Forum / Liebe & Beziehung

"Ich liebe dich!"-sagen, obwohls nicht stimmt?

27. November 2005 um 13:41 Letzte Antwort: 30. November 2005 um 18:19

Hab in meiner Beziehung schön öfter "Ich liebe dich!" gesagt, bloß weil ich wusste, dass meine Freundin mich sehr liebt, und sie es auch gerne von mir hören wollte.

Mittlerweile fühl ich mich ziemlich schlecht darüber, da ich wirklich Zweifel habe, ob ich meine Freundin überhaupt liebe. Man kann ja schlecht jemanden heiraten, den man nicht wirklich liebt, oder?
Ich hätte eigentlich überhaupt nichts dagegen, da ich sowieso glaube eine Person zu sein, die in ihrem Leben keine Liebe empfinden kann.
Dennoch glaube ich, dass meine Freundin was besseres verdient hat, z.B. wirklich geliebt zu werden.

Mehr lesen

27. November 2005 um 13:52

Heiraten kann man aus vielerlei Gründen...
es muss nicht immer nur aus Liebe sein.

Oh Georg,

ich denke mal, dass du ein sehr negatives Selbstbild hast und dir selber auch nicht viel zugestehen möchtest.

Glaubst du, du seist ein Mensch, der er nicht wert ist, geliebt zu werden ?

Wenn 85 dein Geburtsjahr ist, bist du gerade mal 20 ! Mit 20 *liebt* man meiner Erfahrung nach anders...

Ich habe meinem Exmann nie gesagt, dass ich ihn *liebe*, sondern nur, dass ich ihn *liebhabe* ! Dennoch habe ich ihn geheiratet, eben weil ich dachte, dass das was ich für ihn empfand *Liebe* war...

Aber ich musste 40 werden, bis ich zu einem Mann *ich liebe dich* sagen konnte, weil ich es auch so empfand.

Wenn deine Freundin mit dir zusammen ist, dann doch nicht nur aus dem einen Grund, weil Bratt Pitt oder jemand *besseres* gerade keine Zeit hat !?

Also bist du doch ein Mensch, der durchaus *liebeswürdig* ist !?

Wenn du der Meinung bist, deine Freundin hätte etwas besseres verdient, dann ist es deine Aufgabe, dir zu überlegen, warum du dich so in Staub tretest.

Wenn du sie allerdings wirklich NICHT liebst, ist es ein Lippenbekenntnis das sehr verheerend werden kann. Du heuchelst etwas, was nicht ist und da solltest du wirklich die Beziehung zu dieser Frau überdenken und notfalls wirklich die Notbrmese ziehen und diese Beziehung beenden.

Nichts ist schlimmer als in einer Beziehung einsam zu sein. Für dich und für sie.

Grüße

Die Sichtweise

Gefällt mir

27. November 2005 um 14:35

Du bist nicht der einzige
georg,

ich glaube nicht, dass es vergleichbare worte gibt, die so oft missbraucht werden, weil man weiß, wie sehr sich der empfänger danach sehnt.
diese worte öffnen türen, herzen und hosen.

aber zu deiner beziehung.

auch liebe muss erlernt werden.
das fürchterliche verliebt sein, was manche erleben ist noch keine liebe.
du bist nicht verliebt, das macht nichts.
liebe wächst und entsteht und wenn du noch keine einigermaßen klare vorstellung davon hast, was das überhaupt ist, kann es gut sein, dass du liebst und weißt es nicht.
heiraten würde ich allerdings erst, wenn du dich bei den drei magischen worten nicht mehr komisch fühlst.

manndel

noch ein paar missbrauchte worte.

- ehrlich -
- glaub mir -
- das kannst du mir glauben -

wer das extra sagen muss glaubt sich selbst nicht wirklich.

Gefällt mir

27. November 2005 um 15:23

*Ich liebe Dich*
ist eine Aussage, die mit Inhalt gefüllt werden muss. Man sagt es nicht, sondern man lebt es. Tag für Tag - Jahr ein, Jahr aus.

Ich bin seit nunmehr über 19 Jahren mit meinem Mann zusammen und stelle immer wieder fest, dass man den Menschen, den man an seiner Seite wähnt, jeden Tag aufs Neue kennen lernt.

Zwar hat man in all den Jahren viele Krisen erlebt und seine *Liebe* in Zweifel gestellt, aber man hat immer wieder die Chance diese Liebe neu zu erfahren und zu er-/leben. So wie der Mensch sich in all den Jahren verändert, verändert sich auch die Liebe. Sie ist vielleicht nicht mehr so stürmisch, sondern ruhiger, aber dafür tiefer und man muss sie nicht jeden Tag aufs Neue *beweisen*. Wobei, wenn man Liebe beweisen muss, es keine Liebe ist. Sondern ein Kontrollinstrument, seine eigene Unsicherheit zu kompensieren. Wenn ich mir meiner Liebe sicher bin, dann bedarf es keines Beweises, seitens des Partners.

Ich denke, dass du deine Freundin schon in einer Art und Weise liebst, aber dir das so in der Form nicht bewusst ist, weil Liebe ein sehr dehnbarer Begriff oder auch Umstand ist, wofür es keine Norm gibt.

Deshalb sind sich die meisten Menschen in dieser Beziehung sehr unsicher und wissen nicht, woran man die Liebe zum Partner, festmachen kann.

Liebe Grüße

Erdbeermarmelade

Gefällt mir

28. November 2005 um 22:37

Incomming bad news...
hallo,
ich habe alles versaut. Auf einer starken Minute der Ehrlichkeit, hab ich ihr, in schonender und nicht schonender Form, meine Zweifel erklärt.

Als Sie mich vor einigen Tagen auf das Thema "Heirat" ansprach, hab ich total sprachlos reagiert, obwohl sie eigentlich erwartet hätte, mich zu freuen. (Wär eigentlich eine tolle Überraschung und einmalige Gelegenheit gewesen zu heiraten, deswegen sprach sie mich darauf an)

Sie hat immer geglaub, ich würde sie über alles lieben und wäre regelrecht verrückt nach ihr, deswegen war Sie mir auch so hingegeben. Jedenfalls viel die Schneide und sie war erstmal total von meinen ehrlichen Worten schockiert, auch wenn wir uns in der Vergangenheit immer wieder darüber stritten, weil sie mir vorwarf, mich nicht genug für sie zu interessieren.
Ihr kamen meine Worte wie ein Brett vorm Kopf, Sie glaubt jetzt alles besser zu wissen und zu verstehen, sie ist furchtbar enttäuscht die ganze zeit in einem Traumschloss gehaust zu haben. Kurz und Bündig, wir haben uns getrennt.

Sie will erstmal kein Kontakt zu mir haben und alles in ruhe überdenken, dabei weiß ich jetzt schon, dass da nur ein negativer Entschluss kommen kann. Jetzt wo ich Sie verliere, merke ich, wie sehr sie mir eigentlich bedeutet, sie hat mir zwar immer bedeutet, aber ich fühle es jetzt wieder...
Neben ihr möchte ich mein restliches Leben aufwachen, aber naja, was solls, jeder bekommt halt was er verdient... und sie zu verdienen konnte ich noch nie von mir behaupten.

Dann wird mein Leben halt ein 08/15 Leben, wie ich es vor ihr geplant hatte...
damit verschwindet auch mein dasein aus diesem forum, da ich nicht weiß, was menschen hier zu suchen haben, die überhaupt nicht in einer beziehung sind...
die Moral von der Geschicht:
Happy Ends gibts nur im Kino!

Gefällt mir

28. November 2005 um 22:48
In Antwort auf

Incomming bad news...
hallo,
ich habe alles versaut. Auf einer starken Minute der Ehrlichkeit, hab ich ihr, in schonender und nicht schonender Form, meine Zweifel erklärt.

Als Sie mich vor einigen Tagen auf das Thema "Heirat" ansprach, hab ich total sprachlos reagiert, obwohl sie eigentlich erwartet hätte, mich zu freuen. (Wär eigentlich eine tolle Überraschung und einmalige Gelegenheit gewesen zu heiraten, deswegen sprach sie mich darauf an)

Sie hat immer geglaub, ich würde sie über alles lieben und wäre regelrecht verrückt nach ihr, deswegen war Sie mir auch so hingegeben. Jedenfalls viel die Schneide und sie war erstmal total von meinen ehrlichen Worten schockiert, auch wenn wir uns in der Vergangenheit immer wieder darüber stritten, weil sie mir vorwarf, mich nicht genug für sie zu interessieren.
Ihr kamen meine Worte wie ein Brett vorm Kopf, Sie glaubt jetzt alles besser zu wissen und zu verstehen, sie ist furchtbar enttäuscht die ganze zeit in einem Traumschloss gehaust zu haben. Kurz und Bündig, wir haben uns getrennt.

Sie will erstmal kein Kontakt zu mir haben und alles in ruhe überdenken, dabei weiß ich jetzt schon, dass da nur ein negativer Entschluss kommen kann. Jetzt wo ich Sie verliere, merke ich, wie sehr sie mir eigentlich bedeutet, sie hat mir zwar immer bedeutet, aber ich fühle es jetzt wieder...
Neben ihr möchte ich mein restliches Leben aufwachen, aber naja, was solls, jeder bekommt halt was er verdient... und sie zu verdienen konnte ich noch nie von mir behaupten.

Dann wird mein Leben halt ein 08/15 Leben, wie ich es vor ihr geplant hatte...
damit verschwindet auch mein dasein aus diesem forum, da ich nicht weiß, was menschen hier zu suchen haben, die überhaupt nicht in einer beziehung sind...
die Moral von der Geschicht:
Happy Ends gibts nur im Kino!

Falscher Weg
Sag ihr genau das was Du geschrieben hast und wenn ihre Gefühle so tief sind wie Du sie beschrieben hast wird sie zurück kommen.

Gefällt mir

28. November 2005 um 22:53
In Antwort auf

Falscher Weg
Sag ihr genau das was Du geschrieben hast und wenn ihre Gefühle so tief sind wie Du sie beschrieben hast wird sie zurück kommen.

Hab ich.
Ich hab ihr bereits erklärt, dass jetzt, wo ich merke Sie zu verlieren, erst merke, wie sehr Sie mir doch bedeute.
Bisher keine Resonanz.

Sie ist grad vom 7.Himmel gefallen, sie kommt sich irgendwie total verarscht vor, als ob ich aus mitleid mit ihr zusammen wäre, und aus mitleid noch kontakt mit ihr versuche aufzunehmen.

Ihre letzte SMS war einfach nur diejenige, dass sie keine vorgeheuchelten Mitteilungen mehr von mir haben möchte, die zu meiner Verteidigung aber nicht vorgeheuchelt waren. Da ich so dumm bin, respektiere ich ihre Bitte und lasse ihr die Zeit zum klarwerden bzw. ernüchtern...

Gefällt mir

28. November 2005 um 23:02
In Antwort auf

Hab ich.
Ich hab ihr bereits erklärt, dass jetzt, wo ich merke Sie zu verlieren, erst merke, wie sehr Sie mir doch bedeute.
Bisher keine Resonanz.

Sie ist grad vom 7.Himmel gefallen, sie kommt sich irgendwie total verarscht vor, als ob ich aus mitleid mit ihr zusammen wäre, und aus mitleid noch kontakt mit ihr versuche aufzunehmen.

Ihre letzte SMS war einfach nur diejenige, dass sie keine vorgeheuchelten Mitteilungen mehr von mir haben möchte, die zu meiner Verteidigung aber nicht vorgeheuchelt waren. Da ich so dumm bin, respektiere ich ihre Bitte und lasse ihr die Zeit zum klarwerden bzw. ernüchtern...

Unbegreiflich
Ich sehe das ganz anderst ! Sie hat sich doch zurück gezogen weil Du nur Zweifel angemeldet hast die besser vor als nach der Hochzeit kommen . Weiß auch nicht warum du meinst sie nicht verdient zu haben ! Nur wäre es an der Zeit sich zu unterhalten und nicht per SMS sondern von Angesicht zu Angesicht. Gefühle sind nicht kontrollierbar und manchmal verwirren sie uns auch total und sie lebt jetzt in ihrem verletzten Stolz und tut sich selbst leid. Hol sie da raus ! Fahr oder geh zu ihr ! Zeig ihr deine Gefühle ist besser als SMS !
Viel Glück

Gefällt mir

28. November 2005 um 23:27
In Antwort auf

Unbegreiflich
Ich sehe das ganz anderst ! Sie hat sich doch zurück gezogen weil Du nur Zweifel angemeldet hast die besser vor als nach der Hochzeit kommen . Weiß auch nicht warum du meinst sie nicht verdient zu haben ! Nur wäre es an der Zeit sich zu unterhalten und nicht per SMS sondern von Angesicht zu Angesicht. Gefühle sind nicht kontrollierbar und manchmal verwirren sie uns auch total und sie lebt jetzt in ihrem verletzten Stolz und tut sich selbst leid. Hol sie da raus ! Fahr oder geh zu ihr ! Zeig ihr deine Gefühle ist besser als SMS !
Viel Glück

Würd ich wahnsinnig gern
...aber sie ist 2200km entfernt.
Warum ich sie nicht verdient habe steht auf nem anderen blatt geschrieben...vllt gleich sogar in nem extra beitrag. mal kucken...

Gefällt mir

28. November 2005 um 23:28

Das hatte ich sowieso vor...
ich werds heute noch schreiben...und morgen direkt per express verschicken...
trotzdem danke für den guten tip, auch wenn ichs schon vorher wusste...

Gefällt mir

28. November 2005 um 23:33
In Antwort auf

Würd ich wahnsinnig gern
...aber sie ist 2200km entfernt.
Warum ich sie nicht verdient habe steht auf nem anderen blatt geschrieben...vllt gleich sogar in nem extra beitrag. mal kucken...

Wo liegt das Problem
22 Stunden mit dem Auto oder max. 2 Stunden mit dem Flieger. Alles machbar ! Wenn man es wirklich will. Nur so weit bist du dann wohl doch noch nicht.

Gefällt mir

28. November 2005 um 23:43

Hallo fendigirl
ja... kämpfen...
was soll ich den machen... die Frau ist nicht blöd, ich kann nicht kämpfen, für etwas...hm... nein ich kann generell nicht für irgendwas kämpfen.
Ich bin mehr der Typ:"Alles wird gut, und zwar alles irgendwie von allein, und wenn nicht, dann war es halt Bestimmung"
Wirklich so in der Art.
Ich bin ein ziemlich gleichgültiger Mensch, schon immer gewesen. Das meinte ich auch mit meinem letzten Absatz. Ich erwarte nicht viel vom Leben, einfach nur ein bissel Leben und sterben.
Als Bianca in meinem Leben auftauchte, bekam mein Leben plötzlich einen Sinn. Ich war bereit vieles zutun und aus meinem Leben, für Sie und unsere zukünftige Familie, was zu machen.

Ich war der Meinung die Person gefunden zu haben, die es wert sei, dass ich mein Leben für sie opfere. (damit mein ich, wenn mir sowieso alles gleichgültig ist, dann lebe ich wenigstens so, dass jemand anderes glücklich werden kann).
Nach dem Motto: "Wenn du kein Mensch bist, der lieben kann, dann sei wenigstens ein Mensch, der geliebt werden kann."
Naja, das war wohl nicht genug.
Sie bedeutet mir sehr viel, und ich würde wirklich gerne mein restliches Leben lang, neben ihr aufwachen wollen, aber ob das Liebe ist, weiß ich nicht... immerhin gehören auch ein paar andere Sachen dazu, als schlafen und aufwachen...

Gefällt mir

29. November 2005 um 0:06

Meinst du irgendwas bestimmtes?
was von anfang an geplant?
Auf welches ziel steuern...
wenn du dich klarer ausdrückst, kann ich auch leichter antworten...

Gefällt mir

29. November 2005 um 0:09
In Antwort auf

Wo liegt das Problem
22 Stunden mit dem Auto oder max. 2 Stunden mit dem Flieger. Alles machbar ! Wenn man es wirklich will. Nur so weit bist du dann wohl doch noch nicht.

Ja...
du hast wohl recht, soweit bin ich wohl doch noch nicht, leider.
Außerdem möchte ich nix überspitzen. Es tut mir leid wegen der ganzen sache...
meine gleichgültigkeit scheint mich einfach vor vielem zu bewahren... auch vor viel schmerz glaub ich, obwohl ich schmerz schon oft geliebt habe, und auch gerne weine, weil man sich dadurch wenigstens lebendig vorkommt...
meine gleichgültigkeit führt einfach dazu, umstände zu akzeptieren.

Gefällt mir

30. November 2005 um 1:42
In Antwort auf

Ja...
du hast wohl recht, soweit bin ich wohl doch noch nicht, leider.
Außerdem möchte ich nix überspitzen. Es tut mir leid wegen der ganzen sache...
meine gleichgültigkeit scheint mich einfach vor vielem zu bewahren... auch vor viel schmerz glaub ich, obwohl ich schmerz schon oft geliebt habe, und auch gerne weine, weil man sich dadurch wenigstens lebendig vorkommt...
meine gleichgültigkeit führt einfach dazu, umstände zu akzeptieren.

Leiden
Manchmal muß man leiden um zu spüren das man lebt.

Gefällt mir

30. November 2005 um 18:13

Aber hallo
diese Lösung erscheint mir zu einfach. Nicht, daß ich es nicht auch schon selbst erlebt hätte, aber es scheint nicht der Moment für Selbstmitleid zu sein. Wie sehr leidet man, weil man etwas aufgibt, was man eigentlich nicht haben will, aber auch niemand anderem gönnt? Was ist das? Kindliches 'ich will es nicht aber du kriegst es auch nicht'?? So kann man vermuten. Mein Hund will vieles nicht wirklich fressen, aber wenn ich es ihm wegnehmen will, frißt er es doch lieber. Damit es niemand anders kriegt. Vielleicht auch nur blanke Verlustangst. Aber wir sind Menschen und sollten unser großes Hirn auch dazu benutzen, uns selbst gegnüber ehrlich zu sein und Folgeschäden auch bei anderen zu verhindern. Man sollte als Mann manns genug sein zu erkennen, ob die eigene Zuneigung die Zukunft trägt oder nicht. Deswegen, george: Meine Hochachtung! Auch wenn du dir heute am liebsten eine Kugel ins Knie jagen möchtest, betrachte die Lage noch einmal in drei Monaten. Vermutlich wirst du dich dann schon besser fühlen.

Gefällt mir

30. November 2005 um 18:19

Ich
bin zwar erst 14, aber das kennei ch auch so etwas. mein urlaubsflirt war ein franzose, der sehr schnell "ich liebe dich" gesagt hat. dabei hatte er aber so einen süßen akzent, dass ich einfach nicht anders konnte als das zu erwiedern, obwohl ich mich später irgendwie gefühlt hab also ob ich jemanden belüge. das dummei st, dass ich das auch im prinzig gemacht hab.
na ja, wen kümmerts, es war schließlich nur urlaub. ansonsten bin ich sowieso er so eine, die sich nicht so gern festlegt, eine feste beziehung möchte ich im moment eh nicht, dafür ist mir mein spaß zu wichtig.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers