Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich liebe meinen Freund und begehre einen anderen

Ich liebe meinen Freund und begehre einen anderen

19. März 2008 um 20:42 Letzte Antwort: 8. April 2008 um 11:16

denn mein Freund, mit dem ich seit knapp neun Jahren liiert bin, macht mich sexuell nicht an. Wir schlafen zwar noch miteinander, das ist auch schön, aber von wirklicher Erregung kann nicht die Rede sein. Allerdings nährt es mich, ich mag den Hautkontakt, seine Nähe, ich fühle mich danach zufrieden, aber nicht be-friedigt.
Jetzt hat mir ein Mann, den ich einmal wöchentlich sehe, gestanden, dass er mich begehrt, und mich gefragt, ob es mir auch so ginge. An einem Tag hat er ausgepackt, dass er an mich denkt, mit mir im Geiste schon Sex hatte etc. Mir geht es genau so. Er wollte dann gleich einen Kuß, das war mir zu plötzlich, außerdem plagen mich Schuldgefühle.
Aber seit über acht Jahren auf sexuelle Erfüllung verzichten, kann es auch nicht sein.
Der andere Mann ist außerdem sehr wankelmütig, mal baggert er mich total an, dann beim nächsten Mal gibt er sich eher neutral. Seit seinem Geständnis muss ich dauernd daran denken: Was wäre wenn...... also keine Beziehung, sondern ein Abenteuer.
Bitte keine moralischen Standpauken, die mache ich mir selbst schon genug. Aber eure Meinung dazu würde mich schon interessieren. Wem geht es ähnlich? Wie geht ihr mit sowas um?

Mehr lesen

19. März 2008 um 21:03

Was willst Du hören...
...wenn keine Standpauken. Etwa motivierende Worte fürs Fremdgehen? Und es ist "Fremdgehen", auch wenn Du es so schön umschreibst.

Wähle das Abenteuer...

...dann finden wir in den nächsten Wochen Deinen neuen Thread: "Hilfe, mein Freund hat mich verlassen. Ich vermisse seine Nähe, seinen Hautkontakt..."

Das soll keine Standpauke sein! Aber denke bitte 2 Schritte weiter. Und wenn es Dir egal ist, Deinen Freund zu verlieren, dann sei wenigstens fair und sag es ihm vorher. Kein Mann läuft gerne gehörnt durch die Straßen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 21:49
In Antwort auf hamlet64

Was willst Du hören...
...wenn keine Standpauken. Etwa motivierende Worte fürs Fremdgehen? Und es ist "Fremdgehen", auch wenn Du es so schön umschreibst.

Wähle das Abenteuer...

...dann finden wir in den nächsten Wochen Deinen neuen Thread: "Hilfe, mein Freund hat mich verlassen. Ich vermisse seine Nähe, seinen Hautkontakt..."

Das soll keine Standpauke sein! Aber denke bitte 2 Schritte weiter. Und wenn es Dir egal ist, Deinen Freund zu verlieren, dann sei wenigstens fair und sag es ihm vorher. Kein Mann läuft gerne gehörnt durch die Straßen!

Das war schon eine Standpauke, mal ehrlich
ich finde es schon schade, welcher Ton hier angeschlagen wird. Ich habe auch mit meinem Freund über mein Problem gesprochen, allerdings nicht bzgl. dieses Mannes. Was soll er dazu sagen? Wenn ich ihn vorwarne ist das vielleicht noch viel schlimmer. Möglicherweise passiert auch nichts, denn er hängt auch noch an seiner Ex, so dass er eben sehr wankelmütig ist. Vielleicht läuft einmal was und es klappt nicht. Soll ich deshalb vorher eine Ankündigung starten?
Finde ich auch komisch. Natürlich ist es mir nicht egal, meinen Freund zu verlieren. Das muss ich auch nicht. Er hat vor vielen Jahren einen Fremdgehversuch gestartet, hat sexuell nicht funktioniert zwischen den beiden. Ich habe ihn deshalb auch nicht gleich verlassen. Ich lief deshalb auch nicht gleich gehörnt durch die Straßen, oder?
Ich bin seit 8 jahren sexuell unerfüllt, er ist immer befriedigt. Kannst du meine Position vielleicht auch verstehen? Auf deine Frage, was ich hören will:
Vielleicht ein bisschen Verständnis, ein bisschen zwischen den Zeilen lesen, ein bisschen hinter die Fassade von mutmaßlicher Moral schauen. Denn der scheinbar Böse ist es vielleicht gar nicht. Wer ist hier Opfer, wer Täter? Mein Freund ist im Bett der Sieger. Was bin ich? Nicht gehörnt, aber um meine Lust betrogen. Auch wenn es keinen Schuldigen gibt. Das bitte ich auch mal zu bedenken.
Ich möchte dennoch bei ihm bleiben. Die Chancen verbessern sich, wenn ich endlich meine Lust leben darf. Wenn auch nicht mit ihm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 22:06
In Antwort auf darina_12914958

Das war schon eine Standpauke, mal ehrlich
ich finde es schon schade, welcher Ton hier angeschlagen wird. Ich habe auch mit meinem Freund über mein Problem gesprochen, allerdings nicht bzgl. dieses Mannes. Was soll er dazu sagen? Wenn ich ihn vorwarne ist das vielleicht noch viel schlimmer. Möglicherweise passiert auch nichts, denn er hängt auch noch an seiner Ex, so dass er eben sehr wankelmütig ist. Vielleicht läuft einmal was und es klappt nicht. Soll ich deshalb vorher eine Ankündigung starten?
Finde ich auch komisch. Natürlich ist es mir nicht egal, meinen Freund zu verlieren. Das muss ich auch nicht. Er hat vor vielen Jahren einen Fremdgehversuch gestartet, hat sexuell nicht funktioniert zwischen den beiden. Ich habe ihn deshalb auch nicht gleich verlassen. Ich lief deshalb auch nicht gleich gehörnt durch die Straßen, oder?
Ich bin seit 8 jahren sexuell unerfüllt, er ist immer befriedigt. Kannst du meine Position vielleicht auch verstehen? Auf deine Frage, was ich hören will:
Vielleicht ein bisschen Verständnis, ein bisschen zwischen den Zeilen lesen, ein bisschen hinter die Fassade von mutmaßlicher Moral schauen. Denn der scheinbar Böse ist es vielleicht gar nicht. Wer ist hier Opfer, wer Täter? Mein Freund ist im Bett der Sieger. Was bin ich? Nicht gehörnt, aber um meine Lust betrogen. Auch wenn es keinen Schuldigen gibt. Das bitte ich auch mal zu bedenken.
Ich möchte dennoch bei ihm bleiben. Die Chancen verbessern sich, wenn ich endlich meine Lust leben darf. Wenn auch nicht mit ihm.

Sorry...
...es sollte wirklich keine Standpauke werden.

Aber ich bin nun mal ein (gehörnter) Mann, und kann demnach nur meine Meinung kundtun. Wenn Du es schaffst, Sex (mit dem Anderen) und Gefühle (zu Deinem Freund) zu trennen und ohne schlechtem Gewissen in den Armen Deines Freundes zu liegen, dann bist Du was Besonderes. Oft vermischen sich nämlich Sex und Gefühle schleichend. Und eines Morgens wachst Du auf und stellst fest "oops, ich hab mich verliebt".

Und Du darfst auch nicht vergessen, dass Dein Freund das rausbekommen und nicht billigen könnte (ich kenne ihn nicht - vielleicht toleriert er es ja auch). Das meinte ich - ohne Standpauke - mit "2 Schritte weiter denken".

Eines muß ich Dir eingestehen: Dauerhaft sexuell unbefriedigt zu sein ist wirklich kein schöner Zustand.

Wenn ich zu unsensibel war, dann hoffe ich, dass Du mir verzeihst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 22:14
In Antwort auf hamlet64

Sorry...
...es sollte wirklich keine Standpauke werden.

Aber ich bin nun mal ein (gehörnter) Mann, und kann demnach nur meine Meinung kundtun. Wenn Du es schaffst, Sex (mit dem Anderen) und Gefühle (zu Deinem Freund) zu trennen und ohne schlechtem Gewissen in den Armen Deines Freundes zu liegen, dann bist Du was Besonderes. Oft vermischen sich nämlich Sex und Gefühle schleichend. Und eines Morgens wachst Du auf und stellst fest "oops, ich hab mich verliebt".

Und Du darfst auch nicht vergessen, dass Dein Freund das rausbekommen und nicht billigen könnte (ich kenne ihn nicht - vielleicht toleriert er es ja auch). Das meinte ich - ohne Standpauke - mit "2 Schritte weiter denken".

Eines muß ich Dir eingestehen: Dauerhaft sexuell unbefriedigt zu sein ist wirklich kein schöner Zustand.

Wenn ich zu unsensibel war, dann hoffe ich, dass Du mir verzeihst.

Liebe Reaktion, danke dafür
und für deine Ehrlichkeit. Ja, du hast ja Recht. Ich bin auch ziemlich verzweifelt, das glaub mal. Wie gesagt, ich bin auch eine "gehörnte" Frau.
Wenn ich ganz ehrlich bin, ich bin auch ein bisschen in den Typen verschossen. Die Wahrscheinlichkeit aber, dass es zu einer Affaire kommt, ist sehr gering, denn, wie gesagt, dieser Typ wurde von seiner Freundin verlassen, er hat ein blutendes Herz. Ich glaube, er wird es nicht soweit kommen lassen. Einmal habe ich bei ihm Tee getrunken, er hat nicht die geringsten Anstalten gemacht, sich anzunähern, obwohl er sonst ganz wild darauf ist, mich fest zu umarmen. Aber das nur in der harmlosen Öffentlichkeit. Solche Männer sind unberechenbar und können mir weh tun.
Ich bin mir jeglichen Risikos bewusst. Dennoch, ich weiß nicht, wie lange ich diesen Zustand des auf sexuellem Gebiet hungrig seins noch ertrage. Vielleicht muss ich ehrlich sein und dieses Thema noch einmal ansprechen bei meinem Partner, ganz unabhängig von diesem anderen Mann. Fragt sich nur, ob man Sexualität und erotische Anziehung mit "Dran Arbeiten" verbessern kann. Ich bin da etwas pessimistisch. Vielleicht müssen wir eine Paartherapie machen. Ich werde sehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 22:16
In Antwort auf darina_12914958

Das war schon eine Standpauke, mal ehrlich
ich finde es schon schade, welcher Ton hier angeschlagen wird. Ich habe auch mit meinem Freund über mein Problem gesprochen, allerdings nicht bzgl. dieses Mannes. Was soll er dazu sagen? Wenn ich ihn vorwarne ist das vielleicht noch viel schlimmer. Möglicherweise passiert auch nichts, denn er hängt auch noch an seiner Ex, so dass er eben sehr wankelmütig ist. Vielleicht läuft einmal was und es klappt nicht. Soll ich deshalb vorher eine Ankündigung starten?
Finde ich auch komisch. Natürlich ist es mir nicht egal, meinen Freund zu verlieren. Das muss ich auch nicht. Er hat vor vielen Jahren einen Fremdgehversuch gestartet, hat sexuell nicht funktioniert zwischen den beiden. Ich habe ihn deshalb auch nicht gleich verlassen. Ich lief deshalb auch nicht gleich gehörnt durch die Straßen, oder?
Ich bin seit 8 jahren sexuell unerfüllt, er ist immer befriedigt. Kannst du meine Position vielleicht auch verstehen? Auf deine Frage, was ich hören will:
Vielleicht ein bisschen Verständnis, ein bisschen zwischen den Zeilen lesen, ein bisschen hinter die Fassade von mutmaßlicher Moral schauen. Denn der scheinbar Böse ist es vielleicht gar nicht. Wer ist hier Opfer, wer Täter? Mein Freund ist im Bett der Sieger. Was bin ich? Nicht gehörnt, aber um meine Lust betrogen. Auch wenn es keinen Schuldigen gibt. Das bitte ich auch mal zu bedenken.
Ich möchte dennoch bei ihm bleiben. Die Chancen verbessern sich, wenn ich endlich meine Lust leben darf. Wenn auch nicht mit ihm.

Ich habe
genau das gleiche Problem wie Du. Bin seit über 10 Jahren mit meinem Freund zusammen. Begeheren tue ich ihn schon seit ca. 3-4 Jahren nicht mehr und da läuft mir letztes Jahr dieser MANN über den Weg.

Aber ich sag Dir nur eins, und da kann ich dem "gehörnten Mann" nur Recht geben, eines morgens wirst Du aufwachen und denke "Schande, ich liebe diesen Mann" genau so war es bei mir und glaube mir, ich hatte eigentlich immer eine gute Beziehung und es ist mir trotzdem passiert. Frauen bringen irgendwann immer Gefühle in sowas rein.

Und danach grübelst Du jeden Tag nach wie es weitergehen soll. In meinem Fall sind wir beide in einer festen Beziehung, ist alles nicht so einfach.

LG
Himmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 22:18
In Antwort auf hamlet64

Sorry...
...es sollte wirklich keine Standpauke werden.

Aber ich bin nun mal ein (gehörnter) Mann, und kann demnach nur meine Meinung kundtun. Wenn Du es schaffst, Sex (mit dem Anderen) und Gefühle (zu Deinem Freund) zu trennen und ohne schlechtem Gewissen in den Armen Deines Freundes zu liegen, dann bist Du was Besonderes. Oft vermischen sich nämlich Sex und Gefühle schleichend. Und eines Morgens wachst Du auf und stellst fest "oops, ich hab mich verliebt".

Und Du darfst auch nicht vergessen, dass Dein Freund das rausbekommen und nicht billigen könnte (ich kenne ihn nicht - vielleicht toleriert er es ja auch). Das meinte ich - ohne Standpauke - mit "2 Schritte weiter denken".

Eines muß ich Dir eingestehen: Dauerhaft sexuell unbefriedigt zu sein ist wirklich kein schöner Zustand.

Wenn ich zu unsensibel war, dann hoffe ich, dass Du mir verzeihst.

Ich kann
Dir nur zustimmen mit dem was Du sagst. Ich hatte auch anfangs gedacht "och geht doch auch so ohne viel Gefühl" von wegen, falsch gedacht. Wir Frauen sind in solchen Sachen viel zu emotional.

Ich habe auch schon oft über mein Problem mit meinem Freund geredet, haben aber bisher keine Lösung gefunden. Dies kann als Frau ziemlich frustrierend sein, vor allem wenn Du merkst, dass Du bei einem anderen Mann nicht Du selbst bist und doch noch begehren kannst.

Himmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 22:22
In Antwort auf tamiko_11966821

Ich habe
genau das gleiche Problem wie Du. Bin seit über 10 Jahren mit meinem Freund zusammen. Begeheren tue ich ihn schon seit ca. 3-4 Jahren nicht mehr und da läuft mir letztes Jahr dieser MANN über den Weg.

Aber ich sag Dir nur eins, und da kann ich dem "gehörnten Mann" nur Recht geben, eines morgens wirst Du aufwachen und denke "Schande, ich liebe diesen Mann" genau so war es bei mir und glaube mir, ich hatte eigentlich immer eine gute Beziehung und es ist mir trotzdem passiert. Frauen bringen irgendwann immer Gefühle in sowas rein.

Und danach grübelst Du jeden Tag nach wie es weitergehen soll. In meinem Fall sind wir beide in einer festen Beziehung, ist alles nicht so einfach.

LG
Himmel

Ja, ohne Gefühl geht ja auch sexuell nix, schon klar
ich fürchte mich auch vor diesem Tohuwhabohu, aber die Sehnsucht und Unvernunft ist sehr stark. Allerdings will ich auf KEINEN Fall mit diesem anderen Mann zusammen sein. Auch wenn ich ein bisschen verschossen bin. Er würde nicht zu mir passen, außer eben erotisch. Dass es trotzdem kompliziert werden könnte, ist mir klar. Hast du es denn durchgezogen und es bitter bereut? Kann es die Liebe nicht auch stärken, weil man danach umso mehr weiß, wo man hingehört.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 22:22
In Antwort auf darina_12914958

Liebe Reaktion, danke dafür
und für deine Ehrlichkeit. Ja, du hast ja Recht. Ich bin auch ziemlich verzweifelt, das glaub mal. Wie gesagt, ich bin auch eine "gehörnte" Frau.
Wenn ich ganz ehrlich bin, ich bin auch ein bisschen in den Typen verschossen. Die Wahrscheinlichkeit aber, dass es zu einer Affaire kommt, ist sehr gering, denn, wie gesagt, dieser Typ wurde von seiner Freundin verlassen, er hat ein blutendes Herz. Ich glaube, er wird es nicht soweit kommen lassen. Einmal habe ich bei ihm Tee getrunken, er hat nicht die geringsten Anstalten gemacht, sich anzunähern, obwohl er sonst ganz wild darauf ist, mich fest zu umarmen. Aber das nur in der harmlosen Öffentlichkeit. Solche Männer sind unberechenbar und können mir weh tun.
Ich bin mir jeglichen Risikos bewusst. Dennoch, ich weiß nicht, wie lange ich diesen Zustand des auf sexuellem Gebiet hungrig seins noch ertrage. Vielleicht muss ich ehrlich sein und dieses Thema noch einmal ansprechen bei meinem Partner, ganz unabhängig von diesem anderen Mann. Fragt sich nur, ob man Sexualität und erotische Anziehung mit "Dran Arbeiten" verbessern kann. Ich bin da etwas pessimistisch. Vielleicht müssen wir eine Paartherapie machen. Ich werde sehen.

"Gering"
das dachte ich auch. Das geht schneller als Du Dir das jemals denken kannst. Der Wunsch wird immer größer und größer und schwups dann ist es schon passerit, ohne Dich rumzudrehen.

Überlege Dir diesen Schritt ganz genau, denn rückgängig kannst Du das nie wieder machen.

Himmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 22:36
In Antwort auf tamiko_11966821

Ich kann
Dir nur zustimmen mit dem was Du sagst. Ich hatte auch anfangs gedacht "och geht doch auch so ohne viel Gefühl" von wegen, falsch gedacht. Wir Frauen sind in solchen Sachen viel zu emotional.

Ich habe auch schon oft über mein Problem mit meinem Freund geredet, haben aber bisher keine Lösung gefunden. Dies kann als Frau ziemlich frustrierend sein, vor allem wenn Du merkst, dass Du bei einem anderen Mann nicht Du selbst bist und doch noch begehren kannst.

Himmel

@himmelhochjauchzend
Gefühle kommen irgendwann immer ins Spiel. Meine Frau hatte - mit meinem Einverständnis - unseren Nachbarn "getröstet", der von seiner Frau verlassen wurde. "Nur in den Arm nehmen", "Schulter zum Heulen hinhalten". Von wegen - nach 6 Monaten glaubte ich nicht mehr, dass er seiner Frau immer noch hinterher heult. Und siehe da, es war ein 6 Monate andauerndes Verhältnis. Das wiederholte sich mehrfach. Und man(n) hat ihr immer wieder vertraut.

Aber dies hier ist ja nicht mein Thread. Aber mein Beitrag von vorhin rückt so vielleicht in ein anderes Licht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 22:58
In Antwort auf hamlet64

@himmelhochjauchzend
Gefühle kommen irgendwann immer ins Spiel. Meine Frau hatte - mit meinem Einverständnis - unseren Nachbarn "getröstet", der von seiner Frau verlassen wurde. "Nur in den Arm nehmen", "Schulter zum Heulen hinhalten". Von wegen - nach 6 Monaten glaubte ich nicht mehr, dass er seiner Frau immer noch hinterher heult. Und siehe da, es war ein 6 Monate andauerndes Verhältnis. Das wiederholte sich mehrfach. Und man(n) hat ihr immer wieder vertraut.

Aber dies hier ist ja nicht mein Thread. Aber mein Beitrag von vorhin rückt so vielleicht in ein anderes Licht.

Ja hamlet64
Gefühle kommen meiner Meinung nach immer, da kann man nichts dagegen tun.

Ich habe auch nicht vor, mein Verhalten irgendwie zu entschuldigen. Ich hätte mir auch niemals vorstellen können, dass ich jemals in meinem Leben in so eine Situation gerate (ich weiß, diesen Satz wirst Du hier schon zur genüge gehört haben).

Bei mir geht das ganze schon seit ca. 1 Jahr. Anfangs hatte ich immer gegen meine Gefühle gekämpft und immer gesagt "nein Du darfst das nicht, das darf Dir niemals passieren, Du bist und willst ein ehrlicher Mensch bleiben". Jedoch irgendwann, und das schneller als man schauen kann, ist es passiert. Und lege für Dich nicht die Hand ins Feuer, dass Du nicht selbst einmal in so eine Situation gerätst. Das kannst Du nicht voraussagen, das Leben kommt so wie es kommen soll!

Mein Freund weiß nichts davon und ich weiß, dass das was ich mache, allemal nicht fair ist. Jedoch will ich ihn nicht verletzen, obwohl ich das schon seit Monaten tue, ohne das er das weiß. Klar, merkt er meine Veränderung, das bleibt nicht aus.

Wenn ich eine Lösung wüsste, wie es für alle Beteiligten am besten ausgehen könnte, würde ich nach dieser Lösung handeln und hätte schon längst Salz bei die Suppe gemacht. Es ist wie ein Teufelskreis aus dem man nicht mehr rauskommt. Mein Freund hat eigentlich meine Ehrlichkeit verdient.

Ist allerdings alles immer leichter gesagt, als in die Tat umgesetzt.

Das Du der gehörnte Mann bist, tut mir leid. Mein Freund vertraut mir auch und genau das tut mir wiederum auch weh, weil ich so zu ihm bin. Er hat das nicht verdient, dass weiß ich auch. Man ist in dieser Situation verzweifelt, dass kannst Du erst fühlen, wenn Du selber diese Situation durchlebt hast.

LG
himmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 23:03
In Antwort auf darina_12914958

Ja, ohne Gefühl geht ja auch sexuell nix, schon klar
ich fürchte mich auch vor diesem Tohuwhabohu, aber die Sehnsucht und Unvernunft ist sehr stark. Allerdings will ich auf KEINEN Fall mit diesem anderen Mann zusammen sein. Auch wenn ich ein bisschen verschossen bin. Er würde nicht zu mir passen, außer eben erotisch. Dass es trotzdem kompliziert werden könnte, ist mir klar. Hast du es denn durchgezogen und es bitter bereut? Kann es die Liebe nicht auch stärken, weil man danach umso mehr weiß, wo man hingehört.

Sag nicht
das Du mit dem anderen Mann nicht zusammen sein willst. Dieser andere Mann war für mich anfangs absolut uninteressant und ich hätte mir niemals vorstellen können, jemals mit diesem Mann irgendeine Verbindung aufbauen zu können.

Und wieder falsch gedacht. Mitlerweile kann ich mir sogar sehr gut vorstellen, mit ihm eine Bindung einzugehen. So ist das.

Nein, ich habe noch nichts durchgezogen. Ich stehe im Moment an einem Punkt, wo ich nicht mehr weiß, was richtig und was falsch ist. Höre ich auf mein Herz oder auf mein Verstand. Diese Frage stelle ich mir ständig.

Meinst Du die Liebe zu Deinem jetzigen Partner? Meine hat es nicht gestärkt, eher andersrum, ich distanziere mich immer und immer mehr von meinem Partner. Und wo Du hin gehörst weißt Du irgendwann auch nicht mehr. Das kann Dir aber auch keiner außer Du selbst beantworten.

Lies immer und immer wieder zwischen den Zeilen, vielleicht bringt es Dich Deiner Entscheidung ein bisschen weiter.

LG
Himmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 23:06

Mir ging es ganz ähnlich wie Dir
und hätte fast alles verloren.

Nach über 20-jähriger Ehe schlich sich ein gewisser Trott und Gleichgültigkeit ein.

Plötzlich war das ein Mann, der mir Komplimente machte und begehrte und und und. Ich fand das toll und fühlte mich sauwohl.Ich fing ein Verhältnis mit ihm an. Aber nur für kurze Zeit. Ich merkte recht bald, dass mir das, was mich alles an meinem Mann störte, fehlte. Wie sehr vermisste ich es, einfach nur mein Gesicht in seine Hand zu legen und mich geborgen fühlen.

Fast hätte ich ihn verloren, es war 5 vor 12. Gott sein Dank habe ich noch die Kurve bekommen und mein Mann und ich sind wieder glücklich miteinander.

Mich plagt heute noch das schlechte Gewissen, obwohl es schon ein paar Jahre her ist.

Du solltest Dir genau überlegen, ob es das wert ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 23:10
In Antwort auf hamlet64

@himmelhochjauchzend
Gefühle kommen irgendwann immer ins Spiel. Meine Frau hatte - mit meinem Einverständnis - unseren Nachbarn "getröstet", der von seiner Frau verlassen wurde. "Nur in den Arm nehmen", "Schulter zum Heulen hinhalten". Von wegen - nach 6 Monaten glaubte ich nicht mehr, dass er seiner Frau immer noch hinterher heult. Und siehe da, es war ein 6 Monate andauerndes Verhältnis. Das wiederholte sich mehrfach. Und man(n) hat ihr immer wieder vertraut.

Aber dies hier ist ja nicht mein Thread. Aber mein Beitrag von vorhin rückt so vielleicht in ein anderes Licht.

Ja, ist gut, auch diese Seite zu hören,
ich kann deinen Schmerz auch verstehen. Ich habe auch geschrien, als mein Freund damals fremd gegangen ist. Und das zweimal. Einmal war ich dabei, als er einen Liebesbrief aus dem Briefkasten fischte. Von der Frau, für die er mich beinahe verlassen hätte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 23:12
In Antwort auf darina_12914958

Liebe Reaktion, danke dafür
und für deine Ehrlichkeit. Ja, du hast ja Recht. Ich bin auch ziemlich verzweifelt, das glaub mal. Wie gesagt, ich bin auch eine "gehörnte" Frau.
Wenn ich ganz ehrlich bin, ich bin auch ein bisschen in den Typen verschossen. Die Wahrscheinlichkeit aber, dass es zu einer Affaire kommt, ist sehr gering, denn, wie gesagt, dieser Typ wurde von seiner Freundin verlassen, er hat ein blutendes Herz. Ich glaube, er wird es nicht soweit kommen lassen. Einmal habe ich bei ihm Tee getrunken, er hat nicht die geringsten Anstalten gemacht, sich anzunähern, obwohl er sonst ganz wild darauf ist, mich fest zu umarmen. Aber das nur in der harmlosen Öffentlichkeit. Solche Männer sind unberechenbar und können mir weh tun.
Ich bin mir jeglichen Risikos bewusst. Dennoch, ich weiß nicht, wie lange ich diesen Zustand des auf sexuellem Gebiet hungrig seins noch ertrage. Vielleicht muss ich ehrlich sein und dieses Thema noch einmal ansprechen bei meinem Partner, ganz unabhängig von diesem anderen Mann. Fragt sich nur, ob man Sexualität und erotische Anziehung mit "Dran Arbeiten" verbessern kann. Ich bin da etwas pessimistisch. Vielleicht müssen wir eine Paartherapie machen. Ich werde sehen.

Hüte Dich...
...vor Männern mit "blutenden Herzen" )

Deine Idee der Aussprache mit Deinem Partner scheint mir die beste zu sein. "Aussprechen"! - nicht nur in der Werbepause "ansprechen". Bei einer Flasche Wein aussprechen, gemeinsam Wege ausdenken und dann umsetzen. Glaub mir - für jedes (!) sexuelle Problem gibt es eine Lösung - ohne irgendwelche Hilfsmittel. Es soll nicht den Anschein bekommen, als würde ich sexualtherapeutisch auftreten. Diese Anmaßung liegt mir fern. Deshalb mag ich auch nicht weiter ins Detail gehen. Aber redet darüber; redet über Eure Vorlieben; mach ihm Vorschläge; sag ihm Deine Wünsche (Sex ist viel mehr als das "rein-raus-Spiel"). Und dann setzt es um und genießt es - beide!

Ich wünsche Euch viel Glück dabei. Und vergiß den anderen für diese Zeit )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 23:36
In Antwort auf tamiko_11966821

Ja hamlet64
Gefühle kommen meiner Meinung nach immer, da kann man nichts dagegen tun.

Ich habe auch nicht vor, mein Verhalten irgendwie zu entschuldigen. Ich hätte mir auch niemals vorstellen können, dass ich jemals in meinem Leben in so eine Situation gerate (ich weiß, diesen Satz wirst Du hier schon zur genüge gehört haben).

Bei mir geht das ganze schon seit ca. 1 Jahr. Anfangs hatte ich immer gegen meine Gefühle gekämpft und immer gesagt "nein Du darfst das nicht, das darf Dir niemals passieren, Du bist und willst ein ehrlicher Mensch bleiben". Jedoch irgendwann, und das schneller als man schauen kann, ist es passiert. Und lege für Dich nicht die Hand ins Feuer, dass Du nicht selbst einmal in so eine Situation gerätst. Das kannst Du nicht voraussagen, das Leben kommt so wie es kommen soll!

Mein Freund weiß nichts davon und ich weiß, dass das was ich mache, allemal nicht fair ist. Jedoch will ich ihn nicht verletzen, obwohl ich das schon seit Monaten tue, ohne das er das weiß. Klar, merkt er meine Veränderung, das bleibt nicht aus.

Wenn ich eine Lösung wüsste, wie es für alle Beteiligten am besten ausgehen könnte, würde ich nach dieser Lösung handeln und hätte schon längst Salz bei die Suppe gemacht. Es ist wie ein Teufelskreis aus dem man nicht mehr rauskommt. Mein Freund hat eigentlich meine Ehrlichkeit verdient.

Ist allerdings alles immer leichter gesagt, als in die Tat umgesetzt.

Das Du der gehörnte Mann bist, tut mir leid. Mein Freund vertraut mir auch und genau das tut mir wiederum auch weh, weil ich so zu ihm bin. Er hat das nicht verdient, dass weiß ich auch. Man ist in dieser Situation verzweifelt, dass kannst Du erst fühlen, wenn Du selber diese Situation durchlebt hast.

LG
himmel

@himmelhochjauchzend
Ich kann Deine Situation absolut verstehen. Du fühlst Dich Sch..., das Deinem Freund angetan zu haben. Aber eine Lösung hierfür gibt es nicht. Dein schlechtes Gewissen wird vielleicht geringer aber es wird bleiben. Wenn Du bei Deinem Freund bleiben willst - und es ihm nicht sagen willst (manchmal ist es besser so) - dann beruhige Dein Gewissen, indem Du ihn einfach nur liebst und es ihm zu jeder Gelegenheit zeigst (Frauen können das - wenn sie wollen). Und es hat den tollen Beigeschmack, dass alles zurückkommt, wie man es austeilt. Nur Männer tun sich oftmals schwer, den Anfang zu machen. Das könnte für Euch ein wundervoller Neuanfang werden.

So richtig lebensnah finde ich übrigens den Beitrag von Corinna9911 ("Wie sehr vermisste ich es, einfach nur mein Gesicht in seine Hand zu legen und mich geborgen fühlen"). Ein toller Beitrag.

Im Übrigen hast Du recht: Jeder kommt einmal (eher mehrmals) in eine solche Situation. Es ist nur eine Frage, wie man mit einer solchen Situation umgeht...

Um für die Interessierten meine Geschichte abzurunden: Mit meiner Frau ist natürlich Schluß! Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2008 um 0:29

Hey
zum Sex gehören doch zwei. Was läuft denn da nicht richtig? Das er nicht kann oder dass du nicht mitteilen kannst wie du es gerne hättest. Und wenn es etwas ist was du dir mit deinem Freund nicht vorstellen kannst, dann sollte dir klar sein, ist ja auch, dass du ihm verdammt wehtun kannst und das auf Dauer keine Lösung sein wird. Erst recht nicht, wenn du dann fremdgehst und dann aber noch mit deinem langweiligen Freund schläfst. Wie willst du das leben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2008 um 11:17
In Antwort auf hamlet64

@himmelhochjauchzend
Ich kann Deine Situation absolut verstehen. Du fühlst Dich Sch..., das Deinem Freund angetan zu haben. Aber eine Lösung hierfür gibt es nicht. Dein schlechtes Gewissen wird vielleicht geringer aber es wird bleiben. Wenn Du bei Deinem Freund bleiben willst - und es ihm nicht sagen willst (manchmal ist es besser so) - dann beruhige Dein Gewissen, indem Du ihn einfach nur liebst und es ihm zu jeder Gelegenheit zeigst (Frauen können das - wenn sie wollen). Und es hat den tollen Beigeschmack, dass alles zurückkommt, wie man es austeilt. Nur Männer tun sich oftmals schwer, den Anfang zu machen. Das könnte für Euch ein wundervoller Neuanfang werden.

So richtig lebensnah finde ich übrigens den Beitrag von Corinna9911 ("Wie sehr vermisste ich es, einfach nur mein Gesicht in seine Hand zu legen und mich geborgen fühlen"). Ein toller Beitrag.

Im Übrigen hast Du recht: Jeder kommt einmal (eher mehrmals) in eine solche Situation. Es ist nur eine Frage, wie man mit einer solchen Situation umgeht...

Um für die Interessierten meine Geschichte abzurunden: Mit meiner Frau ist natürlich Schluß! Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht.

Ich fühle mich
absolut total Sch****!!!

Nein es gibt keine Lösung. ABER: Es wird irgendwann eine Richtung geben, in die ich gehen "MUSS" da geht kein Weg dran vorbei.

Ich habe durch den anderen Mann festgestellt, dass ich Defizite in meiner Beziehung habe und das ich in meinem Leben Dinge möchte, von denen ich, bevor ich diesen Mann kennenlernte, garnicht wusste, dass dies so ist. Es ist oft Gewohnheit. Dieser Gewohnheit gibt man sich irgendwann zu schlagen. Ich habe auch schon versucht mit meinem jetzigen Partner diese Defizite zu bereinigen, bis jetzt ist mir noch keine Besserung gelungen.

Klar wird mein schlechtes Gewissen bleiben und JA, es ist besser so, dass er davon nichts weiß. Ich versuche ihm nach wie vor eine gute Partnerin zu sein, wie ich es die ganze Zeit war, jedoch bemerkt er meine Veränderung sehr. Ich tue andere Dinge. Ich sag es mal so: "ICH DENKE VIEL AN MICH" was ich seit ca. 10 Jahren kaum noch getan habe. Ich habe immer nur für andere Menschen gelebt und bin teilweise daran zerbrochen.

Ich weiß nicht, ob es noch einen Neuanfang gibt. Mein Freund liebt mich über alles, dass weiß ich, jedoch kann ich zur Zeit kaum auf ihn zugehen. In meinem Kopf spielen sich so viele Sachen ab.

ABER ich denke, dass der Tag kommen wird, an dem eine Entscheidung herbeigeführt wieder, so oder so. Ich werde mich jeder Konsequenz stellen müssen. Manche Dinge erledigen sich auch von selbst.

Und wenn es nach mir ginge, wollte ich meinem jetzigen Partner niemals weh tun.

LG
Himmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2008 um 14:18
In Antwort auf tamiko_11966821

Ich fühle mich
absolut total Sch****!!!

Nein es gibt keine Lösung. ABER: Es wird irgendwann eine Richtung geben, in die ich gehen "MUSS" da geht kein Weg dran vorbei.

Ich habe durch den anderen Mann festgestellt, dass ich Defizite in meiner Beziehung habe und das ich in meinem Leben Dinge möchte, von denen ich, bevor ich diesen Mann kennenlernte, garnicht wusste, dass dies so ist. Es ist oft Gewohnheit. Dieser Gewohnheit gibt man sich irgendwann zu schlagen. Ich habe auch schon versucht mit meinem jetzigen Partner diese Defizite zu bereinigen, bis jetzt ist mir noch keine Besserung gelungen.

Klar wird mein schlechtes Gewissen bleiben und JA, es ist besser so, dass er davon nichts weiß. Ich versuche ihm nach wie vor eine gute Partnerin zu sein, wie ich es die ganze Zeit war, jedoch bemerkt er meine Veränderung sehr. Ich tue andere Dinge. Ich sag es mal so: "ICH DENKE VIEL AN MICH" was ich seit ca. 10 Jahren kaum noch getan habe. Ich habe immer nur für andere Menschen gelebt und bin teilweise daran zerbrochen.

Ich weiß nicht, ob es noch einen Neuanfang gibt. Mein Freund liebt mich über alles, dass weiß ich, jedoch kann ich zur Zeit kaum auf ihn zugehen. In meinem Kopf spielen sich so viele Sachen ab.

ABER ich denke, dass der Tag kommen wird, an dem eine Entscheidung herbeigeführt wieder, so oder so. Ich werde mich jeder Konsequenz stellen müssen. Manche Dinge erledigen sich auch von selbst.

Und wenn es nach mir ginge, wollte ich meinem jetzigen Partner niemals weh tun.

LG
Himmel

Es ist völlig ok...
...viel an sich selbst zu denken. Auch in einer Partnerschaft. Das sollte aber einer bestehenden Partnerschaft nicht im Wege stehen.

Weißt Du, dass schönste Geschenk, das Du Deinem Partner gemacht hast (auch wenn er dieses Geschenk nie bewußt erhalten hat) ist, dass Du bereust und dein Gewissen an Dir nagt - sprich: Das DU leidest. Hört sich blöd an. Ist auch nicht bös gemeint - ganz im Gegenteil.
Das ist nämlich nicht immer so. Da bist Du was besonderes! Ein wirklich schlimmer Charakter ist die Einstellung "na und, ist halt passiert; mal sehen was noch so kommt..."! Diesen Charakterzug "durfte" ich von meiner Partnerin erfahren. Ein ganz schlimmes Gefühl, wenn man wirklich liebt, wie ich es tat.

Du sprichst die Gewohnheit an. Ja, die Gewohnheit! Die schleicht sich leider in jede Beziehung. Und dabei muß es nicht einmal heißen, dass die Beziehung schlechter geworden ist. Es reicht schon, dass keine Steigerung zu fühlen ist. Und was einst "Gut" war, ist nun nur noch "Gewohnheit". Aber dadurch ist es nicht "schlecht" geworden. Ein Thema, vor dem jeder einmal steht. Und wenn dann plötzlich ein Anderer da ist, fühlt man wieder das "Neue", das "Unbekannte", das "Kribbeln" - also das ""Gute"". Aber auch hier würde das "Gute" irgendwann "Gewohnheit" werden.
Ich hoffe, dass hört sich nicht zu geschwollen an )
Les mal das Buch "Beim nächsten Mann wird alles anders", und Du weißt, was ich meine.

Lieben Gruss,
Hamlet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2008 um 14:19

Ich habe ein ähnliches Problem.
Ich bin seit 4 1/2 Jahren mit meinem Verlobten zusammen, wir werden im Juli heiraten. Wir denken auch schon an gemeinsame Kinder.
Ich weiß das er der Richtige ist und dass ich ihn über alles Liebe, dennoch reizt er mich Sexuell nicht mehr.
Ich war ihn in diesen 4 1/2 Jahren immer treu und ich will auch nicht dass sich das ändert.

Nun zum Thema:
Ich fahre immer Öffentlich (mit der Straßenbahn) in die Arbeit und seit ungefähr einem Monat begegne ich immer wieder diesen Mann.
Ich kenne ihn nicht, ich weiß nicht mal seinen Namen!
Wir halten dann immer Augenkontakt und lächeln uns gegenseitig an. Ich träume sogar von ihm!
Jeden Tag denke ich daran wie schön es wäre mit diesen Mann eine Affäre zu haben, doch gleichzeitig auch wie schlecht ich mich dabei fühlen würde!

Ich könnte das meinen Verlobten nie antun dafür ist er ein zu guter Mensch.
Aber was kann ich tun um wieder Sexuelles Interesse für ihn zu empfinden? Es ist ja nicht so das der Sex mies ist aber dieser Reiz fehlt einfach! Ich möchte nicht mein ganzes Leben lang "langweiligen" Sex haben!

Könnt ihr mir vielleicht Tipps geben wie ich ihn wieder Interessanter für mich mache!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2008 um 20:31
In Antwort auf an0N_1189160899z

Ich habe ein ähnliches Problem.
Ich bin seit 4 1/2 Jahren mit meinem Verlobten zusammen, wir werden im Juli heiraten. Wir denken auch schon an gemeinsame Kinder.
Ich weiß das er der Richtige ist und dass ich ihn über alles Liebe, dennoch reizt er mich Sexuell nicht mehr.
Ich war ihn in diesen 4 1/2 Jahren immer treu und ich will auch nicht dass sich das ändert.

Nun zum Thema:
Ich fahre immer Öffentlich (mit der Straßenbahn) in die Arbeit und seit ungefähr einem Monat begegne ich immer wieder diesen Mann.
Ich kenne ihn nicht, ich weiß nicht mal seinen Namen!
Wir halten dann immer Augenkontakt und lächeln uns gegenseitig an. Ich träume sogar von ihm!
Jeden Tag denke ich daran wie schön es wäre mit diesen Mann eine Affäre zu haben, doch gleichzeitig auch wie schlecht ich mich dabei fühlen würde!

Ich könnte das meinen Verlobten nie antun dafür ist er ein zu guter Mensch.
Aber was kann ich tun um wieder Sexuelles Interesse für ihn zu empfinden? Es ist ja nicht so das der Sex mies ist aber dieser Reiz fehlt einfach! Ich möchte nicht mein ganzes Leben lang "langweiligen" Sex haben!

Könnt ihr mir vielleicht Tipps geben wie ich ihn wieder Interessanter für mich mache!?

Sag Deine
Hochzeit ab, mehr kann ich Dir nicht raten. Du willst heiraten und denkst an einen anderen Mann? Das geht nicht. Werde Dir genau klar darüber was Du willst. Sprich mit Deinem Verlobten über Dein sexuelles Problem und sage ihm was Dir fehlt. Vielleicht gibt es für Euch noch eine Chance. Begehe nicht den Fehler und lass Dich auf dieses Abenteuer ein. Bereinige erst Dein Problem in Deiner Beziehung, sonst bist Du genau so weit ich ich jetzt bin und dieser Zustand hat nichts mehr mit Glück und Freude zu tun.

LG
Himmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2008 um 14:11
In Antwort auf hamlet64

Es ist völlig ok...
...viel an sich selbst zu denken. Auch in einer Partnerschaft. Das sollte aber einer bestehenden Partnerschaft nicht im Wege stehen.

Weißt Du, dass schönste Geschenk, das Du Deinem Partner gemacht hast (auch wenn er dieses Geschenk nie bewußt erhalten hat) ist, dass Du bereust und dein Gewissen an Dir nagt - sprich: Das DU leidest. Hört sich blöd an. Ist auch nicht bös gemeint - ganz im Gegenteil.
Das ist nämlich nicht immer so. Da bist Du was besonderes! Ein wirklich schlimmer Charakter ist die Einstellung "na und, ist halt passiert; mal sehen was noch so kommt..."! Diesen Charakterzug "durfte" ich von meiner Partnerin erfahren. Ein ganz schlimmes Gefühl, wenn man wirklich liebt, wie ich es tat.

Du sprichst die Gewohnheit an. Ja, die Gewohnheit! Die schleicht sich leider in jede Beziehung. Und dabei muß es nicht einmal heißen, dass die Beziehung schlechter geworden ist. Es reicht schon, dass keine Steigerung zu fühlen ist. Und was einst "Gut" war, ist nun nur noch "Gewohnheit". Aber dadurch ist es nicht "schlecht" geworden. Ein Thema, vor dem jeder einmal steht. Und wenn dann plötzlich ein Anderer da ist, fühlt man wieder das "Neue", das "Unbekannte", das "Kribbeln" - also das ""Gute"". Aber auch hier würde das "Gute" irgendwann "Gewohnheit" werden.
Ich hoffe, dass hört sich nicht zu geschwollen an )
Les mal das Buch "Beim nächsten Mann wird alles anders", und Du weißt, was ich meine.

Lieben Gruss,
Hamlet

Es hört
sich nicht blöd an mit dem was Du schreibst "DAS ICH LEIDE". Genau dem ist auch so. Ich leide sogar sehr!
Mir war in meinem Leben noch nie etwas "schei***egal" und das wird es mir auch nie sein. Ab und an mal muss man natürlich sagen "es ist mir egal" aber es sollte keine Menschen verletzen. Es tut mir leid, dass DU einer der gebranntmarkten bist. Und ich kann Dich auch gut verstehen, weißt Du damit meinst, "wenn man wirklich liebt". Mein Freund liebt mich mehr als wirklich. Er spürt Gefahr und tut alles um mich zu halten.

Ach, wenn ich das hier so schreibe, tut mir mein Herz schon wieder so weh, weil ich das alles niemals gewollt habe, jedoch hätte ich mir da vorher Gedanken machen müssen.

Ich weiß aber, dass es zwischen Himmel und Erde irgendetwas gibt, dass für alle Beteiligten einen Weg aus dieser Misere finden wird. Natürlich werden davon auch Menschen Schmerz davon tragen, ich kann es nicht ändern.

Mit dem was Du über die Gewohnheit schreibst hast Du recht, das kommt in jeder Partnerschaft. Jedoch ist es so, dass man sich aus Angst vor dem Allein sein, vor dem was danach kommt, wenn man einen andern Weg geht, einfach scheut. Vielleicht ist das NEUE aber auch besser und genau das, was man sich im Leben gewünscht hat. Ich weiß es nicht. Was ist richtig und was ist falsch, was man im Leben so macht.

Ich werde mir mal das Buch zu Herzen nehmen.

Meine beste Freundin sagte mir mal einen SprucH.
HAB KEINE ANGST, ALLES WIRD GUT. An diese Worte klammere ich mich Tag für Tag. DIE HOFFNUNG STIRBT ZULETZT.

FROHE OSTERN

Himmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. April 2008 um 9:19
In Antwort auf tamiko_11966821

Sag Deine
Hochzeit ab, mehr kann ich Dir nicht raten. Du willst heiraten und denkst an einen anderen Mann? Das geht nicht. Werde Dir genau klar darüber was Du willst. Sprich mit Deinem Verlobten über Dein sexuelles Problem und sage ihm was Dir fehlt. Vielleicht gibt es für Euch noch eine Chance. Begehe nicht den Fehler und lass Dich auf dieses Abenteuer ein. Bereinige erst Dein Problem in Deiner Beziehung, sonst bist Du genau so weit ich ich jetzt bin und dieser Zustand hat nichts mehr mit Glück und Freude zu tun.

LG
Himmel

@himmelhochjauchzend
was hindert dich daran die Beziehung zu dem anderen einfach einzustellen - den Kontakt abzubrechen?
Warum kann eine Frau nicht einfach eine Beziehung beenden bevor etwas mit einem anderen passiert?
------
Ich bin als Mann gerade in der Situation, daß ich von einem länger andauernden "Verhältniß" meiner Frau erfahren habe - sie bestreitet zwar das etwas "gelaufen" sei, aber ich bin nicht von gestern.
Auch Sie war unzufrieden im Bett, sie möchte wohl eine andere sexuelle Welt erkunden, deren Inhalt mir nur wage bekannt ist, da sie sich etwas schämt drüber zu sprechen.
Sie meint ich könnte damit nichts anfangen, aber das ist eine schlechte Ausrede.

Wir haben nicht viel über die Situation gesprochen, weil sie mir nicht weh tun will.
Aber auch wenn Sie sagt, sie stellt den Kontakt ein - warum hat sich noch Bilder von Ihm?

Im Endeffekt überlege ich gerade wie ich mich von Ihr lösen kann, da ich das Gefühl habe innerlich an der Ungewissheit ob sie es beendet oder nicht zu zerbrechen.

Ich liebe sie und hasse sie zugleich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. April 2008 um 9:23

@ himmelhochjauchzend
was hindert dich daran die Beziehung zu dem anderen einfach einzustellen - den Kontakt abzubrechen?
Warum kann eine Frau nicht einfach eine Beziehung beenden bevor etwas mit einem anderen passiert?
------
Ich bin als Mann gerade in der Situation, daß ich von einem länger andauernden "Verhältniß" meiner Frau erfahren habe - sie bestreitet zwar das etwas "gelaufen" sei, aber ich bin nicht von gestern.
Auch Sie war unzufrieden im Bett, sie möchte wohl eine andere sexuelle Welt erkunden, deren Inhalt mir nur wage bekannt ist, da sie sich etwas schämt drüber zu sprechen.
Sie meint ich könnte damit nichts anfangen, aber das ist eine schlechte Ausrede.

Wir haben nicht viel über die Situation gesprochen, weil sie mir nicht weh tun will.
Aber auch wenn Sie sagt, sie stellt den Kontakt ein - warum hat sich noch Bilder von Ihm?

Im Endeffekt überlege ich gerade wie ich mich von Ihr lösen kann, da ich das Gefühl habe innerlich an der Ungewissheit ob sie es beendet oder nicht zu zerbrechen.

Ich liebe sie und hasse sie zugleich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. April 2008 um 11:16

Es wird nie mehr so, wie es war...
Ich habe eine ähnliche Situation hinter mir. Ich bin seit 19 Jahren verheiratet, liebe meinen Mann, schätze ihn als Mensch und als Vater unserer Kinder, sexuell jedoch war es nie so sehr prickeln, dann auch lange Zeit sehr mau, ich kam/komme da oft bis immer zu kurz, er bezeichnet sein Sexleben als erfüllend...
Vor 5 Jahren hatte ich eine Affäre. Es war der absolute Hammer, war für mich wie ein Jungbrunnen und ich erkannte mich kaum wieder... Ich habe es wirklich genossen, jedenfalls in sexueller Hinsicht war es überwältigend. Nun kam, was kommen musste, ich kam mit diesem Doppelleben nach 7 Monaten nicht mehr klar, mein Mann hat in dieser Zeit keinen Verdacht geschöpft... ich habe es beendet, der Preis die Familie zu zerrütten war zu hoch. Noch heute sehne ich mich nach dieser sexuellen Erfüllung, aber sie findet nur noch in meiner Fantasie statt. Ich weiß, wenn ich nicht konsequent den Kontakt zu meinem damaligen Lover abgebrochen hätte, würde ich immer wieder schwach werden. Aber eine Patchworkfamilie mit ihm kam einfach nie in Frage... Hätte zu Beginn dieser Affäre auch niemals gedacht, dass es mich nie wieder loslassen wird. Somit: Überleg es Dir gut, Du weißt nicht, was passiert und ob Du da jemals wieder rauskommst.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook