Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich liebe meinen Freund aber er treibt mich in den Wahnsinn

Ich liebe meinen Freund aber er treibt mich in den Wahnsinn

7. Mai 2017 um 17:14

Hallo ihr Lieben,
ich brauche mal einen Rat.
Man kann es nicht anders sagen, als dass mein Freund ein totaler Macho ist. Sein Verhalten zieht mich an und treibt mich gleichzeitig in den Wahnsinn. Ich hab keinen blassen Schimmer warum das so ist und ob es anderen auch so geht? Aber das war schon von Beginn an. Als wir uns kennen gelernt haben, da hab ich ihn abblitzen lassen, weil ich dachte "oh nee was ein Macho". Und danach hab ich ihn trotzdem nicht mehr aus meinem Kopf bekommen. Er hat zum Glück nicht aufgegeben und heute sind wir zusammen. Aber es gibt immer noch viele Momente und viele Tage, wo ich mich frage "Wieso tue ich mir das an" und "was hat er nur an sich, dass ich bei ihm so schwach werde". Natürlich, mittlerweile ist auch Liebe im Spiel und ich fühle mich auch gut mit ihm. Aber er bringt mich auch oft zur Weißglut. Oft stand ich schon da, völlig perplex und habe mich gefragt, ob es sein Ernst ist.

Am Anfang unserer Beziehung meinte er, dass er es nicht duldet, wenn seine Freundin ohne ihn ausgeht. Dass dasselbe für ihn nicht gilt erfuhr ich dann ein paar Wochen später, als er mir erzählt hat, dass er am Wochenende mit ein paar Kollegen in einen Club geht. Ich dachte ich falle vom Glauben ab, dass er, der mir zuvor sowas gesagt hatte, nun meint, da sei nichts dabei, dass er aber geht. Ich war stinkwütend aber meinte nur viel Spaß und ich müsse mich jetzt fertig machen, weil mich gleich eine Freundin für eine Party abholt. Dann hab ich aufgelegt. Bin dann spontan mit einer Freundin ausgegangen. Später bekam ich eine Nachricht von ihm wo ich bin und bisschen später stand er auf einmal vor mir und meinte ich soll mit nach Hause kommen, dass er mit mir reden will. Ich meinte Nö und dass ich noch nicht gehen wolle und ich auch sicherlich nicht meine Freundin jetzt stehen lasse. Da meinte er allen Ernstes, dass er dann da wartet und hat sich an den Rand gestellt und mich die ganze Zeit wütend angeschaut. Nach einer Weile wollte meine Freundin nach Hause und wir haben sie dann dahin gebracht. Zwischen meinem Freund und mir war eisige Stimmung. Bis wir dann zuhause waren und er mich dann gefragt hat, was ich mir eigentlich einbilde. Nach diesem Satz bin ich komplett ausgerastet und wir haben uns die halbe Nacht lang gestritten. Und solche Sachen, wo man sich wirklich wundert, ob das sein Ernst sein kann, die bringt er öfter. Wegen den Parties, da hab ich mich zum Glück durchgesetzt und er hat es dann auch irgendwann eingesehen, dass er da nicht mehr Rechte hat, aber meinte in seinen vorigen Beziehungen hätte sich keine beschwert. Unverständlich aber naja. Mittlerweile ist es so, dass wir beide eher selten ausgehen und dann aber auch getrennt meistens.

Aber er ist auch bei anderen Dingen so... Haushalt?! nee Frauensache... Da hat er auch schon die dollsten Sachen gebracht. Dabei mache ich es sogar (meistens) gerne aber er schießt öfter übers Ziel hinaus und merkt es überhaupt nicht oder meint sein Verhalten sei die Normalität. Er hat mir mal ganz ernst gesagt, dass er nicht versteht, wieso ich mich so über ihn ärgere, ich wüsste wohl nicht, was ich an ihm hätte und es gäbe nicht viele Männer, die so viel im Haushalt mithelfen wie er. Ich solle das doch mal anerkennen und mich glücklich schätzen. In solchen Momenten weiß ich echt nicht ob ich lachen oder heulen soll, denn er macht so gut wie nichts. Und wenn er mal eine Sache gemacht hat, dann denkt er gleich, dass er sonst was geleistet hat.

Er hasst Eifersuchtsszenen (von anderen und hat mir auch noch nie eine gemacht) ist dafür aber besitzergreifend... ich als seine Freundin gehöre zu ihm... er liebt es, wenn ich mich zurecht gemacht habe aber gleichzeitig soll mich bloß kein anderer Mann zu lange anschauen. Meistens sagt er solche Sachen mit so viel Zuneigung, dass ich nicht richtig sauer sein kann aber wir hatten auch schon eine Situation, wo er mir ein Kleidungsstück kaputt gemacht hat, wo wir uns vorher drüber gestritten haben und ich mir nichts von ihm sagen lassen wollte und dann hat er es kaputt gemacht (ich glaube es war nur ausversehen und im Eifer des Gefechts, weil er wütend war). Ich habe ihn nur angeschrieen und dann meinte er total dreist "siehst du, ich hab doch gesagt, du wirst es nicht anziehen". Danach hab ich meine Sachen gepackt und bin gegangen. Später war er geknickt und hat sich entschuldigt und meinte, dass er mir was neues kauft.

Entschuldigt die Länge!

Mehr lesen

7. Mai 2017 um 18:03

Hey, Na da hast du dir ja einen richtigen Pascha geangelt  Du wusstest es ja von Anfang an!!! Selber schuld kann man da nur sagen. Du musst ja echt ne Masochistische Ader haben, so etwas freiwillig mitzumachen. Wahrscheinlich kennt er es nicht anders von seinem Elternhaus. Wohnt ihr zusammen? Wenn ja, stell alles ein was du für ihn tust. Kochen, seine Wäsche waschen etc. Du bist doch nicht seine Zofe?! Ihr geht sicherlich beide arbeiten/studieren, da wird der Haushalt auch fair geteilt. Wo lebt er denn bitte, im Schlaraffenland?
mach das nicht länger mit. Alles wird 50/50 geteilt. Du hast die gleichen rechte wie er in der Beziehung und wenn ihm das nicht passt würde ich die nötigen Konsequenzen daraus ziehen. Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2017 um 19:07

Dabei muss ich keinen Mann haben, der den ganzen Haushalt schmeißt. Mir macht es Spaß für Ordnung zu sorgen und es bereitet mir Freude, wenn danach alles wieder schön und sauber ist. Mir macht es auch Spaß zu kochen und zu backen.
Aber sein Verhalten macht mich manchmal so wütend. Ich weiß auch nicht richtig warum, weil ich mache das alles eigentlich gerne und ich mag auch das Häusliche und so eine Frau für den Mann sein. Aber eben auch nicht nur und mein Freund verhält sich manchmal echt dreist. Finde ich, er nimmt es ja nicht so wahr.
Glaubst du nicht, dass man auf lange Sicht immer weiter Kompromisse schließen könnte? Ich hab nicht so viel Beziehungserfahrung. Aber bez. Ausgehen hat sich bei uns ja auch was geändert im Vergleich zum Anfang.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2017 um 19:19
In Antwort auf lollypop2013

Hey, Na da hast du dir ja einen richtigen Pascha geangelt  Du wusstest es ja von Anfang an!!! Selber schuld kann man da nur sagen. Du musst ja echt ne Masochistische Ader haben, so etwas freiwillig mitzumachen. Wahrscheinlich kennt er es nicht anders von seinem Elternhaus. Wohnt ihr zusammen? Wenn ja, stell alles ein was du für ihn tust. Kochen, seine Wäsche waschen etc. Du bist doch nicht seine Zofe?! Ihr geht sicherlich beide arbeiten/studieren, da wird der Haushalt auch fair geteilt. Wo lebt er denn bitte, im Schlaraffenland?
mach das nicht länger mit. Alles wird 50/50 geteilt. Du hast die gleichen rechte wie er in der Beziehung und wenn ihm das nicht passt würde ich die nötigen Konsequenzen daraus ziehen. Viel Glück!

Ich weiß, aber er hatte irgendwas an sich, so dass ich ihn nicht mehr aus meinem Kopf bekommen habe und dann habe ich mich in ihn verliebt.
Ja, mittlerweile wohnen wir zusammen. Er geht arbeiten. Ich bin noch im Studium und arbeite etwas neben meinem Studium. Ja aber ich muss die Sachen ja so oder so machen. Würde ich alleine wohnen, müsste ich genau dieselben Sachen machen nur das der Umfang bei 2 Personen etwas mehr ist. Und ist es nicht kleinlich wenn ich seine Sachen liegen lassen würde? Ich käme mir sehr kleinlich vor, etwa so, wie wenn man als Paar im Restaurant getrennt zahlen würde. Ich glaube wenn ich kochen würde, aber nur für mich, das würde er sehr persönlich nehmen und als mangelnde Fürsorglichkeit werten. Auch wenn es vielleicht effizient wäre und er dadurch sieht wieviel ich eigentlich mache, kann ich das nicht machen. Er würde sich in seinem Bereich auch nie so kalt und egoistisch verhalten. Das wäre so wie wenn er sich essen von draußen holt aber mir nichts mitbringt bzw. nicht mal fragt und dann vor mir isst. Das wäre auch Missachtung und würde so rüber kommen "du bist mir nicht wichtig. Ich kümmer mich nicht um dich".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2017 um 19:20

Aber vielleicht könnte er es lernen?
Menschen können sich doch auch weiterentwickeln

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2017 um 21:05

Ich bin mir da unsicher. Bezüglich dem Ausgehen ist er ja auch nach viel Streit zur Einsicht gekommen. Aber da war ich auch echt wütend, was er sich denn einbildet, dass er ausgeht und ich soll dann zuhause sitzen. Das hätte ich niemals akzeptiert. Ich frage mich auch wie seine Exfreundinnen waren, wenn die da nie etwas gegen gesagt haben. Manchmal denke ich dann, dass ihm vielleicht auch einfach nur mal Grenzen aufgezeigt werden müssen. Aber ich weiß nicht, ob das nicht zu naiv gedacht ist. Ich verfüge jetzt auch nicht über die reichhaltige Beziehungserfahrung.
Und bei vielen anderen Dingen werde ich zwar jedes Mal stinkwütend aber oft kann ich dann auch seiner Art nicht wiederstehen und nachdem ich dann meine Wut rausgelassen habe, bin ich auch wieder schnell versöhnlich gestimmt, bis zum nächsten Mal wenn er sich dann wieder was leistet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2017 um 21:34

Genau so nehmen kann ich nicht, aber mich trennen auch nicht. Dafür liebe ich ihn zu sehr.

Ganz genau wusste ich natürlich nicht wie er ist von Anfang an, aber ich hab es vermutet. Ich fand ihn einfach sehr attraktiv. Sein selbstbewusstes Auftreten, die Selbstverständlichkeit mit der er alles gemacht hat. Viele Männer die ich so kennen gelernt hatte, wollten um jeden Preis gefallen. Er kam nicht so rüber.

Wenn ich ehrlich bin, dann habe ich keine Ahnung, warum ich auf solche Männer stehe. Anfangs habe ich auch kein Interesse gezeigt, weil ich vermutet habe, dass er mich sowieso nur abschleppen will. Nachdem er dann aber nicht aufgegeben hat und wir uns getroffen haben, hab ich mit der Zeit gemerkt, dass da doch noch mehr in ihm steckt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2017 um 22:06

Aber müsste nicht irgendwann rein theoretisch alles ausgefochten sein oder sehe ich das zu naiv?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 8:15

Ja, seine Eltern leben auch diese Rollenverteilung. Wobei ich seine Mutter mittlerweile auch schon ein paar Mal erlebt habe und ich hab ihr Auftreten dennoch als dominanter wahrgenommen als das von meiner Mutter z.B.
Aber das letzte Wort hat glaube ich auch meistens sein Vater.
Ja ich glaube auch, dass es eine kulturelle Sache ist. Ich kenne es ja auch teilweise, mein Vater ist auch bei uns der Mann im Haus, oder er denkt es zumindest.
Mein Vater hilft auch wie selbstverständlich mit im Haushalt. Nur beim Esssen, da lässt er sich auch von vorne bis hinten von meiner Mutter, mir und/oder meiner Schwester bedienen. Ich glaube ihm gefällt es, wenn "seine Frauen" so um ihn rum sind. Die Exfreundinnen von meinem Freund waren Deutsche.

Ja ich weiß es selber aber manchmal ist es so schwer, wenn er dann vor mir steht und ich kann seiner Art dann manchmal einfach nicht wiederstehen. Ich weiß auch nicht wieso das so ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 8:26

Vielleicht würde ich dann aber auch immer wieder an solche Männer geraten, weil mir gefällt dieses Selbstbewusstsein einfach sehr stark. Aber wieso geht das denn immer einher? Wie kann man eigentlich etwas so attraktiv finden, was gleichzeitig so anstrengend ist? Total widersprüchlich.

Ich kann ihn ja schlecht fragen, ob er kompromissbereit ist, aber ich glaube es eigentlich schon. Ich glaube nämlich schon, dass ihm auch etwas an der Beziehung und an mir liegt, weil er mich auch als Erste überhaupt seinen Eltern vorgestellt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 8:37

Daran habe ich noch gar nicht so wirklich gedacht... aber vielleicht kann man es auch lernen sich manchmal unterzuordnen? Muss man ja bei anderen Dingen manchmal auch warum dann nicht auch mal beim Freund. Allerdings würde ich wahrscheinlich trotzdem erstmal wütend werden und Streit beginnen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 14:42

Beleidigt haben wir uns aber gegenseitig noch nie obwohl wir beide meist ziemlich geladen sind wenn wir uns streiten. Ich will sowas auch nicht, für mich gehören Beleidigungen nicht in eine Beziehung ganz gleich wie oft man sich streitet.
Doch, ich wünsche mir schon eine harmonische und glückliche Beziehung. Streiten ist auch in Ordnung aber ich will nicht noch in fünf Jahren da sitzen und zuschauen wie er meine Klamotten zerreißt oder ähnliches. Es ist schon auch anstrengend sich so extrem zu streiten. Aber ich weiß auch nicht wie man das ändern soll, weil bei uns beiden die Emotionen schnell hochkochen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 15:04
In Antwort auf aleksija3

Hallo ihr Lieben,
ich brauche mal einen Rat.
Man kann es nicht anders sagen, als dass mein Freund ein totaler Macho ist. Sein Verhalten zieht mich an und treibt mich gleichzeitig in den Wahnsinn. Ich hab keinen blassen Schimmer warum das so ist und ob es anderen auch so geht? Aber das war schon von Beginn an. Als wir uns kennen gelernt haben, da hab ich ihn abblitzen lassen, weil ich dachte "oh nee was ein Macho". Und danach hab ich ihn trotzdem nicht mehr aus meinem Kopf bekommen. Er hat zum Glück nicht aufgegeben und heute sind wir zusammen. Aber es gibt immer noch viele Momente und viele Tage, wo ich mich frage "Wieso tue ich mir das an" und "was hat er nur an sich, dass ich bei ihm so schwach werde". Natürlich, mittlerweile ist auch Liebe im Spiel und ich fühle mich auch gut mit ihm. Aber er bringt mich auch oft zur Weißglut. Oft stand ich schon da, völlig perplex und habe mich gefragt, ob es sein Ernst ist.

Am Anfang unserer Beziehung meinte er, dass er es nicht duldet, wenn seine Freundin ohne ihn ausgeht. Dass dasselbe für ihn nicht gilt erfuhr ich dann ein paar Wochen später, als er mir erzählt hat, dass er am Wochenende mit ein paar Kollegen in einen Club geht. Ich dachte ich falle vom Glauben ab, dass er, der mir zuvor sowas gesagt hatte, nun meint, da sei nichts dabei, dass er aber geht. Ich war stinkwütend aber meinte nur viel Spaß und ich müsse mich jetzt fertig machen, weil mich gleich eine Freundin für eine Party abholt. Dann hab ich aufgelegt. Bin dann spontan mit einer Freundin ausgegangen. Später bekam ich eine Nachricht von ihm wo ich bin und bisschen später stand er auf einmal vor mir und meinte ich soll mit nach Hause kommen, dass er mit mir reden will. Ich meinte Nö und dass ich noch nicht gehen wolle und ich auch sicherlich nicht meine Freundin jetzt stehen lasse. Da meinte er allen Ernstes, dass er dann da wartet und hat sich an den Rand gestellt und mich die ganze Zeit wütend angeschaut. Nach einer Weile wollte meine Freundin nach Hause und wir haben sie dann dahin gebracht. Zwischen meinem Freund und mir war eisige Stimmung. Bis wir dann zuhause waren und er mich dann gefragt hat, was ich mir eigentlich einbilde. Nach diesem Satz bin ich komplett ausgerastet und wir haben uns die halbe Nacht lang gestritten. Und solche Sachen, wo man sich wirklich wundert, ob das sein Ernst sein kann, die bringt er öfter. Wegen den Parties, da hab ich mich zum Glück durchgesetzt und er hat es dann auch irgendwann eingesehen, dass er da nicht mehr Rechte hat, aber meinte in seinen vorigen Beziehungen hätte sich keine beschwert. Unverständlich aber naja. Mittlerweile ist es so, dass wir beide eher selten ausgehen und dann aber auch getrennt meistens.

Aber er ist auch bei anderen Dingen so... Haushalt?! nee Frauensache... Da hat er auch schon die dollsten Sachen gebracht. Dabei mache ich es sogar (meistens) gerne aber er schießt öfter übers Ziel hinaus und merkt es überhaupt nicht oder meint sein Verhalten sei die Normalität. Er hat mir mal ganz ernst gesagt, dass er nicht versteht, wieso ich mich so über ihn ärgere, ich wüsste wohl nicht, was ich an ihm hätte und es gäbe nicht viele Männer, die so viel im Haushalt mithelfen wie er. Ich solle das doch mal anerkennen und mich glücklich schätzen. In solchen Momenten weiß ich echt nicht ob ich lachen oder heulen soll, denn er macht so gut wie nichts. Und wenn er mal eine Sache gemacht hat, dann denkt er gleich, dass er sonst was geleistet hat.

Er hasst Eifersuchtsszenen (von anderen und hat mir auch noch nie eine gemacht) ist dafür aber besitzergreifend... ich als seine Freundin gehöre zu ihm... er liebt es, wenn ich mich zurecht gemacht habe aber gleichzeitig soll mich bloß kein anderer Mann zu lange anschauen. Meistens sagt er solche Sachen mit so viel Zuneigung, dass ich nicht richtig sauer sein kann aber wir hatten auch schon eine Situation, wo er mir ein Kleidungsstück kaputt gemacht hat, wo wir uns vorher drüber gestritten haben und ich mir nichts von ihm sagen lassen wollte und dann hat er es kaputt gemacht (ich glaube es war nur ausversehen und im Eifer des Gefechts, weil er wütend war). Ich habe ihn nur angeschrieen und dann meinte er total dreist "siehst du, ich hab doch gesagt, du wirst es nicht anziehen". Danach hab ich meine Sachen gepackt und bin gegangen. Später war er geknickt und hat sich entschuldigt und meinte, dass er mir was neues kauft.

Entschuldigt die Länge!

Achja das kenn ich nur zu gut solche Spielereien, sind echt nervig ​ Aber ich denke das wirst du mit so fast jedem anderen Kerl auch erleben, die sind einfach so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 17:24

Kannst du dir immer aussuchen in wen du dich verliebst oder wie?
Ich bereue es nicht ihm eine Chance gegeben zu haben und auch nicht, dass ich mich auf eine Beziehung mit ihm eingelassen habe. Es geht mir nur um eine "Verbesserung" unserer Beziehung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 17:29
In Antwort auf aleksija3

Kannst du dir immer aussuchen in wen du dich verliebst oder wie?
Ich bereue es nicht ihm eine Chance gegeben zu haben und auch nicht, dass ich mich auf eine Beziehung mit ihm eingelassen habe. Es geht mir nur um eine "Verbesserung" unserer Beziehung.

Du wirst hier leider keine/n finden, der dir hilft. Meistens wird man hier in dem Forum eh nur runtergemacht wenn man über etwas reden will. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 17:49

Wieso Kopftuch?
Ich bin keine Muslimin!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 17:55

Nein so bin ich eigentlich nicht. Ich will ihn auch nicht "umerziehen". Weder er soll nach meiner Pfeife tanzen noch ich nach seiner, wenns nach mir geht. Optimal wäre es, wenn er ein paar Schritte geht und ich ein paar Schritte bis wir uns einig sind. Und er soll diese dreiste Art weglassen. Das macht mich so wütend. Aber für ihn ist alles normal.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 18:04

Kann ich mir nicht so wirklich vorstellen, dass man sich das wirklich aussuchen kann in wen man sich verliebt und das auch steuern und kontrollieren kann. Dann wäre es doch keine Liebe/kein Gefühl mehr sondern eine rational getroffene Entscheidung oder nicht?! Ich wüsste nicht, was bei mir im Argen liegen sollte. Ich mag eben selbstbewusste und starke Männer. Bei meinem Freund habe ich einfach das Gefühl, dass ihm noch nie eine Frau "Nein" gesagt hat und das ist anstrengend. Weil wenn er denkt, dass er mehr "Rechte" hat als ich, das mag ich überhaupt nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 18:12

ja du hast recht. Dein Beispiel ist lustig
Aber mir ging es auch um den Austausch. Wie andere Frauen damit umgehen oder umgehen würden. Ich hatte ja schon erwähnt, dass ich nicht so viel Erfahrung beziehungstechnisch habe. Manchmal denke ich auch, ob ich vielleicht übertreibe und alles ohne Sinn anstrengender mache, wenn ich immer gleich wütend werde, wenn er etwas sagt. Wieso haben seine Exfreundinnen vorher nichts daran auszusetzen gehabt. Vielleicht bin ich die einzige die sein Verhalten dreist findet. Sowas frag ich mich auch manchmal. Aber ich wüsste auch nicht wie ich selber einen Gang runterschalten sollte, weil er sagt etwas, was ich dreist finde,  und direkt schaltet sich mein Gehirn aus und ich werde wütend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 18:30

Aber sind so nicht fast alle Männer?!
Welchem Mann gefällt es denn nicht, wenn sich seine Frau nur für ihn schön macht?
Und welcher Mann hat es schon gerne, wenn von anderen Männern die Frau mit Blicken ausgezogen wird? Also mich macht es auch wütend, wenn dann da so ein Streit draus entbrannt, wo er was von mir kaputt gemacht hat oder er sich wie ich finde zu sehr einmischt. Aber hmm, ich bin noch nie auf die Idee gekommen, diese Grundeinstellung zu überdenken, weil das für mich so normal irgendwie ist. Ich weiß auch nicht mal ob ich mich als sein Besitz fühle. Er sagt ja nicht, "du gehörst mir" sondern "du gehörst zu mir". Also du kannst mir glauben, ich finde sein Verhalten teilweise auch heftig und bin geschockt aber ich weiß nicht ob er mich wirklich als Besitz sieht. Er ist meistens so liebevoll, wenn er sowas sagt. Er hat mir mal gesagt, dass er diese Zugehörigkeit sehr mag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 18:40

Meine Hauptprinzipien werden durch die Beziehung mit ihm aber auch nicht verletzt. Er betrügt mich nicht, er ist mir gegenüber nicht gewalttätig, er demütigt mich nicht und er ist nicht kalt zu mir. Das wären die Dinge wo ich sofort weg wäre.
Wieso meinst du, dass er sozial inkompetent wäre? Also wieso setzt du das gleich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 18:46

Kannst du mir erklären, was daran falsch ist aus deiner Sicht, wenn es Männern gefällt, wenn sich die eigene Frau schön macht? Ich meine die Frage echt ernst, weil ich das gerade überhaupt nicht verstehe.
Hmm ich umgebe mich nicht mit so vielen Männern. Aber selbst mein Vater ist so und meine Eltern führen mehr eine Beziehung auf Augenhöhe als ich es von anderen kenne. Aber Liebe, Respekt und Wertschätzung gibt es auch in meiner Beziehung. Sonst könnte ich ihn doch nicht lieben, wenn ich mich nicht von ihm respektiert und wertgeschätzt fühle.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 18:52

Vielleicht sind sie glücklich so. Wer weiß das schon.
Für mich wäre das so auch nichts. Ich finde diese Einstellung, dass die Männer rausgehen und die Frauen zuhause bleiben einfach zum K*****! Aber das muss jeder ja selber wissen. Ich bin froh, dass wir wenigstens das Thema vom Tisch haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 19:01

Er hat gesagt, dass er sich beide Male getrennt hat. Aber nun gut, im Grunde hast du recht, dass es keinen Unterschied macht, ob andere Frauen etwas tolerieren können, was ich nicht schaffe oder ob sie es ebenfalls nicht wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 19:09

Ich glaube nicht, dass er bewundert werden will und seinen Wert pushen will. Also bisschen stolz ist man vielleicht immer, wenn man mit seinem Partner durch die Straßen läuft, aber das steht denke ich nicht im Vordergrund. Sonst würde er es glaube ich nicht am liebsten haben, wenn ich mich nur für ihn richtig zurecht mache.
Er gibt mir immer das Gefühl attraktiv zu sein, ganz gleich ob zurecht gemacht oder nicht. Aber ich mag das auch einfach selber gerne das ganze aufstylen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 20:19
In Antwort auf aleksija3

Ich weiß, aber er hatte irgendwas an sich, so dass ich ihn nicht mehr aus meinem Kopf bekommen habe und dann habe ich mich in ihn verliebt.
Ja, mittlerweile wohnen wir zusammen. Er geht arbeiten. Ich bin noch im Studium und arbeite etwas neben meinem Studium. Ja aber ich muss die Sachen ja so oder so machen. Würde ich alleine wohnen, müsste ich genau dieselben Sachen machen nur das der Umfang bei 2 Personen etwas mehr ist. Und ist es nicht kleinlich wenn ich seine Sachen liegen lassen würde? Ich käme mir sehr kleinlich vor, etwa so, wie wenn man als Paar im Restaurant getrennt zahlen würde. Ich glaube wenn ich kochen würde, aber nur für mich, das würde er sehr persönlich nehmen und als mangelnde Fürsorglichkeit werten. Auch wenn es vielleicht effizient wäre und er dadurch sieht wieviel ich eigentlich mache, kann ich das nicht machen. Er würde sich in seinem Bereich auch nie so kalt und egoistisch verhalten. Das wäre so wie wenn er sich essen von draußen holt aber mir nichts mitbringt bzw. nicht mal fragt und dann vor mir isst. Das wäre auch Missachtung und würde so rüber kommen "du bist mir nicht wichtig. Ich kümmer mich nicht um dich".

Huhu, ganz schön was los in deinem Thread ^^ weißt du, ich bin deine Antworten bisschen durchgegangen und ich finde, im Grunde willst du gar nichts ändern. Zu dir fällt mir auch das Zitat von Albert Einstein ein, möglicherweise kennst du den: "die reinste Form des Wahnsinns ist es alles beim Alten zu belassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 20:59


kann natürlich auch sein. Aber glaub ich nicht mal unbedingt. Er hat mir auch erzählt, dass er sich eigentlich nicht so sicher war, ob ich mich tatsächlich mit ihm treffen würde und auch nervös vor manchen Treffen war. Das passt auch nicht so zu einem Macho. Aber er hat ja auch andere Seiten an sich.
Ich glaube aber auch, dass es für ihn nicht so die große Liebe war. Er hat ja nicht mal eine von denen zuhause vorgestellt. Und vor dem hintergrund kann ich mir schon gut vorstellen, dass er es war der sich getrennt hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 21:35

er sagt ja bis heute, dass es ausversehen war.
Nein, sowas würde ich ihm nicht vorschlagen, dass würde er mir nicht verzeihen
Aber ich hab schon mit ihm geredet und er sagt, dass er will, dass ich mit ihm glücklich bin. Nur er sieht manche Dinge nicht ein, weil es für ihn so normal ist sich so zu verhalten. Ich habe ihm gesagt, dass ich es irgendwo auch mag, wenn wir uns streiten, weil es alles so intensiv ist, der Streit, die Versöhnung. Aber das ich auch einfach Angst habe, dass es auf Dauer zu anstrengend wird und alles zwischen uns zerbricht und dass ich eigentlich eine Zukunft mit ihm will. Dann hat er mich in Arm genommen und meinte, dass wir das schon hinbekommen. Und er meinte, dass er versucht weniger dominant mit mir zu reden, wenn wir uns uneinig sind aber dass er von sich selber weiß, dass er es niemals akzeptieren wird, wenn ich so übertreibe mit dem Outfit, wie da wo er es kaputt gemacht hat. Wir haben uns nun darauf geeinigt, dass er mir das in solchen Momenten vernünftig sagt, ich ihn nicht noch damit provoziere und ihm entgegen komme und Sachen die er ganz schlimm findet, nur anziehe wenn er dabei ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 21:49

Wieso beleidigst du meinen Freund?
Kannst du nicht deine Meinung äußern ohne abwertend zu werden?
Er ist anders aufgewachsen. Wer weiß wie du denken würdest, wenn du so aufgewachsen wärst.
Ich kann dir sagen, warum ich mir das "antue". Weil ich ihn liebe und Liebe von ihm erfahre. Er für mich da ist und mir das Gefühl gibt, dass wir zusammen gehören und er nicht bei der nächsten kleinen Schwierigkeit verschwinden wird. Weil ich es noch nie zuvor erfahren habe, dass ich jemanden so attraktiv und begehrenswert finde und mich gleichzeitig so geborgen fühle.
Mir geht es auch gegen den Strich wie er manchmal ist aber ich hoffe, dass wir einen Weg finden und wenn er sich etwas ändert bin ich auch bereit in manchen Bereichen zurückzustecken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 21:55

Mit "nur für ihn schön machen" meinte ich tatsächlich, dass wir alleine sind
Ja, wenn ich das Haus verlasse, dann mache ich es für mich und auch für die Außenwelt und für meinen Freund, je nachdem ob er dabei ist.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 22:10

Mein Freund ist da einfach anders. Für ihn sind das zwei Paar Schuhe. Ihn stört es auch nicht, wenn ich jemanden anderen attraktiv finde, weil er genau wie du weiß, dass ich keinen anderen Mann ihm vorziehe und er so viel mehr für mich hat, als nur attraktiv zu sein. Ihn stört es auch nicht, wenn andere Männer mal gucken. Aber er meint, er findet es ekelhaft, wenn er sieht, wie manche Männer mich mit ihren Blicken ausziehen. Es ist zum Glück auch noch nicht vorgekommen, dass ich in seinem Beisein angesprochen wurde, aber ich weiß, dass er das niemals dulden würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 22:19

Alles was zu sexy ist und zu viel Aufmerksamkeit erregt
Im Grunde bin ich auch nicht so versessen darauf so rumzulaufen ohne meinen Freund, weil ich selber merke wie andere Männer reagieren. Aber hin und wieder finde ich ein Kleidungsstück so schön, dass ich drauf pfeife. Nur mein Freund sieht dass dann anders.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 22:25

Ja, das war auch sein Ziel glaub ich aber ich hatte ihm gesagt, entweder will ich genau das gleiche oder überhaupt keins. Dann hätte er eben mit seinem schlechten Gewissen leben müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 22:44

Ja aber deswegen ist mein Freund da so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 1:06

Es ist nicht's schlimmes dabei, wenn man auf dominante und selbstbewusste Männer steht. Ich weiß nicht wie lange ihr zusammen seid aber meistens legt sich dieses extreme nach einer Zeit. Also er bleibt schon noch dominant usw aber er wird auch lockerer. Ich spreche aus Erfahrung. Ich liebe es wenn der Mann der dominante ist und selbstbewusst ist. Bin selber mit einem verheiratet und könnte nie mit einem nicht dominanten Mann zusammen sein. Ich sag nicht dass das schlecht ist, ist aber nichts für mich.

Mein Mann hat mir damals bei unserem ersten Treffen gesagt wie er ist und hat gesagt wenn es für mich ok ist, können wir uns weiter treffen, wenn nicht dann beenden wir das gleich. Ich hab aber genau so einen gesucht. Wir sind jetzt verheiratet und er ist etwas lockerer geworden aber ist trotzdem noch sehr dominant und ich liebe es trotzdem, nach so vielen Jahren.

Bei dir ist es glaub ich so, dass du auch auf dominante Männer stehst, nur dein Freund etwas zu extrem ist, was Haushalt usw betrifft und ja das kann sich ins positive ändern oder auch nicht. Das kann man nicht voraussagen.

Aber dominante Männer sind ja nicht kalte, gefühllose Geschöpfe, wie sich die meisten vorstellen. Wenn sie jemanden lieben, dann können sie trotz ihrer Dominanz sehr einfühlsam, gefühlvoll sein und beschützen ihre geliebten Menschen mit Leib und Seele. Sie sind für ihre Partner da und lassen einen nicht so einfach im Stich. Aber diese Seite sehen nur die von ihm geliebten Menschen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 5:12
In Antwort auf aleksija3

er sagt ja bis heute, dass es ausversehen war.
Nein, sowas würde ich ihm nicht vorschlagen, dass würde er mir nicht verzeihen
Aber ich hab schon mit ihm geredet und er sagt, dass er will, dass ich mit ihm glücklich bin. Nur er sieht manche Dinge nicht ein, weil es für ihn so normal ist sich so zu verhalten. Ich habe ihm gesagt, dass ich es irgendwo auch mag, wenn wir uns streiten, weil es alles so intensiv ist, der Streit, die Versöhnung. Aber das ich auch einfach Angst habe, dass es auf Dauer zu anstrengend wird und alles zwischen uns zerbricht und dass ich eigentlich eine Zukunft mit ihm will. Dann hat er mich in Arm genommen und meinte, dass wir das schon hinbekommen. Und er meinte, dass er versucht weniger dominant mit mir zu reden, wenn wir uns uneinig sind aber dass er von sich selber weiß, dass er es niemals akzeptieren wird, wenn ich so übertreibe mit dem Outfit, wie da wo er es kaputt gemacht hat. Wir haben uns nun darauf geeinigt, dass er mir das in solchen Momenten vernünftig sagt, ich ihn nicht noch damit provoziere und ihm entgegen komme und Sachen die er ganz schlimm findet, nur anziehe wenn er dabei ist.

Tut mir leid, wenn ich dir das so schreibe, aber du bist voll im Gewaltkreislauf drin.
Ein Erwachsener darf anderen Erwachsenen gar nichts vorschreiben. Auch nicht Sachen kaputtmachen Auch nicht drohen.

Zählt allles unter psychische Gewalt. 

der Kreislauf ist typisch. Erst ist alles ruhig, dann lädt sich die Situation auf (irgendein Problem), entlädt sich (Streit) und hinterher wird Versöhnung gefeiert. Das ganze hat SUCHTPOTENZIAL. Und spielt sich wie eine Platte immer von neuem ab.
Sowas kannst du gut 20 Jahre oder mehr mitmachen, wenn du es willst.
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 5:16

Ziemlich übertrieben sky.
Willst du mir sagen, ich traumatisiere mit meiner Arbeit (Psychologin) jeden Tag die Leute?
Etwas, das hier vorher jemand schrieb trifft es eher: wer will, kann was ändern. Gegen seinen Willen ändert sich niemand.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 5:22
In Antwort auf aleksija3

Meine Hauptprinzipien werden durch die Beziehung mit ihm aber auch nicht verletzt. Er betrügt mich nicht, er ist mir gegenüber nicht gewalttätig, er demütigt mich nicht und er ist nicht kalt zu mir. Das wären die Dinge wo ich sofort weg wäre.
Wieso meinst du, dass er sozial inkompetent wäre? Also wieso setzt du das gleich?

Wann sickert es eigentlich auch noch beim letzten durch, dass nicht nur Schläge Gewalt sindich dacht echt, in Deutschland wärt ihr schon weiter...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 5:22
In Antwort auf aleksija3

Meine Hauptprinzipien werden durch die Beziehung mit ihm aber auch nicht verletzt. Er betrügt mich nicht, er ist mir gegenüber nicht gewalttätig, er demütigt mich nicht und er ist nicht kalt zu mir. Das wären die Dinge wo ich sofort weg wäre.
Wieso meinst du, dass er sozial inkompetent wäre? Also wieso setzt du das gleich?

Wann sickert es eigentlich auch noch beim letzten durch, dass nicht nur Schläge Gewalt sindich dacht echt, in Deutschland wärt ihr schon weiter...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 13:52
In Antwort auf aleksija3

Vielleicht würde ich dann aber auch immer wieder an solche Männer geraten, weil mir gefällt dieses Selbstbewusstsein einfach sehr stark. Aber wieso geht das denn immer einher? Wie kann man eigentlich etwas so attraktiv finden, was gleichzeitig so anstrengend ist? Total widersprüchlich.

Ich kann ihn ja schlecht fragen, ob er kompromissbereit ist, aber ich glaube es eigentlich schon. Ich glaube nämlich schon, dass ihm auch etwas an der Beziehung und an mir liegt, weil er mich auch als Erste überhaupt seinen Eltern vorgestellt hat.

Tut es nicht. Es gibt Männer die sind Partner und schlußendlich lebst du nicht allein in der Wohnung.

Mit Selbstbewußtsein hat das nichts zu tun.

Im Gegenteil, ein Macho ist ein armes Würstchen, dass schreckliche Angst hat die Frau zu verlieren oder glaubst du wirklich, dass ein Mann der selbstbewußt ist eifersüchtig sein muss? Seiner Partnerin Vorschriften machen muss?

Liebe ist freiwillig.

Und die Frage ist nicht wieso du dir das antust, sondern wieso du dir das gefallen läßt!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 21:37

es geht um übertriebenes angaffen und er vertraut mir auch. Das hat damit nichts zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 21:40
In Antwort auf sandy15910

Es ist nicht's schlimmes dabei, wenn man auf dominante und selbstbewusste Männer steht. Ich weiß nicht wie lange ihr zusammen seid aber meistens legt sich dieses extreme nach einer Zeit. Also er bleibt schon noch dominant usw aber er wird auch lockerer. Ich spreche aus Erfahrung. Ich liebe es wenn der Mann der dominante ist und selbstbewusst ist. Bin selber mit einem verheiratet und könnte nie mit einem nicht dominanten Mann zusammen sein. Ich sag nicht dass das schlecht ist, ist aber nichts für mich.

Mein Mann hat mir damals bei unserem ersten Treffen gesagt wie er ist und hat gesagt wenn es für mich ok ist, können wir uns weiter treffen, wenn nicht dann beenden wir das gleich. Ich hab aber genau so einen gesucht. Wir sind jetzt verheiratet und er ist etwas lockerer geworden aber ist trotzdem noch sehr dominant und ich liebe es trotzdem, nach so vielen Jahren.

Bei dir ist es glaub ich so, dass du auch auf dominante Männer stehst, nur dein Freund etwas zu extrem ist, was Haushalt usw betrifft und ja das kann sich ins positive ändern oder auch nicht. Das kann man nicht voraussagen.

Aber dominante Männer sind ja nicht kalte, gefühllose Geschöpfe, wie sich die meisten vorstellen. Wenn sie jemanden lieben, dann können sie trotz ihrer Dominanz sehr einfühlsam, gefühlvoll sein und beschützen ihre geliebten Menschen mit Leib und Seele. Sie sind für ihre Partner da und lassen einen nicht so einfach im Stich. Aber diese Seite sehen nur die von ihm geliebten Menschen. 

Und wie gehst du damit um? Ok, du sagst, dass es dir gefällt. Aber ärgerst du dich nie über seine Art? Ich kann mir das überhaupt nicht vorstellen. Es ist mein erster Impuls auszurasten wenn er mir so ankommt.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 21:42

Resumeé: 
Dein Freund treibt dich also in den Wahnsinn.
Allerdings verteidigst du ihn hier ganz gut. Und alles, was er macht wird runtergespielt.

Ist es also doch nicht so schlimm? Oder bist du schon wahnsinnig ?

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 21:44
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Tut mir leid, wenn ich dir das so schreibe, aber du bist voll im Gewaltkreislauf drin.
Ein Erwachsener darf anderen Erwachsenen gar nichts vorschreiben. Auch nicht Sachen kaputtmachen Auch nicht drohen.

Zählt allles unter psychische Gewalt. 

der Kreislauf ist typisch. Erst ist alles ruhig, dann lädt sich die Situation auf (irgendein Problem), entlädt sich (Streit) und hinterher wird Versöhnung gefeiert. Das ganze hat SUCHTPOTENZIAL. Und spielt sich wie eine Platte immer von neuem ab.
Sowas kannst du gut 20 Jahre oder mehr mitmachen, wenn du es willst.
 

Mag sein, dass es unter psychische Gewalt fällt. Anschreien dürfte auch darunter fallen, schätze ich mal. Aber ich nehme es nicht als Gewalt wahr. Macht mich alles wütend aber solange ich nicht verletzt werde (gleich ob körperlich oder seelisch) ist es für mich keine Gewalt. Und ich dachte manches Mal schon, dass ich gleich platze vor Wut aber verletzt war ich nie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 21:47

Was macht er denn selber was er bei mir nicht will?
Ich habe das nicht mitgemacht. Als das mit dem ausgehen war habe ich mich ja auch durchgesetzt. Nein, er hat keine Gehirnwäsche mit mir durchgeführt. Meine Meinung beruht auf meiner eigenen Einstellung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 21:52
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Resumeé: 
Dein Freund treibt dich also in den Wahnsinn.
Allerdings verteidigst du ihn hier ganz gut. Und alles, was er macht wird runtergespielt.

Ist es also doch nicht so schlimm? Oder bist du schon wahnsinnig ?

Ich spiele nichts runter. Aber ich sehe manches nicht so eng wie andere hier. Aber dass er mich oft und häufig wütend macht, das gebe ich doch ganz frei zu.
Ich war auf der Suche nach Ratschlägen und nicht nach Menschen mit denen ich über meinen Freund ablästern kann. Natürlich verteidige ich ihn, denn er ist mein Freund. Auch wenn ich mich vor Familie und Freunden über ihn ärgere, dann akzeptiere ich dennoch keine negativen Äußerungen über ihn. Das ist eine Frage der Loyalität.
Und nach meinem Gespräch mit ihm habe ich die Hoffnung, dass er recht hat und wir es irgendwie gemeinsam schaffen werden ein ausgeglichenes Paar zu werden.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 21:53

Für mich hat er Selbstwert - vielleicht haben wir auch unterschiedliche Definitionen davon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2017 um 1:12
In Antwort auf aleksija3

Und wie gehst du damit um? Ok, du sagst, dass es dir gefällt. Aber ärgerst du dich nie über seine Art? Ich kann mir das überhaupt nicht vorstellen. Es ist mein erster Impuls auszurasten wenn er mir so ankommt.
 

Also wir harmonieren super zusammen. Aber er hilft schon zu Hause mit, das hat aber nichts mit Dominanz zu tun, er gibt auch keine verletzenden Sprüche von sich. Es ist schwer zu beschreiben, er ist sehr dominant, aber behandelt mich trotzdem mit Respekt. Aber es liegt auch viel an mir, solange ich mich ihm gegenüber fair verhalte, ist er auch ok zu mir und nein damit meine ich keine Gewalt.

Ich tu sehr gerne Sachen für ihn, aber er sitzt jetzt nicht faul rum und kommandiert mir was ich tun soll, er ist schon sehr fleißig, aber wenn er mir sagt ich soll was machen, dann mach ich das auch und das gerne. Und ich weiß, dass das für einige schlimm ist was ich jetzt sage, aber ich sage gerne ich gehöre ihm, nur ihm, ich liebe es seine Frau zu sein und eine starke Persönlichkeiten bei mir zu haben, die für mich immer da ist und mich beschützt.

Natürlich lasse ich das alles nur bei ihm zu. Also wenn man uns so zusammen sieht, dann sieht man sofort dass er der dominante von uns beiden ist, aber er behandelt mich trotzdem mit Respekt und ich bekomme trotzdem viel Liebe und Zuneigung von ihm. Wie gesagt es ist schwer zu beschreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2017 um 1:14

Was ich noch sagen wollte. Ich glaub dein Freund ist wie du sagst dominant und das gefällt dir an ihm, nur ist er das auf eine respektlose Art und Weise und das ist das was dich stört.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2017 um 2:57
In Antwort auf aleksija3

Ich spiele nichts runter. Aber ich sehe manches nicht so eng wie andere hier. Aber dass er mich oft und häufig wütend macht, das gebe ich doch ganz frei zu.
Ich war auf der Suche nach Ratschlägen und nicht nach Menschen mit denen ich über meinen Freund ablästern kann. Natürlich verteidige ich ihn, denn er ist mein Freund. Auch wenn ich mich vor Familie und Freunden über ihn ärgere, dann akzeptiere ich dennoch keine negativen Äußerungen über ihn. Das ist eine Frage der Loyalität.
Und nach meinem Gespräch mit ihm habe ich die Hoffnung, dass er recht hat und wir es irgendwie gemeinsam schaffen werden ein ausgeglichenes Paar zu werden.
 

Ich erwarte bestimmt nicht, dass du über ihn lästerst.
Aber Konsistenz.
Erst schreibst du, er macht dies und das und das macht mich verrückt. Dann antworten dir hier einige: du, dass er dies und das macht, ist nicht in Ordnung.
Da antwortest du dann sinngemäß: naja, alles halb so wild, es war aus versehen, nicht so schlimm etc p.p.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Vermisse mein ex freund
Von: katiiikati
neu
9. Mai 2017 um 20:41
Teste die neusten Trends!
experts-club