Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich Liebe ihn... aber reicht das?

Ich Liebe ihn... aber reicht das?

23. März um 9:09 Letzte Antwort: 23. März um 12:46

Am Anfang war alles schön, wir lernten uns kennen, verbrachten Zeit miteinander, kamen zusammen und liebten uns. 
Am Anfang war auch alles egal... meine Ansichten, seine Ansichten, meine Hobbys und seine... meine Ziele, seine Ziele... einfach alles. 

Er hat viel für mich getan, inzwischen wohnen wir zusammen und er liebt mich über alles. Er ist gut zu mir... doch ich sehe keine Zukunft... wir passen nicht zusammen! Oder? Ich bin ratlos und überfordert wie ich es lange nicht mehr war. 

Ansichten:
Er ist politisch komplett uninteressiert, hat nur minimale rassistische Ansichten, ebenso gegen Homosexuelle die es zu sehr ausleben. Jedem das seine. 
Nun bin ich aber der toleranteste Mensch den ich kenne... und da stören mich schon diese minimalen Anfeindungen.

Außerdem Umwelt, ich achte sehr auf sie... würde das gerne auch wieder mehr ausleben... aber er hat sich damit nie befasst und scheint auch überhaupt kein Interesse daran zu haben...

Hobbys und Ziele: 
Ich lese gerne, führe gern intellektuelle Gespräche, philosophiere, bin abenteuerlustig und möchte was von der Welt sehen. Ich bin offen für neue Kontakte und immer bestrebt meine Karriere voran zu bringen. 

​Er hingegen zockt gerne, versteht manchmal nicht was ich sage, ist ein miserabler Philosoph und ein absoluter Dorfmensch. Seine Karriere hat er mit einem einfachen Job anscheinend schon beendet.

Das einzige was da übereinstimmt ist der Kinderwunsch... 

Das ist auch lange noch nicht alles, aber das wichtigste. Nun zum größten Problem, dass ich habe. 

Ich liebe ihn!! Sehr sogar... ich kann es mir nicht erklären, aber es ist so. Ich möchte garnicht daran denken mich zu trennen aber das tue ich eben. Und ich bin unglücklich... 

Was soll ich tun?

Mehr lesen

23. März um 9:29

Entgegen anderer Meinungen, glaube ich dass es bereichernd ist, wenn der Partner auch andere Ansichten hat.

Darin sehe ich absolut kein Problem, so lange man aufeinander zugehen kann und voneinander lernt.

Und bei manchen Sachen, bleibt man nun mal unterschiedlicher Meinung, dass ist für mich kein Beinbruch, so lange es zwischen euch gut läuft und er dich gut behandelt.

Was das Thema Umwelt angeht, kann ich dich verstehen. Als ich meinen Partner kennengelernt habe, hat er sich für solche Dinge gar nicht interessiert.

Meckern und Vorhaltungen machen, hilft da aber gar nicht. Dann verschließt er sich nur.
Ich habe meinen Freund so leben lassen wie er es will aber meine Sachen auch weitergemacht  

Das Resultat war, dass er natürlich oft nachgefragt hat warum ich mich so verhalte und so lebe. Und nach und nach ist er mir näher gekommen, hat fast alles übernommen, setzt sich von alleine mit der Thematik auseinander und setzt diese auch Selbständig um.

Es ist toll, wenn jemand gut reden kann aber der "junge vom Dorf" kann in den meisten Fällen auch fast alles reparieren und selber bauen. Jeder hat seine Fähigkeiten. Niemand ist perfekt in allem.

Vielleicht denkt dein Freund auch, dass er gerne eine Frau hätte die in heißer Unterwäsche mit ihm zockt, statt ihn ständig nur eine Frikadelle ans Ohr zu labbern und philosophieren will.

Aber auch er liebt dich wie du bist, sucht deine Stärken raus und übergeht deine "Schwächen".

Wenn ihr trotzdem noch Schnittflächen habt, ihr zusammen trotzdem viel unternehmt, Spaß zusammen habt, euch vertraut... so lange es doch alles gut. 

Es gibt eher selten solche "Hollywood" Beziehungen, wo Mann und Frau 10 Stunden auf einer Lichterüberfluteten Dachterrasse liegen die ganze Nacht über den Sinn des Lebens reden.
Und glaube mir, auch solche Beziehungen haben ihre Haken.

1 LikesGefällt mir
23. März um 9:47
In Antwort auf user309275

Am Anfang war alles schön, wir lernten uns kennen, verbrachten Zeit miteinander, kamen zusammen und liebten uns. 
Am Anfang war auch alles egal... meine Ansichten, seine Ansichten, meine Hobbys und seine... meine Ziele, seine Ziele... einfach alles. 

Er hat viel für mich getan, inzwischen wohnen wir zusammen und er liebt mich über alles. Er ist gut zu mir... doch ich sehe keine Zukunft... wir passen nicht zusammen! Oder? Ich bin ratlos und überfordert wie ich es lange nicht mehr war. 

Ansichten:
Er ist politisch komplett uninteressiert, hat nur minimale rassistische Ansichten, ebenso gegen Homosexuelle die es zu sehr ausleben. Jedem das seine. 
Nun bin ich aber der toleranteste Mensch den ich kenne... und da stören mich schon diese minimalen Anfeindungen.

Außerdem Umwelt, ich achte sehr auf sie... würde das gerne auch wieder mehr ausleben... aber er hat sich damit nie befasst und scheint auch überhaupt kein Interesse daran zu haben...

Hobbys und Ziele: 
Ich lese gerne, führe gern intellektuelle Gespräche, philosophiere, bin abenteuerlustig und möchte was von der Welt sehen. Ich bin offen für neue Kontakte und immer bestrebt meine Karriere voran zu bringen. 

​Er hingegen zockt gerne, versteht manchmal nicht was ich sage, ist ein miserabler Philosoph und ein absoluter Dorfmensch. Seine Karriere hat er mit einem einfachen Job anscheinend schon beendet.

Das einzige was da übereinstimmt ist der Kinderwunsch... 

Das ist auch lange noch nicht alles, aber das wichtigste. Nun zum größten Problem, dass ich habe. 

Ich liebe ihn!! Sehr sogar... ich kann es mir nicht erklären, aber es ist so. Ich möchte garnicht daran denken mich zu trennen aber das tue ich eben. Und ich bin unglücklich... 

Was soll ich tun?

Es ist ganz normal, dass am Anfang alles super ist. Mit der Zeit merkt man, dass es eben nicht passt. In einigen Dingen erwartest du zu viel von ihm. Er wird dein erster Freund sein vermutlich. Er muss nicht die gleiche politische Einstellung haben wie du oder homosexuelle toll finden. Philosophie erst recht nicht. Wichtig ist, dass man die gleichen Ziele hat.  

Gefällt mir
23. März um 9:47
In Antwort auf user309275

Am Anfang war alles schön, wir lernten uns kennen, verbrachten Zeit miteinander, kamen zusammen und liebten uns. 
Am Anfang war auch alles egal... meine Ansichten, seine Ansichten, meine Hobbys und seine... meine Ziele, seine Ziele... einfach alles. 

Er hat viel für mich getan, inzwischen wohnen wir zusammen und er liebt mich über alles. Er ist gut zu mir... doch ich sehe keine Zukunft... wir passen nicht zusammen! Oder? Ich bin ratlos und überfordert wie ich es lange nicht mehr war. 

Ansichten:
Er ist politisch komplett uninteressiert, hat nur minimale rassistische Ansichten, ebenso gegen Homosexuelle die es zu sehr ausleben. Jedem das seine. 
Nun bin ich aber der toleranteste Mensch den ich kenne... und da stören mich schon diese minimalen Anfeindungen.

Außerdem Umwelt, ich achte sehr auf sie... würde das gerne auch wieder mehr ausleben... aber er hat sich damit nie befasst und scheint auch überhaupt kein Interesse daran zu haben...

Hobbys und Ziele: 
Ich lese gerne, führe gern intellektuelle Gespräche, philosophiere, bin abenteuerlustig und möchte was von der Welt sehen. Ich bin offen für neue Kontakte und immer bestrebt meine Karriere voran zu bringen. 

​Er hingegen zockt gerne, versteht manchmal nicht was ich sage, ist ein miserabler Philosoph und ein absoluter Dorfmensch. Seine Karriere hat er mit einem einfachen Job anscheinend schon beendet.

Das einzige was da übereinstimmt ist der Kinderwunsch... 

Das ist auch lange noch nicht alles, aber das wichtigste. Nun zum größten Problem, dass ich habe. 

Ich liebe ihn!! Sehr sogar... ich kann es mir nicht erklären, aber es ist so. Ich möchte garnicht daran denken mich zu trennen aber das tue ich eben. Und ich bin unglücklich... 

Was soll ich tun?

Es ist ganz normal, dass am Anfang alles super ist. Mit der Zeit merkt man, dass es eben nicht passt. In einigen Dingen erwartest du zu viel von ihm. Er wird dein erster Freund sein vermutlich. Er muss nicht die gleiche politische Einstellung haben wie du oder homosexuelle toll finden. Philosophie erst recht nicht. Wichtig ist, dass man die gleichen Ziele hat.  

Gefällt mir
23. März um 9:52
In Antwort auf creepyworld89

Entgegen anderer Meinungen, glaube ich dass es bereichernd ist, wenn der Partner auch andere Ansichten hat.

Darin sehe ich absolut kein Problem, so lange man aufeinander zugehen kann und voneinander lernt.

Und bei manchen Sachen, bleibt man nun mal unterschiedlicher Meinung, dass ist für mich kein Beinbruch, so lange es zwischen euch gut läuft und er dich gut behandelt.

Was das Thema Umwelt angeht, kann ich dich verstehen. Als ich meinen Partner kennengelernt habe, hat er sich für solche Dinge gar nicht interessiert.

Meckern und Vorhaltungen machen, hilft da aber gar nicht. Dann verschließt er sich nur.
Ich habe meinen Freund so leben lassen wie er es will aber meine Sachen auch weitergemacht  

Das Resultat war, dass er natürlich oft nachgefragt hat warum ich mich so verhalte und so lebe. Und nach und nach ist er mir näher gekommen, hat fast alles übernommen, setzt sich von alleine mit der Thematik auseinander und setzt diese auch Selbständig um.

Es ist toll, wenn jemand gut reden kann aber der "junge vom Dorf" kann in den meisten Fällen auch fast alles reparieren und selber bauen. Jeder hat seine Fähigkeiten. Niemand ist perfekt in allem.

Vielleicht denkt dein Freund auch, dass er gerne eine Frau hätte die in heißer Unterwäsche mit ihm zockt, statt ihn ständig nur eine Frikadelle ans Ohr zu labbern und philosophieren will.

Aber auch er liebt dich wie du bist, sucht deine Stärken raus und übergeht deine "Schwächen".

Wenn ihr trotzdem noch Schnittflächen habt, ihr zusammen trotzdem viel unternehmt, Spaß zusammen habt, euch vertraut... so lange es doch alles gut. 

Es gibt eher selten solche "Hollywood" Beziehungen, wo Mann und Frau 10 Stunden auf einer Lichterüberfluteten Dachterrasse liegen die ganze Nacht über den Sinn des Lebens reden.
Und glaube mir, auch solche Beziehungen haben ihre Haken.

Danke für deine ausführliche Antwort.  Ich gebe dir recht, dass sollte so sein. Nur sind es eben ein paar wichtige Aspekte, die fehlen... die ich aber gerne bei meinem Partner hätte... hört sich schon wieder so doof an :/ 

Im Bett läuft es auch nicht so... eigentlich garnicht. Mir kommt es so vor, dass das einzige was wir füreinander haben Liebe ist... 

Ich weißeinfaach nicht ob ich so glücklich werde 

Gefällt mir
23. März um 9:54
In Antwort auf fresh_000

Es ist ganz normal, dass am Anfang alles super ist. Mit der Zeit merkt man, dass es eben nicht passt. In einigen Dingen erwartest du zu viel von ihm. Er wird dein erster Freund sein vermutlich. Er muss nicht die gleiche politische Einstellung haben wie du oder homosexuelle toll finden. Philosophie erst recht nicht. Wichtig ist, dass man die gleichen Ziele hat.  

Er ist nicht mein erster Freund, ich hatte vor ihm 3 Beziehungen... die längste ging 3 Jahre... aber egal. 

Was ist wenn ich so aber nicht glücklich bin? Klar muss er nicht die selbe Einstellung haben... aber wenn ich mir das wünsche?

Gefällt mir
23. März um 10:01
In Antwort auf user309275

Er ist nicht mein erster Freund, ich hatte vor ihm 3 Beziehungen... die längste ging 3 Jahre... aber egal. 

Was ist wenn ich so aber nicht glücklich bin? Klar muss er nicht die selbe Einstellung haben... aber wenn ich mir das wünsche?

Wenn du nicht glücklich bist, ist das natürlich etwas anderes.

Das klang in deinem Eingangspost eben nicht so.

Wenn du nicht glücklich bist, hast du die Pflicht dich zu trennen- für dich selber und auch für ihn.

 

Gefällt mir
23. März um 10:16
In Antwort auf user309275

Er ist nicht mein erster Freund, ich hatte vor ihm 3 Beziehungen... die längste ging 3 Jahre... aber egal. 

Was ist wenn ich so aber nicht glücklich bin? Klar muss er nicht die selbe Einstellung haben... aber wenn ich mir das wünsche?

Wenn der Sex auch nicht ist und du sowieso unglücklich bist, dann musst du dich trennen. Du hast das anfangs anders geschildert. 

Gefällt mir
23. März um 10:39
In Antwort auf creepyworld89

Entgegen anderer Meinungen, glaube ich dass es bereichernd ist, wenn der Partner auch andere Ansichten hat.

Darin sehe ich absolut kein Problem, so lange man aufeinander zugehen kann und voneinander lernt.

Und bei manchen Sachen, bleibt man nun mal unterschiedlicher Meinung, dass ist für mich kein Beinbruch, so lange es zwischen euch gut läuft und er dich gut behandelt.

Was das Thema Umwelt angeht, kann ich dich verstehen. Als ich meinen Partner kennengelernt habe, hat er sich für solche Dinge gar nicht interessiert.

Meckern und Vorhaltungen machen, hilft da aber gar nicht. Dann verschließt er sich nur.
Ich habe meinen Freund so leben lassen wie er es will aber meine Sachen auch weitergemacht  

Das Resultat war, dass er natürlich oft nachgefragt hat warum ich mich so verhalte und so lebe. Und nach und nach ist er mir näher gekommen, hat fast alles übernommen, setzt sich von alleine mit der Thematik auseinander und setzt diese auch Selbständig um.

Es ist toll, wenn jemand gut reden kann aber der "junge vom Dorf" kann in den meisten Fällen auch fast alles reparieren und selber bauen. Jeder hat seine Fähigkeiten. Niemand ist perfekt in allem.

Vielleicht denkt dein Freund auch, dass er gerne eine Frau hätte die in heißer Unterwäsche mit ihm zockt, statt ihn ständig nur eine Frikadelle ans Ohr zu labbern und philosophieren will.

Aber auch er liebt dich wie du bist, sucht deine Stärken raus und übergeht deine "Schwächen".

Wenn ihr trotzdem noch Schnittflächen habt, ihr zusammen trotzdem viel unternehmt, Spaß zusammen habt, euch vertraut... so lange es doch alles gut. 

Es gibt eher selten solche "Hollywood" Beziehungen, wo Mann und Frau 10 Stunden auf einer Lichterüberfluteten Dachterrasse liegen die ganze Nacht über den Sinn des Lebens reden.
Und glaube mir, auch solche Beziehungen haben ihre Haken.

Da schließe ich mich uneingeschränkte an 

Gefällt mir
23. März um 12:00

Wie lange seit ihr zusammen?
Vieleicht hast du eine Beziehungskriese und da läuft man nicht gleich weg.
Wachse aus der Kriese und last euch wieder mehr verbinden.
 

Gefällt mir
23. März um 12:45
In Antwort auf user309275

Am Anfang war alles schön, wir lernten uns kennen, verbrachten Zeit miteinander, kamen zusammen und liebten uns. 
Am Anfang war auch alles egal... meine Ansichten, seine Ansichten, meine Hobbys und seine... meine Ziele, seine Ziele... einfach alles. 

Er hat viel für mich getan, inzwischen wohnen wir zusammen und er liebt mich über alles. Er ist gut zu mir... doch ich sehe keine Zukunft... wir passen nicht zusammen! Oder? Ich bin ratlos und überfordert wie ich es lange nicht mehr war. 

Ansichten:
Er ist politisch komplett uninteressiert, hat nur minimale rassistische Ansichten, ebenso gegen Homosexuelle die es zu sehr ausleben. Jedem das seine. 
Nun bin ich aber der toleranteste Mensch den ich kenne... und da stören mich schon diese minimalen Anfeindungen.

Außerdem Umwelt, ich achte sehr auf sie... würde das gerne auch wieder mehr ausleben... aber er hat sich damit nie befasst und scheint auch überhaupt kein Interesse daran zu haben...

Hobbys und Ziele: 
Ich lese gerne, führe gern intellektuelle Gespräche, philosophiere, bin abenteuerlustig und möchte was von der Welt sehen. Ich bin offen für neue Kontakte und immer bestrebt meine Karriere voran zu bringen. 

​Er hingegen zockt gerne, versteht manchmal nicht was ich sage, ist ein miserabler Philosoph und ein absoluter Dorfmensch. Seine Karriere hat er mit einem einfachen Job anscheinend schon beendet.

Das einzige was da übereinstimmt ist der Kinderwunsch... 

Das ist auch lange noch nicht alles, aber das wichtigste. Nun zum größten Problem, dass ich habe. 

Ich liebe ihn!! Sehr sogar... ich kann es mir nicht erklären, aber es ist so. Ich möchte garnicht daran denken mich zu trennen aber das tue ich eben. Und ich bin unglücklich... 

Was soll ich tun?

Ich würde mich an deiner Stelle trennen. Wie du schon sagst: ihr passt einfach nicht zusammen.

Am Anfang ist man verliebt und hat die rosarote Brille auf, das is nichts Ungewöhnliches. Jetzt ist die rosa Brille ab und du siehst langsam auch seine Macken. In dieser Phase entscheidet sich, ob aus der Verliebtheit Liebe werden kann - und bei dir sehe ich das nicht. Zuviel stört dich an ihm. 

Liebe allein reicht eben nicht für eine funktionierende und glückliche Beziehung, man muss auch zusammenpassen. Übereinstimmung in den wichtigsten Dingen ist zwingend notwendig. Bei euch ist das nicht der Fall, der Kinderwunsch ist eure einzige Übereinstimmung. Sorry, das reicht nicht.

Gefällt mir
23. März um 12:46
In Antwort auf user309275

Danke für deine ausführliche Antwort.  Ich gebe dir recht, dass sollte so sein. Nur sind es eben ein paar wichtige Aspekte, die fehlen... die ich aber gerne bei meinem Partner hätte... hört sich schon wieder so doof an :/ 

Im Bett läuft es auch nicht so... eigentlich garnicht. Mir kommt es so vor, dass das einzige was wir füreinander haben Liebe ist... 

Ich weißeinfaach nicht ob ich so glücklich werde 

Dass ihr sexuell auch nicht harmoniert, ist für mich ein weiterer Punkt, der für eine Trennung spricht.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers