Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich kann mich nicht so einfach trennen

Ich kann mich nicht so einfach trennen

6. November um 16:44

Hallo ihr Lieben, ich weiß mir absolut keinen rat mehr und weiß nicht was ich machen soll. Vllt bin ich einfach zu schwach und zu blöd, ich weiß auch nicht.
Ich bin 30 Jahre und hab 2 Kinder (12/9) die kleine ist von meinem Partner, mit dem ich schon 11 Jahre zusammen bin. Es war alles so toll... Er nahm meine kleine an wie sein eigenes Kind und seit ca. 2 Jahren läuft alles schief. Mir ist schon vorher aufgefallen, das er ständig auf der großen rumhackt und immer was zum maulen findet. Anfangs hab ich nix gesagt, er soll sich schließlich durchsetzen und ihr schon die Richtung zeigen wenn sie der Meinung is sie könne ab und an die Diva spielen. Doch es ist so zur Gewohnheit geworden das ich mich ständig schützend vor sie stelle und wir uns mega fetzen.(sie kann nix dafür das sie nicht aus seinem Sack kam) Er bockt dann rum wie ein kleines Kind und spricht nicht mehr. Will sich trennen und zieht die Kinder mit rein, weil er weiß die Kinder wollen das nicht. Es sind so Sachen wie z.b... Sie kommt heme und er mault gleich rum... Hausaufgaben auf!? Zimmer sieht auch wieder sehr geil aus...usw. wo bleibt da das "Hallo".ständig sagen wir ihm das.
Liebe und lustigkeiten erfährt nur die kleine. Er ist der Meinung die Große hat es nicht verdient, da sie ihm angeblich immer blöde kommt. Wenn die kleine sich was rausnimmt, wird noch über den scheiß gelacht.
Sie gibt sich an allem die schuld und es reicht mir so dermaßen. Wir Weiber wollen schließlich auch unsere ruhe.
Er ist im allgemeinen ein lustiger Vogel und redet wie ihm sein Schnabel gewachsen ist, nur ist es eben nicht immer angebracht und wenn man ihm das sagt interessiert ihn das nicht.
komm wir mal zu meiner Schwester... die hasst er und lässt es sie spüren. Sie darf immer komm und das weiß er auch und dann redet er ständig er wie ein asozialer mit ihr..ohne scheiß... Das ist schon richtig ekelhaft...und dennoch hält sie mir zu liebe ihren Mund (sie würde am liebsten ausrasten) ... kontert aber dennoch anständig... Passt ihm nicht...haut ab..sagt er kommt nicht wieder und steht Abend mit Blumen vor der Tür. Ich ignoriere ihn immer und Versuch es nicht vor die Kinder auszutragen aber das ist nunmal nicht immer möglich. Er lächelt es weg und liebt es ehr wenn ich mein schmollmund aufsetze und ärgert mich so lange, bis mir schließlich doch ein Grinsen entweicht und peng zack... naaa siehste ..alles wieder gut mein Darling.
Neeeeeeee ist es eben nicht... Ich kann nicht mehr.. ich hab kein Bock mehr... soooo wie es ist nicht und reden bringt bei dem verwöhnten Einzelkind einfach NULL
Er bringt mich an meine Grenzen...so sehr das ich mir manchmal mein Tod wünsche, weil ich ihn nicht verlassen kann, alles Scheiße ist und ich nicht mehr weiß wer ich überhaupt bin. Ich liebe ihn das ist das schlimme... Ich verstehe mich super mit seiner Mama ( sie ist wie eine beste Freundin) aber was das betrifft kann ich nach zwei versuchen nicht mit ihr reden, da wie erwartet sie ehr hinter ihm steht und die Fehler bei uns sucht. Ich weiß das wir nicht fehlerfrei sind aber wir arbeiten immer an uns und er tut gar nix.
Paartherapie hab ich ihm angeboten... im Leben nicht mit ihm.
Also was soll ich tun? Ich kann nicht wie er einfach abhauen. Ausserdem hat er mir auch schon gesagt... die Kinder wachsen nicht Ohne Vater auf... ihr wisst wie er das meint... wir wollen ein Haus bauen..haben das Grundstück schon, das perfekte leben eben..Soll ich das einfach so wegwerfen?

Mehr lesen

Top 3 Antworten

6. November um 17:12

Hallo,

ich mag mich irren, aber in deinem Posting klingst du nicht sonderlich trennungswillig. Sondern eher danach, als würdest du gern noch Recht haben und im Streit mit ihm den Sieg davontragen. Also eher nach nem Fall von "Pack schlägt sich, Pack verträgt sich". Und wenn du dir selber sagst, dass du "kein Bock mehr" hast, dann belügst du dich.
Blöd ist das halt für deine ältere Tochter, die durch diese Beziehung wahrscheinlich nen lebenslangen Schaden davontragen wird und derzeit noch keine Wahl hat, als den ganzen Mist mitzumachen ... aber sie ist ja weder der erste noch der letzte Mensch, der unter den Fehlern ihrer Eltern zu leiden hat, also auch kein Weltuntergang.

Wenn mein Eindruck stimmt, dann können wir hier alle auf dich einreden bzw. -schreiben, es wird nix bringen. Wenn er nicht stimmt, dann solltest du halt mal deine Prioritäten sortieren und dann einen Trennungsschritt nach dem anderen in die Wege leiten. Warum "kannst" (lies: willst) du ihn nicht verlassen? Und sag nicht "Weil ich ihn liebe", denn dann wär die nächste Frage, warum dir deine Liebe zu dir selbst und zu deinen Kindern nicht wichtiger ist?

lg
cefeu

10 LikesGefällt mir

6. November um 18:36
In Antwort auf sonnenwind4

Eine Kollegin ist in ähnlichen Verhältnissen aufgewachsen. Ihr Stiefvater hat sie abgelehnt bzw. das eigene Kind bevorzugt behandelt...

Sie ist heute Bindungsängstlerin und kann keine Gefühle zeigen oder Nähe zulassen, sie wirkt kühl, vor allem bei Männern. Sie leidet selbst unter ihrer blockierten Art...aber sie kann nicht anders, sagt sie.

allein schon zum Schutz der Tochter würde ich gehen

5 LikesGefällt mir

6. November um 17:10

Vieles klingt nach normaler Familiensituatution, also unabhängig davon ob ihr Patchwork seid oder nicht. Immerhin sind Puberdierende immer eine Herausforderung. Und so manche Männer wollen lieber nicht reden und schon gar keine Therapie machen.  Aber dass du dich nicht an ihn mit deinen Sorgen wenden kannst und er das nur so vom Tisch wischt, ist schon blöd. Klingt sehr belastend.
Ihr solltet wohl doch im geschützten Rahmen miteinander reden. Sprich Mediation oder Paartherapie. Wenn er dagegen ist,  was wäre denn sein Vorschag, wie ihr das Familienleben wieder zum Laufen bringt und zwar so dass es rund läuft.
Deine Sorgen müssen ernst genommen werden. Seine auch. Und die der Kinder auch.
Über die Kinder eure Probleme spielen, ist bescheuert und kindisch, aber das weiß er doch sicherlich.

1 LikesGefällt mir

6. November um 17:12

Hallo,

ich mag mich irren, aber in deinem Posting klingst du nicht sonderlich trennungswillig. Sondern eher danach, als würdest du gern noch Recht haben und im Streit mit ihm den Sieg davontragen. Also eher nach nem Fall von "Pack schlägt sich, Pack verträgt sich". Und wenn du dir selber sagst, dass du "kein Bock mehr" hast, dann belügst du dich.
Blöd ist das halt für deine ältere Tochter, die durch diese Beziehung wahrscheinlich nen lebenslangen Schaden davontragen wird und derzeit noch keine Wahl hat, als den ganzen Mist mitzumachen ... aber sie ist ja weder der erste noch der letzte Mensch, der unter den Fehlern ihrer Eltern zu leiden hat, also auch kein Weltuntergang.

Wenn mein Eindruck stimmt, dann können wir hier alle auf dich einreden bzw. -schreiben, es wird nix bringen. Wenn er nicht stimmt, dann solltest du halt mal deine Prioritäten sortieren und dann einen Trennungsschritt nach dem anderen in die Wege leiten. Warum "kannst" (lies: willst) du ihn nicht verlassen? Und sag nicht "Weil ich ihn liebe", denn dann wär die nächste Frage, warum dir deine Liebe zu dir selbst und zu deinen Kindern nicht wichtiger ist?

lg
cefeu

10 LikesGefällt mir

6. November um 17:32
In Antwort auf vonwegenichkanndas

Hallo ihr Lieben, ich weiß mir absolut keinen rat mehr und weiß nicht was ich machen soll. Vllt bin ich einfach zu schwach und zu blöd, ich weiß auch nicht.
Ich bin 30 Jahre und hab 2 Kinder (12/9) die kleine ist von meinem Partner, mit dem ich schon 11 Jahre zusammen bin. Es war alles so toll... Er nahm meine kleine an wie sein eigenes Kind und seit ca. 2 Jahren läuft alles schief. Mir ist schon vorher aufgefallen, das er ständig auf der großen rumhackt und immer was zum maulen findet. Anfangs hab ich nix gesagt, er soll sich schließlich durchsetzen und ihr schon die Richtung zeigen wenn sie der Meinung is sie könne ab und an die Diva spielen. Doch es ist so zur Gewohnheit geworden das ich mich ständig schützend vor sie stelle und wir uns mega fetzen.(sie kann nix dafür das sie nicht aus seinem Sack kam) Er bockt dann rum wie ein kleines Kind und spricht nicht mehr. Will sich trennen und zieht die Kinder mit rein, weil er weiß die Kinder wollen das nicht.  Es sind so Sachen wie z.b... Sie kommt heme und er mault gleich rum... Hausaufgaben auf!? Zimmer sieht auch wieder sehr geil aus...usw. wo bleibt da das "Hallo".ständig sagen wir ihm das.
Liebe und lustigkeiten erfährt nur die kleine. Er ist der Meinung die Große hat es nicht verdient, da sie ihm angeblich immer blöde kommt. Wenn die kleine sich was rausnimmt,  wird noch über den scheiß gelacht. 
Sie gibt sich an allem die schuld und es reicht mir so dermaßen. Wir Weiber wollen schließlich auch unsere ruhe. 
Er ist im allgemeinen ein lustiger Vogel und redet wie ihm sein Schnabel gewachsen ist, nur ist es eben nicht immer angebracht und wenn man ihm das sagt interessiert ihn das nicht. 
komm wir mal zu meiner Schwester... die hasst er und lässt es sie spüren. Sie darf immer komm  und das weiß er auch und dann redet er ständig er wie ein asozialer mit ihr..ohne scheiß... Das ist schon richtig ekelhaft...und dennoch hält sie mir zu liebe ihren Mund (sie würde am liebsten ausrasten) ... kontert aber dennoch anständig... Passt ihm nicht...haut ab..sagt er kommt nicht wieder und steht Abend mit Blumen vor der Tür. Ich ignoriere ihn immer und Versuch es nicht vor die Kinder auszutragen aber das ist nunmal nicht immer möglich. Er lächelt es weg und liebt es ehr wenn ich mein schmollmund aufsetze und ärgert mich so lange, bis mir schließlich doch ein Grinsen entweicht und peng zack...  naaa siehste ..alles wieder gut mein Darling. 
Neeeeeeee ist es eben nicht... Ich kann nicht mehr..   ich hab kein Bock mehr... soooo wie es ist nicht und reden bringt bei dem verwöhnten Einzelkind einfach NULL
Er bringt mich an meine Grenzen...so sehr das ich mir manchmal mein Tod wünsche, weil ich ihn nicht verlassen kann, alles Scheiße ist und ich nicht mehr weiß wer ich überhaupt bin. Ich liebe ihn das ist das schlimme... Ich verstehe mich super mit seiner Mama ( sie ist wie eine beste Freundin) aber was das betrifft kann ich nach zwei versuchen nicht mit ihr reden, da wie erwartet sie ehr hinter ihm steht und die Fehler bei uns sucht. Ich weiß das wir nicht fehlerfrei sind aber wir arbeiten immer an uns und er tut gar nix. 
Paartherapie hab ich ihm angeboten... im Leben nicht mit ihm.
Also was soll ich tun? Ich kann nicht wie er einfach abhauen. Ausserdem hat er mir auch schon gesagt... die Kinder wachsen nicht Ohne Vater auf... ihr wisst wie er das meint... wir wollen ein Haus bauen..haben das Grundstück schon, das perfekte leben eben..Soll ich das einfach so wegwerfen? 

Kann es sein, dass er mit irgendwas unzufrieden ist?

Ihr solltet euch in Ruhe zusammen setzten und reden.

Gefällt mir

6. November um 17:41
In Antwort auf vonwegenichkanndas

Hallo ihr Lieben, ich weiß mir absolut keinen rat mehr und weiß nicht was ich machen soll. Vllt bin ich einfach zu schwach und zu blöd, ich weiß auch nicht.
Ich bin 30 Jahre und hab 2 Kinder (12/9) die kleine ist von meinem Partner, mit dem ich schon 11 Jahre zusammen bin. Es war alles so toll... Er nahm meine kleine an wie sein eigenes Kind und seit ca. 2 Jahren läuft alles schief. Mir ist schon vorher aufgefallen, das er ständig auf der großen rumhackt und immer was zum maulen findet. Anfangs hab ich nix gesagt, er soll sich schließlich durchsetzen und ihr schon die Richtung zeigen wenn sie der Meinung is sie könne ab und an die Diva spielen. Doch es ist so zur Gewohnheit geworden das ich mich ständig schützend vor sie stelle und wir uns mega fetzen.(sie kann nix dafür das sie nicht aus seinem Sack kam) Er bockt dann rum wie ein kleines Kind und spricht nicht mehr. Will sich trennen und zieht die Kinder mit rein, weil er weiß die Kinder wollen das nicht.  Es sind so Sachen wie z.b... Sie kommt heme und er mault gleich rum... Hausaufgaben auf!? Zimmer sieht auch wieder sehr geil aus...usw. wo bleibt da das "Hallo".ständig sagen wir ihm das.
Liebe und lustigkeiten erfährt nur die kleine. Er ist der Meinung die Große hat es nicht verdient, da sie ihm angeblich immer blöde kommt. Wenn die kleine sich was rausnimmt,  wird noch über den scheiß gelacht. 
Sie gibt sich an allem die schuld und es reicht mir so dermaßen. Wir Weiber wollen schließlich auch unsere ruhe. 
Er ist im allgemeinen ein lustiger Vogel und redet wie ihm sein Schnabel gewachsen ist, nur ist es eben nicht immer angebracht und wenn man ihm das sagt interessiert ihn das nicht. 
komm wir mal zu meiner Schwester... die hasst er und lässt es sie spüren. Sie darf immer komm  und das weiß er auch und dann redet er ständig er wie ein asozialer mit ihr..ohne scheiß... Das ist schon richtig ekelhaft...und dennoch hält sie mir zu liebe ihren Mund (sie würde am liebsten ausrasten) ... kontert aber dennoch anständig... Passt ihm nicht...haut ab..sagt er kommt nicht wieder und steht Abend mit Blumen vor der Tür. Ich ignoriere ihn immer und Versuch es nicht vor die Kinder auszutragen aber das ist nunmal nicht immer möglich. Er lächelt es weg und liebt es ehr wenn ich mein schmollmund aufsetze und ärgert mich so lange, bis mir schließlich doch ein Grinsen entweicht und peng zack...  naaa siehste ..alles wieder gut mein Darling. 
Neeeeeeee ist es eben nicht... Ich kann nicht mehr..   ich hab kein Bock mehr... soooo wie es ist nicht und reden bringt bei dem verwöhnten Einzelkind einfach NULL
Er bringt mich an meine Grenzen...so sehr das ich mir manchmal mein Tod wünsche, weil ich ihn nicht verlassen kann, alles Scheiße ist und ich nicht mehr weiß wer ich überhaupt bin. Ich liebe ihn das ist das schlimme... Ich verstehe mich super mit seiner Mama ( sie ist wie eine beste Freundin) aber was das betrifft kann ich nach zwei versuchen nicht mit ihr reden, da wie erwartet sie ehr hinter ihm steht und die Fehler bei uns sucht. Ich weiß das wir nicht fehlerfrei sind aber wir arbeiten immer an uns und er tut gar nix. 
Paartherapie hab ich ihm angeboten... im Leben nicht mit ihm.
Also was soll ich tun? Ich kann nicht wie er einfach abhauen. Ausserdem hat er mir auch schon gesagt... die Kinder wachsen nicht Ohne Vater auf... ihr wisst wie er das meint... wir wollen ein Haus bauen..haben das Grundstück schon, das perfekte leben eben..Soll ich das einfach so wegwerfen? 

irgendein Auslöser weil es erst 2 Jahre so ist?  finanziell abhängig bist du ja nicht oder ??

1 LikesGefällt mir

6. November um 18:12
In Antwort auf vonwegenichkanndas

Hallo ihr Lieben, ich weiß mir absolut keinen rat mehr und weiß nicht was ich machen soll. Vllt bin ich einfach zu schwach und zu blöd, ich weiß auch nicht.
Ich bin 30 Jahre und hab 2 Kinder (12/9) die kleine ist von meinem Partner, mit dem ich schon 11 Jahre zusammen bin. Es war alles so toll... Er nahm meine kleine an wie sein eigenes Kind und seit ca. 2 Jahren läuft alles schief. Mir ist schon vorher aufgefallen, das er ständig auf der großen rumhackt und immer was zum maulen findet. Anfangs hab ich nix gesagt, er soll sich schließlich durchsetzen und ihr schon die Richtung zeigen wenn sie der Meinung is sie könne ab und an die Diva spielen. Doch es ist so zur Gewohnheit geworden das ich mich ständig schützend vor sie stelle und wir uns mega fetzen.(sie kann nix dafür das sie nicht aus seinem Sack kam) Er bockt dann rum wie ein kleines Kind und spricht nicht mehr. Will sich trennen und zieht die Kinder mit rein, weil er weiß die Kinder wollen das nicht.  Es sind so Sachen wie z.b... Sie kommt heme und er mault gleich rum... Hausaufgaben auf!? Zimmer sieht auch wieder sehr geil aus...usw. wo bleibt da das "Hallo".ständig sagen wir ihm das.
Liebe und lustigkeiten erfährt nur die kleine. Er ist der Meinung die Große hat es nicht verdient, da sie ihm angeblich immer blöde kommt. Wenn die kleine sich was rausnimmt,  wird noch über den scheiß gelacht. 
Sie gibt sich an allem die schuld und es reicht mir so dermaßen. Wir Weiber wollen schließlich auch unsere ruhe. 
Er ist im allgemeinen ein lustiger Vogel und redet wie ihm sein Schnabel gewachsen ist, nur ist es eben nicht immer angebracht und wenn man ihm das sagt interessiert ihn das nicht. 
komm wir mal zu meiner Schwester... die hasst er und lässt es sie spüren. Sie darf immer komm  und das weiß er auch und dann redet er ständig er wie ein asozialer mit ihr..ohne scheiß... Das ist schon richtig ekelhaft...und dennoch hält sie mir zu liebe ihren Mund (sie würde am liebsten ausrasten) ... kontert aber dennoch anständig... Passt ihm nicht...haut ab..sagt er kommt nicht wieder und steht Abend mit Blumen vor der Tür. Ich ignoriere ihn immer und Versuch es nicht vor die Kinder auszutragen aber das ist nunmal nicht immer möglich. Er lächelt es weg und liebt es ehr wenn ich mein schmollmund aufsetze und ärgert mich so lange, bis mir schließlich doch ein Grinsen entweicht und peng zack...  naaa siehste ..alles wieder gut mein Darling. 
Neeeeeeee ist es eben nicht... Ich kann nicht mehr..   ich hab kein Bock mehr... soooo wie es ist nicht und reden bringt bei dem verwöhnten Einzelkind einfach NULL
Er bringt mich an meine Grenzen...so sehr das ich mir manchmal mein Tod wünsche, weil ich ihn nicht verlassen kann, alles Scheiße ist und ich nicht mehr weiß wer ich überhaupt bin. Ich liebe ihn das ist das schlimme... Ich verstehe mich super mit seiner Mama ( sie ist wie eine beste Freundin) aber was das betrifft kann ich nach zwei versuchen nicht mit ihr reden, da wie erwartet sie ehr hinter ihm steht und die Fehler bei uns sucht. Ich weiß das wir nicht fehlerfrei sind aber wir arbeiten immer an uns und er tut gar nix. 
Paartherapie hab ich ihm angeboten... im Leben nicht mit ihm.
Also was soll ich tun? Ich kann nicht wie er einfach abhauen. Ausserdem hat er mir auch schon gesagt... die Kinder wachsen nicht Ohne Vater auf... ihr wisst wie er das meint... wir wollen ein Haus bauen..haben das Grundstück schon, das perfekte leben eben..Soll ich das einfach so wegwerfen? 

Eine Kollegin ist in ähnlichen Verhältnissen aufgewachsen. Ihr Stiefvater hat sie abgelehnt bzw. das eigene Kind bevorzugt behandelt...

Sie ist heute Bindungsängstlerin und kann keine Gefühle zeigen oder Nähe zulassen, sie wirkt kühl, vor allem bei Männern. Sie leidet selbst unter ihrer blockierten Art...aber sie kann nicht anders, sagt sie.

3 LikesGefällt mir

6. November um 18:36
In Antwort auf sonnenwind4

Eine Kollegin ist in ähnlichen Verhältnissen aufgewachsen. Ihr Stiefvater hat sie abgelehnt bzw. das eigene Kind bevorzugt behandelt...

Sie ist heute Bindungsängstlerin und kann keine Gefühle zeigen oder Nähe zulassen, sie wirkt kühl, vor allem bei Männern. Sie leidet selbst unter ihrer blockierten Art...aber sie kann nicht anders, sagt sie.

allein schon zum Schutz der Tochter würde ich gehen

5 LikesGefällt mir

6. November um 19:29
In Antwort auf theola

allein schon zum Schutz der Tochter würde ich gehen

Das kommt auch viel zu oft bei leiblichen Eltern vor: dem Kind wird direkt oder indirekt vermittelt, es wird nur solange geliebt, wie es den Anprüchen der Eltern folgt...und wehe dem nicht, wird es mit Liebesentzug bestraft. 

Das ist für mich Charaktersache bzw. Einstellungssache. 

2 LikesGefällt mir

6. November um 19:41
In Antwort auf cefeu1

Hallo,

ich mag mich irren, aber in deinem Posting klingst du nicht sonderlich trennungswillig. Sondern eher danach, als würdest du gern noch Recht haben und im Streit mit ihm den Sieg davontragen. Also eher nach nem Fall von "Pack schlägt sich, Pack verträgt sich". Und wenn du dir selber sagst, dass du "kein Bock mehr" hast, dann belügst du dich.
Blöd ist das halt für deine ältere Tochter, die durch diese Beziehung wahrscheinlich nen lebenslangen Schaden davontragen wird und derzeit noch keine Wahl hat, als den ganzen Mist mitzumachen ... aber sie ist ja weder der erste noch der letzte Mensch, der unter den Fehlern ihrer Eltern zu leiden hat, also auch kein Weltuntergang.

Wenn mein Eindruck stimmt, dann können wir hier alle auf dich einreden bzw. -schreiben, es wird nix bringen. Wenn er nicht stimmt, dann solltest du halt mal deine Prioritäten sortieren und dann einen Trennungsschritt nach dem anderen in die Wege leiten. Warum "kannst" (lies: willst) du ihn nicht verlassen? Und sag nicht "Weil ich ihn liebe", denn dann wär die nächste Frage, warum dir deine Liebe zu dir selbst und zu deinen Kindern nicht wichtiger ist?

lg
cefeu

Überhaupt nicht... Ich wünsche mir nur ein vernünftiges sortiertes Familienleben. Klar ich liebe ihn.. meine Kinder liebe ich aber mehr. Vllt ist es die Gewohnheit, er ist auch nicht jeden Tag so. Vllt halte ich zu sehr an die guten Dinge fest. Deine Theorie "Pack schlägt..." ist schon korrekt aber nicht weil ich recht haben will sondern weil ich die Vernunft weilen lasse und es genieße wenn alles stimmt. 

 

Gefällt mir

6. November um 19:43
In Antwort auf cherokeerose2

Kann es sein, dass er mit irgendwas unzufrieden ist?

Ihr solltet euch in Ruhe zusammen setzten und reden.

Das habe ich..  mehrmals... aber er denkt er belastet mich damit, weil ich ihm eh nicht helfen kann. Mag such sein aber er weiß das er mich nicht belastet und ich es will das er mit mir spricht aber ich kann es ja nicht erzwingen. Es ist schon etwas länger aber seit 2 Jahren eben doller

Gefällt mir

6. November um 19:44
In Antwort auf theola

allein schon zum Schutz der Tochter würde ich gehen

Ich brauch nicht gehen. Ist meine Wohnung. Und genau da ist das Problem. Er wirds nicht

Gefällt mir

6. November um 19:47
In Antwort auf theola

irgendein Auslöser weil es erst 2 Jahre so ist?  finanziell abhängig bist du ja nicht oder ??

Nein bin ich nicht. Wie gesagt wenn er mit mir Reden würde, wäre ich vllt schlauer 

Gefällt mir

7. November um 9:05
In Antwort auf vonwegenichkanndas

Ich brauch nicht gehen. Ist meine Wohnung. Und genau da ist das Problem. Er wirds nicht

dann schmeiss ihn doch raus!!

ich akzeptiere doch keinen partner der so mit meiner tochter umgeht!!

4 LikesGefällt mir

7. November um 14:50
In Antwort auf theola

dann schmeiss ihn doch raus!!

ich akzeptiere doch keinen partner der so mit meiner tochter umgeht!!

Eigentlich habe ich mir das alles ein wenig anders vorgestellt. Ich weiß nicht ob hier irgendjemand etwas nachvollziehen kann wie diese Situation ist. Es ist immer leicht zu sagen, mach dies EINFACH o. Das EINFACH... ist es aber leider nicht und seit froh wenn ihr nie in sone Situation kommt. Hätte er gedacht das es vllt Leute gibt denen es ähnlich ging, was sie getan haben und wies dann war?!
Vergesst diesen Post einfach... 
Euch allen eine angenehme restwoche

 

Gefällt mir

7. November um 14:55
In Antwort auf vonwegenichkanndas

Eigentlich habe ich mir das alles ein wenig anders vorgestellt. Ich weiß nicht ob hier irgendjemand etwas nachvollziehen kann wie diese Situation ist. Es ist immer leicht zu sagen, mach dies EINFACH o. Das EINFACH... ist es aber leider nicht und seit froh wenn ihr nie in sone Situation kommt. Hätte er gedacht das es vllt Leute gibt denen es ähnlich ging, was sie getan haben und wies dann war?!
Vergesst diesen Post einfach... 
Euch allen eine angenehme restwoche

 

Vielleicht kaufst ihm ein Buch über Pädagogik, damit er ansatzweise versteht, was er anrichtet, oder du gehst mit ihm zur Erziehungsberatung. Letzteres wird er kaum machen, vermute ich mal.

Gefällt mir

7. November um 14:59
In Antwort auf sonnenwind4

Vielleicht kaufst ihm ein Buch über Pädagogik, damit er ansatzweise versteht, was er anrichtet, oder du gehst mit ihm zur Erziehungsberatung. Letzteres wird er kaum machen, vermute ich mal.

Ich würde mal sagen beides nicht. Das letzte Buch was er gelesen hat ist seit seiner Lehre her! 

Gefällt mir

7. November um 15:08
In Antwort auf sonnenwind4

Vielleicht kaufst ihm ein Buch über Pädagogik, damit er ansatzweise versteht, was er anrichtet, oder du gehst mit ihm zur Erziehungsberatung. Letzteres wird er kaum machen, vermute ich mal.

Es ist einfach aussichtslos mit ihm. 
Und das bricht mir das Herz. Ich brauch noch Zeit werde mich aber jetz nach und nach abkapseln bis die Gefühle nicht mehr so stark sind, dass ich sagen kann ich trenne mich. Das alles wird sehr sehr hart und er wird um uns kämpfen..  

Gefällt mir

7. November um 15:10

Ohje. Dann musst du ihm das erklären. Aber einem Erwachsenen etwas zu erklären ist schwierig.......................................

Ich finde es sehr schwierig mit jemand zu leben, der in den Grundbedürfnissen grundlegend andere Erziehungsansichten hat als ich. 

1 LikesGefällt mir

7. November um 15:13
In Antwort auf vonwegenichkanndas

Es ist einfach aussichtslos mit ihm. 
Und das bricht mir das Herz. Ich brauch noch Zeit werde mich aber jetz nach und nach abkapseln bis die Gefühle nicht mehr so stark sind, dass ich sagen kann ich trenne mich. Das alles wird sehr sehr hart und er wird um uns kämpfen..  

bei allen Trennungen, die ich mitkommen habe in meinem Umfeld, wollte kein Mann richtig kommunizieren oder gar richtig mitarbeiten an der Partnerschaft, aber auch keiner von denen wollte eine Trennung. Es hieß, wir die bösen Frauen machen Familien kapputt...naja, bestenfalls zu 50% nur!

3 LikesGefällt mir

7. November um 15:17
In Antwort auf sonnenwind4

Ohje. Dann musst du ihm das erklären. Aber einem Erwachsenen etwas zu erklären ist schwierig.......................................

Ich finde es sehr schwierig mit jemand zu leben, der in den Grundbedürfnissen grundlegend andere Erziehungsansichten hat als ich. 

Das kann ich dir sagen... 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen