Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich liebe ihn nicht mehr - weiss aber dass es keinen Besseren gibt

Ich liebe ihn nicht mehr - weiss aber dass es keinen Besseren gibt

30. Dezember 2019 um 2:57 Letzte Antwort: 30. Dezember 2019 um 9:14

Hallo zusammen

Ich hoffe ihr könnt mir einige Tipps und Ratschläge geben zu meinem Problem...

Ich bin seit 6 Jahren mit meinem Freund zusammen. Nach 3 Jahren hatten wir uns getrennt weil ich jemand anderes kennen gelernt habe. Mit diesem Mann hat es damals dann nicht geklappt. Nach 8 Monaten hatte ich mir meinen Freund zurück erkämpft, was nicht einfach war. Er hatte in dieser Zeit auch wieder eine Beziehung. Wir hatten danach eine sehr schöne und harmonische Beziehung. Haben gleiche Vorstellugen vom Leben und teilen meist die gleiche Meinung zu Themen. Wir teilen uns auch eine Wohnung.

Vor 2 Monaten habe ich den Mann wiedergetroffen, weswegen ich damals die Beziehung beendet habe. Dies hat mich extrem aus der Bahn geworfen. Seit dem kann ich mich nicht mehr auf meine Beziehung mit meinem Freund einlassen. Ich bin sehr distanziert, lustlos, genervt und wenig zu Hause. Ich denke nicht primär an den anderen Mann und trotzdem hat er in mir etwas ausgelöst. Eine gewisse Unzufriedenheit mit meiner Beziehung, die wie aus dem Nichts kam.
Ich bin im Ausgang sehr flirtwillig geworden und schreibe dann anschliessend auch oft mit diesen Männern. Gleichzeitig habe ich ein schlechtes Gewissen meinem Freund gegenüber.

Ich weiss, dass mich mein Freund über alles liebt und alles für mich macht. Er ist nie böse auf mich, sucht nie Streit mit mir, ist sehr verständnisvoll. Dies ist wiederum auch das Problem. Es langweilt mich, wie er zu mir ist. Ich versuche oft, ihn zu nerven und hoffe er tickt mal aus, was er aber nie tun würde. Wenn ich etwas auszusetzen haben, macht er es das nächste Mal anders. Wenn ich sage, er sollte mal ins Fitness gehen, dann geht er am nächsten Tag... Er macht das, weil er mich nicht verlieren will. Und mich nervt es unglaublich, dass er alles macht was ich sage...

Nun bin ich soweit, dass ich denke ich liebe ihn nicht mehr. Was mir unglaublich leid tut und ich mir wünschte es wäre nicht so. Es gibt eigentlich keinen besseren Mann als ihn. Ich habe mit meinem Freund darüber gesprochen und es ihm gesagt. Er ist natürlich sehr enttäuscht und verunsichert.
Nun weiss ich nicht wie weiter. Zum Einen möchte ich, dass die Beziehung wieder wird wie vorher und zum anderen fühle ich mich im Moment nicht im Stande für diese Beziehung zu kämpfen. Ich bin antriebslos und lasse alles geschehen. Ich habe "gute" Laune, damit mein Freund nichts merkt, ich schlafe mit ihm obwohl ich es nicht möchte und kuschle mit ihm, auch wenn mir jede Nähe zu viel ist. Dies nur, damit er sich nicht unsicher fühlt und ich immer noch hoffe, die Gefühle kommen wieder zurück.

Dann schreibe ich gleichzeitig mit einem anderen Mann den ich kennen gelernt habe. Wir schreiben sehr intime und intensive Nachrichten und würden uns auch gerne treffen. Ich habe grosse Lust auf ihn... und weiss nicht ob ich es tun soll. Ich weiss aber auch dass es nicht richtig wäre! Schliesslich habe ich ja einen Freund...

Ich hoffe ihr könnt meine Ausführungen etwas verstehen und habt vielleicht einen guten Ratschlag, was ich machen soll...

Kämpfen oder nicht? und wenn kämpfen dann wie? und was mache ich gegen meine Lust auf andere Männer?

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

30. Dezember 2019 um 8:15

Ich wünsche deinem Freund, die Frau, die er verdient hat. Vom ganzen Herzen.  

6 LikesGefällt mir
30. Dezember 2019 um 3:35

" kämpfen oder nicht?" 

Ich denke deine Frage hast du dir selbst beantwortet: 


"dann schreibe ich gleichzeitg mit einem anderen Mann den ich kennengelernt habe. dann Wir schreiben sehr intime und intensiv Sachen und würden uns auch gerne treffen."


"Nun bin ich soweit, dass ich denke ich liebe ihn nicht mehr "

" ich bin lustlos ,Distanziert,  genervt und wenig zuhause " 

" ich bin im Ausgang sehr flirtwillig geworden" 
--------------

Vlt solltest du über dein Text nachdenken und dich fragen, ob es das ist was du willst in einer Beziehung in der du so für den Partner empfindest und dich verhältst wie oben beschrieben 

 

2 LikesGefällt mir
30. Dezember 2019 um 8:15

Ich wünsche deinem Freund, die Frau, die er verdient hat. Vom ganzen Herzen.  

6 LikesGefällt mir
30. Dezember 2019 um 8:40
In Antwort auf olivia1995

Hallo zusammen

Ich hoffe ihr könnt mir einige Tipps und Ratschläge geben zu meinem Problem...

Ich bin seit 6 Jahren mit meinem Freund zusammen. Nach 3 Jahren hatten wir uns getrennt weil ich jemand anderes kennen gelernt habe. Mit diesem Mann hat es damals dann nicht geklappt. Nach 8 Monaten hatte ich mir meinen Freund zurück erkämpft, was nicht einfach war. Er hatte in dieser Zeit auch wieder eine Beziehung. Wir hatten danach eine sehr schöne und harmonische Beziehung. Haben gleiche Vorstellugen vom Leben und teilen meist die gleiche Meinung zu Themen. Wir teilen uns auch eine Wohnung.

Vor 2 Monaten habe ich den Mann wiedergetroffen, weswegen ich damals die Beziehung beendet habe. Dies hat mich extrem aus der Bahn geworfen. Seit dem kann ich mich nicht mehr auf meine Beziehung mit meinem Freund einlassen. Ich bin sehr distanziert, lustlos, genervt und wenig zu Hause. Ich denke nicht primär an den anderen Mann und trotzdem hat er in mir etwas ausgelöst. Eine gewisse Unzufriedenheit mit meiner Beziehung, die wie aus dem Nichts kam.
Ich bin im Ausgang sehr flirtwillig geworden und schreibe dann anschliessend auch oft mit diesen Männern. Gleichzeitig habe ich ein schlechtes Gewissen meinem Freund gegenüber.

Ich weiss, dass mich mein Freund über alles liebt und alles für mich macht. Er ist nie böse auf mich, sucht nie Streit mit mir, ist sehr verständnisvoll. Dies ist wiederum auch das Problem. Es langweilt mich, wie er zu mir ist. Ich versuche oft, ihn zu nerven und hoffe er tickt mal aus, was er aber nie tun würde. Wenn ich etwas auszusetzen haben, macht er es das nächste Mal anders. Wenn ich sage, er sollte mal ins Fitness gehen, dann geht er am nächsten Tag... Er macht das, weil er mich nicht verlieren will. Und mich nervt es unglaublich, dass er alles macht was ich sage...

Nun bin ich soweit, dass ich denke ich liebe ihn nicht mehr. Was mir unglaublich leid tut und ich mir wünschte es wäre nicht so. Es gibt eigentlich keinen besseren Mann als ihn. Ich habe mit meinem Freund darüber gesprochen und es ihm gesagt. Er ist natürlich sehr enttäuscht und verunsichert.
Nun weiss ich nicht wie weiter. Zum Einen möchte ich, dass die Beziehung wieder wird wie vorher und zum anderen fühle ich mich im Moment nicht im Stande für diese Beziehung zu kämpfen. Ich bin antriebslos und lasse alles geschehen. Ich habe "gute" Laune, damit mein Freund nichts merkt, ich schlafe mit ihm obwohl ich es nicht möchte und kuschle mit ihm, auch wenn mir jede Nähe zu viel ist. Dies nur, damit er sich nicht unsicher fühlt und ich immer noch hoffe, die Gefühle kommen wieder zurück.

Dann schreibe ich gleichzeitig mit einem anderen Mann den ich kennen gelernt habe. Wir schreiben sehr intime und intensive Nachrichten und würden uns auch gerne treffen. Ich habe grosse Lust auf ihn... und weiss nicht ob ich es tun soll. Ich weiss aber auch dass es nicht richtig wäre! Schliesslich habe ich ja einen Freund...

Ich hoffe ihr könnt meine Ausführungen etwas verstehen und habt vielleicht einen guten Ratschlag, was ich machen soll...

Kämpfen oder nicht? und wenn kämpfen dann wie? und was mache ich gegen meine Lust auf andere Männer?

Naja, ich empfinde "angepasste" Menschen als willenlos, schwach und unscheinbar. Dein Freund ist keinesfalls glücklich, m.E. ordnet er sich dir nicht grundlos unter, er ist abhängig von dir. Das ist recht erdrückend und eintönig zugleich.

Als ob er weder eine eigene Meinung noch eine eigene Persönlichkeit besitzt. Charakterschwache Menschen lassen alles mit sich machen, wäre meine Einstellung dazu.

Fordere deinen Freund heraus die Initiative zu ergreifen, dir zu widersprechen und eigene  Entscheidungen/Meinungen zu entwickeln. 

Hast du schon mal vollkommen offen mit ihm geredet, weiß er von deinen Kontakten? 

1 LikesGefällt mir
30. Dezember 2019 um 8:51
In Antwort auf sonnenwind4

Naja, ich empfinde "angepasste" Menschen als willenlos, schwach und unscheinbar. Dein Freund ist keinesfalls glücklich, m.E. ordnet er sich dir nicht grundlos unter, er ist abhängig von dir. Das ist recht erdrückend und eintönig zugleich.

Als ob er weder eine eigene Meinung noch eine eigene Persönlichkeit besitzt. Charakterschwache Menschen lassen alles mit sich machen, wäre meine Einstellung dazu.

Fordere deinen Freund heraus die Initiative zu ergreifen, dir zu widersprechen und eigene  Entscheidungen/Meinungen zu entwickeln. 

Hast du schon mal vollkommen offen mit ihm geredet, weiß er von deinen Kontakten? 

"Fordere deinen Freund heraus die Initiative zu ergreifen, dir zu widersprechen und eigene  Entscheidungen/Meinungen zu entwickeln. "

Ein Mann, dem man erklären muss, wie man ein Mann ist, ist kein Mann...

Jedenfalls kann ihm das nicht sie eigene Freundin beibringen.

Denn dann ist das ähnlich wie mit dem Fitnesstudio:
Es ist nicht authentisch, weil es nicht "aus ihm selbst" kommt, sondern nur nach Aufforderung.

2 LikesGefällt mir
30. Dezember 2019 um 9:14
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Fordere deinen Freund heraus die Initiative zu ergreifen, dir zu widersprechen und eigene  Entscheidungen/Meinungen zu entwickeln. "

Ein Mann, dem man erklären muss, wie man ein Mann ist, ist kein Mann...

Jedenfalls kann ihm das nicht sie eigene Freundin beibringen.

Denn dann ist das ähnlich wie mit dem Fitnesstudio:
Es ist nicht authentisch, weil es nicht "aus ihm selbst" kommt, sondern nur nach Aufforderung.

Es wird ihr eventuell wenig bringen, aber ihm Denkanstöße geben, die er in seiner Folgebeziehung eventuell anwenden kann. 
 

2 LikesGefällt mir