Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich kann nicht mit einem gescheiterten Verhältnis umgehen

Ich kann nicht mit einem gescheiterten Verhältnis umgehen

23. Juni um 17:14


Hallo ihr Lieben,

ich stehe momentan vor einem großen Problem mit einer Trennung und hoffe sehr, dass sich vielleicht jemand die Zeit nimmt und sich meinen Beitrag durchliest und würde mich wirklich sehr über ein paar Meinungen und Ratschläge freuen.

Es ist so ich habe vor etwa 1,5 Jahren einen Mann (22 Jahre alt) online kennengelernt. Vom Optischen war er erst gar nicht mein Fall, aber er hatte etwas, das mich gereizt hat und ich fand ihn sehr interessant, sodass wir wirklich jeden Tag sehr viel geschrieben haben.​Dennoch hat er nie ein Treffen vorgeschlagen.
Nach ca 2 Monaten haben wir uns dann aus Zufall getroffen und dann den ganzen Tag Zeit miteinander verbracht, sind uns näher gekommen und es war einfach wunderschön mit ihm.​Ich dachte, es ändert sich danach was - falsch gedacht. Er wollte mich immer noch nicht sehen. Dann habe ich mich also getraut nach einem Treffen zu fragen, doch er sagte jedes Wochenende er habe so viel vor und es geht einfach nicht.​

Als ich es dann beenden wollte, wollte er es jedoch nicht akzeptieren und schlug ein Treffen vor. Danach haben wir uns regelmäßig getroffen, d. h. aufgrund der Entfernung ca. alle 1-2 Wochen, ab und zu kam es noch vor, dass er mich versetzte aber seltener. 
Beim Verabschieden sagt er nach insgesamt 3 Monaten, er habe sich in mich verliebt. Und ich glaube - auch wenn ich keine Ahnung hab wie-, ich hatte mich da bereits in ihn verliebt. Dann haben wir miteinander geschlafen, was in dem Sinne wichtig ist, dass ich aus einer Familie, in der das vor der Ehe nicht toleriert wird. Er war in jeder Hinsicht mein Erster.

Wir trafen uns noch ein paar Mal öfter und er wollte seitdem nicht, dass ich mich mit anderen treffen, behauptete bei den Treffen er würde mich über alles lieben und dass er sich jetzt eine Beziehung mit mir vorstellen könne und meine Geduld schätze. Unsere Treffen fanden immer zu zweit zu Hause statt, wir haben eigentlich nie was unternommen, aber mir gefiel die Zweisamkeit und wir konnten uns nicht so oft sehen, da war es mir auch nicht so wichtig raus zu gehen.
​Aber danach war er schon wieder so beschäftigt, versetzte mich wieder und wollte mich von sich aus nicht sehen.​ Als ich ihn dann fragte, ob das für ihn denn wirklich eine Beziehung sei, meinte er, er wäre doch noch nicht bereit für eine Beziehung.

Ich habe das akzeptiert, weil ich dachte er wäre der Richtige für mich. Zu dem Zeitpunkt hatte ich ihn auch schon meiner Familie vorgestellt, meine Freunde kannte er auch, und ich in deutlich kleinerem Maße auch seine Freunde, seine Familie nicht wirklich.
Viele weitere Monate sind vergangen und alles war so wie vorher - ein paar Mal hatte er mich wieder versetzt, aber daran hatte ich mich gewöhnt. An einem Wochenende hat er dann zwei Nächte bei mir geschlafen - das erste Mal, vorher haben wir uns immer nur ein paar Stunden gesehen. Es war so schön gewesen, dass ich ihn fragte, ob er denn nun bereit für eine Beziehung ist, und er meinte, für ihn wären wir schon zusammen. Als ich ihn dann aber nach Hause bringen wollte (er wohnt übrigens noch bei seinen Eltern zuhause), wollte er allerdings, dass ich ihn an einem Platz weiter außerhalb absetze.
Ich habe mich so schlecht gefühlt - als wäre ich ihm unangenehm und als würde er nicht so gerne mit mir gesehen werden - und hab ihn dann darauf angesprochen.
Und seine Antwort per Whatsapp: er sei nicht bereit für eine Beziehung, es ist endgültig vorbei. Einen anderen Grund hatte er nicht. Er weigerte sich auch mit mir drüber zu reden, wollte nicht telefonieren, antwortete mir nicht mehr auf meine Nachrichten. Und er hat sich nicht wieder von sich aus gemeldet.

Bei einem Festival haben wir uns dann nach 2 Wochen zufällig gesehen. Ich wollte mit ihm reden, um selber damit abschließen zu können, aber er sagte Nein und ist einfach gegangen. Am nächsten Morgen kam nur eine Nachricht: "Ich hab gehört du hast da mit anderen Jungs geredet. Ich hoffe wir sehen uns nie wieder." Danach kam nie wieder etwas.

​Ich glaube nicht, dass er mich wirklich geliebt hat. Ich bin mir aber aus vielen Gründen  hundertprozentig sicher, dass er mich bewusst ausnutzt oder eine andere hat. Ich habe eher das Gefühl, er liebt es, von einer geliebt zu werden und dabei ist es egal ob von mir oder irgendeiner anderen Frau.​​ Ich denke aber auch nicht, dass ich ihm egal gewesen bin, als wir und zwischendurch mal gestritten haben hat auch er manchmal geweint.

Nach mehr als zwei weiteren Wochen, also letzten Freitag, sehe ich dann auf Social Media dass er mit drei Frauen und einem Freund unterwegs ist und höre, dass er neue Frauen kennenlernt.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter... was geht in dem Kopf von so einem Menschen vor? Wie kann man einem anderen Menschen sagen, dass man ihn liebt und dann nach einem Jahr einfach ohne Begründung gehen? Und so respektlos sein, und auch noch ein abschließendes Gespräch verweigern? Und sich danach sofort wieder mit Neuen treffen?

In meinem sonstigen Privatleben lief es die ganze Zeit auch schrecklich und war er seit einem Jahr die einzige Konstante in meinem Leben. Ich habe ihm so viel von mir gegeben. Deshalb fällt es mir so schwer ihn gehen zu lassen, ich habe mich ehrlich in diesen Menschen verliebt und will eigentlich noch weitere Schritte mit ihm gehen.​ Und ich habe mir so sehr gewünscht dass es mit ihm klappt. Es kann doch nicht Alles umsonst gewesen sein. Es sind insgesamt 1 Jahr und 3 Monate gewesen.

Ich kann mir mit niemandem mehr eine körperliche Beziehung vorstellen, mein Selbstwertgefühl ist so gering wie noch nie und ich weiß nicht ob ich irgendwann wieder vertrauen kann. Ich weiß, dass alles mit der Zeit besser wird. Aber momentan ist aus der ganzen Trauer der letzten Wochen einfach Hass geworden. Ich weiß nicht wie ich diesen Hass loswerden und verzeihen kann. Und ich denke ich werde mich noch lange fragen, wieso das alles so gelaufen ist. Wart ihr schon mal in einer ähnlichen Situation?​

Vielen Dank im Voraus für Ratschläge und Kommentare ​
Liebe Grüße, Hanna

Mehr lesen

23. Juni um 17:26

Du hattest deine erste Beziehung und die ist nun vorbei. Das tut halt weh. So etwas geht auch nie lustig aus einander sondern mindestens einer wird dabei arg verletzt.
Dazu kommt eine gewisse Unerfahrenheit und familiär geprägte Verklemmtheit. Da wirst du lernen müssen drüber hinaus zu wachsen wenn du glücklich werden möchtest. Es liegt natürlich an dir an den Vorstellungen und deinem Kummer, der Verletztheit festzuhalten. Meine Empfehlung wäre das aber nicht.
Heutzutage ist es nicht üblich, dass der erste der einzige bleibt. Zum Glück. Dann hättest du die Möglichkeit dir einen hübschen, netten, dich liebenden und begehrenden, weniger seltsamen jungen Mann zu suchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni um 17:54

hat er eine andere Kultur?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen