diese leute ihre eigenen schwächen nie mit ein. was ist denn, wenn er plötzlich merkt, dass ihm das leben mit kindern doch nicht so behagt, wie er dachte?

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar um 18:20

Vielen Dank für all die Antworten!

Es sind eigentlich fast überall die Gedanken, die ich mir bereits gemacht habe. Und die ich meinem Freund habe probiert näher zu bringen ^^ Ich nehme es ziemlich locker und bin realitisch.. Falls das erste Kind krank ist, werden es kaum 2 oder 3.. Falls ich bei 2 merke, dass es mir zu viel wäre ein weiteres, dann ist das halt so.

Ich glaube er ist wirklich noch zu unsicher.. und möchte deshalb probieren, alles vorzuplanen... und lässt völlig ausser Sicht, dass die Familienplanung sicher nicht so wie geplant verlaufen wird ^^ e ja.. Ich lasse ihm ja noch ein paar Jahre, um lockerer mit dem Thema umgehen zu können... und sonst schaue ich, ob wir externe Hilfe brauchen, um auf einen grünen Zweig zu kommen.
Ich lasse es jetzt  ein Weile und schaue, ob sich bei ihm was tut.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar um 19:12

Ich wollte mal vier Kinder.
Bis wir meinen Onkel besucht haben, der vier Kinder hat. Was für eine Wuselei...

Danach war ich geheilt...
 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar um 20:48

Wie stellt er sich das denn eigentlich mit der Vaterrolle vor? Ernährerpapa und mit den 3 Kids am Wochenende Fußball spielen, oder das Neugeborene tagtäglich (und auch in der Nacht!) versorgen helfen? Wird er zuständig sein für vollgespuckte Betten, Kitaeingewöhnung, Kindkranktage, Arztbesuche, Hausaufgabenhilfe, Fahrdienst zum Sportverein? Kannst Du ja mal vorsichtig andeuten, dass da mehr als der Zeugungsakt und Babypinkeln-Party zu gehört?

15 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar um 17:05
In Antwort auf flor19942

Hallo zusammen,
im letzten Forum bekam ich leider fast keine Antworten. Hier hoffe ich auf mehr.

Mein Freund (28) und ich (25) denken, dass wir ungefähr in 2 Jahren anfangen wollen eine Familie zu gründen.
Ich wusste schon immer, dass ich nie nur ein Kind möchte. Am liebsten 2. Er möchte unbedingt 3.
Für mich ist vorallem der finanzielle Faktor der momentan dagegen spricht. Ich hatte zwar eine sehr glückliche Kindheit, aber bei Monatsende war das Geld extrem knapp und das bekamen wir 3 Kinder schon zu spüren. Ich möchte meinen Kindern diesem Kummer ersparen. Der zweite wichtige Faktor ist der Stress. 3 sind halt mehr als 2 ^^
Ich kann mich gut vorstellen, dass ich später auch 3 will, wenn unsere finanzielle Lage stabil ist. Ich kann aber nicht voraussehen und meinem Partner fest sagen, dass das so sein wird.
Mein Partner möchte unbedingt 3 Kinder. Er weiss nicht so recht, wie er damit umgehen soll, dass es nur vielleicht sein wird. Er ist ein toller Optimist. Ich bin meistens eine Realistin. ^^ Natürlich wünsche ich mir, dass es finanziell klappt und wir setzten alles daran. Aber ich kann es ihm nicht 100% versprechen...
Er will nicht mit dem Satz "Wir werden sehen, wie es kommt" vertröstet werden, da er jetzt Gewissheit will.
Wir waren nie wirklich ein Paar, das alles vorausplant. Wir sind sehr spontan. Aber dei diesem Thema will er alles haargenau durchdacht haben. Er gibt sich so grosse Mühe und will ein super Papa sein. Und er möchte unbegint ein super Papa für 3 Kinder sein.

Ich weiss nicht recht, wie ich ihm diesen Stress, den er sich jetzt schon macht, nehmen kann. Er macht sich halb verrückt, wenn es um unsere zukünftigen Kindern geht. Er will jetzt schon wissen, dass alles durchgeplant ist. ^^
Ich versuche es auf mich zukommen zu lassen. Wer weiss vielleicht bekommen wir Drillinge ^^

Vielleicht habt ihr Ähliches in eurer Beziehung erlebt und könnt mir von Erfahrungen berichten?
Oder sonst einen Rat geben?
Soll ich ihn halt machen lassen und seinen Weg aus diesem Stress selber finden? Ich möchte ihm ja eigentlich helfen...

Vielleicht habt ihr selber 3 Kinder und könnt ein bisschen berichten.
Wie geht euch finanziell?
Und vom Stress her drei Kinder zu haben?

Ich bin gespannt.

😄 also ich hab da nie etwas geplant. Bin eher der spontane Typ.
​Anfang 20 dachte ich mir 0 -konnte mir mich mit einem Kind so gar nicht vorstellen bzw hab mir dazu auch 0 Gedanken gemacht. Auch meine Mutter konnte sich nicht vorstellen, dass ich selbst einmal Mutter sein könnte 😂
​Inzwischen hab ich drei leibliche Kinder und hatte 7 Jahre lang sogar noch eine Pflegetochter mit bei mir. In dieser Zeit (mit 4 Kindern) trennte ich mich sogar von meinem Mann -in Frieden, da es einfach nicht passte. Wir achten uns noch immer, aber als Paar sind wir zu verschieden.
​Ich übernahm das Haus samt Darlehen und auch das große Auto (was inzwischen abbezahlt ist). Finanziell geht vieles, es hängt einfach von der inneren Einstellung ab und wie sehr man im 'System' hängen möchte -oder eben auch nicht.
​Ich liebe meine Kinder über alles und sie sind alle vier tolle und total verschiedene Persönlichkeiten auf die ich sehr stolz bin -trotz pubertärer Phase ❤ Es ist soo wunderbar, dass ich diese Kinder habe 👍😊

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar um 18:18

Kinder sind ein Geschenk, man kann zwar ein Nest vorbereiten und sie willkommen heißen aber alles andere passiert und das sollte man nicht zwanghaft verplanen.

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar um 19:32

ganz gut!
vielleicht ist es auch einfach meine einstellung -und die hat sich teilweise auf die kids übertragen. sie brauchen nicht alles und nicht von allem das neueste modell. und klar erfüllen sie sich auch wünsche von ihrem taschengeld zB. aber wir sind eher einfach gestrickt. bei uns wird noch gemeinschaft und sich zusammen wohlfühlen/freuen großgeschrieben -da kann kein handy oder spielekonsole mithalten

auch urlaub klappt ganz gut -alternativ zB Hab da vor zwei Jahren ein Plätzchen in Frankreich gefunden in einer FBGruppe (Urlaub gegen Hand). War eine tolle alternative Erfahrung. Zudem hab ich bei meinem (neuen) Schwiegervater in Spanien am Meer einen Zweitwohnsitz den wir seit letztem Sommer als Urlaubsanlaufspunkt nutzen. Von daher -kostengünstig.
Ich arbeite hauptsächlich momentan (seit 5 Jahren) nur auf Minijobbasis und Honorarbasis -eventuell dieses Jahr zwischen April und Juli saisonal noch auf Teilzeit...mal schauen. Ansonsten beherberge/lehre ich jährlich noch 3-4 Mal franz.Gastschüler. So kommen wir alternativ richtig gut durch und ich leiste mir obendrauf noch 4-7 wochen sommerurlaub jährlich (da ich nicht an eine bestimmte anzahl von urlaubstagen gebunden bin). mindestens 3 wochen davon sind wir dann in spanien/frankreich unterwegs.
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar um 20:25
In Antwort auf waldmeisterin1

Wie stellt er sich das denn eigentlich mit der Vaterrolle vor? Ernährerpapa und mit den 3 Kids am Wochenende Fußball spielen, oder das Neugeborene tagtäglich (und auch in der Nacht!) versorgen helfen? Wird er zuständig sein für vollgespuckte Betten, Kitaeingewöhnung, Kindkranktage, Arztbesuche, Hausaufgabenhilfe, Fahrdienst zum Sportverein? Kannst Du ja mal vorsichtig andeuten, dass da mehr als der Zeugungsakt und Babypinkeln-Party zu gehört?

ja, so stellt er sich das vor. Natürlich mit meiner Untertstützung. Er möchte vielleicht sogar ganz zu Hause bleiben und Hausmann sein. Wir tendieren aber vielleicht dazu, beide Teilzeit zu arbeiten, sobald ich wieder einsteige. Wenn die Kinder krank wären, würde er zu Hause bleiben. Er hat sehr flexible Arbeitszeiten. Ich bin Lehrerin und kann unmöglich so spontan frei nehmen. Aber da wir noch gar keine Kinder haben, steht das noch alles in den Sternen ^^ ich habe ihm auch schon gesagt, dass vielleicht ja alles anders kommt. Träumen darf man trotzdem ^^

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar um 20:26
In Antwort auf lexie_12061390

aber ansonsten ist alles tutti? Mensch fangt doch erstmal an und dann kann man immer noch weiter sehen.. dieses durchplanen ist Stress 

Um genau das geht es ja in meinem Beitrag^^ Dass er sich zu viel Stress macht. Und nicht auf meine Argumente hört.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar um 20:26
In Antwort auf coquette164

Ich finde auch, er macht sich zu verrückt. Was wenn es aus irgendeinem Grund nur klappt, dass ihr 2 bekommt und nicht 3? Geht er dann? Ist er dann für den Rest seines Lebens unglücklich? 

Das frage ich mich auch... Habe ich ihm auch schon. Weiss er selber nicht wirklich... Ich glaube deshalb stresst er sich ja so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 8:28
In Antwort auf flor19942

Hallo zusammen,
im letzten Forum bekam ich leider fast keine Antworten. Hier hoffe ich auf mehr.

Mein Freund (28) und ich (25) denken, dass wir ungefähr in 2 Jahren anfangen wollen eine Familie zu gründen.
Ich wusste schon immer, dass ich nie nur ein Kind möchte. Am liebsten 2. Er möchte unbedingt 3.
Für mich ist vorallem der finanzielle Faktor der momentan dagegen spricht. Ich hatte zwar eine sehr glückliche Kindheit, aber bei Monatsende war das Geld extrem knapp und das bekamen wir 3 Kinder schon zu spüren. Ich möchte meinen Kindern diesem Kummer ersparen. Der zweite wichtige Faktor ist der Stress. 3 sind halt mehr als 2 ^^
Ich kann mich gut vorstellen, dass ich später auch 3 will, wenn unsere finanzielle Lage stabil ist. Ich kann aber nicht voraussehen und meinem Partner fest sagen, dass das so sein wird.
Mein Partner möchte unbedingt 3 Kinder. Er weiss nicht so recht, wie er damit umgehen soll, dass es nur vielleicht sein wird. Er ist ein toller Optimist. Ich bin meistens eine Realistin. ^^ Natürlich wünsche ich mir, dass es finanziell klappt und wir setzten alles daran. Aber ich kann es ihm nicht 100% versprechen...
Er will nicht mit dem Satz "Wir werden sehen, wie es kommt" vertröstet werden, da er jetzt Gewissheit will.
Wir waren nie wirklich ein Paar, das alles vorausplant. Wir sind sehr spontan. Aber dei diesem Thema will er alles haargenau durchdacht haben. Er gibt sich so grosse Mühe und will ein super Papa sein. Und er möchte unbegint ein super Papa für 3 Kinder sein.

Ich weiss nicht recht, wie ich ihm diesen Stress, den er sich jetzt schon macht, nehmen kann. Er macht sich halb verrückt, wenn es um unsere zukünftigen Kindern geht. Er will jetzt schon wissen, dass alles durchgeplant ist. ^^
Ich versuche es auf mich zukommen zu lassen. Wer weiss vielleicht bekommen wir Drillinge ^^

Vielleicht habt ihr Ähliches in eurer Beziehung erlebt und könnt mir von Erfahrungen berichten?
Oder sonst einen Rat geben?
Soll ich ihn halt machen lassen und seinen Weg aus diesem Stress selber finden? Ich möchte ihm ja eigentlich helfen...

Vielleicht habt ihr selber 3 Kinder und könnt ein bisschen berichten.
Wie geht euch finanziell?
Und vom Stress her drei Kinder zu haben?

Ich bin gespannt.

Du hast noch nicht mal eins...womit heutzutage bereits schon Viele ueberfordert waeren was ich auch verstehen kann. Wieso will er unbedingt 3?
Will er schoen weiter arbeiten gehen und du sollst dich dann um die 3 Kinder kuemmern oder will lieber er Zuhause bleiben. Das regelt sich dann meistens ploetzlich von X Kindern auf 0 herab.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 10:29

Als Vater Zuhause bleiben wollen und dann tatsaechlich machen sind zwei Paar Schuhe, ich wuerde es ihnen wuenschen wenn es so klappt aber bei den Meisten ist es immer noch unerreichbar weil der Job & das Geld einfach dranhaengt und unverzichtbar ist.
Du triffst den Nagel auf den Kopf! Wenn dann mit Ende 20 die Inhalte als Paar/fuer sich selbst fehlen ist das die logische Schlussfolgerung fuer die naechsten 20 Jahre zumindest beschaeftigt zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 17:21

Dankeschön für das Kompliment, theola 🍀 👍

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 18:01
In Antwort auf flor19942

Hallo zusammen,
im letzten Forum bekam ich leider fast keine Antworten. Hier hoffe ich auf mehr.

Mein Freund (28) und ich (25) denken, dass wir ungefähr in 2 Jahren anfangen wollen eine Familie zu gründen.
Ich wusste schon immer, dass ich nie nur ein Kind möchte. Am liebsten 2. Er möchte unbedingt 3.
Für mich ist vorallem der finanzielle Faktor der momentan dagegen spricht. Ich hatte zwar eine sehr glückliche Kindheit, aber bei Monatsende war das Geld extrem knapp und das bekamen wir 3 Kinder schon zu spüren. Ich möchte meinen Kindern diesem Kummer ersparen. Der zweite wichtige Faktor ist der Stress. 3 sind halt mehr als 2 ^^
Ich kann mich gut vorstellen, dass ich später auch 3 will, wenn unsere finanzielle Lage stabil ist. Ich kann aber nicht voraussehen und meinem Partner fest sagen, dass das so sein wird.
Mein Partner möchte unbedingt 3 Kinder. Er weiss nicht so recht, wie er damit umgehen soll, dass es nur vielleicht sein wird. Er ist ein toller Optimist. Ich bin meistens eine Realistin. ^^ Natürlich wünsche ich mir, dass es finanziell klappt und wir setzten alles daran. Aber ich kann es ihm nicht 100% versprechen...
Er will nicht mit dem Satz "Wir werden sehen, wie es kommt" vertröstet werden, da er jetzt Gewissheit will.
Wir waren nie wirklich ein Paar, das alles vorausplant. Wir sind sehr spontan. Aber dei diesem Thema will er alles haargenau durchdacht haben. Er gibt sich so grosse Mühe und will ein super Papa sein. Und er möchte unbegint ein super Papa für 3 Kinder sein.

Ich weiss nicht recht, wie ich ihm diesen Stress, den er sich jetzt schon macht, nehmen kann. Er macht sich halb verrückt, wenn es um unsere zukünftigen Kindern geht. Er will jetzt schon wissen, dass alles durchgeplant ist. ^^
Ich versuche es auf mich zukommen zu lassen. Wer weiss vielleicht bekommen wir Drillinge ^^

Vielleicht habt ihr Ähliches in eurer Beziehung erlebt und könnt mir von Erfahrungen berichten?
Oder sonst einen Rat geben?
Soll ich ihn halt machen lassen und seinen Weg aus diesem Stress selber finden? Ich möchte ihm ja eigentlich helfen...

Vielleicht habt ihr selber 3 Kinder und könnt ein bisschen berichten.
Wie geht euch finanziell?
Und vom Stress her drei Kinder zu haben?

Ich bin gespannt.

Macht mal eines,dann seht weiter.3 kinder ist doof.ich hätte nur immer ne gerade anzahl.bei dreien ist immer eines über.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 18:05
In Antwort auf flor19942

Hallo zusammen,
im letzten Forum bekam ich leider fast keine Antworten. Hier hoffe ich auf mehr.

Mein Freund (28) und ich (25) denken, dass wir ungefähr in 2 Jahren anfangen wollen eine Familie zu gründen.
Ich wusste schon immer, dass ich nie nur ein Kind möchte. Am liebsten 2. Er möchte unbedingt 3.
Für mich ist vorallem der finanzielle Faktor der momentan dagegen spricht. Ich hatte zwar eine sehr glückliche Kindheit, aber bei Monatsende war das Geld extrem knapp und das bekamen wir 3 Kinder schon zu spüren. Ich möchte meinen Kindern diesem Kummer ersparen. Der zweite wichtige Faktor ist der Stress. 3 sind halt mehr als 2 ^^
Ich kann mich gut vorstellen, dass ich später auch 3 will, wenn unsere finanzielle Lage stabil ist. Ich kann aber nicht voraussehen und meinem Partner fest sagen, dass das so sein wird.
Mein Partner möchte unbedingt 3 Kinder. Er weiss nicht so recht, wie er damit umgehen soll, dass es nur vielleicht sein wird. Er ist ein toller Optimist. Ich bin meistens eine Realistin. ^^ Natürlich wünsche ich mir, dass es finanziell klappt und wir setzten alles daran. Aber ich kann es ihm nicht 100% versprechen...
Er will nicht mit dem Satz "Wir werden sehen, wie es kommt" vertröstet werden, da er jetzt Gewissheit will.
Wir waren nie wirklich ein Paar, das alles vorausplant. Wir sind sehr spontan. Aber dei diesem Thema will er alles haargenau durchdacht haben. Er gibt sich so grosse Mühe und will ein super Papa sein. Und er möchte unbegint ein super Papa für 3 Kinder sein.

Ich weiss nicht recht, wie ich ihm diesen Stress, den er sich jetzt schon macht, nehmen kann. Er macht sich halb verrückt, wenn es um unsere zukünftigen Kindern geht. Er will jetzt schon wissen, dass alles durchgeplant ist. ^^
Ich versuche es auf mich zukommen zu lassen. Wer weiss vielleicht bekommen wir Drillinge ^^

Vielleicht habt ihr Ähliches in eurer Beziehung erlebt und könnt mir von Erfahrungen berichten?
Oder sonst einen Rat geben?
Soll ich ihn halt machen lassen und seinen Weg aus diesem Stress selber finden? Ich möchte ihm ja eigentlich helfen...

Vielleicht habt ihr selber 3 Kinder und könnt ein bisschen berichten.
Wie geht euch finanziell?
Und vom Stress her drei Kinder zu haben?

Ich bin gespannt.

Und was wenn einer von euch unfruchbar ist?
planen? Lasst euch überraschen.
kennst du das sprichwort" der mensch denkt,gott lenkt.
sagt eine die offiziell unfruchtbar mit einem ebenfalls offiziell unfruchtbaren mann 3 kinder hat.
Ja,seine! Er probierte jahrelang mit seiner ex ne familie zu gründen.spermiogramm zeigte tote hose.ich alles voller zysten. Ich kurz gelbkörperhormontherapie.zack schwanger....
lasst es auf euch zukommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 18:05

Genau

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 17:55

Nein da müssen wir zum Glück keine leere Füllen. Das wäre eine Falschinterpretation
Wir lieben uns sehr. Habe noch immer wieder Schmetterlinge im Bauch ^^ Die Beziehung läuft toll. Wir unternehmen sehr viel. Wir geniessen die Zeit zu zweit sehr.
Und unsere Gespräche drehen sich nicht nur um das! Wir hatten nur vor meinem Bericht, ein längeres Gespräch darüber und ich wollte nach Rat fragen, wie ich ihm von diesem Stress wegbekomme. Eben wir wissen ja nicht mal wie wirs mit einem hinkriegen ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 17:58

Haha ^^ ja in diesem Punkt muss er sich noch ein bisschen entwickeln.

Aber sonst geht es oft nach meinem Kopf oder wir finden gute Kompromisse. Vielleicht will er mal seinen Kopf durchsetzen ^^ Er ist wirklich nicht überall so.
Es ist vermutlich wie ich schon gesagt habe, weil er noch sehr unsicher ist, weil es eben nicht planbar ist.. vielleicht macht ihm das solche Sorgen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 18:02

Ja, das habe ich leider auch beobachtet... Ich nehme es mir natürlich vor nicht nur Mutter zu sein, sondern auch eine eigene Person ^^ Aber mal schauen wie es kommt.

Es hat ihn im letzten Monat eher beschäftigt, deshalb kam es zum Gespräch. Aber er denkt nicht pausenlos daran. Er wollte sich mal mit mir austauschen.

Er ist immer derjenige der aus Familienfesten oder ähliches die Kinder beschäftigt und hütet. Er ist ziemlich ein Familienmensch. Man muss ihn nicht heilen.

Nur weil man sich mehrere Kinder wünscht, muss man nicht geheilt werden.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 18:04

Mehr Freizeit leider nicht. Aber flexible Arbeitsmöglichkeit. Kann also auch nur 40% arbeiten oder weniger. Oder eben mehr, falls er Hausmann sein will und ich mehr arbeiten nach der Elternzeit.
Wir haben ein ähnliches Einkommen, aber das kann sich ja bis zur Familienplanung noch ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 18:07
In Antwort auf prismalicht

Und was wenn einer von euch unfruchbar ist?
planen? Lasst euch überraschen.
kennst du das sprichwort" der mensch denkt,gott lenkt.
sagt eine die offiziell unfruchtbar mit einem ebenfalls offiziell unfruchtbaren mann 3 kinder hat.
Ja,seine! Er probierte jahrelang mit seiner ex ne familie zu gründen.spermiogramm zeigte tote hose.ich alles voller zysten. Ich kurz gelbkörperhormontherapie.zack schwanger....
lasst es auf euch zukommen

Das wissen wir natürlich noch nicht. Das wird sich logischerweise noch rausstellen.

Bei mir hat es mit 16 geheissen ich wäre unfruchtbar. Meine Welt ist ziemlich eingeknickt damals... Vor 2 Jahren hiess es plötzlich mein früherer Arzt hätte sich getäuscht...eine ziemliche Achterbahn... Die mein Freund an meiner Seite druchgemacht hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 18:08

Haha. ^^ keine Ahnung woher du das rausinterpretieren willst. Aber das stimmt natürlich nicht. ^^

Aber du bist ja dafür bekannt auch ziemlich viel Quatsch zu schreiben. ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 18:11

Solche Gespräche haben wir sogar zwangweise schon geführt, weil mein Arzt mir mit 16 gesagt hat ich wäre unfruchtbar...

Plan B ist also minim angedacht. ^^ Aber eben ich lasse es auf mich zukommen und gebe ihm Zeit sich zu entspannen.

Er hat zur Zeit Arbeitsstress und möchte vielleicht wenigstens etwas durchgeplantes haben.. keine Ahnung. Ich hoffe ich finde es beim nächsten Gespräch heraus, um ihn zu entstressen ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 20:04
In Antwort auf flor19942

Das wissen wir natürlich noch nicht. Das wird sich logischerweise noch rausstellen.

Bei mir hat es mit 16 geheissen ich wäre unfruchtbar. Meine Welt ist ziemlich eingeknickt damals... Vor 2 Jahren hiess es plötzlich mein früherer Arzt hätte sich getäuscht...eine ziemliche Achterbahn... Die mein Freund an meiner Seite druchgemacht hat.

Eben....es kommt wie es soll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 20:05

Ich kann nur uno

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 21:01

Nein, wir sind 3.5 Jahre zusammen.

Die Möglichkeit der Unfruchtbarkeit besteht bei allen.
Der Arzt hatte esgeschafft falsche Testergebnisse zu erhalten... Sollte also nicht unfruchtbar sein.

Haha. Jetzt widersprichst du dich aber. Du hast es ins Spiel gebracht. Ich weiss sehr wohl, dass hüten nicht das gleiche ist. Er auch.

In meinem Beitrag geht es ja darum, dass wir ein extrem spontanes Pärchen sind, dass so gut wie nichts vorausplant. Nur in diesem Punkt wird er unsicher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 21:02

Ich bin Klassenlehrerin. Unterrichte zur Zeit eine 2. Klasse.  Habe die Kinder immer die 1. und 2. Klasse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März um 15:21

ja.. war nicht meine liebste Erfahrung bei dem Arzt...

achso. ja das erklärt es. Das gäbe bestimmt ein Vorgeschmack ^^

Haha. Über Kindergeburtstage höre ich viel ^^ drei Lehrerkolleginnen habe je drei kleine Kinder und haben immer tolle Geschichten parat ^^
Es sind alle froh wenn das Fest vorbei ist.

Auch wenn wir alle 20 Schüler um uns haben den ganzen Tag, sind sie von Kindergeburtstagen viel kaputter als vom Schulalltag ^^

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März um 15:25

Danke für deine Antwort! Hat gut getan auch von deiner Erfahrung zu lesen.

Wir sind auch der Meinung, dass Kinder nicht der einzige Inhalt sein sollte und wir auch als Paar existieren wollen. Klar werden sich die Prioritäten ändern.

Es ist leider noch nicht mein Mann ^^ Aber das wird auch noch^^
Haha das hat er auch mal gesagt, aber weiss dasses nciht vernünftig wäre, so viele Kinder zu haben ;P

Ja ich hoffe auch, dass die Last sich gut verteilt. Wir haben es beide so erlebt, dass unsere Mütter die Last trugen und wollen es deshalb nicht so. Aber das können wir noch gar nicht wissen wie es kommt.

Aber ich denke auch, dass es bei ihm in diese Richtung geht und das es gut kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März um 15:27

Es sind so viele Kommentare, dass ich den Überblick verliere. Vor allem wenn ich am Handy bin.. es zeigt die gleichen Beiträge 10 Mal an ^^.. so kann ich unmöglich auf alle antworten.

Haha. Nein die Angst besteht keineswegs. ^^
Hä ? ^^ Er weiss ja schon, dass ich nicht fix 3 will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März um 17:57

Ja das ist die Frage. Kann ich nicht beatworten. Er auch nicht.
^^
Entweder wird er unglücklich oder er kommt damit klar, weil 2 schon genug sind ^^ Das werden wir herausfinden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März um 18:29

Habe ich das richtig verstanden? Bei dir besteht Grund stark verminderte Fruchtbarkeit anzunehmen? Und dann fantasiert ihr von drei Kindern? Seit erst mal glücklich wenn ihr überhaupt eines schafft und richtet euch einen Plan B ein falls es null werden... unter den Umständen ist das nicht nur dumm sondern irrsinnig und extrem unfair. Sollte das vielleicht die Ankündigung eines Ausstiegs seinerseits sein für den Fall dass du tatsächlich unfruchtbar sein solltest?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März um 18:33
In Antwort auf herbstblume6

Habe ich das richtig verstanden? Bei dir besteht Grund stark verminderte Fruchtbarkeit anzunehmen? Und dann fantasiert ihr von drei Kindern? Seit erst mal glücklich wenn ihr überhaupt eines schafft und richtet euch einen Plan B ein falls es null werden... unter den Umständen ist das nicht nur dumm sondern irrsinnig und extrem unfair. Sollte das vielleicht die Ankündigung eines Ausstiegs seinerseits sein für den Fall dass du tatsächlich unfruchtbar sein solltest?

Haha. Ich weiss es sind viele Kommentare und deshalb hast du wahrscheinlich nicht mal die Hälfte gelesen.
Hier die Zusammenfassung:
- Der Arzt hatte sich massiv geiirt. Es sollte alles klappen.
- Plan B steht parat.
- Es ist keine Ankündigung eines Ausstiegs seiner Seits. ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März um 15:42

Also für mich wäre es schon mal sehr schwer. Für ihn sehr wahrscheinlich auch. Aber wir fänden andere Wege.

So, aber jetzt muss nicht mehr gerätselt werden.
Wir hatten ein tolles Gespräch.
Er hat auf die 3 Kinder gedrängelt, weil ich halt immer wieder, manchmal unbewusste, Anspielungen gemacht habe, dass ich mir mehr als 2 nicht vorstellen kann. Das hat sich ja geändert mit der Zeit.

Es ist also nicht so, dass er auf 3 Kinder beharrt. Wenn wir nach einem merken, dass mehrere nicht passen, dann bleibt es bei einem.
Wenn wir bei zwei merken, dass wir überfordert sind ebenfalls.
Er wollte nur, dass ich offen bleibe. Habe ich wohl nicht so toll kommunieziert und er auch nicht ^^ Aber da wir sehr offen miteinander reden können, war das schnell gelöst.
Ich habe ihm auch klar gesagt, dass wenn ich bei 2 merke, dass er sein Wort nicht hält und überhaupt nicht hilft, dass ich sicher kein drittes will, wenn ich schon überfordert bin. Seine Antwort drauf: "Wieso sollte ich nicht helfen ?". Aber das sehen wir, wenn es so weit.
Ich danke euch trotzdem für den Austausch. Hat mir geholfen die Zeit zu überbrücken, bis wir Zeit gefunden haben zusammen zu sitzen. So konnte ich auch meine Gedanken besser ordnen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März um 2:35
In Antwort auf flor19942

Hallo zusammen,
im letzten Forum bekam ich leider fast keine Antworten. Hier hoffe ich auf mehr.

Mein Freund (28) und ich (25) denken, dass wir ungefähr in 2 Jahren anfangen wollen eine Familie zu gründen.
Ich wusste schon immer, dass ich nie nur ein Kind möchte. Am liebsten 2. Er möchte unbedingt 3.
Für mich ist vorallem der finanzielle Faktor der momentan dagegen spricht. Ich hatte zwar eine sehr glückliche Kindheit, aber bei Monatsende war das Geld extrem knapp und das bekamen wir 3 Kinder schon zu spüren. Ich möchte meinen Kindern diesem Kummer ersparen. Der zweite wichtige Faktor ist der Stress. 3 sind halt mehr als 2 ^^
Ich kann mich gut vorstellen, dass ich später auch 3 will, wenn unsere finanzielle Lage stabil ist. Ich kann aber nicht voraussehen und meinem Partner fest sagen, dass das so sein wird.
Mein Partner möchte unbedingt 3 Kinder. Er weiss nicht so recht, wie er damit umgehen soll, dass es nur vielleicht sein wird. Er ist ein toller Optimist. Ich bin meistens eine Realistin. ^^ Natürlich wünsche ich mir, dass es finanziell klappt und wir setzten alles daran. Aber ich kann es ihm nicht 100% versprechen...
Er will nicht mit dem Satz "Wir werden sehen, wie es kommt" vertröstet werden, da er jetzt Gewissheit will.
Wir waren nie wirklich ein Paar, das alles vorausplant. Wir sind sehr spontan. Aber dei diesem Thema will er alles haargenau durchdacht haben. Er gibt sich so grosse Mühe und will ein super Papa sein. Und er möchte unbegint ein super Papa für 3 Kinder sein.

Ich weiss nicht recht, wie ich ihm diesen Stress, den er sich jetzt schon macht, nehmen kann. Er macht sich halb verrückt, wenn es um unsere zukünftigen Kindern geht. Er will jetzt schon wissen, dass alles durchgeplant ist. ^^
Ich versuche es auf mich zukommen zu lassen. Wer weiss vielleicht bekommen wir Drillinge ^^

Vielleicht habt ihr Ähliches in eurer Beziehung erlebt und könnt mir von Erfahrungen berichten?
Oder sonst einen Rat geben?
Soll ich ihn halt machen lassen und seinen Weg aus diesem Stress selber finden? Ich möchte ihm ja eigentlich helfen...

Vielleicht habt ihr selber 3 Kinder und könnt ein bisschen berichten.
Wie geht euch finanziell?
Und vom Stress her drei Kinder zu haben?

Ich bin gespannt.

Na...ihr Beiden seid aber süß. Sag ihm doch einfach: Schatz, laß uns doch einfach mal die traute Zweisamkeit genießen, bevor sie für alle Zeiten dahin ist.



 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen