Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich jammere?

Ich jammere?

30. April 2018 um 17:25

Hallo liebe Community,

ich wende mich an euch bezüglich eines wohl bekannten Problem in Beziehungen, das Jammern des Partners. Mein Mann sagt mir sehr oft, ich jammere und nörgle (an ihm). Mittlerweile wirft er mir das bei jeder Kleinigkeit an den Kopf. Doch, ich jammere eigentlich gar nicht.Wie definiert sich Jammern überhaupt? Oft wenn er mir das in der Situation sagt, dann war es von mir nicht als Jammern gemeint. Ein Beispiel, er hat gekocht - ich komme hinzu und stelle überrascht fest, "oh das sieht so wenig aus". Ich sage das ohne Wertung, ohne Vorauszusetzen ob es reicht oder nicht, einfach dass die zwei kleinen Schüssel mich überraschen. Der Tonfall ist dabei auch nicht wertend. Er wird wütend und stichelt am Ende des Essens weiter, "hat ja gelangt und du musstest meckern". Was mache ich denn falsch? Wir haben immer häufiger die Situation, dass er meine Aussagen als jammern traktiert. Dabei ist es nicht meine Absicht und meiner Meinung nach benenne ich einfach Tatsachen - ohne das negativ zu meinen. Dazu kommt, dass ich mich nicht über Wetter/Arbeit/Freunde beschwere...ich bin nicht dieser typische Jammerer (wenn man Jammern googelt bekommt man ja zahlreiche Beispiele und diese treffen nicht auf mich zu). Mein Mann beschwert sich hingegen oft, auch über Kleinigkeiten. Er ist viel negativer drauf als ich. Lässt seine Laune von Außen bestimmen und achtet oftmals nicht auf seinen Ton. Ich bemühe mich sehr, mehr Respekt und Freundschaft in unsere Beziehung reinzubringen. Auch nicht in die Richtung zu gehen wie, "oh, schön dass DU endlich mal den Müll rausbringst" sondern einfach, "schön der Müll ist draußen/danke/...". Dennoch ist irgendwas offensichtlich nicht richtig...so oft kommt von ihm, "du kannst nichts anderes als Jammern". Hat jemand bitte Tipps? Wie finde ich heraus ob ich tatsächlich jammere (und es nicht merke) oder fasst mein Mann Dinge falsch auf? Wie kann man das ändern?


P.S. Mein Mann ist von der Sorte "ich schweige", klärende Gespräche sind bisweilen schwierig oder unmöglich.

Vielen lieben Dank!!!

Mehr lesen

30. April 2018 um 17:48

Hast du denn noch mehr Beispiele?

Beim Beispiel mit dem Kochen finde ich es unnötig von dir - so eine Aussage würde mich auch total nerven, wenn dus schon negativ bewertest, bevor ihr überhaupt am Essen seid. Alternativ dazu hättest du einfach ohne was zu sagen noch einen Salat zubereiten können, während er das Essen fertig macht.

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2018 um 17:55
In Antwort auf lumusi_12929047

Hast du denn noch mehr Beispiele?

Beim Beispiel mit dem Kochen finde ich es unnötig von dir - so eine Aussage würde mich auch total nerven, wenn dus schon negativ bewertest, bevor ihr überhaupt am Essen seid. Alternativ dazu hättest du einfach ohne was zu sagen noch einen Salat zubereiten können, während er das Essen fertig macht.

 Sehe ich auch so! Der kommentar mit dem kochen hätte mich an seiner Stelle auch gestört.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2018 um 18:14

Ich bin mir sicher, wenn er dazu Stellung beziehen würde, würde er vieles anders Schildern. Manchmal fällt einem gar nicht auf, welchen Unterton man so erzeugt. Außerdem kommt nicht immer alles so beim anderen an, wie wir es gemeint haben. Das sind so die zwischenmenschlichen Problemchen, die man hat. Eigentlich gibt sich das aber ja mit der Zeit, weil man dann weiß, wie jemand etwas meint. Mein Mann ist immer sehr direkt und manchmal dadurch auch verletztend, was er aber wiederum nicht so meint. Mittlerweile kann ich das differenzieren. Ebenso hab ich so meine Eigenarten, die er nicht so ganz versteht, aber auch akzeptiert. Entweder man findet irgendwann ein gemeinsames Level oder es wird halt immer Zündstoff bleiben, dann muss man sich fragen, ob man das so auf Dauer möchte/kann, oder auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2018 um 18:37
In Antwort auf itsgoodtobealive

Hallo liebe Community,

ich wende mich an euch bezüglich eines wohl bekannten Problem in Beziehungen, das Jammern des Partners. Mein Mann sagt mir sehr oft, ich jammere und nörgle (an ihm). Mittlerweile wirft er mir das bei jeder Kleinigkeit an den Kopf. Doch, ich jammere eigentlich gar nicht.Wie definiert sich Jammern überhaupt? Oft wenn er mir das in der Situation sagt, dann war es von mir nicht als Jammern gemeint. Ein Beispiel, er hat gekocht - ich komme hinzu und stelle überrascht fest, "oh das sieht so wenig aus". Ich sage das ohne Wertung, ohne Vorauszusetzen ob es reicht oder nicht, einfach dass die zwei kleinen Schüssel mich überraschen. Der Tonfall ist dabei auch nicht wertend. Er wird wütend und stichelt am Ende des Essens weiter, "hat ja gelangt und du musstest meckern". Was mache ich denn falsch? Wir haben immer häufiger die Situation, dass er meine Aussagen als jammern traktiert. Dabei ist es nicht meine Absicht und meiner Meinung nach benenne ich einfach Tatsachen - ohne das negativ zu meinen. Dazu kommt, dass ich mich nicht über Wetter/Arbeit/Freunde beschwere...ich bin nicht dieser typische Jammerer (wenn man Jammern googelt bekommt man ja zahlreiche Beispiele und diese treffen nicht auf mich zu). Mein Mann beschwert sich hingegen oft, auch über Kleinigkeiten. Er ist viel negativer drauf als ich. Lässt seine Laune von Außen bestimmen und achtet oftmals nicht auf seinen Ton. Ich bemühe mich sehr, mehr Respekt und Freundschaft in unsere Beziehung reinzubringen. Auch nicht in die Richtung zu gehen wie, "oh, schön dass DU endlich mal den Müll rausbringst" sondern einfach, "schön der Müll ist draußen/danke/...". Dennoch ist irgendwas offensichtlich nicht richtig...so oft kommt von ihm, "du kannst nichts anderes als Jammern". Hat jemand bitte Tipps? Wie finde ich heraus ob ich tatsächlich jammere (und es nicht merke) oder fasst mein Mann Dinge falsch auf? Wie kann man das ändern?


P.S. Mein Mann ist von der Sorte "ich schweige", klärende Gespräche sind bisweilen schwierig oder unmöglich.

Vielen lieben Dank!!!

Diese Portionen-geschichte empfinde ich schon als jammern. Du kritisierst und bemängelt.  Vermutlich sooft dass dein mamn nichts mehr anderes hört. Du hast sicherlich keine schlechten Absichten aber das treibt einen sehr weit weg voneinander.  

Wertschätzung ist eines der wichtigsten Dinge in einer Partnerschaft.  

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2018 um 0:42

Hallo, ich bin da mal anderer Meinung. Es ist anstrengend immer nur zu loben und den Mann zu betätscheln. Ich habe das in einigen meiner Beziehungen auch gehört, in anderen nicht. Manche Menschen empfinden jede Kleinigkeit als Angriff. Möglicherweise wegen mangelndem Selbstvetrauen. Auch er hätte anders reagieren können: er hätte sagen können "Meinst du ich soll mehr machen Schatz?". 

ich bin da skeptisch, ich bin auch eine direkte Person wie du und spreche manche Gedanken einfach aus ohne es zu werten. 

Wieso dich vollkommen ändern nur weil er alles negativ aufnimmt? Ich habs versucht und da verbiegt man sich nur. Ich würde ihm eher mal erklären was du meinst wenn du solche Sachen sagst. Und ihr müsst  zusammen an eurer Kommunikation arbeiten. Er muss lernen zu verstehen wie du etwas meinst und es nicht so persönlich zu nehmen. 

Manche menschen wollen auch nur das Negative heraushören  

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2018 um 1:17
In Antwort auf lionista

Hallo, ich bin da mal anderer Meinung. Es ist anstrengend immer nur zu loben und den Mann zu betätscheln. Ich habe das in einigen meiner Beziehungen auch gehört, in anderen nicht. Manche Menschen empfinden jede Kleinigkeit als Angriff. Möglicherweise wegen mangelndem Selbstvetrauen. Auch er hätte anders reagieren können: er hätte sagen können "Meinst du ich soll mehr machen Schatz?". 

ich bin da skeptisch, ich bin auch eine direkte Person wie du und spreche manche Gedanken einfach aus ohne es zu werten. 

Wieso dich vollkommen ändern nur weil er alles negativ aufnimmt? Ich habs versucht und da verbiegt man sich nur. Ich würde ihm eher mal erklären was du meinst wenn du solche Sachen sagst. Und ihr müsst  zusammen an eurer Kommunikation arbeiten. Er muss lernen zu verstehen wie du etwas meinst und es nicht so persönlich zu nehmen. 

Manche menschen wollen auch nur das Negative heraushören  

das eine ist, direkt zu sein und seine Meinung zu sagen oder einfach unwertend einen Kommentar abzugeben und das andere ist doch Fingerspitzengefühl. Direkte Menschen können nämlich auch sehr verletzen mit ihren Kommentaren, die ja gar nicht böse gemeint sind. 

Ich bin immer für eine offene Kommunikation. Jedoch sollte man dem anderen auch nette Dinge sagen. Hier scheint die TE ja nichts nettes zu sagen, sondern immer nur Kritik zu üben - neutrale Kommentare, die jedoch immer das Negative hervorheben und noch nicht einmal konstruktiv sind. Darum geht der Ehemann wohl so an die Decke, weil das einfach irgendwann zu viel ist. 

Es geht hier nicht darum, sich zu verbiegen, es geht darum, dass man positiv sein auch üben kann. Man muss in einer Beziehung dem anderen auch im Alltag schönes sagen, sonst wird alles zum Frust. Und wenn der Ehemann hier nun gerade eh eine schlechte Phase hat, dann ist es doch schön, wenn er eine Frau hat, die ihn aufbauen kann. Umgekehrt beschwert sie sich ja auch, dass er so negativ wäre ... Also ... offene Kommunikation, nett zueinander sein und liebevolle Dinge sagen anstelle von "das ist aber wenig".

Aber vielleicht passen die beiden ja auch gar nicht zueinander ... es hat sich hier ja schon so viel aufgestaut ...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2018 um 10:01
In Antwort auf itsgoodtobealive

Hallo liebe Community,

ich wende mich an euch bezüglich eines wohl bekannten Problem in Beziehungen, das Jammern des Partners. Mein Mann sagt mir sehr oft, ich jammere und nörgle (an ihm). Mittlerweile wirft er mir das bei jeder Kleinigkeit an den Kopf. Doch, ich jammere eigentlich gar nicht.Wie definiert sich Jammern überhaupt? Oft wenn er mir das in der Situation sagt, dann war es von mir nicht als Jammern gemeint. Ein Beispiel, er hat gekocht - ich komme hinzu und stelle überrascht fest, "oh das sieht so wenig aus". Ich sage das ohne Wertung, ohne Vorauszusetzen ob es reicht oder nicht, einfach dass die zwei kleinen Schüssel mich überraschen. Der Tonfall ist dabei auch nicht wertend. Er wird wütend und stichelt am Ende des Essens weiter, "hat ja gelangt und du musstest meckern". Was mache ich denn falsch? Wir haben immer häufiger die Situation, dass er meine Aussagen als jammern traktiert. Dabei ist es nicht meine Absicht und meiner Meinung nach benenne ich einfach Tatsachen - ohne das negativ zu meinen. Dazu kommt, dass ich mich nicht über Wetter/Arbeit/Freunde beschwere...ich bin nicht dieser typische Jammerer (wenn man Jammern googelt bekommt man ja zahlreiche Beispiele und diese treffen nicht auf mich zu). Mein Mann beschwert sich hingegen oft, auch über Kleinigkeiten. Er ist viel negativer drauf als ich. Lässt seine Laune von Außen bestimmen und achtet oftmals nicht auf seinen Ton. Ich bemühe mich sehr, mehr Respekt und Freundschaft in unsere Beziehung reinzubringen. Auch nicht in die Richtung zu gehen wie, "oh, schön dass DU endlich mal den Müll rausbringst" sondern einfach, "schön der Müll ist draußen/danke/...". Dennoch ist irgendwas offensichtlich nicht richtig...so oft kommt von ihm, "du kannst nichts anderes als Jammern". Hat jemand bitte Tipps? Wie finde ich heraus ob ich tatsächlich jammere (und es nicht merke) oder fasst mein Mann Dinge falsch auf? Wie kann man das ändern?


P.S. Mein Mann ist von der Sorte "ich schweige", klärende Gespräche sind bisweilen schwierig oder unmöglich.

Vielen lieben Dank!!!

Es ist doch völlig unwichtig, ob das jetzt einer Definition die du ergooglet hast entspricht oder nicht. In der Situation nach einer Definition zu googlen ist rechthaberisch.

Du weisst, was gemeint ist. Ob das jetzt jammern, nörgeln, mäkeln oder meckern genannt wird ändert nichts an seiner Wirkung.

Wenn du die Wirkung nicht willst, hör auf damit.
Wenn du die Wirkung aber willst, fahre fort und erkläre deinem Mann, dass das kein Jammern ist und er sich das gefälligst gefallen lassen muss.

Lerne, an Statt dessen Wünsche zur Richtigen Zeit, in der richtigen Situation, und auf liebevoll zugewandte Art zu äussern und zu besprechen.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2018 um 13:52
In Antwort auf lionista

Hallo, ich bin da mal anderer Meinung. Es ist anstrengend immer nur zu loben und den Mann zu betätscheln. Ich habe das in einigen meiner Beziehungen auch gehört, in anderen nicht. Manche Menschen empfinden jede Kleinigkeit als Angriff. Möglicherweise wegen mangelndem Selbstvetrauen. Auch er hätte anders reagieren können: er hätte sagen können "Meinst du ich soll mehr machen Schatz?". 

ich bin da skeptisch, ich bin auch eine direkte Person wie du und spreche manche Gedanken einfach aus ohne es zu werten. 

Wieso dich vollkommen ändern nur weil er alles negativ aufnimmt? Ich habs versucht und da verbiegt man sich nur. Ich würde ihm eher mal erklären was du meinst wenn du solche Sachen sagst. Und ihr müsst  zusammen an eurer Kommunikation arbeiten. Er muss lernen zu verstehen wie du etwas meinst und es nicht so persönlich zu nehmen. 

Manche menschen wollen auch nur das Negative heraushören  

Was soll er denn aber machen, wenn das essen nahezu fertig ist? Bei vielen gerichten kann man nicht mal eben schnell mehr machen und wenn mans nicht mehr ändern kann, ist die feststellung einfach unnötig, weil sie nur schlechte laune macht ohne etwas zu ändern.

Und wer hört nicht gern ein "danke" wenn er dem anderen etwas gekocht hat?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2018 um 15:53

Das Kochbeispiel ist doch herrlich!

Das IST wertend! Ich würde es nicht als jammern bezeichnen, als meckern vielleicht, aber es ist deutlich negativ. Da sind viele hier dieser Meinung, was mich überraschte. Wer ein super Verhältnis hat, hätte zum Beispiel gesagt: "Wow, das sieht lecker aus! Vielleicht esse ich Deine Portion gleich mit!" und das hätte ein schönes, gemeinsames Lachen provoziert.

Ob Du viel jammerst oder nicht, weiss ich nicht.

Eure Beziehung erscheint jedenfalls geprägt von dem Dauerzwist.

Trinkt doch mal ne gute Flasche Wein und sagt Euch all das Gute, das ihr gemacht, erlebt habt und wie gut ihr seit

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2018 um 21:43

Nichts schlimmes es gibt Menschen die nicht gleich alles persönlich nehmen. Er ist auch sehr direkt und ich schätze das. Ich habe nie gesagt man soll nicht lieb sein oder mal was positives sagen aber man kann auch jedes Wort auf die Goldwaage legen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen