Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich hätte echt meinen Hintern verwettet,...

Ich hätte echt meinen Hintern verwettet,...

27. Dezember 2007 um 15:50

daß "etwas" passieren wird, bei unserem nächsten Treffen und hätte verloren.

Kurz die Geschichte:
Seit, wenn man alles mitrechnet, einem knappen Jahr haben mein Kollege und ich da etwas am Laufen. Das erste halbe Jahr haben wir uns täglich gesehen, das zweite halbe Jahr nur alle paar Wochen und jedesmal haben wir uns schon fast aufeinander gestürzt. Unser letztes Treffen war schön, sehr intensiv im Vergleich zu denen davor, aber im nachhinein doch dem Guten zuviel, wie wir beide meinten. Naja und bei dem letzten Treffen jetzt war nichts, gar nichts. Schon freundlich, aber distanziert und kühl, eigentlich so, wie bei normalen Kollegen, wie wenn nie etwas gewesen wäre.

Ich muß ganz ehrlich sagen, daß ich mir mehr erwartet habe, nachdem wir uns beide nicht so wohl gefühlt haben, nach dem letzten Treffen, eben weil wir über das Ziel hinaus geschossen sind und uns das auch gesagt haben. Ich kann nicht genau sagen, was ich mir erwartet habe. Nichts "Körperliches", ich denke, das ist durch. Vielleicht, daß kurz nochmal geredet wird drüber oder zumindest gefragt, wie es geht oder irgend so etwas, oder daß man zumindest eine gewisse Nähe spürt, daß es da etwas gibt, daß uns verbindet oder so etwas, aber nichts überhaupt nichts.

Einerseits weiß ich, daß es besser ist, es zu beenden und eigentlich will ich das ja auch so, andererseits macht es mich doch traurig. Von 100 auf 0 ist doch etwas befremdlich nach einer doch relativ langen Zeit ohne daß eigentlich irgendwas ausgesprochen ist. Ich komme von dem Gedanken nicht los, daß das letzte Treffen irgendeinen " falschen Eindruck" hinterlassen hat, traue mich aber nicht zu fragen.

Ich hätte nicht gedacht, daß es doch einmal ein so schwierig werden könnte.

LG

Mehr lesen

27. Dezember 2007 um 16:56


Ich würde mich freuen, wenn ich die eine oder andere Meinung lesen dürfte, was so Euer Eindruck ist, zu der Situation.

Lieben Dank im Voraus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 17:08

Es war zu weit
Das habt ihr beide gesagt, also ist es doch wohl fast logisch, daß nach diesem "zu weit" wieder ein gewaltiger Rückschritt dran ist. Er hat halt auch nicht weiter drängen wollen. Eigentlich sehr rücksichtsvoll, denn wie weit es gehen soll, darfst du ihm zeigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 17:48

Kann es vielleicht sein,
dass Ihr beide beim letzten Treffen unsicher wart wie Ihr Euch verhalten sollt und deswegen ziemlich gehemmt wart?
Aber Ihr solltet, nein, eigentlich solltest Du Dir im Klaren darüber werden was Du eigetnlich willst. Wie ich es verstanden habe hattet Ihr die ganze Zeit eine lockere Affäre. Überleg DIr was Du Dir weiterhin vorstellst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 18:17
In Antwort auf pastapassta

Kann es vielleicht sein,
dass Ihr beide beim letzten Treffen unsicher wart wie Ihr Euch verhalten sollt und deswegen ziemlich gehemmt wart?
Aber Ihr solltet, nein, eigentlich solltest Du Dir im Klaren darüber werden was Du eigetnlich willst. Wie ich es verstanden habe hattet Ihr die ganze Zeit eine lockere Affäre. Überleg DIr was Du Dir weiterhin vorstellst.

...
beim Treffen ansich waren wir nicht gehemmt, ich glaube, daß DAS das "Problem" sein könnte. Soweit sind wird wir noch nie gegangen, schon, aber nich so hemmungslos. Vielleicht deshalb und ich hab auch gesagt, daß ich mir "danach" schon schäbig vorgekommen bin, weil er mich, wie ich finde, schon irgendwie stehengelassen hat, eigentlich schon fast abserviert.

Vielleicht hab ich ihn tatsächlich vor den Kopf gestoßen, aber bei unserem letzten Treffen, hat er mir nicht wirklich die Gelegenheit gegeben, daß ich das alles ansprechen könnte. Wir waren nie alleine, irgendwie war immer wer dabei und wenn die Person dann gegangen ist, ist er mit, wie wenn er nicht mit mir alleine sein hätte wollen. Er war zwar freudlich und nett, aber halt distanziert, was ich so von ihm nicht kenne, da kommt eigentlich schon ein frecher Spruch zur rechten Zeit.

Die Affäre war schon locker, wobei es schon eine bestimmte Nähe gab, die mir jetzt natürlich fehlt nach so langer Zeit.

Ich will einfach, daß diese "Freundschaft" bestehen bleibt ohne, daß wir übereinander herfallen. Und daß vielleich ein klärendes Wort gesprochen wird.

Ich denke das würde schon vieles gut machen, aber irgendwie fürchte ich mich, ihn darauf anzusprechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 18:25
In Antwort auf cammie_12764137

Es war zu weit
Das habt ihr beide gesagt, also ist es doch wohl fast logisch, daß nach diesem "zu weit" wieder ein gewaltiger Rückschritt dran ist. Er hat halt auch nicht weiter drängen wollen. Eigentlich sehr rücksichtsvoll, denn wie weit es gehen soll, darfst du ihm zeigen.


von dieser Seite hab ich das noch gar nicht gesehen, aber irgendwie habe ich trotzdem Zweifel, wenn dann würde er mir doch die Gelegenheit geben, ihm das zu zeigen. Wie in meiner anderen Antwort geschrieben, hatte ich das Gefühl, daß er mir ausweicht.

Vielleicht braucht er einfach eine Pause.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 18:40
In Antwort auf lalla_11842660


von dieser Seite hab ich das noch gar nicht gesehen, aber irgendwie habe ich trotzdem Zweifel, wenn dann würde er mir doch die Gelegenheit geben, ihm das zu zeigen. Wie in meiner anderen Antwort geschrieben, hatte ich das Gefühl, daß er mir ausweicht.

Vielleicht braucht er einfach eine Pause.

LG

Ja, ist doch logisch
Du willst nur freundschaft, gehst also mit dem Ziel daran. Er will aber mglw. mehr und fühlt sich jetzt zurck gestoßen. Was dachtest du, wie er dann reagiert?
Gekränkt natürlich.
Er htte sich eben Hoffnungen gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 18:57
In Antwort auf cammie_12764137

Ja, ist doch logisch
Du willst nur freundschaft, gehst also mit dem Ziel daran. Er will aber mglw. mehr und fühlt sich jetzt zurck gestoßen. Was dachtest du, wie er dann reagiert?
Gekränkt natürlich.
Er htte sich eben Hoffnungen gemacht.

Nein, nichts Festes,....
stand nie zu Diskussion und ist seit Anfang geklärt.

Keine Verpflichtungen einfach Vergnügen, Spaß und ein bißchen Geborgenheit, Vertrauen und das Gefühl, daß da jemand ist, der einen versteht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 19:16
In Antwort auf lalla_11842660

Nein, nichts Festes,....
stand nie zu Diskussion und ist seit Anfang geklärt.

Keine Verpflichtungen einfach Vergnügen, Spaß und ein bißchen Geborgenheit, Vertrauen und das Gefühl, daß da jemand ist, der einen versteht.

Das siehst du wohl so
Aber er sieht es anders. Er will mehr und hatte sich wohl schon drauf gefreut, daß ihr beide euch so nahe gekommen wart.
Du hast ihn verschreckt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 19:50
In Antwort auf cammie_12764137

Das siehst du wohl so
Aber er sieht es anders. Er will mehr und hatte sich wohl schon drauf gefreut, daß ihr beide euch so nahe gekommen wart.
Du hast ihn verschreckt.

Daß ich ihn verschreckt habe,...
glaube ich auch, aber nicht aus diesem Grund, das steht völlig außer Frage.

Nein, da würd ich selbst dann noch daran zweifeln, wenn er es mir ins Gesicht sagen würde, weil ich glauben würde, er verschaukelt mich.

Unsere privaten Situationen lassen uns da schon gar keine Möglichkeit, wir haben das bis ins Detail durch, das Pro und Contra und waren uns immer einig.

Ich glaub eher ich habe ihn verschreckt, mit dem was ich "getan" habe. Wir haben Phantasien ausgetauscht, Fotos, Filmchen alles eindeutig, mehr von mir als von ihm (bei den Bildchen), wir haben alles ausgereizt. DAs machen normalerweise nur Männer, aber eine Frau vielleicht doch nicht und ich denke, daß das letzte Treffen einfach für ihn, ich mag jetzt nicht sagen abstoßend, nein bestimmt nicht, aber iritierend war, weil ich als Frau, genauso "mitgemacht" hab, wie er als Mann und er von sich aus schon sagt, daß es für ihn auch dem Guten zuviel war.

Ich hoffe das ist einigermaßen verständlich mein wirres Zeug

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 19:59
In Antwort auf lalla_11842660

Daß ich ihn verschreckt habe,...
glaube ich auch, aber nicht aus diesem Grund, das steht völlig außer Frage.

Nein, da würd ich selbst dann noch daran zweifeln, wenn er es mir ins Gesicht sagen würde, weil ich glauben würde, er verschaukelt mich.

Unsere privaten Situationen lassen uns da schon gar keine Möglichkeit, wir haben das bis ins Detail durch, das Pro und Contra und waren uns immer einig.

Ich glaub eher ich habe ihn verschreckt, mit dem was ich "getan" habe. Wir haben Phantasien ausgetauscht, Fotos, Filmchen alles eindeutig, mehr von mir als von ihm (bei den Bildchen), wir haben alles ausgereizt. DAs machen normalerweise nur Männer, aber eine Frau vielleicht doch nicht und ich denke, daß das letzte Treffen einfach für ihn, ich mag jetzt nicht sagen abstoßend, nein bestimmt nicht, aber iritierend war, weil ich als Frau, genauso "mitgemacht" hab, wie er als Mann und er von sich aus schon sagt, daß es für ihn auch dem Guten zuviel war.

Ich hoffe das ist einigermaßen verständlich mein wirres Zeug

Was ich eigentlich sagen wollte,....
könnte es sein, daß er den Respekt vor mir verloren hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 20:23
In Antwort auf lalla_11842660

Was ich eigentlich sagen wollte,....
könnte es sein, daß er den Respekt vor mir verloren hat?

Hmm
Ja, das war mehr oder oder weniger mein erster Gedanke, als ich deinen Beitrag gelesen habe. Also jetzt vielleicht nicht direkt den respekt verloren, aber vllt sieht er dich jetzt ganz einfach aus einem anderen Licht. Weil du Anwandlungen an den Tag gebracht hast, die er so vllt gar nicht kannte und nun nicht mehr damit umzugehen weiß. Wenn du verstehst was ich meine.

Vllt muß er sich jetzt erstmal im Klaren darüber werden, was genau da vorgefallen ist und wie er nun mit dir umgehen soll. Wahrscheinlich steht er gerade im konflikt mit sich selbst.

Geb ihm erstmal ein paar tage Zeit alles in Ruhe Revue passieren zu lassen und sprech ihn dann mal darauf. Frag ihn, wie er mittlerweile über die ganze sache, bzw über dich denkt und erzähl ihm, wie du das ganze siehst, etc...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 20:28
In Antwort auf keinplan2008

Hmm
Ja, das war mehr oder oder weniger mein erster Gedanke, als ich deinen Beitrag gelesen habe. Also jetzt vielleicht nicht direkt den respekt verloren, aber vllt sieht er dich jetzt ganz einfach aus einem anderen Licht. Weil du Anwandlungen an den Tag gebracht hast, die er so vllt gar nicht kannte und nun nicht mehr damit umzugehen weiß. Wenn du verstehst was ich meine.

Vllt muß er sich jetzt erstmal im Klaren darüber werden, was genau da vorgefallen ist und wie er nun mit dir umgehen soll. Wahrscheinlich steht er gerade im konflikt mit sich selbst.

Geb ihm erstmal ein paar tage Zeit alles in Ruhe Revue passieren zu lassen und sprech ihn dann mal darauf. Frag ihn, wie er mittlerweile über die ganze sache, bzw über dich denkt und erzähl ihm, wie du das ganze siehst, etc...

Die paar Tage sind eigentlich schon rum.
Das, ich sag jetzt mal ausschweifende Treffen war schon vor über vier Wochen und das kühle Treffen heute.

Zwischendurch haben wir uns nicht gesehen, nur gelegentlich telefoniert und gemailt. im großen und ganzen im Ansatz so wie früher aber eigentlich nur belangloses Zeug

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 20:39
In Antwort auf lalla_11842660

Daß ich ihn verschreckt habe,...
glaube ich auch, aber nicht aus diesem Grund, das steht völlig außer Frage.

Nein, da würd ich selbst dann noch daran zweifeln, wenn er es mir ins Gesicht sagen würde, weil ich glauben würde, er verschaukelt mich.

Unsere privaten Situationen lassen uns da schon gar keine Möglichkeit, wir haben das bis ins Detail durch, das Pro und Contra und waren uns immer einig.

Ich glaub eher ich habe ihn verschreckt, mit dem was ich "getan" habe. Wir haben Phantasien ausgetauscht, Fotos, Filmchen alles eindeutig, mehr von mir als von ihm (bei den Bildchen), wir haben alles ausgereizt. DAs machen normalerweise nur Männer, aber eine Frau vielleicht doch nicht und ich denke, daß das letzte Treffen einfach für ihn, ich mag jetzt nicht sagen abstoßend, nein bestimmt nicht, aber iritierend war, weil ich als Frau, genauso "mitgemacht" hab, wie er als Mann und er von sich aus schon sagt, daß es für ihn auch dem Guten zuviel war.

Ich hoffe das ist einigermaßen verständlich mein wirres Zeug

Aha
Mit anderen Worten, eine Frau darf nicht über Sex und Phantasien reden. Das dürfen nur Männer.

Gut, daß ich das weiß.
Muß ich mir nämlich merken ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 20:41
In Antwort auf cammie_12764137

Aha
Mit anderen Worten, eine Frau darf nicht über Sex und Phantasien reden. Das dürfen nur Männer.

Gut, daß ich das weiß.
Muß ich mir nämlich merken ...

So hab ich daß jetzt nicht gemeint
Aber wir wissen doch, wie Männer gelegentlich, eigentlich relativ oft, denken:

Mann -> geiler Hengst
Frau -> Flittchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2007 um 9:10

Guten Morgen
Mittlerweile bin ich zu folgendem Entschluß gekommen.

Entweder ich lasse es so, wie es ist, mache nichts, sage nichts und frage auch nichts. Dann wird es irgendwann weniger werden das fragende bzw. irgendwie auch quälende Gefühl und ich werde nie erfahren, was das "Problem" ist/war oder ob überhaupt eins bestanden hat.
-> das nennt man dann Schrecken ohne Ende

Oder ich nehme meinen Mut zusammen (wobei ich mich schon frage, wieso ich den eigentlich meine, zusammennehmen zu müssen) und frag einfach gerade heraus, was Sache ist. Dann wird sich zeigen, ob ich mich nur hineingesteigert habe, oder tatsächlich irgendetwas nicht stimmt. Schlimmstenfalls geht der Schuß nach hinten los.
-> das nennt man dann Ende mit (mehr oder weniger) Schrecken

Ich bin trotzdem so ratlos ((((

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen