Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Ich mag keine Berührungen und keinen Sex mehr mit meinem Mann

Letzte Nachricht: 7. Februar 2017 um 14:13
N
nikita_12259957
06.02.17 um 20:35

Hallo Zusammen,

ich bin neu hier und hoffe von euch ehrliche Meinungen zu bekommen.
Ich, 44, bin seit 9 Jahren (davon 4,5 Jahre verheiratet) mit meinem Mann, 52, zusammen.
Wir hatten von Anfang an unsere Probleme in der Beziehung. Ich habe meinen Mann damals im Internet kennengelernt und bin nach 3 Wochen, von 500km Entfernung, bei meinem Mann eingezogen. Seine 2 Frau war damals gerade 6 Wochen vorher mit 2 von 3 Kindern ausgezogen. Den zurückgebliebenen Jungen (damals 12 Jahre alt) hat sie bei meinem Mann gelassen. Ich hatte damals zwar eine eigene Wohnung in seinem Ort, habe dort aber nie geschlafen, weil er sich nachts allein gefühlt hat und seinen Sohn nicht alleine lassen wollte. Es gab nur Probleme, mit der Ex-Frau, mit den anderen beiden Kindern, usw. Da er eine Firma hat, musste ich mich um seinen Sohn kümmern, was natürlich auch zu Streitigkeiten führte. Dann kamen noch Probleme mit seiner erwachsenen Tochter aus 1. Ehe dazu. Das ging über Jahre hinweg. Von Selbstmordversuchen meines Mannes (er hatte irgendwann rausgefunden, das seine 2. Frau ihn während der Ehe betrogen hatte) bis hin zu Türen eintreten, wenn ich mich eingeschlossen habe im meine Ruhe zu haben. Nach dem die Probleme etwas weniger wurden haben wir dann doch geheiratet. Dann fing aber alles erst richtig an. Ich habe irgendwann sein Selbstmitleid und sein Gejammer nicht mehr ausgehalten und mich in die Arme eines anderen Mannes geflüchtet. Ich weiß das das keine Lösung ist, bzw. damals war. Er versprach mir dann, das er sich ändert wenn ich bei Ihm bleibe. Ich blieb bei Ihm, und es änderte sich auch was, das hielt aber nur 3 Wochen. Dann wurde er anhänglich, hat mich wo es ging kontrolliert und mir hinterher spioniert. Ich bin ein Mensch, wenn ich mich eingeengt fühle, renne ich weg und es war auch so. Ich flüchtete mich 1 Jahr später in eine neue Affäre und das Spiel ging wieder von vorne los. Wieder mit Rechtsanwalt, Scheidung (beim ersten mal war es auch schon so) und dem ganzen Theater. Und wieder versprach er sich zu ändern… was wieder nur kurz andauerte. Inzwischen hat mich das alles richtig Geld gekostet. Letztes Jahr hat er dann noch einen draufgesetzt. Er hat sich bei meiner besten Freundin über mich ausgelassen und die hat ihn natürlich geraten sich von mir zu trennen. Im Nachhinein weiß ich das Sie selbst scharf auf Ihn war, weil Sie selbst in einer zerrütteten Ehe gefangen ist. Er hat mit Ihr WhatsApp geschrieben, wie „Sch…“ ich bin und er hat noch eine Gruppe bei WhatsApp aufgemacht (meine Bekannten und Freundinnen waren dort Mitglied) wo fleißig über mich gelästert wurde. Die Härte war dann, das sein kleiner Sohn (13 Jahre) bei uns eingezogen ist und ich den hätte auch noch erziehen sollen, weil seine Mutter nicht in der Lage ist und nur die Dollarzeichen im Auge hat. Da habe ich dann rebelliert. Ich habe nicht mehr saubergemacht, bin nach meiner Arbeit in die Wirtschaft gefahren und hab mich abreagiert. Dann hat mein Mann mich noch bei der Polizei angeschwärzt als ich einmal etwas mehr getrunken habe und mir wurde der Führerschein genommen. Meine damals beste Freundin hat dann gemerkt, das sich mein Mann wegen ihr nicht von mir trennen würde. Nun habe ich 2 Gerichtsprozesse wegen meiner damals besten Freundin am Hals. Ich mag meinem Mann nicht mehr anfassen, noch küssen, geschweige denn mit Ihm schlafen. Ich versuche alles um es situationsbedingt so angenehm wie möglich für uns zu machen, doch das mit dem Sex bekomme ich nicht mehr hin. Das belastet ihn. Natürlich suche ich erstmal die Fehler bei mir, deshalb schreibe ich hier. Ich würde mich über ehrliche Meinungen und Ratschläge von euch freuen.
Viele Grüße
Sunny
 

Mehr lesen

R
ramsey_12520590
06.02.17 um 21:01

Ich dachte immer, so was gibts nur in billigen Filmen. Eure armen Kinder!

19 -Gefällt mir

N
nikita_12259957
06.02.17 um 21:18
In Antwort auf ramsey_12520590

Ich dachte immer, so was gibts nur in billigen Filmen. Eure armen Kinder!

Danke. Toll.... genau das wollte ich lesen.

Gefällt mir

N
nikita_12259957
06.02.17 um 21:57

Ich habe es mir nicht bequem gemacht, in dem ich fremd gegangen bin. Glaube mir, ich habe oft versucht mit ihm zu reden. Aber egal was ich gesagt habe, er hat alles auf sich bezogen und ist in Selbstmitleid verfallen. Ich habe es igendwann aufgeben über uns und über meine Gefühle und meine Gedanken zu reden. Ich war,  bevor ich ihn kennengelernt habe, ein fröhlicher und feundlicher Mensch. Die Affären die ich hatte, hatte ich nicht wegen dem Sex, sondern weil ich bei den anderen Männern wieder fröhlich und feundlicher sein konnte. Und wenn es nur für eine Weile war. Ich hab mich wieder wie ich gefühlt. 

Gefällt mir

Anzeige
A
anike_11862155
06.02.17 um 22:00
In Antwort auf nikita_12259957

Ich habe es mir nicht bequem gemacht, in dem ich fremd gegangen bin. Glaube mir, ich habe oft versucht mit ihm zu reden. Aber egal was ich gesagt habe, er hat alles auf sich bezogen und ist in Selbstmitleid verfallen. Ich habe es igendwann aufgeben über uns und über meine Gefühle und meine Gedanken zu reden. Ich war,  bevor ich ihn kennengelernt habe, ein fröhlicher und feundlicher Mensch. Die Affären die ich hatte, hatte ich nicht wegen dem Sex, sondern weil ich bei den anderen Männern wieder fröhlich und feundlicher sein konnte. Und wenn es nur für eine Weile war. Ich hab mich wieder wie ich gefühlt. 

Und warum trennt man sich dann nicht von dem Mann, sondern betrügt ihn und macht damit die Probleme noch größer?

7 -Gefällt mir

A
an0N_1276586899z
06.02.17 um 22:07
In Antwort auf nikita_12259957

Ich habe es mir nicht bequem gemacht, in dem ich fremd gegangen bin. Glaube mir, ich habe oft versucht mit ihm zu reden. Aber egal was ich gesagt habe, er hat alles auf sich bezogen und ist in Selbstmitleid verfallen. Ich habe es igendwann aufgeben über uns und über meine Gefühle und meine Gedanken zu reden. Ich war,  bevor ich ihn kennengelernt habe, ein fröhlicher und feundlicher Mensch. Die Affären die ich hatte, hatte ich nicht wegen dem Sex, sondern weil ich bei den anderen Männern wieder fröhlich und feundlicher sein konnte. Und wenn es nur für eine Weile war. Ich hab mich wieder wie ich gefühlt. 

Aber wenn dem so ist und du schon alles probiert hast, versucht hast zu reden, ihr euch gegenseitig betrügt, er dich bei der Polizei anschwärzt und du keinen Bock mehr auf körperliche Nähe hast, was hält dich denn dann in dieser Ehe? Warum bleibst du mit ihm zusammen, wenn du dich schon so verändert hast, nicht mehr fröhlich und freundlich sein kannst?

Deiner Schilderung zufolge hat dein Mann seine letzte Beziehung gar nicht verarbeiten können, weil er ja fast nahtlos mit dir zusammen kam. Er wollte nicht allein sein und brauchte jemanden, der seinen Sohn betreut und erzieht. Von Liebe lese ich da nix, weder von deiner noch von seiner Seite. Also warum seid ihr noch zusammen?
 

6 -Gefällt mir

N
nikita_12259957
07.02.17 um 4:21

Ich habe mit ihm keine Kinder. Das Theater machen er und seine Ex Frau. Ich hänge nur dazwischen und muss alles ausbaden. Wenn du so von deiner Tochter denkst, tut sie mir leid. Ich habe einen Job und bin noch freiberuflich tätig, um die Rechtsanwälte und meine Ärzte bezahlen zu können. Ich lebe nicht von meinem Mann oder wie deine Tochter vom Staat. 

Gefällt mir

Anzeige
apfelsine8
apfelsine8
07.02.17 um 6:31
In Antwort auf nikita_12259957

Hallo Zusammen,

ich bin neu hier und hoffe von euch ehrliche Meinungen zu bekommen.
Ich, 44, bin seit 9 Jahren (davon 4,5 Jahre verheiratet) mit meinem Mann, 52, zusammen.
Wir hatten von Anfang an unsere Probleme in der Beziehung. Ich habe meinen Mann damals im Internet kennengelernt und bin nach 3 Wochen, von 500km Entfernung, bei meinem Mann eingezogen. Seine 2 Frau war damals gerade 6 Wochen vorher mit 2 von 3 Kindern ausgezogen. Den zurückgebliebenen Jungen (damals 12 Jahre alt) hat sie bei meinem Mann gelassen. Ich hatte damals zwar eine eigene Wohnung in seinem Ort, habe dort aber nie geschlafen, weil er sich nachts allein gefühlt hat und seinen Sohn nicht alleine lassen wollte. Es gab nur Probleme, mit der Ex-Frau, mit den anderen beiden Kindern, usw. Da er eine Firma hat, musste ich mich um seinen Sohn kümmern, was natürlich auch zu Streitigkeiten führte. Dann kamen noch Probleme mit seiner erwachsenen Tochter aus 1. Ehe dazu. Das ging über Jahre hinweg. Von Selbstmordversuchen meines Mannes (er hatte irgendwann rausgefunden, das seine 2. Frau ihn während der Ehe betrogen hatte) bis hin zu Türen eintreten, wenn ich mich eingeschlossen habe im meine Ruhe zu haben. Nach dem die Probleme etwas weniger wurden haben wir dann doch geheiratet. Dann fing aber alles erst richtig an. Ich habe irgendwann sein Selbstmitleid und sein Gejammer nicht mehr ausgehalten und mich in die Arme eines anderen Mannes geflüchtet. Ich weiß das das keine Lösung ist, bzw. damals war. Er versprach mir dann, das er sich ändert wenn ich bei Ihm bleibe. Ich blieb bei Ihm, und es änderte sich auch was, das hielt aber nur 3 Wochen. Dann wurde er anhänglich, hat mich wo es ging kontrolliert und mir hinterher spioniert. Ich bin ein Mensch, wenn ich mich eingeengt fühle, renne ich weg und es war auch so. Ich flüchtete mich 1 Jahr später in eine neue Affäre und das Spiel ging wieder von vorne los. Wieder mit Rechtsanwalt, Scheidung (beim ersten mal war es auch schon so) und dem ganzen Theater. Und wieder versprach er sich zu ändern… was wieder nur kurz andauerte. Inzwischen hat mich das alles richtig Geld gekostet. Letztes Jahr hat er dann noch einen draufgesetzt. Er hat sich bei meiner besten Freundin über mich ausgelassen und die hat ihn natürlich geraten sich von mir zu trennen. Im Nachhinein weiß ich das Sie selbst scharf auf Ihn war, weil Sie selbst in einer zerrütteten Ehe gefangen ist. Er hat mit Ihr WhatsApp geschrieben, wie „Sch…“ ich bin und er hat noch eine Gruppe bei WhatsApp aufgemacht (meine Bekannten und Freundinnen waren dort Mitglied) wo fleißig über mich gelästert wurde. Die Härte war dann, das sein kleiner Sohn (13 Jahre) bei uns eingezogen ist und ich den hätte auch noch erziehen sollen, weil seine Mutter nicht in der Lage ist und nur die Dollarzeichen im Auge hat. Da habe ich dann rebelliert. Ich habe nicht mehr saubergemacht, bin nach meiner Arbeit in die Wirtschaft gefahren und hab mich abreagiert. Dann hat mein Mann mich noch bei der Polizei angeschwärzt als ich einmal etwas mehr getrunken habe und mir wurde der Führerschein genommen. Meine damals beste Freundin hat dann gemerkt, das sich mein Mann wegen ihr nicht von mir trennen würde. Nun habe ich 2 Gerichtsprozesse wegen meiner damals besten Freundin am Hals. Ich mag meinem Mann nicht mehr anfassen, noch küssen, geschweige denn mit Ihm schlafen. Ich versuche alles um es situationsbedingt so angenehm wie möglich für uns zu machen, doch das mit dem Sex bekomme ich nicht mehr hin. Das belastet ihn. Natürlich suche ich erstmal die Fehler bei mir, deshalb schreibe ich hier. Ich würde mich über ehrliche Meinungen und Ratschläge von euch freuen.
Viele Grüße
Sunny
 

wie kommst du auf die idee, nach 3 wochen zu einem mann zu ziehen, den man im internet aufgegabelt hat und der mitten in seiner 2. scheidung steckt?

​wieso heiratest du ihn sogar noch, wenn doch bereits lange vor der heirat klar war, dass er ein grosses aggressionsproblem hat? (Türen eintreten)

​wieso hast du zwei gerichtsprozesse am hals wegen deiner ehmals besten freundin?

wieso flüchtest du dich in trinkerei und in affairen mit anderen männern, anstatt dein leben in den griff zu bekommen?

wieso trennst du dich nicht von deinem mann, um dein leben in ruhigere bahnen zu bringen?

4 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

B
bineta_12241049
07.02.17 um 10:06

Das Thema dieses Threads lautet ernsthaft "ich mag keine Berührungen und keinen Sex mehr mit meinem Mann" und du erhoffst dir auf diesen Umstand Tipps hier im Forum? Ernsthaft? Also wenn man sich deine Geschichte durchliest, dann ist man als Leser ja schon beruhigt, dass die Story nicht mit Mord und Totschlag endet! Also da noch Gründe dafür zu suchen, dass die Lust weg ist... Also ich hab keine Ratschläge - wie wärs mal mit Strich drunter und irgendwo anders ganz neu anfangen?

1 -Gefällt mir

Anzeige
N
nikita_12259957
07.02.17 um 10:19

Ich habe ganz einfach Angst davor neu anzufangen. Vielleicht kann das jemand verstehen

Gefällt mir

soncherie
soncherie
07.02.17 um 11:05

Verständnis hilft dir nicht.
Verständnis löst deine Probleme nicht.

Warum willst du Verständnis?

Gefällt mir

Anzeige
herbstblume6
herbstblume6
07.02.17 um 11:16

Jeder sucht sich die Beziehung die zu ihm passt sagt man ja... in deinem
Fall würde mir das sehr zu denken geben du lässt ja nichts an Drama aus... 
Eine gesunde Reaktion wäre mal den Kopf einzusetzen und sofort zu gehen.
Zum stoßen gehören immer zwei Böcke...

Gefällt mir

T
tess_832645
07.02.17 um 12:05
In Antwort auf nikita_12259957

Hallo Zusammen,

ich bin neu hier und hoffe von euch ehrliche Meinungen zu bekommen.
Ich, 44, bin seit 9 Jahren (davon 4,5 Jahre verheiratet) mit meinem Mann, 52, zusammen.
Wir hatten von Anfang an unsere Probleme in der Beziehung. Ich habe meinen Mann damals im Internet kennengelernt und bin nach 3 Wochen, von 500km Entfernung, bei meinem Mann eingezogen. Seine 2 Frau war damals gerade 6 Wochen vorher mit 2 von 3 Kindern ausgezogen. Den zurückgebliebenen Jungen (damals 12 Jahre alt) hat sie bei meinem Mann gelassen. Ich hatte damals zwar eine eigene Wohnung in seinem Ort, habe dort aber nie geschlafen, weil er sich nachts allein gefühlt hat und seinen Sohn nicht alleine lassen wollte. Es gab nur Probleme, mit der Ex-Frau, mit den anderen beiden Kindern, usw. Da er eine Firma hat, musste ich mich um seinen Sohn kümmern, was natürlich auch zu Streitigkeiten führte. Dann kamen noch Probleme mit seiner erwachsenen Tochter aus 1. Ehe dazu. Das ging über Jahre hinweg. Von Selbstmordversuchen meines Mannes (er hatte irgendwann rausgefunden, das seine 2. Frau ihn während der Ehe betrogen hatte) bis hin zu Türen eintreten, wenn ich mich eingeschlossen habe im meine Ruhe zu haben. Nach dem die Probleme etwas weniger wurden haben wir dann doch geheiratet. Dann fing aber alles erst richtig an. Ich habe irgendwann sein Selbstmitleid und sein Gejammer nicht mehr ausgehalten und mich in die Arme eines anderen Mannes geflüchtet. Ich weiß das das keine Lösung ist, bzw. damals war. Er versprach mir dann, das er sich ändert wenn ich bei Ihm bleibe. Ich blieb bei Ihm, und es änderte sich auch was, das hielt aber nur 3 Wochen. Dann wurde er anhänglich, hat mich wo es ging kontrolliert und mir hinterher spioniert. Ich bin ein Mensch, wenn ich mich eingeengt fühle, renne ich weg und es war auch so. Ich flüchtete mich 1 Jahr später in eine neue Affäre und das Spiel ging wieder von vorne los. Wieder mit Rechtsanwalt, Scheidung (beim ersten mal war es auch schon so) und dem ganzen Theater. Und wieder versprach er sich zu ändern… was wieder nur kurz andauerte. Inzwischen hat mich das alles richtig Geld gekostet. Letztes Jahr hat er dann noch einen draufgesetzt. Er hat sich bei meiner besten Freundin über mich ausgelassen und die hat ihn natürlich geraten sich von mir zu trennen. Im Nachhinein weiß ich das Sie selbst scharf auf Ihn war, weil Sie selbst in einer zerrütteten Ehe gefangen ist. Er hat mit Ihr WhatsApp geschrieben, wie „Sch…“ ich bin und er hat noch eine Gruppe bei WhatsApp aufgemacht (meine Bekannten und Freundinnen waren dort Mitglied) wo fleißig über mich gelästert wurde. Die Härte war dann, das sein kleiner Sohn (13 Jahre) bei uns eingezogen ist und ich den hätte auch noch erziehen sollen, weil seine Mutter nicht in der Lage ist und nur die Dollarzeichen im Auge hat. Da habe ich dann rebelliert. Ich habe nicht mehr saubergemacht, bin nach meiner Arbeit in die Wirtschaft gefahren und hab mich abreagiert. Dann hat mein Mann mich noch bei der Polizei angeschwärzt als ich einmal etwas mehr getrunken habe und mir wurde der Führerschein genommen. Meine damals beste Freundin hat dann gemerkt, das sich mein Mann wegen ihr nicht von mir trennen würde. Nun habe ich 2 Gerichtsprozesse wegen meiner damals besten Freundin am Hals. Ich mag meinem Mann nicht mehr anfassen, noch küssen, geschweige denn mit Ihm schlafen. Ich versuche alles um es situationsbedingt so angenehm wie möglich für uns zu machen, doch das mit dem Sex bekomme ich nicht mehr hin. Das belastet ihn. Natürlich suche ich erstmal die Fehler bei mir, deshalb schreibe ich hier. Ich würde mich über ehrliche Meinungen und Ratschläge von euch freuen.
Viele Grüße
Sunny
 

Warum shockert mich dasnicht mehr ?

Eigentlich gib ich dir volles Verständnis aber auch sollten wir vllt seine Situation beobachten und da hast du leider eine große Mitschuld!

Es tut mir leid, das ich jetzt mit der Wahrheit komme und dich komfrontieren muss !


Er hat sehr viel wegen seiner alten Beziehung gelitten und dort haste auch  selbst mitbekommen, wie er so drauf war!
Du aber hast dich irgendwann dazwischen gestellt um die Situation zu beruhigen  und noch dazu hast du ihn geheiratet aus irgendwelchen Gründen !
Aber du darfst zu voreilig und das nenne ich in unsere Gesellschaft NAIV!
Du musst jetzt erstmal schauen, das du  bzw deine Persönliche Situation im Griff bekommst!
Du scheinst auch bisschen  eifersüchtig zu wirken, wenn ich so lese was die  Andere betriftt!
Er hat sich vllt 3 Wochen geändert aber dukannst nicht von einem Menschen verlangen, das er von heute auf Morgen  sich verwandelt ! Du hast einfach die Verantwortung auch zu tragen, weil du als Ehefrau treue zu zeigen und gerade wie in diesen schwierigen Problemen Selbstbewusst mit Komfrontation umzugehen!

Das  prinzip basiert sich  wie 2 Jugendliche die sich erforschen und zuletzt haben die kein Bock mehr, weil der Andere oder die was bemängelt und daraus einen Film macht!

So geht es auch unsere Momentane Gesellschaft undich kann auch verstehen das du dir Hilfe suchst, sonst hättest du hier nicht berichtet aber es fehlt in dir einfach mehr Input! Auch wenn er eine WhatsApp Gruppe hat und soviel langeweile hat das Andere die Dummen sich anschließen  was so oder so schon lächerlich ist und versuchen irgendwas über dich zu berichten! Das zeigt doch eigentlich wie GEIL DU BIST!
Aber leider nimmt dich das alles so mit, das du  die Gesellschaft nicht erkennst und  ganz wichtig  deinen Gegenüber erstmal richtig kennenzulernen !

Sicher kostet das alles viel geld besonders wenn das alles durch Dummheit UMSONSt war was die Heirat betrifft und Anwalt usw!


Du solltest langsam anfangen was  aus dir zu machen und das du dich von allen fernhälst!


Du solltest  deinen Ehemaligen Mann ein gespräch aufsuchen unter Erwachsene und Regeln reinbringen die eure Situation nicht weiter verschärft!
Sein Rumgejammer hat auch sein Grund!
Psychische Labilität ist das nicht, wenn jemand  mit ein Sohn hat der etwas zurückgeblieben ist!
Er tut mir bisschen Leid und vllt versucht er seine Tränen zu verstecken!

Ihr hättet euch beide  einen familientherapeut aufsuchen müssen um euch beide zu behandeln! Das heißt auch nicht das du eine gestörte bist aber deine Seelischen Beschwerden  leiden auch sehr !



Versuch du erstmal du selbst zu sein! Zu  verstehen, was Andere in dein Augen bedeuten ohne mit dem Finger zu zeigen ! Lerne sie richtig kennen und erfahre mehr über sie!
Nur so findest du einen Weg!



Rechtschreibung ohne Gewähr!


Ich drücke dir die Daumen!

Bei Fragen: Googlen und suchen!



Hochachtungsvoll
DaddyGallard
 

3 -Gefällt mir

Anzeige
T
tess_832645
07.02.17 um 14:13

Hör bitte nicht was lana dir schreibt!



Mach folgendes: jeder hier im Forum  ist kein Stück besser aber Ich möchte dir jetzt helfen!


Versuch dich niemals in einer neuen Beziehung aufgrund deines zweifeln durch alleine sein zu stürzen!


Dadurch wiederholst du vllt  deinen Uhrsprung deines "ICH" es wird dir noch dreckiger gehen als es dir schon geht!

Was du brauchst ist, frische Luft, normale Freunde mit den mal  ab und zu was machen kann, ohne Küssen und rumfummeln eher  lachen und bis wiedersehen!
Andere Umgebung, Andere Gesellschaft!
Alles  erstmal ohne eine Beziehung!

Du hast es auch nicht nötig vorerst dich irgendwo in Singlebörsen anzumelden!


Versteif dich nicht in deiner Vergangenheit und bearbeite diese nach und nach korrekt!
Bau dir einen Charakter auf, das dir hilft auch dich zu ändern!
Du wirst merken das in deiner Gesellschaft ganz andere Leute sind und sogar sie die Leute warten auf die du immer in dein Leben gewartet hast!

Wieso machst du dir jetzt einen Kopf, dich auf was neues einzulassen ?
Willst du wieder hier bei uns landen und Fragen "warum"



Keiner  wird dich besser trösten als du selbst!
Geh auf  dein Verhalten auf und beobachte was du falsch und richtig machst!
Versuch aus dein eignenen Fehlern zu reflektieren!



Das dauert alles aber  nur so kommst du durchs Leben!



Du wirst nie in deinem Leben Sachen vergessen aber du wirst  lernen damit umzugehen!



Ganz liebe Grüße

Rechtschreibung  ohne Garantie!






DaddyGallard
 

3 -Gefällt mir

Anzeige