Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich liebe zwei Männer und kann mich niemanden anvertrauen!

Ich liebe zwei Männer und kann mich niemanden anvertrauen!

4. September 2009 um 1:13

37 Jahre jung, glücklich verheiratet und das schon 12 Jahre. Zwei tolle Kinder, super Ehe, toller Ehemann, alles geradezu perfekt und es fehlt an nix.....jeder in meinem Umfeld würde mich für dumm erklären, wenn ich mich ihm/ ihr anvertrauen würde. Ich weiß genau, was man zu hören bekommt. "Es ist nur eine Liebelei...." "Die Schmetterlinge im Bauch verfliegen auch wieder..." bla bla bla.....keiner, der es nicht selbst erlebt und durchgemacht hat, kann verstehen, dass man zwei Menschen lieben kann. Wenn es nur mal Schmetterlinge im Bauch wären, dann wäre es ja nur halb so schlimm und schwer. Jedoch leidet auch die eine Liebe unter der anderen. Und ich finde keinen Ausweg aus dieser Situation. Es fing mit harmloser Neugier an. Man lernte sich Karneval kennen und tauschte Emailadressen aus. Beide in der gleichen Situation, verheiratet und zwei Kinder, erzählten wir uns gegenseitig, dass wir unsere jeweiligen Partner lieben und uns niemals trennen würden. Zwei Wochen nach Karneval kam die erste email. Die mails waren ein riesen Spass und irgenwann trafen wir uns natürlich wieder. Reine Neugier und Abenteuerlust......und die Abenteuerlust haben wir direkt beim ersten Treffen ausgelebt. Wir wollten uns schon bald wieder sehen. Nach und nach, in vielen langen Gesprächen und tausenden von Mails und ständigen Dates, entwickelte sich immer mehr. Sicherlich war es erst nur ein verliebt sein, aber dieses verliebt sein, war sehr tiefgründig und vertraut. Wir haben uns alles erzählt und man könnte meinen wir seien Seelenverwandte. Wir haben gesagt, es darf auf keinen Fall passieren, das wir uns verlieben. Keiner von uns beiden wollte das. Ich habe immer gesagt, ich werde es nie zu einem "Ich liebe Dich" kommen lassen. Und es ist doch passiert. Ich habe noch nie in meinem Leben eine so harte Aufgabe gestellt bekommen. ich weiß nicht mehr ein noch aus. Ich liebe diesen Mann abgöttisch und das schlimme ist, er mich auch. Doch beide haben wir einen guten Partner in unserer Ehe und auch die Kinder. Wir beide gehen momentan zu Grunde in dieser Situation. Es gibt gute Tage, da genießen wir einfach unser Glück, haben Spass, lachen viel und lieben uns. An den schlechten Tagen sitzen wir da und starren in eine Zukunft, die wir gerne zusammen verbringen wollen und ahnen dabei, dass wir beide nicht unsere Partner verlassen können, weil wir diese, für die wir ja auch etwas empfinden, nicht verletzen wollen, ebenso wenig die Kinder. Fast jeden Tag weine ich, wenn ich daran denke, dass ich auf kurz oder lang sowas wertvolles wieder abgeben muss und ich weiß ihm geht es genau so. Es bricht mir schon jetzt das Herz und ich habe geradezu Angst vor diesem Tag. Ich weiß nicht, wie ich dann glücklich weiter leben kann, in meiner Ehe. Immer den Gedanken im Kopf, er wäre der bessere und richtigere Partner für mich gewesen. Einer der haargenauso tickt wie ich, der mir genau das gibt, wonach man sich sehnt, wenn man Liebesfilme schaut. Genau diese Romantik und Emotionalität. Liebe und Schmerz liegen leider zur Zeit so nah zusammen, dass es einen nach und nach zerstört. Es ist das gefühlvollste Gefühlschaos, was man sich nur vorstellen kann. Wir leiden gemeinsam und wir sind gemeinsam stark. Wenn ich doch bloß wüsste wie es weitergehen kann. Ich liebe Dich!!!!

Mehr lesen

4. September 2009 um 13:50

Du tust mir auch leid....
....bist scheinbar ein gekränktes Opfer, wenn ich diesen hasserfüllten Beitrag so lese! Da kann ich nur sagen, DANKE, du bringst mich mit deinem niveaulosen und rauhen Beitrag zum Lachen. Wie kann man so verstrahlt sein und auf unterstem Niveau jemanden, den man nicht kennt, so beschimpfen bzw. die ganze Welt beschimpfen. PUH bist du erbärmlich arm dran und scheinbar zu tiefst gekränkt worden. Tut mir leid für dich. Wenn du natürlich immer so bist und so mit anderen rumspringst, dann kann ich es verstehen, dass man dich nicht mag oder liebt oder verlassen hat. Jemand der so engstirnig ist und gar nicht versucht etwas evetnuell nur ein bißchen zu verstehen, der kann von anderen nichts positives empfangen. Ich wünsche dir, dass du hoffentlich glücklich bist oder es irgendwann wieder sein kannst. Ich für meinen Teil bin es nach wie vor sehr.Und die Bombe, die ich gelegt habe, die habe ich sicher in meine Ehe gelegt, mag sein, aber nicht in mein Leben und ich möchte nicht irgendwann so enden wie du, sondern zurückblicken und sagen: "Super, du hast alles richtig gemacht!" Dafür muss man eventuell mal eine zeit lang diesen holperigen Weg, den du als ekelhaft bezeichnest, einschlagen. Und der ist halt nicht so leicht zu gehen. Denn wer sagt dir, dass es nur ein passendes Gegenstück zu einem auf der Welt gibt. Man trifft ständig neue Menchen, viele die man gerne mag und andere mag man sehr gerne, meistens völlig gefahrlos, aber plötzlich ist halt jemand da, der tickt wie man es sich immer gewünscht hat...Und noch was, Menschen verändern sich, denk mal drüber nach. Auch in einer 12 jährigen Ehe, die eigentlich super läuft, manchmal merkt man erst was einen fehlt, wenn man es gefunden hat. Aber danke für deine Nachricht ich denke nochmal darüber nach, ob ich wirklich so schlecht bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2009 um 15:31

Wie kann man zwei Männer lieben..?
Ich hab im Moment das selbe Problem. Ich bin zwar nicht verheiratet und habe keine Kinder aber es ist trotzdem schwierig. Ich war mit meinem Freund bis letztes Jahr im Januar zusammen,dann hat er sich von mir getrennt. In der Silvesternacht. Bis dahin waren es 3 Jahre Beziehung..Ich bin ausgezogen aus unserer Wohnung. Wirklich aus war es allerdings nie. Wir hatten 1 Jahr lang ne Sexbeziehung am laufen,bis ich irgendwann gesagt habe,dass ich das nicht mehr kann. Im Februar diesen Jahres,habe ich bei einer neuen Firma angefangen und mich nach 3 Wochen hoffnungslos in einen meiner Kollegen verliebt. Wir sind dann auch zusammen gekommen und alles war gut. Bis dann mein Ex gegen Ende April meinte,dass er mich immer noch liebt und wieder haben will. Ich war überfordert,wollte bedenkzeit. Ca 4 Wochen später habe ich mit Freund,ich nenne ihn mal Mark, Schluss gemacht und bin zurück zu meinem Ex (Tim).Davon weiß Mark allerdings bis heute nichts. Trotzdem kann ich nicht aufhören an Mark zu denken. Ich dachte,dass ich jetzt wieder der glücklichste Mensch der Welt sein müsste,jetzt wo ich Tim wieder habe,vor allem wo ich über 1 Jahr um ihn gekämpft habe. Wir führen zur Zeit allerdings eine Fernbeziehung. Wenn er an den Wochenenden hier ist,hat er kaum Zeit für mich. Weil Hobbys,bester Freund und so..Zudem schleicht sich der Alltag wieder sehr ein. Ich finde gerade wenn man sich nur an den Wochenenden sieht,sollte man die Zeit zusammen genießen. Mir fehlt soviel. Er hört mir nicht zu,fragt nicht wies mir geht,merkt nicht wenn es mir schlecht geht. Kein kuscheln,wenig Sex..Irgendwie fehlt mir alles.
Auf jeden Fall war ich gestern vormittag bei Mark. Wir haben erst nur geredet,irgendwann hab ich meinen Kopf auf seine schulter gelegt und geendet ist es in einer wilden Knutscherei. Ich konnte ihn die ganze Zeit schon nicht vergessen und er fehlt mir,sobald ich ihn mal ein paar Stunden nicht sehe. Ich weiß nicht was ich machen soll. Hab ich Trennungsangst und will deswegen bei Tim bleiben,weil es halt das gewohnte ist,auf das ich nicht verzichten will...? Ich weiß es wirklich nicht..Und vor allem kann ich mit keinem reden,weil ich glaube,dass es niemand verstehen wird. Tim hat in den jetzt fast 5 Jahren immer zu mir gestanden,egal wieviel Mist ich gebaut habe. Wir haben soviel zusammen durchgemacht und trotzdem weiß ich nicht,ob der wirklich der Richtige ist.,obwohl ich das vor Mark immer gedacht habe...
Das schlimmste ist diese heimlichtuerei und was noch viel schlimmer ist,ich habe nichtmal ein schlechtes Gewissen wegen gestern
Würde mich über hilfreiche Tipps wirklich sehr freuen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2009 um 15:38
In Antwort auf klava_12902414

Wie kann man zwei Männer lieben..?
Ich hab im Moment das selbe Problem. Ich bin zwar nicht verheiratet und habe keine Kinder aber es ist trotzdem schwierig. Ich war mit meinem Freund bis letztes Jahr im Januar zusammen,dann hat er sich von mir getrennt. In der Silvesternacht. Bis dahin waren es 3 Jahre Beziehung..Ich bin ausgezogen aus unserer Wohnung. Wirklich aus war es allerdings nie. Wir hatten 1 Jahr lang ne Sexbeziehung am laufen,bis ich irgendwann gesagt habe,dass ich das nicht mehr kann. Im Februar diesen Jahres,habe ich bei einer neuen Firma angefangen und mich nach 3 Wochen hoffnungslos in einen meiner Kollegen verliebt. Wir sind dann auch zusammen gekommen und alles war gut. Bis dann mein Ex gegen Ende April meinte,dass er mich immer noch liebt und wieder haben will. Ich war überfordert,wollte bedenkzeit. Ca 4 Wochen später habe ich mit Freund,ich nenne ihn mal Mark, Schluss gemacht und bin zurück zu meinem Ex (Tim).Davon weiß Mark allerdings bis heute nichts. Trotzdem kann ich nicht aufhören an Mark zu denken. Ich dachte,dass ich jetzt wieder der glücklichste Mensch der Welt sein müsste,jetzt wo ich Tim wieder habe,vor allem wo ich über 1 Jahr um ihn gekämpft habe. Wir führen zur Zeit allerdings eine Fernbeziehung. Wenn er an den Wochenenden hier ist,hat er kaum Zeit für mich. Weil Hobbys,bester Freund und so..Zudem schleicht sich der Alltag wieder sehr ein. Ich finde gerade wenn man sich nur an den Wochenenden sieht,sollte man die Zeit zusammen genießen. Mir fehlt soviel. Er hört mir nicht zu,fragt nicht wies mir geht,merkt nicht wenn es mir schlecht geht. Kein kuscheln,wenig Sex..Irgendwie fehlt mir alles.
Auf jeden Fall war ich gestern vormittag bei Mark. Wir haben erst nur geredet,irgendwann hab ich meinen Kopf auf seine schulter gelegt und geendet ist es in einer wilden Knutscherei. Ich konnte ihn die ganze Zeit schon nicht vergessen und er fehlt mir,sobald ich ihn mal ein paar Stunden nicht sehe. Ich weiß nicht was ich machen soll. Hab ich Trennungsangst und will deswegen bei Tim bleiben,weil es halt das gewohnte ist,auf das ich nicht verzichten will...? Ich weiß es wirklich nicht..Und vor allem kann ich mit keinem reden,weil ich glaube,dass es niemand verstehen wird. Tim hat in den jetzt fast 5 Jahren immer zu mir gestanden,egal wieviel Mist ich gebaut habe. Wir haben soviel zusammen durchgemacht und trotzdem weiß ich nicht,ob der wirklich der Richtige ist.,obwohl ich das vor Mark immer gedacht habe...
Das schlimmste ist diese heimlichtuerei und was noch viel schlimmer ist,ich habe nichtmal ein schlechtes Gewissen wegen gestern
Würde mich über hilfreiche Tipps wirklich sehr freuen..

Nimm Mark!
Hi, ich kann dich verstehen, da ist zum einen die gewohnte Sicherheit und zum anderen das, wonach man sich so sehnt, was aber eventuell auch zur Gewohnheit wird. Interessant wäre zu wissen, warum dein EX dich ausgerechnet in einer Silvesternacht verlassen hat. Hatte er auch ne andere Frau oder woran lag es. Weißt du, er fühlte sich scheinbar noch deiner Gefühle ganz sicher, bis es dann jemand anders in deinem Leben gab. Solange hat er dich aber eigentlich benutzt, oder sehe ich das falsch? Er ist mit dir ins Bett gegangen, zumindest beschreibst du eine Sexbeziehung.....was hat er die ander Zeit getrieben? Als dein Kollege dazu kam, da hat er dann gespürt, dich möglicherweise zu verlieren und du warst wieder gut genug. Das ist typisch Mann.....das gleiche macht zur Zeit ne Freundin von mir durch...........Weißt du, ich wäre froh, wenn ich in der Situation wäre. Ich würde sofort den Kollegen nehmen. Da hast du scheinbar das, wonach du dich sehnst. Eine garantie fürs Leben bekommst du nicht dazu, das ist klar. Aber die hast du ja bei deinem EX auch nicht gehabt. jetzt hast du ihn wieder, aber bist trotzdem nicht glücklich. Wenn du mit Mark zusammen bist, dann bist du es aber doch. Selbst wenn es in 5 Jahren auch nicht mehr schön sein sollte, dann hast du jedoch 5 schöne Jahre gehabt, die dir scheinbar mit deinem EX nicht bevorstehen. Trennungsangst habe ich auch, das kann ich dir sagen, bei mir hängt allerdings auch ein riesen Rattenschwanz (Kinder, Ehe, Haus....) dahinter und bei dem Mann den ich will und der mich auch will, siehts genauso aus. Aber wir sind beide noch so Typen, die eben nicht so super abgewichst sind und einfach den Partner verletzen wollen und abhauen. Auf der einen Seite sind wir uns so sicher und auf der anderen Seite beide feige. Wahrscheinlich muss man die Zeit entscheiden lassen. Nach 10 Monaten kann man wohl noch nicht 15 Jahre, die dagegen stehen, eintauschen. Aber sollte es so weiter gehen und in 2-3 Jahren unverändert mit den Gefühlen sein, dann würde ich diesen Schritt gehen. Also du kannst ihn dann auf jeden Fall gehen. Mach es !!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 11:06

Strafe
Hallo,

ich kann über deine Geschichte nur den Kopf schütteln.
Es wird aus purer Abenteuerlust geflirtet, E-Mailadressen
ausgetauscht und dann der Neugier nachgegeben und
direkt beim ersten Treffen ins Bett gegangen und das alles
obwohl du glücklich verheiratet bist ?

Wo ist da die Moral, der Anstand, das Versprechen deinem
Mann gegenüber treu zu sein. Ich möchte mich hier nicht
als Moralapostel aufspielen, doch wie muß dein Mann sich
fühlen, wenn das alles rauskommt. Schon über wahrscheinlich Monate belogen und betrogen zu werden. Du schleichst dich von zu Hause weg, mit dem Wissen jetzt mit dem Anderen ins Bett zu steigen.

Ich weiß aus eigener Erfahrung wie weh das alles tut, betrogen zu werden.Man ist total verletzt und am Boden. Man leidet wahnsinnig und es verändert das ganze Leben.

Du schreibst du warst glücklich verheiratet, warum dann das
Alles ? Warum wird immer weiter mit dem Feuer gespielt und
sich immer weiter getroffen? Als betrogener Partner wird man vor vollendete Tatsachen gestellt, ohne die Chance zu haben daran was zu ändern. Da werden die Gefühle zum Neuen auf
einmal so eng und vertraut. Ja klar, ist nach 12 Jahren Ehe etwas die Luft raus, die Schmetterlinge fehlen, das Gefühl total begehrt zu werden.

Doch zählen gemeinsame Kinder, Vertrautheit usw. gar nichts mehr? Wenn man angeblich glücklich verheiratet ist, muß man schon ziemlich kaltblütig sein um sich mit einem anderen Mann zu treffen.

Ich sehe das ihr aus reiner Neugier viel zu weit gegangen seid. Die Strafe ist jetzt dieses Gefühl event. auf etwas verzichten zu müssen, was dir momentan anscheinend mehr bedeutet als deine Familie. Vergiß nie, auch in eine neue Liebe schleicht sich irgendwann der Alltag ein.

Mich würde interessieren ob du damals genauso stark für deinen Mann empfunden hast als du ihn kennenlerntest, wie
jetzt für deinen Geliebten?


1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 19:24


wärst du glücklich verheiratet,dann hätte es den anderen nie gegeben!!!!!!!!!!!!!!toll,was du deinen kindern antust!!!!!!!!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2009 um 21:55

Geniess es!
35, verh., 1 kind und göttlich verliebt in einen 39jährigen geschiedenen mann mit 2 kindern: kann sehr gut verstehen, was du fühlst. denn zuhause läuft es auch bei mir 'nicht schlecht', von aussen 'zu schön', um eine ehe zu trennen. mein akutes problem ist es, dass mir mein geliebter keine zeit toleriert, mich zu entscheiden. daher bist du in glücklicherer lage, denn ihr habt gleich lange spiesse. zieht es weiter, solange es geht. wenn ihr wirklich füreinander geschaffen seid, wird die eine oder andere krise in euren ehen einkehren, was euch evtl. zueinander führt. wenn nicht, wird ehe jemand schluss machen. aber das leben ist viel zu kurz, um das schöne gefühl, zu jemandem gehören zu wollen, den man liebt und als 'seelenverwandten' beschreibt, aufzugeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2009 um 22:00
In Antwort auf emmie_12130892

Nimm Mark!
Hi, ich kann dich verstehen, da ist zum einen die gewohnte Sicherheit und zum anderen das, wonach man sich so sehnt, was aber eventuell auch zur Gewohnheit wird. Interessant wäre zu wissen, warum dein EX dich ausgerechnet in einer Silvesternacht verlassen hat. Hatte er auch ne andere Frau oder woran lag es. Weißt du, er fühlte sich scheinbar noch deiner Gefühle ganz sicher, bis es dann jemand anders in deinem Leben gab. Solange hat er dich aber eigentlich benutzt, oder sehe ich das falsch? Er ist mit dir ins Bett gegangen, zumindest beschreibst du eine Sexbeziehung.....was hat er die ander Zeit getrieben? Als dein Kollege dazu kam, da hat er dann gespürt, dich möglicherweise zu verlieren und du warst wieder gut genug. Das ist typisch Mann.....das gleiche macht zur Zeit ne Freundin von mir durch...........Weißt du, ich wäre froh, wenn ich in der Situation wäre. Ich würde sofort den Kollegen nehmen. Da hast du scheinbar das, wonach du dich sehnst. Eine garantie fürs Leben bekommst du nicht dazu, das ist klar. Aber die hast du ja bei deinem EX auch nicht gehabt. jetzt hast du ihn wieder, aber bist trotzdem nicht glücklich. Wenn du mit Mark zusammen bist, dann bist du es aber doch. Selbst wenn es in 5 Jahren auch nicht mehr schön sein sollte, dann hast du jedoch 5 schöne Jahre gehabt, die dir scheinbar mit deinem EX nicht bevorstehen. Trennungsangst habe ich auch, das kann ich dir sagen, bei mir hängt allerdings auch ein riesen Rattenschwanz (Kinder, Ehe, Haus....) dahinter und bei dem Mann den ich will und der mich auch will, siehts genauso aus. Aber wir sind beide noch so Typen, die eben nicht so super abgewichst sind und einfach den Partner verletzen wollen und abhauen. Auf der einen Seite sind wir uns so sicher und auf der anderen Seite beide feige. Wahrscheinlich muss man die Zeit entscheiden lassen. Nach 10 Monaten kann man wohl noch nicht 15 Jahre, die dagegen stehen, eintauschen. Aber sollte es so weiter gehen und in 2-3 Jahren unverändert mit den Gefühlen sein, dann würde ich diesen Schritt gehen. Also du kannst ihn dann auf jeden Fall gehen. Mach es !!!!!!

Hmmm...
Ich kanns irgendwie nicht verstehen,wieso sich so viele hier reinschleichen,die nicht die gleichen Probleme haben. Sollte man hier nicht eigentlich eher auf Verständnis stoßen und nicht auf Intoleranz und Ablehnung?
Bin froh über die vielen Ratschläge die ich hier bekommen habe,nur leider hat mich davon noch nichts so richtig weiter gebracht. Tatsache ist, ich schreibe heimlich mit Mark, halte es kaum noch ohne ihn aus. Fahre am Wochenende von Hamburg nach Hause,von Samstag auf Sonntag zu ihm..Mein Freund ist auf Fehmarn und ich freu mich so aufs Wochenende,das kann sich niemand vorstellen.
Ich hab versucht mit meinem Freund zu reden,ihm zu sagen was mir fehlt. Dann gehts 1-2Tage gut und schon streiten wir uns wieder. Ich habe regelmäßig Sex,allerdings keinen Spaß mehr daran mit ihm und sehne mich nach mehr Zuneigung und Verständnis. Auf der einen Seite fängt er ständig an mit Zukunft und bla bla. Auf der anderen Seite ist nichts was ich mache gut genug. Ich hab angeblich keinen anständigen Job (Rettungsdienst,wenn nicht das,was dann?),mache nichts richtig,sollte seiner Meinung nach ins Büro,wo er weiß,dass es mir absolut nicht liegt. Alles was ich mache ist falsch, kein Lob für nichts,kein Verständnis wenn ich nach 12Std arbeit total fertig nach Hause komme. Davon hat er als Büroakrobat mit nem 8 Stunden Tag natürlich keine Ahnung.
Ich weiß nicht was ich noch machen soll,damit er mich endlich versteht. Bis vor kurzem dachte ich,es sei der Mann fürs Leben. Jetzt wohnen wir quasi zusammen,weil ich unter der Woche wieder in Hamburg arbeite, und bin über jede Überstunde froh die ich machen kann,um blos nicht nach Hause zu müssen,weil ich weiß,dass es eh nur wieder Theater gibt.
Dazu,dass mein noch Freund micht damals in der Silvesternacht sitzen lassen hat..wir haben zusammen gefeiert und angeblich hat er schon lange drüber nachgedacht,sich zu trennen. Dass er in der Zeit in der wir nicht zusammen waren,mit einer geschlafen hat weiß ich. Trotzdem macht er mir Vorwürfe,dass es bei mir mehr als nur einer war. Ich hatte allerdings ne Phase,in der ich mich einfach austoben musste und Bestätigung brauchte,die ich vorher nicht bekommen habe. Und es waren ja keine One-night Stands. Zudem kommt dazu,dass er mir kein bischen vertraut. Er schnüffelt in meinem Handy,will immer gucken mit wem ich im inet am Schreiben bin und das kotzt mich sowas von an..
Naja,morgen Abend erstmal bowling mit der Firma nach der Arbeit und wenn ich nach Hause komme,pennt er schon..Gott sei Dank.
Für jeden weiteren Rat bin ich wirklich dankbar )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2009 um 12:44
In Antwort auf klava_12902414

Wie kann man zwei Männer lieben..?
Ich hab im Moment das selbe Problem. Ich bin zwar nicht verheiratet und habe keine Kinder aber es ist trotzdem schwierig. Ich war mit meinem Freund bis letztes Jahr im Januar zusammen,dann hat er sich von mir getrennt. In der Silvesternacht. Bis dahin waren es 3 Jahre Beziehung..Ich bin ausgezogen aus unserer Wohnung. Wirklich aus war es allerdings nie. Wir hatten 1 Jahr lang ne Sexbeziehung am laufen,bis ich irgendwann gesagt habe,dass ich das nicht mehr kann. Im Februar diesen Jahres,habe ich bei einer neuen Firma angefangen und mich nach 3 Wochen hoffnungslos in einen meiner Kollegen verliebt. Wir sind dann auch zusammen gekommen und alles war gut. Bis dann mein Ex gegen Ende April meinte,dass er mich immer noch liebt und wieder haben will. Ich war überfordert,wollte bedenkzeit. Ca 4 Wochen später habe ich mit Freund,ich nenne ihn mal Mark, Schluss gemacht und bin zurück zu meinem Ex (Tim).Davon weiß Mark allerdings bis heute nichts. Trotzdem kann ich nicht aufhören an Mark zu denken. Ich dachte,dass ich jetzt wieder der glücklichste Mensch der Welt sein müsste,jetzt wo ich Tim wieder habe,vor allem wo ich über 1 Jahr um ihn gekämpft habe. Wir führen zur Zeit allerdings eine Fernbeziehung. Wenn er an den Wochenenden hier ist,hat er kaum Zeit für mich. Weil Hobbys,bester Freund und so..Zudem schleicht sich der Alltag wieder sehr ein. Ich finde gerade wenn man sich nur an den Wochenenden sieht,sollte man die Zeit zusammen genießen. Mir fehlt soviel. Er hört mir nicht zu,fragt nicht wies mir geht,merkt nicht wenn es mir schlecht geht. Kein kuscheln,wenig Sex..Irgendwie fehlt mir alles.
Auf jeden Fall war ich gestern vormittag bei Mark. Wir haben erst nur geredet,irgendwann hab ich meinen Kopf auf seine schulter gelegt und geendet ist es in einer wilden Knutscherei. Ich konnte ihn die ganze Zeit schon nicht vergessen und er fehlt mir,sobald ich ihn mal ein paar Stunden nicht sehe. Ich weiß nicht was ich machen soll. Hab ich Trennungsangst und will deswegen bei Tim bleiben,weil es halt das gewohnte ist,auf das ich nicht verzichten will...? Ich weiß es wirklich nicht..Und vor allem kann ich mit keinem reden,weil ich glaube,dass es niemand verstehen wird. Tim hat in den jetzt fast 5 Jahren immer zu mir gestanden,egal wieviel Mist ich gebaut habe. Wir haben soviel zusammen durchgemacht und trotzdem weiß ich nicht,ob der wirklich der Richtige ist.,obwohl ich das vor Mark immer gedacht habe...
Das schlimmste ist diese heimlichtuerei und was noch viel schlimmer ist,ich habe nichtmal ein schlechtes Gewissen wegen gestern
Würde mich über hilfreiche Tipps wirklich sehr freuen..

Ich leide auch darunter
Hallo, ich bin mit meinem Freund seit fast 8 Jahren zusammen und seit über 1 Jahr haben wir einen kleinen Sohn. Schon vor der Geburt hat es das ein oder andermal gekrieselt. Aber da haben wir uns immer wieder gefangen. Nur vor der Geburt sind wir umgezogen, in den gleichen Ort wo mein Ex-Freund, den ich vorher kurz hatte, wohnt. Wir waren zwar die ganze Zeit immer befreundet doch seit dem wir seit ca. ein halbes Jahr uns wieder regelmäßig treffen, zwar mit anderen und meinen Freund, aber seit dem habe ich gemerkt, dass ich mich immer wieder zu ihn hingezogen fühle. Ich habe es auch immer irgendwie versucht mit ihm alleine zu sein, doch es ist nie was passiert. Am Wochenende war es mal wieder so weit, Geburtstag unser Freundin, nachdem mein Freund mich mal wieder vor allen lächerlich gemacht hatte, habe ich es auch nicht eingesehen mit ihm nach Hause zu gehen. Da mein Ex auch in der Zeit nach Hause wollte und über unser Freundin wohnt, hatte ich ihm schell eine SMS geschrieben, dass er noch bleiben sollte. Doch da es dort ein Funkloch gibt, hat es nicht geklappt, dass er sie vorm gehen bekommt. Als mir dann zurück schrieb, dass der Schlüssel steckt und ich zu ihm kommen soll, war ich am überlegen und letztendlich bin ich nach oben. Dort hat der schon geschlafen, ich hatte ihn geweckt und mit ihm eine ganze Weile nur gekuschelt - es war so schön mal gestreichelt zu werden, ohne dass man es immer fordern muss. Er war so zärtlich das ich fast schwach geworden wäre. Nach immer wieder ich gehe jetzt und naja ein paar Minuten kuscheln - haben wir uns noch geküsst, aber ohne Zunge. Er wollte mehr, doch habe an meine Familie gedacht und bin gegangen. Doch jetzt erlebe ich grade ein totales Gefühlschaos - mein Freund ist in bestimmten Dingen total egoistisch und ist der Meinung, auch wenn ich ihnen darauf hinweise, was mich stört - ändert er sich nicht. Ich kann doch aber nicht die acht Jahre aufs Spiel setzen. Wir haben schon soviel miteinander durch. Mein Ex ist auch ein kleiner Macho und ich wüsste nicht ob das gut gehen würde, mit uns zwei. Bitte helft mir ich weis nicht mehr weiter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2009 um 0:55
In Antwort auf kleines1968

Strafe
Hallo,

ich kann über deine Geschichte nur den Kopf schütteln.
Es wird aus purer Abenteuerlust geflirtet, E-Mailadressen
ausgetauscht und dann der Neugier nachgegeben und
direkt beim ersten Treffen ins Bett gegangen und das alles
obwohl du glücklich verheiratet bist ?

Wo ist da die Moral, der Anstand, das Versprechen deinem
Mann gegenüber treu zu sein. Ich möchte mich hier nicht
als Moralapostel aufspielen, doch wie muß dein Mann sich
fühlen, wenn das alles rauskommt. Schon über wahrscheinlich Monate belogen und betrogen zu werden. Du schleichst dich von zu Hause weg, mit dem Wissen jetzt mit dem Anderen ins Bett zu steigen.

Ich weiß aus eigener Erfahrung wie weh das alles tut, betrogen zu werden.Man ist total verletzt und am Boden. Man leidet wahnsinnig und es verändert das ganze Leben.

Du schreibst du warst glücklich verheiratet, warum dann das
Alles ? Warum wird immer weiter mit dem Feuer gespielt und
sich immer weiter getroffen? Als betrogener Partner wird man vor vollendete Tatsachen gestellt, ohne die Chance zu haben daran was zu ändern. Da werden die Gefühle zum Neuen auf
einmal so eng und vertraut. Ja klar, ist nach 12 Jahren Ehe etwas die Luft raus, die Schmetterlinge fehlen, das Gefühl total begehrt zu werden.

Doch zählen gemeinsame Kinder, Vertrautheit usw. gar nichts mehr? Wenn man angeblich glücklich verheiratet ist, muß man schon ziemlich kaltblütig sein um sich mit einem anderen Mann zu treffen.

Ich sehe das ihr aus reiner Neugier viel zu weit gegangen seid. Die Strafe ist jetzt dieses Gefühl event. auf etwas verzichten zu müssen, was dir momentan anscheinend mehr bedeutet als deine Familie. Vergiß nie, auch in eine neue Liebe schleicht sich irgendwann der Alltag ein.

Mich würde interessieren ob du damals genauso stark für deinen Mann empfunden hast als du ihn kennenlerntest, wie
jetzt für deinen Geliebten?


Antwort auf Strafe!
Nein, ich sehe niemand als Moralapostel an. Ist nur interessant, dass immer die, die betrogen wurden sich in Ihrer Meinung so einig sind. Und sind die nicht auch mit Schuld daran? Sowohl bei mir und auch bei Ihm sind sich die Partner so sicher. Alles ist GUT! Volles Vertrauen!!! Blindes Vertrauen! Oder kann man auch sagen viel zu viel mit sich selbst (und seine Frau noch mit den Kindern beschäftigt) Wenn man mit jemand 17 Jahre zusammen ist, dann gibt es wie du sagst viele Werte in einer Beziehung ganz klar. Aber hast du mal über die von dir genannten Werte nachgedacht. Gemeinsame kinder zählen sehr viel, ich liebe meine Kinder, aber darauf hast du dich eventuell ausgeruht und deinen Mann vernachlässigt. Das ist nämlich all zu oft das Problem. So auch bei der Frau meines Geliebten, wie du ihn nennst. Kinder sind etwas sehr wertvolles, aber es sind zwei völlig zu trennende Liebesbeziehungen. man kann eben nicht wie du meinst seinen Mann und seine Kinder in eine einheitliche Beziehung stecken, Ich selbst habe in meiner Kindheit 2 Scheidungen miterlebt und ich bin froh, dass ich nie der Grund/ Wert war, weshalb man zusammen bleiben hätte müssen. Familie ist wichtig, aber Familie bleibt auch weiter bestehen. Werte in einer Beziehung zu meinem Mann sind da Dinge wie Vertrauen, ja da hast du Recht. Das ist etwas, was sehr schön ist, sich jeden tag blind vertrauen und ganz bequem zurück lehnen. Wahrscheinlich hast du es so gemacht und wurdest deshalb auch enttäuscht. Vertraue niemanden 100 % und blind. Ich frage dich jetzt auch mal was....Wie fühlst oder fühltest du dich, wenn dein Mann man einige Tage alleine verreist? Sei ehrlich.....es hat dir nichts aus gemacht, weil du hattest ja diesen tollen Wert "Vertrauen"!!!! Ich nenne dieses Vertrauen aber mal "Gleichgültigkeit" ggü. deinen Mann!
Wie hast du es empfunden wenn du mal alleine im Bett gelegen hast, weil dein Mann auf dem Sofa eingeschlafen ist......sei ehrlich, es gab zeiten, da konntest du ohne ihn nicht schlafen und als die Kinder da waren, warst du sogar mal froh darüber, es hat dir nichts aus gemacht, vielleicht warst du sogar froh, nicht sein Verlangen nach Sex erfüllen zu müssen......Dieser Wert heißt mal "gemeinsam Schlafen/ Sex".
Und jetzt sage ich dir mal, was genau ich bei Nr. 2 fühle. Aus Gleichgültigkeit wird Eifersucht und auch Sehnsucht. Aus Sex wird Leidenschaft. Eifersucht und Sehsucht, das sind wahre Werte!!!! Werte die zwar eigentlich mit Schmerzen verbunden sind, die aber ganz deutlich zeigen, dass man lebt und liebt. Vertrauen ist ein Wert, den man sich in einer Beziehung tatsächlich hart erarbeitet hat, aber der leider vielen Partnern zu Bequemlichkeit, Gleichgültigkeit und Phantasielosigkeit verhilft. Und oft sind eben das die Frauen, die diese Eigenschaften leider in einer Ehe ausleben.....
Zu deiner Frage, ob ich für meinen Mann früher genauso viel empfunden habe, wie für Nr. 2 heute. Ja auf jeden Fall, aber für Nr. 2 empfinde ich heute auch nicht weniger, denn da sind wieder die ganzen Gefühle, die ich schon jahrelang nicht mehr wahrgenommen habe. Und es geht eben nicht immer nur darum begehrt zu werden, denn das bezieht sich doch deiner Ansicht nach auf Sex.....Oh und ich werde von meinem Mann sogar sehr begehrt, viel zu sehr. Auch heute noch nach 12 Jahren Ehe, weil ich mich auch nie nur auf die Kinder gestürzt habe, sondern er hat mich unvermindert für sich behalten. Begehrt zu werden kann nämlich auch Phantasielos sein. Ich sage dir, es gubt zu jedem Topf definitv ganz ganz viele Deckel die passen. Da ich nicht weiß, ob du deine Ehe noch retten konntest oder nun alleine bist, ist es vielleicht ein kleiner Trost für dich. Ich bin davon überzeugt, es gibt nicht nur einen Menschen auf der Welt der zu einem passt. Und wenn du Glück hast begegnet dir wieder einer und wenn du Pech hast zwei auf einmal, dann wird es schwierig ))) Alles Liebe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2009 um 0:57
In Antwort auf hazan_12527044

Geniess es!
35, verh., 1 kind und göttlich verliebt in einen 39jährigen geschiedenen mann mit 2 kindern: kann sehr gut verstehen, was du fühlst. denn zuhause läuft es auch bei mir 'nicht schlecht', von aussen 'zu schön', um eine ehe zu trennen. mein akutes problem ist es, dass mir mein geliebter keine zeit toleriert, mich zu entscheiden. daher bist du in glücklicherer lage, denn ihr habt gleich lange spiesse. zieht es weiter, solange es geht. wenn ihr wirklich füreinander geschaffen seid, wird die eine oder andere krise in euren ehen einkehren, was euch evtl. zueinander führt. wenn nicht, wird ehe jemand schluss machen. aber das leben ist viel zu kurz, um das schöne gefühl, zu jemandem gehören zu wollen, den man liebt und als 'seelenverwandten' beschreibt, aufzugeben.

Ja du sprichst mir von der Seele!!!!
Danke, das hilft auch mal sowas zu hören!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2009 um 18:50

Hm...
... mit jemandem zusammen bleiben weil er ein "guter Partner" ist und weil man ihn nicht verletzen möchte?

Ich weiß nicht, ich wollte nicht, dass mein Partner mit mir zusammen bleibt, weil er mich nicht verletzen möchte oder weil ich ein guter Mensch bin...

"Es fehlt an nichts", sagst du. Ich denke es fehlt etwas bei euch: die Liebe. Und die hast du in deiner Affaire gefunden bzw ihr beide

Manchmal führen Wege zueinander und manchmal auseinander.

Wir haben nur ein Leben!
Überlege dir sehr gut wie du es weiterführen möchtest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2009 um 8:46
In Antwort auf emmie_12130892

Antwort auf Strafe!
Nein, ich sehe niemand als Moralapostel an. Ist nur interessant, dass immer die, die betrogen wurden sich in Ihrer Meinung so einig sind. Und sind die nicht auch mit Schuld daran? Sowohl bei mir und auch bei Ihm sind sich die Partner so sicher. Alles ist GUT! Volles Vertrauen!!! Blindes Vertrauen! Oder kann man auch sagen viel zu viel mit sich selbst (und seine Frau noch mit den Kindern beschäftigt) Wenn man mit jemand 17 Jahre zusammen ist, dann gibt es wie du sagst viele Werte in einer Beziehung ganz klar. Aber hast du mal über die von dir genannten Werte nachgedacht. Gemeinsame kinder zählen sehr viel, ich liebe meine Kinder, aber darauf hast du dich eventuell ausgeruht und deinen Mann vernachlässigt. Das ist nämlich all zu oft das Problem. So auch bei der Frau meines Geliebten, wie du ihn nennst. Kinder sind etwas sehr wertvolles, aber es sind zwei völlig zu trennende Liebesbeziehungen. man kann eben nicht wie du meinst seinen Mann und seine Kinder in eine einheitliche Beziehung stecken, Ich selbst habe in meiner Kindheit 2 Scheidungen miterlebt und ich bin froh, dass ich nie der Grund/ Wert war, weshalb man zusammen bleiben hätte müssen. Familie ist wichtig, aber Familie bleibt auch weiter bestehen. Werte in einer Beziehung zu meinem Mann sind da Dinge wie Vertrauen, ja da hast du Recht. Das ist etwas, was sehr schön ist, sich jeden tag blind vertrauen und ganz bequem zurück lehnen. Wahrscheinlich hast du es so gemacht und wurdest deshalb auch enttäuscht. Vertraue niemanden 100 % und blind. Ich frage dich jetzt auch mal was....Wie fühlst oder fühltest du dich, wenn dein Mann man einige Tage alleine verreist? Sei ehrlich.....es hat dir nichts aus gemacht, weil du hattest ja diesen tollen Wert "Vertrauen"!!!! Ich nenne dieses Vertrauen aber mal "Gleichgültigkeit" ggü. deinen Mann!
Wie hast du es empfunden wenn du mal alleine im Bett gelegen hast, weil dein Mann auf dem Sofa eingeschlafen ist......sei ehrlich, es gab zeiten, da konntest du ohne ihn nicht schlafen und als die Kinder da waren, warst du sogar mal froh darüber, es hat dir nichts aus gemacht, vielleicht warst du sogar froh, nicht sein Verlangen nach Sex erfüllen zu müssen......Dieser Wert heißt mal "gemeinsam Schlafen/ Sex".
Und jetzt sage ich dir mal, was genau ich bei Nr. 2 fühle. Aus Gleichgültigkeit wird Eifersucht und auch Sehnsucht. Aus Sex wird Leidenschaft. Eifersucht und Sehsucht, das sind wahre Werte!!!! Werte die zwar eigentlich mit Schmerzen verbunden sind, die aber ganz deutlich zeigen, dass man lebt und liebt. Vertrauen ist ein Wert, den man sich in einer Beziehung tatsächlich hart erarbeitet hat, aber der leider vielen Partnern zu Bequemlichkeit, Gleichgültigkeit und Phantasielosigkeit verhilft. Und oft sind eben das die Frauen, die diese Eigenschaften leider in einer Ehe ausleben.....
Zu deiner Frage, ob ich für meinen Mann früher genauso viel empfunden habe, wie für Nr. 2 heute. Ja auf jeden Fall, aber für Nr. 2 empfinde ich heute auch nicht weniger, denn da sind wieder die ganzen Gefühle, die ich schon jahrelang nicht mehr wahrgenommen habe. Und es geht eben nicht immer nur darum begehrt zu werden, denn das bezieht sich doch deiner Ansicht nach auf Sex.....Oh und ich werde von meinem Mann sogar sehr begehrt, viel zu sehr. Auch heute noch nach 12 Jahren Ehe, weil ich mich auch nie nur auf die Kinder gestürzt habe, sondern er hat mich unvermindert für sich behalten. Begehrt zu werden kann nämlich auch Phantasielos sein. Ich sage dir, es gubt zu jedem Topf definitv ganz ganz viele Deckel die passen. Da ich nicht weiß, ob du deine Ehe noch retten konntest oder nun alleine bist, ist es vielleicht ein kleiner Trost für dich. Ich bin davon überzeugt, es gibt nicht nur einen Menschen auf der Welt der zu einem passt. Und wenn du Glück hast begegnet dir wieder einer und wenn du Pech hast zwei auf einmal, dann wird es schwierig ))) Alles Liebe!

Liebe Ferrom
ich bin ein Mann und ich kann nachvollziehen was Du fühlst, denn auch ich habe mich mal in eine Affäre begeben ... aus den gleichen Gründen wie Du, man denkt, der "neue" Partner versteht einen viel besser, es kribbelt, man hat Sehnsucht, Leidenschaft ... aber es ist ein Trugschluß. Klar, blindes Vertrauen führt zu der von Dir angesprochenen Gleichgültigkeit, nur daß der Partner es nicht als Gleichgültigkeit sieht, sondern als blindes Vertrauen eben. Er kann sich nicht vorstellen, daß der eigene Partner einen betrügt wo doch eigentlich alles in Ordnung ist.
Deine Affäre wird dich früher oder später in ein absolutes Gefühlschaos bringen und irgendwann wird jemand verletzt, der dafür nicht so viel kann ... wenn Du selbst Gründe siehst, warum Du Dich zu Nr.2 hingezogen fühlst, dann versuche diese Gründe abzuschaffen, das geht wirklich. Bei mir kam es raus, es war Chaos und Schmerz pur aber meine Frau hat zum Glück erkannt, daß bei uns gewisse Dinge fehlten, die wir aus Gewohnkeit und Alltag auf der Strecke liessen ... aber wir haben uns zusammengerauft, uns für uns Zeit genommen ... klar, es ist ein Trugschluß, daß es nur einen Deckel gibt, sicher nicht ... aber wenn man sich für einen entschieden hat, dann sollte man auch mit dafür sorgen, daß dieser weiter passt ... ich sage Dir aus eigener Erfahrung, daß Du zwar im Moment dieses neue Gefühl geniesst aber daß es auf Dauer nicht gut gehen wird ...
Mach Dir klar was Du willst, Deinen Mann oder den anderen ... und wenn es Dein Mann ist, dann sieh zu, daß ihr Euch das gebt, was Dir fehlt ... sonst gibt es irgendwann ein böses Erwachen ... und ich bin wie gesagt nicht der Betrogene, sondern war der Betrüger ... aus den gleichen Gründen wie Du ... und es wäre fast schief gegangen, für ein paar Momente des Glücks und der Leidenschaft ... schaffe mit Deinem Mann wieder, daß ihr Sehnsucht aufeinander habt ... das geht, wenn auch anders als bei einem neuen aber dafür hat eine tiefe und lange Beziehung andere Vorteile ...

Was Du letztlich machst ist Deine Entscheidung, ich wollte Dir nur mal meine Erfahrung zu teil werden lassen ...

Wenn Du Deinen Mann verletzen willst, dann mach weiter, wenn nicht, dann laß es sein ... es wird sonst früher oder später geschehen, es kommt irgendwann immer raus ... mal abgesehen davon, daß Du Dich unbemerkt gefühlsmäßig von Deinem Mann entfernst, auch wenn Du das nicht willst, es passiert einfach und Du merkst es nicht einmal.

Triff die richtige Entscheidung ... aber dann stehe dazu mit all ihren Konsequenzen !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2009 um 15:36
In Antwort auf emmie_12130892

Antwort auf Strafe!
Nein, ich sehe niemand als Moralapostel an. Ist nur interessant, dass immer die, die betrogen wurden sich in Ihrer Meinung so einig sind. Und sind die nicht auch mit Schuld daran? Sowohl bei mir und auch bei Ihm sind sich die Partner so sicher. Alles ist GUT! Volles Vertrauen!!! Blindes Vertrauen! Oder kann man auch sagen viel zu viel mit sich selbst (und seine Frau noch mit den Kindern beschäftigt) Wenn man mit jemand 17 Jahre zusammen ist, dann gibt es wie du sagst viele Werte in einer Beziehung ganz klar. Aber hast du mal über die von dir genannten Werte nachgedacht. Gemeinsame kinder zählen sehr viel, ich liebe meine Kinder, aber darauf hast du dich eventuell ausgeruht und deinen Mann vernachlässigt. Das ist nämlich all zu oft das Problem. So auch bei der Frau meines Geliebten, wie du ihn nennst. Kinder sind etwas sehr wertvolles, aber es sind zwei völlig zu trennende Liebesbeziehungen. man kann eben nicht wie du meinst seinen Mann und seine Kinder in eine einheitliche Beziehung stecken, Ich selbst habe in meiner Kindheit 2 Scheidungen miterlebt und ich bin froh, dass ich nie der Grund/ Wert war, weshalb man zusammen bleiben hätte müssen. Familie ist wichtig, aber Familie bleibt auch weiter bestehen. Werte in einer Beziehung zu meinem Mann sind da Dinge wie Vertrauen, ja da hast du Recht. Das ist etwas, was sehr schön ist, sich jeden tag blind vertrauen und ganz bequem zurück lehnen. Wahrscheinlich hast du es so gemacht und wurdest deshalb auch enttäuscht. Vertraue niemanden 100 % und blind. Ich frage dich jetzt auch mal was....Wie fühlst oder fühltest du dich, wenn dein Mann man einige Tage alleine verreist? Sei ehrlich.....es hat dir nichts aus gemacht, weil du hattest ja diesen tollen Wert "Vertrauen"!!!! Ich nenne dieses Vertrauen aber mal "Gleichgültigkeit" ggü. deinen Mann!
Wie hast du es empfunden wenn du mal alleine im Bett gelegen hast, weil dein Mann auf dem Sofa eingeschlafen ist......sei ehrlich, es gab zeiten, da konntest du ohne ihn nicht schlafen und als die Kinder da waren, warst du sogar mal froh darüber, es hat dir nichts aus gemacht, vielleicht warst du sogar froh, nicht sein Verlangen nach Sex erfüllen zu müssen......Dieser Wert heißt mal "gemeinsam Schlafen/ Sex".
Und jetzt sage ich dir mal, was genau ich bei Nr. 2 fühle. Aus Gleichgültigkeit wird Eifersucht und auch Sehnsucht. Aus Sex wird Leidenschaft. Eifersucht und Sehsucht, das sind wahre Werte!!!! Werte die zwar eigentlich mit Schmerzen verbunden sind, die aber ganz deutlich zeigen, dass man lebt und liebt. Vertrauen ist ein Wert, den man sich in einer Beziehung tatsächlich hart erarbeitet hat, aber der leider vielen Partnern zu Bequemlichkeit, Gleichgültigkeit und Phantasielosigkeit verhilft. Und oft sind eben das die Frauen, die diese Eigenschaften leider in einer Ehe ausleben.....
Zu deiner Frage, ob ich für meinen Mann früher genauso viel empfunden habe, wie für Nr. 2 heute. Ja auf jeden Fall, aber für Nr. 2 empfinde ich heute auch nicht weniger, denn da sind wieder die ganzen Gefühle, die ich schon jahrelang nicht mehr wahrgenommen habe. Und es geht eben nicht immer nur darum begehrt zu werden, denn das bezieht sich doch deiner Ansicht nach auf Sex.....Oh und ich werde von meinem Mann sogar sehr begehrt, viel zu sehr. Auch heute noch nach 12 Jahren Ehe, weil ich mich auch nie nur auf die Kinder gestürzt habe, sondern er hat mich unvermindert für sich behalten. Begehrt zu werden kann nämlich auch Phantasielos sein. Ich sage dir, es gubt zu jedem Topf definitv ganz ganz viele Deckel die passen. Da ich nicht weiß, ob du deine Ehe noch retten konntest oder nun alleine bist, ist es vielleicht ein kleiner Trost für dich. Ich bin davon überzeugt, es gibt nicht nur einen Menschen auf der Welt der zu einem passt. Und wenn du Glück hast begegnet dir wieder einer und wenn du Pech hast zwei auf einmal, dann wird es schwierig ))) Alles Liebe!

Du verwechselst einiges
Hallo,

ich kann leider erst jetzt antworten und ich hoffe du liest dies.

Ich habe nie gesagt, das ich keine Fehler in meiner Ehe gemacht habe. Doch ich denke auf keinen Fall das man Vertrauen in einer Ehe gleichsetzen kann mit Gleichgültigkeit und Phantasielosigkeit.

Das man seinem Partner Vertrauen kann, ist für mich ein ganz wichtiger Aspekt in einer langjährigen Ehe. Die Gefühle wandeln sich im Laufe der Zeit und ich denke das geht fast allen so. Muß mann deshalb betrügen? Mann kann daran arbeiten das eine Beziehung weiterhin spannend bleibt. Wenn dir die neuen Werte wie Leidenschaft und Sex so wichtig sind, dann lebe sie mit Nr. 2 ruhig aus. Du sagst dein Mann begehrt dich auch heute noch, was ist denn dann der Grund warum du mit Nr. 2 in Bett steigst. Was ist an begehrt werden phantasielos oder wie kann man zuviel begehrt werden ?

Neue Besen kehren immer gut. Dein Fehler war doch, das du wahrscheinlich genauso wenig für deine Ehe getan hast, wie du mir unterstellst. Bei jeder neuen Liebe kommen wieder Gefühle in einem hoch, die man in einer langjährigen Ehe vermisst, ohne es vielleicht wirklich wahrzunehmen.

Der einfachere Weg ist mit Sicherheit der, sich darauf einzulassen ohne an seiner Ehe was zu ändern. Dein Partner verdient es zu wissen, woran er ist und dann steht es ihm auch frei zu entscheiden wie er damit umgeht.

Außerdem glaube ich , das viele Männer oftmals als Grund angeben warum sie fremdgehen, das die Frau sich zu wenig um ihn und zuviel um die Kinder gekümmert hat. Muss das stimmen? Wer Abwechslung sucht wird immer einen Grund finden warum er es tut. Wenn die Liebe in einer Ehe weg ist,
dann sollte man offen und ehrlich eine Partnerschaft beenden und es nicht heimlich tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2009 um 13:17
In Antwort auf kleines1968

Strafe
Hallo,

ich kann über deine Geschichte nur den Kopf schütteln.
Es wird aus purer Abenteuerlust geflirtet, E-Mailadressen
ausgetauscht und dann der Neugier nachgegeben und
direkt beim ersten Treffen ins Bett gegangen und das alles
obwohl du glücklich verheiratet bist ?

Wo ist da die Moral, der Anstand, das Versprechen deinem
Mann gegenüber treu zu sein. Ich möchte mich hier nicht
als Moralapostel aufspielen, doch wie muß dein Mann sich
fühlen, wenn das alles rauskommt. Schon über wahrscheinlich Monate belogen und betrogen zu werden. Du schleichst dich von zu Hause weg, mit dem Wissen jetzt mit dem Anderen ins Bett zu steigen.

Ich weiß aus eigener Erfahrung wie weh das alles tut, betrogen zu werden.Man ist total verletzt und am Boden. Man leidet wahnsinnig und es verändert das ganze Leben.

Du schreibst du warst glücklich verheiratet, warum dann das
Alles ? Warum wird immer weiter mit dem Feuer gespielt und
sich immer weiter getroffen? Als betrogener Partner wird man vor vollendete Tatsachen gestellt, ohne die Chance zu haben daran was zu ändern. Da werden die Gefühle zum Neuen auf
einmal so eng und vertraut. Ja klar, ist nach 12 Jahren Ehe etwas die Luft raus, die Schmetterlinge fehlen, das Gefühl total begehrt zu werden.

Doch zählen gemeinsame Kinder, Vertrautheit usw. gar nichts mehr? Wenn man angeblich glücklich verheiratet ist, muß man schon ziemlich kaltblütig sein um sich mit einem anderen Mann zu treffen.

Ich sehe das ihr aus reiner Neugier viel zu weit gegangen seid. Die Strafe ist jetzt dieses Gefühl event. auf etwas verzichten zu müssen, was dir momentan anscheinend mehr bedeutet als deine Familie. Vergiß nie, auch in eine neue Liebe schleicht sich irgendwann der Alltag ein.

Mich würde interessieren ob du damals genauso stark für deinen Mann empfunden hast als du ihn kennenlerntest, wie
jetzt für deinen Geliebten?


WAs ist Liebe
Man kann es wohl nur verstehen wenn man in sowas rein gerutscht ist. Klar kann man sagen warum hast du deine E-Mail rausgegeben aber wenn man lange Verheiratet ist braucht man auch mal das gefühl das man noch wer ist. Ich habe auch einen ganz tollen Ehe Mann und ich weiß auch das es keinen besseren gibt aber das sagt die vernunft und das Herz geht manchmal andere Wege. Gefühle sind das größt was wir haben und das können wir nicht steuern sondern Gefühle steuern uns.Alles GUter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2009 um 13:13

Das könnte ich sein
Deine Geschichte kommt mir so bekannt vor.

Auch ich liebe zwei Männer. Mit meinem Mann bin ich schon über 25 jahre verheiratet, und den anderen kenne ich zwar schon 27 Jahre, haben uns aber 26 Jahre nicht gesehen. Jetzt vor einem halben Jahr sind wir uns das erste mal wieder begegnet und es war sofort wieder eine Anziehung zwischen uns beiden da.
Wir hatten eine schöne Zeit miteinander, bis er plötzlich den Kontakt zu mir abbrach, weil seine Frau was mitbekommen hat.
Er hat am Anfang auch mir gestanden. das er was für mich empfinden würde, dann ist er umgeschwenkt und hat gesagt er lasse niemanden in sein Herz.
Schock pur für mich.
Seit der Trennung geht es mir nicht sehr gut, weil ich immer noch an ihm hänge und er nicht mehr aus meinem Kopf rausgeht.
Ich hoffe für dich das du nicht dasselbe mitmachen musst wie ich. Das sind wirklich Höllenqualen den Geliebten nicht mehr zu sehen oder anzulangen. Schlimmer als das Geheimhalten und das Fremdgehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2009 um 13:38

..ein witz
Immer schön zu sehen, dass Frauen Liebe mit Sicherheit und Geilheit verwechseln.

Wie sehr kann man seinen Partner lieben, wenn man mit einer Bekanntschaft beim ersten Mal ins Bett springt.

Wie sehr kann man seinen Parnter lieben, wenn man einen Artikel schreibt, in dem es ausschließlich um den Geliebten und die eigenen Gefühle geht.

Sorry ich nehme dir ganz einfach nicht ab, dass du deinen Partner liebst - du "liebst" ganz einfach alles wofür dein Partner steht - Familie, Heim, Sicherheit und dies willst du nicht aufgeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2009 um 15:08

Ich liebe zwei Männer und kann mich niemanden anvertrauen! "
Hallo,
habe gerade deinen Bericht gelesen. Ich muss dir sagen, das kenne ich leider auch. Ich bin schon 26 Jahre mit meinem Mann zusammen, alles ist super, die Kinder schon groß. Ich wollte nur Spaß haben und habe mich auch verliebt. Allerdings ist der andere solo und das schon seit 20 Jahren da treten dann andere Probleme auf.
Wenn du magst können wir uns ein bisschen Mailen

Glg
Ritschyreg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club