Home / Forum / Liebe & Beziehung / ich liebe einen verheirateten mann. wann hört das auf?

ich liebe einen verheirateten mann. wann hört das auf?

26. Januar 2018 um 10:30 Letzte Antwort: 28. Januar 2018 um 22:42

ich weiß nicht mehr was ich machen soll und hoffe, ich bekomme nicht nur vorwürfe sondern ernstgemeinte ratschläge. 
im prinzip werden alle klischees erfüllt und ich hätte nie gedacht, dass ich auch mal eine von „denen“ bin, habe ich doch meine mädels vor sowas immer gewarnt. alles fing 2016 an und wie sollte es auch anders sein, natürlich online. ich meldete mich aus purer langeweile auf einer plattform an, mit recht ironischem, frechen profiltext und machte mir aus allem einen spaß, bis ER schrieb. völlig anders als alle anderen, eher wie der kumpel von nebenan. cool, endlich einer mit dem man nur blöd hin und her schreiben kann. aus hin und her auf dieser plattform wurde whatsapp. fast 24/7 und es war so schön. natürlich wurde es auch privater, nicht aber intimer! 
er wurde von tag zu tag „perfekter“, wenn man das in solchem zusammenhang sagen kann. wir haben telefoniert, uns bilder aus dem alltag geschickt und dann fragte er, ob wir uns nicht endlich mal treffen wollen. und dann war es da, dieses komische bauchgefühl. ich hab meiner freundin davon erzählt und sie fing an, ihn bei facebook zu suchen. der ausgang: verheiratet und 3 kinder. das hat gesessen. ich hab ihn natürlich damit konfrontiert. ich hab ihn gefragt, warum er mir das verheimlicht, hab ich mich doch seelisch nackt vor ihm gemacht. ja, er hat kinder, nein er ist nicht mehr verheiratet, er wollte mir das aber ins gesicht sagen, um meine reaktion zu sehen. ich hab mich von ihm abgewendet, zu krass war die wahrheit für mich. es vergingen 3 wochen und er meldete sich wieder. er entschuldigte sich und möchte mir das bitte alles erklären, wir können uns doch wenigstens auf einen kaffee treffen. ok, warum nicht?! kaffee schadet nie. wir haben uns auch getroffen und dann stand er so perfekt unperfekt vor mir. von da an bin ich ihm völlig verfallen. wir trafen uns immer öfter, keine spur von misstrauen meinerseits, nur ganz viel gefühle. fehler! natürlich führte er ein doppelleben und fing an mich hinzuhalten. ich hab darunter wirklich sehr gelitten und so habe ich den kontakt zu ihm völlig abgebrochen. bis er sich anfang dezember wieder meldete, ganz banal und trotzdem so charmant wie eh und je. ich bin ihm seitdem wieder verfallen, alles was ich in den monaten des kontaktabbruchs versucht hab hinter mir zu lassen, ist auf einmal wieder da. seit fast einer woche ignoriert er mich wieder, führt sein familienleben und ich könnte nur noch heulen. ich komme einfach nicht von ihm los. wie ist das denn möglich?! wie und vor allem wann komm ich denn so wirklich über ihn hinweg? hat hier jemand ähnliche erfahrungen? ich bin heute nur sauer auf mich selbst, weil ich wieder so dumm war, weil ich ihn wieder so nah an mich rangelassen habe, weil ich mich innerhalb kürzester zeit wieder so abhängig von ihm gemacht hab. ich weiß wirklich nicht mehr wo mir der kopf steht.
 

Mehr lesen

26. Januar 2018 um 10:51
In Antwort auf silenceissavage

ich weiß nicht mehr was ich machen soll und hoffe, ich bekomme nicht nur vorwürfe sondern ernstgemeinte ratschläge. 
im prinzip werden alle klischees erfüllt und ich hätte nie gedacht, dass ich auch mal eine von „denen“ bin, habe ich doch meine mädels vor sowas immer gewarnt. alles fing 2016 an und wie sollte es auch anders sein, natürlich online. ich meldete mich aus purer langeweile auf einer plattform an, mit recht ironischem, frechen profiltext und machte mir aus allem einen spaß, bis ER schrieb. völlig anders als alle anderen, eher wie der kumpel von nebenan. cool, endlich einer mit dem man nur blöd hin und her schreiben kann. aus hin und her auf dieser plattform wurde whatsapp. fast 24/7 und es war so schön. natürlich wurde es auch privater, nicht aber intimer! 
er wurde von tag zu tag „perfekter“, wenn man das in solchem zusammenhang sagen kann. wir haben telefoniert, uns bilder aus dem alltag geschickt und dann fragte er, ob wir uns nicht endlich mal treffen wollen. und dann war es da, dieses komische bauchgefühl. ich hab meiner freundin davon erzählt und sie fing an, ihn bei facebook zu suchen. der ausgang: verheiratet und 3 kinder. das hat gesessen. ich hab ihn natürlich damit konfrontiert. ich hab ihn gefragt, warum er mir das verheimlicht, hab ich mich doch seelisch nackt vor ihm gemacht. ja, er hat kinder, nein er ist nicht mehr verheiratet, er wollte mir das aber ins gesicht sagen, um meine reaktion zu sehen. ich hab mich von ihm abgewendet, zu krass war die wahrheit für mich. es vergingen 3 wochen und er meldete sich wieder. er entschuldigte sich und möchte mir das bitte alles erklären, wir können uns doch wenigstens auf einen kaffee treffen. ok, warum nicht?! kaffee schadet nie. wir haben uns auch getroffen und dann stand er so perfekt unperfekt vor mir. von da an bin ich ihm völlig verfallen. wir trafen uns immer öfter, keine spur von misstrauen meinerseits, nur ganz viel gefühle. fehler! natürlich führte er ein doppelleben und fing an mich hinzuhalten. ich hab darunter wirklich sehr gelitten und so habe ich den kontakt zu ihm völlig abgebrochen. bis er sich anfang dezember wieder meldete, ganz banal und trotzdem so charmant wie eh und je. ich bin ihm seitdem wieder verfallen, alles was ich in den monaten des kontaktabbruchs versucht hab hinter mir zu lassen, ist auf einmal wieder da. seit fast einer woche ignoriert er mich wieder, führt sein familienleben und ich könnte nur noch heulen. ich komme einfach nicht von ihm los. wie ist das denn möglich?! wie und vor allem wann komm ich denn so wirklich über ihn hinweg? hat hier jemand ähnliche erfahrungen? ich bin heute nur sauer auf mich selbst, weil ich wieder so dumm war, weil ich ihn wieder so nah an mich rangelassen habe, weil ich mich innerhalb kürzester zeit wieder so abhängig von ihm gemacht hab. ich weiß wirklich nicht mehr wo mir der kopf steht.
 

wann das aufhört ist simpel: ein paar Wochen nachdem Du es nicht mehr fütterst. - und da können wir wenig tun.
Mit jedem Gedanken, jeder Erinnerung, jedem Wunschtraum fütterst Du. - blockiere die und es hört ziemlich zügig auf.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Januar 2018 um 10:58

eigentlich schon, weiß ich und merke ich ja wieder das ihm das alles gar nicht so wichtig ist. ich versteh es ja selbst nicht, warum ich so bin. 🙄

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Januar 2018 um 10:59
In Antwort auf avarrassterne1

wann das aufhört ist simpel: ein paar Wochen nachdem Du es nicht mehr fütterst. - und da können wir wenig tun.
Mit jedem Gedanken, jeder Erinnerung, jedem Wunschtraum fütterst Du. - blockiere die und es hört ziemlich zügig auf.

ja, normalerweise würde ich genau deine worte selbst so sagen. bin aber in meiner traumwelt und da klappt das nicht so, wie ich selbst gern will. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Januar 2018 um 11:13
In Antwort auf silenceissavage

ja, normalerweise würde ich genau deine worte selbst so sagen. bin aber in meiner traumwelt und da klappt das nicht so, wie ich selbst gern will. 

genau das habe ich gesagt
So lange Du träumst, wird sich das nicht ändern.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Januar 2018 um 11:15

Tja... Jeder ist seines eigenen Glücks oder Unglücks Schmied. Niemand außer dir entscheidet über ein Leben. Und du hat entschieden, dass du auf deine Hormone statt auf deinen Verstand hörst. Blöd, wenn man so wenig Selbstkontrolle hat, dass man sehenden Auges ins Unglück schlittert. Ich werde wahrscheinlich nie Menschen verstehen, die zu wenig Selbstkontrolle haben, um ihr Leben selbst und bewusst zu steuern. Das erinnert mich immer an Paul Watzlawik und seine berühmte Anleitung zum Unglücklichsein. Hast du perfekt verinnerlicht: Eigenverantwortung verneinen und Probleme auf Schicksal oder Gefühle schieben.
 

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Januar 2018 um 12:02
In Antwort auf silenceissavage

ich weiß nicht mehr was ich machen soll und hoffe, ich bekomme nicht nur vorwürfe sondern ernstgemeinte ratschläge. 
im prinzip werden alle klischees erfüllt und ich hätte nie gedacht, dass ich auch mal eine von „denen“ bin, habe ich doch meine mädels vor sowas immer gewarnt. alles fing 2016 an und wie sollte es auch anders sein, natürlich online. ich meldete mich aus purer langeweile auf einer plattform an, mit recht ironischem, frechen profiltext und machte mir aus allem einen spaß, bis ER schrieb. völlig anders als alle anderen, eher wie der kumpel von nebenan. cool, endlich einer mit dem man nur blöd hin und her schreiben kann. aus hin und her auf dieser plattform wurde whatsapp. fast 24/7 und es war so schön. natürlich wurde es auch privater, nicht aber intimer! 
er wurde von tag zu tag „perfekter“, wenn man das in solchem zusammenhang sagen kann. wir haben telefoniert, uns bilder aus dem alltag geschickt und dann fragte er, ob wir uns nicht endlich mal treffen wollen. und dann war es da, dieses komische bauchgefühl. ich hab meiner freundin davon erzählt und sie fing an, ihn bei facebook zu suchen. der ausgang: verheiratet und 3 kinder. das hat gesessen. ich hab ihn natürlich damit konfrontiert. ich hab ihn gefragt, warum er mir das verheimlicht, hab ich mich doch seelisch nackt vor ihm gemacht. ja, er hat kinder, nein er ist nicht mehr verheiratet, er wollte mir das aber ins gesicht sagen, um meine reaktion zu sehen. ich hab mich von ihm abgewendet, zu krass war die wahrheit für mich. es vergingen 3 wochen und er meldete sich wieder. er entschuldigte sich und möchte mir das bitte alles erklären, wir können uns doch wenigstens auf einen kaffee treffen. ok, warum nicht?! kaffee schadet nie. wir haben uns auch getroffen und dann stand er so perfekt unperfekt vor mir. von da an bin ich ihm völlig verfallen. wir trafen uns immer öfter, keine spur von misstrauen meinerseits, nur ganz viel gefühle. fehler! natürlich führte er ein doppelleben und fing an mich hinzuhalten. ich hab darunter wirklich sehr gelitten und so habe ich den kontakt zu ihm völlig abgebrochen. bis er sich anfang dezember wieder meldete, ganz banal und trotzdem so charmant wie eh und je. ich bin ihm seitdem wieder verfallen, alles was ich in den monaten des kontaktabbruchs versucht hab hinter mir zu lassen, ist auf einmal wieder da. seit fast einer woche ignoriert er mich wieder, führt sein familienleben und ich könnte nur noch heulen. ich komme einfach nicht von ihm los. wie ist das denn möglich?! wie und vor allem wann komm ich denn so wirklich über ihn hinweg? hat hier jemand ähnliche erfahrungen? ich bin heute nur sauer auf mich selbst, weil ich wieder so dumm war, weil ich ihn wieder so nah an mich rangelassen habe, weil ich mich innerhalb kürzester zeit wieder so abhängig von ihm gemacht hab. ich weiß wirklich nicht mehr wo mir der kopf steht.
 

Gibt es irgendetwas in deinem Leben womit du sehr unzufrieden bist? Vielleicht bietet er dir mit der Affäre den Ausgleich dazu bzw. du holst dir durch die Affäre einen Ausgleich.
 
Überleg doch mal, ob dein Leben so verläuft wie du es einmal gewollt hast – wie ist es mit deinem Job, deiner familiären Situation (Eltern, Geschwister), deinen Freunde, deiner Figur/Optik bestellt? Bist du hier irgendwo unzufrieden, was könntest du für dich tun?  Lässt sich das alles nicht ändern, was dich unzufrieden macht, so solltest du damit beginnen dich zu akzeptieren und zu mögen so wie du bist. Denn dann kannst du sehr gut auch alleine zurecht kommen und damit beginnen deine Bedürfnisse kennenzulernen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Januar 2018 um 13:02

kann ich dummerweise nicht. kann mich aber gut auf arbeit ablenken und tagsüber auch, dafür sind die nächte n absoluter horror. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Januar 2018 um 13:04

ich werd’s versuchen. was anderes wird mir nicht übrig bleiben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Januar 2018 um 14:00

danke 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Januar 2018 um 14:38

ich denke nach, aber nicht über das was richtig wäre. das weiß ich wenigstens schon mal. es lässt sich aber einfach nicht so abstellen, wie ich das selbst wollen würde. ich weiß, dass er nur spielt und ich mit mir spielen lasse. ich weiß auch, dass das keine zukunft haben wird. ich weiß das EIGENTLICH alles, wirklich. ich weiß nur nicht, warum es nicht EINFACH so im kopf ankommt. abhaken und gut, das wär’s. wäre aber anscheinend zu einfach und deshalb will es nicht funktionieren. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Januar 2018 um 15:33
In Antwort auf silenceissavage

ich denke nach, aber nicht über das was richtig wäre. das weiß ich wenigstens schon mal. es lässt sich aber einfach nicht so abstellen, wie ich das selbst wollen würde. ich weiß, dass er nur spielt und ich mit mir spielen lasse. ich weiß auch, dass das keine zukunft haben wird. ich weiß das EIGENTLICH alles, wirklich. ich weiß nur nicht, warum es nicht EINFACH so im kopf ankommt. abhaken und gut, das wär’s. wäre aber anscheinend zu einfach und deshalb will es nicht funktionieren. 

Google mal OCD oder Zwangsstörung. Die Symptomatik passt sehr gut, auch wenn bei dir der Trigger unerfüllte Liebe ist. Methoden der kognitiven Verhaltenstherapie würden Dir definitiv helfen. Der Grundgedanke dahinter ist die belastenden Gedanken bewusst zu verdrängen und durch positive Gedanken zu ersetzen. Das kann man im Selbststudium erlernen und anwenden.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Januar 2018 um 20:18
In Antwort auf silenceissavage

ich weiß nicht mehr was ich machen soll und hoffe, ich bekomme nicht nur vorwürfe sondern ernstgemeinte ratschläge. 
im prinzip werden alle klischees erfüllt und ich hätte nie gedacht, dass ich auch mal eine von „denen“ bin, habe ich doch meine mädels vor sowas immer gewarnt. alles fing 2016 an und wie sollte es auch anders sein, natürlich online. ich meldete mich aus purer langeweile auf einer plattform an, mit recht ironischem, frechen profiltext und machte mir aus allem einen spaß, bis ER schrieb. völlig anders als alle anderen, eher wie der kumpel von nebenan. cool, endlich einer mit dem man nur blöd hin und her schreiben kann. aus hin und her auf dieser plattform wurde whatsapp. fast 24/7 und es war so schön. natürlich wurde es auch privater, nicht aber intimer! 
er wurde von tag zu tag „perfekter“, wenn man das in solchem zusammenhang sagen kann. wir haben telefoniert, uns bilder aus dem alltag geschickt und dann fragte er, ob wir uns nicht endlich mal treffen wollen. und dann war es da, dieses komische bauchgefühl. ich hab meiner freundin davon erzählt und sie fing an, ihn bei facebook zu suchen. der ausgang: verheiratet und 3 kinder. das hat gesessen. ich hab ihn natürlich damit konfrontiert. ich hab ihn gefragt, warum er mir das verheimlicht, hab ich mich doch seelisch nackt vor ihm gemacht. ja, er hat kinder, nein er ist nicht mehr verheiratet, er wollte mir das aber ins gesicht sagen, um meine reaktion zu sehen. ich hab mich von ihm abgewendet, zu krass war die wahrheit für mich. es vergingen 3 wochen und er meldete sich wieder. er entschuldigte sich und möchte mir das bitte alles erklären, wir können uns doch wenigstens auf einen kaffee treffen. ok, warum nicht?! kaffee schadet nie. wir haben uns auch getroffen und dann stand er so perfekt unperfekt vor mir. von da an bin ich ihm völlig verfallen. wir trafen uns immer öfter, keine spur von misstrauen meinerseits, nur ganz viel gefühle. fehler! natürlich führte er ein doppelleben und fing an mich hinzuhalten. ich hab darunter wirklich sehr gelitten und so habe ich den kontakt zu ihm völlig abgebrochen. bis er sich anfang dezember wieder meldete, ganz banal und trotzdem so charmant wie eh und je. ich bin ihm seitdem wieder verfallen, alles was ich in den monaten des kontaktabbruchs versucht hab hinter mir zu lassen, ist auf einmal wieder da. seit fast einer woche ignoriert er mich wieder, führt sein familienleben und ich könnte nur noch heulen. ich komme einfach nicht von ihm los. wie ist das denn möglich?! wie und vor allem wann komm ich denn so wirklich über ihn hinweg? hat hier jemand ähnliche erfahrungen? ich bin heute nur sauer auf mich selbst, weil ich wieder so dumm war, weil ich ihn wieder so nah an mich rangelassen habe, weil ich mich innerhalb kürzester zeit wieder so abhängig von ihm gemacht hab. ich weiß wirklich nicht mehr wo mir der kopf steht.
 

Es hört dann auf, wenn du reif genug bist, für dich selbst zu sorgen...

Ich war auch mal verknallt in einen verheirateten Mann, aber zu jenem Zeitpunkt war ich an einem Punkt in meinem Leben, wo ich bereits wusste, dass ich weder Zeit noch Energie für solche Dramen und Stress habe.

Wann du reif dafür bist, entscheidest übrigens du. NUR du.

Alles Gute dir
JT

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2018 um 22:31
In Antwort auf silenceissavage

ich weiß nicht mehr was ich machen soll und hoffe, ich bekomme nicht nur vorwürfe sondern ernstgemeinte ratschläge. 
im prinzip werden alle klischees erfüllt und ich hätte nie gedacht, dass ich auch mal eine von „denen“ bin, habe ich doch meine mädels vor sowas immer gewarnt. alles fing 2016 an und wie sollte es auch anders sein, natürlich online. ich meldete mich aus purer langeweile auf einer plattform an, mit recht ironischem, frechen profiltext und machte mir aus allem einen spaß, bis ER schrieb. völlig anders als alle anderen, eher wie der kumpel von nebenan. cool, endlich einer mit dem man nur blöd hin und her schreiben kann. aus hin und her auf dieser plattform wurde whatsapp. fast 24/7 und es war so schön. natürlich wurde es auch privater, nicht aber intimer! 
er wurde von tag zu tag „perfekter“, wenn man das in solchem zusammenhang sagen kann. wir haben telefoniert, uns bilder aus dem alltag geschickt und dann fragte er, ob wir uns nicht endlich mal treffen wollen. und dann war es da, dieses komische bauchgefühl. ich hab meiner freundin davon erzählt und sie fing an, ihn bei facebook zu suchen. der ausgang: verheiratet und 3 kinder. das hat gesessen. ich hab ihn natürlich damit konfrontiert. ich hab ihn gefragt, warum er mir das verheimlicht, hab ich mich doch seelisch nackt vor ihm gemacht. ja, er hat kinder, nein er ist nicht mehr verheiratet, er wollte mir das aber ins gesicht sagen, um meine reaktion zu sehen. ich hab mich von ihm abgewendet, zu krass war die wahrheit für mich. es vergingen 3 wochen und er meldete sich wieder. er entschuldigte sich und möchte mir das bitte alles erklären, wir können uns doch wenigstens auf einen kaffee treffen. ok, warum nicht?! kaffee schadet nie. wir haben uns auch getroffen und dann stand er so perfekt unperfekt vor mir. von da an bin ich ihm völlig verfallen. wir trafen uns immer öfter, keine spur von misstrauen meinerseits, nur ganz viel gefühle. fehler! natürlich führte er ein doppelleben und fing an mich hinzuhalten. ich hab darunter wirklich sehr gelitten und so habe ich den kontakt zu ihm völlig abgebrochen. bis er sich anfang dezember wieder meldete, ganz banal und trotzdem so charmant wie eh und je. ich bin ihm seitdem wieder verfallen, alles was ich in den monaten des kontaktabbruchs versucht hab hinter mir zu lassen, ist auf einmal wieder da. seit fast einer woche ignoriert er mich wieder, führt sein familienleben und ich könnte nur noch heulen. ich komme einfach nicht von ihm los. wie ist das denn möglich?! wie und vor allem wann komm ich denn so wirklich über ihn hinweg? hat hier jemand ähnliche erfahrungen? ich bin heute nur sauer auf mich selbst, weil ich wieder so dumm war, weil ich ihn wieder so nah an mich rangelassen habe, weil ich mich innerhalb kürzester zeit wieder so abhängig von ihm gemacht hab. ich weiß wirklich nicht mehr wo mir der kopf steht.
 

Affären mit verheirateten Männern können aufregend, schön und leidenschaftlich sein. Allerdings, wenn man sich auf so etwas einlässt, dann muss man die Gefühle draussen lassen. Denn irgendwann tut es verdammt weh. Mit 3 kleinen Kindern wird er die Familie nie verlassen. Ich habe eine Freundin, die war 18 Jahre lang Geliebte, hat gewartet bis die Kinder groß waren und dann passierte es. Er ließ sie sitzen und nahm eine ganz andere.

Die Ehefrau sitzt zuhause mit den 3 Kindern und ist ahnungslos. Er genießt das Abenteuer mit dir. Und wenn du es kannst, wird das ganze eine lange Zeit gehen können. Für ihn ist das herrlich. Er hat keine Verantwortung für dich, du bist  verfügbar und für ihn sicher sehr attraktiv.

Ich kann dich sehr gut verstehen, das alles ist nicht leicht. Vor allem wenn man eine so große Anziehung verspürt wie es wohl zwischen euch beiden ist. Ich verurteile keine Frau, die Geliebte ist. Ohne die Geliebte würden die meisten Ehen nur ganz kurz halten.

Du stärkst durch deine Zuneigung SEINE Beziehung. Er ist gut gelaunt, die Ehefrau kriegt ein Küsschen, wenn er von dir kommt und er fühlt sich als toller Hecht.


Ich hoffe nur, du kriegst das emotional hin. Geliebte zu sein bedeutet:

Zu essen, wenn du keinen Hunger hast und zu trinken, wenn du keinen Durst hast. Denn alles richtet sich nur nach seinem Zeitplan.


Und irgendwann studieren die Kinder, werden größer und bringen Enkelchen und dann kann er sich auch wieder nicht entscheiden. Es entsteht eine immer größere Warteschleife. Es soll vorkommen, dass Frauen sich darin schon jahrzehnte verheddert haben.

Aber es ist deine Entscheidung.  Wenn du ihn bedingungslos liebst und das alles akzeptieren kannst, dann gönne ihn dir. Aber pass gut auf dich auf. Das ganze kann Suchtcharakter bekommen und einen kaputt machen.

Ich wünsche dir viel Kraft und Stärke, alles im Leben hat seinen Sinn und alles braucht seine Zeit. Gefühle kann man nicht so einfach abstellen. Alles Gute.
Zsusa





 

5 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2018 um 22:31
In Antwort auf silenceissavage

ich weiß nicht mehr was ich machen soll und hoffe, ich bekomme nicht nur vorwürfe sondern ernstgemeinte ratschläge. 
im prinzip werden alle klischees erfüllt und ich hätte nie gedacht, dass ich auch mal eine von „denen“ bin, habe ich doch meine mädels vor sowas immer gewarnt. alles fing 2016 an und wie sollte es auch anders sein, natürlich online. ich meldete mich aus purer langeweile auf einer plattform an, mit recht ironischem, frechen profiltext und machte mir aus allem einen spaß, bis ER schrieb. völlig anders als alle anderen, eher wie der kumpel von nebenan. cool, endlich einer mit dem man nur blöd hin und her schreiben kann. aus hin und her auf dieser plattform wurde whatsapp. fast 24/7 und es war so schön. natürlich wurde es auch privater, nicht aber intimer! 
er wurde von tag zu tag „perfekter“, wenn man das in solchem zusammenhang sagen kann. wir haben telefoniert, uns bilder aus dem alltag geschickt und dann fragte er, ob wir uns nicht endlich mal treffen wollen. und dann war es da, dieses komische bauchgefühl. ich hab meiner freundin davon erzählt und sie fing an, ihn bei facebook zu suchen. der ausgang: verheiratet und 3 kinder. das hat gesessen. ich hab ihn natürlich damit konfrontiert. ich hab ihn gefragt, warum er mir das verheimlicht, hab ich mich doch seelisch nackt vor ihm gemacht. ja, er hat kinder, nein er ist nicht mehr verheiratet, er wollte mir das aber ins gesicht sagen, um meine reaktion zu sehen. ich hab mich von ihm abgewendet, zu krass war die wahrheit für mich. es vergingen 3 wochen und er meldete sich wieder. er entschuldigte sich und möchte mir das bitte alles erklären, wir können uns doch wenigstens auf einen kaffee treffen. ok, warum nicht?! kaffee schadet nie. wir haben uns auch getroffen und dann stand er so perfekt unperfekt vor mir. von da an bin ich ihm völlig verfallen. wir trafen uns immer öfter, keine spur von misstrauen meinerseits, nur ganz viel gefühle. fehler! natürlich führte er ein doppelleben und fing an mich hinzuhalten. ich hab darunter wirklich sehr gelitten und so habe ich den kontakt zu ihm völlig abgebrochen. bis er sich anfang dezember wieder meldete, ganz banal und trotzdem so charmant wie eh und je. ich bin ihm seitdem wieder verfallen, alles was ich in den monaten des kontaktabbruchs versucht hab hinter mir zu lassen, ist auf einmal wieder da. seit fast einer woche ignoriert er mich wieder, führt sein familienleben und ich könnte nur noch heulen. ich komme einfach nicht von ihm los. wie ist das denn möglich?! wie und vor allem wann komm ich denn so wirklich über ihn hinweg? hat hier jemand ähnliche erfahrungen? ich bin heute nur sauer auf mich selbst, weil ich wieder so dumm war, weil ich ihn wieder so nah an mich rangelassen habe, weil ich mich innerhalb kürzester zeit wieder so abhängig von ihm gemacht hab. ich weiß wirklich nicht mehr wo mir der kopf steht.
 

Affären mit verheirateten Männern können aufregend, schön und leidenschaftlich sein. Allerdings, wenn man sich auf so etwas einlässt, dann muss man die Gefühle draussen lassen. Denn irgendwann tut es verdammt weh. Mit 3 kleinen Kindern wird er die Familie nie verlassen. Ich habe eine Freundin, die war 18 Jahre lang Geliebte, hat gewartet bis die Kinder groß waren und dann passierte es. Er ließ sie sitzen und nahm eine ganz andere.

Die Ehefrau sitzt zuhause mit den 3 Kindern und ist ahnungslos. Er genießt das Abenteuer mit dir. Und wenn du es kannst, wird das ganze eine lange Zeit gehen können. Für ihn ist das herrlich. Er hat keine Verantwortung für dich, du bist  verfügbar und für ihn sicher sehr attraktiv.

Ich kann dich sehr gut verstehen, das alles ist nicht leicht. Vor allem wenn man eine so große Anziehung verspürt wie es wohl zwischen euch beiden ist. Ich verurteile keine Frau, die Geliebte ist. Ohne die Geliebte würden die meisten Ehen nur ganz kurz halten.

Du stärkst durch deine Zuneigung SEINE Beziehung. Er ist gut gelaunt, die Ehefrau kriegt ein Küsschen, wenn er von dir kommt und er fühlt sich als toller Hecht.


Ich hoffe nur, du kriegst das emotional hin. Geliebte zu sein bedeutet:

Zu essen, wenn du keinen Hunger hast und zu trinken, wenn du keinen Durst hast. Denn alles richtet sich nur nach seinem Zeitplan.


Und irgendwann studieren die Kinder, werden größer und bringen Enkelchen und dann kann er sich auch wieder nicht entscheiden. Es entsteht eine immer größere Warteschleife. Es soll vorkommen, dass Frauen sich darin schon jahrzehnte verheddert haben.

Aber es ist deine Entscheidung.  Wenn du ihn bedingungslos liebst und das alles akzeptieren kannst, dann gönne ihn dir. Aber pass gut auf dich auf. Das ganze kann Suchtcharakter bekommen und einen kaputt machen.

Ich wünsche dir viel Kraft und Stärke, alles im Leben hat seinen Sinn und alles braucht seine Zeit. Gefühle kann man nicht so einfach abstellen. Alles Gute.
Zsusa





 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Januar 2018 um 12:01
In Antwort auf zsusa51

Affären mit verheirateten Männern können aufregend, schön und leidenschaftlich sein. Allerdings, wenn man sich auf so etwas einlässt, dann muss man die Gefühle draussen lassen. Denn irgendwann tut es verdammt weh. Mit 3 kleinen Kindern wird er die Familie nie verlassen. Ich habe eine Freundin, die war 18 Jahre lang Geliebte, hat gewartet bis die Kinder groß waren und dann passierte es. Er ließ sie sitzen und nahm eine ganz andere.

Die Ehefrau sitzt zuhause mit den 3 Kindern und ist ahnungslos. Er genießt das Abenteuer mit dir. Und wenn du es kannst, wird das ganze eine lange Zeit gehen können. Für ihn ist das herrlich. Er hat keine Verantwortung für dich, du bist  verfügbar und für ihn sicher sehr attraktiv.

Ich kann dich sehr gut verstehen, das alles ist nicht leicht. Vor allem wenn man eine so große Anziehung verspürt wie es wohl zwischen euch beiden ist. Ich verurteile keine Frau, die Geliebte ist. Ohne die Geliebte würden die meisten Ehen nur ganz kurz halten.

Du stärkst durch deine Zuneigung SEINE Beziehung. Er ist gut gelaunt, die Ehefrau kriegt ein Küsschen, wenn er von dir kommt und er fühlt sich als toller Hecht.


Ich hoffe nur, du kriegst das emotional hin. Geliebte zu sein bedeutet:

Zu essen, wenn du keinen Hunger hast und zu trinken, wenn du keinen Durst hast. Denn alles richtet sich nur nach seinem Zeitplan.


Und irgendwann studieren die Kinder, werden größer und bringen Enkelchen und dann kann er sich auch wieder nicht entscheiden. Es entsteht eine immer größere Warteschleife. Es soll vorkommen, dass Frauen sich darin schon jahrzehnte verheddert haben.

Aber es ist deine Entscheidung.  Wenn du ihn bedingungslos liebst und das alles akzeptieren kannst, dann gönne ihn dir. Aber pass gut auf dich auf. Das ganze kann Suchtcharakter bekommen und einen kaputt machen.

Ich wünsche dir viel Kraft und Stärke, alles im Leben hat seinen Sinn und alles braucht seine Zeit. Gefühle kann man nicht so einfach abstellen. Alles Gute.
Zsusa





 

"Und irgendwann studieren die Kinder, werden größer und bringen Enkelchen und dann kann er sich auch wieder nicht entscheiden."

Deinen logischen Fehler siehst Du schon, oder? Er hat sich doch schon längst entschieden. Ehefrau und Familie als sicherer Hafen, Affäre als Sex- und Emotionsbooster.

Das Problem mit dem Abstellen der Gefühle ist nicht, dass es nicht ginge. Natürlich kann man Gefühle sehr gut abstellen... so man will. Das Problem ist identisch mit der Beendigung einer Sucht: Man muss es wollen, sonst funtkioniert es nicht. Die TE will ihre Gefühle aber nicht wirklch abstellen. Ihr ist es lieber, einen kurzen Kick zu bekommen und dafür eine Weile zu leiden, als diesen Kick nie zu bekommen.

Wollte sie es abstellen, hätte sie sich entweder schon längst therapeutische Hilfe genommen oder ihn in den Leidesmomenten endgültig und komplett blockiert oder andere bewährte Methoden (kognitive VT) geübt oder seine Frau informiert um eine Entscheidung zu erzwingen oder oder oder. Tatsache ist, die TE hat nichts ernsthaft gemacht und daher ist ihr auch nicht ernsthaft zu helfen.

Erstaunlicherweise gibt es ungeheuer viele Menschen, die sich in ihrem Leben fremdbestimmen oder von Gefühlen steuern lassen, anstatt ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und etwas daraus zu machen. Meist lamentieren diese Menschen dann, wieviel Pech sie doch haben oder warum ausgerechnet sie an diesen und jenen geraten sind, dabei sind doch sie einzig und allein für ihr Leben und ihr Schicksal verantwortlich.

Was soll man solchen Menschen raten? Keine Ahnung, außer vielleicht mal zu lernen Entscheidungen zu treffen und vor allen durchzuziehen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Januar 2018 um 12:12

ich könnte da lange Geschichten zu erzählen - aber Fakt ist, das ''höert auf'', wenn Du es beendest und zwar konsequent.

Bisher pflegst Du aber noch Deinen Liebeskummer und fütterst ihn. So wird das nichts.

Alles aus den Augen und aus dem Sinn nehmen, das erinnert und eine andere Blickrichtung wählen, mit anderem Umfeld und pipapo - den Rest wird die Zeit erledigen.

Eigentlich ganz einfach ;D

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Januar 2018 um 21:32
In Antwort auf 6rama9

"Und irgendwann studieren die Kinder, werden größer und bringen Enkelchen und dann kann er sich auch wieder nicht entscheiden."

Deinen logischen Fehler siehst Du schon, oder? Er hat sich doch schon längst entschieden. Ehefrau und Familie als sicherer Hafen, Affäre als Sex- und Emotionsbooster.

Das Problem mit dem Abstellen der Gefühle ist nicht, dass es nicht ginge. Natürlich kann man Gefühle sehr gut abstellen... so man will. Das Problem ist identisch mit der Beendigung einer Sucht: Man muss es wollen, sonst funtkioniert es nicht. Die TE will ihre Gefühle aber nicht wirklch abstellen. Ihr ist es lieber, einen kurzen Kick zu bekommen und dafür eine Weile zu leiden, als diesen Kick nie zu bekommen.

Wollte sie es abstellen, hätte sie sich entweder schon längst therapeutische Hilfe genommen oder ihn in den Leidesmomenten endgültig und komplett blockiert oder andere bewährte Methoden (kognitive VT) geübt oder seine Frau informiert um eine Entscheidung zu erzwingen oder oder oder. Tatsache ist, die TE hat nichts ernsthaft gemacht und daher ist ihr auch nicht ernsthaft zu helfen.

Erstaunlicherweise gibt es ungeheuer viele Menschen, die sich in ihrem Leben fremdbestimmen oder von Gefühlen steuern lassen, anstatt ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und etwas daraus zu machen. Meist lamentieren diese Menschen dann, wieviel Pech sie doch haben oder warum ausgerechnet sie an diesen und jenen geraten sind, dabei sind doch sie einzig und allein für ihr Leben und ihr Schicksal verantwortlich.

Was soll man solchen Menschen raten? Keine Ahnung, außer vielleicht mal zu lernen Entscheidungen zu treffen und vor allen durchzuziehen.

Ja, der Kick war sicher ein großes Thema. Sie wollte sich eigentlich sowieso nicht fest binden, sonst hätte sie sich ja nicht einen verheirateten Mann ausgesucht. Oder ihn früher vor die Wahl gestellt (und dann die Wahrheit erfahren, nämlich, dass er gar nicht gehen will).

Ein verheirateter Mann kann ja auch einen Vorteil haben. Er hat keine Rechte, kann nicht klammern und die Wäsche kriegt er auch noch gemacht. Meine Bekannte hätte ganz andere Männer sich aussuchen können, aber sie meinte, es gäbe keinen besseren Liebhaber.

Andere Männer (Verehrer) waren freie Männer, aber sie kamen an ihn nicht heran.
Tja, sie hatte gedacht, es geht ewig so weiter. Dass er nunmehr sich halt in eine ganz andere verliebt, war Pech.

Die Frage stellt sich doch für viele Freundinnen und Geliebte von verheirateten Männern, ob sie sich auf eine langweilige Partnerschaft einlassen oder eben den Kick einer heißen, erotischen Beziehung einlassen.


Allerdings ist der Preis nicht zu unterschätzen. Der gebundene Mann investiert in der Regel weder Gefühle noch Geld in die Beziehung und Verantwortung übernimmt er auch nicht. Das ist aber autonomen, gut situierten Damen in der Regel egal. Sie haben in der Regel alles was sie benötigen. Und das, was sie benötigen, nehmen sie sich.

Es könnte eine win/win Situation sein, wenn nicht die dämlichen Gefühle wären und da muss ich leider sagen, dass nicht alle Menschen rational sein können, sondern eben manchmal halt auch (entgegen aller Vernunft) eine Entscheidung gegen sich und für den Mann treffen.


Die Bekannte ist hochintelligent, Professorin an einer Uni und trotzdem kommt sie  emotional schwer los von ihm.


Aber das ist das Leben und das macht es spannend.

Wenn alle Frauen nur vernünftig wären, gäbe es keine Affären mit verheirateten und gebundenen Männern, daher ein Hoch auf alle emotionalen Frauen, die alle gerne träumen und die Märchen glauben, die ihnen diese Männer erzählen.






 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Januar 2018 um 22:39
In Antwort auf zsusa51

Ja, der Kick war sicher ein großes Thema. Sie wollte sich eigentlich sowieso nicht fest binden, sonst hätte sie sich ja nicht einen verheirateten Mann ausgesucht. Oder ihn früher vor die Wahl gestellt (und dann die Wahrheit erfahren, nämlich, dass er gar nicht gehen will).

Ein verheirateter Mann kann ja auch einen Vorteil haben. Er hat keine Rechte, kann nicht klammern und die Wäsche kriegt er auch noch gemacht. Meine Bekannte hätte ganz andere Männer sich aussuchen können, aber sie meinte, es gäbe keinen besseren Liebhaber.

Andere Männer (Verehrer) waren freie Männer, aber sie kamen an ihn nicht heran.
Tja, sie hatte gedacht, es geht ewig so weiter. Dass er nunmehr sich halt in eine ganz andere verliebt, war Pech.

Die Frage stellt sich doch für viele Freundinnen und Geliebte von verheirateten Männern, ob sie sich auf eine langweilige Partnerschaft einlassen oder eben den Kick einer heißen, erotischen Beziehung einlassen.


Allerdings ist der Preis nicht zu unterschätzen. Der gebundene Mann investiert in der Regel weder Gefühle noch Geld in die Beziehung und Verantwortung übernimmt er auch nicht. Das ist aber autonomen, gut situierten Damen in der Regel egal. Sie haben in der Regel alles was sie benötigen. Und das, was sie benötigen, nehmen sie sich.

Es könnte eine win/win Situation sein, wenn nicht die dämlichen Gefühle wären und da muss ich leider sagen, dass nicht alle Menschen rational sein können, sondern eben manchmal halt auch (entgegen aller Vernunft) eine Entscheidung gegen sich und für den Mann treffen.


Die Bekannte ist hochintelligent, Professorin an einer Uni und trotzdem kommt sie  emotional schwer los von ihm.


Aber das ist das Leben und das macht es spannend.

Wenn alle Frauen nur vernünftig wären, gäbe es keine Affären mit verheirateten und gebundenen Männern, daher ein Hoch auf alle emotionalen Frauen, die alle gerne träumen und die Märchen glauben, die ihnen diese Männer erzählen.






 

"Wenn alle Frauen nur vernünftig wären, gäbe es keine Affären mit verheirateten und gebundenen Männern, daher ein Hoch auf alle emotionalen Frauen, die alle gerne träumen und die Märchen glauben, die ihnen diese Männer erzählen."

Und was ist jetzt daran positiv? Verstehe ich nicht. Am Beispiel Deiner Freundin kann ich nichts positives erkennen. 16 Jahre zweite Geige und dann vor dem Nichts stehen.

Ok, Deine Eingangtheorie war ja, dass Affärenfrauen zur Erhaltung der Ehen notwendig sind, um Ehemännern zu erlauben, ihren sexuellen Druck abzubauen der sonst die Ehen zum Platzen brächten. Das ist zwar eine sehr eigenwillige Sicht, aber dann sollten wir das Hoch auch auf die Zunft der Prostituierten erweitern, die in Deiner Weltsicht auch dazu beitragen. Ich denke nur, dass die wenigsten Frauen eine Karrieren als Prostuierte oder Affäre anstreben. Zum Glück, sage ich als Mann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Januar 2018 um 22:42
In Antwort auf zsusa51

Ja, der Kick war sicher ein großes Thema. Sie wollte sich eigentlich sowieso nicht fest binden, sonst hätte sie sich ja nicht einen verheirateten Mann ausgesucht. Oder ihn früher vor die Wahl gestellt (und dann die Wahrheit erfahren, nämlich, dass er gar nicht gehen will).

Ein verheirateter Mann kann ja auch einen Vorteil haben. Er hat keine Rechte, kann nicht klammern und die Wäsche kriegt er auch noch gemacht. Meine Bekannte hätte ganz andere Männer sich aussuchen können, aber sie meinte, es gäbe keinen besseren Liebhaber.

Andere Männer (Verehrer) waren freie Männer, aber sie kamen an ihn nicht heran.
Tja, sie hatte gedacht, es geht ewig so weiter. Dass er nunmehr sich halt in eine ganz andere verliebt, war Pech.

Die Frage stellt sich doch für viele Freundinnen und Geliebte von verheirateten Männern, ob sie sich auf eine langweilige Partnerschaft einlassen oder eben den Kick einer heißen, erotischen Beziehung einlassen.


Allerdings ist der Preis nicht zu unterschätzen. Der gebundene Mann investiert in der Regel weder Gefühle noch Geld in die Beziehung und Verantwortung übernimmt er auch nicht. Das ist aber autonomen, gut situierten Damen in der Regel egal. Sie haben in der Regel alles was sie benötigen. Und das, was sie benötigen, nehmen sie sich.

Es könnte eine win/win Situation sein, wenn nicht die dämlichen Gefühle wären und da muss ich leider sagen, dass nicht alle Menschen rational sein können, sondern eben manchmal halt auch (entgegen aller Vernunft) eine Entscheidung gegen sich und für den Mann treffen.


Die Bekannte ist hochintelligent, Professorin an einer Uni und trotzdem kommt sie  emotional schwer los von ihm.


Aber das ist das Leben und das macht es spannend.

Wenn alle Frauen nur vernünftig wären, gäbe es keine Affären mit verheirateten und gebundenen Männern, daher ein Hoch auf alle emotionalen Frauen, die alle gerne träumen und die Märchen glauben, die ihnen diese Männer erzählen.






 

"Die Frage stellt sich doch für viele Freundinnen und Geliebte von verheirateten Männern, ob sie sich auf eine langweilige Partnerschaft einlassen oder eben den Kick einer heißen, erotischen Beziehung einlassen."

Grundsätzliche falsche Annahme: Heiße, erotische Beziehung gibt es auch in Partnerschaften. Ich wüsste jedenfalls keinen Grund, warum das nicht der Fall sein sollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Er schreibt mir nicht mehr so oft
Von: martaaa2222
neu
|
28. Januar 2018 um 20:29
Noch mehr Inspiration?
pinterest