Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich mag die neuen besten Freunde meines Freundes nicht

Ich mag die neuen besten Freunde meines Freundes nicht

30. November 2017 um 21:49

Es sollten eigentlich auch meine sein. Es ist ein Pärchen wo ich am Anfang dachte das sie wirklich nett sind, aber ich (27) empfinde dem nicht mehr so. Ich versuche mich irgendwie immer wieder an die beiden ran zu tasten, sie zu mögen, aber meine Antipathie wird irgendwie schlimmer.

Zur Geschichte: Mein Freund(33) hat beide (er und sie 26)auf der Arbeit kennengelernt vor einem 3/4jahr und weil sie gerne zusammen gearbeitet haben, haben wir uns auch diesen Frühsommer mal zum gemeinsamen Grillen verabredet. Sie reden und nörgeln meistens über die Arbeit, ist aber nicht schlimm. Der Abend war auch wirklich sehr lustig bis auf das aufkommende Thema deren damaliger Beziehungskrise (wo ich mich enthalten habe - weil ich beide nicht wirklich kannte).

Und dann fing es an: sie meldeten sich ständig in ihrem Urlaub (ich und mein Freund mussten arbeiten) und wollten andauernd was machen, was anfangs nett war, mir aber aufgrund meiner Arbeit zu viel. Ich fühle mich auch schnell belästigt wenn sich jemand versucht in meine Freizeit zu drängen oder ständig was machen zu wollen... (wenn sie abends bei uns sind und wir einen Spieleabend - um 18 Uhr machen gehen die erst am nächsten Tag um 5 oder 6 Uhr nach Hause. Sie lassen sich auch nur schwer "abwimmeln", sagen sie gehen gleich und gehen dann 4 Stunden später, oder wechseln das Thema und reden über ein neues großes Thema). Das ist ja irgendwo auch ok, wenn ich nicht Vollzeit arbeiten müsste. Ich arbeite in einem Pflegeheim auf einer Demenzstation (sehr oft ist es auch eine Irrenanstalt, aber ich LIEBE diesen Job und die Leute mit denen ich Arbeite. Sie sind auch ein bisschen Familie für mich auch wenn sie "nur" meine Bewohner sind, so ist jeder von ihnen einzigartig)

Hinzu kam das mich der männliche Part nach ein paar Pärchenabenden irgendwie ständig anflirtete, wenn mein Freund eine Geschichte von mir erzählt hat. Oder ihr Freund kommentiert hat wie geil er mich findet und gerne wegbuttern würde ... (ich habe mich am Anfang wirklich geehrt gefühlt bzw tue ich das noch - aber finde die Ausdrucksweise primitiv und das neben seiner Freundin und mir zu sagen irgendwie respektlos. Das war beim 3. gemeinsamen Abend. Das hab ich ihm auch gesagt. Mein Freund kennt ihn schon länger und weiß natürlich, dass es nur scherzhaft gemeint war (sie arbeiten in einer Werkstatt)... (habe ihm gesagt dass ich mit so Aussagen nichts Anfangen kann und die mich stören weil ich sie nicht so gut kenne).

Die Freundin versucht mich seitdem irgendwie immer wieder mit irgendwas aufzuziehen sei es mich manchmal sarkastisch zu wiederholen wenn ich was sage oder sich selbst gut darzustellen mit Job/Geld/Haus etc. Fragt auch ständig ob wir nicht zusammen in den MoviePark wollen an Wochenenden wo sie weiß dass ich arbeite (schreibt aber nur meinem Freund obwohl sie meine Nummer hat und wir eine Pärchen-whats-app-Gruppe haben und ich ihr schon geschrieben hab, dass ich jedes 2. Wochenende arbeite und ich nach dem Arbeiten platt bin)

Naja dann haben sich der Freund und mein Freund auf der Arbeit (wegen der Arbeit) gestritten und ich hatte den August über Ruhe an den Wochenenden.

Im September haben sie sich wieder angefreundet und die Pärchenabende gingen wieder von vorne los. Zwar nicht so oft wie im Mai/Juni/Juli aber ich merke schon wieder wie die Häufigkeit steigt...

Ich habe meinem Freund schon gesagt dass er gerne mal alleine mit ihnen was Unternehmen kann, da ich ja arbeite.
Er möchte ja immer und meinte schon das seien einfach seine besten Freunde, aber er möchte nicht ohne mich mit ihnen was machen. Das Problem ist, ich mag sie einfach nicht wirklich, oder werde einfach nicht warm mit ihnen. Sie sind bei mir durch ihre ständig primitiven Kommentare und "Schwanzvergleichen" (auto haus schmuck, das lästern über ihre anderen Freunde etc) unten durch.

Habe auch schon versucht mir einzureden dass ich die beiden mag und mit Hilfe von Autosuggestion mich frei zu machen aber es wird irgendwie nicht ... wollte schon mal mit meinem Freund drüber reden aber er ist so glücklich mit seinen Freunden und ich will sie ihm auch nicht ausreden weil er wirklich nicht viele von hat.

Ich fühle mich bei diesen Pärchenabenden irgendwie wie das Dritte Rad am Wagen...

Hat da jemand Erfahrung mit?

Mehr lesen

1. Dezember 2017 um 10:23

Ich finds total absurd, dass dich dein Freund so dazu drängt Leute zu treffen, die du nicht magst. Das ist für mich eigentlich selbstverständlich, dass ich meinen Mann nur zu Treffen mitnehme, wo er auch mitwill und wo er die Leute mag. 
Auch wenn ich Leute einlade und er keine Lust auf Besuch hat ist es für mich klar, dass er dann nicht blöd neben mir sitzen muss, dann verzieht er sich halt mit einem Buch ins Schlafzimmer.

Ich würds prinzipiell furchtbar finden, wenn sich Leute verstellen müssen für irgendwelche Freunde. Wenn ich bei einer Freundin sitze, will ich ja auch, dass sich alle dort wohlfühlen und das machen, was sie gerne machen möchten und nicht wie Erdmännchen aufgereiht vor mir sitzen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2017 um 10:40

Darum auch die Überschrift 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2017 um 10:44

Liegt daran dass er sie nicht verlieren will. Und er jedes WE frei hat. Ich habe aber nur jedes Zweite frei. Denke das er einfach mehr Energie hat und Sozialinteraktion braucht. Er ist auch jedes mal richtig angepisst wenn ich sage - ich kann da nicht mit, weil ich arbeite. 

Ich sage ihm jede Woche wie ich arbeite und dass ich an ungeraden KWs nicht kann. Ich weiß nicht ob das so schwierig ist es sich zu merken oder ob ich da zuviel verlange...  habe sogar schon einen Familienplanner gekauft und meine Dienste eingetragen... er guckt anscheinend nicht mal nach... 

Ich bekomme dabei irgendwie auch ein schlechtes Gewissen weil ich ihn ja auch damit versetze oder einen Korb gebe. Das will ich ja nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2017 um 10:52
In Antwort auf lumusi_12929047

Darum auch die Überschrift 

Ich gehe nicht davon aus das die beiden schlechte Menschen sind. Aber ich mag sie halt nicht, eben weil die immer ihre Krisen indirekt auf mir auslassen. Ich gehe nicht darauf ein, vielleicht sollte ich das mal, aber ob die das Echo vertragen wage ich irgendwie zu bezweifeln. Und dann ist ja noch das Problem dass ich dann eine eigene Beziehungskrise auslöse weil mein Freund absolut kein Menschenkenner ist - auch wenn er sie gut kennt, aber checkt die Sticheleien nicht mal, und er hat die beiden wirklich gern.

Mir scheint er sieht alles durch eine Rosarote Brille ... 

Ich würde nicht sagen dass ich die beiden hasse, ich mag sie nicht. Sie sind mir irgendwie egal, ich möchte nur nicht das meine Beziehung drunter leidet. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2017 um 14:43
In Antwort auf ayarelne

Es sollten eigentlich auch meine sein. Es ist ein Pärchen wo ich am Anfang dachte das sie wirklich nett sind, aber ich (27) empfinde dem nicht mehr so. Ich versuche mich irgendwie immer wieder an die beiden ran zu tasten, sie zu mögen, aber meine Antipathie wird irgendwie schlimmer. 

Zur Geschichte: Mein Freund(33) hat beide (er und sie 26)auf der Arbeit kennengelernt vor einem 3/4jahr und weil sie gerne zusammen gearbeitet haben, haben wir uns auch diesen Frühsommer mal zum gemeinsamen Grillen verabredet. Sie reden und nörgeln meistens über die Arbeit, ist aber nicht schlimm. Der Abend war auch wirklich sehr lustig bis auf das aufkommende Thema deren damaliger Beziehungskrise (wo ich mich enthalten habe - weil ich beide nicht wirklich kannte). 

Und dann fing es an: sie meldeten sich ständig in ihrem Urlaub (ich und mein Freund mussten arbeiten) und wollten andauernd was machen, was anfangs nett war, mir aber aufgrund meiner Arbeit zu viel. Ich fühle mich auch schnell belästigt wenn sich jemand versucht in meine Freizeit zu drängen oder ständig was machen zu wollen... (wenn sie abends bei uns sind und wir einen Spieleabend - um 18 Uhr machen gehen die erst am nächsten Tag um 5 oder 6 Uhr nach Hause. Sie lassen sich auch nur schwer "abwimmeln", sagen sie gehen gleich und gehen dann 4 Stunden später, oder wechseln das Thema und reden über ein neues großes Thema). Das ist ja irgendwo auch ok, wenn ich nicht Vollzeit arbeiten müsste. Ich arbeite in einem Pflegeheim auf einer Demenzstation (sehr oft ist es auch eine Irrenanstalt, aber ich LIEBE diesen Job und die Leute mit denen ich Arbeite. Sie sind auch ein bisschen Familie für mich auch wenn sie "nur" meine Bewohner sind, so ist jeder von ihnen einzigartig)

Hinzu kam das mich der männliche Part nach ein paar Pärchenabenden irgendwie ständig anflirtete, wenn mein Freund eine Geschichte von mir erzählt hat. Oder ihr Freund kommentiert hat wie geil er mich findet und gerne wegbuttern würde ... (ich habe mich am Anfang wirklich geehrt gefühlt bzw tue ich das noch - aber finde die Ausdrucksweise primitiv und das neben seiner Freundin und mir zu sagen irgendwie respektlos. Das war beim 3. gemeinsamen Abend. Das hab ich ihm auch gesagt. Mein Freund kennt ihn schon länger und weiß natürlich, dass es nur scherzhaft gemeint war (sie arbeiten in einer Werkstatt)... (habe ihm gesagt dass ich mit so Aussagen nichts Anfangen kann und die mich stören weil ich sie nicht so gut kenne). 

Die Freundin versucht mich seitdem irgendwie immer wieder mit irgendwas aufzuziehen sei es mich manchmal sarkastisch zu wiederholen wenn ich was sage oder sich selbst gut darzustellen mit Job/Geld/Haus etc. Fragt auch ständig ob wir nicht zusammen in den MoviePark wollen an Wochenenden wo sie weiß dass ich arbeite (schreibt aber nur meinem Freund obwohl sie meine Nummer hat und wir eine Pärchen-whats-app-Gruppe haben und ich ihr schon geschrieben hab, dass ich jedes 2. Wochenende arbeite und ich nach dem Arbeiten platt bin) 

Naja dann haben sich der Freund und mein Freund auf der Arbeit (wegen der Arbeit) gestritten und ich hatte den August über Ruhe an den Wochenenden.  

Im September haben sie sich wieder angefreundet und die Pärchenabende gingen wieder von vorne los. Zwar nicht so oft wie im Mai/Juni/Juli aber ich merke schon wieder wie die Häufigkeit steigt...

Ich habe meinem Freund schon gesagt dass er gerne mal alleine mit ihnen was Unternehmen kann, da ich ja arbeite.
Er möchte ja immer und meinte schon das seien einfach seine besten Freunde, aber er möchte nicht ohne mich mit ihnen was machen. Das Problem ist, ich mag sie einfach nicht wirklich, oder werde einfach nicht warm mit ihnen. Sie sind bei mir durch ihre ständig primitiven Kommentare und "Schwanzvergleichen" (auto haus schmuck, das lästern über ihre anderen Freunde etc) unten durch. 

Habe auch schon versucht mir einzureden dass ich die beiden mag und mit Hilfe von Autosuggestion mich frei zu machen aber es wird irgendwie nicht ... wollte schon mal mit meinem Freund drüber reden aber er ist so glücklich mit seinen Freunden und ich will sie ihm auch nicht ausreden weil er wirklich nicht viele von hat.

Ich fühle mich bei diesen Pärchenabenden irgendwie wie das Dritte Rad am Wagen... 

Hat da jemand Erfahrung mit? 

Also das die freundin des freundes deines mannes so aif dich reagiert ist Eifersucht. Keine frau hört gerne das der partner mal diese und jene Frau "wegbuttern" möchte. Ich finde das auch leicht primitiv. Aber du kannst nix für daher finde ich es nicht nett was sie jetzt so macht. Also dich nachäffen und ausschliessen.

wir hatten mal so einen ähnlichen fall.
mein mann lernte auf arbeit einen kollegen kennen auch mit frau und Kinder und es wurde sich privat getroffen. Mein mann wurde auch mal ohne mich eingeladen mit dem mann Spieleabende zu verbringen. Alles soweit ok. Dann feierten wir silvester zusammen wir frauen an einem tisch die männer am anderen. Ab und zu tauschten mein mann und ich blicke aus - was auch normal ist. Wir hatten auch einen gemeinsamen chat in dem ich am tag danach so nieder gemacht wurde weil ich angeblich meinen mann nie aus den augen liess (was nicht stimmte) und alle waren einer meinung (ausser mein mann) und ich wurde dann komplett aus der gruppe ausgeschlossen. Durfte nicht mehr mit hin, sie kamen nicht mehr und redeten meinem mann ein er solle sich trennen ect. Mein Mann ist dann zum glück aufgewacht. Heute besteht zum glück kein Kontakt mehr! Mein Mann hat dann auch den job gewechselt. 

sowas sind einfach keine freunde
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2017 um 9:53

Ja, wir gehen öfters spazieren oder machen Sport, dabei kann ich mich auch super entspannen. Wir machen auch mal einen Serien-Couchabend unter der Woche wenn die Arbeit zu fordernd war. Es sind jetzt natürlich weniger unternehmungen nur für uns 2 jedes 2. Wochenende weil wir da ja uns mit seinen beiden Freunden treffen. - Das ist aber auch nicht schlimm. Ich muss ja nicht 24/7 nur bei ihm picken oder nur mit ihm was machen. 

Gut ich treffe mich unter der Woche auch 1x mindestens mit einer guten Freundin zum Kaffee trinken für 2-3 Stunden. Das ist für mich auch Entspannung, weil ich bei der auch so sein kann wie ich will und mich nicht extra zurückhalten muss. Irgendwie würde ich das auch gerne bei den beiden Freunden meines Freundes erreichen. Aber ich glaub echt, dass es einfach mal Knallen muss zwischen denen und mir. Damit die mal sehen bis Hierhin und nicht weiter. 

und dem männlichen Part würde ich gerne einen Benimmkurs schenken, weil er in letzter Zeit andauernd über nix anderes redet als Frauen oder wirklich abartige Sexpraktiken wie ein Texashotpocket... und auch immer anzügliche Dinge zeigt à la 2 girls 1 cup. So extrem widerlich.  Man kann auch über normale fetische reden, es gibt ja auch welche ohne Exkremente... 

Und meinen Freund amüsiert das natürlich. Er sagt zwar igitt das ist so widerlich und trotzdem will er mit ihm abhängen und freut sich schon aufs nächste Treffen (Ich versteh es einfach nicht).

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2017 um 13:09
In Antwort auf ayarelne

Es sollten eigentlich auch meine sein. Es ist ein Pärchen wo ich am Anfang dachte das sie wirklich nett sind, aber ich (27) empfinde dem nicht mehr so. Ich versuche mich irgendwie immer wieder an die beiden ran zu tasten, sie zu mögen, aber meine Antipathie wird irgendwie schlimmer. 

Zur Geschichte: Mein Freund(33) hat beide (er und sie 26)auf der Arbeit kennengelernt vor einem 3/4jahr und weil sie gerne zusammen gearbeitet haben, haben wir uns auch diesen Frühsommer mal zum gemeinsamen Grillen verabredet. Sie reden und nörgeln meistens über die Arbeit, ist aber nicht schlimm. Der Abend war auch wirklich sehr lustig bis auf das aufkommende Thema deren damaliger Beziehungskrise (wo ich mich enthalten habe - weil ich beide nicht wirklich kannte). 

Und dann fing es an: sie meldeten sich ständig in ihrem Urlaub (ich und mein Freund mussten arbeiten) und wollten andauernd was machen, was anfangs nett war, mir aber aufgrund meiner Arbeit zu viel. Ich fühle mich auch schnell belästigt wenn sich jemand versucht in meine Freizeit zu drängen oder ständig was machen zu wollen... (wenn sie abends bei uns sind und wir einen Spieleabend - um 18 Uhr machen gehen die erst am nächsten Tag um 5 oder 6 Uhr nach Hause. Sie lassen sich auch nur schwer "abwimmeln", sagen sie gehen gleich und gehen dann 4 Stunden später, oder wechseln das Thema und reden über ein neues großes Thema). Das ist ja irgendwo auch ok, wenn ich nicht Vollzeit arbeiten müsste. Ich arbeite in einem Pflegeheim auf einer Demenzstation (sehr oft ist es auch eine Irrenanstalt, aber ich LIEBE diesen Job und die Leute mit denen ich Arbeite. Sie sind auch ein bisschen Familie für mich auch wenn sie "nur" meine Bewohner sind, so ist jeder von ihnen einzigartig)

Hinzu kam das mich der männliche Part nach ein paar Pärchenabenden irgendwie ständig anflirtete, wenn mein Freund eine Geschichte von mir erzählt hat. Oder ihr Freund kommentiert hat wie geil er mich findet und gerne wegbuttern würde ... (ich habe mich am Anfang wirklich geehrt gefühlt bzw tue ich das noch - aber finde die Ausdrucksweise primitiv und das neben seiner Freundin und mir zu sagen irgendwie respektlos. Das war beim 3. gemeinsamen Abend. Das hab ich ihm auch gesagt. Mein Freund kennt ihn schon länger und weiß natürlich, dass es nur scherzhaft gemeint war (sie arbeiten in einer Werkstatt)... (habe ihm gesagt dass ich mit so Aussagen nichts Anfangen kann und die mich stören weil ich sie nicht so gut kenne). 

Die Freundin versucht mich seitdem irgendwie immer wieder mit irgendwas aufzuziehen sei es mich manchmal sarkastisch zu wiederholen wenn ich was sage oder sich selbst gut darzustellen mit Job/Geld/Haus etc. Fragt auch ständig ob wir nicht zusammen in den MoviePark wollen an Wochenenden wo sie weiß dass ich arbeite (schreibt aber nur meinem Freund obwohl sie meine Nummer hat und wir eine Pärchen-whats-app-Gruppe haben und ich ihr schon geschrieben hab, dass ich jedes 2. Wochenende arbeite und ich nach dem Arbeiten platt bin) 

Naja dann haben sich der Freund und mein Freund auf der Arbeit (wegen der Arbeit) gestritten und ich hatte den August über Ruhe an den Wochenenden.  

Im September haben sie sich wieder angefreundet und die Pärchenabende gingen wieder von vorne los. Zwar nicht so oft wie im Mai/Juni/Juli aber ich merke schon wieder wie die Häufigkeit steigt...

Ich habe meinem Freund schon gesagt dass er gerne mal alleine mit ihnen was Unternehmen kann, da ich ja arbeite.
Er möchte ja immer und meinte schon das seien einfach seine besten Freunde, aber er möchte nicht ohne mich mit ihnen was machen. Das Problem ist, ich mag sie einfach nicht wirklich, oder werde einfach nicht warm mit ihnen. Sie sind bei mir durch ihre ständig primitiven Kommentare und "Schwanzvergleichen" (auto haus schmuck, das lästern über ihre anderen Freunde etc) unten durch. 

Habe auch schon versucht mir einzureden dass ich die beiden mag und mit Hilfe von Autosuggestion mich frei zu machen aber es wird irgendwie nicht ... wollte schon mal mit meinem Freund drüber reden aber er ist so glücklich mit seinen Freunden und ich will sie ihm auch nicht ausreden weil er wirklich nicht viele von hat.

Ich fühle mich bei diesen Pärchenabenden irgendwie wie das Dritte Rad am Wagen... 

Hat da jemand Erfahrung mit? 

Du scheinst ein besseres Bauchgefühl zu haben als dein Freund.

Wenn du sie schon drauf hin weißt, dass du einige Kommentare nichts magst und sie provokant weitermachen,  wäre dass auch nichts für mich...

Versuche die Treffen 1 - 2 mal monatlich zu halten.  
Vielleicht auch außerhalb?  
Dann kannst du zeitlich gehen, wann es dir passt.  

Sag dein Freund,  er soll nicht mit ihr alleine chaten, sondern im Gruppenchat antworten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2017 um 13:14

Ahahahahaha  das wäre richtig gemein und man würde mich als die Böse abstempeln  - zurecht. Das entspricht dann wahrscheinlich auch noch der wahrheit... Das wäre auch so eine Sache die mir rausrutscht wenn ich mich nicht konzentrieren würde brav den Mund zu halten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Verliebt
Von: tanja331805
neu
2. Dezember 2017 um 5:45
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen