Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich kann die Trennung nicht verkraften

Ich kann die Trennung nicht verkraften

17. März um 14:52 Letzte Antwort: 17. März um 19:04

Hallo Community,

ich (m, 29) mache gerade eine extrem schwierige Zeit durch. Ich war mit meiner Freundin (w, 27) seit April letzten Jahres zusammen. Wir haben einfach ständig Dinge unternommen, sind mit den Kindern weggefahren und es war einfach traumhaft.

Problem war, dass sie noch mit ihrem Ex zusammen wohnte der nicht ausziehen wollte/konnte weil er eine hohe Schguldenlast hat.

Mich hat das sehr belastet. Wir haben uns während der 1-jährigen Beziehung nie bei ihr Treffen können. Zu mir wollte sie irgendwann auch nicht mehr, da es Probleme mit meinen Eltern gab. Ich habe auch nur bei meinen Eltern vorübergehend gewohnt, da wir relativ früh geplant haben zusammenzuziehen wenn die Situation überstanden ist.

Wir haben uns täglich gesehen und Anfangs war sie regelrecht am durchdrehen (positiv) wenn si mich nicht sehen konnte weil ich auf Dienstreise war. Dann haben wir über Videotelefonie telefoniert und sie hat mich am Bahnhof abgeholt und es war einfach traumhaft.

Irgendwann wurde es weniger auch weil sie gesundheitliche Probleme hatte (wurde während der Beziehung 2 mal operiert und lag insgesamt 3 Mal im Krankenhaus). Immer war ich für sie da und an ihrer Seite.

Ich hätte mein letztes Hemd für sie gegeben.

Dan sagte sie mir irgendwann ich würde sie zu sehr einengen. Das habe ich auch getan. Die Situation war einfach schwierig und ich habe mir wenn wir mal gerade nicht zusammen waren Gedanken gemacht weil sie zuhause hängt und der Ex da ist.

Andererseits hat sie auch viele männliche Freunde und ich habe mich nie dazwischen gestellt oder ihr irgendwas untersagt. Sie ist auch mal feiern gegangen und ich habe auf die Kleine aufgepasst usw.

Von ihrer Seite kam allerdings irgendwann immer weniger. Ihr ging das auch auf den Nerv, das ich mit der Wohnsitution häufig angefangen habe weil es mich halt einfach belastet hat.

Vorgestern haben wir noch einen schönen Trip in Venlo verbracht und Abends kam dieses leidige Thema dennoch wieder hoch.

Gestern dann der große Knall. Sie hat sich morgens zuerst bei mir gemeldet weil ich zu mir gesagt habe das ich warte bis was kommt. Dann hatten wir ein wenig geschrieben. Ich habe ihr dann gesagt, dass ich sie liebe und sie hat das erwiedert mit "Ich liebe dich auch".

Ein paar Stunden später kam dann von ihr ne Nachricht die mich echt ins Herz getroffen hat und zwar sagte sie mir das es ihr nicht leicht fällt sie aber erstmal keine Beziehung führen könne. Sie hätte gesundheitliche und psychische Probleme und die Beziehung sei im Moment nur ein weiterer Stressfaktor. Es würde ihr auch nicht leicht fallen.

Ich habe sie daraufhin weiter die ganze Zeit angeschrieben und quasi gefleht an der Beziehung festzuhalten und ihr meine Hilfe angeboten (Ja ich weiß das hätte ich nicht tun sollen.)

Habe gestern dann die ganze Zeit mit mir gekämpft und das Loch in dem ich nun bin ist riesengroß.

Ich habe sie zu dem Mittelpunkt meines Lebens gemacht, sie bei mir in den Verein, sogar Vorstand geholt usw.

Ich weiß gerade nicht wie es weitergehen soll. Sie hat gesagt ich sei ihr wichtig und sie möchte mit mir eine Freundschaft aufbauen aber zunächst nicht mehr mehr und was sich irgendwann wieder egibt könne man nicht sagen.

Ich habe ihr gesagt, dass ichg mit mir kämpfen muss zu mir selbst finden und Zeit benötige.
Ich leide tierisch unter der Situation und das ist weißgott nicht meine erste Trennung. Aber irgendwie war es nie so schlimm wie gerade.

Irgendwie habe ich noch Hoffnung das irgendwie wieder hinzukriegen. Habe mir irgendwelche eBooks durchgelesen usw. Klammere mich aktuell an Dinge wie Kontaktsperre usw.

Ich bin normal niemand der viel weint aber aktuell geht echt gar nichts mehr. Meine Gedanken kreisen nur um sie.

Wäre dankbar für Ratschläge

Mehr lesen

17. März um 15:26

Warum bist du so bedürftig und schwach? Darüber solltest du in allererster Linie nachdenken. Ihr wart nur sehr kurz zusammen. Viel hat euch nicht verbunden. Du hast sie regelrecht erdrückt. Das ist einfach zu viel. Grundsätzlich ist es immer eine schlechte Idee, etwas zu beginnen wenn der ex noch in der selben Wohnung lebt. Du folterst dich selbst und das ist es gar nicht wert. Geh weiter. Arbeite an deinem selbstwert. Werde größer,  dann wird dich so etwas nicht mehr umhauen. Du wolltest viel zu viel und das zu schnell. 

Gefällt mir
17. März um 15:40

Du hattest ein Leben vor diesem Menschen und wirst auch wieder eins nach ihr haben.

Natürlich geht es dir jetzt schlecht. Die Trennung ist jetzt wie alt? Einen Tag?
Heul ne Runde und verkriech dich, ist ok.

Was du allerdings nicht tun darfst, ist SIE zu nerven. Du hast sie während eurer Beziehung schon genug bedrängt. Lass sie jetzt bitte in Ruhe.

Konzentrier dich erst mal nur auf dich.

Was schwer wird, weil du sie ja zum Mittelpunkt deines Lebens gemacht hast, wie du selber schreibst. Fataler Fehler. Solltest du dir für die nächste Beziehung hinter die Ohren schreiben, das nicht wieder zu tun.

Gefällt mir
17. März um 16:40

Schau du hast dich 1 Jahr lang hinhalten lassen!! wie lange hättest du das Spielchen von ihr denn noch mitmachen wollen?

vermutlich ist der Ex doch nicht so "Ex"

Gefällt mir
17. März um 19:04

Andere hätten sich einen Partner gewünscht der sich so voll in die Beziehung reinschmeisst... es wird nicht die richtige gewesen sein 

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers