Home / Forum / Liebe & Beziehung / "Ich liebe dich noch nicht"

"Ich liebe dich noch nicht"

20. Januar 2009 um 15:47

Guten Tag,

ich wende mich an dieses Forum, in der Hoffnung vielleicht ein paar Antworten auf meine Fragen zu bekommen.

Meine Geschichte beginnt vor etwa 4 Wochen, als ich einen netten jungen Mann kennenlernte, mit dem ich mich auf Anhieb, wundervoll verstand.
Wir tauschten unsere ICQ-Nummern aus und wechselten ein paar nette Worte miteinander. Aus diesen Worten wurden dann längere und intensivere Gespräche. Es dauerte natürlich nicht lang und wir telefonierten. Mehrere Tage lang, so oft wie es ging, so lange wie möglich. Es stimmte auf allen Bereichen und ich kam aus meinem Glück kaum noch heraus. Er betonte immer wieder, wie seltsam es sei, dass wir uns so ähnlich seien und wie komisch es ist, sich gleich so gut zu verstehen.

Es kam zu einem Treffen, bei dem ich zu ihm fuhr. Die Begrüßung war locker und angenehm. Wir schauten ein paar DVD's zusammen und irgendwann nahm er meine Hand. Das mag jetzt sehr kitschig klingen, aber ich fühlte mich zurückversetzt in die jungen Jahre der Pubertät, wo man sich so unsicher ist, was man als nächstes tut. Irgendwann kam es denn zu etwas vorsichtigen Küssen und Streicheleien. Die Welt war für mich schwer in Ordnung und ich ließ einfach alles geschehen. Es war unheimlich schön.

Am nächsten Tag kam er zu mir und wir kuschelten uns auf mein Sofa. Ich fühlte mich so unglaublich gut und auch seine Verhaltensweisen (jegliche Initiative kam von ihm aus), gaben mir das Gefühl, dass alles schön und richtig sei. Am nächsten Tag fuhr ich wieder zu ihm. Wir verbrachten wieder ein paar wundervolle Stunden miteinander und mir wurde klar, dass ich mich in ihn verliebt hatte. Das ist für mich eigentlich ungewöhnlich, da ich, aus Angst verletzt zu werden, oft vorsichtig mit meinen Gefühlen bin.
Aber alles schien so gut und sicher, dass ich mich in diesem geborgenen Schutz den Situationen und Gefühlen ergab. Ich verbrachte die Nacht bei ihm und wir wurden ein wenig intim. Ihr merkt, dass mir viel daran liegt, sicher zu sein, bevor ich etwas starte.
Am nächsten Tag wachte ich auf und er war bereits arbeiten gefahren. Euphorisch und beflügelt von diesem Verliebtheitsgefühl rief ich meine beste Freundin an und erzählte ihr alles. Ich schwärmte ihr von der bevorstehenden Beziehung zwischen mir und ihm vor und dass es mir kaum besser gehen könnte. Er präsentiert alles, wonach ich mich sehr sehnte: Er ist intelligent, hat viel Humor, ist sensibel... blablabla... er verkörpert einfach den Ideal-Mann, auf den ich jetzt, seit zahllosen gescheiterten Kurzbeziehungen gewartet habe. Er sieht toll aus...

Nun ja, zurück zum Thema..
an diesem Tag sahen wir uns nicht mehr und am darauffolgenden Samstag versuchte ich ihn zweimal anzurufen und schrieb ihm zwei SMS. Er meldete sich bei mir nicht. Dann in der Nacht zum Sonntag rief er mich an. In diesem Telefonat teilte er mir mit, dass er "schwierig" sei und dass er, weil er so ehrlich ist, es mir nun gleich mitteilen würde. "Ich habe mich noch nicht in dich verliebt".
SCHOCK.
Ich halte mich schon für kompetent und reif genug, dass ich das Verhalten anderer vernünftig einzuschätzen weiß. Ich habe mir das doch nicht eingebildet. Er erklärte mir, dass es das "Kribbeln im Bauch" gab, am Samstagmorgen aber immer weniger wurde.

Nun die Frage an euch, gibt es so etwas oder haltet ihr das für möglich? Verschwinden Gefühle von einem auf den anderen Tag?
Vielleicht werden einige nun sagen, dass er nie etwas für mich empfunden hat, aber wenn dem so sei, wieso investiert er dann so viel Zeit in diese Geschichte? Telefoniert Ewigkeiten mit mir und verbringt Zeit mit mir? In meinem Kopf macht das alles keinen Sinn.
Er betont, dass es nicht an mir liegt, er findet mich toll, hübsch, intelligent... Er sagt, dass er es sich sehr gewünscht hätte, dass die Gefühle bleiben.

Was ist das denn bitte?

Ich fühle mich so sehr vor den Kopf gestoßen. Ich hänge da und frage mich, wie das passieren konnte. Mich trifft keine Schuld, denn ich habe nichts falsch gemacht und gerade diese Ohnmacht und diese Hilfslosigkeit ist das, was mich so unheimlich frustriert. Ich habe mich, so fern man es kann, in diesen Menschen verliebt. Und nun hänge ich hier und verfalle in Selbstmitleid.

Eine weitere Frage ist nun außerdem, wie soll ich mich ihm gegenüber verhalten?
Er möchte den Kontakt aufrechterhalten und mich sehen, mit mir sprechen.

Ich habe ihn gefragt, ob ich "chancenlos" sei. Seine Antwort: Nein.

Macht es Sinn zu kämpfen? Wenn ja, wie? Und um was?

Ich danke euch, für Eure Aufmerksamkeit und die Zeit.

LG

Mehr lesen

20. Januar 2009 um 16:30

Hallo,
ich kann dich gut verstehen, ich mache das auch gerade durch. Siehe "Trennung aus heiterem Himmel...........soll ich hoffen oder nicht?"

Weißt du denn was in seiner Vergangenheit Liebes-und Beziehungstechnisch passierte? Wurde er furchtbar verletzt, betrogen, belogen etc.

Ich weiß nicht, ob es gut ist um ihn zu kämpfen, sorry, aber finde so ein wenig Hoffnung tröstet in den ganz schweren Stunden. Das Problem ist nur, wenn diese Hoffnung plötzlich auch wieder zerstört wird und man dann wieder sozusagen am Anfang steht.

Ein wenig hört es sich so an, als wenn er sich wirklich nicht sicher ist und sich selbst über seine Gefühle nicht im Klaren ist. Vielleicht braucht er auch wirklich eine "Ruhepause" um es einschätzen zu können.
Andererseits hört es sich auch ein wenig so an, als würde er dich warm halten wollen. Das klingt jetzt sehr hart, aber wenn jemand NOCH nicht in jemand anders verliebt ist, dann horcht man in sich und findet womöglich eine Antwort, manchmal schnell, manchmal nicht so schnell, aber erst zu sagen "in bin noch nicht in dich verliebt" und dann die Frage nach einer eventuellen Chance wieder recht geheimnisvoll zu beantworten passt nicht so ganz.

Ich würde dir raten, dir selbst Zeit zu geben all deine Fragen und Gedanken zu ordnen, wenn sie "raus" müssen, dann teil sie ihm mit und gibt ihm auch Zeit seine Gedanken zu fassen.

Und dann, wenn DU das wirklich willst, und es sich immernoch nicht aussichtslos anhört, starte einen neuen Versuch.
Frag dich aber immer ob du mehr gewinnen kannst, als du womöglich verlieren würdest.

LG Motte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2009 um 17:21

Schwierig zu sagen,
man kann nur vermuten. Vielleicht wurde er auch schon sehr verletzt und hat auch Angst sich wirklich wieder einzulassen. Oder er hat etwas worüber er nicht reden kann? Oder es war für ihn wichtig dich zu erobern und als er sich am Ziel glaubte, verlor das "Spiel" seinen Reiz. Was es wirklich ist............? Lass dir Zeit, vielleicht kommst du ja noch am Ziel deiner Träume an und Wünsche an. Ich wünsche dir Glück.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2009 um 20:22

Ich leide mit dir
hi, mir gehts ganz ähnlich wie dir.
es ist für mich auch sehr schlimm unglücklich verliebt zu sein. genau die frage die du dir stellst,stell ich mir auch. ich denke es gibt keine antwort darauf. ich suche auch sehr lange schon nach dieser. und während ich deinen text las muss ich auch wieder an meine geschichte denken. mir ist den ganzen tag nur zum heulen zu mute.
wer soll das verstehen...?
keine ahnung, vor allem wenn sie sagen sie wollen weiter kontakt und irgendwie doch nicht. bin auch ratlos. entschuldige das ich dir die frage nicht beantworten kann aber vllt hilfts dir dich damit nicht alleine zu fühlen. vllt meldest du dich ja mal um gemeinsam nach antworten zu suchen.
ansonsten wünsch ich dir den besten ausgang für deine geschichte.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest