Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich misstraue meinem Mann

Ich misstraue meinem Mann

5. Februar 2010 um 10:12

Ich bin so verwirrt: Die Eltern von meinem Mann kommen ursprünglich aus der Türkei. Ich bin mit ihm seit 4 Jahren zusammen, vor knapp einem halben Jahr haben wir geheiratet. Schon seit paar Wochen redet er davon, dass er in die Türkei fahren möchte, seine Familie besuchen, und dass er möchte dass ich mitkomme. Als wir noch verlobt waren, sind wir auch einmal zusammem in die Türkei gefahren, aber nicht zu seinen Verwandten sondern nur nach Istanbul. Bisher war ich fest davon überzeugt, dass wir eine gute und glückliche Beziehung zueinander haben und dass wir uns gegenseitig vertrauen können. Aber seit er mit seinen Planungen ankommt habe ich Zweifel bekommen. Ich weiß nicht ob ich dort hin möchte zu seiner Familie. Ich kenne diese Menschen nicht und ich habe einfach Angst. Und dann denke ich mir, warum bin ich so albern ich habe doch meinen Mann an meiner Seite und er wird schon auf mich aufpassen und darauf achten dass es mir gut geht. Aber die Zweifel bleiben. Und wenn ich ganz ehrlich bin, dann habe ich Angst, dass er sich dort verändern könnte auch mir gegenüber. Ich bin so durcheinander, wie kann es sein, dass ich ihm auf einmal ein solches Misstrauen entgegenbringe? Dem Mann den ich doch liebe? Er hat mir ja gar keinen Grund dazu gegeben. Dann habe ich versucht mit ihm zu reden, weil ich dachte meine Zweifel gehen dann weg, und ich hören wollte was er dazu sagt, aber ich habe es nicht geschafft ihm klar meine Gefühle zu erklären und er hat es nicht verstanden denke ich.
So das musste ich jetzt alles einfach mal loswerden.
Hat jemand von euch Erfahrung damit? Ist villeicht selber mit einem türkischen Mann verheiratet und war mit ihm in seiner Heimat?

Mehr lesen

5. Februar 2010 um 10:29

Ich bin etwas erstaunt
über deine Geschichte. Ist man nicht normalerweise schon bevor man heiratet sehr daran interessiert, die Familie des Partners kennenzulernen? Hast du ihn nie gefragt, warum er nie mit dir zu seiner Familie in die Türkei gereist ist? Oder warum die Familie euch nie besucht hat?
War seine Familie nicht bei Eurer Hochzeit dabei? Verstehst du türkisch? Lernst du es?

Einerseits kann ich glaub ich deine Angst schon nachvollziehen, dazu muss man glaub ich nur das Buch "nicht ohne meine Tochter" gelesen haben, aber ich finde es doch etwas seltsam. Ich meine, das musste dir doch schon klar sein, dass er auch mal wieder Kontakt zu seiner Familie haben will. Hast du vorher nie darüber nachgedacht? Hattest du da schon ein wenig Zweifel und hast sie einfach ignoriert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 10:49
In Antwort auf mikch

Ich bin etwas erstaunt
über deine Geschichte. Ist man nicht normalerweise schon bevor man heiratet sehr daran interessiert, die Familie des Partners kennenzulernen? Hast du ihn nie gefragt, warum er nie mit dir zu seiner Familie in die Türkei gereist ist? Oder warum die Familie euch nie besucht hat?
War seine Familie nicht bei Eurer Hochzeit dabei? Verstehst du türkisch? Lernst du es?

Einerseits kann ich glaub ich deine Angst schon nachvollziehen, dazu muss man glaub ich nur das Buch "nicht ohne meine Tochter" gelesen haben, aber ich finde es doch etwas seltsam. Ich meine, das musste dir doch schon klar sein, dass er auch mal wieder Kontakt zu seiner Familie haben will. Hast du vorher nie darüber nachgedacht? Hattest du da schon ein wenig Zweifel und hast sie einfach ignoriert?

Ich denke selber,
dass es villeicht ein Fehler war zu heiraten, bevor ich seine Familie oder zumindest seine Eltern richtig kennen gelernt habe. Aber seine Eltern waren dagegen dass wir heiraten und sind deswegen auch nicht zu der Hochzeit gekommen. Ich kenne zwar ein paar aus seiner Familie aber nur die in Deutschland leben. Und jetzt haben seine Eltern sich anscheinend doch dazu bereit erklärt mich kennen zu lernen?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 10:54
In Antwort auf pfirsich21

Ich denke selber,
dass es villeicht ein Fehler war zu heiraten, bevor ich seine Familie oder zumindest seine Eltern richtig kennen gelernt habe. Aber seine Eltern waren dagegen dass wir heiraten und sind deswegen auch nicht zu der Hochzeit gekommen. Ich kenne zwar ein paar aus seiner Familie aber nur die in Deutschland leben. Und jetzt haben seine Eltern sich anscheinend doch dazu bereit erklärt mich kennen zu lernen?!

Dumm gelaufen...
ich finde auch, es sieht sehr fadenscheinig aus. Ich würde da auf jeden Fall sehr vorsichtig bleiben....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 11:01
In Antwort auf mikch

Dumm gelaufen...
ich finde auch, es sieht sehr fadenscheinig aus. Ich würde da auf jeden Fall sehr vorsichtig bleiben....

Wie meinst du "sehr fadenscheinig"?
Villeicht mache ich mir auch viel zu viele Gedanken. Und ich schäme mich auch, dass ich meinem Mann anscheinend nicht genügend Vertrauen entgegenbringen kann, sodass ich mit ihm einfach zu seiner Familie gehe und schaue was passiert. Aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass seine Familie mich nun mit offenen Armen empfängt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 11:05
In Antwort auf pfirsich21

Wie meinst du "sehr fadenscheinig"?
Villeicht mache ich mir auch viel zu viele Gedanken. Und ich schäme mich auch, dass ich meinem Mann anscheinend nicht genügend Vertrauen entgegenbringen kann, sodass ich mit ihm einfach zu seiner Familie gehe und schaue was passiert. Aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass seine Familie mich nun mit offenen Armen empfängt.

Das kann ich mir auch nicht vorstellen
deswegen hab ich auch fadenscheinig geschrieben.
Ich meine, warum sollten sie ihre Meinung jetzt auf einmal so sehr ändern? Warum fragst du ihn nicht, ob die Familie nicht mal zuerst zu euch auf Besuch kommen will damit du sie zumindest auf vertrautem Terrain kennenlernen kannst?
Ich denke, du verstehst kein Türkisch, oder? Das erschwert dann natürlich auch so einiges...

Ich finde es sehr schade für dich, dass du dieses Problem hast. Ist bestimmt eine ganz schöne Zwickmühle.
Aber ich denke auch, dass solche negativen Gefühle und Zweifel nicht einfach so von nichts kommen. Nimm sie ernst und sei vorsichtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 11:12
In Antwort auf mikch

Das kann ich mir auch nicht vorstellen
deswegen hab ich auch fadenscheinig geschrieben.
Ich meine, warum sollten sie ihre Meinung jetzt auf einmal so sehr ändern? Warum fragst du ihn nicht, ob die Familie nicht mal zuerst zu euch auf Besuch kommen will damit du sie zumindest auf vertrautem Terrain kennenlernen kannst?
Ich denke, du verstehst kein Türkisch, oder? Das erschwert dann natürlich auch so einiges...

Ich finde es sehr schade für dich, dass du dieses Problem hast. Ist bestimmt eine ganz schöne Zwickmühle.
Aber ich denke auch, dass solche negativen Gefühle und Zweifel nicht einfach so von nichts kommen. Nimm sie ernst und sei vorsichtig.

Die Sprache
wäre denke ich nicht das Problem. ich verstehe etwas Türkisch. Nicht ausreichend aber eben etwas. Und seine Eltern zumindest sein Vater spricht relativ gut deutsch, da die ja auch lange zeit hier gelebt haben aber dann sind sie wieder zurück gegangen.
Ja das die erst mal zu uns zu Besuch kommen sollen ist eine sehr gute Idee. Werde ich nachher gleich mal mit meinem Mann drüber sprechen Aber ich glaube es ist eher unwahrscheinlich dass die das machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 11:18

Traurig
dass Du die Familie Deines Mannes nicht kennenlernen möchtest. Danach kennst Du sie. Was soll denn da passieren?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 12:03
In Antwort auf pfirsich21

Die Sprache
wäre denke ich nicht das Problem. ich verstehe etwas Türkisch. Nicht ausreichend aber eben etwas. Und seine Eltern zumindest sein Vater spricht relativ gut deutsch, da die ja auch lange zeit hier gelebt haben aber dann sind sie wieder zurück gegangen.
Ja das die erst mal zu uns zu Besuch kommen sollen ist eine sehr gute Idee. Werde ich nachher gleich mal mit meinem Mann drüber sprechen Aber ich glaube es ist eher unwahrscheinlich dass die das machen.

Ich
wünsche dir auf jeden fall alles gute und dass sich deine bedenken am ende als unbegründet herausstellen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 12:51

Offensichtlich
wollten sie das nicht. Sie hat ja geschrieben, dass sie gegen die Hochzeit waren und desegen nicht kommen wollten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 13:02

Das schon
aber es ist dann auch nicht allzu verwunderlich, dass sie dabei ein komisches Gefühl hat. Ich denke, sich in Deutschland oder gar auf neutralem Boden zu treffen und sich erst mal so anzunähern wäre etwas unbedenklicher.
Mir persönlich wäre auch sehr mulmig bei der Sache.

Ich verstehe allerdings nicht, wieso man solche Dinge nicht schon vor der Hochzeit angeht. mir persönlich wäre es sehr wichtig, beide Familien bei meiner Hochzeit dabei zu haben und es wäre mir auch wichtig, die Familie vor der Hochzeit kennenzulernen. Darauf hätte ich bestanden. Ich glaube kaum, dass es normal ist, die Familie des Partner bis zur Hochzeit nicht kennengelernt zu haben. in keiner Kultur.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 13:10


Lustig, dass du immer alles als allgemeinen Angriff auf den Islam verstehst.... naja, da kann man halt nichts machen.
Von wegen die Türkei ist nicht Saudi-Arbien, in der Türkei gibt es sehr sehr ultra-konservative Gegenden...
Ausserdem finde ich, wenn man selber auf einmal Zweifel kriegt und ein schlechtes Gefühl hat, dann kommt das meistens nicht einfach von ungefähr. Dann hat man sehr oft einen Grund dazu, auch wenn der nur sehr schwer bewusst fassbar ist....
Ich glaube nicht, dass man das einfach so leicht und locker abtun sollte. Das hat mit Islam-Gegner ganz und gar nichts zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 13:43

Wer misstraut seinem Mann niemals
Also ein BISCHEN Misstrauen ist immer angebracht, aber so wie du das bei euch beschreibst würde ich mir keine Gedanken machen. Ich währe froh mal mit meinem Freund in die Türkei zu fliegen, aber ich leide unter Flugangst und werde irgendwann mal mit Auto fahren (wenn Geld und Zeit sich miteinander vereinen )
Freu dich, wenn er auch nur ein bischen daran denken würde das er sich vieleicht verändern könnte (sowas kommt nicht von jetzt auf gleich, das merkt man wo man hingezogen wird) würde er dich wohl kaum fragen ob du mit möchtest. Und wenn er dich seiner Familie vorstellt, dann ist es immer ein bischen "komisch" da du nie weist ob sie dich mögen (ist auch bei andersstämmigen Familien nicht anders )Aber dann weist du das er sich ziehmlich sicher ist was er da tut, glaube nicht das er das vorschlagen würde wenn er wüsste das seine Eltern ausflippen oder dich nicht mögen könnten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 13:46
In Antwort auf china_12830654

Traurig
dass Du die Familie Deines Mannes nicht kennenlernen möchtest. Danach kennst Du sie. Was soll denn da passieren?


Ich glaube weniger das sie es nicht möchte, sondern das sie einfach ein bischen Angst hat das man sie nicht mögen würde. Ist doch nicht unnormal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 14:00
In Antwort auf bryony_12677442


Ich glaube weniger das sie es nicht möchte, sondern das sie einfach ein bischen Angst hat das man sie nicht mögen würde. Ist doch nicht unnormal

Das sie einfach ein bischen Angst hat
etwas gemischte Gefühle haben ist ja noch nachvollziehbar, aber Angst. Wovor, vor dem eventuellen nicht mögen? Die meisten sind doch sehr gastfreundlich. Und sollte die Chemie doch nicht stimmen, na denn ist der Urlaub auch irgendwann vorbei.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 14:42

Ja, das stimmt,
da wäre es weniger ein Problem. Was nicht heisst, dass es nicht auch eins sein könnte.
Es ist halt nun mal auch Fakt, dass solche extrem unterschiedlichen Kulturen zu grösseren Konflikten führen KÖNNEN. Dafür gibt es genügend Beispiele. Was mit nichten heisst, dass man damit den Islam als schlecht bezeichenen will. Aber wie gesagt, das willst du nicht so richtig verstehen, macht nichts, ich finde es schon aussagekräftig genug, dass du dich immer gleich in deinem Glauben persönlich angegriffen fühlst.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 14:45

Was
aber alles auf ihren Fall nicht zutrifft. sie hat ja selber gesagt, dass seine Familie nicht WOLLTE.
also übertrag doch nicht immer alles auf deinen Fall, ich finde das wirklich komisch, dass du immer meinst, man greife damit dich und deine persönliche Situation an. Das ist denke ich hier von keinem die Absicht.
natürlich kann es unter gewissen umständen so sein, dass es nicht hinhaut mit dem kennelernen vorher. aber der regelfall ist es bestimmt nicht und es ist zienlich sicher in keiner kultur so VORGESCHRIEBEN, dass die leute einander vor der Hochzeit nicht kennenlernen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 14:47

Ich sage ja, es heisst nicht, dass es nicht auch so sein könnte
nur die Mentalität der spanier ist doch ein Tick weniger fremd zu unserer als die der Moslems aus einem eventuell konservativen Teil der Türkei. tut mir leid. und um eine türkische Familie geht es jetzt glaub ich ja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 14:57

@Hope1504
ich möchte dir das jetzt ganz einfach erklären, was ich meine. es hat nichts mit dem islam als solches zu tun:
Wenn ihr mann ein kroate wäre (wie mein Freund und kein Türke und Katholik wäre, wie mein Freund und kein Moslem), dann würde ich ihr genau das gleiche sagen: nimm deine Zweifel ernst. Zweifel hat man nicht einfach so. Die haben meist irgendeine ernstzunehmende ursache!
Verstehst du was ich meine? Ich denke nur, dass je unterschiedlicher die Kulturen, desto wahrscheinlicher solche Zweifel. GERADE wenn man sich vorher nicht genügend mit der anderen Kultur und der Familie auseinander gesetzt hat (oder es nicht konnte, warum auch immer). Das ist alles und hat primär mit Islam nichts zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 16:32

Ich bin nicht die erste die sich quer gestellt hat
wie ich weiter unten geschrieben habe, waren es seine eltern die mir zuerst mit Ablehnung begegenet sind und sogar die Einladung zu unserer Hochzeit abgelehnt haben.

Und nun soll alles wieder gut sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 16:33

Das war eben der Fehler
zu heiraten bevor man sich richtig mit der Kulur und der Familie beschäftigt hat. Wenn sie jetzt ein schlechtes Gefühl hat, dann bestimmt nicht einfach so.
Ausserdem hat das nichts mit Fernsehen zu tun, du verkennst, dass zum Beispiel "Nicht ohne meine Tochter" in erster Linie ein Buch ist. Dass viele Bücher irgendwann verfilmt werden ist sekundär

Ich finde es aber schon sehr bemerkenswert, dass die Familie dann nicht wenigstens Teilweise zur Hochzeit erschienen ist. Spätestens dann hätte ihnen ja klar sein müssen, dass es hier um was Ernstes geht. Haben sie aber nicht. Sie waren ja komplett dagegen, das hat sie ja gesagt. Ich glaube, du verwechselst da deine persönliche Situation zu sehr mit der von ihr geschilderten. Nur weil es in deinem Fall kein Problem gibt, muss das in ihrem Fall nicht auch so sein.
Sie sollte ihre Zweifel ernst nehmen und vorsichtig sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 16:50

Aber
darum geht's hier in keinster Weise. Du kannst nicht einfach nur immer von irgendwelchen Beispielen erzählen, die völlig irrelevant sind für den vorliegenden Fall, sorry.
Das kommt einfach komisch rüber. so als ob du krampfhaft versuchen würdest, dir selber immer und immer wieder zu sagen, dass alles in ordnung ist. Wirklich, sehr seltsam.
Ich finde es super, dass du eine gut funktionierende interkulturelle Beziehung zu führen scheinst, das hat aber nichts mit ihrem schlechten Gefühl zu tun und nur darum geht's hier

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 16:52


Es wurde ja jetzt mehrfach geschrieben, warum und wieso ich mich nicht eher mit dem ganzen auseinadergesetzt habe. Zum Teil war es so etwas wie Verdrängung, dass ich versucht habe es auszublenden, dass er noch Familie in der Türkei hat, dass das nicht der richtige Weg war weiß ich und gebe ich auch zu. Villeicht hätte ich ein paar Dinge anders machen können oder anders machen müssen. Aber es ist nun wie es ist, und dass es so gekommen ist daran habe sicherlich nicht nur ich dazu beigetragen. Natürlich wollte ich seine Familie vorher kennen lernen und auch gerne bei der Hochzeit dabei haben, damit meine Eltern auch seine Eltern kennen lernen. Aber sie wollten mich von Anfang an nicht kennen lernen und waren gegen alles. Und es gab so viel Streit und Probleme deswegen. Und wir haben lange gewartet und dann aber doch den Termin für die Hochzeit festgemacht und als sie da dann auch abgelehnt haben war es schlimm, aber wir haben trotzdem geheiratet. Also es ist nicht so dass wir uns von unserer Seite her nicht bemüht haben oder das von meiner Seite her kein Interesse vorhanden war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 16:53
In Antwort auf pfirsich21

Ich bin nicht die erste die sich quer gestellt hat
wie ich weiter unten geschrieben habe, waren es seine eltern die mir zuerst mit Ablehnung begegenet sind und sogar die Einladung zu unserer Hochzeit abgelehnt haben.

Und nun soll alles wieder gut sein?

Und nun soll alles wieder gut sein?
und oben schriebst Du, dass Du Deinem Mann mißtraust, jetzt geht es Dir darum, dass Du mit ihnen nichts zu tun haben willst, weil sie nicht zur Hochzeit kamen. In manchen Kulturkreisen ist es aus gutem Grund nicht üblich eine Freundin zu haben die man dann vielleicht oder vielleicht auch nicht heiratet. Alle Eltern wollen das beste für ihre Kinder. Aber da er Dich nun mal geheiratet hat, ist es doch besser ein gutes Verhältnis aufzubauen, anstatt Dich im Recht zu fühlen. Oder Du sagst eben klippp und klar, dass Du mit der Familie Deines Mannes nichts zu tun haben willst. Dann weiß er woran er bei Dir ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 16:56
In Antwort auf pfirsich21


Es wurde ja jetzt mehrfach geschrieben, warum und wieso ich mich nicht eher mit dem ganzen auseinadergesetzt habe. Zum Teil war es so etwas wie Verdrängung, dass ich versucht habe es auszublenden, dass er noch Familie in der Türkei hat, dass das nicht der richtige Weg war weiß ich und gebe ich auch zu. Villeicht hätte ich ein paar Dinge anders machen können oder anders machen müssen. Aber es ist nun wie es ist, und dass es so gekommen ist daran habe sicherlich nicht nur ich dazu beigetragen. Natürlich wollte ich seine Familie vorher kennen lernen und auch gerne bei der Hochzeit dabei haben, damit meine Eltern auch seine Eltern kennen lernen. Aber sie wollten mich von Anfang an nicht kennen lernen und waren gegen alles. Und es gab so viel Streit und Probleme deswegen. Und wir haben lange gewartet und dann aber doch den Termin für die Hochzeit festgemacht und als sie da dann auch abgelehnt haben war es schlimm, aber wir haben trotzdem geheiratet. Also es ist nicht so dass wir uns von unserer Seite her nicht bemüht haben oder das von meiner Seite her kein Interesse vorhanden war.

Na also
dann denke ich umso mehr dass deine Zweifel berechtig sind. Was natürlich nicht heisst, dass du ihnen nicht die Chance geben solltest, dir das Gegenteil zu beweisen. Aber ich wäre auf jeden Fall sehr vorsichtig!
Ich wünsche dir ganz viel Glück und dass sich am Ende alles als unbegründete Zweifel herausstellt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 16:59
In Antwort auf china_12830654

Und nun soll alles wieder gut sein?
und oben schriebst Du, dass Du Deinem Mann mißtraust, jetzt geht es Dir darum, dass Du mit ihnen nichts zu tun haben willst, weil sie nicht zur Hochzeit kamen. In manchen Kulturkreisen ist es aus gutem Grund nicht üblich eine Freundin zu haben die man dann vielleicht oder vielleicht auch nicht heiratet. Alle Eltern wollen das beste für ihre Kinder. Aber da er Dich nun mal geheiratet hat, ist es doch besser ein gutes Verhältnis aufzubauen, anstatt Dich im Recht zu fühlen. Oder Du sagst eben klippp und klar, dass Du mit der Familie Deines Mannes nichts zu tun haben willst. Dann weiß er woran er bei Dir ist.

Natürlich
bin cih sauer übder das verhalten von seiner Familie. Aber darum geht es nicht. Ich beharre nicht auf mein Recht. In deren Denkweise werden die auch Recht haben bin ich mir sicher ich sage nur für mich ich kann es nicht nachvollziehen wie man sich so verhalten kann. Aber auch das ist ok, ich habe da einfach andere Ansichten. Wenn seine Eltern jetzt nach Deutschland kommen würden und mich kennen lernen wollen würden, gar kein problem. Ich bin gerne zu allem in der Richtung bereit.
Aber wenn ich daran denke, dass ich zu denen kommen soll dann fühle ich mich schlecht bei dem Gedanken. Und mein Mann spielt dabei in soweit eine Rolle, dass ich nicht weiß was mit mir los ist, warum ich so viel Zweifel davor habe obwohl er mitkommt. Denn eigentlich sollte ich doch das Gefühl haben egal was da sein wird oder vorfallen wird, dass ich nicht alleine bin weil ich meinen Mann dabei habe. Aber warum auch immer, ich habe nun mal diese Zweifel, dass aus welchen Gründen auch immer er sich mir gegenüber dann doch nicht so verhalten wird wie ich es erhoffe. So und noch mal ich weiß nicht woher das Gefühl kommt, da er mir nie einen Anlass dazu gegeben hat, schlecht über ihn zu denken. Aber gegen meine Zweifel kann ich trotzdem nichts machen.
Also sag mir bitte nicht, dass es mir hier darum gehen würde auf mein Recht zu beharren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 17:04
In Antwort auf mikch

Na also
dann denke ich umso mehr dass deine Zweifel berechtig sind. Was natürlich nicht heisst, dass du ihnen nicht die Chance geben solltest, dir das Gegenteil zu beweisen. Aber ich wäre auf jeden Fall sehr vorsichtig!
Ich wünsche dir ganz viel Glück und dass sich am Ende alles als unbegründete Zweifel herausstellt!

Danke dass ist lieb von dir
Ich werde auch doch noch mal mit ihm reden müssen, mussmir nur noch überlegen wie ich das anstelle, weil ich nicht will dass er das falsch versteht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 17:05
In Antwort auf pfirsich21

Danke dass ist lieb von dir
Ich werde auch doch noch mal mit ihm reden müssen, mussmir nur noch überlegen wie ich das anstelle, weil ich nicht will dass er das falsch versteht.


find ich gut! Dann merkst du auch etwas besser, ob sich die Zweifel eher noch verstärken oder ob sie sich eher zerstreuen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 17:11

so so
warum ihr nicht einfach objektiv auf ihr Posting reagieren könnt, frage ich mich ehrlich schon.... Immer heisst es sofort: Ihr seid Islam-feindlich. Das finde ich nicht in Ordnung, darum geht's hier nämlich nicht. Wie schon gesagt: meine Antworten hätten nicht anders ausgesehen wenn es sich bei ihrem Ehemann um einen Christen oder sonst was gehandelt hätte. Es geht nur darum, dass sie ein schlechtes Gefühl hat und das sollte man doch schon ernst nehmen. Unabhängig davon, ob ihr persönlich gute Erfahrungen mit muslimischen Partner habt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 17:22
In Antwort auf pfirsich21

Natürlich
bin cih sauer übder das verhalten von seiner Familie. Aber darum geht es nicht. Ich beharre nicht auf mein Recht. In deren Denkweise werden die auch Recht haben bin ich mir sicher ich sage nur für mich ich kann es nicht nachvollziehen wie man sich so verhalten kann. Aber auch das ist ok, ich habe da einfach andere Ansichten. Wenn seine Eltern jetzt nach Deutschland kommen würden und mich kennen lernen wollen würden, gar kein problem. Ich bin gerne zu allem in der Richtung bereit.
Aber wenn ich daran denke, dass ich zu denen kommen soll dann fühle ich mich schlecht bei dem Gedanken. Und mein Mann spielt dabei in soweit eine Rolle, dass ich nicht weiß was mit mir los ist, warum ich so viel Zweifel davor habe obwohl er mitkommt. Denn eigentlich sollte ich doch das Gefühl haben egal was da sein wird oder vorfallen wird, dass ich nicht alleine bin weil ich meinen Mann dabei habe. Aber warum auch immer, ich habe nun mal diese Zweifel, dass aus welchen Gründen auch immer er sich mir gegenüber dann doch nicht so verhalten wird wie ich es erhoffe. So und noch mal ich weiß nicht woher das Gefühl kommt, da er mir nie einen Anlass dazu gegeben hat, schlecht über ihn zu denken. Aber gegen meine Zweifel kann ich trotzdem nichts machen.
Also sag mir bitte nicht, dass es mir hier darum gehen würde auf mein Recht zu beharren.

Aber wenn ich daran denke, dass ich zu denen kommen soll dann fühle ich mich schlecht
Tu es doch für Deinen Mann.


"dass aus welchen Gründen auch immer er sich mir gegenüber dann doch nicht so verhalten wird wie ich es erhoffe."

Was genau kann denn passieren? Darüber läßt sich dann reden und notfalls kannst Du auch gehen. Es kann immer sein, dass ein Mensch sich nicht mit jedem und überall gleich verhält. Wenn er sich Dir gegenüber jedoch ganz anders verhalten sollte als Du es akzeptieren kannst, so wäre genau das auch wichtig zu erfahren. So viel kann nicht passieren denke ich, eher wird es Dich hoffentlich angenehm überraschen kann ich mir vorstellen. Auch wenn sie gegen Eure Ehe waren, so denke ich, dass sie trotzdem Anstand haben und wissen wie sie mit der Frau ihres Sohnes umgehen.


"So und noch mal ich weiß nicht woher das Gefühl kommt"

Gefühle sollte man ernst nehmen. Oft genug ist es aber nur das Gift der Medien oder die Geschichten die einem erzählt werden. Wenn Du Muslima wärst würde ich sagen, mach viel Dua (Bittgebete). Kannst Du denn sagen was Du genau befürchtest?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 17:40
In Antwort auf china_12830654

Aber wenn ich daran denke, dass ich zu denen kommen soll dann fühle ich mich schlecht
Tu es doch für Deinen Mann.


"dass aus welchen Gründen auch immer er sich mir gegenüber dann doch nicht so verhalten wird wie ich es erhoffe."

Was genau kann denn passieren? Darüber läßt sich dann reden und notfalls kannst Du auch gehen. Es kann immer sein, dass ein Mensch sich nicht mit jedem und überall gleich verhält. Wenn er sich Dir gegenüber jedoch ganz anders verhalten sollte als Du es akzeptieren kannst, so wäre genau das auch wichtig zu erfahren. So viel kann nicht passieren denke ich, eher wird es Dich hoffentlich angenehm überraschen kann ich mir vorstellen. Auch wenn sie gegen Eure Ehe waren, so denke ich, dass sie trotzdem Anstand haben und wissen wie sie mit der Frau ihres Sohnes umgehen.


"So und noch mal ich weiß nicht woher das Gefühl kommt"

Gefühle sollte man ernst nehmen. Oft genug ist es aber nur das Gift der Medien oder die Geschichten die einem erzählt werden. Wenn Du Muslima wärst würde ich sagen, mach viel Dua (Bittgebete). Kannst Du denn sagen was Du genau befürchtest?

Das einzige weswegen ich es machen würde wäre doch für meinen Mann
Warum sonst sollte ich mir das antun, allein die ganzen Gedanken machen?!
Und wegen den Medien etc. ich habe nichts davon geschrieben dass ich irgendwelche Horrorszenarien erwarte genauso wenig habe ich gesagt, dass die irgendwelche bösen Pläne gegen mich geschmiedet haben. Das wird nur anscheinend aus meinem Text entnommen aber an sowas denke ich gar nicht. Aber, und das habe ich nicht nur bei meinem Mann so erlebt sondern auch bei anderen, dass die Eltern große Respektpersonen sind. Was ist nun wenn aus welchen Gründen auch immer seine Eltern irgendwelche Forderungen stellen oder sonstiges die ich nicht erfüllen mag oder so und mein Mann nicht klar für mich Partei ergreift aus Respekt vor seinen Eltern. Dann stehe ich alleine da. Und es ist nun mal einfach nicht von der Hand zu weisen dass die türkische Kultur sehr viel patriacharlicher eingestellt ist als unsere westliche und wenn ich an diese Reise denke, dann habe ich das Gefühl ich gebe für diese Zeit meine ganzen Rechte auf und bin denen völlig ausgeliefert.
Und eigentlich glaube ich an meinen Mann, dass er nicht will dass es mir schlecht geht, aber du musst auch mal bedenken es sind seine Eltern seine Familie und auch wenn er mir sehr integriert in die deutsche Gesellschaft vorkommt es ist trotzdem seine Kultur, wo er vieles villeicht als normal ansieht was ich nicht gut finde. Bisher sind wir mit allen Unterschieden gut zurecht gekommen aber da waren wir auch nur zu zweit haben geredet die dinge geklärt, uns ausgetauscht. wenn wir bei seinen eltern sind dann sind die noch mit dabei. und was weiß ich wie groß deren einfluss ist.

klar meine befürchtungen sind alle sehr "wenn" und "villeicht" mäßig... und ich weiß dass immer vieles passieren kann aber ich habe nun eben Zweifel ob das gut ist fürmich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 18:11

Hallo Hexe,
I"st sicher auch kein angenehmes gefühl für ihn gewesen zu heiraten und keiner seiner familie ist einverstanden"

ich habe ihn nicht zur Hochzeit gedrängt. Nachdem wir wussten dass sie nicht kommen werden, haben wir überlegt was wir jetzt machen werden. Hätte er gesagt, warte noch ich kann nicht ohne meine Eltern heiraten, dann hätte ich gewartet. Warum auch nicht, ich bin noch jung ich hätte auch in ein oder zwei Jahren heiraten können. Aber er wollte die Hochzeit trotzdem zu dem Zeitpunkt.
Außerdem hatten wir bereits alles hinaus gezögert. Wenn seine Eltern sich anders verhalten hätten, dann wären wir schon viel länger verheiratet.

Und diese Sache wegen dem Geld. Das ist kein Grund um bei der Hochzeit des eigenen Sohnes zu fehlen. Da bin ich zu 100% sicher dass das nicht der ausschlaggebende Grund war sondern ihre Abneigung gegen diese Hochzeit. Das war seine Hochzeit und da meinst du es gibt nicht mittel und wege dass zumindest die Eltern dabei sein können wenn sie es wollen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 18:39
In Antwort auf pfirsich21

Das einzige weswegen ich es machen würde wäre doch für meinen Mann
Warum sonst sollte ich mir das antun, allein die ganzen Gedanken machen?!
Und wegen den Medien etc. ich habe nichts davon geschrieben dass ich irgendwelche Horrorszenarien erwarte genauso wenig habe ich gesagt, dass die irgendwelche bösen Pläne gegen mich geschmiedet haben. Das wird nur anscheinend aus meinem Text entnommen aber an sowas denke ich gar nicht. Aber, und das habe ich nicht nur bei meinem Mann so erlebt sondern auch bei anderen, dass die Eltern große Respektpersonen sind. Was ist nun wenn aus welchen Gründen auch immer seine Eltern irgendwelche Forderungen stellen oder sonstiges die ich nicht erfüllen mag oder so und mein Mann nicht klar für mich Partei ergreift aus Respekt vor seinen Eltern. Dann stehe ich alleine da. Und es ist nun mal einfach nicht von der Hand zu weisen dass die türkische Kultur sehr viel patriacharlicher eingestellt ist als unsere westliche und wenn ich an diese Reise denke, dann habe ich das Gefühl ich gebe für diese Zeit meine ganzen Rechte auf und bin denen völlig ausgeliefert.
Und eigentlich glaube ich an meinen Mann, dass er nicht will dass es mir schlecht geht, aber du musst auch mal bedenken es sind seine Eltern seine Familie und auch wenn er mir sehr integriert in die deutsche Gesellschaft vorkommt es ist trotzdem seine Kultur, wo er vieles villeicht als normal ansieht was ich nicht gut finde. Bisher sind wir mit allen Unterschieden gut zurecht gekommen aber da waren wir auch nur zu zweit haben geredet die dinge geklärt, uns ausgetauscht. wenn wir bei seinen eltern sind dann sind die noch mit dabei. und was weiß ich wie groß deren einfluss ist.

klar meine befürchtungen sind alle sehr "wenn" und "villeicht" mäßig... und ich weiß dass immer vieles passieren kann aber ich habe nun eben Zweifel ob das gut ist fürmich.

Weißt Du sicher
dass sie nicht zur Hochzeit kommen wollten? Oder wollte er es nicht.. Kann ja auch sein.
Es wird Dich bereichern wenn Du dort hinfährst ob so oder so. Und es wird nicht mehr passieren als Du tragen kannst, wenn Du jetzt vom schlimmsten ausgehst. Sage ihm doch Deine Bedenken und frage ihn wie es eventuell anders sein wird. Zum Beispiel wird er vielleicht mit Dir vor seinen Eltern nicht kuscheln, auch wenn er es sonst tut. Wenn es Dir dort gar nicht gut tut, so brauchst Du das ja nicht wiederholen. Ihr werdet auch nicht nur mit ihnen sein, sondern auch alleine unterwegs sein oder?
Es ist nur Urlaub, Ihr wandert ja nicht aus in eine unbekannte Welt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2010 um 16:13

Welche
Dinge fallen Dir spontan ein? Kennst Du beide Mentalitäten?

LG Monixs

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2010 um 21:09

Also
ob WIR fahren weiß ich ja noch nicht, er wird auf jeden Fall fahren denke ich, da er seine Eltern schon ziemlich vermisst.
Genau weiß ich es nicht. Er hatte aber in der letzten Zeit wieder viel Kontakt mit ihnen villeicht konnte er sie überzeugen, villeicht haben sie ihre Meinung von alleine geändert, villeicht auch nur als Möglichkeit um ihren Sohn wieder zu sehen. Er hat mir auf jeden Fall gesagt, dass seine Eltern uns beide eingeladen haben zu kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2010 um 15:01

Mein Tipp
Fahr NICHT!
Wenn die nicht bereit sind hier her zu kommen ist was faul denk ich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2010 um 15:35
In Antwort auf pfirsich21


Es wurde ja jetzt mehrfach geschrieben, warum und wieso ich mich nicht eher mit dem ganzen auseinadergesetzt habe. Zum Teil war es so etwas wie Verdrängung, dass ich versucht habe es auszublenden, dass er noch Familie in der Türkei hat, dass das nicht der richtige Weg war weiß ich und gebe ich auch zu. Villeicht hätte ich ein paar Dinge anders machen können oder anders machen müssen. Aber es ist nun wie es ist, und dass es so gekommen ist daran habe sicherlich nicht nur ich dazu beigetragen. Natürlich wollte ich seine Familie vorher kennen lernen und auch gerne bei der Hochzeit dabei haben, damit meine Eltern auch seine Eltern kennen lernen. Aber sie wollten mich von Anfang an nicht kennen lernen und waren gegen alles. Und es gab so viel Streit und Probleme deswegen. Und wir haben lange gewartet und dann aber doch den Termin für die Hochzeit festgemacht und als sie da dann auch abgelehnt haben war es schlimm, aber wir haben trotzdem geheiratet. Also es ist nicht so dass wir uns von unserer Seite her nicht bemüht haben oder das von meiner Seite her kein Interesse vorhanden war.

Wenn die türkischen Eltern nicht
bei dem "Fest der Feste" dabein sein konnten/wollten, ist etwas faul.
Ich bin mit orientalischen Gepflogenheiten vertraut: Verlasse Dich auf dein Bauchgefühl.
VG Monixs

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 14:09

Hallo!
Ich wollte mich noch mal für eure ganzen Antworten bedanken!
Habe jetzt nach ein paar Auseinandersetzungen mit meinem Mann beschlossen mit ihm zu fahren, und selber zu sehen was mich erwartet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 18:34

Wovor hast Du denn angst?
Also als ihr nur verlobt wart, konnte er Dich auch noch nicht mit zur Familie nehmen....jetzt da ihr verheiratet seit, sieht das schon ganz anders aus. Mach Dir keine sorgen, wird bestimmt ganz toll!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2010 um 11:45

Mag sein,
aber bleibt das Problem das wir glaube ich durch Länder müssen, die nicht gerade angenehm sind. Und denn ja auch noch mit Kind Die wird dann gut lange weile haben, deswegen brauchen wir ein bischen mehr Geld damit wir Nachts im Hotel schlafen können und zwischendurch auch mal Pausen an Spielplätzen oder anderen Atraktionen machen können. Mal schaun, ersmal muss ich meine Ausbildung fertig machen, dann schaun wir weiter...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2010 um 12:06
In Antwort auf china_12830654

Das sie einfach ein bischen Angst hat
etwas gemischte Gefühle haben ist ja noch nachvollziehbar, aber Angst. Wovor, vor dem eventuellen nicht mögen? Die meisten sind doch sehr gastfreundlich. Und sollte die Chemie doch nicht stimmen, na denn ist der Urlaub auch irgendwann vorbei.



Na klar vor dem nicht mögen
Das hat doch nichts mit "Gastfreundlich" zu tun! Wir reden über eine "Familienzusammenführung". Wärst du Gastfreundlich wenn du nichts von deiner dir vorgestellten Schwiegertochter hällst (aus welchen Gründen auch immer)? Ich würde sie nicht begrüßen wollen
Und wer keine Angst hat in der Familie seines zurünftigen Mannes nicht aufgenommen zu werden der ist entweder sehr eingebildet oder es ist Ihm egal ob sie einen mögen weil sie sowieso dannach nichts mehr mit Ihnen zu tun haben

"Und sollte die Chemie doch nicht stimmen, na denn ist der Urlaub auch irgendwann vorbei."
Ja, mit dem wissen deine SE mögen dich nicht, tolles Gefühl Und so könntest du einfach weiterleben? Ich nicht, genau davor hätte ich "Angst"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2010 um 18:28
In Antwort auf bryony_12677442

Na klar vor dem nicht mögen
Das hat doch nichts mit "Gastfreundlich" zu tun! Wir reden über eine "Familienzusammenführung". Wärst du Gastfreundlich wenn du nichts von deiner dir vorgestellten Schwiegertochter hällst (aus welchen Gründen auch immer)? Ich würde sie nicht begrüßen wollen
Und wer keine Angst hat in der Familie seines zurünftigen Mannes nicht aufgenommen zu werden der ist entweder sehr eingebildet oder es ist Ihm egal ob sie einen mögen weil sie sowieso dannach nichts mehr mit Ihnen zu tun haben

"Und sollte die Chemie doch nicht stimmen, na denn ist der Urlaub auch irgendwann vorbei."
Ja, mit dem wissen deine SE mögen dich nicht, tolles Gefühl Und so könntest du einfach weiterleben? Ich nicht, genau davor hätte ich "Angst"

Wärst du Gastfreundlich wenn du nichts von deiner dir vorgestellten Schwiegertochter hällst
na ich hoffe doch, inschaAllah. Auch das gehört zum Islam.

"Und so könntest du einfach weiterleben? Ich nicht, genau davor hätte ich "Angst" "

Es wird immer Menschen geben die einen anderen nicht mögen. Sie werden es irgendwann akzeptieren (müssen). Sie werden sie lieben lernen, schließlich tut es ihr Sohn auch. Und sie sehen wie sie sich verhält. Unangenehm wird es immer sein. Und in dem Fall besonders weil sie sich eine andere Frau gewünscht hätten. Da hilft nur Geduld. Was meinst Du wie viele deutsche Frauen Probleme mit ihren Eltern bekommen haben, weil sie einen Ausländer geheiratet haben. Alles nur Vorurteile. Im Quran steht wir sollten einander kennenlernen. Sie wird es überstehen inschaAllah und uns dann berichten hoffe ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2010 um 20:05

Wenn Du richtig gelesen und verstanden hättest
haben die Eltern diesen (einmaligen) event abgelehnt und sind DESWEGEN nicht gekommen.
So etwas würde ich auch persönlich nehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen