Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich (mann) brauche eine Frauenmeinung

Ich (mann) brauche eine Frauenmeinung

5. März 2009 um 13:34

Hallo
Ich (mann) brauche eine Frauenmeinung, ich denke mittlerweile ich verstehe eure Gattung gar nicht mehr.
Hier meine Story: bin etwas über 30, und lebe in eine feste Beziehung. In mein ziemlich grossen Bekanntenkreis gibt es eine Frau, sie ist über 20, gutaussehend, alleinstehend, sie hat ein Kind aus eine vorherige Beziehung, und wir kannten uns seit Jahren. Ich fühlte nichts besonderes für sie, nur etwas Bewunderung für die tapfere Art wie sie alleine zurechtkommt, und vielleicht etwas Neugier, aber keine besondere Interesse. Sie ist eigentlich allen gegenüber ziemich distanziert und erzählt sehr wenig von sich selbst. Das kommt, denke ich, von ihre harte Kindheit und die Art wie sie ausgewachsen ist.
Eines Tages aber, auf eine Party, haben wir getanzt und uns geküsst, mehr aus Spass. Am nächsten Tag habe ich ihre Interesse mir gegenüber gemerkt aber ich habe erstmal nichts unternommen, obwohl ich auch angetan war. Es sind dann mehrere Wochen vergangen, wo wir uns in der gleichen Rhytmus wie vorher gesehen haben (meistens am We), und weil sie mir auch die Interesse geweckt hatte, habe ich versucht sie näher kennezulernen. Und irgendwann hat es mich voll erwischt, ich sah in sie eine Person die Hilfe brauchte, ich wollte was für sie machen, vor allem etwas geben, etwas tun. Vielleicht war ich verliebt, aber sicherlich war ich in erster Linie nicht sexuell orientiert. Ich habe erst dann sie nach ihre Tel. nr. gefragt, und nachdem ich sie hatte, haben wir täglich telefoniert und mehrmals getroffen. Sie wollte nie daß ich zu ihr nach Hause komme, ich habe sie immer abgeholt. Und irgendwann dann haben wir auch sex gehabt, was an sich schon ein Erlebnis war. Meine Beziehung ging damals schon seit einige Zeit nicht sehr gut, aber ich musste meiner Partnerin sagen daá es was war. Ich habe ihr nicht alles erzählt um sie nicht zu verletzen, ich habe nur gesagt daß es was ist und darauf war sie wütend auf die andere, verletzt, aber meinte ich soll mein Kopf klar machen und eine Entscheidung treffen.
Kurz dannach habe ich bei meiner neuen Liebe gemerkt, daß was nicht stimmt. Wir traffen uns immer noch mehrmals, aber ich konnte nicht verstehen warum sie sich mir gegenüber nicht öffnet, warum ich an ihre Seele nicht näher komme. Sie ging eher immer mehr auf Distanz. Irgendwann wollte ich wissen ob sie was für mich empfindet, weil es mir mittlerweile weh tat und ich mir blöd vorkam, hinter ihr nachzurennen. Sie meinte, es wäre besser wenn wir das ganze aufgeben, weil ich ja eine Beziehung schon habe, sie meine Partnerin respektiert, das ist alles so kompliziert, etc. Das mag vielleicht stimmen, aber das klang für mich ziemlich unplausibel, weil sie sich auch früher darüber gedanken machen konnte. Ich fragte warum sie sich nicht öffnen konnte, es kam die gleich Antwort wie vorher. Ich fragte ob es ihr nicht wehttut, sie meinte "noch nicht".
Naja, dann habe ich mir gedacht, das war's, schöne Zeit gehabt. Ich habe tierish gelitten aber ich habe ihr noch ein Abschiedgeschenk gemacht und habe sie nicht mehr angerufen. Gelitten wie ein Hund einige Zeit noch, aber ich dachte, wenn du ein Mann bist, dann leide und lauf nicht hinterher. Und irgendwann war der Leiden auch vorbei.
Seitdem ist mehr als ein Jahr vergangen und ich hatte abgeschlossen. Meine Beziehung kam eingentlich verstärkt davon, und es funktioniert sehr gut.
Wie gesagt aber, sie ist in unser Bekanntschaftskreis und wir sehen uns zwangsweise ab und zu. Am Anfang habe ich sie vermieden, weil es wehtat, aber irgendwann habe ich sie auch wieder sehen können ohne daß meine Gefühle aus dem Ruder zu verlieren, und bin ihr gegenüber, meine ich, genau wie vorher.
Neulich aber provoziert sie eine Situation wo sie wusste daß wir alleine sein werden und sie macht in ihre Art wieder Annherungsversuche. Ich habe das als Provokation angenommen und bin dabei freundlich, aber auf Distanz geblieben, sie hat gar keine Anmerkungen an Vergangenges gemacht, und ich auch nicht. Allerdings habe ich mir dannach den Kopf zebrochen, was das sein sollte, und wollte wissen was das war, und habe sie einige Tage spter angerufen. Erst meinte sie, sie ist in der Arbeit beschäftigt und bittet sie später anzurufen. Ich habe das gemacht, wobei ich schon spürte was es kommt. Und so kam es auch, wieder "es ist doch besser für alle wenn " etc etc. Was soll den Sc...? Was wird hier gespielt? Ich will einfach wissen was in ihr Kopf vorgeht und vor allem was sie mir gegenüber empfindet oder enpfand. Was kann ich jetzt tun? ich habe keine Lust wieder durch die Hölle zu gehen, aber ich hätte gerne eine Erklärung. Von ihr kommt nichts, was ist hier der nächsten Schritt? Soll ich gemein werden? Wenn ich zurückblicke, deke ich fast ich wäre die Frau in diese Geschichte ))

Mehr lesen

5. März 2009 um 16:05

Vielleicht hatt
sie Angst immer die zweite Geige zu spielen denn immerhin hast du noch eine Freundin und bist nicht Single, da wäre ich auch vorsichtig. Wie viele Männer leben in einer festen Partnerschaft und halten sich noch eine Geliebte, so etwas kann eine Frau auch kaputt machen. Vielleicht ist sie sich auch nicht sicher was Du willst, sie hatt anscheinend schon viel mitgemacht (alleinerziehend) da ist man gleich zwiemal vorsichtiger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2009 um 16:32
In Antwort auf sa'dia_12531017

Vielleicht hatt
sie Angst immer die zweite Geige zu spielen denn immerhin hast du noch eine Freundin und bist nicht Single, da wäre ich auch vorsichtig. Wie viele Männer leben in einer festen Partnerschaft und halten sich noch eine Geliebte, so etwas kann eine Frau auch kaputt machen. Vielleicht ist sie sich auch nicht sicher was Du willst, sie hatt anscheinend schon viel mitgemacht (alleinerziehend) da ist man gleich zwiemal vorsichtiger.

Aber warum
das nicht sagen?
wenn es so ist, warum nicht sagen "ich habe angst", "ich fühle das und das"? warum kein bisschen Vetrauen? ich bin manchmal sogar wütend weil ich das Eindruck habe daß ich benutzt wurde, damit sie ihr Marktwert testet. Obwohl wenn ich zurückblicke hatte ich nicht den Eindruck. Was mich auch wütend auf mich selbst macht, ist daß meine Lebenserfahrung mich auch nicht hilft die Situation ins Griff zu kriegen und daß ich nach ein Jahr mich wieder gepackt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2009 um 8:47

Frauenleiden?
Ja kommt mir bekannt vor, dass man sich aussprechen möchte, aber der andere (in deinem Fall die andere) kein Interesse hat......
Ich habe auch lange versucht eine Erklärung zu bekommen .... ich glaube "meiner" war einfach zu feige ....

Irgendwann wollte ich nicht mehr reden und auch gar nicht mehr wissen was ihn damals bewegt hat. Ich habe versucht wie ein Mann damit umzugehen
das Vergangene lässt sich nicht ändern und es bringt eh nur etwas wenn man sich auf das Kommende konzentriert ... wenn deine Beziehung jetzt wirklich funktioniert, lass dich auf die Spielchen der Lady nicht ein ... egal warum sie es tut ....


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2009 um 11:57
In Antwort auf mair_11877032

Frauenleiden?
Ja kommt mir bekannt vor, dass man sich aussprechen möchte, aber der andere (in deinem Fall die andere) kein Interesse hat......
Ich habe auch lange versucht eine Erklärung zu bekommen .... ich glaube "meiner" war einfach zu feige ....

Irgendwann wollte ich nicht mehr reden und auch gar nicht mehr wissen was ihn damals bewegt hat. Ich habe versucht wie ein Mann damit umzugehen
das Vergangene lässt sich nicht ändern und es bringt eh nur etwas wenn man sich auf das Kommende konzentriert ... wenn deine Beziehung jetzt wirklich funktioniert, lass dich auf die Spielchen der Lady nicht ein ... egal warum sie es tut ....


Du hast Recht
.. aber machmal hätte ich Lust den Spieß umzudrehen, weil ich weiß wo's weh tut. Nach dem Motto: Love me or hate me. Es würde Spass machen, aber irgendwie finde ich das niveaulos. Und habe Angst daß ihr Leiden dann wieder meine Beschützerinstinkte weckt.
Mir ging es genau so , irgendwann wollte ich gar nichts mehr wissen, aber wenn ich wieder provoziert werde gibt's mal was von meine unschönere Seite.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2009 um 12:15
In Antwort auf modest_11875514

Du hast Recht
.. aber machmal hätte ich Lust den Spieß umzudrehen, weil ich weiß wo's weh tut. Nach dem Motto: Love me or hate me. Es würde Spass machen, aber irgendwie finde ich das niveaulos. Und habe Angst daß ihr Leiden dann wieder meine Beschützerinstinkte weckt.
Mir ging es genau so , irgendwann wollte ich gar nichts mehr wissen, aber wenn ich wieder provoziert werde gibt's mal was von meine unschönere Seite.

Ein Seelenverwandter
... dem anderen das gleiche antun .... der/die soll auch live miterleben wie sich das anfühlt .....
habe mich auch an die Klischees gehalten ... bin nicht so niveaulos ... habe mehr Charakter ..... und insgeheim habe ich ihm alles Schlechte gewünscht ..... nur meine Freundin hat einmal einen Satz gesagt, der mich auf den Boden gebracht hat ....

"Wie viel muss dir dieser Mensch bedeuten, wenn er dich so aus der Fassung bringt."

manchmal sind es die guten und manchmal die schlechten Gefühle ... aber das Fazit ist: diese Frau ist dir nicht egal ... du bist erst dann über sie hinweg, wenn sie dich nicht mehr berührt und sie dir egal ist und du über ihre "Mätzchen" nur herzhaft lachen kannst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2009 um 12:28

Also....
... ich als Frau wüsste nicht wirklich was ich von dir halten soll.
Du bist in einer festen Beziehung und machst keine Anstalten, da irgendwie raus zu kommen (denke du hast ihr sowas auch nicht angedeutet). Was soll sie da denken? Ich kann sie verstehen, das sie nen Rückzieher gemacht hat, hätte ich auch!!!!
Warum soll SIE dir sagen was sie denkt und wie sie fühlt, wenn du es ihr nicht sagst??? Du bist dran mit handeln, mit sagen, wie es in dir aussieht.
Sie sieht sich wahrscheinlich als nette kleine Zwischenlösung, weil du bist immer noch mit deiner Freundin zusammen...

überleg doch mal wie du es sehen würdest, wenn es umgekehrt wäre, du Single, sie in einer Beziehung????

Und das sie jetzt wieder ankommt... vielleicht will sie dir zeigen was du verpasst hast. UND, es scheint ja zu funktionieren das du wieder drauf anspringst.

Bevor Du von IHR was erwartest, solltest du dir klar werden was du willst und dann DU ihr zuerst sagen, was deine Gefühle sind und wie du möchtest das es weiter geht. Nicht sie sollte zuerst was riskieren, sondern du.

Meine Meinung dazu, sorry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2009 um 13:07
In Antwort auf ilsa_12135186

Also....
... ich als Frau wüsste nicht wirklich was ich von dir halten soll.
Du bist in einer festen Beziehung und machst keine Anstalten, da irgendwie raus zu kommen (denke du hast ihr sowas auch nicht angedeutet). Was soll sie da denken? Ich kann sie verstehen, das sie nen Rückzieher gemacht hat, hätte ich auch!!!!
Warum soll SIE dir sagen was sie denkt und wie sie fühlt, wenn du es ihr nicht sagst??? Du bist dran mit handeln, mit sagen, wie es in dir aussieht.
Sie sieht sich wahrscheinlich als nette kleine Zwischenlösung, weil du bist immer noch mit deiner Freundin zusammen...

überleg doch mal wie du es sehen würdest, wenn es umgekehrt wäre, du Single, sie in einer Beziehung????

Und das sie jetzt wieder ankommt... vielleicht will sie dir zeigen was du verpasst hast. UND, es scheint ja zu funktionieren das du wieder drauf anspringst.

Bevor Du von IHR was erwartest, solltest du dir klar werden was du willst und dann DU ihr zuerst sagen, was deine Gefühle sind und wie du möchtest das es weiter geht. Nicht sie sollte zuerst was riskieren, sondern du.

Meine Meinung dazu, sorry

Ich finde deine Meinung ungerecht,
>> machst keine Anstalten, da irgendwie raus zu kommen<<
.. weil diese neue Beziehung gar nicht soweit war daß ich mein Leben umkremplen muss.

>>Warum soll SIE dir sagen was sie denkt und wie sie fühlt, wenn du es ihr nicht sagst<<
Zweitens, ich habe immer den Dialog gesucht und war sehr offen und ehrlich aller Seiten gegenüber, und diese Offenheit hat mich viel gekostet.

>>überleg doch mal wie du es sehen würdest, wenn es umgekehrt wäre, du Single, sie in einer Beziehung<<

ja, das habe ich mir auch überlegt, und würde dabei, wie viele andere, erwarten daß der andere offen ist und würde hoffen daß sie sich irgendwann für mich entscheidet. In meinem Fall war es nicht soweit, es wurde alles abgebrochen ohne ein Wort von der Seele. Die Begründung "du hast ja eine Beziehung" ist doch offensichtlich scheinheilig. Viel besser würde mir tun "ich mag' dich ja garnicht" "ich wollte eifach mit dir mal f..", "du stickst" oder was auch immer. Love me or hate me.

>>"Bevor Du von IHR was erwartest, solltest du dir klar werden was du willst und dann DU ihr zuerst sagen, was deine Gefühle sind und wie du möchtest das es weiter geht. Nicht sie sollte zuerst was riskieren, sondern du"<<

Ich habe alles riskiert. Sie nichts. Ich hatte alles zu verlieren, und ich möchte nicht sagen daß sie nichts zu verlieren hatte, aber mir fallen nicht viele Sachen ein.

>>Und das sie jetzt wieder ankommt... vielleicht will sie dir zeigen was du verpasst hast.<<

Ja, sowas hätte ich auch tun können. Und langsam denke ich, ich soll es tun. Das ist doch einfach, es ist genau wie du gesagt hast, mit kein Risiko verbunden.

Ich will ein Wort von der Seele. Sonst muss ich davon ausgehen, daß es keine Seele gibt. Ist doch einfach.

Jetzt mal ehrlich, was hättest du geantwortet wenn ich eine Frau gewesen wäre? Mir scheint deine Meinung sowas in der Richtung "Männer sind sowieso schweine"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2009 um 15:25

Hi!
Wenn ich deine Zeilen nun richtig verstanden habe wirfst du ihr vor, dass sie nicht offen zu dir war und nie wirklich über ihre Gefühle sprach?

Ein paar Gedanken:

Warst du denn offen ihr gegenüber? Du schreibst "ich sah in sie eine Person die Hilfe brauchte, ich wollte was für sie machen, vor allem etwas geben, etwas tun". Hast du ihr das auch so gesagt? Dass du nur helfen wolltest?

Du schreibst, sie wäre nicht offen gewesen. Doch, das war sie: "Sie meinte, es wäre besser wenn wir das ganze aufgeben, weil ich ja eine Beziehung schon habe, sie meine Partnerin respektiert, das ist alles so kompliziert, etc. ... Ich fragte warum sie sich nicht öffnen konnte, es kam die gleich Antwort wie vorher. Ich fragte ob es ihr nicht wehttut, sie meinte "noch nicht". "

Genau damit war sie nämlich offen, wenn auch nicht direkt. Aber sie sagte, was sie stört und nicht passt. Vielleicht hatte sie auch erwartet, dass du so einfühlsam bist und merkst, was sie dir damit sagen will... Vielleicht war sie auch gefühlsmäßig noch nicht so tief involviert und konnte deshalb guten Gewissens mit "noch nicht" antworten?

Vielleicht aber wollte sie auch mit dieser Antwort nur eine Reaktion (anders erhofft als die, die dann folgte) hervor rufen und dich zum Handeln bewegen?

Einige Fragen, die teilweise nur Spekulationen sind. Die eigentlichen Antworten würdest du nur von ihr bekommen. Auch, was sie mit ihrer "neuesten Aktion" bezwecken wollte.

Mir stellt sich die Frage: Warum ist DIR das so wichtig? Hast du wieder Gefühle für sie? Würdest du diesmal die Beziehung für sie beenden? Lass die gute Frau dich provozieren. Wenn du nur Gefühle für deine Freundin hättest, würde dir das gar nichts ausmachen. Du würdest zu deiner Freundin gehen und offen mit ihr über die Situation reden. Sie vorwarnen, dass es evtl. zu Provokationen der anderen kommen könnte, sie aber nichts befürchten müsse.

Ich kann nur sagen: sei deiner Partnerin fair gegenüber. Halte sie nicht wieder hin, sondern rede von Anfang an Klartext. Du in ihrer Situation würdest es wohl auch nicht wollen, wenn sie eure Beziehung warm halten und erst mal abwarten würde...

Alles Gute
Mistelzweig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2009 um 15:36

Hi,
wieso zerbrichst Du Dir den Kopf über eine Frau, die mit Dir spielt???
Ich dachte, Du lebst in einer Beziehung??
Wieso ist es dann für Dich wichtig, was die Andere für Dich empfindet / empfand??? -Wenn Du Deine Partnerin liebst, dann ist es wurscht, was andere Frauen für Dich fühlen!!!
Mir tut einfach nur Deine Partnerin leid *denn sooo fest scheint Eure Beziehung nicht zu sein*, denn Du beißt immer wieder an, wenn die 'Andere' Dir einen Zaunwink gibt, rennst Du ihr nach!
Und garantiert würdest Du wieder auf das Spielchen herein fallen, wenn es die Möglichkeit dazu geben würde.
Solltest Dir weniger Gedanken darüber machen, was sie für Dich fühlt,
Du solltest Dir endlich mal Gedanken machen, was DU fühlst und WEN DU eigentlich willst!!!

Du hast damals gelitten wie ein Hund,
schon mal drüber nachgedacht, wie sich Deine Freundin fühlt?

Gruß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2009 um 15:38

PS
und ihren Rückzieher damals finde ich sehr respektvoll und erwachsen!!
Immerhin war es Deine Beziehung,
diesen Schritt hättest DU gehen sollen/müssen.
Deine Partnerin kann einem echt leid tun...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2009 um 21:38
In Antwort auf modest_11875514

Ich finde deine Meinung ungerecht,
>> machst keine Anstalten, da irgendwie raus zu kommen<<
.. weil diese neue Beziehung gar nicht soweit war daß ich mein Leben umkremplen muss.

>>Warum soll SIE dir sagen was sie denkt und wie sie fühlt, wenn du es ihr nicht sagst<<
Zweitens, ich habe immer den Dialog gesucht und war sehr offen und ehrlich aller Seiten gegenüber, und diese Offenheit hat mich viel gekostet.

>>überleg doch mal wie du es sehen würdest, wenn es umgekehrt wäre, du Single, sie in einer Beziehung<<

ja, das habe ich mir auch überlegt, und würde dabei, wie viele andere, erwarten daß der andere offen ist und würde hoffen daß sie sich irgendwann für mich entscheidet. In meinem Fall war es nicht soweit, es wurde alles abgebrochen ohne ein Wort von der Seele. Die Begründung "du hast ja eine Beziehung" ist doch offensichtlich scheinheilig. Viel besser würde mir tun "ich mag' dich ja garnicht" "ich wollte eifach mit dir mal f..", "du stickst" oder was auch immer. Love me or hate me.

>>"Bevor Du von IHR was erwartest, solltest du dir klar werden was du willst und dann DU ihr zuerst sagen, was deine Gefühle sind und wie du möchtest das es weiter geht. Nicht sie sollte zuerst was riskieren, sondern du"<<

Ich habe alles riskiert. Sie nichts. Ich hatte alles zu verlieren, und ich möchte nicht sagen daß sie nichts zu verlieren hatte, aber mir fallen nicht viele Sachen ein.

>>Und das sie jetzt wieder ankommt... vielleicht will sie dir zeigen was du verpasst hast.<<

Ja, sowas hätte ich auch tun können. Und langsam denke ich, ich soll es tun. Das ist doch einfach, es ist genau wie du gesagt hast, mit kein Risiko verbunden.

Ich will ein Wort von der Seele. Sonst muss ich davon ausgehen, daß es keine Seele gibt. Ist doch einfach.

Jetzt mal ehrlich, was hättest du geantwortet wenn ich eine Frau gewesen wäre? Mir scheint deine Meinung sowas in der Richtung "Männer sind sowieso schweine"

meine Meinung wäre die gleiche,
wenn du eine Frau wärst.

Wenn du in einer Beziehung bist, dann macht man so was nicht!

Du musst dich entscheiden was du willlst. Ich käme mir verarscht vor und so als ob du mit mir spielst.

Und wenn du unbedingt ein Wort von ihrer Seele willst, dann sprich sie an und dann MUSST du glauben was sie dir sagt, ob es die Wahrheit ist oder nicht!

aber ich kann den anderen nur beiflichten, deine Freundin tut mir leid, weil sie dir anscheinend nicht so wichtig ist, wie sie es sein sollte.

und das hat nichts mit Männlein oder Weiblein zu tun, das ist nicht fair dem MENSCHEN gegenüber!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2009 um 15:16
In Antwort auf ruth_12547201

Hi!
Wenn ich deine Zeilen nun richtig verstanden habe wirfst du ihr vor, dass sie nicht offen zu dir war und nie wirklich über ihre Gefühle sprach?

Ein paar Gedanken:

Warst du denn offen ihr gegenüber? Du schreibst "ich sah in sie eine Person die Hilfe brauchte, ich wollte was für sie machen, vor allem etwas geben, etwas tun". Hast du ihr das auch so gesagt? Dass du nur helfen wolltest?

Du schreibst, sie wäre nicht offen gewesen. Doch, das war sie: "Sie meinte, es wäre besser wenn wir das ganze aufgeben, weil ich ja eine Beziehung schon habe, sie meine Partnerin respektiert, das ist alles so kompliziert, etc. ... Ich fragte warum sie sich nicht öffnen konnte, es kam die gleich Antwort wie vorher. Ich fragte ob es ihr nicht wehttut, sie meinte "noch nicht". "

Genau damit war sie nämlich offen, wenn auch nicht direkt. Aber sie sagte, was sie stört und nicht passt. Vielleicht hatte sie auch erwartet, dass du so einfühlsam bist und merkst, was sie dir damit sagen will... Vielleicht war sie auch gefühlsmäßig noch nicht so tief involviert und konnte deshalb guten Gewissens mit "noch nicht" antworten?

Vielleicht aber wollte sie auch mit dieser Antwort nur eine Reaktion (anders erhofft als die, die dann folgte) hervor rufen und dich zum Handeln bewegen?

Einige Fragen, die teilweise nur Spekulationen sind. Die eigentlichen Antworten würdest du nur von ihr bekommen. Auch, was sie mit ihrer "neuesten Aktion" bezwecken wollte.

Mir stellt sich die Frage: Warum ist DIR das so wichtig? Hast du wieder Gefühle für sie? Würdest du diesmal die Beziehung für sie beenden? Lass die gute Frau dich provozieren. Wenn du nur Gefühle für deine Freundin hättest, würde dir das gar nichts ausmachen. Du würdest zu deiner Freundin gehen und offen mit ihr über die Situation reden. Sie vorwarnen, dass es evtl. zu Provokationen der anderen kommen könnte, sie aber nichts befürchten müsse.

Ich kann nur sagen: sei deiner Partnerin fair gegenüber. Halte sie nicht wieder hin, sondern rede von Anfang an Klartext. Du in ihrer Situation würdest es wohl auch nicht wollen, wenn sie eure Beziehung warm halten und erst mal abwarten würde...

Alles Gute
Mistelzweig

Du hast Recht
>>Wenn ich deine Zeilen nun richtig verstanden habe wirfst du ihr vor, dass sie nicht offen zu dir war und nie wirklich über ihre Gefühle sprach<<
ja genau. Die sexuelle Initiative hatte sie, da hätte ich nein sagen sollen, das ist mir jetzt klar, aber passiert is es trotzdem. Warum also kam es zur Sex und dann gleich Rückzieher?

>>Warst du denn offen ihr gegenüber? Du schreibst "ich sah in sie eine Person die Hilfe brauchte, ich wollte was für sie machen, vor allem etwas geben, etwas tun". Hast du ihr das auch so gesagt? Dass du nur helfen wolltest?<<
ja eigentlich das habe ich gemacht. Ich habe vielleicht nicht gesagt daß ich "nur" helfen will, sondern eher gemeint daß ich sie kennen möchte, daß mir eine langfristige Freudschaft wichtiger wäre als eine schnelle Affäre. Ich wollte irgendwie auch meine Partnerin berücksichtigen, die ihr auch sehr gerne geholfen hätte und früher auch öfters tat, indem die auf dem kleinen aufgepasst hat, immer ein guten Ratschlag gehabt hat, etliches für sie erledigte, etc. Oder besser ausgedruckt, ich meinte sie wäre mir nicht egal.

>>Vielleicht aber wollte sie auch mit dieser Antwort nur eine Reaktion (anders erhofft als die, die dann folgte) hervor rufen und dich zum Handeln bewegen<<

Das sicher nicht. Sie hatte schon die Entscheidung getroffen, und mir das nur mittgeteilt, und dann war's für sie passé. Für mich beleidigend ist daß damit auch mein Freundschaftsangebot und mein Vetrauen zurückgewiesen wurde.

>>Mir stellt sich die Frage: Warum ist DIR das so wichtig? Hast du wieder Gefühle für sie?<<

Eigentlich nicht, eher bin ich beleidigt. Das Wirrwarr der Gefühle war vor einem Jahr, ich bin drüber, jetzt habe ich hier gepostet weil es mir doch nicht klar war was sie zum Handeln bewegt.

>>Würdest du diesmal die Beziehung für sie beenden? <<
Sicher nicht, das stand niemals in Frage.

>>Lass die gute Frau dich provozieren. Wenn du nur Gefühle für deine Freundin hättest, würde dir das gar nichts ausmachen<<
Da hast du Recht. Es macht mir nicht allzuviel aus, aber es beleidigt mich, weil das für mich wieder ein Beweis ist daß ich eingetlich nur benutzt wurde und ein Depp war.

>>Du würdest zu deiner Freundin gehen und offen mit ihr über die Situation reden. Sie vorwarnen, dass es evtl. zu Provokationen der anderen kommen könnte, sie aber nichts befürchten müsse.<<

Ich denke das weißt sie besser als ich. In der Situation hatte sie ja die Provokation mitbekommen und es auch mögich gemacht, daß diese Situation entstanden konnte, wo ich und die andere alleine waren. Es war wahrscheinlich ihre Antwort auf die Provokation, sie wollte mich vielleicht auch auf die Gegenprobe stellen. Konkret, die andere wollte die Kinder irgendwo hinbringen und brauchte jemanden der sie begleitet. Ich war eigentlich der einzige Kandidat, ich war aber nicht dabei. Meine Partnerin meinte, ok, ich rufe ihn an und frage ob er kann, was sie auch tat. Ich habe gefragt was das soll, weil jeder wusste was da läuft, allerdings gab es für mich ohne weiteres keine Möglichkeit nein zu sagen, ohne noch mehr Wirbeln zu verursachen. (Kinder warteten schon). Und so kam es dazu daß ich mir wieder Gedanken über die Sache machen musste. Daß sie sich nichts zu befürchten hat, habe ich denke ich bewiesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2009 um 15:28
In Antwort auf athena_12731462

Hi,
wieso zerbrichst Du Dir den Kopf über eine Frau, die mit Dir spielt???
Ich dachte, Du lebst in einer Beziehung??
Wieso ist es dann für Dich wichtig, was die Andere für Dich empfindet / empfand??? -Wenn Du Deine Partnerin liebst, dann ist es wurscht, was andere Frauen für Dich fühlen!!!
Mir tut einfach nur Deine Partnerin leid *denn sooo fest scheint Eure Beziehung nicht zu sein*, denn Du beißt immer wieder an, wenn die 'Andere' Dir einen Zaunwink gibt, rennst Du ihr nach!
Und garantiert würdest Du wieder auf das Spielchen herein fallen, wenn es die Möglichkeit dazu geben würde.
Solltest Dir weniger Gedanken darüber machen, was sie für Dich fühlt,
Du solltest Dir endlich mal Gedanken machen, was DU fühlst und WEN DU eigentlich willst!!!

Du hast damals gelitten wie ein Hund,
schon mal drüber nachgedacht, wie sich Deine Freundin fühlt?

Gruß.

Fragen und Antworten
>>Wieso ist es dann für Dich wichtig, was die Andere für Dich empfindet / empfand??? -Wenn Du Deine Partnerin liebst, dann ist es wurscht, was andere Frauen für Dich fühlen!!!<<

grundsätzlich ja. Ich bin aber in diese Beziehung seit 14 Jahren, und das es so lange hält und (meistens) wunderbar funktioniert liegt daran, daß wir uns nicht von der Außenwelt abgeschottet haben und uns gegenseitige Freiheiten gönnen, basierend auf Vetrauen. Und sowas kann passieren. Wenn sie mir jemand sagt daß er 40 Jahre in sein/ihr Partner verliebt war und niemals ein Tropfen Interesse für jemand anders gehabt hat, der ist für mich entweder verrückt, oder wohnt mit sein Partner auf eine einsame Insel oder lügt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2009 um 15:31
In Antwort auf athena_12731462

Hi,
wieso zerbrichst Du Dir den Kopf über eine Frau, die mit Dir spielt???
Ich dachte, Du lebst in einer Beziehung??
Wieso ist es dann für Dich wichtig, was die Andere für Dich empfindet / empfand??? -Wenn Du Deine Partnerin liebst, dann ist es wurscht, was andere Frauen für Dich fühlen!!!
Mir tut einfach nur Deine Partnerin leid *denn sooo fest scheint Eure Beziehung nicht zu sein*, denn Du beißt immer wieder an, wenn die 'Andere' Dir einen Zaunwink gibt, rennst Du ihr nach!
Und garantiert würdest Du wieder auf das Spielchen herein fallen, wenn es die Möglichkeit dazu geben würde.
Solltest Dir weniger Gedanken darüber machen, was sie für Dich fühlt,
Du solltest Dir endlich mal Gedanken machen, was DU fühlst und WEN DU eigentlich willst!!!

Du hast damals gelitten wie ein Hund,
schon mal drüber nachgedacht, wie sich Deine Freundin fühlt?

Gruß.

Nicht reingefallen
>>Und garantiert würdest Du wieder auf das Spielchen herein fallen, wenn es die Möglichkeit dazu geben würde

bin nicht reingefallen, siehe mein Beitrag von Heute weiter unten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2009 um 21:24


Jetzt muss ich Dir echt mal ein paar Fragen stellen:
- Wie würdest Du reagieren, wenn Deine Lebensabschnittsgefährtin (ich nenne sie absichtlich so) so ein Verhalten an den Tag legen würde, wie Du es tust???
- Welche 'Freiheiten' gibt es in Eurer Beziehung??
- Wieso trennst Du Dich nicht?? - Dein Interesse ist viel größer gegenüber der anderen Person... Hast Du Angst vor dem Alleine sein???
- Ich kann das Mädchen (die Andere) verstehen, denn solange Du nicht Nägel mit Köpfen machst, wird sie sich auch nicht öffnen --- woher soll sie denn wissen, wie Du zu ihr stehst, wenn Du immer vergeben bist und keine Anstalten machst, mal was zu ändern?? -Sie wird sich als nette Nr zwischendurch fühlen, und wer will das schon????!! -DU etwa?? Würdest Du Dich jemanden öffnen, der Dich interessiert und diese Person bleibt aber immer bei seinem Partner, sozusagen behält er ihn in der Hinterhand??
Mit über 30 Jahren sollte ein Mann schon mal den Arsch in der Hose haben und wissen was er will - Beide kannst Du nicht haben, Eine muss zwangsweise weg.
Und eigentlich muss ich sagen, dass Beide zu schade für einen Mann sind, der nur fordert, fordert, fordert; es aber nicht mal gebacken bekommt, sich zu entscheiden und klare Verhältnisse zu schaffen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2009 um 21:43
In Antwort auf modest_11875514

Du hast Recht
>>Wenn ich deine Zeilen nun richtig verstanden habe wirfst du ihr vor, dass sie nicht offen zu dir war und nie wirklich über ihre Gefühle sprach<<
ja genau. Die sexuelle Initiative hatte sie, da hätte ich nein sagen sollen, das ist mir jetzt klar, aber passiert is es trotzdem. Warum also kam es zur Sex und dann gleich Rückzieher?

>>Warst du denn offen ihr gegenüber? Du schreibst "ich sah in sie eine Person die Hilfe brauchte, ich wollte was für sie machen, vor allem etwas geben, etwas tun". Hast du ihr das auch so gesagt? Dass du nur helfen wolltest?<<
ja eigentlich das habe ich gemacht. Ich habe vielleicht nicht gesagt daß ich "nur" helfen will, sondern eher gemeint daß ich sie kennen möchte, daß mir eine langfristige Freudschaft wichtiger wäre als eine schnelle Affäre. Ich wollte irgendwie auch meine Partnerin berücksichtigen, die ihr auch sehr gerne geholfen hätte und früher auch öfters tat, indem die auf dem kleinen aufgepasst hat, immer ein guten Ratschlag gehabt hat, etliches für sie erledigte, etc. Oder besser ausgedruckt, ich meinte sie wäre mir nicht egal.

>>Vielleicht aber wollte sie auch mit dieser Antwort nur eine Reaktion (anders erhofft als die, die dann folgte) hervor rufen und dich zum Handeln bewegen<<

Das sicher nicht. Sie hatte schon die Entscheidung getroffen, und mir das nur mittgeteilt, und dann war's für sie passé. Für mich beleidigend ist daß damit auch mein Freundschaftsangebot und mein Vetrauen zurückgewiesen wurde.

>>Mir stellt sich die Frage: Warum ist DIR das so wichtig? Hast du wieder Gefühle für sie?<<

Eigentlich nicht, eher bin ich beleidigt. Das Wirrwarr der Gefühle war vor einem Jahr, ich bin drüber, jetzt habe ich hier gepostet weil es mir doch nicht klar war was sie zum Handeln bewegt.

>>Würdest du diesmal die Beziehung für sie beenden? <<
Sicher nicht, das stand niemals in Frage.

>>Lass die gute Frau dich provozieren. Wenn du nur Gefühle für deine Freundin hättest, würde dir das gar nichts ausmachen<<
Da hast du Recht. Es macht mir nicht allzuviel aus, aber es beleidigt mich, weil das für mich wieder ein Beweis ist daß ich eingetlich nur benutzt wurde und ein Depp war.

>>Du würdest zu deiner Freundin gehen und offen mit ihr über die Situation reden. Sie vorwarnen, dass es evtl. zu Provokationen der anderen kommen könnte, sie aber nichts befürchten müsse.<<

Ich denke das weißt sie besser als ich. In der Situation hatte sie ja die Provokation mitbekommen und es auch mögich gemacht, daß diese Situation entstanden konnte, wo ich und die andere alleine waren. Es war wahrscheinlich ihre Antwort auf die Provokation, sie wollte mich vielleicht auch auf die Gegenprobe stellen. Konkret, die andere wollte die Kinder irgendwo hinbringen und brauchte jemanden der sie begleitet. Ich war eigentlich der einzige Kandidat, ich war aber nicht dabei. Meine Partnerin meinte, ok, ich rufe ihn an und frage ob er kann, was sie auch tat. Ich habe gefragt was das soll, weil jeder wusste was da läuft, allerdings gab es für mich ohne weiteres keine Möglichkeit nein zu sagen, ohne noch mehr Wirbeln zu verursachen. (Kinder warteten schon). Und so kam es dazu daß ich mir wieder Gedanken über die Sache machen musste. Daß sie sich nichts zu befürchten hat, habe ich denke ich bewiesen.

...
"Die sexuelle Initiative hatte sie, da hätte ich nein sagen sollen, das ist mir jetzt klar, aber passiert is es trotzdem. Warum also kam es zur Sex und dann gleich Rückzieher?"

Ob die sexuelle Initiative wirklich von ihr ausging oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Vielleicht hatte sie es auch ja genau andersrum empfunden.
Vielleicht war ihr nach dem Sex erst bewusst, dass es nicht klappen kann? War es denn "nur" ein Ausrutscher -sexuell gesehen-, oder aber eine Affäre? Ich finde deine Zeilen etwas verwirrend und kann die Reihenfolge nicht so ganz nachvollziehen.

Du schreibst in einer anderen Antwort, dass deine Beziehung mit viel Vertrauen und Freiheit verbunden ist. Meinst du dabei die sexuelle Freiheit?

"In der Situation hatte sie ja die Provokation mitbekommen und es auch mögich gemacht, daß diese Situation entstanden konnte, wo ich und die andere alleine waren."

Vielleicht wollte deine Partnerin nur sehen, ob du wieder auf die Frau anspringst oder nicht, und hat dich deshalb absichtlich in diese Situation geschickt? Denn normalerweise würde eine Frau einen Mann nicht noch zu einer Ex-Affäre schicken.

"Daß sie sich nichts zu befürchten hat, habe ich denke ich bewiesen."
Dafür, dass deine Partnerin nichts zu befürchten hat, machst du dir aber sehr viele Gedanken um die Intention der anderen.

Ok, du gibst zu, dass du beleidigt bist. Verletzter Stolz bringt die Männer zum Nachdenken. Aber: mache einen Haken unter die Geschichte. Wie schon mal erwähnt: du wirst die Antworten auf deine Fragen nicht bekommen. Investiere deine Gedanken lieber in deine Beziehung. Ich möchte nicht an der Stelle deiner Partnerin sein -auch wenn ihr euch viele Freiheiten gebt...


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2009 um 0:21
In Antwort auf athena_12731462


Jetzt muss ich Dir echt mal ein paar Fragen stellen:
- Wie würdest Du reagieren, wenn Deine Lebensabschnittsgefährtin (ich nenne sie absichtlich so) so ein Verhalten an den Tag legen würde, wie Du es tust???
- Welche 'Freiheiten' gibt es in Eurer Beziehung??
- Wieso trennst Du Dich nicht?? - Dein Interesse ist viel größer gegenüber der anderen Person... Hast Du Angst vor dem Alleine sein???
- Ich kann das Mädchen (die Andere) verstehen, denn solange Du nicht Nägel mit Köpfen machst, wird sie sich auch nicht öffnen --- woher soll sie denn wissen, wie Du zu ihr stehst, wenn Du immer vergeben bist und keine Anstalten machst, mal was zu ändern?? -Sie wird sich als nette Nr zwischendurch fühlen, und wer will das schon????!! -DU etwa?? Würdest Du Dich jemanden öffnen, der Dich interessiert und diese Person bleibt aber immer bei seinem Partner, sozusagen behält er ihn in der Hinterhand??
Mit über 30 Jahren sollte ein Mann schon mal den Arsch in der Hose haben und wissen was er will - Beide kannst Du nicht haben, Eine muss zwangsweise weg.
Und eigentlich muss ich sagen, dass Beide zu schade für einen Mann sind, der nur fordert, fordert, fordert; es aber nicht mal gebacken bekommt, sich zu entscheiden und klare Verhältnisse zu schaffen!

Wieder mal Antworten
>>Wie würdest Du reagieren, wenn Deine Lebensabschnittsgefährtin (ich nenne sie absichtlich so) so ein Verhalten an den Tag legen würde, wie Du es tust???
Siehe weiter unten, ich werde es gleich erklären

>>Welche 'Freiheiten' gibt es in Eurer Beziehung??
Die sind nicht schriftlich festgelegt , aber zum Bespiel habe ich ihr nie übel genommen wenn sie mit jemand anderes flirtete oder wenn sie sich mit einen Mann mal treffen wollte, weil sie einfach den anderen interessant fand.
Allerdings halten wir nichts von freie Liebe oder sexuelle Promiskuität. Also wir halten uns selbst und unsere Beziehung für inning und stark genung um uns nicht ständig beobachten zu müssen. Ich denke, es ist ein langer Weg von ein Treff mit dem Tanzlehrer bis zum starke Gefühle für derjenigen.
Es gab ihrerseits auch eine Geschichte die mir zu weit ging, und dann musste ich sie auch zur Wahl stellen. Habe den Typ auch getroffen, und ihn gesagt, wenn du es schaffst sie zu kriegen, werde ich Ihre Entscheidung respektieren.

- Wieso trennst Du Dich nicht?? - Dein Interesse ist viel größer gegenüber der anderen Person... Hast Du Angst vor dem Alleine sein???
Daß in diesem Internet-Thread nicht um meine Partnerin geht, sondern um was anderes, heisst nicht daß meine Interesse der anderen gegenüber grösser ist. Oder sieht es von aussen anders aus?

- Ich kann das Mädchen (die Andere) verstehen, denn solange Du nicht Nägel mit Köpfen machst, wird sie sich auch nicht öffnen --- woher soll sie denn wissen, wie Du zu ihr stehst, wenn Du immer vergeben bist und keine Anstalten machst, mal was zu ändern??
-Sie wird sich als nette Nr zwischendurch fühlen, und wer will das schon????!! -DU etwa??
Das ist bis jetzt das hilfreichste was hier geschrieben wurde. Ich bin vielleicht zu altmodisch, aber für mich kam "sich öffnen" vor dem Sex.

>>Würdest Du Dich jemanden öffnen, der Dich interessiert und diese Person bleibt aber immer bei seinem Partner, sozusagen behält er ihn in der Hinterhand?
Ich habe kein Problem offen zu sein, und ich dachte andere wären genau so. Sich zu öffnen heisst natürlich nicht daß jeder freier Zugang zu meiner Seele hat, aber wenn ich Vertrauen empfinde, traue ich mich schon zu sagen was ich fühle. Eher habe ich Bedenken, ins Bett mit jemanden zu steigen.

>>Mit über 30 Jahren sollte ein Mann schon mal den Arsch in der Hose haben und wissen was er will - Beide kannst Du nicht haben, Eine muss zwangsweise weg.

Das ich beide nicht haben kann ist mir auch klar, habe ich auch nicht verlangt.

>>Und eigentlich muss ich sagen, dass Beide zu schade für einen Mann sind, der nur fordert, fordert, fordert; es aber nicht mal gebacken bekommt, sich zu entscheiden und klare Verhältnisse zu schaffen!

Fordert fordert fordert? Was ist zu viel gefordert?
Sag' mir bitte wo ich eine Entscheidung zu treffen habe?
Was du meinst ist typisch Frau: ich, Mann, soll eine Entscheidung treffen, wo ich nur zu verlieren habe: entweder bin ich dannach die böse sexbessesene Gorilla der seine langjährige Beziehung zerstört hat, um eine jüngere ins Bett zu kriegen, oder bin ich der Verführer der der armen Mädchen den Kopf verdreht hat, sie gef.. hat und dann reumütig zurück kommt.
Wie wäre es denn wenn ich wie eine Frau agieren würde und die zwei um mich kämpfen lasse?

Und ist das was ich tue, nicht gerade das Versuch, Klarheit zu schaffen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2009 um 0:50
In Antwort auf ruth_12547201

...
"Die sexuelle Initiative hatte sie, da hätte ich nein sagen sollen, das ist mir jetzt klar, aber passiert is es trotzdem. Warum also kam es zur Sex und dann gleich Rückzieher?"

Ob die sexuelle Initiative wirklich von ihr ausging oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Vielleicht hatte sie es auch ja genau andersrum empfunden.
Vielleicht war ihr nach dem Sex erst bewusst, dass es nicht klappen kann? War es denn "nur" ein Ausrutscher -sexuell gesehen-, oder aber eine Affäre? Ich finde deine Zeilen etwas verwirrend und kann die Reihenfolge nicht so ganz nachvollziehen.

Du schreibst in einer anderen Antwort, dass deine Beziehung mit viel Vertrauen und Freiheit verbunden ist. Meinst du dabei die sexuelle Freiheit?

"In der Situation hatte sie ja die Provokation mitbekommen und es auch mögich gemacht, daß diese Situation entstanden konnte, wo ich und die andere alleine waren."

Vielleicht wollte deine Partnerin nur sehen, ob du wieder auf die Frau anspringst oder nicht, und hat dich deshalb absichtlich in diese Situation geschickt? Denn normalerweise würde eine Frau einen Mann nicht noch zu einer Ex-Affäre schicken.

"Daß sie sich nichts zu befürchten hat, habe ich denke ich bewiesen."
Dafür, dass deine Partnerin nichts zu befürchten hat, machst du dir aber sehr viele Gedanken um die Intention der anderen.

Ok, du gibst zu, dass du beleidigt bist. Verletzter Stolz bringt die Männer zum Nachdenken. Aber: mache einen Haken unter die Geschichte. Wie schon mal erwähnt: du wirst die Antworten auf deine Fragen nicht bekommen. Investiere deine Gedanken lieber in deine Beziehung. Ich möchte nicht an der Stelle deiner Partnerin sein -auch wenn ihr euch viele Freiheiten gebt...


...
>>Ob die sexuelle Initiative wirklich von ihr ausging oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Vielleicht hatte sie es auch ja genau andersrum empfunden.
vielleicht, ist auch nicht ausschaggegbend

>>Vielleicht war ihr nach dem Sex erst bewusst, dass es nicht klappen kann?
hahaha, soll das heissen, ich habe keine gute Leistung erbracht und wurde von der Liste gestrichen? Denken Frauen so?

>>War es denn "nur" ein Ausrutscher -sexuell gesehen-, oder aber eine Affäre? Ich finde deine Zeilen etwas verwirrend und kann die Reihenfolge nicht so ganz nachvollziehen.

Welche Reihenfolge meinst du? das ganze hat sich über mehrere Wochen hingezogen, aber endete kurz nach der sexuelle Episode.

>>Du schreibst in einer anderen Antwort, dass deine Beziehung mit viel Vertrauen und Freiheit verbunden ist. Meinst du dabei die sexuelle Freiheit?
Nein, das nicht, habe weiter oben was dazu geschrieben.

>>Vielleicht wollte deine Partnerin nur sehen, ob du wieder auf die Frau anspringst oder nicht, und hat dich deshalb absichtlich in diese Situation geschickt?
Das glaube ich auch.

>>Dafür, dass deine Partnerin nichts zu befürchten hat, machst du dir aber sehr viele Gedanken um die Intention der anderen.
Das ist halt meine Art, ich mach' mir über alles viele Gedanken. Öfters mal habe ich gehört "du machst dir zu viele Gedanken", das bin halt ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2009 um 9:20
In Antwort auf modest_11875514

...
>>Ob die sexuelle Initiative wirklich von ihr ausging oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Vielleicht hatte sie es auch ja genau andersrum empfunden.
vielleicht, ist auch nicht ausschaggegbend

>>Vielleicht war ihr nach dem Sex erst bewusst, dass es nicht klappen kann?
hahaha, soll das heissen, ich habe keine gute Leistung erbracht und wurde von der Liste gestrichen? Denken Frauen so?

>>War es denn "nur" ein Ausrutscher -sexuell gesehen-, oder aber eine Affäre? Ich finde deine Zeilen etwas verwirrend und kann die Reihenfolge nicht so ganz nachvollziehen.

Welche Reihenfolge meinst du? das ganze hat sich über mehrere Wochen hingezogen, aber endete kurz nach der sexuelle Episode.

>>Du schreibst in einer anderen Antwort, dass deine Beziehung mit viel Vertrauen und Freiheit verbunden ist. Meinst du dabei die sexuelle Freiheit?
Nein, das nicht, habe weiter oben was dazu geschrieben.

>>Vielleicht wollte deine Partnerin nur sehen, ob du wieder auf die Frau anspringst oder nicht, und hat dich deshalb absichtlich in diese Situation geschickt?
Das glaube ich auch.

>>Dafür, dass deine Partnerin nichts zu befürchten hat, machst du dir aber sehr viele Gedanken um die Intention der anderen.
Das ist halt meine Art, ich mach' mir über alles viele Gedanken. Öfters mal habe ich gehört "du machst dir zu viele Gedanken", das bin halt ich.

...
"vielleicht, ist auch nicht ausschaggegbend"
in gewisser weise doch. sonst hättest du dich dazu überhaupt nicht geäußert und hättest nicht betont, dass die initiative von ihr aus ging.

"Welche Reihenfolge meinst du? das ganze hat sich über mehrere Wochen hingezogen, aber endete kurz nach der sexuelle Episode."
danke, diese antwort war ausreichend.

"hahaha, soll das heissen, ich habe keine gute Leistung erbracht und wurde von der Liste gestrichen? Denken Frauen so?"
denke doch bitte nicht immer nur in eine richtung. vielleicht hatte sie gemerkt, dass SIE es ist, die dir nicht genug geben kann? dass vielleicht du ihr nicht genug nähe gibst, sie sich beim sex nicht wirklich wohl fühlt oder sonstwas? ich habe nicht behauptet, dass es an deiner leistung gelegen hätte. lesen können bringt vorteile.

"Nein, das nicht, habe weiter oben was dazu geschrieben."
sorry, aber mit deinen ständigen zitaten ist es mir zu anstrengend die antworten zu lesen (ich zitiere dich hier nur, weil du es auch machst. normalerweise mache ich das nicht, höchstens bei einem satz).

"Das ist halt meine Art, ich mach' mir über alles viele Gedanken. Öfters mal habe ich gehört "du machst dir zu viele Gedanken", das bin halt ich."
an sich "no comment". aber: dafür, dass du dir zuviele gedanken machst, machst du dir wirklich verdammt wenige gedanken wie deine partnerin fühlt oder fühlen könnte.

ich denke, das thema hat sich mittlerweile ausdiskutiert...

alles gute!
mistelzweig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2009 um 11:14

Geh du auf sie zu!
Vielleicht solltest du auf sie zu gehen, vielleicht hat sie ja auch irgendwas zwischen den Zeilen gehört. Schließlich warst du noch mit deiner Freundin zusammen!

Man kann viel spekulieren, aber warum gehst du nicht einfach auf sie zu, die Telefonnummer hast du doch noch! Melde dich doch einfach mal unverbindlich bei ihr. Auf alle Fälle solltest du aber vorher deine Sachen klären!

Mir kommt die beschriebene Situation nämlich sehr bekannt vor und da hatte ich einfach den Eindruck, dass derjenige sich für seine Freundin entschieden hat, habe auch eine gewisse Zeit auf ein "Zeichen" gewartet von seiner Seite! Vergib nicht deine Chance!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2009 um 14:59

Bitte was ???
Ob du gemein werden sollst ? Meiner Meinung nach bist du das schon. Und zwar deiner Partnerin gegenüber. Habt ihr Kerle den keinen Arsch mehr in der Hose ?

Bevor du dir Gedanken darüber machst was mit der Göre da los ist, solltest du mal selber klar kommen. Wenn du wieder mit ihr rumpoppen willst, mach das. Aber trenne dich vorher. Den den selben Schmerz den du empfunden hast, wird deine Partnerin fühlen wenn du sie schon wieder bescheisst.

Mal ehrlich Männer, einmal ne andere Dose nageln, ist es wert alles zu verlieren. Wer von euch das mit "ja" beantwortet, hat es nicht verdient von einer guten Frau geliebt zu werden. Dann sucht euch doch von vornherein eine von den Schlampen, die für jeden die Grätsche machen...Problem gelöst !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook