Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich kann nicht ohne meinen freund

Ich kann nicht ohne meinen freund

16. August um 21:36 Letzte Antwort: 17. August um 9:30

Hallo zusammen. 

ich hatte schon immer das Problem, mich in Beziehungen irgendwann abhängig zu machen. Nun bin ich wieder an diesem Punkt .. 
mein Freund hat bereits zwei Kinder und ist 10 Jahre älter (ich 21 er bald 31) 

wir sind durch und durch die unterschiedlichsten Menschen, aber wie es der Zufall wollte, haben wir zueinander gefunden, als wäre es Schicksal.
soweit so gut.. sind gerade mal 9 Monate zusammen, wovon wir garantiert die Hälfte gestritten haben (übertrieben gesagt). Aber nur um in vielen Dingen auf denselben Nenner zu kommen (da wir wie bereits gesagt sehr unterschiedlich sind) was auch zu 90% geklappt hat.
es gibt leider noch einige grundlegende Dinge, die wir denke nie hinkriegen werden, aber auch das soll wohl werden.

nun stehe ich an einem Punkt, wo ich merke nicht mehr ohne ihn zu können. Ich mache einfach mein ganzes Leben, meine Launen und alles abhängig von ihm. Jetzt will er dieses Wochenende alleine mit seinen Kindern verbringen, da wir sonst immer alles zu 4. machen und er gern mal wieder nur Zeit mit denen will.. wir wohnen getrennt also sehe ich ihn evtl unter der Woche 1 vllt 2 mal und das wars. 

ich habe total geweint und nen Nervenzusammenbruch bekommen, weil ich mir direkt das schlimmste ausmale, wieso er mich nicht dabei haben will (gerade weil die letzten Tage wieder mit Streit und Diskussionen verbunden waren) .. mein Freund sagt alles wäre ok. 
aber ich kann mich auch nicht mit Freunden oder Hobbys ablenken, weil ich ohne meinen Freund keinen Spaß empfinde oder in Gedanken nur bei ihm bin. Hab's mit Therapie versucht aber keinen passenden Therapeuten gefunden.. helft mir bitte..

Mehr lesen

16. August um 21:49

Dann such weiter nach einem Therapeuten 

Gefällt mir
16. August um 22:14

Du kannst es eigentlich gleich bleiben lassen. Du wirst immer die Nummer 2 bleiben. Er wird immer seine Kinder mehr lieben wie dich.

Du bist ja selber noch ein Kind, such dir ein Bubilein, den du einlullen kannst.

Gefällt mir
16. August um 22:15
In Antwort auf rosekirsche

Du kannst es eigentlich gleich bleiben lassen. Du wirst immer die Nummer 2 bleiben. Er wird immer seine Kinder mehr lieben wie dich.

Du bist ja selber noch ein Kind, such dir ein Bubilein, den du einlullen kannst.

Das die Kinder vor mir stehen ist keine Frage und sollte auch Selbstverständlich sein. Mir geht es dabei nicht um die Kids sondern das generelle alleine sein 

Gefällt mir
16. August um 22:16
In Antwort auf hase95

Hallo zusammen. 

ich hatte schon immer das Problem, mich in Beziehungen irgendwann abhängig zu machen. Nun bin ich wieder an diesem Punkt .. 
mein Freund hat bereits zwei Kinder und ist 10 Jahre älter (ich 21 er bald 31) 

wir sind durch und durch die unterschiedlichsten Menschen, aber wie es der Zufall wollte, haben wir zueinander gefunden, als wäre es Schicksal.
soweit so gut.. sind gerade mal 9 Monate zusammen, wovon wir garantiert die Hälfte gestritten haben (übertrieben gesagt). Aber nur um in vielen Dingen auf denselben Nenner zu kommen (da wir wie bereits gesagt sehr unterschiedlich sind) was auch zu 90% geklappt hat.
es gibt leider noch einige grundlegende Dinge, die wir denke nie hinkriegen werden, aber auch das soll wohl werden.

nun stehe ich an einem Punkt, wo ich merke nicht mehr ohne ihn zu können. Ich mache einfach mein ganzes Leben, meine Launen und alles abhängig von ihm. Jetzt will er dieses Wochenende alleine mit seinen Kindern verbringen, da wir sonst immer alles zu 4. machen und er gern mal wieder nur Zeit mit denen will.. wir wohnen getrennt also sehe ich ihn evtl unter der Woche 1 vllt 2 mal und das wars. 

ich habe total geweint und nen Nervenzusammenbruch bekommen, weil ich mir direkt das schlimmste ausmale, wieso er mich nicht dabei haben will (gerade weil die letzten Tage wieder mit Streit und Diskussionen verbunden waren) .. mein Freund sagt alles wäre ok. 
aber ich kann mich auch nicht mit Freunden oder Hobbys ablenken, weil ich ohne meinen Freund keinen Spaß empfinde oder in Gedanken nur bei ihm bin. Hab's mit Therapie versucht aber keinen passenden Therapeuten gefunden.. helft mir bitte..

Der Hinweis von mucmax, weiter nach Therapie zu suchen, ist völlig richtig.

Die Knackpunkte hast du aber schon selbst herausgefunden.

Er will ein Kinder-wochenende ohne ständige Debatten, Streitereien etc haben. Kinder müssen den Scheiß nicht auch noch am Papa-Tag haben. Das macht er völlig richtig, du als Partnerin solltest es schnellstmöglich auch lernen, damit du dabeisein kannst.

Zweitens solltest du schnell eine Beschäftigung finden, die dich voll und ganz fordert. Z.B. Vorleserin in einem Altersheim. Essensausgabe einer Tafel. Damit bist du auf die Aufgabe konzentriert, gibst deinem Leben einen Sinn und gibst deinem Partner Freiraum, den jedermann braucht.

Klammern und ständiges Streiten führen nicht zu einer guten Beziehung. Die 1 - 2 mal pro Woche kann man auch sinnvoller und romantischer verbringen, oder nicht?

Viel Erfolg,

Pi





 

Gefällt mir
17. August um 0:14

Wenn 9 Monate Beziehung schon bei 50% Streit und Abhängigkeit starten, stimmt was ganz und gar nicht. Ich fürchte er wird die Flucht antreten wenn du dir keine Hilfe und Ausgleich suchst.

2 LikesGefällt mir
17. August um 7:06

Du wärst mir zu anstrengend. Ich glaube nicht, dass eure Beziehung was auf Dauer ist und das ist für alle Beteiligten vermutlich auch besser so. Du solltest erstmal erwachsen werden und deine Probleme in den Griff bekommen 

3 LikesGefällt mir
17. August um 9:30
In Antwort auf hase95

Hallo zusammen. 

ich hatte schon immer das Problem, mich in Beziehungen irgendwann abhängig zu machen. Nun bin ich wieder an diesem Punkt .. 
mein Freund hat bereits zwei Kinder und ist 10 Jahre älter (ich 21 er bald 31) 

wir sind durch und durch die unterschiedlichsten Menschen, aber wie es der Zufall wollte, haben wir zueinander gefunden, als wäre es Schicksal.
soweit so gut.. sind gerade mal 9 Monate zusammen, wovon wir garantiert die Hälfte gestritten haben (übertrieben gesagt). Aber nur um in vielen Dingen auf denselben Nenner zu kommen (da wir wie bereits gesagt sehr unterschiedlich sind) was auch zu 90% geklappt hat.
es gibt leider noch einige grundlegende Dinge, die wir denke nie hinkriegen werden, aber auch das soll wohl werden.

nun stehe ich an einem Punkt, wo ich merke nicht mehr ohne ihn zu können. Ich mache einfach mein ganzes Leben, meine Launen und alles abhängig von ihm. Jetzt will er dieses Wochenende alleine mit seinen Kindern verbringen, da wir sonst immer alles zu 4. machen und er gern mal wieder nur Zeit mit denen will.. wir wohnen getrennt also sehe ich ihn evtl unter der Woche 1 vllt 2 mal und das wars. 

ich habe total geweint und nen Nervenzusammenbruch bekommen, weil ich mir direkt das schlimmste ausmale, wieso er mich nicht dabei haben will (gerade weil die letzten Tage wieder mit Streit und Diskussionen verbunden waren) .. mein Freund sagt alles wäre ok. 
aber ich kann mich auch nicht mit Freunden oder Hobbys ablenken, weil ich ohne meinen Freund keinen Spaß empfinde oder in Gedanken nur bei ihm bin. Hab's mit Therapie versucht aber keinen passenden Therapeuten gefunden.. helft mir bitte..

Mal ganz ab von deiner Beziehung, die sich nicht sonderlich gesund anhört ... was für ein Problem hast du denn mit dem Alleinsein? Kannst du dich selber nicht leiden? Findest du dich langweilig, stressig, un-liebenswert? Wahrscheinlich würde eine Therapie auch genau da ansetzen, denn dagegen kannst du ja was tun. Es gibt ja den Spruch "Lieber allein als in schlechter Gesellschaft" - und das Problem von Menschen, die nicht allein sein können, ist oft, dass sie sich selber als schlechte Gesellschaft empfinden.

lg
cefeu

4 LikesGefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers