Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich kann nicht mehr! Ich glaub wir stehen vor dem Eheaus!

Ich kann nicht mehr! Ich glaub wir stehen vor dem Eheaus!

30. April 2011 um 3:09

Ich bin mit meinem Mann 4 Jahre verheiratet und unser 2. Kind ist gerade 10 wochen alt. Wir haben 2 Wunschkinder. Aber ich hab schon in der schwangerschaft gemerkt mit dem 2. Kind werde ich allein sein was die tägliche Pflege angeht. Ist auch kein Problem für mich den ganzen Tag um unsere 2 Süßen zu kümmern. Ich bin extra 3 Jahre in Elternzeit gegangen damit ich das genießen kann. Nach dem ersten Kind bin ich sofort wieder arbeiten gegangen und hab von den ersten 3 Jahren kaum was mitbekommen. Das Problem ist nur, daß mein Mann keine Arbeit hat und auch keine will. Er hatte zwar bis April nen 400-Euro-Job aber der geht nun wegen Saison im Oktober erst weiter. Wir müssen also Alg || beantragen. Für mich ist das Schlimme, dass er gar nicht arbeiten will! Und ich Zuhause alles machen muss. Der Haushalt ist komplett meine Aufgabe, da gibts keine Hilfe von ihm. Wir streiten sehr sehr viel schon seit langer Zeit. Er ist schon mit mir mindestens 1 Tag beleidigt wenn er sich sein Essen in der Küche selbst auffüllen muss und ich es ihm nicht bringe. Und solche Beispiele gibts viele! Ich habe das Gefühl er liebt mich zwar und will auch nicht, dass ich gehe, aber ich kann nicht so leben. Er ist immer auf seinen Vorteil bedacht. Wir haben kein Geld, aber es muss imner von Allem nur das Beste sein nach Möglichkeit. Ich habe jetzt schon eine Menge Schulden weil ich und als Hauptverdiener ( bis jetzt zum 2. Kind) versorgt habe und es hier und da einfach zuviele Kosten waren. Dazu kommt, dass er die 400 Euro die er bis jetzt verdient hat komplett für sich bzw. für sein Hobby ausgibt. Zum Lebensunterhalt für die Familie etwas beitragen kommt nicht in Frage. Dafür bin ich zuständig. Er raucht zudem noch und trinkt gern mal etwas, was im Monat mindestens 200 Euro schon sind. Bei uns ist echt der Wurm drin! Nächste Woche haben wir nen Termin beim Jobcenter wegen Alg ||. Er soll dann vermittelt werden und könnte an dem Tag schon konkrete Vorschläge bekommen so steht es auf dem Terminzettel. -> Er will nichtmal mit weil ihm das zu blöd ist! Was nun wenn ich da allein auftauche und die uns am Ende keine Leistungen zahlen wenn er so stuhr ist?? Wenns nach ihm geht dann soll ich wieder arbeiten gehen. Aber wie gesagt das habe ich nach dem ersten Kind gemacht und es klappt nicht. Er hat die Versorgung des ersten Kindes übernommen und ihn fast jeden Tag zu seiner Mutter abgeschoben, für Haushalt und Essen war ich weiterhin zuständig und sobald ich zuhause war hatte ich mich um das Kind zu kümmern weil er kaputt war. Sauberkeitserziehung und manche andere wichtige Dinge sind dabei zu kurz gekommen weil er es nicht gemacht hat und ich mit meiner Kraft am Ende. Ausserdem konnte ich es nicht Abends 19.00 Uhr nach Hause zu kommen und sofort anfangen am Kind rum zu meckern. Da stand Kuscheln und Liebe geben für mich im Vordergrund. Naja und jetzt beim 2. Kind hab ich mich für 3 Jahre Elternzeit entschieden. Unterm Strich ist es einfach so, dass ich mit unserer Situation unzufrieden bin! Ich bin eigentlich glücklich mich um die Kinder und den Haushalt zu kümmern, das füllt mich total aus zur Zeit. Aber ich bin unglücklich mit meinem Mann, von dem ich keine Unterstützung erwarten kann und der am liebsten nur an mir rum meckert und azch noch wegen jeder Kleinigkeit (!) ziemlich schnell beleidigt ist und nicht oder kaum noch mit mir redet! Was soll ich machen? Ich habe Angst!
Manchmal bin ich allerdings kurz davor mir mit den Kindern eine Wohnung zu nehmen und mich eine Zeit lang vin ihm zu trennen mit dem Hintergedanken das er mal aufwacht und anfängt nicht nur an sich selbst zu denken. Ich habe das Gefühl anders gehts fast nicht mehr!?

Mehr lesen

1. Mai 2011 um 9:11

Wozu soll er denn aufwachen,
du unterstützt doch seine ganze Untätigkeit. Wie gehst du mit den Kindern um, wie mit dir und was hast du bitte auf dem Arbeitsamt oder Job-Center zu tun. 3 Kinder zu betreuen ist doch reichlich viel und das bei so einem Egoisten. Geh so schnell du kannst zu einer Beratungsstelle von Diakonie oder Caritas. Kümmere dich um dich und deine Kinder und ob dein Mann sich wirklich anstrengen möchte und etwas tun, das wird sich zeigen, bei dem was du hier schilderst , habe ich erhebliche Zweifel. Aber er mußte ja auch nichts tun, weil du ihn hast gewähren lassen.
Wo ist deine Selbstliebe , wo bist du dir überhaupt etwas wert.
Bitte kümmere dich , um die Kinder, dass sie gut aufwachsen, bei diesem Vater ist das leider nicht möglich. Er ist anscheinend nur für die Produktion zuständig. Tut mir leid , wenn ich es so ausdrücke. Bitte wach auf!!!!!
Gruß melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen