Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich mache mein Leben kaputt

Ich mache mein Leben kaputt

1. Dezember 2011 um 18:24

Das war die Aussage meiner Mutter, die ich mir vor 3 Jahren zum ersten Mal anhören musste als ich mit einem Jungen nach Hause kam, mit dem ich zu diesem Zeotpunkt schon ein knappes Jahr zusammen war. Ihr müsst wissen, dieser Junge den ich mitgebracht habe ist Türke und dazu noch Moslem. Mein Vater ist selber Moslem, der tollste und beste Vater aber leider auch sehr streng, obwohl er seine Religion nicht lebt. Meine Mutter hat mir immer eingetrichtert, dass ich mir niemals einen Moslem suchen soll. Ich wäre nicht wie die und würde nicht glücklich mit einem werden können. Ich glaube meine Mutter liebt meinen Vater sehr, aber immer hiess zu solchen Gelegenheiten, dass es schon mit ihm schwierig genug gewesen wäre, obwohl er kein praktizierender Moslem ist. Ich glaube meine Mutter hat auf vieles verzichtet meinem Vater zu liebe. Meine Mutter war also gegen die Beziehung mit dem Jungen. Meinem Vater habe ich ihn gar nicht erst vorgestellt. Ich bin trotzdem mit ihm zusammen geblieben. Es war eine Zeit, die ich kaum beschreiben kann, es war nicht alles toll zwischen uns aber die Liebe war da und ist immer noch. Dann habe ich ihn meinem Vater vorgestellt. Es gab Streit, ich wäre zu jung für eine Beziehung. Da war ich 19 Jahre alt . Dann ging die Beziehung mit ihm auseinander. Wir hatten Fehler gemacht, Gefühle waren immer noch da, aber wir haben keinen Weg mehr gefunden vernünftig miteinander umzugehen. Ich hatte es eingesehen, wir passten nicht zusammen. Meine Eltern waren erleichtert als es vorbei war. Der Kontakt blieb aber bestehen. Wurde wieder enger. Gefühle, wo wir dachten sie wären verdrängt oder nicht mehr da, kamen wieder zum Vorschein, stärker denn je. Wir wurden wieder ein Paar. Irgendwo waren wir während der gesamten 4 Jahre ein Paar, teilweise offiziell, teilweise inoffiziell. Kontakt war immer da. Wir hatten und haben Probleme. Es gibt und es gab viele Streitereien. Wir passen nicht perfekt zusammen, aber wir lieben uns. Und diese Liebe geht einfach nicht weg. Vor ein paar Tagen hat er mir eröffnet, dass er mich seinen Eltern vorstellen möchte. Seine Eltern sind strenge Moslems. Er hat bisher keine mit nach Hause genommen. Ich wäre die erste. Er meint es also ernst mit mir. Nicht das ihr mich falsch versteht, ich liebe ihn und meine Gefühle sind sehr ernst für ihn. Aber ich bekomme Panik! Ich weiss nicht was das richtige ist. Meine Mutter redet mir permanent rein, mein Vater ist ebenfalls dagegen. Etwas in mir weiss, dass meine Eltern recht haben, ich bin anders erzogen worden als er, wir passen nicht, werden niemals ohne Auseinandersetzungen leben können. Wie soll man auf so einer wackligen Basis eine Zukunft aufbauen, ein Heim, womöglich später Kinder. Ich habe wünsche und ziele im Leben und möchte diese verwirklichen! Ich möchte nicht wie meine Mutter auf vieles verzichten müssen.
Ich weiss nicht wie ich handeln soll.
Meine eigene Meinung, einen objektiven Blick scheine ich verloren zu haben was diese Liebe angeht. ich denke an die Worte meiner Eltern, fühle Liebe für ihn und spüre Panik.

Sorry, dass der Text so lange geworden ist, ich musste das alles nur einmal niederschreiben und hoffe Ratschläge die mir weiterhelfen in diesem Chaos.

Mehr lesen

1. Dezember 2011 um 18:55

Hm
schwer. Was ist denn mit ihm? Wie steht er zu seiner Religion? Ich denke das wichtigste ist, dass ihr auf einen Nenner kommt.

Wenn du aber das Gefühl hast, dein leben lang zurückstecken zu müssen, wenn du mit ihm zusammen bleibst, dann mach lieber schluss. Denn wenn du nicht glücklich bist, wird er es auch nicht sein. Dabei ist es eigentlich völlig egal, was deine eltern oder seine denken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2011 um 19:18

Hey
ich weiß, dass dir das bestimmt nicht weiter hilft, aber vielleicht hilft es dir ja, dass andere in der gleichen situation stecken
ich bin auch mit einem moslem seit 3,5 jahren zusammen, wir haben auch sehr viel gestritten, lieben uns dafür aber auch wahnsinnig und können einfach nicht ohne den anderen. er selbst praktiziert seinen glaube nicht richtig, zumindestens stört es mich nicht, dass er eben kein schweinefleisch isst, ansonsten finde ich keine großen unterschiede zu einem nicht-moslem. aber seine eltern sind strenge moslems und sind gegen unsere beziehung, was meinen freund sehr belastet, da er oft wegen mir streit mit seinen eltern hat. mir sagen viele, dass die beziehung zum scheitern verurteilt ist, aber so naiv sich das auch anhört, bin ich der meinung dass andere meinungen nicht zählen. wenn beide (!) tief davon überzeugt sind, dass man sich eine schöne zukunft zusammen aufbauen will und kann, dann wird man auch mit den schwierigkeiten einer solchen beziehung fertig. es ist wirklich nicht leicht, ich spüre das auch ziemlich in der beziehung, dass seine eltern dagegen sind und habe manchmal angst, dass es nicht klappen wird. aber ich habe mir gedacht, dass es in einer beziehung mit einem nicht-moslem auch probleme geben wird, andere, ob die besser sind oder nicht kann man vorher nicht wissen. ich finde, es kommt auf den menschen an, nicht auf die religion, und wenn du mit voller überzeugung sagen kannst, das ist der mann mit dem ich leben möchte, dann sehe ich kein grund die beziehung (wegen diesem problem) zu beenden. wenn du dir allgemein nicht sicher bist, ob die beziehung dir gut tut, ist das natürlich was anderes also wenn du glücklich mit deinem freund bist, dann hoffe ich, dass du für die beziehung kämpfen wirst und über die meinung deiner eltern hinweg hörst, es ist ja nicht zwingend, dass dir das selbe wie deiner mutter widerfährt ich wünsch dir viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2011 um 22:57
In Antwort auf diamondtears

Hm
schwer. Was ist denn mit ihm? Wie steht er zu seiner Religion? Ich denke das wichtigste ist, dass ihr auf einen Nenner kommt.

Wenn du aber das Gefühl hast, dein leben lang zurückstecken zu müssen, wenn du mit ihm zusammen bleibst, dann mach lieber schluss. Denn wenn du nicht glücklich bist, wird er es auch nicht sein. Dabei ist es eigentlich völlig egal, was deine eltern oder seine denken.

Er lebt
auf jeden Fall mehr für seine Religion als mein Vater es je getan hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2011 um 23:16

Akzeptieren
würden sie ihn sicher mit der zeit mir zuliebe, nur das ganze nicht gut heissen. und warum finden wir dann doch immer wieder zueinander?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2011 um 23:27

Wahrscheinlich hast du recht
ich hatte ja selber schon zeiten wo ich eingesehen habe, dass wir nicht zusammen passen, dass meine Eltern recht haben, aber ich kann die ersten Möglichkeiten die du schreibst ausschliessen. Meiner Gefühle zu ihm bin ich mir sicher. Würde es so weiter gehen wie jetzt, wäre ich zufrieden und sogar glücklich. Aber alles was mit Zukunft zu tun hat macht mir Angst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2011 um 0:24
In Antwort auf minnie_12924467

Hey
ich weiß, dass dir das bestimmt nicht weiter hilft, aber vielleicht hilft es dir ja, dass andere in der gleichen situation stecken
ich bin auch mit einem moslem seit 3,5 jahren zusammen, wir haben auch sehr viel gestritten, lieben uns dafür aber auch wahnsinnig und können einfach nicht ohne den anderen. er selbst praktiziert seinen glaube nicht richtig, zumindestens stört es mich nicht, dass er eben kein schweinefleisch isst, ansonsten finde ich keine großen unterschiede zu einem nicht-moslem. aber seine eltern sind strenge moslems und sind gegen unsere beziehung, was meinen freund sehr belastet, da er oft wegen mir streit mit seinen eltern hat. mir sagen viele, dass die beziehung zum scheitern verurteilt ist, aber so naiv sich das auch anhört, bin ich der meinung dass andere meinungen nicht zählen. wenn beide (!) tief davon überzeugt sind, dass man sich eine schöne zukunft zusammen aufbauen will und kann, dann wird man auch mit den schwierigkeiten einer solchen beziehung fertig. es ist wirklich nicht leicht, ich spüre das auch ziemlich in der beziehung, dass seine eltern dagegen sind und habe manchmal angst, dass es nicht klappen wird. aber ich habe mir gedacht, dass es in einer beziehung mit einem nicht-moslem auch probleme geben wird, andere, ob die besser sind oder nicht kann man vorher nicht wissen. ich finde, es kommt auf den menschen an, nicht auf die religion, und wenn du mit voller überzeugung sagen kannst, das ist der mann mit dem ich leben möchte, dann sehe ich kein grund die beziehung (wegen diesem problem) zu beenden. wenn du dir allgemein nicht sicher bist, ob die beziehung dir gut tut, ist das natürlich was anderes also wenn du glücklich mit deinem freund bist, dann hoffe ich, dass du für die beziehung kämpfen wirst und über die meinung deiner eltern hinweg hörst, es ist ja nicht zwingend, dass dir das selbe wie deiner mutter widerfährt ich wünsch dir viel glück

Danke für deine Erfahrung
aber hast du nicht manchmal das Gefühl ihr passt gar nicht? Mir wurde das eben auch immer erzählt. Wobei da auch wieder Unlogik hintersteckt, wenn man bedenkt wie ich aufgewachsen bin, warum sollte ich nicht zu ihm passen.
Ich weiss es einfach nict.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2011 um 18:19

Also
ich denke auch manchmal darüber nach, ob wir überhaupt zusammen passen, wir sind sehr gegensätzlich aufgewachsen und oft streiten wir deswegen. aber auf der anderen seite finde ich, dass wir uns auch wieder gegenseitig ergänzen, weil der eine hat was der andere nicht hat und umgekehrt. aber wenn du selbst einen muslimischen vater hast, dann seid ihr euch ja ähnlich und die unterschiede sind bei euch nicht so erheblich?? ich denke mir, der grund dafür, dass einem viele von einer solchen beziehung abraten sind diese blöden vorurteile, die die leute gegenüber muslime haben. dein freund wird in eine schublade gesteckt (charakter, moralische und ethische wertvorstellen, erziehung...) und gilt damit als gefährlich, es ist nicht vereinbar mit so einem zusammen glücklich zu werden. naja, es kann ja bei dem großteil vielleicht auch so sein, aber wenn du mit deinem freund glücklich bist ist das alles unsinn. ich denke mir, dass du ihn ja am besten kennst und am besten entscheiden kannst, ob du mit ihm glücklich werden kannst oder nicht. ich hab auch ziemlich angst vor der zukunft, weil man leider vorher nicht sagen kann, was auf einen zukommt. bin trotzdem der meinung, dass man sich von anderen leuten nicht beeinflussen sollte, weil sie eben nicht so gut wie du und dein freund beurteilen können, ob ihr zusammen glücklich werden könnt. mich würde interessieren, welche gründe deine mutter genannt hat - schließlich ist sie doch selber mit einem muslime verheiratet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2011 um 0:14
In Antwort auf minnie_12924467

Also
ich denke auch manchmal darüber nach, ob wir überhaupt zusammen passen, wir sind sehr gegensätzlich aufgewachsen und oft streiten wir deswegen. aber auf der anderen seite finde ich, dass wir uns auch wieder gegenseitig ergänzen, weil der eine hat was der andere nicht hat und umgekehrt. aber wenn du selbst einen muslimischen vater hast, dann seid ihr euch ja ähnlich und die unterschiede sind bei euch nicht so erheblich?? ich denke mir, der grund dafür, dass einem viele von einer solchen beziehung abraten sind diese blöden vorurteile, die die leute gegenüber muslime haben. dein freund wird in eine schublade gesteckt (charakter, moralische und ethische wertvorstellen, erziehung...) und gilt damit als gefährlich, es ist nicht vereinbar mit so einem zusammen glücklich zu werden. naja, es kann ja bei dem großteil vielleicht auch so sein, aber wenn du mit deinem freund glücklich bist ist das alles unsinn. ich denke mir, dass du ihn ja am besten kennst und am besten entscheiden kannst, ob du mit ihm glücklich werden kannst oder nicht. ich hab auch ziemlich angst vor der zukunft, weil man leider vorher nicht sagen kann, was auf einen zukommt. bin trotzdem der meinung, dass man sich von anderen leuten nicht beeinflussen sollte, weil sie eben nicht so gut wie du und dein freund beurteilen können, ob ihr zusammen glücklich werden könnt. mich würde interessieren, welche gründe deine mutter genannt hat - schließlich ist sie doch selber mit einem muslime verheiratet?

Mein Vater ist zwar Moslem
aber er lebt seine Religion ja nicht aus und wir sind nicht danach erzogen worden. Aber meine Mutter kennt ja auch die Familie von meinem Vater, denen ist Religion wichtig. Aber wir haben kaum Kontakt mit denen, weil die nicht akzeptieren können wie wir leben. Wirklich handfeste Gründe nennt meine Mutter nicht. Bei ihr heisst es immer zu mir passt nicht so ein Mann. Ich würde nicht wissen auf was ich mich einlassen würde. Und ich hätte etwas besseres verdient

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2011 um 4:03

.
das beunruhigt einen ja schon irgendwie vielleicht kannst du nochmal mit deiner mutter reden und sie fragen, was die genauen gründe sind warum sie dir davon abrät? das würde mich jetzt auch brennend interessieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2011 um 12:22

Ja wir haben über
alles schon gesprochen. Er sieht da keine Probleme so wie ich. Er denkt immer es wird sich alles schon einfügen.
Obvwohl beispielsweise unsere Vorstellung was Kindererziehung angeht nicht vollständig übereinstimmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen