Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich liebe meinen Chef

Ich liebe meinen Chef

15. Juni 2008 um 23:35

Hallo zusammen,

meine "Geschichte" erfüllt alle Klischees, das ist mir bewußt, und doch kann ich sie nicht ändern und brauche euren Rat. alles fing damit an, dass mein damaliger Freund mich verlassen hat. Es war ein Mittwoch Abend im Dezember 2007. Mein damaliger (noch nicht) Chef mit dem ich mich oberflächlich gut verstanden habe bekam es mit und ich vertraute mich ihm an. er war ein toller Zuhörer, hat sich für mich Zeit genommen, mir Ratschläge gegeben mit denen ich was anfangen konnte und ich vertraute ihm von Tag zu Tag mehr. Es entwickelte sich eine tolle Freundschaft, wir haben selbst in meinem Skiurlaub viele SMS ausgetauscht, telefoniert, gelacht usw. Damals fühlte ich mich schon schnell zu ihm hingezogen, obwohl ich weiß (und ihm war es auch bewußt), dass es nur zur Ablenkung war. Hierbei ist wichtig zu erwähnen, dass er seit fast 10 Jahren eine Freundin hat, sie hat ein Kind mit in die Beziehung gebracht um welches er sich auch kümmert und zu der er sicherlich auch Väterliche Gefühle hat. Es kam wie es kommen mußte. Seine Freundin arbeitet viel (auch abends in der Kneipe kust 4 fun) und wir trafen uns regelmäßiger um nicht zu sagen jede minute die möglich ist. Irgenwann änderte sich mein Beruf und seit dem ist er mein vorgesetzter. wir verbringen noch immer alle Zeit die wir haben miteinander, haben beruflich viel erfolg. miteinander geschlafen haben wir noch nicht. er will es nicht, wir haben zwar schon alles andere gemacht, aber aus respekt seiner freundin und mir gegenüber will er es nicht. das erschreckende an der sache ist auch, dass ich weiß und er mir auch das gefühl gibt, für ihn etwas besonderes zu sein. wir kennen uns nun über ein halbes jahr sehr intensiv, ich weiß sehr viel über ihn und er interessiert sich für mein leben. ich glaube, er liebt mich auch, sagt es aber nie. manchmal bin ich sehr unglücklich, will alles beenden. aber dann sehe ich ihn und alles ist vergessen. ich habe mal einen spruch gehört der <absolut zutreffend ist "egal wie sehr uns eine sache auch verletzt, manchmal schmerzt es voel mehr sie einfach loszulassen!"
ich weiß was wir tun ist nicht richtig, ich weiß er wird damit nicht glücklich und auch nicht schlauer was seine gefühle mir und sweiner freundin gegenüber angeht, wir haben auch schon alles mögliche probiert, aber wir schaffen es nicht voneinander los zu kommen.

ich versuche ihn nicht zu einer entscheidung zu drängen, es würde nichts bringen. aber er wird sich nicht entscheiden. er sagt immer zu mir, 10 jahre wirft man nciht einfach so über bord (was ja auch richtig ist) aber ich habe nicht das gefühl, dass er sich irgendwann mal gegen sie entscheidet. er sagt, ihn verbindet halt viel mit ihr uns ansich verstehen die beiden sich auch noch immer sehr gut. aber ich habe langsam keine kraft mehr die 2. frau an seiner seite zu sein. ich weiss aber auch nicht wie ich von ihm loskomme zumahl wir uns täglich auf der arbeit sehen.
das problem ist, dass uns zusätzlich eine tiefe freundschaft verbindet und manchmal, wenn ich denke, es bringt nichts auf ihn zu warten und zu hoffen, dann sagt er irgendwas, worin ich wieder einenf unken hoffnung verspühre ihn doch fpr mich zu gewinnen. ich bin wirklich hilflos, normalerweise kann ich gut entscheiden, aber diesmal weiss ich nicht weiter. ich weiss nur, so kann es nicht mehr weiter gehen. ich habe auch kein interesse daran, andere männer kennenzulernen obwohl ich es ab und zu versuche, aber spätestens beim 2. treffen habe ich keine lust mehr meine energie in etwas zu stecken, wovon ich nicht überzeugt bin.
mein herz gehört ihm, was soll ich tun?

Mehr lesen

16. Juni 2008 um 0:04

Sehe viele parallelen...
Liebe Nala, deine worte hätten vor anderhalb Jahren auch meine sein können. ich hatte schon immer eine sehr enge, freundschaftliche beziehung zu meinem verheirateten chef, aber es entwickelte sich alles sehr langsam und auf freundschaftlicher ebenene. Das erste halbe Jahr schliefen wir auch nicht miteinander, weil ich es nicht wollte und er es völlig akzeptierte. und jedesmal wenn ich mich distanzierte oder es einfach nur innerlich vorhatte, berührte er mich mit etwas, was meine gefühle für ihn nur bestätigten. daran hat sich bis zum heutigen tag nichts geändert. es sind nunfat zwei jahre, in denen er ein fester bestandteil meines und ich seines lebens bin. er wird sich auch nicht trennen - wegen der Kinder. zumindest zu keinem festgelegeten zeitpunkt. und diese hoffnung lässt mich bleiben. weil ich ihn auch verstehe. nein, ich bin weder blind noch selbstlos, aber ich bin noch nie in meinem leben einem menschen begenet, der so auf meine bdürfnisse eingeht und das wichtigste: mich immer näher zu mir selbst bringt. ich kann dir leider nicht sagen, verlass ihn oder versuche zu kämpfen. das kannst nur du selbst entscheiden. die frage ist, ob es sich richtig anfühlt, was du für ihn empfindest. wünsche dir viel glück.
Lara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2008 um 0:12
In Antwort auf bonnie_12669090

Sehe viele parallelen...
Liebe Nala, deine worte hätten vor anderhalb Jahren auch meine sein können. ich hatte schon immer eine sehr enge, freundschaftliche beziehung zu meinem verheirateten chef, aber es entwickelte sich alles sehr langsam und auf freundschaftlicher ebenene. Das erste halbe Jahr schliefen wir auch nicht miteinander, weil ich es nicht wollte und er es völlig akzeptierte. und jedesmal wenn ich mich distanzierte oder es einfach nur innerlich vorhatte, berührte er mich mit etwas, was meine gefühle für ihn nur bestätigten. daran hat sich bis zum heutigen tag nichts geändert. es sind nunfat zwei jahre, in denen er ein fester bestandteil meines und ich seines lebens bin. er wird sich auch nicht trennen - wegen der Kinder. zumindest zu keinem festgelegeten zeitpunkt. und diese hoffnung lässt mich bleiben. weil ich ihn auch verstehe. nein, ich bin weder blind noch selbstlos, aber ich bin noch nie in meinem leben einem menschen begenet, der so auf meine bdürfnisse eingeht und das wichtigste: mich immer näher zu mir selbst bringt. ich kann dir leider nicht sagen, verlass ihn oder versuche zu kämpfen. das kannst nur du selbst entscheiden. die frage ist, ob es sich richtig anfühlt, was du für ihn empfindest. wünsche dir viel glück.
Lara

Wie gehst du damit um?
Drängst du ihnmanchmal?
Hast du selbst einen Freund?

Ob es sich richtig anfühlt? Ich habe noch nie einem Menschen so vertraut, noch nie mit einem Menschen so viel Zeit verbracht ohne das er mich genervt hat, noch nie so viel gelacht, blödsinn erzählt, sinnvolle dinge erzählt usw. wir verbringen z.b. den ganzen tag zusammen, er setzt mich zu hause ab und wir telefonieren bis er zu hause ist (ca 30 minuten) .
wir haben immer was zu erzählen, vertrauen uns blind, aber es fällt mir von mal zu mal schwerer das er nicht bei mir bleiben kann, nicht mit mir einschlafen kann, zusammen aufwachen, frühstücken...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2008 um 0:16
In Antwort auf ellie_12236528

Wie gehst du damit um?
Drängst du ihnmanchmal?
Hast du selbst einen Freund?

Ob es sich richtig anfühlt? Ich habe noch nie einem Menschen so vertraut, noch nie mit einem Menschen so viel Zeit verbracht ohne das er mich genervt hat, noch nie so viel gelacht, blödsinn erzählt, sinnvolle dinge erzählt usw. wir verbringen z.b. den ganzen tag zusammen, er setzt mich zu hause ab und wir telefonieren bis er zu hause ist (ca 30 minuten) .
wir haben immer was zu erzählen, vertrauen uns blind, aber es fällt mir von mal zu mal schwerer das er nicht bei mir bleiben kann, nicht mit mir einschlafen kann, zusammen aufwachen, frühstücken...

Da fällt mir ein...
er hat sich einer person die ich auch kenne anvertraut uns zu ihm gesagt, dass er weiß, auch wenn ich irgendwann mal einen freund habe o.ä. wir uns irgendwann finden, irgedwann unsere zeit ist und das hat er voller überzeugung gesagt.
er hat mir mal gesagt, er sagt mir nicht wie sehr er mich lieb hat, da er angst hat, dass es zu viel in mir auslöst, daher sagt er immer "ja, ich find dich ganz ok"
Genau das gleiche ist es, dass er nicht mit mir schlafen will. Er sagt, das würde mich noch mehr an ihn binden und es wäre seiner freundin gegenüber nicht fair (obwohl er sich sicher bewusst ist, dass das was wir tun auch keineswegs fair ist)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2008 um 23:38
In Antwort auf ellie_12236528

Da fällt mir ein...
er hat sich einer person die ich auch kenne anvertraut uns zu ihm gesagt, dass er weiß, auch wenn ich irgendwann mal einen freund habe o.ä. wir uns irgendwann finden, irgedwann unsere zeit ist und das hat er voller überzeugung gesagt.
er hat mir mal gesagt, er sagt mir nicht wie sehr er mich lieb hat, da er angst hat, dass es zu viel in mir auslöst, daher sagt er immer "ja, ich find dich ganz ok"
Genau das gleiche ist es, dass er nicht mit mir schlafen will. Er sagt, das würde mich noch mehr an ihn binden und es wäre seiner freundin gegenüber nicht fair (obwohl er sich sicher bewusst ist, dass das was wir tun auch keineswegs fair ist)

Also...
... drängen tue ich ihn nicht. erst letzte woche sagte er mir, wie dankbar er mir dafür ist, dass ich keine entscheidung fordere. unter uns, welche denn auch? Wenn er sich für mich entscheidet, soll er es aus ganzem Herzen tun. Nein, ich habe keinen Freund. Ich könnte es auch nicht, weil meine Gefühle für ihn zu stark sind. und würde ich jemanden kennenlernen, müsste ich eine Entscheidung treffen. War letztes Jahr im Ausland unterwegs und hatte einen Unfall. Habe dort jemanen kennengelernt, der einfach für mich da war. Mein "Freund" hat das sehr mitgenommen. Als ich nach Deutschland ins Krankenhaus kam war immer für mich da, hat mich besucht, jeden tag angerufen. und dann kam die Geschichte mit dem anderen raus... seitdem weiß ich wie es ihn verletzt, wenn ich einen anderen hätte. auf der anderen seite sagt er immer, er will mir nicht im weg stehen. wir glauben auch beide an das schicksal und wenn so sein soll, werden wir eines Tages zusammen sein. auch wenn dies nict immer so einfach ist, vor allem wenn man sich eine beständige Nähe wünscht. hast du ihn mal gefragt, was du ihm gibst, was ihm ansonsten fehlt? oder es etwas gäbe, was du ihm nicht geben könntest?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2008 um 23:48

Ich auch...
Du bist nicht allein

Uns verband vom ersten Tag, mein Vorstellungsgespräch vor 3 Jahren, schon diese Vertrautheit, aus der inzwischen eine tiefe Freundschaft geworden ist, dass es nur eine Frage der Zeit war.

Vor knapp 2 Jahren hat sich mein Chef, verheiratet, geöffnet und mir gestanden, dass er sich in mich verliebt habe - nicht dass ich das nicht schon gespürt hätte, aber ich wollte das nicht, den ganzen Dusel, der auf mich zukommen sollte usw. verheiratet, Chef und überhaupt - so was macht "frau" nicht. Im Stillen habe ich gehofft, dass es noch "möglichst lange dauert" - bis er es sagen würde. Als es dann soweit war, hab ich erstmal so getan als wäre es eine Art WeinLaune - und war dienstlich korrekt.
Nach 6 Wochen war es dann so, dass ich merkte es ist nicht fair, er hat den Mut aufgebracht und ich bin "dienstlich korrekt".
Nach wieder weiteren 6 Wochen bekam ich den ersten Kuss auf die Wange - ok - nur ein Kuß auf die Wange, doch im Grunde war alles längst zu spät... ich wurde rot, wenn er mich nur SO ansah oder ein persönliches Wort zu mir im Büro sagte... Wir haben uns abends heimlich im Büro getroffen. In der ersten Zeit hatte ich ein super schlechtes Gewissen gegenüber seiner Frau und den Kindern, denn ich kenne sie und auch das Sch...Gefühl, - ich war auch mal eine Betrogene.
Von Anfang an habe ich zu ihm gesagt: "egal was passiert - ich will immer dass Du dich um deine Familie kümmerst". Was ich mir damit selbst auferlegt habe, das hat er damals nicht so wirklich verstanden - inzwischen schon.
Sie hatten damals viel Streß miteinander. Nachdem ich die Ehefrau nach 3 Monaten dann ein weiteres Mal gesehen habe und sie die Nummer "ich Frau-Geschäftsführerin" machte und meinem Kind gegenüber eiskalt war - war es auch mit meinem schlechten Gewissen vorbei. Heute denke ich, sie wills nicht merken. Sie sitzt das aus. Ist ja viel bequemer, der Mann bringt das Geld nach Hause, sie braucht nicht arbeiten und bekommt Geschenke, weil er ein schlechtes Gewissen hat... Dabei gehe ich stark von mir aus, denn ich habe das damals sehr schnell gemerkt, dass ich betrogen werde und hatte Stolz mich zu trennen und auf eigenen Beinen zu stehen.
Ich kann mich auch in Deinen Worten finden: Es gab und gibt traurige und fragende Momente - Feiertage, Urlaub, Wochenende... - Zeit des Wartens, Zeit zum Grübeln und ich habe oft (heimlich) geweint. Und es kommen solche Gedanken, warum ist nicht zusammen, was zusammengehört. Dabei sind wir doch zusammen...alles dreht sich im Kreis
Dann habe ich mir überlegt, was würde sich ändern, wenn er sich scheiden lassen würde, ... - ich würde trotzdem wollen, dass er sich so gut er kann um seine Kinder kümmert. Ich bedränge ihn deshalb auch nicht und frage nicht danach, Er hat für sich entschieden, wie er leben möchte. Ich habe auch entschieden, auch weil die Ehe für mich, und das weiß er, eine überholte Form des Zusammenseins ist. Es gibt in Deutschland aber immer noch Ecken, wo das im Denken nicht vorkommt, eine davon ist seine Ecke.
Im Büro ist es dann vor 5 Monaten bekannt geworden (außerhalb! des Büros). Das war eine harte Zeit, die uns wieder viel Kraft gekostet hat. In der Zeit habe ich versucht mich nach anderen Männern umzuschauen. Doch es war zwecklos, sie interessieren sich zwar für mich aber mich nicht. Ich musste das erste date weinend abbrechen und fühlte mich erst richtig schlecht..., als hätte ich mich selbst betrogen... und so ist es wohl - Keiner kann sein Herz belügen. Ich habe auch so einen Spruch gelesen - sinngemäß: Die Seele macht krank, was das Herz ihr verbietet.
Die meisten Kollegen tolerieren diese Beziehung, "der Chef" steht hinter mir und betrachtet das als seine und meine Privatangelegenheit, die keinen etwas angeht, weil jeder seine Arbeit gut macht.
Es gibt keine Garantie oder Sicherheit, nirgends. Wir können ja auch nicht sagen, dass wir immer diese gleichen tiefen Gefühle haben werden, wenn sich das jetzt auch so anlässt. Wir können auch nicht die Zeit aufholen, die wir und der andere schon gelebt haben. Diese gehört nur zu deinem oder seinem Leben.
Inzwischen sind wir wieder entspannter. Wir wollen zusammen ein (möglichst langes) Stück gehen und die mögliche gemeinsame Zeit genießen und wollen beide, dass es jedem von uns gut geht. Und solange das so ist, würden wir anderenfalls ja gegen uns selbst kämpfen. Das ist und bleibt wie in jeder Beziehung auch ein Stück "Arbeit". Enttäuscht werden wir doch nur von unseren eigenen unausgesprochenen Erwartungen.
Solange das Herz so laut schlägt, was wunderbar ist, entscheidet es allein, ob es sich lohnt (was wäre der Lohn???).

Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute auf deinem Weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2008 um 0:19
In Antwort auf bonnie_12669090

Also...
... drängen tue ich ihn nicht. erst letzte woche sagte er mir, wie dankbar er mir dafür ist, dass ich keine entscheidung fordere. unter uns, welche denn auch? Wenn er sich für mich entscheidet, soll er es aus ganzem Herzen tun. Nein, ich habe keinen Freund. Ich könnte es auch nicht, weil meine Gefühle für ihn zu stark sind. und würde ich jemanden kennenlernen, müsste ich eine Entscheidung treffen. War letztes Jahr im Ausland unterwegs und hatte einen Unfall. Habe dort jemanen kennengelernt, der einfach für mich da war. Mein "Freund" hat das sehr mitgenommen. Als ich nach Deutschland ins Krankenhaus kam war immer für mich da, hat mich besucht, jeden tag angerufen. und dann kam die Geschichte mit dem anderen raus... seitdem weiß ich wie es ihn verletzt, wenn ich einen anderen hätte. auf der anderen seite sagt er immer, er will mir nicht im weg stehen. wir glauben auch beide an das schicksal und wenn so sein soll, werden wir eines Tages zusammen sein. auch wenn dies nict immer so einfach ist, vor allem wenn man sich eine beständige Nähe wünscht. hast du ihn mal gefragt, was du ihm gibst, was ihm ansonsten fehlt? oder es etwas gäbe, was du ihm nicht geben könntest?

Liebe Lara
du sprichst das alles an, was ich denke. Ich habe es auch versucht mich mit anderen zu treffen, er sagt sogar, ich solle das tun, aber letztenendes schaffe ich es doch nicht. aber dann denke ich an meine zukunft. ich bin jetzt fast 30 jahre alt und habe keine lust auf affären oder sowas.. eigentlich.......

heute hatte er streit mit seiner freundin. ich bin dann für ihn da. er ruft mich dann an und ich sage ihm, er solle nicht so stur sein und sie anrufen, was er dann auch tut. bin ich verrückt ihm sowas zu raten?! andererseits würde er merken, wenn ich mich darüber freue wenn sie sich streiten und das will ich auch nicht. wie du schon sagtest, ich will, dass er sich aus seinem herzen heraus entscheidet, aber mir fällt es doch schon sehr schwer ihn nicht zu drängen. aber ich tu mein bestes und das sieht er auch.
er sagte mir mal, wenn ich einen freund hätte würde er alles tun um mich zurück zu ihm zu holen.

ich habe ihn mal gefragt was ihm fehlt, ja. er weicht oft aus und sagt, vielleicht fehlt ihm das aufregende, das kribbeln und die tollen phanatsien die wir jetzt haben. er hat mir vorgestern auch gestanden, dass er ab und zu noch mit seiner freundin schläft, scheint es aber nicht sonderlich spannend zu finden und es auch nur zu tun, weil sie es gern hätte. seine geilheit baut er mit mir und unserer phantasie ab. wir schlafen nur in unserer phanatsie miteinander... und daran merke ich, wie wichtig ich ihm bin. auch, dass er jede freie minute für mich opfert und wenn es nur ein telefonat ist..

ob es etwas gibt, was ich ihm nicht geben kann?! ja, seine 10 jahre höhen und tiefen mit ihr und das haus was sie zusammen gekauft habe, er sagt, nach 10 jahren habt man viel zusammen durch gemacht und das gibt man nicht einfach so aus. das ist das was er mir immer sagt.

Bin froh, dass du mir geschrieben hast Lara. würde mich freuen mit dir in kontakt zu bleiben.

möchtest du nicht irgendwann mal kinder haben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2008 um 21:58
In Antwort auf ellie_12236528

Liebe Lara
du sprichst das alles an, was ich denke. Ich habe es auch versucht mich mit anderen zu treffen, er sagt sogar, ich solle das tun, aber letztenendes schaffe ich es doch nicht. aber dann denke ich an meine zukunft. ich bin jetzt fast 30 jahre alt und habe keine lust auf affären oder sowas.. eigentlich.......

heute hatte er streit mit seiner freundin. ich bin dann für ihn da. er ruft mich dann an und ich sage ihm, er solle nicht so stur sein und sie anrufen, was er dann auch tut. bin ich verrückt ihm sowas zu raten?! andererseits würde er merken, wenn ich mich darüber freue wenn sie sich streiten und das will ich auch nicht. wie du schon sagtest, ich will, dass er sich aus seinem herzen heraus entscheidet, aber mir fällt es doch schon sehr schwer ihn nicht zu drängen. aber ich tu mein bestes und das sieht er auch.
er sagte mir mal, wenn ich einen freund hätte würde er alles tun um mich zurück zu ihm zu holen.

ich habe ihn mal gefragt was ihm fehlt, ja. er weicht oft aus und sagt, vielleicht fehlt ihm das aufregende, das kribbeln und die tollen phanatsien die wir jetzt haben. er hat mir vorgestern auch gestanden, dass er ab und zu noch mit seiner freundin schläft, scheint es aber nicht sonderlich spannend zu finden und es auch nur zu tun, weil sie es gern hätte. seine geilheit baut er mit mir und unserer phantasie ab. wir schlafen nur in unserer phanatsie miteinander... und daran merke ich, wie wichtig ich ihm bin. auch, dass er jede freie minute für mich opfert und wenn es nur ein telefonat ist..

ob es etwas gibt, was ich ihm nicht geben kann?! ja, seine 10 jahre höhen und tiefen mit ihr und das haus was sie zusammen gekauft habe, er sagt, nach 10 jahren habt man viel zusammen durch gemacht und das gibt man nicht einfach so aus. das ist das was er mir immer sagt.

Bin froh, dass du mir geschrieben hast Lara. würde mich freuen mit dir in kontakt zu bleiben.

möchtest du nicht irgendwann mal kinder haben?

Liebe Nala...
habe mich gerade sehr über deine Nachricht gefreut. Ich bin jetzt 27 und auch ich hab eigentlich von diesen ganzen Affairen die Nase voll. Ich sehne mich danach, einfach anzukommen. Und so auch gleich zu deiner letzten Frage: Ja, ich möchte sogar sehr gerne Kinder. Und das weiß er auch. Wie ist es mit dir? Anfangs habe ich mir, völlig bescheuert, immer so ne Art Deadline gesetzt.Wenn bis dann und dann nichts passiert... und dann passierten plötzlich wieder so viele Dinge, dass es für mich außer Frage stand es zu beenden. Doch sag, was ist die Alternative? Mich jetzt an einen anderen zu binden, etwas aufzubauen aber mit dem Herzen doch bei ihm zu sein? Im Moment kann ich das einfach nicht. Ich muss nicht verheiratet sein, ein Haus haben oder ähnliches um glücklich zu sein, ich wünsche mir einfach jemanden der mein Herz berührt. und das nunmal er.
Du bist nicht bescheuert, wenn du ihm "Beziehungsratschläge"gibst. Ab und an ist das bei uns auch so, wenn es bei ihm zu Hause mal wieder kracht.Er sagt dann immer, er will nicht, dass ich ein falsches Bild von seiner Frau bekomme, worauf ich dann sage, dass ich auch sie in vielen Dingen verstehen kann. Ich will dann einfach für ihn dasein. Wie ist es für dich, wenn er erzählt, er schlafe noch mit ihr? Bei uns war es anfangs, und das ist es auch heute noch oftmals, die fantasie, die uns verbindet. Aber sie haben, laut seiner Aussage und ich glaube ihm auch, schon seit Jahren nicht ehr miteinander geschlafen. Er ist auch seit Monaten aus dem gemeinsamen Schalfzimmer "ausgezogen".
Hoffe auch wir bleiben in Kontakt.Gibt es denn hier sowas wie nen "Privatraum" oder so was, wo man ungestört quatschen kann? Halte mich auf dem laufenden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2008 um 22:52
In Antwort auf bonnie_12669090

Liebe Nala...
habe mich gerade sehr über deine Nachricht gefreut. Ich bin jetzt 27 und auch ich hab eigentlich von diesen ganzen Affairen die Nase voll. Ich sehne mich danach, einfach anzukommen. Und so auch gleich zu deiner letzten Frage: Ja, ich möchte sogar sehr gerne Kinder. Und das weiß er auch. Wie ist es mit dir? Anfangs habe ich mir, völlig bescheuert, immer so ne Art Deadline gesetzt.Wenn bis dann und dann nichts passiert... und dann passierten plötzlich wieder so viele Dinge, dass es für mich außer Frage stand es zu beenden. Doch sag, was ist die Alternative? Mich jetzt an einen anderen zu binden, etwas aufzubauen aber mit dem Herzen doch bei ihm zu sein? Im Moment kann ich das einfach nicht. Ich muss nicht verheiratet sein, ein Haus haben oder ähnliches um glücklich zu sein, ich wünsche mir einfach jemanden der mein Herz berührt. und das nunmal er.
Du bist nicht bescheuert, wenn du ihm "Beziehungsratschläge"gibst. Ab und an ist das bei uns auch so, wenn es bei ihm zu Hause mal wieder kracht.Er sagt dann immer, er will nicht, dass ich ein falsches Bild von seiner Frau bekomme, worauf ich dann sage, dass ich auch sie in vielen Dingen verstehen kann. Ich will dann einfach für ihn dasein. Wie ist es für dich, wenn er erzählt, er schlafe noch mit ihr? Bei uns war es anfangs, und das ist es auch heute noch oftmals, die fantasie, die uns verbindet. Aber sie haben, laut seiner Aussage und ich glaube ihm auch, schon seit Jahren nicht ehr miteinander geschlafen. Er ist auch seit Monaten aus dem gemeinsamen Schalfzimmer "ausgezogen".
Hoffe auch wir bleiben in Kontakt.Gibt es denn hier sowas wie nen "Privatraum" oder so was, wo man ungestört quatschen kann? Halte mich auf dem laufenden!

PN
habe dir eine private nachricht geschickt. müßte eigentlich in deinem postfach sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2008 um 22:56
In Antwort auf ellie_12236528

PN
habe dir eine private nachricht geschickt. müßte eigentlich in deinem postfach sein...

Nochmal ich...
also links in der statuszeile gibt es einen Ordner "Nachrichten PostEingang" dort müsstest du post von mir haben
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen