Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich liebe sie und trenne mich doch?

Ich liebe sie und trenne mich doch?

6. Juni 2008 um 12:54

Hallo Leute,
ich muß wohl etwas ausholen um mein Problem zu erklären, sorry, wenns ein wenig lang wird und im Vorraus Danke für Eure Antworten.
Meine Frau (15 jahre verheiratet, 17 Jahre Zusammen, 3 Kinder, gemeinsame Firma, Haus usw.)hat mich vor 5 Wochen mit einem ONS betrogen. Ich habs sofort an ihrem Verhalten und an der Lügen-Story (bei ner Freundin versackt und dann da geschlafen und so)gemerkt, hab sie zur Rede gestellt, nach anfänglichem Zögern und rumlügen hat sie dann alles erzählt. Es hätte keine Bedeutung gehabt, sie schämt sich, sie weiß nicht was mit ihr los ist. Im ersten Moment hab ich natürlich gleich gesagt: Schluß und Aus, wer betrügt hat verloren, Ende mit Schrecken und basta. Das hab ich ihr auch gesagt bzw geschrieben. Tat mir dann ganz schnell Leid, weil ich gemerkt habe, dass ich sie immer noch liebe, und zwar wahnsinnig! Wir haben dann am nächsten Abend ein sehr langes und absolut offenes und ehrliches Gespräch gehabt. Sie sagte, sie hatte schon seit ungefähr 3 Monaten das Gefühl, ich würde sie nicht mehr lieben, hätte vielleicht eine andere usw., angesprochen hat sie mich nicht, sie hat alles in sich reingefressen und sich auch sehr verändert, Neue klamotten, neue Frisur usw. Sie ist härter, kälter geworden, zeigt keine Emotionen auch nicht den Kindern gegenüber. Ich habe versucht, diese Mißverständnisse zu erklären und ihr auch gesagt, das ihre Vermutungen totaler Quatsch sind. Ich habe und hatte nie eine andere, solange wie wir zusammen sind.
Ich bin bei diesem Gespräch komplett zusammengebrochen und habe das erste Mal seit 30 Jahren wieder heulen und meine innersten Gefühle zeigen können. Das kannte sie so von mir nicht. Ich habe ihr den Seitensprung ganz ehrlich und aufrichtig verziehen, es hat auch mittlerweile keine Bedeutung mehr für mich. Ich habe sie angebetet, gefleht bei mir zu bleiben, weil ich sie liebe!
Sie sagt nur, sie fühle garnichts mehr weder für mich, für die Kinder noch für sich selbst, sie brauche Zeit um wieder zu sich zu finden. Wir haben seitdem 4 mal miteinander geschlafen, es war schön und gut wie immer, aber es ist von ihr aus nicht ehrlich, sie dachte, dabei kommt wieder sowas wie ein Gefühl für mich, da ist aber nichts! Ich liebe sie und ich bekomme absolut nichts mehr zurück, wahrscheinlich ist ihre Liebe zu mir schon vor monaten verschwunden. Ich fühle mich wie ein Hund, wenn sie will, dann darf ich sie berühren, sie streicheln, küssen oder mit ihr schlafen, wenn ich dann am nächsten Tag nur ihre Hand nehmen will, weist sich mich zurück und sagt das wäre nicht ehrlich und sie will mir nichts vorspielen. Ich habe ihr gesagt, dass ich wissen muß wohin ich gehöre. Ich kann so nicht weiter neben ihr her leben. Sie sagt nur, sie weiß es nicht, ob sie noch Gefühle hat usw., sie braucht Zeit und Abstand.
Nun war sie eine Woche weg und hat auch viel nachgedacht, will aber immer noch keine Entscheidung treffen. Wahrscheinlich aufgrund einer Mischung aus Angst vor dem Alleinsein, aus Mitleid mit mir, aus Angst, die Wahrheit zuzugeben und auszusprechen. Heute Morgen habe ich ihr gesagt, das ich diesen Zustand nicht mehr aushalte und mich trenne! Ich fühle mich so beschissen, traurig, hoffnungslos. Aber ich KANN so wie bisher nicht weitermachen. Ich liebe sie doch!
Versteht Ihr das?

Mehr lesen

6. Juni 2008 um 23:52

Da wurde wohl viele Dinge unter den Teppich gekehrt, nwo
einer meiner Standardsätze lautet. "Jede Krise bietet Chancen" Der Ausgang ist oft aber dennoch
ungewiß. Ihr habt beide die Beziehung schleifen lassen. Deine Frau hatte ihr persönliches Kopfkino und ein anderer hat den Fuß in die Türe bekommen. Ihr müßt reden und reflektieren, was bei euch schief gelaufen ist. Ihr müßt euch erzählen, was ihr euch vom anderen wünscht, was ihr braucht und wie ihr euch euer Leben in der Zukunft vorstellt. Je ehrlicher solche Gespräche verlaufen desto besser. Oder ihr nehmt eine Paarberatung in Anspruch. Drei Kinder und eine lange Ehe sollten einfach einen Versuch wert sein. Aufgeben könnt ihr immer noch. Gutes Buch "Liebe dich selbst und freu dich auf die nächste Krise." Die Liebe des Partners ist übrigens nichts Selbstverständliches, es kostet viel Arbeit und
Aufmerksamkeit, Achtsamkeit und Wachsamkeit.An
deiner Stelle würde ich den Abstand von ihr einfach mal akzeptieren. Das braucht vielleicht
alles etwas Zeit und Geduld.
Ich wünsche euch alles Gute
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen