Home / Forum / Liebe & Beziehung / "Ich liebe Dich"

"Ich liebe Dich"

3. Februar 2010 um 19:51

wie oft sagt ihr euch das? Mir ist schon klar, daß es von Mensch zu Mensch und Beziehung zu Beziehung total unterschiedlich ist.
Wenn 2 sich lieben, sagen sie sich ständig diese 3 Worte. Ist es denn wirklich so, daß man das nur in der Phase der Verliebtheit sagt und dann nicht mehr? Es ist doch schon ungewöhnlich,wenn der Partner plötzlich diesen Satz nicht mehr hervor bringt, obwohl man es immer noch sehr oft zu ihm sagt, weil man ihn eben liebt. Hat es was zu bedeuten, wenn nie mehr ein "ich liebe Dich" erwidert wird??? Wie kann man den anderen fragen, ob er einen noch liebt??Und wie kann man ihn drauf ansprechen, ihm sagen, daß man sich wundert, weil kein "ich liebe Dich" mehr aus seinem Mund kommt?
LG

Mehr lesen

3. Februar 2010 um 20:00

Ninja
ich bin voll Deiner Meinung...ich bin eh kein Mensch der großen Worte...taten sind mir lieber und ich mach diese auch viel lieber. Aber wenn einem oft nur Worte bleiben,aufgrund der großen Entfernung,legt man eben mehr Wert darauf. Es ist ja nur das ungewöhnliche für mich, weil man es sich mal fast täglich gesagt hat und nun kein Feedback mehr kommt diesbezüglich. Verstehst Du, was ich meine?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2010 um 21:07


wir sagen es vielleicht im Schnitt so 2x die Woche. Also nicht so oft. Es sind immer irgendwelche Situationen. Wenn wir gerade rumgealbert haben und er mich sooo süß anschaut, wenn ich das Gefühl habe, es passt einfach, wenn er etwas ganz tolles gemacht hat oder Trost brauch oder wenn ich einfach nur das Gefühl habe es passt. Aber es ist nie ein "Ich liebe dich" zwischen Tür und Angel.

"Ich habe dich lieb" haben wir glaub ich noch nie zueinander gesagt. Naja. Letzten Endes muss es jeder selbst entscheiden. Nur weil jemand etwas sparsam mit den Worten ist heißt es nicht, dass er nicht so fühlt. Wir "vergessen" es im Alltagstrubel manchmal geradezu und dann ist mal wieder eine tolle Situation es zu sagen und ich denke "Mensch das hast du/hat er aber lang nicht mehr gesagt" Zu bedeuten hat das nichts.

Nicht die Worte müssen stimmen sondern das Gefühl.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2010 um 21:44


Mh, ansich find ich es gar nicht mal schön, es ständig zu sagen. Da verfliegt irgendwie der Zauber. Mein Freund und ich sagen uns das so 1mal die Woche, aber es ist dann irgendwie was besonderes. Aber es gar nicht zu sagen, ist schon irgendwie komisch.
Sprich ihn einfach in nem ruhigen Moment auf seine Gefühle an. Frag ihn, was er noch für dich empfindet und ob es irgendwelche Probleme gibt... Frag ihn ruhig auch, wieso er es nicht mehr sagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2010 um 16:26

Danke für eure Antworten,
mich wudnert eben nur, daß sie es nicht mehr sagt seit einigen Wochen. Ich tu es natürlich auch nicht jeden Tag, weil es dann aufdringlich wäre und es nichts besonderes mehr wäre. Es würde so aussehne, als wenn ich es dann nur deshalb sage, um es erwidert zu bekommen. Wie gesagt, da man sich durch die große Entfernung nicht so mit Taten zeigen kann, was man für den anderen empfindet, finde ich es eben schon schön, wenn man es dann mit Worten tut. Ich würde diese 3 Worte ja nicht so vermissen, wenn ich nicht wüßte, daß sie es mal viel viel öfters gesagt hat. Ich werde sie mal bei Gelegenheit ansprechen...nur wieß ich eben nicht, ob es zu plump ist einfach zu sagen"Liebst DU mich denn eigentlich noch?" Bekommt man denn auf so eine Frage eine ganz ehrliche Antwort, selbst wenn die Liebe nicht mehr so stark da sein solte???
Ansonsten finde ich schon, daß man es dem Menschen, den man so liebt, es auch ab und zu mal sagen kann...klar, die Situation muß passen, wenn man es so nebenbei erwähnt, verfehlt es seine Wirkung und es soll schon dem anderen zeigen,daß man es nicht nur sagt, weil es schön klingt, sondern weil man es aus tiefstem Herzen auch so meint.
Es gar nicht zu sagen, finde ich nicht so gut...was spricht dagegen, wenn man den anderen doch liebt???
Es gibt leider genug Menschen, die leben nur noch zusammen, obwohl keine Liebe mehr da ist. Habt ihr es übrigens bei euren Eltern mal gehört, daß sie es sich sagten? Also wenn ich so nachdenken, ich kann mich da bei meinen nicht erinnern.

liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2010 um 17:19

Und wenn beides da ist...
...ist es noch besser

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2010 um 17:25

Es
geht nicht darum, es sagen zu müssen. Aber was spricht dagegen, es dem anderen zu sagen, den man liebt? Ich würde es von mir aus auch nie tun, wenn ich es nicht auch so meine...also ich sage nicht "ich liebe Dich" wenn es nicht auch so wäre. Kann die Leute nicht verstehen, die das nur so dahin faseln. Bei solchen Menschen kann man dann wahrscheinlich auch andere Dinge nicht glauben, die sie sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2010 um 17:29

Also
wieder so typisch weiblich...die Sache nicht direkt fragen,sondern eher umschreiben
Ach ihr Frauen, ihr seit schon schwer zu verstehen manchmal. Ich finde, wir Männer sind da einfacher gestrickt...was die Komunikation angeht
Also Du meinst, wenn ich sie sozusagen indirekt darauf anspreche, also so wie DU sagst, wenn es sich mal ergibt,das Gespräch in diese Richtung leiten, dann bekomme ich eine bessere Antwort, als wenn ich direkt frage?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2010 um 18:21

Steine
sind nicht weiblich, sondern männlich, vor allem der harte Granit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2010 um 18:34

Ist zwar
ein weibliches Forum hier, aber ab und zu verirren sich auch mal männliche Wesen, wie wir beide z.B.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 20:58

Ihr Frauen
macht einen ganz verrückt. Nun habe ich 2 gegensätzliche Meinungen von 2 weiblichen Wesen und ich bin genauso schlau, wie vorher carry sagt, man soll direkt fragen und ninja meint, indirekt....es gibt wohl doch kein Patentrezept, wie Mann mit Frau richtig kommuniziert
Ninja ihr seit oft doch auch ein Rätsel für einen Mann
Das was carry sagt, habe ich auch schon in GHedanken durchgespeilt. Doch ich habe das schon serh oft, wenn ich was auf dem Herzen hatte, und sie drauf ansprach. Das Gespräch verlief dann aber oft ganz anders, als ich es mir vorher in Gedanken ausgemalt hatte.
Wenn ich sie nun direkt frage, kann ich mir vorstellen, daß es sie nervt, wenn ich sowas frage. Ich wäre dann bestimmt zu sensibel in ihren Augen. Aber man muß sich doch alles sagen und auch fragen können, wenn man sich liebt, ohne die Sorgen udn Probleme des anderen als nichtig abzutun. Naja ich werd sehen, ob sich bald mal eine Gelegenheit bietet. Momentan hat sie auch privat viel um die Ohren, da bringt es sicher nichts, jetzt damit anzufangen. Ihre Mutter ist letzten Oktober plötzlich verstorben, vielleicht ist das auch mit eine Ursache. Jeder trauert ja anders...vielleicht ist das ihre Art der Trauer, sich abzukapseln? Ich weiß es nicht...ich würde da glaube genau anders reagieren udn die Nähe des anderen umso mehr suchen nach so einem Verlust.
LG granit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 21:55

Wie oft sagt...
...ihr euch das? Täglich seit über 3,5 Jahren.

Ich kann dir nur meine persönliche Ansicht dazu sagen, denn solche Dinge definiert wohl jeder anders.
Wenn ich als Frau meinem Partner nicht mehr sagen würde, dass ich ihn liebe, wenn ich es ihm zuvor oft gesagt habe, wäre es für mich eine halbwegs versteckte Wahrheit, dass ich ihn nicht mehr wirklich liebe.
Das kann natürlich trotzdem bedeuten, dass ich ihn "lieb habe" aber halt nicht mehr, dass ich ihn liebe.
Und, ja ich würde mir auch große Gedanken machen, wenn mein Partner mir das plötzlich nicht mehr sagt.

Wie drauf ansprechen? Hmmm ich glaube, ziemlich direkt, wenn ich wieder einmal sage, ich liebe dich und keine Erwiderung erfolgt. Direkt fragen, liebst du mich nicht? Ich sage es dir oft aber du erwiderst es nicht mehr. Warum?

Ich habe dir schon einmal meine Ansichten zu deinem Problem geschrieben.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2010 um 21:00
In Antwort auf ofi21

Wie oft sagt...
...ihr euch das? Täglich seit über 3,5 Jahren.

Ich kann dir nur meine persönliche Ansicht dazu sagen, denn solche Dinge definiert wohl jeder anders.
Wenn ich als Frau meinem Partner nicht mehr sagen würde, dass ich ihn liebe, wenn ich es ihm zuvor oft gesagt habe, wäre es für mich eine halbwegs versteckte Wahrheit, dass ich ihn nicht mehr wirklich liebe.
Das kann natürlich trotzdem bedeuten, dass ich ihn "lieb habe" aber halt nicht mehr, dass ich ihn liebe.
Und, ja ich würde mir auch große Gedanken machen, wenn mein Partner mir das plötzlich nicht mehr sagt.

Wie drauf ansprechen? Hmmm ich glaube, ziemlich direkt, wenn ich wieder einmal sage, ich liebe dich und keine Erwiderung erfolgt. Direkt fragen, liebst du mich nicht? Ich sage es dir oft aber du erwiderst es nicht mehr. Warum?

Ich habe dir schon einmal meine Ansichten zu deinem Problem geschrieben.

LG

Hallo ofi
ja auch für mich ist lieb haben und lieben was total unterschiedliches. Und meine Einstellung ist auch sonst, wie bei Dir. Daher mach ich mir momentan wiedermal solche Gedanken, weil ich es eben auch anders von ihr kenne. Wir haben es uns auch jahrelang fast täglich gesagt. Nun kam der Todesfall vor einigen Monaten und ich kann mir vorstellen, daß sowas einen Menschen total mitnimmt. Ich habe noch beide Eltern, obwohl das Verhältnis nicht so besonders ist. Aber wenn man die Mutetr verliert, denke ich, ist das schon ein einschneidendes Erlebnis, was man vielelicht erst nach langer Zeit verarbeiten kann, wenn überhaupt.
Klar könnte ich auch verstehen,daß ein tägliches "ich lieb Dich" irgendwann zur Gewohnheit würde. Aber das empfindet jeder Mensch anders. Ich zähle wohl zu den Menschen, die es auch täglich zu dem geliebten Menschen sagen würden.

LG granit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2010 um 21:10

Hallo ninja
wie soll man am besten als Partner umgehen mit der Trauer? Sie redet nichts davon,nicht einaml hat sie mir ihre Ängste gesagt, ich weiß nicht, wie schlimm sie ihre Mutter vermißt. Ich hab sie anfangs imemr wieder drauf angesprochen, es ging mir näher als ihr, hatte ich den Eindruck, weil ich ihr andauernd gesagt habe, wie es mir geht,ich mich fühle, weil ihre Mutter nicht mehr da ist. Ich hab das Gefühl, sie verdrängt das Geschehene. Wie war es denn bei Dir damals...hast DU auch mit niemandem drüber gesprochen? Wie sollte sich denn Dein Partner richtig verhalten? Ich will sie ja auch nicht ständig mit meinen Fragen nerven, dann macht sie noch mehr zu. Ich bin auch so ein Menshc, der viel fragt...das geht manchen Leuten auf den Docht, das merke ich schon auch Aber ich hinterfrage nun mal sehr viel oder faßt alles, weil ich eben oft mehr wissen will.
Wenn sie traurig ist und ihre Mutetr vermißt, warum sagt sie mir das nicht? Hast DU es denn Deinem Freund gesagt damals? Man steht hilflos da als Außenstehender, weil man eben nicht weiß, wie man für den anderen da sein kann, wenn er nichts sagt.
Was gibt es denn zu überprüfen bei den Menschen, die einen lieben? Was meinst DU damit Ninja?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2010 um 21:56

Noch gar nicht nach 9 MOnaten...
Also, ich bin jetzt 9 Monate mit meinem Freund zusammen und er hat es mir noch gar nicht gesagt...
Er hatte vor mir eine 7-jährige Beziehung und sagte mir, dass er "es" seiner Ex auch erst nach 2 Jahren gesagt hat, weil man sowas nicht "einfach so" sagt...
Für mich ist es komisch... Ich habe "ich liebe dich" meinen beiden letzten längeren Beziehungen schon nach vielleicht 3 Monaten gesagt und es auch von Herzen gefühlt, und meine Ex-Partner auch! Hmmm...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2010 um 22:14

REDEN
ich würde vorschlagen du erzählst es ihm so wie du es geschrieben hast, sag ihm was du denkst! wenn man mit jemandem zusammen ist,sollte ein gespräch auch über sowas kein problem sein... mehr als ne antwort kannst du nicht bekommen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2010 um 22:47
In Antwort auf lorita_12549768

Noch gar nicht nach 9 MOnaten...
Also, ich bin jetzt 9 Monate mit meinem Freund zusammen und er hat es mir noch gar nicht gesagt...
Er hatte vor mir eine 7-jährige Beziehung und sagte mir, dass er "es" seiner Ex auch erst nach 2 Jahren gesagt hat, weil man sowas nicht "einfach so" sagt...
Für mich ist es komisch... Ich habe "ich liebe dich" meinen beiden letzten längeren Beziehungen schon nach vielleicht 3 Monaten gesagt und es auch von Herzen gefühlt, und meine Ex-Partner auch! Hmmm...

????
wie kann man denn von "zusammen sein" reden, wenn noch nicht einmal der Satz "Ich liebe Dich" gefallen ist? Das man sowas nicht einfach so sagt, ist klar und selbstverständlich. Aber solange man es zu einem Menschen nicht sagt, mit dem man zusammensein will oder ist, dann ist in meinen Augen nicht von einer Beziehung die rede. Ich bin de ANsicht, das 2 Menschen erst dann von einem Paar oder einer Beziehung sprechen oder dies so bezeichnen können, wenn man sich auch die Liebe gesteht.Wenn Dein Freund es Dir noch nicht gesagt hat, dann würde ich davon ausgehen,daß er Dich nicht liebt und er vielleicht nicht ganz zu Dir stehen will,sich vor eventueller Verantwortung drückt, denn im Notfall kann er dann sagen, er hätte nie gesagt, daß er Dich liebt.
Aber ich merke hier durch die vielen Beiträge,daß die Ansichten da ganz verschieden sind. Ich bin imemr davon ausgegangen,daß es das normalste der Welt ist, wenn man jemanden liebt, ihm das auch zu sagen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2010 um 13:17

Du bist arm dran
wenn Du diese Worte noch nie benutzt hast. Jeder, der schon mal einen Menschen geliebt hat oder liebt, hat das Bedürfnis, auch diese 3 Worte zu ihm zu sagen. Aber wahrscheinlich hast DU noch nie jemanden aus tiefstem Herzuen geliebt. Das es nicht allein bei Worten bleibt, versteht sich ganz von selbst, das brauch nicht extra erwähnt werden. Es ist logisch, daß man dem geliebten Menschen diese Zuneigung auch mit Taten zeigt. Das ist hier aber nicht das Thema.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2010 um 14:08
In Antwort auf hector_12080339

????
wie kann man denn von "zusammen sein" reden, wenn noch nicht einmal der Satz "Ich liebe Dich" gefallen ist? Das man sowas nicht einfach so sagt, ist klar und selbstverständlich. Aber solange man es zu einem Menschen nicht sagt, mit dem man zusammensein will oder ist, dann ist in meinen Augen nicht von einer Beziehung die rede. Ich bin de ANsicht, das 2 Menschen erst dann von einem Paar oder einer Beziehung sprechen oder dies so bezeichnen können, wenn man sich auch die Liebe gesteht.Wenn Dein Freund es Dir noch nicht gesagt hat, dann würde ich davon ausgehen,daß er Dich nicht liebt und er vielleicht nicht ganz zu Dir stehen will,sich vor eventueller Verantwortung drückt, denn im Notfall kann er dann sagen, er hätte nie gesagt, daß er Dich liebt.
Aber ich merke hier durch die vielen Beiträge,daß die Ansichten da ganz verschieden sind. Ich bin imemr davon ausgegangen,daß es das normalste der Welt ist, wenn man jemanden liebt, ihm das auch zu sagen.
LG


Sorry, aber ich finde es gelinde gesagt unverschämt hier zu behaupten, ihr Freund würde sie nicht lieben, weil er es ihr noch nicht gesagt hat. In welcher Welt lebst Du eigentlich? Lieber sagt er es ihr, wenn er sich dessen sicher ist und es wirklich so meint (und Liebe entwickelt sich erst), als dass er es immer wieder sagt und es nicht so meint.

Ich persönlich finde Menschen, die sich ständig sagen müssen, wie sehr sie sich doch lieben, extrem merkwürdig. Wenn man etwas andauernd wiederholt, wird es trotzdem nicht wahrer. Menschen, die so unsicher sind und es sich immer wieder gebetsmühlenartig vortragen lassen müssen, sollten vielleicht mal nach der Ursache suchen.

Liebe zeigt man nicht (nur) mit Worten, sondern vor allem mit Taten. Wenn man es sich tagtäglich gesagt hat, ist es irgendwann nichts besonderes mehr - weil es alltäglich ist.

Deine Freundin hat aufgehört es zu sagen. Aber da sie sich momentan in einer Trauerphase befindet, könnte das doch eine Erklärung sein. Sie trauert und konzentriert sich momentan mehr auf sich selbst. Sie braucht dafür Zeit und Raum. Das ist ein ganz normaler Vorgang. Mich wundert es, dass Du sie so sehr liebst und es ständig sagst, aber bei Euch scheinbar über so existenzielle Dinge nicht geredet wird. Oder ein stummes Einverständnis bzw. Verständnis nicht stattfindet. Als Partner weiß man oder kann es sich zumindest denken, wenn der Partner leidet und erstmal Ruhe braucht. Außer natürlich, man ist zu sehr auf sich selbst fokussiert.

Wenn man sich nahesteht ist es für mich das normalste der Welt, entweder über Dinge zu reden bzw. sie anzusprechen oder aber "zu erfühlen". Du machst Dir hier aber lieber über Banalitäten Sorgen. Das kann ich wiederum nicht verstehen. Eine Beziehung findet nicht nur über Reden statt, sondern da ist so viel mehr dazwischen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2010 um 14:09

...
Wir sagen uns das täglich mehrmals einfach so.
Wenn das plötzlich nicht mehr so wäre, würde ich mir tatsächlich Gedanken manchen... einfach weil es normalerweise einen Grund hat, wenn man gewohnte Dinge verändert.

Wir sagen sowohl "ich liebe dich", "ich hab dich lieb", "ich mag dich", "ich hab dich gern" etc....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2010 um 14:25
In Antwort auf shunya80


Sorry, aber ich finde es gelinde gesagt unverschämt hier zu behaupten, ihr Freund würde sie nicht lieben, weil er es ihr noch nicht gesagt hat. In welcher Welt lebst Du eigentlich? Lieber sagt er es ihr, wenn er sich dessen sicher ist und es wirklich so meint (und Liebe entwickelt sich erst), als dass er es immer wieder sagt und es nicht so meint.

Ich persönlich finde Menschen, die sich ständig sagen müssen, wie sehr sie sich doch lieben, extrem merkwürdig. Wenn man etwas andauernd wiederholt, wird es trotzdem nicht wahrer. Menschen, die so unsicher sind und es sich immer wieder gebetsmühlenartig vortragen lassen müssen, sollten vielleicht mal nach der Ursache suchen.

Liebe zeigt man nicht (nur) mit Worten, sondern vor allem mit Taten. Wenn man es sich tagtäglich gesagt hat, ist es irgendwann nichts besonderes mehr - weil es alltäglich ist.

Deine Freundin hat aufgehört es zu sagen. Aber da sie sich momentan in einer Trauerphase befindet, könnte das doch eine Erklärung sein. Sie trauert und konzentriert sich momentan mehr auf sich selbst. Sie braucht dafür Zeit und Raum. Das ist ein ganz normaler Vorgang. Mich wundert es, dass Du sie so sehr liebst und es ständig sagst, aber bei Euch scheinbar über so existenzielle Dinge nicht geredet wird. Oder ein stummes Einverständnis bzw. Verständnis nicht stattfindet. Als Partner weiß man oder kann es sich zumindest denken, wenn der Partner leidet und erstmal Ruhe braucht. Außer natürlich, man ist zu sehr auf sich selbst fokussiert.

Wenn man sich nahesteht ist es für mich das normalste der Welt, entweder über Dinge zu reden bzw. sie anzusprechen oder aber "zu erfühlen". Du machst Dir hier aber lieber über Banalitäten Sorgen. Das kann ich wiederum nicht verstehen. Eine Beziehung findet nicht nur über Reden statt, sondern da ist so viel mehr dazwischen.

Du hast wohl nicht richtig gelesen
was ich hier gesagt habe. Es geht überhaupt nicht um das sagen MÜSSEN. Das ist doch völliger Blödsinn. Aber ich merke, daß die, die sich diese 3 Worte nicht sagen, bzw. keinen Wert darauf legen, den anderen gleich unterstellen, sie MÜSSEN es sich sagen. Kannst DU eventuell nachvollziehen, daß man "ich liebe Dich" zum anderen aus voller Überzeugung sagt, ohne irgendeinen Hintergedanken oder sonst welchen Gründen??? Ich glaube nicht, denn sonst würdest Du es nicht so verurteilen, wenn man sich diese 3 Worte gegenseitig sagt.
Was Du sagts, habe ich bereits auch schon erwähnt und das ist auch meine Überzeugung..."Liebe zeigt man nicht (nur) mit Worten, sondern vor allem mit Taten. Wenn man es sich tagtäglich gesagt hat, ist es irgendwann nichts besonderes mehr - weil es alltäglich ist." Ich habe niemals behauptet, daß man es sich täglich sagen muß oder soll. Nur finde ich es als normal, wenn man es sich sagt, wenn einem danach ist, denn man kan durchaus auch mit Worten seine Liebe erklären...und nicht NUR mit Taten
Deine Einstellung, daß man die Gedanken und Gefühle des Partners wissen sollte, kann ich nicht teilen. KEINER kann Gedanken lesen!!! Und es ist auch völlig unangebracht, dem anderen dies zu unterstellen und deshalb nicht mit ihm über seine Gefühle und Gedanken zu reden, diese ihm mitzuteilen,weil man erwartet, daß der andere dies gefälligst zu wissen hat, sozusagen Gedanken lesen kann. Gerade dadurch entstehen ja die meisten Mißverständnisse und Streitereien,weil einer denkt, der andere müsse gefälligst wissen,was man denkt und fühlt
Außerdem steht Dir nicht zu, was für andere banal ist und was nicht. Es mag für DICH banal sein...genauso kann es sein, das für DICH Dinge ein Problem bedeuten, die für andere absolut nicht nachvollziehbar sind.
"Eine Beziehung findet nicht nur über Reden statt, sondern da ist so viel mehr dazwischen. ".....aber ohne sich die eigenen Wünsche, Gedanken und Gefühle mitzuteilen, geht eine Beziehung auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2010 um 14:30

Du scheerst
nun durch Dein negatives Erlebnis alle Männer über einen Kamm. Es ist völliger Quatsch zu glauben, der der sagen würde, daß er einen liebt, daß er dies nicht auch so meint. Aber es muß jeder selbst wissen. Wenn DU denen mehr truast, die Dir niemals sagen "ich liebe Dich", dann ist es eben so. Du denkst zu serh schwarz weiß finde ich...aber es gibt dazwischen noch unzählige Graustufen. und es gibt auch Männer, die sagen ihrer Liebsten daß sie sie lieben UND sie sind zuverlässig, schauen sie mit lieben Blicken an und lassen sie es mit Taten spüren, daß sie sie lieben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2010 um 14:55
In Antwort auf hector_12080339

Du hast wohl nicht richtig gelesen
was ich hier gesagt habe. Es geht überhaupt nicht um das sagen MÜSSEN. Das ist doch völliger Blödsinn. Aber ich merke, daß die, die sich diese 3 Worte nicht sagen, bzw. keinen Wert darauf legen, den anderen gleich unterstellen, sie MÜSSEN es sich sagen. Kannst DU eventuell nachvollziehen, daß man "ich liebe Dich" zum anderen aus voller Überzeugung sagt, ohne irgendeinen Hintergedanken oder sonst welchen Gründen??? Ich glaube nicht, denn sonst würdest Du es nicht so verurteilen, wenn man sich diese 3 Worte gegenseitig sagt.
Was Du sagts, habe ich bereits auch schon erwähnt und das ist auch meine Überzeugung..."Liebe zeigt man nicht (nur) mit Worten, sondern vor allem mit Taten. Wenn man es sich tagtäglich gesagt hat, ist es irgendwann nichts besonderes mehr - weil es alltäglich ist." Ich habe niemals behauptet, daß man es sich täglich sagen muß oder soll. Nur finde ich es als normal, wenn man es sich sagt, wenn einem danach ist, denn man kan durchaus auch mit Worten seine Liebe erklären...und nicht NUR mit Taten
Deine Einstellung, daß man die Gedanken und Gefühle des Partners wissen sollte, kann ich nicht teilen. KEINER kann Gedanken lesen!!! Und es ist auch völlig unangebracht, dem anderen dies zu unterstellen und deshalb nicht mit ihm über seine Gefühle und Gedanken zu reden, diese ihm mitzuteilen,weil man erwartet, daß der andere dies gefälligst zu wissen hat, sozusagen Gedanken lesen kann. Gerade dadurch entstehen ja die meisten Mißverständnisse und Streitereien,weil einer denkt, der andere müsse gefälligst wissen,was man denkt und fühlt
Außerdem steht Dir nicht zu, was für andere banal ist und was nicht. Es mag für DICH banal sein...genauso kann es sein, das für DICH Dinge ein Problem bedeuten, die für andere absolut nicht nachvollziehbar sind.
"Eine Beziehung findet nicht nur über Reden statt, sondern da ist so viel mehr dazwischen. ".....aber ohne sich die eigenen Wünsche, Gedanken und Gefühle mitzuteilen, geht eine Beziehung auch nicht.


Du scheinst wohl eher nicht richtig gelesen zu haben. Du WILLST wohl nur nicht verstehen. Zwanghaftes Verhalten ist einem oft nicht wirklich bewusst. DU hast hier die These aufgestellt, das jemand nicht wirklich liebt, wenn er es nicht sagt.

Ich habe nie behauptet, dass ich die drei Worte nicht sagen würde oder keinen Wert darauf lege. Verurteilen tue ich das schon gar nicht. Das ist Deine Interpretation, weil Du in Deinem Denken ziemlich festgefahren scheinst. Ich persönlich denke nur nicht, dass etwas, wenn es nicht gesagt wurde, nicht trotzdem so sein kann. Und ich bleibe bei meiner Meinung, dass etwas irgendwann ausgelutscht und alltäglich ist, wenn man es immer wiederholt. Die Dosis macht es einfach. Und Dinge werden nicht wahrer, je öfter man sie wiederholt.

Wo hab ich denn geschrieben, dass man "die Gedanken und Gefühle des Partners wissen sollte" oder "Gedanken lesen muss"???? Und schon wieder einmal -> Nicht genau gelesen!

Man kann Dinge erfühlen und wenn man sich nahesteht, kann man sich auch austauschen über Dinge, die einen bewegen. Ich habe bei Dir das Gefühl, dass dem nicht so ist. Einfach weil Du so viel Wert auf Worte legst, aber scheinbar nicht erkennst, warum Deine Freundin sich zurückzieht.

Ich bin ganz Deiner Meinung, dass man nicht vom Partner erwarten darf, dass er immer weiß um was es geht oder wie man sich fühlt. Soviel also zu meiner "Einstellung" - die Du aus meinem Text heraus interpretiert hast... Aber es gibt bestimmte Situationen, in denen manche sich einfach zurückziehen und nicht reden wollen - der Tod eines geliebten Menschen gehört dazu.

Es geht also nicht um Kleinigkeiten oder alltäglichen Beziehungshickhack, sondern um eine eindeutig traumatische Situation. Und da reagiert nunmal jeder anders drauf. Die wenigsten werden dann in ihrer Trauerreaktion andere miteinbeziehen. Und hier gehört es für mich als Partner dazu, zu verstehen, dass jemand Zeit und Raum braucht - und es nicht auf sich bezieht, wenn der andere sich dann zurückzieht. Und sorry - aber Dein "sie sagt mir nicht mehr, dass sie mich liebt" ist in so einem Fall absolut banal. Weil sie trauert, sich zurückzieht und erst einmal verarbeiten muss - etwas dass in erster Linie nichts mit Dir und Euerer Beziehung zu tun hat!!!! Dass Du jetzt auch noch anfängst an ihren Gefühlen zu zweifeln, braucht sie ja wohl im Moment überhaupt nicht!

Natürlich ist es schade, dass sie dich nicht einbezieht. Aber nur weil Du es anders machen würdest, darfst Du das nicht auch von ihr erwarten! Für DICH ist es nicht banal - das ist klar. Aber ich dachte immer, dass man sich in solchen Situationen selbst zurückstellt und erstmal sieht, wie man dem Partner etwas Gutes tun kann, damit er sich besser fühlt. Das wäre für mich das normalste der Welt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2010 um 15:20

Richtig
Wieviel Männer hat schon ein gehauchtes "Ich liebe Dich" in das Bett einer gutgläubigen Frau verholfen. Man sieht ja wie wichtigen einigen Frauen diese 3 Worte sind und dass sie sich dadurch nur zu leicht zu etwas verleiten lassen. Es ist nicht schlimm ein wenig misstrauisch zu sein und wenn ein Kerl nach 2 Tagen plötzlich sagt "Ich liebe Dich", dann ist es bestimmt nicht verkehrt, mal nachzuhaken.

Ein Ex meiner besten Freundin hat ihr tagtäglich höchstdramatisch seine Liebe gestanden. Sie fand jeden Tag irgendwelche Post-Its mit "Du bist mein Leben", "Du bist die einzige wahre Liebe" und "Ich kann ohne Dich nicht sein". etc. Fand sie ja anfangs noch ganz süss, aber als er nach jeder kleinen Diskussion entweder aus dem Wohnzimmerfenster springen oder den Toaster in die Badewanne werfen wollte, war sie irgendwann nicht mehr so erfreut. Und auch sein stundenlang im Bad einsperren, weglaufen und warten, dass sie hinterher kommt, war irgendwann so ermüdend, dass sie sich getrennt hat. Das richtige Stalking hat selbstverständlich dann erst angefangen. Irgendwann ist er drüber weggekommen, aber seine erfolgreiche Taktik hat er auch in den nächsten Beziehungen angewandt. Das war bestimmt immder die wahre Liebe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2010 um 15:22
In Antwort auf shunya80


Du scheinst wohl eher nicht richtig gelesen zu haben. Du WILLST wohl nur nicht verstehen. Zwanghaftes Verhalten ist einem oft nicht wirklich bewusst. DU hast hier die These aufgestellt, das jemand nicht wirklich liebt, wenn er es nicht sagt.

Ich habe nie behauptet, dass ich die drei Worte nicht sagen würde oder keinen Wert darauf lege. Verurteilen tue ich das schon gar nicht. Das ist Deine Interpretation, weil Du in Deinem Denken ziemlich festgefahren scheinst. Ich persönlich denke nur nicht, dass etwas, wenn es nicht gesagt wurde, nicht trotzdem so sein kann. Und ich bleibe bei meiner Meinung, dass etwas irgendwann ausgelutscht und alltäglich ist, wenn man es immer wiederholt. Die Dosis macht es einfach. Und Dinge werden nicht wahrer, je öfter man sie wiederholt.

Wo hab ich denn geschrieben, dass man "die Gedanken und Gefühle des Partners wissen sollte" oder "Gedanken lesen muss"???? Und schon wieder einmal -> Nicht genau gelesen!

Man kann Dinge erfühlen und wenn man sich nahesteht, kann man sich auch austauschen über Dinge, die einen bewegen. Ich habe bei Dir das Gefühl, dass dem nicht so ist. Einfach weil Du so viel Wert auf Worte legst, aber scheinbar nicht erkennst, warum Deine Freundin sich zurückzieht.

Ich bin ganz Deiner Meinung, dass man nicht vom Partner erwarten darf, dass er immer weiß um was es geht oder wie man sich fühlt. Soviel also zu meiner "Einstellung" - die Du aus meinem Text heraus interpretiert hast... Aber es gibt bestimmte Situationen, in denen manche sich einfach zurückziehen und nicht reden wollen - der Tod eines geliebten Menschen gehört dazu.

Es geht also nicht um Kleinigkeiten oder alltäglichen Beziehungshickhack, sondern um eine eindeutig traumatische Situation. Und da reagiert nunmal jeder anders drauf. Die wenigsten werden dann in ihrer Trauerreaktion andere miteinbeziehen. Und hier gehört es für mich als Partner dazu, zu verstehen, dass jemand Zeit und Raum braucht - und es nicht auf sich bezieht, wenn der andere sich dann zurückzieht. Und sorry - aber Dein "sie sagt mir nicht mehr, dass sie mich liebt" ist in so einem Fall absolut banal. Weil sie trauert, sich zurückzieht und erst einmal verarbeiten muss - etwas dass in erster Linie nichts mit Dir und Euerer Beziehung zu tun hat!!!! Dass Du jetzt auch noch anfängst an ihren Gefühlen zu zweifeln, braucht sie ja wohl im Moment überhaupt nicht!

Natürlich ist es schade, dass sie dich nicht einbezieht. Aber nur weil Du es anders machen würdest, darfst Du das nicht auch von ihr erwarten! Für DICH ist es nicht banal - das ist klar. Aber ich dachte immer, dass man sich in solchen Situationen selbst zurückstellt und erstmal sieht, wie man dem Partner etwas Gutes tun kann, damit er sich besser fühlt. Das wäre für mich das normalste der Welt!

Hallo shunya
ersteres bezog sich auf maya....sie ist mit ihm 9 Monate zusammen, und er hat ihr noch nicht einmal gesagt, daß er sie liebt. Ehrlich gesagt, ich könnte in dem Fall nicht von Liebe ausgehen, würde sozusagen nicht von "Zusammensein" reden. Das Liebe sich entwickelt, ist ja klar und logisch. aber bis es eben soweit ist, kann von einem Paar oder einer Beziehung keine Rede sein. So meinte ich das. Das trifft natürlich nur für mich zu. Wenn andere das anders sehen, und von Beziehung und Zusammensein reden, ohne daß man sich je die Liebe eingestanden hat, dann ist das natürlich deren Ansicht und wenn sie damit klar kommen, ist ja alles ok.
Shunya ich habe ebenfalsl das Gefühl, Du willst mich nicht verstehen Vielleicht meinen wir das selbe, drücken es nur anders aus. Es geht mir niemals darum, dieses "Ich liebe Dich" nur deshalb zu sagen, weil es Gewohnheit ist. Das wäre der allerletzte Grund dafür, diesen Satz zu äußern!!! Wenn, dann sollte man es nur sagen, wenn man es so meint, so für den anderen empfindet und ihm eben auch mal mit Worten die Liebe zeigen will. Egal wie oft man es wiederholt, es muß schon die Wahrheit sein!

"Aber es gibt bestimmte Situationen, in denen manche sich einfach zurückziehen und nicht reden wollen - der Tod eines geliebten Menschen gehört dazu." ...ich vermute ja auch, daß es mit diesem Erlebnis zusammenhängt. Ich weiß halt nur nicht, wie ich mich richtig verhalten soll. Ich möchte ja für sie da sein, gerade jetzt, wo sie Ihre Mutter verloren hat. Nur weiß ich nicht wie, weil sie so wenig darüber redet. Ich habe keine Erfahrung diesbezüglich. Daher hab ich ja auch im Forum mein Anliegen beschrieben, um andere Ansichten und Meinungen zu bekommen.
Wenn sie sich auf Grund des Trauerfalls zurückzieht...wie soll ich mich denn da verhalten? Ich fühle mich irgendwie hilf- und machtlos. Will für sie da sein, aber kann nicht, weil ich nicht weiß, wie. Wenn der andere nicht reden mag...was soll man denn da machen?? Einfach tun, als wenn nichts ist? Auch nicht soviel reden??? Das was Du mit dem Zurückziehen sagst, sehe ich ein...ja, und Du hast sicher auch Recht, ich seh das bestimtm auch in manchen Dingen zu sehr auf mich bezogen Du sagst, man soll sich selber zurückstellen....wie macht man das?? Ich hätte Angst, daß sie dann denkt, ich würde nicht für sie da sein, wenn ich mich zurückziehe. Auf der anderen Seite möchte ich natürlich auch nicht aufdringlich sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2010 um 15:31

Dara
das habe ich nicht behauptet, daß JEDER Mann es so meint. Ich wollte nur sagen, es es auch welche gibt, die stehen zu dem was sie sagen und die meinen auch, was sie sagen! Ich denke auch eher, das das gegeteil der fall ist. Menschen, die sich erst eine Weile kennen, die sagen keiens falls "Ich liebe DICH" zum anderen, weil sie sich eben noch nicht kennen. So ein "Ich liebe Dich" ist natürlich zu hinterfragen. Weiß jetzt nicht, wann ich es ihr zum ersten mal gestandne habe, aber ich glaube es war nach weit über einem Jahr nach unserem Kennenlernen.
Ja, ich geb Dir Recht, es muß nicht durch Worte gesagt werden, aber kann Naja diesen Satz kann man nun einmal sorum auslegen und sorum
"Man kann, muß aber nicht mit Worten die Liebe unterstreichen"...oder man sagt "Man muß nicht, aber man kann mit Worten die Liebe unterstreichen"..der erste Satz würde von Dir stammen, der zweite von mir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2010 um 15:42
In Antwort auf hector_12080339

Hallo shunya
ersteres bezog sich auf maya....sie ist mit ihm 9 Monate zusammen, und er hat ihr noch nicht einmal gesagt, daß er sie liebt. Ehrlich gesagt, ich könnte in dem Fall nicht von Liebe ausgehen, würde sozusagen nicht von "Zusammensein" reden. Das Liebe sich entwickelt, ist ja klar und logisch. aber bis es eben soweit ist, kann von einem Paar oder einer Beziehung keine Rede sein. So meinte ich das. Das trifft natürlich nur für mich zu. Wenn andere das anders sehen, und von Beziehung und Zusammensein reden, ohne daß man sich je die Liebe eingestanden hat, dann ist das natürlich deren Ansicht und wenn sie damit klar kommen, ist ja alles ok.
Shunya ich habe ebenfalsl das Gefühl, Du willst mich nicht verstehen Vielleicht meinen wir das selbe, drücken es nur anders aus. Es geht mir niemals darum, dieses "Ich liebe Dich" nur deshalb zu sagen, weil es Gewohnheit ist. Das wäre der allerletzte Grund dafür, diesen Satz zu äußern!!! Wenn, dann sollte man es nur sagen, wenn man es so meint, so für den anderen empfindet und ihm eben auch mal mit Worten die Liebe zeigen will. Egal wie oft man es wiederholt, es muß schon die Wahrheit sein!

"Aber es gibt bestimmte Situationen, in denen manche sich einfach zurückziehen und nicht reden wollen - der Tod eines geliebten Menschen gehört dazu." ...ich vermute ja auch, daß es mit diesem Erlebnis zusammenhängt. Ich weiß halt nur nicht, wie ich mich richtig verhalten soll. Ich möchte ja für sie da sein, gerade jetzt, wo sie Ihre Mutter verloren hat. Nur weiß ich nicht wie, weil sie so wenig darüber redet. Ich habe keine Erfahrung diesbezüglich. Daher hab ich ja auch im Forum mein Anliegen beschrieben, um andere Ansichten und Meinungen zu bekommen.
Wenn sie sich auf Grund des Trauerfalls zurückzieht...wie soll ich mich denn da verhalten? Ich fühle mich irgendwie hilf- und machtlos. Will für sie da sein, aber kann nicht, weil ich nicht weiß, wie. Wenn der andere nicht reden mag...was soll man denn da machen?? Einfach tun, als wenn nichts ist? Auch nicht soviel reden??? Das was Du mit dem Zurückziehen sagst, sehe ich ein...ja, und Du hast sicher auch Recht, ich seh das bestimtm auch in manchen Dingen zu sehr auf mich bezogen Du sagst, man soll sich selber zurückstellen....wie macht man das?? Ich hätte Angst, daß sie dann denkt, ich würde nicht für sie da sein, wenn ich mich zurückziehe. Auf der anderen Seite möchte ich natürlich auch nicht aufdringlich sein.


Kann natürlich sein, dass ich das falsch verstehe - aber viele Deiner Sätze hörten sich doch sehr radikal an. Man kann sich halt in Foren nur mit Worten verständigen und da kommt manches falsch rüber.

Ich weiß nicht, ob Du sie überhaupt schon einmal darauf angesprochen hast. Also auf den Tod ihrer Mutter und ihr sich zurückziehen. Wenn sie darauf genervt oder ausweichend reagiert reicht es ja aus, wenn Du ihr sagst, dass Du weißt, dass sie momentan schwere Zeiten durchstehen muss. Und dass Du gern für sie da sein willst und ihr zuhören möchtest, wenn sie bereit dafür ist. Du sie aber nicht drängen möchtest. Eben, dass sie weiß, Dich interessiert das, Du machst Dir Sorgen - aber Du willst sie nicht bedrängen. Mach ihr eine Freude, nimm ihr Arbeit, z.B. im Haushalt ab. Sowas eben, dass sie sieht, dass Du sie unterstützt. Sie wird von allein kommen, wenn sie weiß, dass Du das möchtest. Aber eben auch erst, wenn sie es kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2010 um 15:44
In Antwort auf shunya80

Richtig
Wieviel Männer hat schon ein gehauchtes "Ich liebe Dich" in das Bett einer gutgläubigen Frau verholfen. Man sieht ja wie wichtigen einigen Frauen diese 3 Worte sind und dass sie sich dadurch nur zu leicht zu etwas verleiten lassen. Es ist nicht schlimm ein wenig misstrauisch zu sein und wenn ein Kerl nach 2 Tagen plötzlich sagt "Ich liebe Dich", dann ist es bestimmt nicht verkehrt, mal nachzuhaken.

Ein Ex meiner besten Freundin hat ihr tagtäglich höchstdramatisch seine Liebe gestanden. Sie fand jeden Tag irgendwelche Post-Its mit "Du bist mein Leben", "Du bist die einzige wahre Liebe" und "Ich kann ohne Dich nicht sein". etc. Fand sie ja anfangs noch ganz süss, aber als er nach jeder kleinen Diskussion entweder aus dem Wohnzimmerfenster springen oder den Toaster in die Badewanne werfen wollte, war sie irgendwann nicht mehr so erfreut. Und auch sein stundenlang im Bad einsperren, weglaufen und warten, dass sie hinterher kommt, war irgendwann so ermüdend, dass sie sich getrennt hat. Das richtige Stalking hat selbstverständlich dann erst angefangen. Irgendwann ist er drüber weggekommen, aber seine erfolgreiche Taktik hat er auch in den nächsten Beziehungen angewandt. Das war bestimmt immder die wahre Liebe.

Das mag sein
und das ist dann auch die Ursache für das Mißtrauen der Frauen gegenüber einem "ich liebe Dich", was von Herzen kommt und auch ernst gemeint ist. Und wie gesagt, man sagt nicht "ich liebe Dich" zu jemanden, den man erst 2...3 Tage kennt. Das sowas nicht ernst zu nehmen ist, versteht sich m.M. von selbst. Was Du vom Ex Deiner Freundin sagts, klingt auch beängstigend...das so ein Verhalten eher abstoßend, als anziehend wirkt, ist auch klar. Da sind wir uns einig Ich kann mir daß er damit überhaupt bei Fauen ankommt, denn das alles klingt doch schon total unglaubwürdig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2010 um 15:49


Ganz genau!

Ich bin auch nur eine Frau und höre es gern. Aber realistisch und rückblickend, war es wohl nicht jedes Mal ehrlich gemeint, wenn ich es gehört habe. Es wird auch mal nur so dahingesagt, weil man denkt, der andere möchte es hören. Oder einfach, um sich zu versöhnen. Oder um etwas zu bekommen, was man will. Ich möchte schon darauf achten, dass ich es nur sage, weil ich es auch wirklich so empfinde, weil es aus tiefstem Herzen kommt. Dann ist es für mich das schönste überhaupt.

Tiger Woods hat sicher ein riesiges Herz und muss vor Liebe fast platzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2010 um 15:53
In Antwort auf esterya1

...
Wir sagen uns das täglich mehrmals einfach so.
Wenn das plötzlich nicht mehr so wäre, würde ich mir tatsächlich Gedanken manchen... einfach weil es normalerweise einen Grund hat, wenn man gewohnte Dinge verändert.

Wir sagen sowohl "ich liebe dich", "ich hab dich lieb", "ich mag dich", "ich hab dich gern" etc....

Genau...
...wie bei uns!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2010 um 15:54
In Antwort auf shunya80


Kann natürlich sein, dass ich das falsch verstehe - aber viele Deiner Sätze hörten sich doch sehr radikal an. Man kann sich halt in Foren nur mit Worten verständigen und da kommt manches falsch rüber.

Ich weiß nicht, ob Du sie überhaupt schon einmal darauf angesprochen hast. Also auf den Tod ihrer Mutter und ihr sich zurückziehen. Wenn sie darauf genervt oder ausweichend reagiert reicht es ja aus, wenn Du ihr sagst, dass Du weißt, dass sie momentan schwere Zeiten durchstehen muss. Und dass Du gern für sie da sein willst und ihr zuhören möchtest, wenn sie bereit dafür ist. Du sie aber nicht drängen möchtest. Eben, dass sie weiß, Dich interessiert das, Du machst Dir Sorgen - aber Du willst sie nicht bedrängen. Mach ihr eine Freude, nimm ihr Arbeit, z.B. im Haushalt ab. Sowas eben, dass sie sieht, dass Du sie unterstützt. Sie wird von allein kommen, wenn sie weiß, dass Du das möchtest. Aber eben auch erst, wenn sie es kann.

Ja
ich habe sie schon öfters drauf angesprochen. Ja und sie hat da auch manchmel genervt reagiert
ie gern würde ich ihr durch Taten zeigen,daß ich für sie da bin. Aber es ist ein Fernbeziehung, wo das nicht so machbar ist, leider. Daher lege ich wahrscheinlich auch mehr Wert auf das Wort, denn wir können uns hauptsächlich nur darüber verständigen. Also weniger über Gesten und Taten. Vielelicht verstehst Du meine age jetzt etwas besser.
Meinst Du,sie wird sich von selber eines Tages öffnen können und mir ihre Gefühle und Gedanken wegen dem Tod der Mutter mitteilen? Ich will sie ja keines Falls bedrängen, möchte nur auch nicht, daß sie alles in sich reinfrißt. Wie gesagt, ich persönlich hatte noch nicht so einen extremen Truaerfall und kann da nicht mitreden, wie man damit umgeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2010 um 16:04
In Antwort auf hector_12080339

Das mag sein
und das ist dann auch die Ursache für das Mißtrauen der Frauen gegenüber einem "ich liebe Dich", was von Herzen kommt und auch ernst gemeint ist. Und wie gesagt, man sagt nicht "ich liebe Dich" zu jemanden, den man erst 2...3 Tage kennt. Das sowas nicht ernst zu nehmen ist, versteht sich m.M. von selbst. Was Du vom Ex Deiner Freundin sagts, klingt auch beängstigend...das so ein Verhalten eher abstoßend, als anziehend wirkt, ist auch klar. Da sind wir uns einig Ich kann mir daß er damit überhaupt bei Fauen ankommt, denn das alles klingt doch schon total unglaubwürdig.

Mißtrauen
Wenn ich die drei Worte nach einigen Monaten höre und sonst vorher schon gespürt habe, dass wirklich Gefühle da sind - dann war ich auch nie misstrauisch. Ich bin mit einem Freund zusammen gekommen, den ich schon 2 Jahre gekannt habe und als er es mir nach 2 Monaten gestanden hat, dass er mich liebt, hab ich ihm auch geglaubt. Einfach weil es bei uns länger gedauert hat mit den Gefühlen. Man gesteht sich ja anfangs nur ein, dass man sich verliebt hat. Die Liebe kommt erst später.

Warum meine Freundin so auf ihren Ex reingefallen ist, hab ich auch nie verstanden. Sie meinte, dass sie nach all den "gefühlsverkrüppelten" Männern (meinte sie nicht böse ) gedacht hat, "endlich mal ein sensibler und emotionaler Mann". Aber man sieht ja, dass das doch ein Touch zuviel Emotion war. *g*

Kennst Du den Film "Teuflisch" mit Brendan Fraser? Die Szene am Strand mit dem Sonnenuntergang? Ich hab mich da immer so totgelacht, weil mich das so an ihren Ex erinnert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2010 um 16:19
In Antwort auf hector_12080339

Ja
ich habe sie schon öfters drauf angesprochen. Ja und sie hat da auch manchmel genervt reagiert
ie gern würde ich ihr durch Taten zeigen,daß ich für sie da bin. Aber es ist ein Fernbeziehung, wo das nicht so machbar ist, leider. Daher lege ich wahrscheinlich auch mehr Wert auf das Wort, denn wir können uns hauptsächlich nur darüber verständigen. Also weniger über Gesten und Taten. Vielelicht verstehst Du meine age jetzt etwas besser.
Meinst Du,sie wird sich von selber eines Tages öffnen können und mir ihre Gefühle und Gedanken wegen dem Tod der Mutter mitteilen? Ich will sie ja keines Falls bedrängen, möchte nur auch nicht, daß sie alles in sich reinfrißt. Wie gesagt, ich persönlich hatte noch nicht so einen extremen Truaerfall und kann da nicht mitreden, wie man damit umgeht.

Hm
in einer Fernbeziehung ist das natürlich noch einmal schwieriger. Da verstehe ich Dein Dilemma. Wie oft seht ihr Euch denn?

Ich würde schon sagen, dass Sie sich eines Tages öffnen wird. Wenn Sie weiß, dass Du das möchtest und ihr die Gelegenheit gibst. Es kann ja auch sein, dass sie dann irgendwann denkt, wenn Du es nicht mehr ansprichst, dass Du es nicht hören willst bzw. es Dich nicht interessiert. Frauen denken da manchmal arg kompliziert. Das geb ich zu.

In Euerem Fall ist es ja so, dass sie einen ganz eigenen Alltag hat, der sich losgelöst von Dir abspielt. Und sie verdrängt das ganze wahrscheinlich sehr und übergeht ihre Emotionen. Da ist es natürlich unwillkommen, darauf angesprochen zu werden. Irgendwann kommt der Moment, wo alles aus ihr rausbricht und dann wird sie Deinen Halt und Deine Unterstützung brauchen.

Die kleine Schwester meiner besten Freundin ist vor 2 Jahren ganz plötzlich gestorben. Sie hat es immer noch nicht verarbeitet und verdrängt es. Darüber reden will sie auch nicht. Ihr Vater hat auf dem PC jetzt alte Bilder aus glücklichen Tagen gefunden und sie wollte sie sich gar nicht ansehen. Man kann niemanden dazu zwingen, sie muss selbst bestimmen wann sie darüber reden will oder anfängt, es zu verarbeiten. Irgendwann wird es wie ein Dammbruch über sie hereinbrechen.

Zu sagen, dass man es nachempfinden kann, bringt eigentlich gar nichts. Weil ja niemand weiß, wie der andere in dem Moment wirklich empfindet und da jeder anders drauf reagiert. Also wie schon gesagt, Du kannst ihr nur anbieten für sie da zu sein und wenn sie reden will, Du immer ein offenes Ohr für sie hast. Vielleicht ist es auch ganz schön, jetzt zum Valentinstag einen Liebesbrief zu schreiben und das darin nochmal deutlich zu machen: "Ich bin immer für Dich da".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen