Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich mag sie, aber ihr Kind ist heftig

Ich mag sie, aber ihr Kind ist heftig

29. Dezember 2013 um 15:19

Hallo!

Ich lasse mir vorab gesagt den Vorwurf von Kinderfeindlichkeit durchaus gefallen, versuche jetzt aber mal darzustellen was los ist.

Auch wenn ich eine Dame jetzt erst das 3. Mal gesehen habe (und die Nacht bei ihr verbrachte) fühle ich mich durch ihr Kind sehr sehr eingeengt. Mit ihr komme ich sehr gut klar, aber schon beim zweiten Mal (wo ich auch das Kind sah) nahm mich der knapp 5 jährige voll unter Beschuss. Ständig hing er an mir, fegte mir durch die Haare, usw klammert sich an mich usw. Sowas mag ja schön sein ist aber sehr bedenklich. Letzten Freitag auch wieder kaum bin ich bei der Tür drinnen bei ihr, muß ich schon spielen mit ihm und hängt er schon wieder nur da, macht ständig Wirbel, wenn ich mit ihr reden will quatscht er ständig drein, setzt sich zwischen uns einfach voll rein will immer in der Mitte sein. Er ist ja ansich ganz lieb aber am Abend als es hieß schlafen gehen sagte sie mir sie muß jedes Mal mit ihm schlafen gehen, weil er kann ohne Sie niemals!!! einschlafen. Was macht er dann sollte sie mal länger nicht da sein oder krank sein? Er fragte sogar ob ich bei ihm im Kinderbett schlafen kann, gehts noch?

Naja ich weiß ohnehin dass dies nichts wird, aber als ich am Samstag ging war ich mehr als fix und fertig, fühlte mich nicht gut, will ihr nicht weh tun aber ich schaffe es nicht ein derartig lautes Kind daneben zu haben welches dich ständig in Beschuss hat. Ich verstehe ja sein Vater ging früh von ihm weg und hat keinen Kontakt zu ihm aber das geht zu weit denke ich

Mehr lesen

29. Dezember 2013 um 15:26

Das tu
ich so und so dass ich ihr das sage (haben uns erst 3 mal getroffen) Ich wollte eigentlich auch nur wissen ob so ein Verhalten von einem Kind ok ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2013 um 15:27

Wohl kaum die geeignete
Partnerin, denn die gibt es eben nur im Doppelpack.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2013 um 15:28

..
Wo ist das Problem?

Such dir ne Partnerin ohne Kind wenn du nicht mit klarkommst, immer nur an 2. Stelle zu stehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2013 um 15:30

Ich
würde ja eine Partnerin mit Kind akzeptieren aber wenn der ständig an mir hängt, er ohne sie niemals einschlafen kann trotz knapp 5 Jahre frage ich mich aber auch ob in der Kindererziehung was falsch läuft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2013 um 15:35

Die Frau ist aber heftiger!
Gleich zum 2. Treffen überhaupt das Date mit nach Hause zu nehmen, wo das Kind einen bereits erwartet, halte ich allgemein für sehr schwierig.

Wer weiß, ob du nicht längst als nächster Daddy in spe für den Kleinen vorgestellt wordest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2013 um 17:23

Hallo
Ich seh das so, dass dieser kleine Junge einen Papa braucht und sucht. Ich weiß ja nicht wie oft er ihn sieht, aber es scheint so als würde er in dir ein Vorbild sehen, eben eine starke Vaterfigur. Wenn du das nicht willst, dann mach dich gleich rar dort. Für Kinnder ist es nicht gut, wechselnde Papafiguren mit Anführungszeichen zu haben. Aber er ist 5 und sieht in dir nicht den Freund seiner Mama, sondern als Mann, mit dem er spielen kann. Und das mit in seinem Bettchen schlafen, ist ja süß. Er ist 5 und noch ein Kind, das meint er ja nur lieb. Aber was ich auch anzweifle ist, dass warum seine Mama ihm dir schon so bald vorgestellt hat? Da sollte man doch abwarten, ob es was wird oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2013 um 17:25

Meiner Meinung...
nach hat der Kleine schlicht und einfach keine vernünftige Erziehung genossen und das liegt nur an der Mutter.

Der Junge kann nichts dafür.
Ein 5jähriger kann durchaus allein ins Bett.

Ich bin immer eher pro Kind aber ich kann deinen Unmut gut verstehen.

Wenn die Mutter nicht endlich anfängt, den Jungen zu erziehen, wird er immer so bleiben und jeden Partner in die Flucht schlagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2013 um 17:59

Danke
für die Meldungen

"Du bist bestimmt kein Kinderhasser
Aber du magst dieses Kind einfach nicht, was bestimmt nicht in deiner Absicht war. "

Sehe ich auch so ich fürchte es ist sogar so, ich geniere mich ja zwar ein wenig dafür aber ich kann nichts dafür dass ich ihn nicht wirklich toll finde.

"Ich bin immer eher pro Kind aber ich kann deinen Unmut gut verstehen.

Wenn die Mutter nicht endlich anfängt, den Jungen zu erziehen, wird er immer so bleiben und jeden Partner in die Flucht schlagen."

Das ist das Hauptproblem eigentlich. Ich ansich lasse Kindern sehr sehr viel durchgehen, eigentlich laufen mir Kinder ja eher zu. Aber wenn ich merke der hat vor nichts Respekt oder er benutzt jemanden als komplette Spielwiese dann gehts nicht oder es kommt einfach der obere Punkt zur Anwendung (ich mag ihn nicht so gerne)

"Ich weiß ja nicht wie oft er ihn sieht, aber es scheint so als würde er in dir ein Vorbild sehen, eben eine starke Vaterfigur"

Er sieht in gar nicht mehr seit 4 Jahren

" Aber er ist 5 und sieht in dir nicht den Freund seiner Mama, sondern als Mann, mit dem er spielen kann. Und das mit in seinem Bettchen schlafen, ist ja süß. Er ist 5 und noch ein Kind, das meint er ja nur lieb. Aber was ich auch anzweifle ist, dass warum seine Mama ihm dir schon so bald vorgestellt hat? Da sollte man doch abwarten, ob es was wird oder?"

Das war mir auch viel zu schnell wegen des Kindes. Spielen ist nett aber nicht auf Dauer. Und schon gar nicht wenn man sich nicht so oft sieht (ich meine sie und ich). Ich hätte auch abgewartet ob es zwischen uns was wird (ich glaube das wäre schon gegangen) aber wenn ich ehrlich bin hat das Kind sehr schnell eine Kluft hineingeschlagen.

Ich habe es ihr jetzt ehrlich gesagt. Sie hat es zur Kenntnis genommen. Besser jetzt nach dem Dritten Mal es sagen als es länger andauern lassen, schadet jedem!





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2013 um 18:18

Dass
ich mehr Abstand zum Kind brauche, und das hat sie geschluckt ein bisschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2013 um 18:19

Wird praktisch
"Theoretisch wäre es ja auch möglich, die Beziehung zu führen, aber sich halt nur ohne Kind zu sehen"

kaum möglich sein, da er ja ohne Mama nie einschlafen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2013 um 19:16

Genau lesen
"Es geht um ein Kind von 5 Jahren.
Natürlich schlafen die hin und wieder bei Mama im Bett, haben kleine Kinder so an sich, die wollen kuscheln, träumen schlecht oder haben Angst."

Dagegen spricht gar nichts! Aber dass er ohne Mama NIEMALS einschläft das ist schon was Anderes.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2013 um 19:17

Es gibt...
Unterschiede zwischen artig und "keine Erziehung".

Ein 5jähriger kann sehr gut allein ins Bett. Meine Kinder konnten das von Geburt an (natürlich haben die auch mal bei mir/uns im Bett geschlafen.Jedenfalls 2 der 3, die 3. wollte das nie).
Wenn ein Kind mit 5 nicht allein zu Bett geht, hat "Mama" definitiv was falsch gemacht. Von Anfang an.
Und wer das falsch macht hat meist auch in der restlichen Erziehung Fehler gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2013 um 19:20

Jericho
Das hat sie mir doch selber erzählt! Das ein Kind an erster Stelle steht ist mir doch klar. Aber auch ich habe da Grenzen und wenn du schon beim zweiten Mal voll von ihm unter Beschuss genommen wirst, wie reagierst du?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2013 um 19:29

Ich hatte
ja schon einmal eine Beziehung wo das Kind 12 war und das ging eine zeitlang gut, bis sich Differenzen zwischen ihr und mir einschlichen. Ich gebe auch offen zu mit der 12jährigen besser gekonnt zu haben war einfacher für mich.

Jericho, warum sollte sie Schwachsinn erzählen und mir erzählen, dass ihr Kind nicht ohne sie schlafen geht? Was hätte sie davon?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2013 um 19:30

Jericho...
mein Sohn war 5 Jahre alt, als ich meinen jetzigen Mann kennen gelernt habe und konnte ohne Probleme allein (natürlich hab ich ihn hingebracht, Geschichte vorgelesen, gute-Nacht gewünscht) ins Bett gehen. Das konnte er so schon von Geburt an, genau wie meine Töchter.

Und wenn man jemanden kennen gelernt hat, mit dem man eine Beziehung eingehen will kann man durchaus den Abend mit dieser Person verbringen, wenn die Kinder im Bett sind.

Das muß nicht gleich "nur zum stechen" sein. Sondern auch gemütlich mit einem Getränk und netten Gesprächen.

Kinder gehen abends nicht ins Bett, damit Mama sich fleissig durch die Nacht vögeln kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2013 um 19:34

Word!
"mein Sohn war 5 Jahre alt, als ich meinen jetzigen Mann kennen gelernt habe und konnte ohne Probleme allein (natürlich hab ich ihn hingebracht, Geschichte vorgelesen, gute-Nacht gewünscht) ins Bett gehen. Das konnte er so schon von Geburt an, genau wie meine Töchter.

Und wenn man jemanden kennen gelernt hat, mit dem man eine Beziehung eingehen will kann man durchaus den Abend mit dieser Person verbringen, wenn die Kinder im Bett sind.

Das muß nicht gleich "nur zum stechen" sein. Sondern auch gemütlich mit einem Getränk und netten Gesprächen.

Kinder gehen abends nicht ins Bett, damit Mama sich fleissig durch die Nacht vögeln kann."

Darum gehts! Mir geht es schlicht nicht nur ums Vögeln sondern auch ums Plaudern! Aber ich kam nie dazu weil der Kleine immer dazwischenkam und wenn man ihm sagte wir wollen auch mal reden und wenn andere reden hat er mal auch ruhig zu sein wurde das super ignoriert und er war schon wieder zwischen uns zweien und natürlich wieder im Mittelpunkt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2013 um 10:44

Eigentlich genau so
geht es mir dabei auch

"Ich habe meinem Freund...
...deinen Text gezeigt. Er hat selbst auch keine Kinder, war aber schon mit Frauen zusammen, die Kinder mit in die Beziehung brachten (wie ich zum Beispiel). Seine Reaktion darauf ist mit deiner identisch: es wäre ihm erheblich zu viel, was du da beschreibst. "


Es ist einfach zuviel auf einmal. Durch meine Kinderlosigkeit bin ich dies nicht gewohnt. Habe mich selber aber analysiert und bin sehr wohl draufgekommen dass ich interessanterweise mit Kindern ab 7/8 viel besser kann. Auch wenn Pubertät schwierig ist, da kann ich besser diskutieren und da ich eher ein Typ bin der versucht alles sachlich zu lösen tu ich mir da einfach leichter. Ist bei einem Kleinen nicht leicht meiner Meinung nach und irgendwie gebe ich zu habe ich eine Abneigung oder eine leichte Abneigung was Kinder von 3 - 6 betrifft aber möchte auch niemals nur eine Minute böse sein. War ja selber ein Kind! Ich selber habe dort den schlussstrich gezogen, möchte niemandem im Weg stehen, mir selber auch nicht, nichts ist schlimmer als wenn man froh ist, dass man die Beiden wieder los ist nach einigen Stunden, das ist kein gutes Zeichen finde ich. Zudem kam dann noch dazu dass ich aus irgendwelchen Gründen den Kleinen nicht so leiden kann, fragt mich nicht warum.

Fehler war natürlich dass ich gleich beim 1. Date mit in die Wohnung ging, aber ok nur aus Fehlern lernt man ja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2013 um 10:49

Was macht er dann sollte sie mal länger nicht da sein?
Wieso sollte sie sich denn auf längere Zeit von ihrem Kind trennen? o.O
Ich denke, dass Kinder einfach nicht dein Ding sind, du scheinst auch keine Erfahrung durch den Bekannten- oder Freundeskreis mit ihnen zu haben und von daher hat es keinen Zweck mit dir und der Frau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2013 um 11:03

Victoria
Ich habe nicht gesagt dass sie sich von ihrem Kind trennen soll! Kann, würde ich niemals erwarten und würde mich stutzig machen wenn eine Frau ihr Kind nicht an erster Stelle hätte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2013 um 11:29

Bleibtallesanders
Ich kann dir eigentlich nur zu 100% überall zustimmen Ich hätte niemals auf einem fremden Mann herumtanzen dürfen boah da hätte ich die Leviten gelesen bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2013 um 11:47

Natürlich ist es alles
andere als einfach. Es kommt ja auch immer draufan welche Eigenschaften einem mehr stören und welche nicht. Einem Anderen wird das vielleicht weniger stören, ein Dritter würde vielleicht schon nach einer Stunde entnervt davonlaufen. Womit ich auch wohl wieder zum Faktor Sympathie komme, spielt der wohl auch eine Rolle. Auch als Erwachsener hat man für gewisse Kinder mehr Sympathien für manche wieder weniger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2013 um 12:09
In Antwort auf louise_12158288

Victoria
Ich habe nicht gesagt dass sie sich von ihrem Kind trennen soll! Kann, würde ich niemals erwarten und würde mich stutzig machen wenn eine Frau ihr Kind nicht an erster Stelle hätte

Ich sage auch nicht
dass du das verlangst. Nur allein die Frage ist interessant. Es gibt keinen guten Grund, sich über längere Zeit von seinem Kind zu trennen, und dass du auf einen solchen Gedanken kommst zeigt mir, dass du dich mit Kind/Mutter nicht so wirklich auskennst bwz. noch nicht viele Gedanken daran verschwendet hast. Dass du das verlangst hast du nie erwähnt, genausowenig wie ich es erwähnt hätte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2013 um 12:45

Verständlich, aber..
Ich verstehe das Du mit einer solchen Situation überfordert bist, aber was ich da so ein wenig rauslese ist das Du dem Kind dafür die Schuld gibst. Ein Kind mit 5 Jahren hat noch nicht das Bewusstsein was Du scheinbar erwartest, sein Verhalten ist ein Spiegel seines Umfelds. Gib ihm nicht die Schuld für die Missstände unter denen es aufwachsen muss , ohne Vater und offenbar von der Mutter verzogen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2013 um 14:12

Mandelaugen
Genau so ist es eigentlich wie du es beschrieben hast. Ich möchte mein eigenes Haus behalten und niemals hergeben. In ein Familienleben möchte ich mich nur bedingt integrieren und gerade deswegen sehe ich die Aufgabe mit Teenies für mich eher leichter. Da lassen sich Kompromisse finden weil ich mich nicht zu sehr hineinmischen möchte, möchte ihnen eher als Freund zur Seite stehen und niemals als Ersatzvater. Mit Problemen und für Ratschläge können sie jederzeit zu mir kommen, diese Rolle ist mir immer schon gelegen. Habe ich bei meiner Bekannten gesehen mit der ich sehr oft unterwegs war gut ein halbes Jahr, klappte echt gut mit ihrem 13 jährigen Sohn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2014 um 13:39

Eben!
Darum geht es ja, was macht er dann?`Brüllen ohne Ende? Schläft er wo anders dann nie ein bsw die ganze Nacht muß Mami neben ihm im Bett bleiben? Wenn sie mal wirklich krank ist (Gott bewahre dass es jemals geschieht) was dann??? Ein bisschen ein Weitblick bei der Erziehung kann nicht schaden. Ich jedenfalls fürchte schon wenn der mal groß wird dass der noch einige Probleme bereiten wird wenn er jetzt schon kaum Grenzen hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 0:17

Weiss
echt nicht, warum einige meinen das Kind sei verzogen..
Meiner benimmt sich auch ähnlich, wenn mal ein Mann länger zu Besuch kommt, allerdings ist er noch recht viel kleiner.
Er war schon immer extrem kontaktfreudig und neugierig auf andere Menschen.
Und wenn dann jemand zu Besuch kommt ist es doch klar, dass das Kind auch Kontakt zu dem Besucher aufnimmt.
Und es ist doch wohl auch logisch, dass es soetwas wie Eifersucht empfinden kann und sich dann absichtlich hervortut oder extra daneben benimmt.
Wie soll man dass einem Kind wegerziehen, wenn die Situation ja sonst so nicht da ist.
Und warum kannst Du dem Kind denn nicht direkt klar machen, was Dir gefällt und was nicht. Du hast doch wohl auch einen Mund zum reden.
Und wenn er Dich mit im Bett haben möchte, dann kamst Du anscheinend ganz nett rüber. Dann hast Du doch rumgeschauspielert.
Finde ich irgentwie ziemlich sinnlos.
Wie soll man als Mutter denn da wissen, das Du überfordert bist und nicht mit dem Kind rumtollst, weil Du es gerne möchtest?
Vielleicht solltest Du erstmal mit Dir selber klar kommen und über Kommunikation nachdenken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 0:46

Schlimm
einige Kommentare hier. Wirklich, mir ist es hier kalt den Rücken runtgerlaufen.

Die Trennung der Eltern und der Verlust des Vaters ist schlimm für ein Kind. Auch wenn es heutzutage schon quasi Gang&Gäbe ist die Familie zu splitten, vergessen wohl einige , dass Kinder emotional nicht in der gleichen Welt leben wie Erwachsene.

Ein neuer Mann im Haus ist für einen kleinen Jungen der seinen Vater nicht mehr hat eben interessant und es ist nicht unnormal, dass er klammert.

Was Kinder aber auf jeden Fall nicht brauchen können, ist das Gefühl abgelehnt zu werden. Du bist jetzt dort im Haus, in seinen Augen wahrscheinlich viel "stärker", nimmst du Mutter in Beschlag und gibst ihm noch das Gefühl, dass er stört. Was denkst du wie sich das anfühlt?

Diskussionswürdig ist natürlich, dass dich diese Frau beim zweiten Treffen schon ins Haus geholt hat. Das Kind kennenlernen obwohl man noch gar nicht weiß wohin die Beziehung führt,ist mMn unakzeptabeles Verhalten. Ich kann verstehen, dass es dich etwas überfährt, ABER:

wenn du das Kind nicht akzeptieren kannst und das jetzt schon weißt, dann halt dich FERN. Mit so einer Situation im Haus sollte nämlich kein Kind aufwachsen müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 1:47

"Meine Kinder sind nicht der Nabel der Welt"
warum muss das eigentlich immer so hervorgehoben werden? Ich verstehe wie es gemeint ist und ja, natürlich ist es wichtig sich selbst nicht völlig in den Kindern zu verlieren - dennoch kommt mir das deutsche Verhältnis zu Kindern und generell der Familie immer sehr kalt vor.

Ich erinnere mich noch an angenehme Kindertage in Italien, wo keiner die Erwartung hatte, dass das Kind möglichst gesittet pariert und sich am besten schon, kaum ist es geschlüpft, wie ein kleiner Erwachsener benimmt.

Das "ins Bett geh" Thema, das der TE ansprach, ist ein Paradebeispiel. Wenn eine Mutter einen Fünfjährigen nicht mehr in Bett bringt, weil sie lieber mit ihrem Freund auf dem Sofa lümmelt, läuft in meinen Augen was falsch.... Und viele Eltern verbuchen gerade hier solche Dinge unter "Zeit für sich" nehmen. Sicher es macht die Kleinen, je nachdem wie sie geartet sind, vielleicht eigentständig, aber ob das die richtige Basis ist würde ich in Frage stellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 11:35

Na,
die Tendenz zum Egoisten haben ja wohl eher die Kinder, die lieber den ganzen Tag alleine in der Ecke spielen und gar kein wirkliches Interesse an anderen Menschen haben.

Ein Kind, welches lieber Teil der geselligen Runde sein möchte, hat doch eher die Gelegenheit zu lernen, worauf es im Miteinander ankommt.
Aber wenn man nur was vorheuchelt und nicht ehrlich ist, wie in diesem Fall, bringt das natürlich nix.

Man kann ja auch sagen: "Kannst Du da bitte mit aufhören, ich mag das nicht haben" etc.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 12:00

Natürlich
müssen sie das lernen.
Aber wenn man Dich als Kinderhasser bezichtigt, denke ich doch eher dass es an Deiner Ausdrucksweise liegt.
Wenn Du einfach sagst, dass Du es nicht magst, auch im strengerem Ton, wird wohl niemand "Kinderhasser" zu Dir sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 12:43

So so, Kind ist heftig
Ich kann liljanet nur zustimmen. Du bist nicht Für Kinder und Verantwortung gemacht. Mit Mitte/Ende 30 wird das auch nicht mehr kommen.

Ja schön, mit 12 Jährigen kommst du gut klar. Kein Wunder, so sind sie ja schon sehr selbstständig und fast keine Kinder mehr, fangen an sich abzunabeln und wollen eigene Wege gehen. Ein 5 Jähriger funktioniert anders als ein 12 Jähriger und anders als Erwachsene. Die wollen spielen, sich auspowern, die Welt entdecken und lernen. Manchmal schießen sie dabei über ihr Ziel hinaus. Sie brauchen Erwachsene, die ihnen Grenzen aufzeigen und sie ausbremsen. Der Kleine ist also ganz normal. Er war sicher sehr aufgeregt, dass endlich mal ein Mann im Haus ist und wollte sehen, wie weit er mit dir spielen kannst. Völlig normal und gesund, Kinder testen immerzu ihre Grenzen, nicht nur bei der Mutter. Auch beim Vater, den Großeltern, Erziehern, Lehrern und ja, auch bei Freunden der Familie.

Ich finde es nicht schlimm, dass du gleich zu ihnen in die Wohnung gegangen bist. Normale Freunde kommen doch sicher auch und für den Kleinen warst du nun mal erstmal ein Freund. Ich habe das mit meiner Tochter damals nicht anders gemacht. Sie kam sogar zum ersten Date mit, wo wir einen Ausflug gemacht haben. So hat mein damaliges Date gleich gewusst worauf er sich einlässt und ich habe sehen können, ob sich die beiden verstehen. So konnten wir uns kennenlernen und zusammen wachsen und ich musste ihr nicht plötzlich einen fremden Mann, den ich aber schon in- und auswendig kannte. Das hat gut funktioniert.

Wenn du mit Mitte/Ende 30 noch keine eigenen Kinder hast und offensichtlich auch mit fremden nicht klar kommst, so lass es am besten. Kinder brauchen ihre Mutter, besonders wenn kein Vater im Haus ist. Leider bleibt die ganze Verantwortung und Arbeit an uns Müttern hängen, so dass wir in der Erziehung manchmal schwächeln. Das ist auch normal, denn wir können uns die Verantwortung ja mit niemandem teilen und haben auch nur ein Nervenkostüm. Such dir eine Frau, die keine Kinder hat und auch keine will. Die musst du dann nicht teilen, die schenkt dir ihre volle Aufmerksamkeit. Nebenbei ist dann auch kein Zwerg, der mit dir spielen will und dir auf die Nerven geht. Ich hoffe, du bist sterilisiert, dann kann dir solch ein 'heftiges' Problem nicht passieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 13:20

Dass dieser Thread so eine
Dynamik gewinnt hätte ich nicht erwartet Aber hier prallen wohl zwei Welten aufeinander. Es sind teilweise Wahrheiten dabei, teilweise emotionale Diskussionen. Teilweise Sachen die sicherlich nciht meiner Meinung entsprechen.

- Erstens: Wenn ich eine Frau mit einem 5 jährigen Kind nehme habe ich überhaupt keine Verantwortung für das Kind zu tragen, solange ich mit dieser Frau nicht in einem gemeinsamen Haushalt wohne.
- Es ist nirgends gesagt dass man ja auch gleich zusammen ziehen müsste.
- Manche vergessen vor allem gewisse Frauenschaften welche eher eine liberale Beziehung ansprechen, dass auch Frauen ein Eigenleben haben
- Wo zum Teufel leben wir? In einer Welt wo wir uns alle nach den 5 jährigen richten? Der 5 jährige tobt, läuft durch die Wohnung ohne Ende und keiner sagt was? Keine Grenze, nein das Kind darf bestimmen was gemacht wird?
- Es war auch nicht die Rede vom Kind nur ins Bett legen sondern die ganze Nacht immer und ewig im Kinderbett gemeinsam mit dem Kind zu verbringen!
- Ist es für einige völlig legitim dass junge Leute bsw 5 jährige gleich jeden angreifen können und durch die Haare fahren können? Ich finde so etwas ist ein Zeichen total schlechter Erziehung!!!!!

Dann ist man natürlich gleich ungeeignet für Kinder wenn diese natürlich gleich völlig über den Rand schießen. Und einige Singlefrauen und Mamis wundern sich dann noch, warum jeder davonläuft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 13:24

Wie gesagt
Ich komme mit diesem Balgen nicht klar, er ist mir nicht sympathisch und habe den Schlusstrich gezogen, ich will niemandem etwas Böses und Selbstschutz hat auch einen Reiz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 13:31

Ach ja
und wie kommen einige auf die Idee so etwas zu sagen?

"liebebedürftigen Kind welches einen Papa sucht"???

Bitte was können die anderen Männer dafür dass dieser komische Vater sich aus dem Staub machte und keine Alimente bezahlt? Muß gleich jeder Mann der eine Frau nimmt auch automatisch dann der Papa sein der Neue???

Und dann hofft man noch dass ich sterilisiert bin....... Also manchmal wundere ich mich echt nicht dass viele Mütter Singlemütter sind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 13:59

Dann
war das eben so eine komische Tussi, aber ganz bestimmt nicht eine die nun die Duchschnittsmamal representieren kann.

Im übrigen mag ich auch keine fremden Kinder auf meinem Schoss, da möchte ich nur mein eigenes Kind haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 14:57

Das finde ich
ja irgendwie auch lustig und amüsant)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 14:59

Als ich dort
war war ich sehr wohl freundlich zum Kind und auch für dich zum Lesen. Die Mutter schläft die GANZE NACHT im Kinderbett!!!! Egal wie wann und wo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 15:10

Niemand
Sowas finde ich ja nur lustig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 15:26
In Antwort auf louise_12158288

Ach ja
und wie kommen einige auf die Idee so etwas zu sagen?

"liebebedürftigen Kind welches einen Papa sucht"???

Bitte was können die anderen Männer dafür dass dieser komische Vater sich aus dem Staub machte und keine Alimente bezahlt? Muß gleich jeder Mann der eine Frau nimmt auch automatisch dann der Papa sein der Neue???

Und dann hofft man noch dass ich sterilisiert bin....... Also manchmal wundere ich mich echt nicht dass viele Mütter Singlemütter sind

Dein erster Text
ist noch zu ertragen. Den Rest, den du von dir gibst ist zweifellos schwachsinnig.

Welche Mutter stellt auch ihrem Kind gleich beim ersten Mal den Typen vor?

Ihr scheint beide einen an der Latte zu haben. Armes Kind kann man da nur sagen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 15:27
In Antwort auf louise_12158288

Als ich dort
war war ich sehr wohl freundlich zum Kind und auch für dich zum Lesen. Die Mutter schläft die GANZE NACHT im Kinderbett!!!! Egal wie wann und wo

Freundlich
zu dem Kind....

OH WOW - und das obwohl das Kind so bösartig zu dir war. Was willste jetzt? N Oskar?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 15:29
In Antwort auf louise_12158288

Wie gesagt
Ich komme mit diesem Balgen nicht klar, er ist mir nicht sympathisch und habe den Schlusstrich gezogen, ich will niemandem etwas Böses und Selbstschutz hat auch einen Reiz.

Gut
dass du vor Sympathie erstrahlst ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 15:31
In Antwort auf almira_12037532

Freundlich
zu dem Kind....

OH WOW - und das obwohl das Kind so bösartig zu dir war. Was willste jetzt? N Oskar?

Danke
für die Korrektur, ich will deine Hand

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 15:31
In Antwort auf louise_12158288

Dass dieser Thread so eine
Dynamik gewinnt hätte ich nicht erwartet Aber hier prallen wohl zwei Welten aufeinander. Es sind teilweise Wahrheiten dabei, teilweise emotionale Diskussionen. Teilweise Sachen die sicherlich nciht meiner Meinung entsprechen.

- Erstens: Wenn ich eine Frau mit einem 5 jährigen Kind nehme habe ich überhaupt keine Verantwortung für das Kind zu tragen, solange ich mit dieser Frau nicht in einem gemeinsamen Haushalt wohne.
- Es ist nirgends gesagt dass man ja auch gleich zusammen ziehen müsste.
- Manche vergessen vor allem gewisse Frauenschaften welche eher eine liberale Beziehung ansprechen, dass auch Frauen ein Eigenleben haben
- Wo zum Teufel leben wir? In einer Welt wo wir uns alle nach den 5 jährigen richten? Der 5 jährige tobt, läuft durch die Wohnung ohne Ende und keiner sagt was? Keine Grenze, nein das Kind darf bestimmen was gemacht wird?
- Es war auch nicht die Rede vom Kind nur ins Bett legen sondern die ganze Nacht immer und ewig im Kinderbett gemeinsam mit dem Kind zu verbringen!
- Ist es für einige völlig legitim dass junge Leute bsw 5 jährige gleich jeden angreifen können und durch die Haare fahren können? Ich finde so etwas ist ein Zeichen total schlechter Erziehung!!!!!

Dann ist man natürlich gleich ungeeignet für Kinder wenn diese natürlich gleich völlig über den Rand schießen. Und einige Singlefrauen und Mamis wundern sich dann noch, warum jeder davonläuft.

Schlechte Erziehung
Kinder sind niemals von sich aus "schlecht" oder "böse". Sie werden erst dazu "erzogen". Kennste doch, ist wie bei dir...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 15:33
In Antwort auf almira_12037532

Schlechte Erziehung
Kinder sind niemals von sich aus "schlecht" oder "böse". Sie werden erst dazu "erzogen". Kennste doch, ist wie bei dir...

Da wird die
unfrisierte Frau aber gleich sehr schnell böse Scheinst auch nicht gerade eine gute Erziehung genossen zu haben, sondern auch gleich auf Konfrontation zu gehen. Einstecken kannst wahrscheinlich aber dann weniger ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 15:33

Männer in die Wohnung lassen
joah, spricht nix dagegen. Solange Kind nichts davon mitbekommt. Kerle können ja kommen wenn Kind schon schläft. Zumindest die, die nicht soooo wichtig sind

Kinder sind schnell überfordert und ich finde, sie haben mit dem Sexualleben der Mutter auch nichts zu tun. Nicht mit 5 und auch nicht mit 10 Jahren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 15:34
In Antwort auf louise_12158288

Da wird die
unfrisierte Frau aber gleich sehr schnell böse Scheinst auch nicht gerade eine gute Erziehung genossen zu haben, sondern auch gleich auf Konfrontation zu gehen. Einstecken kannst wahrscheinlich aber dann weniger ....

Warst
du eine Tankstellengeburt und deine Mutter auf dem Strich? Sag mal du beleidigst meine Mutter? Gehts dir noch gut???? Meine Mutter ist eine würdige Frau im Gegensatz zu deiner Missgeburt von Mutter!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 15:36
In Antwort auf fusselbine

So so, Kind ist heftig
Ich kann liljanet nur zustimmen. Du bist nicht Für Kinder und Verantwortung gemacht. Mit Mitte/Ende 30 wird das auch nicht mehr kommen.

Ja schön, mit 12 Jährigen kommst du gut klar. Kein Wunder, so sind sie ja schon sehr selbstständig und fast keine Kinder mehr, fangen an sich abzunabeln und wollen eigene Wege gehen. Ein 5 Jähriger funktioniert anders als ein 12 Jähriger und anders als Erwachsene. Die wollen spielen, sich auspowern, die Welt entdecken und lernen. Manchmal schießen sie dabei über ihr Ziel hinaus. Sie brauchen Erwachsene, die ihnen Grenzen aufzeigen und sie ausbremsen. Der Kleine ist also ganz normal. Er war sicher sehr aufgeregt, dass endlich mal ein Mann im Haus ist und wollte sehen, wie weit er mit dir spielen kannst. Völlig normal und gesund, Kinder testen immerzu ihre Grenzen, nicht nur bei der Mutter. Auch beim Vater, den Großeltern, Erziehern, Lehrern und ja, auch bei Freunden der Familie.

Ich finde es nicht schlimm, dass du gleich zu ihnen in die Wohnung gegangen bist. Normale Freunde kommen doch sicher auch und für den Kleinen warst du nun mal erstmal ein Freund. Ich habe das mit meiner Tochter damals nicht anders gemacht. Sie kam sogar zum ersten Date mit, wo wir einen Ausflug gemacht haben. So hat mein damaliges Date gleich gewusst worauf er sich einlässt und ich habe sehen können, ob sich die beiden verstehen. So konnten wir uns kennenlernen und zusammen wachsen und ich musste ihr nicht plötzlich einen fremden Mann, den ich aber schon in- und auswendig kannte. Das hat gut funktioniert.

Wenn du mit Mitte/Ende 30 noch keine eigenen Kinder hast und offensichtlich auch mit fremden nicht klar kommst, so lass es am besten. Kinder brauchen ihre Mutter, besonders wenn kein Vater im Haus ist. Leider bleibt die ganze Verantwortung und Arbeit an uns Müttern hängen, so dass wir in der Erziehung manchmal schwächeln. Das ist auch normal, denn wir können uns die Verantwortung ja mit niemandem teilen und haben auch nur ein Nervenkostüm. Such dir eine Frau, die keine Kinder hat und auch keine will. Die musst du dann nicht teilen, die schenkt dir ihre volle Aufmerksamkeit. Nebenbei ist dann auch kein Zwerg, der mit dir spielen will und dir auf die Nerven geht. Ich hoffe, du bist sterilisiert, dann kann dir solch ein 'heftiges' Problem nicht passieren.


Und was wäre wenn dein erstes Date nicht klappt? das zweite und das dritte auch nicht? Willste deinem Kind 10 Männer in 14 Tagen vorstellen? Wie anstregend!

Gucken obs mit dem Kind passt, würde ich erst, nachdem ich geguckt habe ob es mit mir passt. Und das kann ich erst nach Monaten sagen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 15:40


Sehr schöner Beitrag, von einer liebenden Mutter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 15:47

"ich selbst bleiben"
bitte nicht!

Ein Baby kann sich genausowenig selbst helfen wie ein Kleinkind. Es ist angewiesen auf die Pflege und Zuwendung seiner Eltern.

Dir war nicht bewußt, dass du deinem Kind ne frische Windel machen musst, obwohl du gerade lieber "Familien in Brennpunkt" sehen möchtest? Wenn dein Baby schreit, dann kannst du nicht ins Kino gehen. Das alles ist dir nicht klar?

Natürlich ist IMMER alles nach den Kindern gerichtet. Bei guten Eltern ist das so. Und denen macht es auch Spaß mit ihren Kindern Zeit zu verbringen. Sie nehmen die Veränderung und die Verantwortung an.

Die Welt verändert sich ständig, deshalb verändern wir uns auch. Veränderung ist immer gut. Wer immer bleibt wie er ist, ist nicht nur in seinem Horizont beschränkt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper