Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich liebe meinen Freund doch er ist impotent wie soll das weitergehen ?

Ich liebe meinen Freund doch er ist impotent wie soll das weitergehen ?

26. Dezember 2015 um 13:51 Letzte Antwort: 25. Januar 2018 um 0:11

Hi an alle


Bin mit meinem freund seit 6 Monaten zusammen. Wir haben oft Sex probiert aber es hat nicht geklappt. Mittlerweile sagte er mir es ginge schon seit jahren so. Er nimmt stärkere Medikamente wegen einer Erkrankung deswegen geht es wohl nicht. Naja kuscheln tun wir auch nicht wir führen eine platonische Beziehung. . Ich liebe ihn aber es belastet ihn auch. Kuscheln wäre mir auch wichtig aber er ist total distanziert und er wird immer distanzierte je häufiger es nicht klappte. Zudem streiten wir uns in letzter zeit häufig.

Wie ist so eine Situation für einen Mann nicht zu können ? Also ich kann damit leben nur er wird körperlich total distanziert und ich kann mit dieser Distanz nicht so umgehen. Was meint ihr?

Mehr lesen

26. Dezember 2015 um 14:00

Die Beziehung zu einem impotenten Mann
ist von Vorneherein zum Scheitern verurteilt.

Tu dir das nicht länger an! - Ihr leidet doch beide unter dieser belastenden Situation.

4 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2015 um 14:02
In Antwort auf stahltrasse

Die Beziehung zu einem impotenten Mann
ist von Vorneherein zum Scheitern verurteilt.

Tu dir das nicht länger an! - Ihr leidet doch beide unter dieser belastenden Situation.

Ja. ..
Aber soll man nicht versuchen das beste drauß zu machen?
Ansonsten verstehen wir uns super... nur ist das Problem ist die Sexualität...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2015 um 14:14


Soll ich mich dann trennen von jemandem den ich liebe ? Wegen Sex?

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2015 um 14:34


Ohne Sex ist es eher eine platonische Freundschaft und keine leidenschaftliche Liebe.

6 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2015 um 14:36

....
Danke für die Antworten...

Also er kriegt starke psychopharmaka die er auch sein leben lang nehmen muss...hab mir selbst mal den beipack zettel durchgelesen und das kommt auch schon als Nebenwirkung vor, dass Männer impotent sind. Er War bisher bei Ärzten gewesen die ihm nur so starke Medikamente gegeben haben und mittlerweile hat er die Hoffnung aufgegeben dass sich was ändert wobei ich zuversichtlich bin und habe für ihn einen Termin gemacht er geht auch hin...Wobei er keine Lust mehr auf Ärzte hat. Er will auch was ändern aber er hat auch negative Erfahrungen mit Ärzten bin auch froh dass er sich bei dem Arzt von mir überreden gelassen hat.
Ich merke dass es für ihn schon schlimm ist. Durch seine Erkrankung und dann noch die Medikamente wo seine sexualität beeinträchtigt ist.drum kann ich ihn nicht hängen lassen
Muss dazu sagen dass ich auch von Ärzten enttäuscht bin.
Ich meine es ist schon schwierig mit einer Erkrankung zu leben dass die Ärzte einen nur vollpumpen mit Tabletten und es einem noch schwerer machen das ist dann was ich unmöglich finde.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2015 um 14:46

Damit das alle besser verstehen...
Er hat epilepsie und schwere depression und nimmt dagegen psychopharmaka die ihn dann schwer beeinträchtigen...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2015 um 14:52

Hallo
Das ist meine Meinung, Leidenschaft ohne Sex ? ne !
Gehört für mich zusammen, wenn ich eine Frau liebe, und Leidenschaft für sie empfinde will ich auch Sex mit ihr.

Und empfinde ich nichts für sie will ich auch keinen Sex mit ihr (irgendeine Bindung muss da einfach sein, und wenn es nur dieses Freundschaft+ ist), dass ist denn für mich reiner Genitalsport, hat nichts intimes oder erfüllendes, ist eher eine mechanische Sache, kaum befriedigender wie ich einen runter zu holen.

Aber wie gesagt das ist nur meine Meinung, kann jeder gerne anders sehen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2015 um 14:52

Ich verstehe den Mann nicht!
Wieso lässt er sich mit einer Frau ein, obwohl er weiß, dass es schon Jahre lang mit dem Sex nicht klappt?

Und WENN er etwas ändern WOLLTE, wäre es dann nicht wichtig, ZUM ARZT zu gehen und das Problem zu schildern?

NEIN, dann wird sich einfach in sein Schneckenhaus zurückgezogen und die Freundin außen vor gelassen.

Mir wäre das, ehrlich gesagt, zu blöd.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2015 um 14:58
In Antwort auf katjam885

Damit das alle besser verstehen...
Er hat epilepsie und schwere depression und nimmt dagegen psychopharmaka die ihn dann schwer beeinträchtigen...

Hallo
Selbst wenn dem so ist, es gibt pflanzliche mittel die für eine Erektion sorgen, medizinische, oder auch einfach mechanisch wie einen Penisring, es gibt genug Möglichkeiten, und ich habe mich mit dem Thema noch nicht mal beschäftigt, dennoch kennt wohl jeder so etwas, und wenn mich sich etwas einliest findet man wohl noch dutzende weitere.
Wenn er also wirklich wollen würde gibt es Möglichkeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2015 um 15:27

...
Echt jetzt die Pflicht? Klingt ja echt cool davon wusste ich ja nix wo steht das?
Gilt das auch für Fachärzte?
Er ist ja leider bei einem Facharzt den kenn ich auch und der geht auf gar nix ein... wir wollen das bei dem nächsten probieren hoffe es geht dann besser...


1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2015 um 15:29
In Antwort auf stahltrasse

Ich verstehe den Mann nicht!
Wieso lässt er sich mit einer Frau ein, obwohl er weiß, dass es schon Jahre lang mit dem Sex nicht klappt?

Und WENN er etwas ändern WOLLTE, wäre es dann nicht wichtig, ZUM ARZT zu gehen und das Problem zu schildern?

NEIN, dann wird sich einfach in sein Schneckenhaus zurückgezogen und die Freundin außen vor gelassen.

Mir wäre das, ehrlich gesagt, zu blöd.

...

Naja an sich hat er mir gesagt dass er auf Grund
Seiner impotenz sich auch gar nicht auf eine Frau einlassen wollte... er hatte kein Interesse für eine beziehung...er hatte aber Interesse für mich und so wie er sagt empfindet er auch was für mich und scheinbar hat er auch nicht viel darüber nachgedacht dass es nun daran scheitert...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2015 um 16:04
In Antwort auf katjam885

....
Danke für die Antworten...

Also er kriegt starke psychopharmaka die er auch sein leben lang nehmen muss...hab mir selbst mal den beipack zettel durchgelesen und das kommt auch schon als Nebenwirkung vor, dass Männer impotent sind. Er War bisher bei Ärzten gewesen die ihm nur so starke Medikamente gegeben haben und mittlerweile hat er die Hoffnung aufgegeben dass sich was ändert wobei ich zuversichtlich bin und habe für ihn einen Termin gemacht er geht auch hin...Wobei er keine Lust mehr auf Ärzte hat. Er will auch was ändern aber er hat auch negative Erfahrungen mit Ärzten bin auch froh dass er sich bei dem Arzt von mir überreden gelassen hat.
Ich merke dass es für ihn schon schlimm ist. Durch seine Erkrankung und dann noch die Medikamente wo seine sexualität beeinträchtigt ist.drum kann ich ihn nicht hängen lassen
Muss dazu sagen dass ich auch von Ärzten enttäuscht bin.
Ich meine es ist schon schwierig mit einer Erkrankung zu leben dass die Ärzte einen nur vollpumpen mit Tabletten und es einem noch schwerer machen das ist dann was ich unmöglich finde.

Also
Grundsätzlich könnte ich für meinen Mann, wenn er aus gesundheitlichen Gründen nunmehr körperlich nicht in der Lage ist, auf Geschlechtsverkehr verzichten. Und nach 11 Jahren Beziehung maße ich mir da ein Urteil an.
Dazu zählt aber ganz klar : er muss seinen guten Willen zeigen und erst alles versuchen ehe er das Handtuch wirft. Natürlich keine Prothese oder so ein Blödsinn Abrechnung mediwechsel, verschiedene Ärzte, das kann man verlangen.

Geht es nicht dann finde ich es enorm wichtig das zu akzeptieren und dieses rum probieren bleiben zu lassen! Denn wenn man eine mann immer wieder bedrängt und er nun mal nicht kann wird ihn das grenzwertig stark frustrieren. Verständlich, auf dieses organ bilden

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2015 um 16:10
In Antwort auf tegwen_12103548

Also
Grundsätzlich könnte ich für meinen Mann, wenn er aus gesundheitlichen Gründen nunmehr körperlich nicht in der Lage ist, auf Geschlechtsverkehr verzichten. Und nach 11 Jahren Beziehung maße ich mir da ein Urteil an.
Dazu zählt aber ganz klar : er muss seinen guten Willen zeigen und erst alles versuchen ehe er das Handtuch wirft. Natürlich keine Prothese oder so ein Blödsinn Abrechnung mediwechsel, verschiedene Ärzte, das kann man verlangen.

Geht es nicht dann finde ich es enorm wichtig das zu akzeptieren und dieses rum probieren bleiben zu lassen! Denn wenn man eine mann immer wieder bedrängt und er nun mal nicht kann wird ihn das grenzwertig stark frustrieren. Verständlich, auf dieses organ bilden

Ups
Auf dieses organ bilden sie sich einfach sehr sehr viel ein!
Dieser dauernde Frust ungenügend zu sein ist ein fach furchtbar! Das darf man niemandem antun. Wenn er nicht kann, und das seit Jahren, dann bedränge ihn nicht. Geh mit ihm zum Arzt und lass ihm die Zeit von selber suf dich zu zu kommen. Alles andere wird ihn nur verletzen. Und dann wird es natürlich auch weiterhin keinerlei Zärtlichkeit geben, er muss sonst dauernd befürchten das es unangenehm und deprimierend endet. Und das ist doch für euch beide scheisse....

Man muss für sich wissen ob man damit leben kann. Und damit leben heißt es bei diesem Mann nicht immer wieder zu versuchen ihn hoch zu bekommen.

Wäre offene Beziehung etwas für euch? Er kann dich doch mit Händen und Zunge Befriedigen. Versuchen aus seinem Manko das beste zu machen

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2015 um 16:45

He Rex
Ich weiß da bist du durch dein erlebtes etwas traumatisiert, was wohl jeden so gehen würde der seine Frau/Mann sterben sehen musste.

Aber bitte bedenke das dies ein Ausnahmefall ist das die Partnerin so krank wird, in diesem Fall wechseln sämtliche Prioritäten, da wird Sex denn natürlich komplett unwichtig und die Genesung des geliebten steht an erster stelle.

Aber wie gesagt das ist ein Ausnahmefall der hier die eigentliche Thematik durchbricht und aufhebt.

Also zu deiner Frage nein da würde ich mich nicht trennen NIEMALS.
Aber hier ist es ja eine ganz andere Sache, es gibt Möglichkeiten das Problem zu beheben, wenn sie nur gewollt wären.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2015 um 16:47


Aha, na das sag mal den 80-90 jährigen die durch Viagra wieder ne Erektion bekommen wie mit 20, bilden sich das wahrscheinlich ein, denn du weißt es ja besser

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2015 um 17:45

Habe dasselbe problem
Meiner hat vor kurzen schlussgemacht. Ich befurchte aus diesem grund.
Was ganz schlimm fur mich war denn frauen .kann man wunderbar mit hand und mund befriedigen. Dieses ding habe ich gar nicht gebraucht...
und wieso kuschelt ihr nicht?? Das ist das wichtigste überhaupt.
Wir haben das beste draus gemacht und es war besser!!!als mit männern die gut können...
Mein text steht übrigens im forum erektionsprobleme

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2015 um 20:10

Also
ich habs nach sechs Monaten beendet und habe heute wieder sehr guten Sex mit nem Anderen.
Das wäre niemals, niemals gut gegangen.
Ich habe allen Mut zusammen genommen. Hatte es mir damals nicht leicht gemacht, ihm dann aber irgendwann straight mitgeteilt, dass ich das einfach nicht kann.

Auch wenn er der wohl wirklich einzige Mann war, der mich wie eine Prinzessin behandelt hat, mein tiefstes Inneres verstand. Ich konnte und wollte darauf nicht verzichten. Habe einige Monate mit mir gekämpft, da ich ihn wirklich liebte.

Heute bin ich super froh über die Entscheidung. Ich brauche Sex wie die Luft zum Atmen. Irgendwann wäre ich ganz bestimmt total unglücklich geworden mit ihm.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
27. Dezember 2015 um 13:18

....
Vielen Dank für eure Antworten

Hab auch gemerkt dass da unterschiedliche Meinungen sind wie dem auch immer so ist...

Zurzeit kann man tatsächlich sagen dass ich nur eine Freundschaft mit ihm führe geht bei ihm auch nicht anders...
Ich habe selbst schon oft darüber nachgedacht alles zu beenden da ich auch mit der Distanz nicht umgehen kann. ..aber an sich küssen wir uns auch so ist das auch nicht...wir unternehmen viel miteinander er sagt dadurch kann er sich von seiner Erkrankung ablenken...
Ich denke dass ich nicht so viel erwarten kann...
Was ich auch seh ist dass er viel zu viele Medikamente bekommt und die Hälfte davon wird er wahrscheinlich brauchen...
Er hat jeden tag mit Nebenwirkungen zu kämpfen wie Übelkeit Kopfschmerzen erbrechen...dass man da nicht immer Lust hat zu kuscheln kann ich dann wenn ich darüber nachdenke auch verstehen...
Ich persönlichlich fühl mich von den Ärzten allein gelassen...wie können die einem Menschen sowas antun und einfach vollpumpen und wenn man die drauf anspricht kommt :"geht nicht anders. .."
Die überlassen dem Menschen ihr Schicksal.
Was wäre daran so schlimm mal was neues auszuprobieren...die Wissenschaft forscht immer neu.
Aber den Menschen mit den Nebenwirkungen zu lassen das ist fahrlässig.
Er lebt seit Jahren schon so...er hat die Hoffnung aufgegeben dass es besser wird. Er lebt lieber damit jeden tag aufs neue Übelkeit Kopfschmerzen zu haben und dann noch das andere Problem...
Ok man kann jetzt sagen:"er hätte es zumindest probieren können" das stimmt
Aber es ist schwer einen guten zu finden. Beim letzten War ich dabei beim Gespräch hab dem die Dinge genannt. Er sagt für ihn ist das kein Grund was zu ändern solang das Blutbild in Ordnung ist.
Toll...
Also ist man dafür verdammt ewig mit Nebenwirkungen und vielleicht mit langzeit Schäden zu kämpfen...
Trotzdem bin ich optimistisch was einen arztwechsel angeht ...und ich bin froh dass er sich überreden gelassen hat und wisst ihr was er dazu sagt? "Du wirst schon sehen die machen nix"
Wenn ich diesem Arzt gesagt hätte dass er sexuelle Probleme hätte der hätte gesagr"was soll's gibt schlimmeres " schon traurig dass man mit Ärzten nicht offen reden kann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Dezember 2015 um 14:13

...
Das ist leider wohl War und das ist auch die Realität...
Die Pharmaindustrie lebt halt von der Erkrankung der Menschen und es ist wichtig die Medikamente an den Mann zu bringen...dennoch bin ich der Meinung dass es sicherlich irgendwo noch gute Ärzte gibt für die auch die Lebensqualität des Menschen wichtig ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Dezember 2015 um 14:44

Ohne sex...
...ist das wohl eher eine freundschaft.
wenn dir das reicht ist alles ok, wenn nicht, dann sehe ich da keine zukunft ohne das sich etwas ändert und man an sich arbeitet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Dezember 2015 um 18:41

...
Ich merke die Distanz auch bei ihm und er sagt auch zu mir dass ich das nicht persönlich nehmen soll.
Es ist auch echt schwierig es halt nicht persönlich zu nehmen aber ich versuche ihm da zu vertrauen. ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Dezember 2015 um 19:41

Wie bitte
Wenn man sich wirklich verliebt dann stören einen solche probleme nicht wirklich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2015 um 4:26

Nicht können
Ist doch klar: Männer mögen das nicht, wenn sie nicht können. Was immer der Grund dafür sein mag.
Das mit den Medikamenten sollte er mal mit seinem Arzt abklären, ob die das wirklich sind.
Keine beneidenswerte Situation für euch beide zumal mir auch weiter nichts einfällt dazu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2015 um 5:54

Also....
nicht zu können wie man(n) will, ist für Männer die schlimmstmögliche Strafe. Sie führt zu einer totalen Infragestellung der eigenen Persönlichkeit und zu schweren psychischen Defiziten. Viele Männer entwickeln zwar Ablenkungsstrategien, aber im Grunde sind alle diese Kerle etwa so fertig wie ein Mädel mit 200kg (wobei letztere oft noch mehr Spaß am Leben haben).

ABER:
du sprichst von einer Krankheit und Medikamenten mit schweren Nebenwirkungen. Es gilt also zuerst einmal aus medizinischer Sicht Klarheit zu verschaffen:
1.) Ist die Krankheit so lebensbedrohlich, dass Medikamente in der verschriebenen Menge nötig sind?
2.) Falls ja, gibt es alternative Präparate, die weniger Nebenwirkungen haben?
3.) Ist die Impotenz überhaupt eine Nebenwirkung der Medikamente oder einfach einer generell geschwächten Kondition geschuldet?
4.) Ist eine Behebung der erektilen Dysfunktion möglich (aus medizinischer Sicht) und wenn ja, wie?
5.) Sollte die Impotenz tatsächlich medizinisch konstatiert und tatsächlich notwendige Folge einer schweren medikamentösen Therapie sein, besteht die Bereitschaft, sich mit der Möglichkeit auseinanderzusetzen, dass es neben dem altbekannten Stecker-und-Steckdosenspiel auch noch andere Möglichkeiten für eine erfüllte Sexualität gibt?

Daraus folgt:
Ihr werdet um ein offenes Gespräch nicht herumkommen. Nachdem ihr beide dieses offene Gespräch geführt habt, könnt ihr ein offenes Gespräch mit dem Arzt führen. Auch Ärzte brauchen nämlich bisweilen etwas Hilfestellung. Und wie die vom Patienten nicht kommt, ist es für den Doktor halt schwieriger, die rechte Therapie zu finden. Alles, was du beschrieben hast, Kuscheln statt Sex, schlechte Laune aus unerfindlichen Gründen und Zweifel, ob man die Partnerschaft fortsetzen soll, entspringen nur aus diesem bleiernen Zustand einer ungeklärten Situation und eines ungeführten Gesprächs. Also gebt euch einen Ruck und stellt das ach so beängstigende Wort IMPOTENZ endlich einmal in ausgesprochener Form vor euch hin. Dann verliert es auch seinen Schrecken.

Ich wünsche euch beiden viel Glück und Erfolg!
Christoph

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2015 um 6:19

Öhmmmmm...
MUSS ich das jetzt verstehen?

Sorry, Seelenklemptner, deine Beiträge sind manchmal nicht schlecht, aber dieser hier ist einfach nur unverständlich. Du kannst dich doch sicher auch ein wenig verständlicher ausdrücken, oder?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2015 um 8:46
In Antwort auf py158

Also....
nicht zu können wie man(n) will, ist für Männer die schlimmstmögliche Strafe. Sie führt zu einer totalen Infragestellung der eigenen Persönlichkeit und zu schweren psychischen Defiziten. Viele Männer entwickeln zwar Ablenkungsstrategien, aber im Grunde sind alle diese Kerle etwa so fertig wie ein Mädel mit 200kg (wobei letztere oft noch mehr Spaß am Leben haben).

ABER:
du sprichst von einer Krankheit und Medikamenten mit schweren Nebenwirkungen. Es gilt also zuerst einmal aus medizinischer Sicht Klarheit zu verschaffen:
1.) Ist die Krankheit so lebensbedrohlich, dass Medikamente in der verschriebenen Menge nötig sind?
2.) Falls ja, gibt es alternative Präparate, die weniger Nebenwirkungen haben?
3.) Ist die Impotenz überhaupt eine Nebenwirkung der Medikamente oder einfach einer generell geschwächten Kondition geschuldet?
4.) Ist eine Behebung der erektilen Dysfunktion möglich (aus medizinischer Sicht) und wenn ja, wie?
5.) Sollte die Impotenz tatsächlich medizinisch konstatiert und tatsächlich notwendige Folge einer schweren medikamentösen Therapie sein, besteht die Bereitschaft, sich mit der Möglichkeit auseinanderzusetzen, dass es neben dem altbekannten Stecker-und-Steckdosenspiel auch noch andere Möglichkeiten für eine erfüllte Sexualität gibt?

Daraus folgt:
Ihr werdet um ein offenes Gespräch nicht herumkommen. Nachdem ihr beide dieses offene Gespräch geführt habt, könnt ihr ein offenes Gespräch mit dem Arzt führen. Auch Ärzte brauchen nämlich bisweilen etwas Hilfestellung. Und wie die vom Patienten nicht kommt, ist es für den Doktor halt schwieriger, die rechte Therapie zu finden. Alles, was du beschrieben hast, Kuscheln statt Sex, schlechte Laune aus unerfindlichen Gründen und Zweifel, ob man die Partnerschaft fortsetzen soll, entspringen nur aus diesem bleiernen Zustand einer ungeklärten Situation und eines ungeführten Gesprächs. Also gebt euch einen Ruck und stellt das ach so beängstigende Wort IMPOTENZ endlich einmal in ausgesprochener Form vor euch hin. Dann verliert es auch seinen Schrecken.

Ich wünsche euch beiden viel Glück und Erfolg!
Christoph


super Beitrag, py

/signed

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. November 2016 um 14:25
In Antwort auf katjam885

Hi an alle


Bin mit meinem freund seit 6 Monaten zusammen. Wir haben oft Sex probiert aber es hat nicht geklappt. Mittlerweile sagte er mir es ginge schon seit jahren so. Er nimmt stärkere Medikamente wegen einer Erkrankung deswegen geht es wohl nicht. Naja kuscheln tun wir auch nicht wir führen eine platonische Beziehung. . Ich liebe ihn aber es belastet ihn auch. Kuscheln wäre mir auch wichtig aber er ist total distanziert und er wird immer distanzierte je häufiger es nicht klappte. Zudem streiten wir uns in letzter zeit häufig.

Wie ist so eine Situation für einen Mann nicht zu können ? Also ich kann damit leben nur er wird körperlich total distanziert und ich kann mit dieser Distanz nicht so umgehen. Was meint ihr?

Lieb ihn, und Popp mich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2017 um 18:48

Mich würde es einmal interressieren, ob ein künstlicher Penis (zum Umschnallen) nicht eine Lösung wäre. Auch bei fehlender Gliedsteife kann mann doch Kuscheln und sich gegenseitig anheizen. So findet der Mann doch noch über die Hand (egal ob selbst oder durch ihr) zum Orgasmus. Ich befriedige meine Frau oft mit der Hand, nach langen oralen Vorspiel, wenn es einmal an der Gliedsteife mangelt. Auch mit einem Umschnallpenis kann mann doch tief in sie eindringen und sie dabei küssen. Das würde mich einmal interessieren. LG

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2018 um 23:45
In Antwort auf katjam885

Hi an alle


Bin mit meinem freund seit 6 Monaten zusammen. Wir haben oft Sex probiert aber es hat nicht geklappt. Mittlerweile sagte er mir es ginge schon seit jahren so. Er nimmt stärkere Medikamente wegen einer Erkrankung deswegen geht es wohl nicht. Naja kuscheln tun wir auch nicht wir führen eine platonische Beziehung. . Ich liebe ihn aber es belastet ihn auch. Kuscheln wäre mir auch wichtig aber er ist total distanziert und er wird immer distanzierte je häufiger es nicht klappte. Zudem streiten wir uns in letzter zeit häufig.

Wie ist so eine Situation für einen Mann nicht zu können ? Also ich kann damit leben nur er wird körperlich total distanziert und ich kann mit dieser Distanz nicht so umgehen. Was meint ihr?

Ich könnte mit schlechtem Sex nicht leben und mit gar keinem noch weniger. Bei aller Liebe nicht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2018 um 10:36
In Antwort auf koalalola1864

Ich könnte mit schlechtem Sex nicht leben und mit gar keinem noch weniger. Bei aller Liebe nicht.

Bei den ganzen Antworten nicht einer/eine die sagt versucht gemeinsam an einer Lösung zu arbeiten? Das kostet Zeit und Nerven. Aber wie hier jeder schreibt nach dem Motto wirf ihn weg weil er nicht so funktioniert wie er sollte...
wow finde ich echt erschreckend. Er hat sich die Krankheit schließlich nicht ausgesucht. Und von den Leuten mit solchen Kommentaren... Ob die sich auch gleich so wegsortieren würden wenn Sie eine Krankheit hätten...
Zeig ihm das du Verständnis hast und er dir vertrauen kann.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2018 um 16:36
In Antwort auf katjam885

Hi an alle


Bin mit meinem freund seit 6 Monaten zusammen. Wir haben oft Sex probiert aber es hat nicht geklappt. Mittlerweile sagte er mir es ginge schon seit jahren so. Er nimmt stärkere Medikamente wegen einer Erkrankung deswegen geht es wohl nicht. Naja kuscheln tun wir auch nicht wir führen eine platonische Beziehung. . Ich liebe ihn aber es belastet ihn auch. Kuscheln wäre mir auch wichtig aber er ist total distanziert und er wird immer distanzierte je häufiger es nicht klappte. Zudem streiten wir uns in letzter zeit häufig.

Wie ist so eine Situation für einen Mann nicht zu können ? Also ich kann damit leben nur er wird körperlich total distanziert und ich kann mit dieser Distanz nicht so umgehen. Was meint ihr?

Hi
Ich würde ihm halt sagen, dass dir der Sex gar nicht wichtig ist aber du die Nähe brauchst. Würde halt ehrlich sein. Für einen Mann ist das wohl das Schlimmste nicht zu können und das nagt schon sehr am selbstbewusstsein. Ist sicherlich schwierig ein solche Beziehung zu führen.

Falls die übrigens Sex doch wichtig ist, müsst ihr euch auf eine offene Beziehung einigen oder euch trennen. Auf Dauer wird dies ansonsten zum scheitern verurteilt sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2018 um 19:39

Ich würde eher fragen ob er das schon öfters erlebt hat. Frau schiebt ihn ab deswegen. Dann könnte ich sein Verhalten nachvollziehen.
Hat natürlich auch viel mit Selbstbewusstsein zu tun, ob er sich über seine Krankheit definiert etc.
Aber Ja, ohne Rückmeldung der TE schwierig zu sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2018 um 0:10
In Antwort auf karina111111

Bei den ganzen Antworten nicht einer/eine die sagt versucht gemeinsam an einer Lösung zu arbeiten? Das kostet Zeit und Nerven. Aber wie hier jeder schreibt nach dem Motto wirf ihn weg weil er nicht so funktioniert wie er sollte...
wow finde ich echt erschreckend. Er hat sich die Krankheit schließlich nicht ausgesucht. Und von den Leuten mit solchen Kommentaren... Ob die sich auch gleich so wegsortieren würden wenn Sie eine Krankheit hätten...
Zeig ihm das du Verständnis hast und er dir vertrauen kann.

Ganz ehrlich: klar kann er nichts für seine Krankheit- ich aber auch nicht u d trotzdem darf ich Bedürfnisse haben. Und wenn guter Sex eines davon ist, mein Partner aber wie der der te nicht nal gewillt ist etwas zu tun, dann muss das niemand mitmachen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2018 um 0:11

Ja der Thread iat jahre alt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook