Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich kann mich nicht entscheiden Freund oder Arbeitskollege

Ich kann mich nicht entscheiden Freund oder Arbeitskollege

13. September 2003 um 16:10

Hallöchen ihr Lieben,

ich schreibe hier zur ersten mal.
Na dann fang ich mal an. Ich habe seit 14 Monaten einen super lieben Freund, der mir jeden Wunsch von den Augen abließt.
Leider ich aber aus beruflichen Gründen nur am Wochenende zu Hause. In meiner neuen Firma gibt es halt "IHN" meinen Arbeitskollegen.Er schreibt mir absolut Hammermäßige SMS und ist super lieb.Ich habe mich sogar auf eine Nacht mit ihm eingelassen und es war ein absoluter Traum.Für ihn bin ich die Frau des Lebens , meint er zumindestens und auch ich empfinde zeimlich viel für ihn.ich kann leider bloß nicht sagen ob das alte gewohnte für mich gut ist oder das neue aufregende .


Wäre wirklich dankbar für ein paar Ratschläge!!!
Liebe Grüße

Mehr lesen

13. September 2003 um 18:34

Unglaublich !
Deinen Text hätte ich geschrieben haben können - mir ging es im Jahr 2001 genauso - haargenauso !


Ich habe meinen damaligen Freund verlassen, um mit dem 'Neuen' richtig zusammen sein zu können. Wir sind auch heute noch zusammen, aber seit einigen Monaten zoffen wir uns nur noch - unsere Beziehung steht auf der Kippe. Mittlerweile frage ich mich, ob meine Entscheidung von damals richtig war ... mein Ex-Freund hat mir eigentlich genau das gegeben, was ich mir vom Leben erwarte - mein jetziger Freund war damals einfach aufregender, spannender - aber mein Grundbedürfnis (nach Familie, etc.) scheint er (noch) nicht befriedigen zu können.

Ich kann Dir leider nur den Tipp geben, nicht zweigleisig zu fahren - damit verletzt Du beide und Du selbst fühlst Dich wahrscheinlich auch nicht wirklich wohl damit. Wenn Du Dir sicher bist, dass die Gefühle Deines Kollegen über hammermässige SMS hinaus gehen, und dass er wirklich ein Leben mit Dir will, dann würde ich Dir empfehlen, Dir eine Auszeit von einigen Wochen zu nehmen, vielleicht weg zu fahren, keinen Kontakt zu beiden zu haben - um Dir über Deine Gefühle klar zu werden - nur die zählen.

Ich hoffe, dass Du Dich richtig entscheidest !

Alles Liebe
Bunnny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2003 um 18:47

Es gibt immer zwei Entscheidungen...
Hi,

es gibt immer zwei Entscheidungen!!!
Nicht nur Du entscheidest, sondern Dein Freund genauso...

Stelle mir nur die Frage, was das für eine Beziehung ist, wo man mit dem Arbeitskollegen auch noch etwas anfängt???

Wie würdest Du Dich fühlen, wenn es anders herum wäre!?

Gehe mal davon aus, daß Dein derzeitiger Freund nichts von dem Verhältnis mit dem Arbeitskollegen weiß oder?

Wenn Du Mut hast, dann sagst Du ihm die Wahrheit! Denn Offenheit wäre für mich die Grundvoraussetzung für eine Partnerschaft!

Alles andere ist doch nur "Lügen und Betrügen"...

Gruß
Roberto

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2003 um 19:17
In Antwort auf robertocarlos2003

Es gibt immer zwei Entscheidungen...
Hi,

es gibt immer zwei Entscheidungen!!!
Nicht nur Du entscheidest, sondern Dein Freund genauso...

Stelle mir nur die Frage, was das für eine Beziehung ist, wo man mit dem Arbeitskollegen auch noch etwas anfängt???

Wie würdest Du Dich fühlen, wenn es anders herum wäre!?

Gehe mal davon aus, daß Dein derzeitiger Freund nichts von dem Verhältnis mit dem Arbeitskollegen weiß oder?

Wenn Du Mut hast, dann sagst Du ihm die Wahrheit! Denn Offenheit wäre für mich die Grundvoraussetzung für eine Partnerschaft!

Alles andere ist doch nur "Lügen und Betrügen"...

Gruß
Roberto


ich finde egal was ist du hast deinen 1. Freund nicht mehr verdient!
du solltest die beziehung beenden.

Ich halte es für ein extrem Charakterloses Verhalten, vorallem wenn man sich dann noch die Frage stellt bleibe ich bei dem oder gehe ich zu dem.

Ich gehe davon aus das du noch jung bist!
Sag deinem Freund das du mit nem anderen im Bett warst, soll's er doch entscheiden!

Wie wird er sich wohl entscheiden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2003 um 19:25
In Antwort auf moyra_11920350

Unglaublich !
Deinen Text hätte ich geschrieben haben können - mir ging es im Jahr 2001 genauso - haargenauso !


Ich habe meinen damaligen Freund verlassen, um mit dem 'Neuen' richtig zusammen sein zu können. Wir sind auch heute noch zusammen, aber seit einigen Monaten zoffen wir uns nur noch - unsere Beziehung steht auf der Kippe. Mittlerweile frage ich mich, ob meine Entscheidung von damals richtig war ... mein Ex-Freund hat mir eigentlich genau das gegeben, was ich mir vom Leben erwarte - mein jetziger Freund war damals einfach aufregender, spannender - aber mein Grundbedürfnis (nach Familie, etc.) scheint er (noch) nicht befriedigen zu können.

Ich kann Dir leider nur den Tipp geben, nicht zweigleisig zu fahren - damit verletzt Du beide und Du selbst fühlst Dich wahrscheinlich auch nicht wirklich wohl damit. Wenn Du Dir sicher bist, dass die Gefühle Deines Kollegen über hammermässige SMS hinaus gehen, und dass er wirklich ein Leben mit Dir will, dann würde ich Dir empfehlen, Dir eine Auszeit von einigen Wochen zu nehmen, vielleicht weg zu fahren, keinen Kontakt zu beiden zu haben - um Dir über Deine Gefühle klar zu werden - nur die zählen.

Ich hoffe, dass Du Dich richtig entscheidest !

Alles Liebe
Bunnny


Hallo Bunny!

welche Zukunft hat denn eine Beziehung die sich auf solch einem Level aufbaut!

Das gehört zum Erwachsen werden dazu??!!, allerdings gibt es auch andere die einfach zu doof sind und immer mit dem Schw-anz denken (bei Frauen eben eierstöcke, oder was weis ich).
Mann sollte schon als "Häns-chen" "lernen" wie man Menschen behandelt, und welche Macht man hat Sie zu verletzten!
Michi15 hier im Board sagte mal: Es gibt schmerzhaftere Verletzungen als Physische!


Bei einem solchen Niveau kann man so Argumentieren :

Es sind doch alles "bloß" Lebensabschnittspartner. Also nimm es nicht so wild! Männer brauchen das Fremd gehen und Frauen genauso Ne normale Beziehung hält halt nur max. 4 Jahre!

alles quatsch

Stefan


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2003 um 19:28
In Antwort auf volkan_12831846


Hallo Bunny!

welche Zukunft hat denn eine Beziehung die sich auf solch einem Level aufbaut!

Das gehört zum Erwachsen werden dazu??!!, allerdings gibt es auch andere die einfach zu doof sind und immer mit dem Schw-anz denken (bei Frauen eben eierstöcke, oder was weis ich).
Mann sollte schon als "Häns-chen" "lernen" wie man Menschen behandelt, und welche Macht man hat Sie zu verletzten!
Michi15 hier im Board sagte mal: Es gibt schmerzhaftere Verletzungen als Physische!


Bei einem solchen Niveau kann man so Argumentieren :

Es sind doch alles "bloß" Lebensabschnittspartner. Also nimm es nicht so wild! Männer brauchen das Fremd gehen und Frauen genauso Ne normale Beziehung hält halt nur max. 4 Jahre!

alles quatsch

Stefan



schreibfehler :

Man sollte schon als Häns-chen.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2003 um 19:58
In Antwort auf volkan_12831846


Hallo Bunny!

welche Zukunft hat denn eine Beziehung die sich auf solch einem Level aufbaut!

Das gehört zum Erwachsen werden dazu??!!, allerdings gibt es auch andere die einfach zu doof sind und immer mit dem Schw-anz denken (bei Frauen eben eierstöcke, oder was weis ich).
Mann sollte schon als "Häns-chen" "lernen" wie man Menschen behandelt, und welche Macht man hat Sie zu verletzten!
Michi15 hier im Board sagte mal: Es gibt schmerzhaftere Verletzungen als Physische!


Bei einem solchen Niveau kann man so Argumentieren :

Es sind doch alles "bloß" Lebensabschnittspartner. Also nimm es nicht so wild! Männer brauchen das Fremd gehen und Frauen genauso Ne normale Beziehung hält halt nur max. 4 Jahre!

alles quatsch

Stefan


Oh oh !
Hallo Stefan,

wenn Du meinen Beitrag nochmal liest, dann rate ich der Autorin, sich von beiden zurück zu ziehen, um sich ihrer eigenen Gefühle sicher zu werden. Keinesfalls bin ich der Ansicht, dass es in Ordnung ist, zweigleisig zu fahren - nie und nimmer !!!

Es kann aber doch durchaus sein, dass in einer Beziehung Dinge so dermassen im Argen liegen, dass man sie besser beendet. Man sollte sie definitiv NICHT beenden, nur weil man gerade mal Schmetterlinge im Bauch hat und sich in einen anderen verguckt hat.

Im Übrigen denke ich, dass ich im Alter von 38 das Erwachsenwerden so gut wie hinter mir habe ...

Es grüsst
Bunnny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2003 um 20:09

Nimmse beide
und lass dich durch vögeln das die wände wackeln. kann sowas schon nicht mehr ernst nehmen. würde mich absolut nicht wundern wenn das ein fake ist um wieder nen monstertrade zumachen wo sich alle gegenseitig auf den schlips herumtreten.

welche frau fällt auf sowas bledes wie "wunderbare sms schreiben" herein und "du bist die frau meines lebens". denke wenn das bei dir tatsächlich wirklich der fall ist das es real ist dann verlasse deinen freund. sowas hat der sicher echt nicht verdient... sowas hat keiner verdient.

mfg fragen2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2003 um 20:31
In Antwort auf moyra_11920350

Oh oh !
Hallo Stefan,

wenn Du meinen Beitrag nochmal liest, dann rate ich der Autorin, sich von beiden zurück zu ziehen, um sich ihrer eigenen Gefühle sicher zu werden. Keinesfalls bin ich der Ansicht, dass es in Ordnung ist, zweigleisig zu fahren - nie und nimmer !!!

Es kann aber doch durchaus sein, dass in einer Beziehung Dinge so dermassen im Argen liegen, dass man sie besser beendet. Man sollte sie definitiv NICHT beenden, nur weil man gerade mal Schmetterlinge im Bauch hat und sich in einen anderen verguckt hat.

Im Übrigen denke ich, dass ich im Alter von 38 das Erwachsenwerden so gut wie hinter mir habe ...

Es grüsst
Bunnny


Man sollte im Leben prioritäten setzen, und wissen das es eine Eierlegendewollmilchsau (sagen wir in Bayern) weder tierisch noch Partnerschaftlich gibt!
JEDER Mensch hat das ein oder andere Manko, man muss wissen welche man akzeptiert und welche nicht!

Wer so wie oben den Spass oder das neue bevorzugt sollte so ehrlich sein das mitzuteilen! Aber dann auch mit den Konsequenzen aus dieser Entscheidung leben (was nicht heist das es eine entgültige Entscheidung für (!!) den neuen Partner ist, ABER doch eine m.M. nach entgültige Entscheidung GEGEN den alten Partner!)

Ich bin der Meinung es ist nicht gut einen Menschen zu Betrügen, und der mit dem Betrogen wird hat eine Mitschuld.
Ich finde es ist ein spiegelbild des Charakters, von dem der Betrügt, und auch dem mit dem Betrogen wird. Denn der mit dem Betrogen wird, weis ja ( in den meisten Fällen) das der andere noch einen Partner hat, aber ihm sind primär die eigenen Gefühle wichtig.
Er sagt nicht "mach schluss dann erst gehen wir ins Bett" Nein, er will sofort fi****. Die Gefühle des anderen sind ihm egal.
Wie lange dauert es bis die Gefühle des neuen Partners
ihm egal sind (die magischen 4 oder 7 Jahre)...

Ich finde in Deinem Beitrag wird die oberflächliche Gefühlswelt Pimmis klar!
Eine Auszeit kann sie sich doch sparen! Wenn ihr alter Freund nur einen Funken Niveau hat wird er erkennen das eine weiterführende Beziehung vergebene Liebesmüh ist! SOBALD SIE DIE EHRLICHKEIT BESITZT ihm das zu sagen was los war! Selbst dann könnte er derart tief verletzt sein das er ihr sich nie mehr anvertraut! Und was soll das dann für eine Beziehung sein.
Pimmi ist nicht der Nabel der Welt! Sie soll sich eine Auszeit nehmen? Und was ist mit dem der Betrogen wurde? Der sollte sich eine neue suchen! Dann kann Pimmi sich die Gedanken doch komplett sparen!
Ich finde nicht das der dreh und angelpunkt Pimmi ist!
Sie sollte die Sache ALS ERSTES KLAR stellen und dann wird sie sehen ob und wie lange sie ihren alten Freund noch hat, und dann wird sie auch sehen wie lange sie ihren neuen Lover noch hat.
Und ob er nicht einige Macken hat die sie nicht kennt. Von dem Level das er m.M. nach hat ganz zu schweigen (wenn er wuste das sie eine Beziehung hat)

P.S. sorry meine Aussage richten sich im Grunde an Pimmi.
Ich habe tatsächlich deinen Beitrag nicht komplett gelesen!
Ferner bitte ich Rechtschreibfehler und Satzfehler zu entschuldigen.
Bin extrem in eile.. ist ja Samstag und als jungspunt (25) will ich heute noch was unternehmen...

Cu und viel Spass

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2003 um 21:05
In Antwort auf melker_12674742

Nimmse beide
und lass dich durch vögeln das die wände wackeln. kann sowas schon nicht mehr ernst nehmen. würde mich absolut nicht wundern wenn das ein fake ist um wieder nen monstertrade zumachen wo sich alle gegenseitig auf den schlips herumtreten.

welche frau fällt auf sowas bledes wie "wunderbare sms schreiben" herein und "du bist die frau meines lebens". denke wenn das bei dir tatsächlich wirklich der fall ist das es real ist dann verlasse deinen freund. sowas hat der sicher echt nicht verdient... sowas hat keiner verdient.

mfg fragen2


@fragen2

jetzt verschieb ich doch glatt meinen schönen samstag abend .... wegen dir...

also sorry auch wenn du verärgert bist, finde ich doch deine Ausdrucksweise ein wenig extrem!


so etwas wie wunderschöne SMS oder Frau des Lebens gibt es absolut sicher!!!!!!!
Ich bin mir sicher das sie einen Typen finden kann der solche Eindrücke hinterläst!

Aber da gleich zu kommen " lass die durchvögeln bis die Wände ...." DAS KANNST DU DIR DOCH SPAREN!

Jeder Mensch muss sich klar werden das sich die Welt nicht um einen dreht.
Sondern das man Verantwortung trägt, für sich und andere!
es gibt Menschen die lernen das früher und welche die lernen es später....


Mich hat das ganze nur gestört weil der Tenor :"Ich kann mich nicht entscheiden Freund oder Arbeitskollege "

war.
Und wollte klar stellen das in einer solchen Situation nicht mehr das ICH sondern das DU im vordergrund steht!
Sie hat m.M. nach kein Recht irgendetwas zu entscheiden! Es sei denn Sie will eine Beziehung die auf lügen aufgebaut ist!
Sie soll erst dem anderen erklären was abgegangen ist, dann wird sie die konsequenzen erkennen und muss sie akzeptieren. DANN ist Sie drann...

so und nun cu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2003 um 21:13
In Antwort auf volkan_12831846


Man sollte im Leben prioritäten setzen, und wissen das es eine Eierlegendewollmilchsau (sagen wir in Bayern) weder tierisch noch Partnerschaftlich gibt!
JEDER Mensch hat das ein oder andere Manko, man muss wissen welche man akzeptiert und welche nicht!

Wer so wie oben den Spass oder das neue bevorzugt sollte so ehrlich sein das mitzuteilen! Aber dann auch mit den Konsequenzen aus dieser Entscheidung leben (was nicht heist das es eine entgültige Entscheidung für (!!) den neuen Partner ist, ABER doch eine m.M. nach entgültige Entscheidung GEGEN den alten Partner!)

Ich bin der Meinung es ist nicht gut einen Menschen zu Betrügen, und der mit dem Betrogen wird hat eine Mitschuld.
Ich finde es ist ein spiegelbild des Charakters, von dem der Betrügt, und auch dem mit dem Betrogen wird. Denn der mit dem Betrogen wird, weis ja ( in den meisten Fällen) das der andere noch einen Partner hat, aber ihm sind primär die eigenen Gefühle wichtig.
Er sagt nicht "mach schluss dann erst gehen wir ins Bett" Nein, er will sofort fi****. Die Gefühle des anderen sind ihm egal.
Wie lange dauert es bis die Gefühle des neuen Partners
ihm egal sind (die magischen 4 oder 7 Jahre)...

Ich finde in Deinem Beitrag wird die oberflächliche Gefühlswelt Pimmis klar!
Eine Auszeit kann sie sich doch sparen! Wenn ihr alter Freund nur einen Funken Niveau hat wird er erkennen das eine weiterführende Beziehung vergebene Liebesmüh ist! SOBALD SIE DIE EHRLICHKEIT BESITZT ihm das zu sagen was los war! Selbst dann könnte er derart tief verletzt sein das er ihr sich nie mehr anvertraut! Und was soll das dann für eine Beziehung sein.
Pimmi ist nicht der Nabel der Welt! Sie soll sich eine Auszeit nehmen? Und was ist mit dem der Betrogen wurde? Der sollte sich eine neue suchen! Dann kann Pimmi sich die Gedanken doch komplett sparen!
Ich finde nicht das der dreh und angelpunkt Pimmi ist!
Sie sollte die Sache ALS ERSTES KLAR stellen und dann wird sie sehen ob und wie lange sie ihren alten Freund noch hat, und dann wird sie auch sehen wie lange sie ihren neuen Lover noch hat.
Und ob er nicht einige Macken hat die sie nicht kennt. Von dem Level das er m.M. nach hat ganz zu schweigen (wenn er wuste das sie eine Beziehung hat)

P.S. sorry meine Aussage richten sich im Grunde an Pimmi.
Ich habe tatsächlich deinen Beitrag nicht komplett gelesen!
Ferner bitte ich Rechtschreibfehler und Satzfehler zu entschuldigen.
Bin extrem in eile.. ist ja Samstag und als jungspunt (25) will ich heute noch was unternehmen...

Cu und viel Spass

Stefan ...
Stefan,

ich denke wir liegen gar nicht so weit auseinander mit unseren Meinungen. Fremdgehen ist und bleibt auch in meinen Augen das Allerletzte.

Vielleicht liegt es daran, dass ich 13 Jahre älter bin als Du (das soll um Himmels Willen nicht überheblich klingen oder so), aber ich weiss, dass es trotzdem passieren kann - ich gehe noch weiter: dass es in verdammt vielen Beziehungen passiert.

Und an diesem Punkt ist Pimmi doch nun; es ist passiert und daran lässt sich nichts ändern. Die Frage ist doch nun, wie sie damit umgeht.

Auf jeden Fall sollte sie ihrem Freund sagen, was passiert ist. Wenn ihre derzeitige Beziehung eine wirklich gute ist (was ich bezweifle), dann gibt es vielleicht eine Chance, diesen Ausrutscher zu verzeihen.

Da sie aber mit dem Gedanken spielt, sich auf den Neuen ganz einzulassen, bin ich mir fast sicher, dass ihre derzeitige Beziehung nicht sonderlich tiefgründig ist. Dann hat es sich wohl eh erledigt.

Aber das kann nur sie zusammen mit ihrem Freund besprechen. Für diese Gespräche sollte sie sich aber im Vorhinein sicher sein, was SIE will - was ER dann will, steht auf einem anderen Blatt ...

Vielleicht hast Du meinen Thread auch gelesen - ich würde mich freuen, wenn Du mir Deine Meinung dazu auch mitteilst.

Einen lustigen Abend wünsche ich Dir - ich verbringe ihn alleine daheim - bin traurig ...


Bunnny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2003 um 21:43
In Antwort auf moyra_11920350

Stefan ...
Stefan,

ich denke wir liegen gar nicht so weit auseinander mit unseren Meinungen. Fremdgehen ist und bleibt auch in meinen Augen das Allerletzte.

Vielleicht liegt es daran, dass ich 13 Jahre älter bin als Du (das soll um Himmels Willen nicht überheblich klingen oder so), aber ich weiss, dass es trotzdem passieren kann - ich gehe noch weiter: dass es in verdammt vielen Beziehungen passiert.

Und an diesem Punkt ist Pimmi doch nun; es ist passiert und daran lässt sich nichts ändern. Die Frage ist doch nun, wie sie damit umgeht.

Auf jeden Fall sollte sie ihrem Freund sagen, was passiert ist. Wenn ihre derzeitige Beziehung eine wirklich gute ist (was ich bezweifle), dann gibt es vielleicht eine Chance, diesen Ausrutscher zu verzeihen.

Da sie aber mit dem Gedanken spielt, sich auf den Neuen ganz einzulassen, bin ich mir fast sicher, dass ihre derzeitige Beziehung nicht sonderlich tiefgründig ist. Dann hat es sich wohl eh erledigt.

Aber das kann nur sie zusammen mit ihrem Freund besprechen. Für diese Gespräche sollte sie sich aber im Vorhinein sicher sein, was SIE will - was ER dann will, steht auf einem anderen Blatt ...

Vielleicht hast Du meinen Thread auch gelesen - ich würde mich freuen, wenn Du mir Deine Meinung dazu auch mitteilst.

Einen lustigen Abend wünsche ich Dir - ich verbringe ihn alleine daheim - bin traurig ...


Bunnny


dieses Thema ist für mich ein sehr interessantes! Aus diesem Grund werde ich nochmal antworten, ansonsten werden wir eine Diskussion auf Sonntag morgen bei einem guten Kaffee weiterführen können.:

Das so viele Menschen so egoistisch oder dumm sind nicht den nächsten Moment verantworten zu können finde ich traurig!
Bevor ich mit einem ins Bett gehe muss doch was passiert sein?

Ich bin wahrscheinlich zu sehr von mir ausgegangen. Wenn ein Mensch mit dem ich eine Beziehung habe zu mir sagt das er fremd gegangen ist, hat sich das Thema für mich erledigt!
Ich will eine Beziehung die Zukunft hat, auch wenn sich das bescheuert anhört , Zukunft die zwei oder dreisam ist, und ich denke die kann man nicht unter solchen Umständen aufbauen!
Denn mit der Zeit würde die Verantwortung nicht nur auf zwei Erwachsenen sich beschränken sonder auch noch auf ein Kind....

Naja was ich im Grunde damit sagen will ist :
wenn man als Teenie nicht begreift wie das Leben laufen sollte... wie soll das dann als Erwachsener laufen ???
So viele Versuche hat man im Leben normal nicht? Ich bin zwar sehr jung, aber ich denke bis man so um die 20 ist, ist vieles noch unverbindlich, weil alle am "testen" sind... danach wird schon "happich" und man muss sich desto älter man wird mit dem begnügen was "übrig" bleibt!(stellt man sich dann noch die Frage : "Wieso ist Sie/er "übrig"" dann wirds einem schon komisch)

Das Geheimniss ist zu wissen was wichtig ist, zu wissen was die Zukunft ist wie sie sein soll(!!!)
und dann fällt es schon viel leichter!
Die Grundlage sollte sein : sein leben so "auszuleben" wie man sich wünscht das andere mit einem Umgehen, dann sollte alles "gut" werden!

Wie gesagt ich beziehe es wahrscheinlich zu sehr auf mich!

bis demnächst

Stefan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2003 um 11:46
In Antwort auf volkan_12831846


dieses Thema ist für mich ein sehr interessantes! Aus diesem Grund werde ich nochmal antworten, ansonsten werden wir eine Diskussion auf Sonntag morgen bei einem guten Kaffee weiterführen können.:

Das so viele Menschen so egoistisch oder dumm sind nicht den nächsten Moment verantworten zu können finde ich traurig!
Bevor ich mit einem ins Bett gehe muss doch was passiert sein?

Ich bin wahrscheinlich zu sehr von mir ausgegangen. Wenn ein Mensch mit dem ich eine Beziehung habe zu mir sagt das er fremd gegangen ist, hat sich das Thema für mich erledigt!
Ich will eine Beziehung die Zukunft hat, auch wenn sich das bescheuert anhört , Zukunft die zwei oder dreisam ist, und ich denke die kann man nicht unter solchen Umständen aufbauen!
Denn mit der Zeit würde die Verantwortung nicht nur auf zwei Erwachsenen sich beschränken sonder auch noch auf ein Kind....

Naja was ich im Grunde damit sagen will ist :
wenn man als Teenie nicht begreift wie das Leben laufen sollte... wie soll das dann als Erwachsener laufen ???
So viele Versuche hat man im Leben normal nicht? Ich bin zwar sehr jung, aber ich denke bis man so um die 20 ist, ist vieles noch unverbindlich, weil alle am "testen" sind... danach wird schon "happich" und man muss sich desto älter man wird mit dem begnügen was "übrig" bleibt!(stellt man sich dann noch die Frage : "Wieso ist Sie/er "übrig"" dann wirds einem schon komisch)

Das Geheimniss ist zu wissen was wichtig ist, zu wissen was die Zukunft ist wie sie sein soll(!!!)
und dann fällt es schon viel leichter!
Die Grundlage sollte sein : sein leben so "auszuleben" wie man sich wünscht das andere mit einem Umgehen, dann sollte alles "gut" werden!

Wie gesagt ich beziehe es wahrscheinlich zu sehr auf mich!

bis demnächst

Stefan

Guten Morgen !
Hi Stefan, ich hoffe Du hattest einen schönen Abend und hast jetzt eine gute Tasse Kaffee dabei

Das Geheimnis ist, zu wissen, was wichtig ist - zu wissen, was die Zukunft ist - wie sie sein soll (!!!)

Der Satz gefällt mir sehr !!!

Was tust Du, wenn Dir nach einiger Zeit mit Deiner Partnerin bewusst wird, dass Du sehr wohl weisst, was Du von der Zukunft erwartetst - aber SIE sich nicht äussert ? Wie lange hoffst Du, dass sie ihre Vorstellungen und Wünsche mal äussert ? Dass sie mit Dir plant ? Ich fürchte, man kann da keinen festen Zeitraum angeben - mit der Zeit wird Dir einfach etwas fehlen ... und was, wenn in einem solchen Moment ein Mensch begegnet, der Dir genau das, was Dir so fehlt, geben möchte ?

Jeder würde jetzt raten: rede mit Deinem Partner, vermittle ihm, was Dir fehlt. Was, wenn Du das schon unzählige Male versucht hast - jedoch ohne jeden Erfolg ???

Ich drifte gerade in mein eigenes Problem ab - sorry - wäre schön, wenn Du Dich zu meinem Thread auch äusserst - würde mich sehr freuen.

LG
Bunnny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2003 um 2:12
In Antwort auf volkan_12831846


@fragen2

jetzt verschieb ich doch glatt meinen schönen samstag abend .... wegen dir...

also sorry auch wenn du verärgert bist, finde ich doch deine Ausdrucksweise ein wenig extrem!


so etwas wie wunderschöne SMS oder Frau des Lebens gibt es absolut sicher!!!!!!!
Ich bin mir sicher das sie einen Typen finden kann der solche Eindrücke hinterläst!

Aber da gleich zu kommen " lass die durchvögeln bis die Wände ...." DAS KANNST DU DIR DOCH SPAREN!

Jeder Mensch muss sich klar werden das sich die Welt nicht um einen dreht.
Sondern das man Verantwortung trägt, für sich und andere!
es gibt Menschen die lernen das früher und welche die lernen es später....


Mich hat das ganze nur gestört weil der Tenor :"Ich kann mich nicht entscheiden Freund oder Arbeitskollege "

war.
Und wollte klar stellen das in einer solchen Situation nicht mehr das ICH sondern das DU im vordergrund steht!
Sie hat m.M. nach kein Recht irgendetwas zu entscheiden! Es sei denn Sie will eine Beziehung die auf lügen aufgebaut ist!
Sie soll erst dem anderen erklären was abgegangen ist, dann wird sie die konsequenzen erkennen und muss sie akzeptieren. DANN ist Sie drann...

so und nun cu

Ich sehe -/
du hast zwar meinen sarkasmus nicht wirklich sofort verstanden aber am ende waren wir doch einer meinung.

nimms mir nit übel aber ungefair 80% der männer schreiben solche sms an die "frau" ihrer begierte. ich glaube damit kann man die meisten frauen sehr gut beeindrucken weil sie genau das hören wollen. wer nun davon ausgehen will das die dann immer ernst gemeint ist....

ausnahmen bestätigen die regel und ich würde dich zu den ausnahmen zählen. und ich glaube echt nicht das das mädel wirklich ne wahl hätte den wenn es ihr freund wüsste... wäre sie den einen sofort los.


an die verfasserin...

nicht alles ist gold was glänzt überlege sehr sorgfältig ob du deinen schatz echt loslassen willst ... er hat es wirklich nit verdient so verschaukel zuwerden. schmetterlinge sind das eine, und traumhafte sms das andere... sie ersetzen aber kein funktionierende beziehung.

hoffe du kommst für dich auf die richtige entscheidung mit der du problemlos weiterleben kannst und wünsch dir alles gute..

mfg fragen2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2003 um 17:58

Ha, moechte doch mal hier allen widersprechen...
Ja, warum nicht beide nehmen? Okay, jetzt ist das natuerlich zu spaet, dein Freund wuerde sich wohl an die Stirn tippen und dich zum Teufel schicken... -
Aber die unglaubliche Ueberzeugtheit hier im Thread, dass Fremdgehen absolut teuflisch und sexuelle Treue das allerhoechste sei, und zwar unbedingt und fuer alle, bringt mich (bestenfalls) zum Lachen...

Dein Problem ist noch ziemlich gering, aber stell dir dich mal in 5 Jahren vor... Kaum noch Sex mit dem "super lieben" Freund, wie es so Millionen anderer Paare geht, die dann zum Psychologen rennen und sich erzaehlen lassen wie gestoert sie sind, und die Empfehlung kriegen, mal Dessous auszuprobieren... He - sind wir denn Babies??
Was ist so schlimm daran, mal mit einem Mann zu schlafen, den du heiss findest, der dir liebe SMS schreibt und wahrscheinlich nur mit dir ins Bett will? Natuerlich muss das von Anfang an mit deinem Freund klar sein, du muesstest ihm immer alles erzaehlen, wie einem guten Kumpel - hey, ich find den XXX heiss, vielleicht klappts ja morgen abend - er sagt, na, mhm, dann viel Spass... Eine offene Beziehung heisst das wohl. Ich kenne einige Paare, die das seit Jahren so praktizieren, es sind die gluecklichsten ueberhaupt - von den von Natur aus monogamen Menschen mal abgesehen, die dein Problem aber gar nicht kennen...

Ich denke, dass nicht sexuelle "Untreue" doof ist, sondern Luegen. Auch Luegen darueber, zu wem man sich hingezogen fuehlt. Eine Partnerschaft brauch vor allem Ehrlichkeit, und Liebe. Sexuelle Treue ist letztrangig, finde ich. Emotionale Treue ist das wichtige...
Wie gesagt, ich habe nur gute Erfahrungen damit gemacht, Freundschaft, Liebe, Sex, Vertrauen, Ehrlichkeit... alles gute Sachen, warum ausgerechnet Nr. 3 exclusiv sein soll, will mir nicht in den Kopf...
(Kinder sollten trotzdem nur 2 Eltern haben - da ist sogar fuer mich 'ne Grenze, selbst im 21. Jh. )

But that's just me - ihr koennt ja machen, was ihr wollt...

nathan,30

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2003 um 19:49
In Antwort auf oliver_12558894

Ha, moechte doch mal hier allen widersprechen...
Ja, warum nicht beide nehmen? Okay, jetzt ist das natuerlich zu spaet, dein Freund wuerde sich wohl an die Stirn tippen und dich zum Teufel schicken... -
Aber die unglaubliche Ueberzeugtheit hier im Thread, dass Fremdgehen absolut teuflisch und sexuelle Treue das allerhoechste sei, und zwar unbedingt und fuer alle, bringt mich (bestenfalls) zum Lachen...

Dein Problem ist noch ziemlich gering, aber stell dir dich mal in 5 Jahren vor... Kaum noch Sex mit dem "super lieben" Freund, wie es so Millionen anderer Paare geht, die dann zum Psychologen rennen und sich erzaehlen lassen wie gestoert sie sind, und die Empfehlung kriegen, mal Dessous auszuprobieren... He - sind wir denn Babies??
Was ist so schlimm daran, mal mit einem Mann zu schlafen, den du heiss findest, der dir liebe SMS schreibt und wahrscheinlich nur mit dir ins Bett will? Natuerlich muss das von Anfang an mit deinem Freund klar sein, du muesstest ihm immer alles erzaehlen, wie einem guten Kumpel - hey, ich find den XXX heiss, vielleicht klappts ja morgen abend - er sagt, na, mhm, dann viel Spass... Eine offene Beziehung heisst das wohl. Ich kenne einige Paare, die das seit Jahren so praktizieren, es sind die gluecklichsten ueberhaupt - von den von Natur aus monogamen Menschen mal abgesehen, die dein Problem aber gar nicht kennen...

Ich denke, dass nicht sexuelle "Untreue" doof ist, sondern Luegen. Auch Luegen darueber, zu wem man sich hingezogen fuehlt. Eine Partnerschaft brauch vor allem Ehrlichkeit, und Liebe. Sexuelle Treue ist letztrangig, finde ich. Emotionale Treue ist das wichtige...
Wie gesagt, ich habe nur gute Erfahrungen damit gemacht, Freundschaft, Liebe, Sex, Vertrauen, Ehrlichkeit... alles gute Sachen, warum ausgerechnet Nr. 3 exclusiv sein soll, will mir nicht in den Kopf...
(Kinder sollten trotzdem nur 2 Eltern haben - da ist sogar fuer mich 'ne Grenze, selbst im 21. Jh. )

But that's just me - ihr koennt ja machen, was ihr wollt...

nathan,30

Habe mich...
...extra mal fuer diesen Beitrag von nathan angemeldet!

Das ist der beste Beitrag, den ich hier im Forum je gelesen habe!! Weltklasse!

Gruss,

derPanther

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2003 um 12:37
In Antwort auf axel_12072104

Habe mich...
...extra mal fuer diesen Beitrag von nathan angemeldet!

Das ist der beste Beitrag, den ich hier im Forum je gelesen habe!! Weltklasse!

Gruss,

derPanther

He, danke...
wenn ich mich einigermassen klar ausgedrueckt habe, dann nur, weil ich genau das denke...

gruesse,
nathan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2003 um 12:55
In Antwort auf oliver_12558894

Ha, moechte doch mal hier allen widersprechen...
Ja, warum nicht beide nehmen? Okay, jetzt ist das natuerlich zu spaet, dein Freund wuerde sich wohl an die Stirn tippen und dich zum Teufel schicken... -
Aber die unglaubliche Ueberzeugtheit hier im Thread, dass Fremdgehen absolut teuflisch und sexuelle Treue das allerhoechste sei, und zwar unbedingt und fuer alle, bringt mich (bestenfalls) zum Lachen...

Dein Problem ist noch ziemlich gering, aber stell dir dich mal in 5 Jahren vor... Kaum noch Sex mit dem "super lieben" Freund, wie es so Millionen anderer Paare geht, die dann zum Psychologen rennen und sich erzaehlen lassen wie gestoert sie sind, und die Empfehlung kriegen, mal Dessous auszuprobieren... He - sind wir denn Babies??
Was ist so schlimm daran, mal mit einem Mann zu schlafen, den du heiss findest, der dir liebe SMS schreibt und wahrscheinlich nur mit dir ins Bett will? Natuerlich muss das von Anfang an mit deinem Freund klar sein, du muesstest ihm immer alles erzaehlen, wie einem guten Kumpel - hey, ich find den XXX heiss, vielleicht klappts ja morgen abend - er sagt, na, mhm, dann viel Spass... Eine offene Beziehung heisst das wohl. Ich kenne einige Paare, die das seit Jahren so praktizieren, es sind die gluecklichsten ueberhaupt - von den von Natur aus monogamen Menschen mal abgesehen, die dein Problem aber gar nicht kennen...

Ich denke, dass nicht sexuelle "Untreue" doof ist, sondern Luegen. Auch Luegen darueber, zu wem man sich hingezogen fuehlt. Eine Partnerschaft brauch vor allem Ehrlichkeit, und Liebe. Sexuelle Treue ist letztrangig, finde ich. Emotionale Treue ist das wichtige...
Wie gesagt, ich habe nur gute Erfahrungen damit gemacht, Freundschaft, Liebe, Sex, Vertrauen, Ehrlichkeit... alles gute Sachen, warum ausgerechnet Nr. 3 exclusiv sein soll, will mir nicht in den Kopf...
(Kinder sollten trotzdem nur 2 Eltern haben - da ist sogar fuer mich 'ne Grenze, selbst im 21. Jh. )

But that's just me - ihr koennt ja machen, was ihr wollt...

nathan,30

Nathan
...nenn sexuelle Treue spiessig oder veraltet - fakt ist jedenfalls, dass immer noch die meisten Menschen diese wollen. Und erwarten. Und leiden, wenn es nicht so ist...
http://www.dreiecksbeziehung.de.vu
viel spass - SO einfach ist es nicht....
grüssle
power

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2003 um 13:14
In Antwort auf cho_12106157

Nathan
...nenn sexuelle Treue spiessig oder veraltet - fakt ist jedenfalls, dass immer noch die meisten Menschen diese wollen. Und erwarten. Und leiden, wenn es nicht so ist...
http://www.dreiecksbeziehung.de.vu
viel spass - SO einfach ist es nicht....
grüssle
power

Mhm...
weder spiessig, noch veraltet... Kenne einige Menschen, denen sexuelle Treue sehr wichtig ist und die keinesfalls spiessig sind. Doch die sind monogam von Natur aus, und eben nicht bloss, weil alle sagen, dass sexuelle Treue das Hoechste sei. Die haben dann auch nicht das Problem dieses Threads, die sind einfach treu, und quaelen sich nicht damit rum.

Ich meine nur, dass sich einige (vielleicht nur wenige, aber doch einige) gegenseitig voellig grundlos einreden, dass Treue anzustreben waere, und dann leiden, wenn sie ihr Ziel nicht erreichen.

Das muss nicht sein, denke ich...

But again - that's just me... und die Leute sind halt verschieden und sollten immer selbst ueberlegen und nicht albernen Idealen nachlaufen... Diese Forderung ist aber auch nur egoistisch von mir, ich hab halt gern Leute um mich rum, die wissen was sie wollen, und warum...

Und zum Problem mit dem (von den Partnern als belastend empfundenen) Sexmangel in vielen, vielen Beziehungen, die ansonsten sehr gut sind - faellt dir dazu was ein?

Habe uebrigens 1 1/2 Jahre eine geniale (muss das so sagen) Dreierbeziehung gehabt (2 Maenner, 1 Frau), die unglaublich vertraut und heiss war, fuer alle... Das nur als Moeglichkeit...

cu,
nathan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2003 um 13:48
In Antwort auf oliver_12558894

Mhm...
weder spiessig, noch veraltet... Kenne einige Menschen, denen sexuelle Treue sehr wichtig ist und die keinesfalls spiessig sind. Doch die sind monogam von Natur aus, und eben nicht bloss, weil alle sagen, dass sexuelle Treue das Hoechste sei. Die haben dann auch nicht das Problem dieses Threads, die sind einfach treu, und quaelen sich nicht damit rum.

Ich meine nur, dass sich einige (vielleicht nur wenige, aber doch einige) gegenseitig voellig grundlos einreden, dass Treue anzustreben waere, und dann leiden, wenn sie ihr Ziel nicht erreichen.

Das muss nicht sein, denke ich...

But again - that's just me... und die Leute sind halt verschieden und sollten immer selbst ueberlegen und nicht albernen Idealen nachlaufen... Diese Forderung ist aber auch nur egoistisch von mir, ich hab halt gern Leute um mich rum, die wissen was sie wollen, und warum...

Und zum Problem mit dem (von den Partnern als belastend empfundenen) Sexmangel in vielen, vielen Beziehungen, die ansonsten sehr gut sind - faellt dir dazu was ein?

Habe uebrigens 1 1/2 Jahre eine geniale (muss das so sagen) Dreierbeziehung gehabt (2 Maenner, 1 Frau), die unglaublich vertraut und heiss war, fuer alle... Das nur als Moeglichkeit...

cu,
nathan

Menage a trois: großes Kino...
aber allzu oft eben doch kein funktionierendes Modell für die Realität.

Powerfrau3 hat recht. Es gibt wohl nur ganz wenige und vor allem nur kurze Dreiecksgeschichten die funktionieren.

Das blödsinnige und kindische Argument, der Mensch wäre nicht monogam oder zur Monogamie fähig halte ich für ausgemachten Pressemist und ist wohl auch eine weiche Decke unter die man sich als untreuer Mann/Frau gerne legen will.

Auch das ewige Gerede von "Lust auf fremde Haut", "Quer durch die Betten vögeln", "...ich fand den anderen/die andere gerade so wahnsinnig geil" erinnert mich nur an das Gerede, dass man als Vorpubertierender vor den Playboy-Heften geführt hat um seine sexuellen Allzeit-bereit und Alles-möglich-Phantasien zu befriedigen.

Freie Liebe ist in den 60ern, 70ern eindrucksvoll gescheitert. Bummskommunen lösten sich auf, nicht weil die Gesellschaft was dagegen hatte, sondern weil die meisten Menschen nicht damit klarkommen.

Und Dreiecksbeziehungen, wie soll das gehen? Ich glaub der Kick kommt da auch primär aus dem Bereich der Macht, Macht-ausüben usw. Aber ich denke so ehrlich sind die wenigsten Menschen das zuzugeben.

Einen Menschen zu lieben, das ist eine Aufgabe die schwer genug ist. Eine Beziehung zu erhalten ist auch ausreichend. Zwei Beziehungen/Lieben führen und leben zu wollen zeugt von gnadenloser Selbstüberschätzung.

Am Schluss steht immer einer allein da.

Auch ne Meinung,

A. bald 30.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2003 um 13:53
In Antwort auf oliver_12558894

Mhm...
weder spiessig, noch veraltet... Kenne einige Menschen, denen sexuelle Treue sehr wichtig ist und die keinesfalls spiessig sind. Doch die sind monogam von Natur aus, und eben nicht bloss, weil alle sagen, dass sexuelle Treue das Hoechste sei. Die haben dann auch nicht das Problem dieses Threads, die sind einfach treu, und quaelen sich nicht damit rum.

Ich meine nur, dass sich einige (vielleicht nur wenige, aber doch einige) gegenseitig voellig grundlos einreden, dass Treue anzustreben waere, und dann leiden, wenn sie ihr Ziel nicht erreichen.

Das muss nicht sein, denke ich...

But again - that's just me... und die Leute sind halt verschieden und sollten immer selbst ueberlegen und nicht albernen Idealen nachlaufen... Diese Forderung ist aber auch nur egoistisch von mir, ich hab halt gern Leute um mich rum, die wissen was sie wollen, und warum...

Und zum Problem mit dem (von den Partnern als belastend empfundenen) Sexmangel in vielen, vielen Beziehungen, die ansonsten sehr gut sind - faellt dir dazu was ein?

Habe uebrigens 1 1/2 Jahre eine geniale (muss das so sagen) Dreierbeziehung gehabt (2 Maenner, 1 Frau), die unglaublich vertraut und heiss war, fuer alle... Das nur als Moeglichkeit...

cu,
nathan

Nathan
.....Sexmangel ist für mich häufig ein Zeichen,dass die Beziehung als solche zu einer Freundschaft "mutiert" ist bzw. nie mehr als eine solche war.
Denn Sex ist in meinen Augen das, was den "guten Freund" vom Partner untersheidet. Ähm...hab ich mich nun verständlich ausgedrückt?
Und Du warst also einer von zwei Männern in einer Dreiecksbeziehung? Und es war ok für Dich? wow...das ist ganz selten...
gruss
power

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2003 um 13:58
In Antwort auf Avalanche

Menage a trois: großes Kino...
aber allzu oft eben doch kein funktionierendes Modell für die Realität.

Powerfrau3 hat recht. Es gibt wohl nur ganz wenige und vor allem nur kurze Dreiecksgeschichten die funktionieren.

Das blödsinnige und kindische Argument, der Mensch wäre nicht monogam oder zur Monogamie fähig halte ich für ausgemachten Pressemist und ist wohl auch eine weiche Decke unter die man sich als untreuer Mann/Frau gerne legen will.

Auch das ewige Gerede von "Lust auf fremde Haut", "Quer durch die Betten vögeln", "...ich fand den anderen/die andere gerade so wahnsinnig geil" erinnert mich nur an das Gerede, dass man als Vorpubertierender vor den Playboy-Heften geführt hat um seine sexuellen Allzeit-bereit und Alles-möglich-Phantasien zu befriedigen.

Freie Liebe ist in den 60ern, 70ern eindrucksvoll gescheitert. Bummskommunen lösten sich auf, nicht weil die Gesellschaft was dagegen hatte, sondern weil die meisten Menschen nicht damit klarkommen.

Und Dreiecksbeziehungen, wie soll das gehen? Ich glaub der Kick kommt da auch primär aus dem Bereich der Macht, Macht-ausüben usw. Aber ich denke so ehrlich sind die wenigsten Menschen das zuzugeben.

Einen Menschen zu lieben, das ist eine Aufgabe die schwer genug ist. Eine Beziehung zu erhalten ist auch ausreichend. Zwei Beziehungen/Lieben führen und leben zu wollen zeugt von gnadenloser Selbstüberschätzung.

Am Schluss steht immer einer allein da.

Auch ne Meinung,

A. bald 30.

Avalance
sehr gutes statement! am schluss steht in der tat immer einer allein. ich war mal geliebte....
gruss
power

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2003 um 15:43
In Antwort auf Avalanche

Menage a trois: großes Kino...
aber allzu oft eben doch kein funktionierendes Modell für die Realität.

Powerfrau3 hat recht. Es gibt wohl nur ganz wenige und vor allem nur kurze Dreiecksgeschichten die funktionieren.

Das blödsinnige und kindische Argument, der Mensch wäre nicht monogam oder zur Monogamie fähig halte ich für ausgemachten Pressemist und ist wohl auch eine weiche Decke unter die man sich als untreuer Mann/Frau gerne legen will.

Auch das ewige Gerede von "Lust auf fremde Haut", "Quer durch die Betten vögeln", "...ich fand den anderen/die andere gerade so wahnsinnig geil" erinnert mich nur an das Gerede, dass man als Vorpubertierender vor den Playboy-Heften geführt hat um seine sexuellen Allzeit-bereit und Alles-möglich-Phantasien zu befriedigen.

Freie Liebe ist in den 60ern, 70ern eindrucksvoll gescheitert. Bummskommunen lösten sich auf, nicht weil die Gesellschaft was dagegen hatte, sondern weil die meisten Menschen nicht damit klarkommen.

Und Dreiecksbeziehungen, wie soll das gehen? Ich glaub der Kick kommt da auch primär aus dem Bereich der Macht, Macht-ausüben usw. Aber ich denke so ehrlich sind die wenigsten Menschen das zuzugeben.

Einen Menschen zu lieben, das ist eine Aufgabe die schwer genug ist. Eine Beziehung zu erhalten ist auch ausreichend. Zwei Beziehungen/Lieben führen und leben zu wollen zeugt von gnadenloser Selbstüberschätzung.

Am Schluss steht immer einer allein da.

Auch ne Meinung,

A. bald 30.

Okay...
Hi,
ich brauche kein funktionierendes Modell. Mir reicht es, wenn mein MP3-Player funktioniert, meine Freunde und Partner muessen das nicht tun.

Natuerlich ist es bloedsinnig und kindisch zu behaupten, "der Mensch" sei nicht monogam - jeder Versuch einer allgemeinen Bestimmung der Natur des Menschen ist das. Insbesondere auch das Diktat, der Mensch koenne nur in einer monogamen Beziehung "funktionieren".
Warum sollte ich mich davon ueberzeugen lassen, wenn ich selbst viel lieber anders lebe? Ich will ja auch niemanden zu sexueller Untreue ueberreden, wozu denn?

Freie Liebe eindrucksvoll gescheitert? Als "funktionierendes Modell", nach dem man sich absichtlich richtet - vielleicht. Aber doch nicht als Lebensweise... Nur weil niemand mehr darueber berichtet ist sie doch nicht verschwunden... Wie gesagt, ich kenne glueckliche Beziehungen, die so sind, aus freiem Willen...
Wenn die meisten Menschen nicht damit klarkommen - was kuemmerts mich? Ich waer aber vorsichtig mit "die meisten". Die meisten versuchen es naemlich gar nicht, weil sie gar nicht auf die Idee kommen und sich von der allerbanalsten Kulturindustrie mit Treue-Baby-Gelalle zudroehnen lassen.

Woher willst du wissen, wie meine Dreierbeziehung war? Du willst mich zu meinem Glueck zwingen, mhm? "Lust auf fremde Haut" ist ein abgedroschener, schmuddeliger Swingerbegriff, denkst du wirklich, dass ich so rede? Oje...

Ich wuerde z.B. nicht behaupten, dass der Anspruch, 40 Jahre lang ein und denselben Partner zu lieben und lustvollen Sex mit ihm zu haben, gnadenlose Selbstueberschaetzung ist. Aber noch weniger ueberschaetzt sich, wer sich das nicht zutraut.

Ich moechte mit der Frau zusammensein, die ich liebe, ein Leben lang, das ist aber einfacher fuer mich, wenn ich ohne schlechtes Gewissen auch mal 'ne andre haben kann. Ich fuehre das doch nicht herbei, das ist doch kein Ziel, nur eine offene Moeglichkeit.

Ich stand am Schluss nicht alleine da, denn wir sind alle 3 immer noch die besten Freunde, auch wenn wir keinen Sex mehr haben. Das war ganz einfach zu verkraften, wir waren lieb und ehrlich, "Macht" hat gar keine Rolle gespielt. Sicher ist das selten so, wir sind halt cool. Die beiden werden sicher bald Kinder haben (sie lieben sich nach 6 Jahren immer noch sehr) und ich werde denen Spielzeug schenken, so.

Mein Punkt ist nur: Ich weigere mich, die Haelfte der Bevoelkerung als gestoert zu bezeichnen, nur weil in deren Ehen der Sex unertraeglich nachlaesst und die Beziehung ansonsten ausserordentlich gut ist. Ein offener "Seitensprung" ist nur _eine_ - meine Variante, damit umzugehn, eine ganz lockere, einfache, emanzipierte, selbstbestimmte, menschliche, erwachsene.

Natuerlich kann ich keine Partnerin haben, die gern monogam lebt, das ist klar. Na und? Gibt andere genug.

Die heute uebliche serielle Monogamie, wenn sie, wie so oft kuenstlich ist, fuehrt zu viel mehr Leid als ein harmloser, offener Seitensprung ueber den man gemeinsam lacht...
Ich finde diejenigen Leute ein wenig laecherlich, die, nur wenn sie sich mal in jemand anders verlieben, die aktuelle Beziehung beenden, und sich in eine neue stuerzen, die dann nach genau dem gleichen "funktionierenden" Muster verlaeuft, bis die Frau 40 ist und sich dumm umschaut...
Natuerlich ist es manchmal richtig, sich zu trennen, aber niemals _ausschliesslich_ wegen einer Liebelei.

So das war viel, ich hab gesagt, was ich wollte,
cu,
nathan, genau 30

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2003 um 15:48
In Antwort auf cho_12106157

Avalance
sehr gutes statement! am schluss steht in der tat immer einer allein. ich war mal geliebte....
gruss
power

Mhm...
vermutlich eine heimliche Geliebte, die gehofft hat, die andere Beziehung aufloesen zu koennen?

Dass das nicht gut ist, scheint sonnenklar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2003 um 15:54
In Antwort auf cho_12106157

Nathan
.....Sexmangel ist für mich häufig ein Zeichen,dass die Beziehung als solche zu einer Freundschaft "mutiert" ist bzw. nie mehr als eine solche war.
Denn Sex ist in meinen Augen das, was den "guten Freund" vom Partner untersheidet. Ähm...hab ich mich nun verständlich ausgedrückt?
Und Du warst also einer von zwei Männern in einer Dreiecksbeziehung? Und es war ok für Dich? wow...das ist ganz selten...
gruss
power

Kann sein...
... dass Sexmangel ein Zeichen genau dafuer ist. Ich glaube aber, dass er haeufiger ganz normal auftritt, dass man sich liebt, und nur einfach keine Lust mehr hat, fuer eine Weile. Wenn das zufaellig nur einem so geht - warum sollen die beiden sich dann trennen, wenn sie sich ansonsten lieben, wenn das die Zerstoerung einer Familie bedeuten wuerde?

Einfacher - mal ein Seitensprung, ganz offen, die Lust kommt dann schnell wieder. Sicher nicht haeufiger als einmal pro Jahr (ganz grob!!) und nicht mit irgendwem!

Swinger find' ich persoenlich widerlich, aber wer's mag - bitte.

Ja, war einer von zwei Maennern, das Maedel hat es sehr genossen... Und wir Typen auch.
Dass das nicht ewig gehen konnte, war klar, wir dachten, so 3 Wochen vielleicht - es wurden 1 1/2 Jahre...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2003 um 13:14
In Antwort auf oliver_12558894

Mhm...
vermutlich eine heimliche Geliebte, die gehofft hat, die andere Beziehung aufloesen zu koennen?

Dass das nicht gut ist, scheint sonnenklar.

Nein, nathan..
...eine nicht-heimliche, die mittlerweile mit "Ihm" verheiratet ist.
power

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2003 um 14:17

Ausprobieren!
Hi Pimmi -

Was erwartest Du hier im Forum, die Absolution fürs Fremdgehen? Dass Dir jemand die Entscheidung abnimmt? Erfahrungswerte?

Also, solange Du es nicht weißt bzw. Du Dir nicht sicher bist, wirst Du wohl in der Tat zweigleisig fahren müssen, oder was glaubst Du soll / muß passieren, dass Du eine Entscheidung triffst??

Ich frage mich, wie man es nicht wissen kann, zu wem man gehört.... vielleicht solltest Du beide sausen lassen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2003 um 20:01
In Antwort auf oliver_12558894

Okay...
Hi,
ich brauche kein funktionierendes Modell. Mir reicht es, wenn mein MP3-Player funktioniert, meine Freunde und Partner muessen das nicht tun.

Natuerlich ist es bloedsinnig und kindisch zu behaupten, "der Mensch" sei nicht monogam - jeder Versuch einer allgemeinen Bestimmung der Natur des Menschen ist das. Insbesondere auch das Diktat, der Mensch koenne nur in einer monogamen Beziehung "funktionieren".
Warum sollte ich mich davon ueberzeugen lassen, wenn ich selbst viel lieber anders lebe? Ich will ja auch niemanden zu sexueller Untreue ueberreden, wozu denn?

Freie Liebe eindrucksvoll gescheitert? Als "funktionierendes Modell", nach dem man sich absichtlich richtet - vielleicht. Aber doch nicht als Lebensweise... Nur weil niemand mehr darueber berichtet ist sie doch nicht verschwunden... Wie gesagt, ich kenne glueckliche Beziehungen, die so sind, aus freiem Willen...
Wenn die meisten Menschen nicht damit klarkommen - was kuemmerts mich? Ich waer aber vorsichtig mit "die meisten". Die meisten versuchen es naemlich gar nicht, weil sie gar nicht auf die Idee kommen und sich von der allerbanalsten Kulturindustrie mit Treue-Baby-Gelalle zudroehnen lassen.

Woher willst du wissen, wie meine Dreierbeziehung war? Du willst mich zu meinem Glueck zwingen, mhm? "Lust auf fremde Haut" ist ein abgedroschener, schmuddeliger Swingerbegriff, denkst du wirklich, dass ich so rede? Oje...

Ich wuerde z.B. nicht behaupten, dass der Anspruch, 40 Jahre lang ein und denselben Partner zu lieben und lustvollen Sex mit ihm zu haben, gnadenlose Selbstueberschaetzung ist. Aber noch weniger ueberschaetzt sich, wer sich das nicht zutraut.

Ich moechte mit der Frau zusammensein, die ich liebe, ein Leben lang, das ist aber einfacher fuer mich, wenn ich ohne schlechtes Gewissen auch mal 'ne andre haben kann. Ich fuehre das doch nicht herbei, das ist doch kein Ziel, nur eine offene Moeglichkeit.

Ich stand am Schluss nicht alleine da, denn wir sind alle 3 immer noch die besten Freunde, auch wenn wir keinen Sex mehr haben. Das war ganz einfach zu verkraften, wir waren lieb und ehrlich, "Macht" hat gar keine Rolle gespielt. Sicher ist das selten so, wir sind halt cool. Die beiden werden sicher bald Kinder haben (sie lieben sich nach 6 Jahren immer noch sehr) und ich werde denen Spielzeug schenken, so.

Mein Punkt ist nur: Ich weigere mich, die Haelfte der Bevoelkerung als gestoert zu bezeichnen, nur weil in deren Ehen der Sex unertraeglich nachlaesst und die Beziehung ansonsten ausserordentlich gut ist. Ein offener "Seitensprung" ist nur _eine_ - meine Variante, damit umzugehn, eine ganz lockere, einfache, emanzipierte, selbstbestimmte, menschliche, erwachsene.

Natuerlich kann ich keine Partnerin haben, die gern monogam lebt, das ist klar. Na und? Gibt andere genug.

Die heute uebliche serielle Monogamie, wenn sie, wie so oft kuenstlich ist, fuehrt zu viel mehr Leid als ein harmloser, offener Seitensprung ueber den man gemeinsam lacht...
Ich finde diejenigen Leute ein wenig laecherlich, die, nur wenn sie sich mal in jemand anders verlieben, die aktuelle Beziehung beenden, und sich in eine neue stuerzen, die dann nach genau dem gleichen "funktionierenden" Muster verlaeuft, bis die Frau 40 ist und sich dumm umschaut...
Natuerlich ist es manchmal richtig, sich zu trennen, aber niemals _ausschliesslich_ wegen einer Liebelei.

So das war viel, ich hab gesagt, was ich wollte,
cu,
nathan, genau 30

Wirklich beeindruckend,
lieber Nathan,
kann Dir da zustimmen, Du hast das echt gut rübergebracht.
cu Brunhilde, beinahe 40

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen