Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich kann nicht mehr!!!! Bitte bitte lesen!!!

Ich kann nicht mehr!!!! Bitte bitte lesen!!!

15. Mai 2007 um 17:37

Hallo, ich bin neu hier und habe auch direkt ein großes Problem.
Ich fang einfach mal an....
Seit 13 Jahren bin ich mit meinem Mann zusammen und wir haben fünf gemeinsame Kinder im Alter von 8-11 J. (einmal Zwillinge, im Abstand von einem Jahr immer). Es war natürlich nicht immer alles einfach und haben eine Zeit lang, vor 7 Jahren, nur noch aneinander vorbei gelebt.
Mein Mann hatte dezeit neben seinem Hauptjob noch einen Nebenjob...mit dem alles begann. Irgendwann während dieser Krise kat er sich sehr heftig in eine kollegin verliebt. Sie selber zu dem Zeitpunkt verheiratet und vier Kinder mit ihrem Mann. Das ganze lief dann ca. 1,5 Jahre bis sie dann von meinem Mann schwanger wurde. Ich erfuhr das wiederum von ihrem Mann, nicht von meinem. Als ich ihm das sagte ist er aus allen Wolken gefallen...angeblich wußte er es nicht. Er war entsetzt und hat mir geschworen das nur wir wichtig für ihn wären und würde das mit ihr beenden. Irgendwann wurde das Kind geboren und mein Mann mußte zum Vaterschaftstest, da es ja auch ihr Mann hätte sein können (also der Vater). Gut...es stellte sich raus das es dann doch mein Mann ist. Im Laufe der Jahre ließ er mich immer im Glauben er hätte keinerlei Kontakt zu ihr und wolle es auch nicht. Wie der Zufall es so will, habe ich jedoch immer wieder, im Abstand von 7-12 Monaten durch ganz blöde Zufälle erfahren das doch Kontakt zu ihr hat. Jedesmal ihn zu Rede gestellt, drehte er es immer so das es doch nur um das Kind ginge.
Letztes Jahr im Frühling sind wir dann aus der Großstadt raus auf's Land gezogen in einem kleinen Reihenhaus. Ich hatte die gnze Zeit über ein gutes Gefühl...bis zum letzen Juli.
Wir haben zwei Hunde mit denen mein Mann dan immer nachts letzte Runde ging...einzeln wohlbemerkt. Irgendwann dann hatte ich ein komisches Gefühl und bin ihm mit dem zweiten hund hinterher....Siehe da, er kam mir auf einem dunklen Weg Arm in Arm mit dieser Frau entgegen. Zuhause dann, nacht stundenlangen Diskussionen hat er mich wieder butterweich geknetet und mich überzeugt das es wieder "nur" um das Kind ginge und sie wäre ihm egal. Er selber hat aber bis zum heutigen Tage das Kind angeblich noch nie gesehen. Seit diesem Tage habe ich immer Zweifel gehabt und habe ihn dies bezgl. nicht vertraut.

Nun zum eigentlicen Punkt...
Heute stand eine ambulante OP bei meinem Mann an und ich hatte gestern Abend wieder dieses komische Gefühl.
Als er dann mit dem Hund draussen war hatte ich plötzlich den Drang in seinem Rucksack zu schauen....und ich fand ein Handy ohne Simkarte!!!! Mir war schlecht , ich war geschockt, alles mögliche. Ich bin trotzdem ganz ruhig gebliebn. Als er dann mit dem zweiten Hund durch war, hat er gemerkt das mit mir etaws nicht stimmt. Er fragte pausenlos was denn los sei und ich habe erst nicht rausgerückt...Dann habe ich es ihm doch gesagt und er hat es dann runter gespielt...wie immer. Er hat das Handy angeblich irgendwann vor 3-4 Jahren von ihr bekommen und würde es garnicht benutzen. Da es aber ein neuers Model ist und der Akku vollständig aufgeladen war, konnte das nicht stimmen. Wir haben dann noch bis um 3h diskutiert bzw. ich habe gebohrt und gebohrt. Es kamm natürlich nur wieder raus das es ihm nur um's Kind geht. Dann als er heute morgen los war zur OP und Kids alle in der Schule waren, habe ich angefangen nach der Simkarte zu suchen. Ich habe sie dann letzten Ende in einer Socke in seinem Nachtschrank gefunden. Ich habe die Simkarte eingelegt und sogar den PIN genkackt (das Geb.datum des Kindes). Prompt kam eine SmS von gestern Abend um 23.04h rein mit dem Text: "Ich liebe dich und habe dich fest in meinen Gedanken. Ich hoffe es geht alles gut morgen" So Peng...das hat gesessen. Laut noch vorhandener Sendeberichte konnte ich entnehmen das er um 19.04h gestern die letzte SmS an sie geschickt hat. Die SmS selber war jedoch gelöscht.
Ich musste ihn dann später vom Arzt abholen und hab ihn dann auch zur Rede gestellet, da es ihm reletiv gut ging. Wieder spielt er es runter und beteuert es würde alles keine Rolle spielen, sie würde es nicht geben. Es dreht sich alles nur um's Kind. Ich glaube ihm kein Wort und bin absolut am Ende mit meiner Kraft und meinen Nerven. Er möchte mit mir zusammen bleiben, kiebt nur mich und wirft mir aber gleichzeitig vor das ich sein Leben kaputt gemacht hätte und er nichts mehr auf der Welt hat. Was soll ich nur machen? auf der einen Seite möchte ich mit ihm zusammen bleiben aber andersrum wieder nicht. Ich habe aber so große Angst zu gehen, weil ich nicht weiß wie es dann weiter gehen soll. Die Kinder hängen so sehr an ihm und unter anderem sind die Zwillinge beides ADHS Kinder und ich habe Angst das ich das allein nicht schaffe....
Wer hat vielleicht so etwas ähnliches mal erlebt????
Hoffe auf Antwort!
LG
Happyninchen (die garnicht happy ist)

Mehr lesen

15. Mai 2007 um 20:45

Danke
Stadtkind1!!!
Wir haben schon seitdem letzten Jahr eine Hilfe vom Jugendamt. Ich bin damals nachdem Umzug hingegangen und habe uns Hilfe geholt, weil durch den Umzug alles drunter und drüber ging. Was meinen Mann natürlich auch belastet hat. Die nette Dame kommt immer noch alle 2-3 Wochen zu uns, nur ist es inzwischen so das es in Richtung Paartherapie ging. Dewegen bin ich auch so fertig, weil er immer bei der Therapiestunde so ehrlich kam. Wir hatten eben nochmal ein Gepräch und er hat sehr geweint. Er hat gesagt er möchte seine Frau zurück die er geheiratet hat, ich hätte mich so verändert und er fühlt sich alleine. Und es tut ihm sehr weh das er das Kind was er mit ihr hat noch nie gesehen hat. Und er hält nur Kontakt zu ihr, in der Hoffnung es irgendwann sehen zu dürfen und er möchte das wir uns dann gemeinsam drum kümmern (mein Mann und ich). Aber sie will das nicht....sie will das er sich mit IHR drum kümmert. Ich bin so durcheinander und weiß einfach nicht was ich machen soll. Er sagt wenn ich wieder ien Stück so werde wie früher, dann wäre alles in Ordnung....aber es ist soviel passiert in den letzten Jahren und ich weiß nicht wie ich das machen soll....

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2007 um 21:21

Entweder du lebst damit
oder du trennst dich. deinen mann wirst du so nicht mehr für dich alleine bekommen. er belügt dich andauernd, auch glaube ich nicht, dass er sein kind nicht schon gesehen hat. mal ganz davon abgesehen, wird er ihr genauso seine liebe erklären wie sie es bei ihm tut.

bei 5 kindern fällt die entscheidung nicht so leicht und ich möchte nicht in deiner haut stecken. was aber sagt ihr mann dazu? ihr seid ja schließlich zu viert.

lass dir nicht einreden, dass du etwas an dieser situation ändern kannst indem du dich veränderst. er lügt und hat ungeschützten verkehr mit einer anderen frau. und das schon seit jahren.

wenn du dich emotional von ihm trennen kannst, kannst du vielleicht dein leben mit ihm weiter führen und dabei seine affäre akzeptieren. und vielleicht kannst du dir irgendwann auch einen freund zulegen. dazu muss du aber jetzt endlich begreifen, dass er dich belügt und das sie eine rolle in seinem leben spielt und weiter spielen wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2007 um 21:46
In Antwort auf isha_12758819

Danke
Stadtkind1!!!
Wir haben schon seitdem letzten Jahr eine Hilfe vom Jugendamt. Ich bin damals nachdem Umzug hingegangen und habe uns Hilfe geholt, weil durch den Umzug alles drunter und drüber ging. Was meinen Mann natürlich auch belastet hat. Die nette Dame kommt immer noch alle 2-3 Wochen zu uns, nur ist es inzwischen so das es in Richtung Paartherapie ging. Dewegen bin ich auch so fertig, weil er immer bei der Therapiestunde so ehrlich kam. Wir hatten eben nochmal ein Gepräch und er hat sehr geweint. Er hat gesagt er möchte seine Frau zurück die er geheiratet hat, ich hätte mich so verändert und er fühlt sich alleine. Und es tut ihm sehr weh das er das Kind was er mit ihr hat noch nie gesehen hat. Und er hält nur Kontakt zu ihr, in der Hoffnung es irgendwann sehen zu dürfen und er möchte das wir uns dann gemeinsam drum kümmern (mein Mann und ich). Aber sie will das nicht....sie will das er sich mit IHR drum kümmert. Ich bin so durcheinander und weiß einfach nicht was ich machen soll. Er sagt wenn ich wieder ien Stück so werde wie früher, dann wäre alles in Ordnung....aber es ist soviel passiert in den letzten Jahren und ich weiß nicht wie ich das machen soll....

LG

Es...
tut ja schon fast weh wenn man deine Postings liest, wie sehr du versuchst das doch noch wieder etwas gut wird.
Aber leider kann ich dir kaum den Rat geben, mach weiter.
Ich denke zwar du solltest weiter machen aber in eine andere Richtung.Und so schwer es auch sein mag,die Richtung sollte Trennung von deinem Mann heißen.
Allein was du geschrieben hast mit den Hunden und den SMS ist doch reine verarsche. Er will dich wieder so wie du früher warst aber selber will er anscheinend nichts dazu tun.
Dann will er dir bei all dem auch noch zumuten, dass du dich um sein außereheliches Kind kümmerst, obwohl du ja wohl selber genug mit dir und deinen eigenen zu tun hast.
Er fühlt sich allein ja, aha und was ist mit dir??? Du darfst alles allein machen und tun usw und er betrügt dich auch noch nach Strich und Faden!
Sein weinen kann er sich schenken, denn damit will er dich doch nur weichkochen, weil du anscheinend seinen Worten nicht mehr glaubst.
Ehrlich gesagt könnte man das k..... bekommen, wenn man so etwas liest und wie er dich immer wieder einwickelt.

In deinem Fall würd ich dir wirklich nur eines raten: Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
Und glaub mir auch wenn es dir momentan fast unmöglich erscheint, irgendwann wird es besser werden. Ich stand auch mal ähnlich da und hab alles bis zum Zusammenbruch ausgehalten. Heute bin ich wieder ein froher und glücklicher Mensch und froh, dass es vorbei ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2007 um 16:21

Ich weiß...
ihr habt ja recht.
Ich hasse mich dafür selber das ich so schwach bin. Immer wieder schafft er es das ich mich schuldig fühle. Vielleicht habe ich mich in den letzten Monaten wirklich zu wenig gekümmert und er hat zu wenig positive Aufmerksamkeit bekommen. Aber was ist mit mir? Ich bekomme doch auch keine positive Aufmerksamkeit....Es gibt soo viele Alltagsprobleme, mit denen stehe ich allein da. Er ist zwar immer der Meinung er hilft mir, aber ich frage mich immer wo?! Alles ist ihm zuviel wenn er von der Arbeit nach Hause kommt. Klar er macht es dann auch, aber nur zähneknirschend und mit einem langen Gesicht. Was wiederrum dazu führt das hier schlechte Stimmung heerscht. Mir ist auch oft alles zuviel und ich möchte so ausbrechen oder mal eine Pause einlegen. Aber ich bin Tag und Nacht im einsatz für unsere Familie. Er glaubt, da er ja schliesslich arbeiten geht, ich hätte doch ein schönes Leben. Ich könnte mir alles so einteilen wie ich es will, sagt er. Hallo? Wie denn...ich glaube ich brauche keinen von euch hierzu was erzählen der selber Kinder hat...Egal ob 1 oder 5!
Er kommt abends immer brav nach Hause, es ist nicht so das er abends weg geht oder Wochende über Nacht weg bleibt. Nein, er ist immer hier wenn er nicht im Büro ist. Deswegen ist es mir ein großes Rätsel wann die sich treffen. Er sagt ich stelle mir das alles falsch vor, es ist nicht so wie ich denke. Da er keine Möglichkeit hat das Kind zu sehen, ist es halt die einzige Möglichkeit so Informationen über das Kind zu bekommen. Und da sie auch eine schlechte Ehe hat und keine Freunde, tut sie ihm halt leid. Sorry, aber sie war 40! als sie schwanger wurde von meinem Mann und hatte schon selber 4 Kinder. Da weiß ich doch wie man verhütet!? Aber ihr eigener Mann hat mir gesagt sie hätte es extra drauf angelegt, in der Hoffnung er würde mich damals für das Kind verlassen. Gut...in dem Sinne ging für sie der Schuß nach hinten los. er hat es ja nicht getan. Aber eben halt noch der Kontakt zu ihr hinter meinem Rücken....das macht mich so fertig. aber bin es im Endeffekt selber schuld weil ich so schwach bin.
Heute hat er mir gesagt, er würde jetzt erkennen das es mit sinnlos ist (der Kontakt). Dennoch weiß er nicht was er machen soll weil er so an diesem Kind hängt. Er ist aber zu feige andere Wege zu gehen, sprich Jugendamt mit einzubeziehen bzw. das Besuchsrecht einzuklagen. Genauso wie die Sache mit dem Kindesunterhalt. Es wird vom Gehalt weggepfändet, ca. 160. Neulich war ich bei der Schuldnerberatung und die sagen er solle zum Gericht gehen, den Pfändungbeschluß ändern lassen, weil ihm das nicht gepfändet werden darf wegen der Pfändungsfreigrenze. Aber er ist feige, den dann würde er sie ja verletzten wenn sie kein Geld mehr bekäme. Vielleicht bin auch wirklich selber schuld das alles so ist wie es ist. Nicht in dem Sinne was sie betrifft, sondern vielleicht habe ich ihn wirklich so fertig gemacht das er sich da die Bestätigung holen muß. Ich habe keine ahnung. Ich fühle mich einfach nur schwach, wertlos und schuldig. Das ist doch nicht normal.....

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2007 um 16:38

@aliablue
du meinst das ich gehen und die kinder bei ihm lassen soll?

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2007 um 19:02

Ich bin mir nicht sicher...
er sagt ja und es tut ihm alles so leid. Aber sagen kann man alles,nur ob es auch so gemeint ist?!
Es ist so schwierig. Meine ehemalige "beste Freundin" hat mich letztes Jahr fallen lassen wie eine heisse Kartoffel, weil sie nicht verstehen konnte das ich nach der Aktion mit dem nachts treffen beim Gassi gehen, trotzallem nicht gegangen bin. Das ist für andere leicht gesagt, es ist sovieles was daran hängt. Ich habe riesige Angst davor ihn zu verlassen weil ich Panik habe allein nicht zurecht zu kommen. Ich war letztes Jahr schon kurz davor mich freiwillig einzuweisen weil ich an mir selber Zweifel. Diese Existenzangst und der Gedanke ohne ihn zu sein. macht mich irre. Meine Gefühle fahren Karusell mit mir. Es ist ein Auf und Ab zwischen Selbstzweifel, Wut, Traurig sein und Fluchtgefühle. Ich habe ihn heute ein paar mal dabei ertappt das er vor sich hin weint und immer wieder beteuert er wie leid ihm das tut und wie sehr er mich liebt und nicht ohne mich sein kein....wir wären sein Leben. Kann "Mann" so schauspielern oder weiß er selber nicht wohin mit sich? Warum entschuldige ich immer sein Verhalten?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2007 um 14:47

Und solche wie dich vanillakiss23 auch!
Du bist nur für Sex gut genug, und seine Frau ist ihm wichtiger als du... tja du bist auch zu bemitleiden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2007 um 14:49
In Antwort auf isha_12758819

@aliablue
du meinst das ich gehen und die kinder bei ihm lassen soll?

lg

Lass ihn mal eine woche die kinder selbst zu versorgen..
aber das muss abgesprochen sein mit dem Kindern.. Die sind nicht zum spielen da....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2007 um 16:17
In Antwort auf isha_12758819

Ich bin mir nicht sicher...
er sagt ja und es tut ihm alles so leid. Aber sagen kann man alles,nur ob es auch so gemeint ist?!
Es ist so schwierig. Meine ehemalige "beste Freundin" hat mich letztes Jahr fallen lassen wie eine heisse Kartoffel, weil sie nicht verstehen konnte das ich nach der Aktion mit dem nachts treffen beim Gassi gehen, trotzallem nicht gegangen bin. Das ist für andere leicht gesagt, es ist sovieles was daran hängt. Ich habe riesige Angst davor ihn zu verlassen weil ich Panik habe allein nicht zurecht zu kommen. Ich war letztes Jahr schon kurz davor mich freiwillig einzuweisen weil ich an mir selber Zweifel. Diese Existenzangst und der Gedanke ohne ihn zu sein. macht mich irre. Meine Gefühle fahren Karusell mit mir. Es ist ein Auf und Ab zwischen Selbstzweifel, Wut, Traurig sein und Fluchtgefühle. Ich habe ihn heute ein paar mal dabei ertappt das er vor sich hin weint und immer wieder beteuert er wie leid ihm das tut und wie sehr er mich liebt und nicht ohne mich sein kein....wir wären sein Leben. Kann "Mann" so schauspielern oder weiß er selber nicht wohin mit sich? Warum entschuldige ich immer sein Verhalten?

LG

Hallo, hört sich alles gar nicht gut an
eher so, als hättest du noch ein sechstes Kind, nämlich deinen Mann. So verhält er sich nämlich. Hast du schon mal darüber nachgedacht, dass er das anstrengendste Mitglied deiner Familie ist? Hört sich nicht nach einem richtigen Mann an. Eher ziemlich unreif und pubertär.Sein Gejammer und seine Beteuerungen helfen euch auch nicht weiter. Wenn er sein Kind sehen will, kann es ja zu euch in die Familie kommen, wenn du Bescheid darüber weisst.Wundert mich irgendwie, dass ihr das nicht sowieso so geregelt habt.
Wovor hast du so große Angst? Du machst doch den Alltag jetzt auch alleine, wenn ich das richtig verstanden habe.Hilfe gibt es bei den Jugendämtern und Kirchengemeinden auch. Dafür muss man sich nicht schämen. Finanziell wird dir auch vom Staat geholfen, wenn du Unterstützung brauchst. Wir sind hier in Deutschland. Ich propagiere das zwar nicht, aber wenn Menschen wirklich Hilfe brauchen, bekommt man sie auch.
Ich glaube, dass du erst mal für dich klären mußt, ob du denn die Kraft und Lust hast, die nächsten Jahre so weiter zu machen.Das ist die wichtigste Frage, weil hier geht es um dich und an dir wird sowieso alles erst mal hängenbleiben, egal wie du dich entscheidest.
In der Situation in der du jetzt steckst, kennst du dich leider nun mal aus, aber sie macht dich unglücklich und kann dich auch krank machen. Und vor allem: Ist es auch das Beste für die Kinder, so weiterzuleben? Egal wie du dich entscheidest, du zahlst auf jeden Fall einen Preis dafür. Ich wünsche dir viel Glück,Mut; Kraft und Liebe. Majajoy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2007 um 17:01
In Antwort auf toni_12520030

Hallo, hört sich alles gar nicht gut an
eher so, als hättest du noch ein sechstes Kind, nämlich deinen Mann. So verhält er sich nämlich. Hast du schon mal darüber nachgedacht, dass er das anstrengendste Mitglied deiner Familie ist? Hört sich nicht nach einem richtigen Mann an. Eher ziemlich unreif und pubertär.Sein Gejammer und seine Beteuerungen helfen euch auch nicht weiter. Wenn er sein Kind sehen will, kann es ja zu euch in die Familie kommen, wenn du Bescheid darüber weisst.Wundert mich irgendwie, dass ihr das nicht sowieso so geregelt habt.
Wovor hast du so große Angst? Du machst doch den Alltag jetzt auch alleine, wenn ich das richtig verstanden habe.Hilfe gibt es bei den Jugendämtern und Kirchengemeinden auch. Dafür muss man sich nicht schämen. Finanziell wird dir auch vom Staat geholfen, wenn du Unterstützung brauchst. Wir sind hier in Deutschland. Ich propagiere das zwar nicht, aber wenn Menschen wirklich Hilfe brauchen, bekommt man sie auch.
Ich glaube, dass du erst mal für dich klären mußt, ob du denn die Kraft und Lust hast, die nächsten Jahre so weiter zu machen.Das ist die wichtigste Frage, weil hier geht es um dich und an dir wird sowieso alles erst mal hängenbleiben, egal wie du dich entscheidest.
In der Situation in der du jetzt steckst, kennst du dich leider nun mal aus, aber sie macht dich unglücklich und kann dich auch krank machen. Und vor allem: Ist es auch das Beste für die Kinder, so weiterzuleben? Egal wie du dich entscheidest, du zahlst auf jeden Fall einen Preis dafür. Ich wünsche dir viel Glück,Mut; Kraft und Liebe. Majajoy

@ majajoy
Das das Kind zu uns in die Familie kommt (zu Besuch) war auch letztes Jahr unser Abkommen. Er wollte es ihr vorschlagen....angeblich hat sie es abgelehnt. Sie will das er sich mit IHR um das Kind dann kümmert und nicht er mit mir. Angeblich kennet er es auch garnicht und müßte erstmal eine Beziehung zu dem kind aufbauen. Sie ist jetzt 4 1/2 Jahre....
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2007 um 17:27

Er
hat ja nie mit mir darüber gesprochen..also dachte ich immer das kind wäre für ihn kein thema..bis zum letzten jahr. ich weiß nicht warum er von selber nie darauf kam. vielleicht will er auch nicht das mit dem kind in berührung komme!? das ist mein gedanke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2007 um 18:10

So
ist es nicht. Ich habe immer versucht mit ihm über wichtige Dinge zu sprechen, auch über so wichtige Dinge wie das Kind. Ich habe ihm immer gesagt das das Mädel der einzige Mensch auf der Welt ist der nix dafür kann das es auf dieser Welt ist. Und nach meiner Meinung steht der kleinen einen Vater zu. Er hat immer gesagt sie wäre es doch selber schuld (die Muter). Das sehe ich anders, denn er ist genauso dran schuld denn bekanntlicher Weise gehören da immer zwei zu. Heute sagte er das das Kind mit der Zeit aus seinem Kopf verschwinden wird. Aber das ist doch nicht die Lösung....1. hat die kleine ein Recht auf ihren Vater und 2. ist er nicht so ein Typ Mann der sich nicht für seine Kinder interessiert. Ich habe ihm gesagt er soll zum Jugendamt gehen und sich da Hilfe holen...seine Antwort steht noch aus. Abgesehen davon hast du sicher recht das ich ziemlich geschaft bin. aber eine Kur kann ich mir nicht erlauben. wer soll sich dann um die Knder, Hunde und Haus kümmern!? Zudem hätte ich in der kur keine innerliche Ruhe weil ich immer Angst hätte das er das dann ausnutzt um sich mit ihr zu treffen...
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2007 um 22:21

Kann
es denn wirklich sein das es eine intensive Beziehung zwischen denen ist? Ich meine er ist immer hier, geht nie weg und könnte sich wirklich nur während seiner Arbeitszeit mit ihr treffen. Ich denke mal es besteht überwiegend aus simsen und telefonieren? Ist ein "Hilferuf" von ihm das er mehr Beachtung und Aufmerksamkeit möchte oder ist er einfach nur ein egoistisches Schw...? Ich kapiere es nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2007 um 17:37

"das"
sage ich ihm ja andauernd, aber er spielt es nur runter und schwört seine liebe und verspricht mir den kontakt nun wirklich zu beenden, weil er jetzt weiß das das alles blödsinn ist. er sagt er hätte sich da die bestätigung geholt, weil er die hier nicht mehr bekommen hat. das stimmt zwar, aber mit dem hintergrund weil ich immer geglaubt habe das er noch kontakt zu ihr hat...war ja auch so im endeffekt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen