Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich liebe ihn nicht mehr, aber ich vermisse ihn...?

Ich liebe ihn nicht mehr, aber ich vermisse ihn...?

26. Oktober 2014 um 12:02

Hallo liebes Forum, nach einiger Zeit melde ich mich auch mal wieder.

Erstmal zu meiner Situation:
Vor ca. 2,5 Jahren bin ich mit meinem ersten Freund zusammengekommen. Wir haben uns sehr geliebt, das erste Jahr der Beziehung verlief super! Dann jedoch bekam ich Depressionen und ab dem Zeitpunkt an dem ich mich ihm geöffnet habe, wurde alles immer schlechter. Er ging alleine weg, hat mich daheim gelassen, egal ob ich einen guten oder schlechten Tag hatte, er wollte mich einfach nicht mehr dabei haben. Der Sex war schon noch gut, aber das wars. Wir haben viel geredet, aber im Endeffekt hat er mich immer öfter enttäuscht. Dass ich Tabletten nahm und wirklich versucht habe, meine Krankheit in den Griff zu bekommen, hat ihn wohl recht wenig interessiert. Nach einem halben Jahr belügen lassen, verarschen und ausnutzen lassen, nach einem halben Jahr in dem ich immer für ihn da war, und er mich nur verletzt hat (einmal hat er mich am Tag vorm gemeinsamen Urlaubswochenende heeschickt, weil ich ihn so runterziehe, nachdem ich einen ganzen Tag alleine auf die Hunde seiner Mutter aufgepasst habe, weil die selbst im Urlaub und er im Fußball war), und nach einem halben Jahr in dem ich für ihn jedes Mal gesprungen bin, wenn er einen Fahrer brauchte etc, im Endeffekt aber nur die letzte Geige bei ihm gespielt habe, habe ich ihm gesagt, ich weiß nicht ob und wie ich ihn noch liebe, und dass mich das so noch umbringt (schlechter als an dem Zeitpunkt ging es mir psychisch davor noch nie). So habe ich also schluss gemacht. Nachdem ich eine Woche lang nur verweint in die Arbeit gegangen bin und mich ansonsten nur daheim eingekapselt habe, bin ich weggegangen. Es hat sich rausgestellt, dass niemand wusste, dass wir getrennt sind. So war ich diejenige, die es jedem seiner Freunde erklären musste (wenn die mich fragen, warum er nicht dabei ist und was er stattdessen tut, lüg ich die natürlich nicht an).
An dem Abend hat mich auch ein besonderer Mann seiner Mannschaft nach ihm gefragt, den ich davor nicht kannte.
Dieser Mann wurde durch seine freundliche, zuvorkommende Art schnell zu meinem neuen Lebensmittelpunkt. Nach zwei Monaten regelmäßigen Besuchen beim anderen und regelmäßigem Weggehen, haben wir meinen Ex beim Weggehen getroffen. Wir haben uns monatelang bemüht, uns nicht vor seinen Augen zu küssen, nicht vor seinen Augen Händchen zu halten, etc, damit wir ihn nicht noch mehr verletzen. Trotzdem hat er uns die ersten 3 Monate verdammt schwer gemacht. Er hat uns vor allen Leuten ständig schlecht gemacht (vor allem meinen neuen Freund, er sei ein totaler Dreckskerl, ihm die Freundin wegzuschnappen, etc, etc), alles Mist natürlich. Immerhin hab ich den Neuen wirklich erst dann kennengelernt als wir nach 6 problembehafteten Monaten endlich getrennt waren.

Die Depressionen wurden besser, mittlerweile nehme ich keine Tabletten mir und mir geht's soweit gut. Mit dem neuen Freund bin ich seit August getrennt und nach zwei weiteren Versuchen haben wir nun seit einigen Tagen Funkstille.

Nun zum eigentlichen Problem:
Mein Exfreund war mir gegenüber in guten Zeiten ein wahnsinns Freund, er war freundlich und gut zu mir, beim Weggehen hatten wir Spaß, der Sex war gut.
Nachdem er mich monatelang schlecht behandelt hat und ich nicht mehr konnte, hatten wir uns ja getrennt.
Danach habe ich schon gelegentlich an ihn zurückgedacht, ihn aber nie direkt 'vermisst'. Mehr an die schönen Zeiten gedacht, das ist ja an sich nichts schlimmes, oder? Immerhin konnte ich ihn nie direkt vergessen, er kannte ja meinen neuen Freund. Den habe ich monatelang auf kein Fußballereignis begleitet, um es dem Ex nicht reinzudrücken, demnach war er auch immer irgendwie da.
Dann kamen immer mehr Details raus. Als wir kurz getrennt waren (nach 1 oder 2 Wochen) hat er bei einem Mädchen geschlafen und es jedem gemeinsamen Bekannten auf die Nase gedrückt, klar dass ich es da erfahr.
Besagtes Mädchen war mit ihm schon ein-, zweimal betrunken im Bett, bevor ich ihn damas kennenlernte, was für mich nie ein Problem war. Er hat mir nach ca. einem Jahr Beziehung erst gestanden, dass er mit ihr schonmal im Bett war, und dass er sich dafür hasst und schämt, sei sie doch so dumm und schrecklich. Als ich ihn dann einmal besoffen nachts abgeholt habe, bat er mich, dieses Mädchen heimzufahren. Da war ich dann schon leicht skeptisch (das war ca. 2 Monate vor unsrer Trennung). Als ich sie heimfuhr, war sie durchgehend mies drauf, er hat sie total aufgemuntert und befürmundet und sie dazu überredet, am nächsten Tag nochmal mit ihnen wegzugehen. Kaum war sie ausgestiegen, hat er mir dann auf die Nase gebunden, dass sie so schlecht drauf war, weil sie total verliebt in ihn ist, ich aber mit ihr zusammen bin - deshalb hasst sie mich auch so sehr. Im gleichen Atemzug sagte er mir dann, dass ich am Folgetag nicht mit ihnen weggehen kann, weil er das mit dem Bus nicht organisiert hat, 'hat er vergessen'. Im Nachhinein bin ich mir wirklich nicht sicher, ob er nicht mit dem Mädchen da schon im Bett war und mit der was am Laufen hatte. So viel zum Thema er schämt sich und er hasst sie. naja.
Jedenfalls kam auch noch raus, dass er sein erstes Mal mit 17 mit einer Prostituierten hatte - was er mir auch später bestätigt hat. Ich habe mich noch nie so angeekelt gefühlt - weniger was die Tatsache angeht, sondern mehr weil er mich in anderthalb Jahren Beziehung darüber angelogen hat und ich es im Endeffekt von seinem Nachgänger erfahren hab.

Nun ja, im August diesen Jahres dann eben die Trennung von dem Neuen. Dann hat er mir mal geschrieben, ob ich nicht seine neue Bude ansehen will. Natürlich war der Hintergedanke dabei, dass er mich ins Bett bekommen will, weil der Sex 'so gut war und ich genau weiß was er will'. Angeblich anders, als das Mädchen, für das er mich im Bett eingetausch hat. Nach allem was der sich geleistet hat.. Nachdem ich das 'Angebot abgewiesen habe, meinte er nur, was ich für ne prüde Spießerin geworden sei und dass man mit mir eh nix anfangen kann. So weit, so gut. Im Nachhinein meinte er dann, es hätten seine Freunde/sein Bruder geschrieben, als er sein Handy liegengelassen hatte.

Gestern war ich das erste Mal seit meiner letzten Trennung wieder feiern - als Fahrer. Je später der Abend wurde, umso öfter stand er dann in meiner Nähe - immer näher mit dem Mädchen zusammen, mit der er mir vermutlich fremdging, und die er so hasst. Bis er sie irgendwan gepackt und halb aufgefressen hat.
Ich hab also gestern erfahren, dass die beiden sich nun gefunden haben und zusammen sind.

Genau kann ich nicht erklären, was jetzt mein Problem ist. Ich liebe ihn definitiv nicht mehr, und ich will ihn auch absolut nicht zurück. 1. Gefällt er mir nicht mehr, 2. würde ich mit ihm nie glücklich werden und sicherlich wieder in meine Depressionen zurückfallen und 3. gibt man seine gebrauchten Spielzeuge sowie gerne ab, wenn man damit fertig ist.

Dennoch tat mir der Anblick von ihm und der Neuen verdammt weh.

Als ich meinen neuen Freund kennenlernte, machte er uns richtig das Leben schwer. Mein Neuer sei ein totales A********, ich wollte ihm nur eins reindrücken und warum ich mir ausgerechnet eine seiner Mannschaft suche (als hätte ich mich nicht selbst darüber geärgert, aber die Liebe tut, was sie will). Als ich seine Mutter ein halbes Jahr später zufällig traf, hat sie mir dann erzählt, wie schlecht es ihm wegen mir immer ging, und dass es jetzt aber bergauf geht, was mich aufrichtig gefreut hat.
Und jetzt frisst er dieses Mädchen förmlich vor meinen Augen auf? Nachdem er mir damals ein SO schlechtes Gewissen gemacht hat, weil ich wieder glücklich wurde, drückt er mir das so rein, dass er mit IHR ins Bett springt, wegen der er mich damals so vernachlässigt hat? SIE, die er doch so sehr hasst, und für die er sich so wahnsinnig schämt?

Und wieso tut MIR das so weh? Ich weiß wirklich nicht, was ich will oder was ich nicht will - aber ich weiß 100%ig, dass ich ihn nie zurück haben will. Und genau deshalb kann ich mir meine Reaktion nicht erklären.

Liegt es daran, dass er mich nur verarscht und verletzt hat, mir dann meinem neuen Glück so im Weg stand, und er sich jetzt mir gegenüber noch viel krasser verhält (Ich habe meinen neuen Freund NIE vor seinen Augen geküsst, weil wir ihm das beide nicht reindrücken wollten)?
Dass wir ihm gegenüber versuchten, den Umständen entsprechend rücksichtsvoll zu sein, hatte nichts damit zu tun, dass ich noch Gefühle für ihn gehabt hätte, er lag hauptsächlich an meinem neuen Freund, weil er natürlich im Fußball auch noch mit ihm klarkommen wollte - da wollte vor allem er Rücksicht nehmen und sich mit mir in der Öffentlichkeit bisschen zurückhalten.

Und jetzt sowas? Wieso kann ich mich nicht einfach für die beiden freuen, wenn ich ihn sowieso nicht mehr liebe und auch nicht mehr zurück will?

Mehr lesen

26. Oktober 2014 um 17:47

Sorry,
aber manche Sachen kann ich einfach nicht kürzer fassen. Für mich gehört alles zu der Geschichte dazu, und wenn ich zu Beginn nur die Hälfte erkläre, muss ich den Rest später machen. Es gibt ja noch längere Beiträge hier....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Suche eine nette Sie ab 25 für eine erotische Mailfreundschaft und eventuell mehr
Von: dora_11844067
neu
26. Oktober 2014 um 14:53
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook