Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich kann das so nicht mehr...

Ich kann das so nicht mehr...

5. April 2009 um 14:18

Hallo ihrs!

Ich habe mich vor ca. einem Jahr in einen Kollegen verliebt, mit dem ich bis vergangenen Dezember 4 Jahre in einer Abteilung gearbeitet habe. Komischerweise verstanden wir uns auf einmal seeeehr gut, haben auch ein paar Mal was zusammen unternommen, aber die anderen Kollegen sollten davon nchts wissen, weil er vergeben ist und er keine Lust auf Gerede hatte. Das kam mir schon verdächtig vor, dachte mir allerdings, dass ich mir da nur was einbilde. Halt Quatsch, da er ja in einer scheinbar glücklichen Beziehung steckt.

Als er dann vergangenen Dezember die Abteilung wechselte, haben wir zum Abschied telefoniert und da kam halt raus, dass wir auf irgendeine Art und Weise tiefere Gefühle füreinander entwickelt hatten. Nun, er sagte aber auch gleich, dass aus uns (vorerst) nichts werden würde, weil er seine Freundin nicht verlassen und sie nicht verletzen will. OK, damit hatte ich von Anfang an gerechnet, aber es war für mich unglaublich, dass er doch etwas für mich empfindet.

Ein paar Tage später kam er zu mir, um nochmal mit mir darüber zu reden. Hatte wohl viel darüber nachgedacht, wie eine Beziehung mit mir wäre. Aber da er mich nur als Single kennt, war ja klar, was dabei rauskam: Dass er weiss, was er an seiner Freundin hat und dass aus uns definitiv nichts wird. OK, traurig für mich, aber ich hab's akzeptiert.

Die nächsten paar Wochen verliefen sehr gut. Wir sahen uns zwar nur noch selten auf Arbeit, aber wir plauderten ab und zu nett miteinander. Auch ein paar Emails gingen hin und her. Auch wenn's mir keiner glaubt, trotz Abfuhr ging es mir damit richtig gut und ich konnte super mit der Situation umgehen.

Dann irgendwann äusserte er Zweifel daran, dass es mir damit wirklich so gut ginge, worauf ich ihm eine lange Mail schrieb, in der ich ihm mein Empfinden darüber mitteilte. Das kam dann auch richtig bei ihm rüber, er gab zu, sich wohl zu viele Gedanken gemacht zu haben.

Zwei Wochen später schrieb er mir eine ganz normale Email. Daraus wurde eine lustige Konversation und ich war froh, dass er wieder so locker wie früher mit mir "umgehen" konnte. Doch dann wendete sich das Blatt...

Er schrieb in bedrückten Sätzen, dass er mir irgendetwas sagen wollte. Ich dachte mir dabei nichts katastrophales, weil er gleichzeitig ja auch schrieb, dass es ihm gut täte, mit mir zu reden. Als wir daraufhin telefonierten, eröffnete er mir, dass er (erstmal) keinen Kontakt mehr zu mir haben möchte, weil er ja mit seiner Freundin zusammen bleiben will und es dabei einfach nur stört, dass er seit Wochen nur noch an mich denken konnte! Aber wir würden uns ja noch auf Arbeit sehen... ja, schön... Ich war komplett verwirrt und hätte da auch gar nicht gewusst, was ich sagen sollte, ausser, dass ich dann halt damit leben muss...

Das ist jetzt 1 1/2 Monate her und seitdem ist vor allem der Arbeitsalltag nur noch ein einziger Krampf für mich. Ich sitze nun mal in einem Büro, wo mich alles an ihn erinnert und immer irgendein Kollege irgendwie was von ihm erzählt. Und immer, wenn ich ihm irgendwo begegne, guckt er mich an wie ein Auto, schafft es so gut wie nie auch nur mal auf irgendeine Art und Weise eine Begrüßung zu äußern und behandelt mich des weiteren wie Luft - selbst wenn er mal in unserem Büro steht, tut er so, als sei ich gar nicht da. Und nebenbei muss ich auch noch so tun, als sei alles in Ordnung - damit auch ja niemandem etwas auffällt.

Das frisst mich auf! Ich werde gemieden, weil man mich mehr als nur mag! OK, das muss ich so akzeptieren, aber so radikal ignoriert zu werden, macht mich einfach nur fertig! Ich fühle mich mittlerweile einfach nur noch wertlos und langsam auch belogen. Bin schon fast an einem Punkt angelangt, wo ich mir einfach denke, es wäre das Beste, wenn ich den Firmenbereich wechseln würde - allerdings würde ich mir damit mein berufliches Weiterkommen grundlegend versauen.

Was soll ich tun? Nochmal versuchen, mit ihm zu reden? Was würdet ihr machen?

Danke schon mal für's Lesen und für Antworten.


lg,
stupsi8011

Mehr lesen

5. April 2009 um 14:33

Versteh Ich!
Hallöchen Stupsi,

war selbst erst vor kurzer Zeit in ähnlicher Situation!

Er wollte seine Beziehung nicht gefährden,
da er Gefühle für mich hat & an mich denkt,
haben wir nun keinerlei Kontakt mehr!

Es ist sehr hart!

Ich würde evt.an Deiner Stelle nochmal mit Ihm reden!
Auch damit Du besser mit Ihm abschließen kannst!
Sollte es bei dem Gespräch so bleiben wie bisher,halte Dich von Ihm
so gut es geht fern!

Deinen Job würde Ich nicht wechseln,zumal Du sagst das Aufstiegsmöglichkeiten bestehen!
Das würdest Du am Ende nur bereuen!

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2009 um 16:50
In Antwort auf pechmarie16

Versteh Ich!
Hallöchen Stupsi,

war selbst erst vor kurzer Zeit in ähnlicher Situation!

Er wollte seine Beziehung nicht gefährden,
da er Gefühle für mich hat & an mich denkt,
haben wir nun keinerlei Kontakt mehr!

Es ist sehr hart!

Ich würde evt.an Deiner Stelle nochmal mit Ihm reden!
Auch damit Du besser mit Ihm abschließen kannst!
Sollte es bei dem Gespräch so bleiben wie bisher,halte Dich von Ihm
so gut es geht fern!

Deinen Job würde Ich nicht wechseln,zumal Du sagst das Aufstiegsmöglichkeiten bestehen!
Das würdest Du am Ende nur bereuen!

Alles Gute!

Danke
Danke für eure Antworten.
@sibyllesibylle:
Ja, ich konzentriere mich so gut es geht auf meine Arbeit. Es ist nun mal nicht jeder dazu in der Lage, eine solche Situation einfach mal eben so auszublenden. Und wenn man sich verliebt, dann verliebt man sich nun mal - ich hab das ganz sicher nicht mit Absicht getan und gelaufen ist zwischen uns auch nichts.
@pechmarie:
Ich halte schon Abstand zu ihm, soweit es möglich ist. Aber leider kann ich ja auch nicht wissen, wann er wo rumläuft und er kann sich ja schlecht ankündigen, bevor er zu uns ins Büro kommt. Aber da hast Du Recht: So, wie es jetzt ist, geht es für mich weder vor, noch zurück. Wenn ich schon damit abschließen muss, dann bitte auf friedliche Weise, also ohne unnötigen Schmerz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2009 um 17:31

Klingt hart, aber:
besser ein ende mit schrecken als ein schrecken ohne ende.

er macht genau das richtige. meiden und ignorieren liegen sehr nah beieinander. aber du bist so verliebt, du willst einfach irgendetwas und zählst erbsen. das ist völlig nachvollziehbar, aber ich muss dir leider sagen: da musst du durch.

er hat sich gegen dich entschieden. du kannst versuchen zu kämpfen oder es akzeptieren. aber wenn er wirlich bei seiner freundin bleiben will ist für ihn der einzige weg, den Kontakt zu dir völlig abzubrechen, um sich auf seine freundin zu konzentrieren und dich zu vergessen. Und auch für dich wird es irgendwann besser werden. du würdest doch nie wirklich drüber hinweg kommen, immer irgendwie an ihm hängen, würde er es nicht ganz deutlich sagen: er will dich nicht.
ich kenn das. lieber irgendwas, und seis nur freundschaft, als gar nichts. aber damit betrügt man sich selbst, irgendwie. weils nie ganz klappt. weil die Hoffnung immer doch irgendwie da sein würde.
so kannst du jetzt trauern und wütend sein und ihn verfluchen, die welt verfluchen, all das, was Liebeskummer leider so mit sich bringt. Aber irgendwann wirst du merken, dass die gefühle weniger geworden sind und du kannst wieder "frei" sein.

Hör auf mit sowas wie "er könnte mich doch wenigstens grüßen, würde er mich doch bloß normal behandeln, zumindest ein Bisschen" - das kann er nicht und das kann ich gut verstehen. Er muss sich von dir Trennen und das verarbeiten. Da kann er nicht noch groß auf dich Rücksicht nehmen. Dafür ist er auch einfach der falsche gerade.

Es tut mir sooo leid für dich! wirklich! es gibt wenig was so wiederlich ist wie unglücklich verliebt zu sein. Vor allem, wenn du ihn noch sehen musst (auch wenn du gerade wahrscheinlich genau das willst). Abstand ist gut. Versuch ihn irgendwie loszulassen! du kannst es eh nicht ändern. Viel Glück. Halt die Ohren steif

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2009 um 21:06
In Antwort auf martha_12238293

Klingt hart, aber:
besser ein ende mit schrecken als ein schrecken ohne ende.

er macht genau das richtige. meiden und ignorieren liegen sehr nah beieinander. aber du bist so verliebt, du willst einfach irgendetwas und zählst erbsen. das ist völlig nachvollziehbar, aber ich muss dir leider sagen: da musst du durch.

er hat sich gegen dich entschieden. du kannst versuchen zu kämpfen oder es akzeptieren. aber wenn er wirlich bei seiner freundin bleiben will ist für ihn der einzige weg, den Kontakt zu dir völlig abzubrechen, um sich auf seine freundin zu konzentrieren und dich zu vergessen. Und auch für dich wird es irgendwann besser werden. du würdest doch nie wirklich drüber hinweg kommen, immer irgendwie an ihm hängen, würde er es nicht ganz deutlich sagen: er will dich nicht.
ich kenn das. lieber irgendwas, und seis nur freundschaft, als gar nichts. aber damit betrügt man sich selbst, irgendwie. weils nie ganz klappt. weil die Hoffnung immer doch irgendwie da sein würde.
so kannst du jetzt trauern und wütend sein und ihn verfluchen, die welt verfluchen, all das, was Liebeskummer leider so mit sich bringt. Aber irgendwann wirst du merken, dass die gefühle weniger geworden sind und du kannst wieder "frei" sein.

Hör auf mit sowas wie "er könnte mich doch wenigstens grüßen, würde er mich doch bloß normal behandeln, zumindest ein Bisschen" - das kann er nicht und das kann ich gut verstehen. Er muss sich von dir Trennen und das verarbeiten. Da kann er nicht noch groß auf dich Rücksicht nehmen. Dafür ist er auch einfach der falsche gerade.

Es tut mir sooo leid für dich! wirklich! es gibt wenig was so wiederlich ist wie unglücklich verliebt zu sein. Vor allem, wenn du ihn noch sehen musst (auch wenn du gerade wahrscheinlich genau das willst). Abstand ist gut. Versuch ihn irgendwie loszulassen! du kannst es eh nicht ändern. Viel Glück. Halt die Ohren steif

Hallo heriett!
Auch wenn's keiner glaubt: Es war vorher kein Schrecken für mich. Ist vielleicht selten, jedoch ist es für mich besser, mit dem Problem konfrontiert zu sein, wenn ich die Situation akzeptieren kann. Damit geht's mir deutlich besser und offene Fragen klären sich von ganz allein.
Nun gut, im Normalfall wäre das mit dem Kontaktabbruch OK, aber so (dass man sich auf Arbeit sieht) ist es für mich sehr problematisch. Ich warte ja nur noch auf den Tag, an dem mich irgendwer drauf anspricht, warum wir keinen Ton mehr miteinander wechseln, wo wir uns vorher doch so gut verstanden haben. Was soll ich dann sagen? Bin 'ne ganz schlechte Schauspielerin. Zudem tut es mir einfach nur weh, nicht mal mehr gegrüßt zu werden, wenn ich demjenigen doch nichts getan habe.
Dass er sich gegen mich entschieden hat und ich da durch muss, ist klar, das bekomme ich schon irgendwie hin.

Danke für Deine Worte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2009 um 21:21

Anstand
Hallo tylli1!

Stimmt, er hat nie irgendwelche Annäherungsversuche gemacht, geschweige denn Anzüglichkeiten von sich gegeben. Auch ein Grund, warum ich ihn so mag. Leider hatte er beim letzten Gespräch nebenbei noch erwähnt, dass er schon Angst hat, es könnte doch mal was passieren zw. uns. Na toll. da hat der Anstand wohl sein Ende.
Ich denke mal, dass er so lange so weiter macht, bis seine Gefühle für mich weg sind. Aber vielleicht sind sie das ja schon und er hat einfach nur ein schlechtes Gewissen? Keine Ahnung, sollte mir ja eigentlich auch egal sein.

Danke für's Mut machen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2009 um 22:44

...
Wenn du dich mal in ihn hineinversetzt, kannst du das bestimmt ein bisschen nachvollziehen. Stell dir mal vor, du hättest eine glücklich Beziehung, in der jemand dazwischen funkt. Dann würdest du auch versuchen sie zu retten, und das geht meist nur mit so "radikalen" Methoden. Ich kann verstehen wie du dich fühlst... du hast dich ja schon sehr gut gefühlt mit dem Kontakt, und eigentlich hättest du gedacht, dass du diejenige bist, die die Fäden in der Hand hat, also die die entscheidet, ob er Kontakt gut tut oder nicht. Ich würde an deiner Stelle seine Bitte respektieren und versuchen so weit wie möglich Abstand zu gewinnen ohne, dass du dir "beruflich" alles versaust. Du klingst so, als wärst du sehr stark und ich denke, du wirst dich sehr schnell besser fühlen! Aber halt dich von ihm fern, du machst dich nur noch unglücklicher, wenn du alles wieder auftaust! Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2009 um 13:20
In Antwort auf thegirlnextdoor

...
Wenn du dich mal in ihn hineinversetzt, kannst du das bestimmt ein bisschen nachvollziehen. Stell dir mal vor, du hättest eine glücklich Beziehung, in der jemand dazwischen funkt. Dann würdest du auch versuchen sie zu retten, und das geht meist nur mit so "radikalen" Methoden. Ich kann verstehen wie du dich fühlst... du hast dich ja schon sehr gut gefühlt mit dem Kontakt, und eigentlich hättest du gedacht, dass du diejenige bist, die die Fäden in der Hand hat, also die die entscheidet, ob er Kontakt gut tut oder nicht. Ich würde an deiner Stelle seine Bitte respektieren und versuchen so weit wie möglich Abstand zu gewinnen ohne, dass du dir "beruflich" alles versaust. Du klingst so, als wärst du sehr stark und ich denke, du wirst dich sehr schnell besser fühlen! Aber halt dich von ihm fern, du machst dich nur noch unglücklicher, wenn du alles wieder auftaust! Viel Glück!

Natürlich...
...kann ich das nachvollziehen. Nur hätte ich an seiner Stelle noch den Respekt, dem anderen zu zeigen, dass ich ihn noch kenne. Und ich hätte wohl auch anders gehandelt, als er. Ich hätte mich von beiden erstmal distanziert, um zu schauen, was mein Herz wirklich sagt. Aber gut, jeder Jeck ist anders, von daher verübel ich ihm das nicht mal, dass ich jetzt die "Dumme" bin.
Im Allgemeinen respektiere ich seine Bitte ja. Aber wo bitte bleibt der Respekt meinem Empfinden gegenüber? Das kann's doch auch nicht sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2009 um 16:38
In Antwort auf radha_11922055

Natürlich...
...kann ich das nachvollziehen. Nur hätte ich an seiner Stelle noch den Respekt, dem anderen zu zeigen, dass ich ihn noch kenne. Und ich hätte wohl auch anders gehandelt, als er. Ich hätte mich von beiden erstmal distanziert, um zu schauen, was mein Herz wirklich sagt. Aber gut, jeder Jeck ist anders, von daher verübel ich ihm das nicht mal, dass ich jetzt die "Dumme" bin.
Im Allgemeinen respektiere ich seine Bitte ja. Aber wo bitte bleibt der Respekt meinem Empfinden gegenüber? Das kann's doch auch nicht sein.

...
Da kommen wir zu dem Punkt, dass viele Männer sich wie die letzten Idioten verhalten. Er scheint viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt zu sein, als dass er irgendwie über deine Gefühle nachdenken kann geschweige denn dir mit Respekt zu begegnen. Leider sind Männer wohl oft so...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2009 um 19:33

Normalität?
Hallo!

Ich nochmal
Ich habe noch Urlaub, von daher kann ich noch nicht sagen, ob in die ganze Angelegenheit wieder eine stabile Normalität hinein kommt. Aber vielleicht ist jetzt ein Anfang dazu da.
Er hat mir vor ein paar Tagen auf eine kurze Mail geantwortet, die ich ihm vor einiger Zeit geschrieben hatte (da ging es nicht um uns), und entschuldigte sich groß für die verspätete Antwort. Ich antwortete darauf erst einige Tage später (wollte nicht aufdringlich wirken) und nur kurz - und auch ein wenig doppeldeutig. Nun schrieb er (für seine Verhältnisse) recht schnell zurück: Was er mit seiner Freundin unternommen hat, was er selber so macht und was er am WE vor hat.
Anscheinend geht's ihm besser. Sehr gut. Vielleicht kann er dann jetzt auf Arbeit wieder normal mit mir umgehen.

Ach ja, ich habe ihm nicht geschrieben, wie es mir zZ wegen der Sache geht. Ich denke, das wäre im Moment weniger günstig.


lg,
stupsi8011

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram