Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich hätte echt meinen Hintern verwettet, ...

Ich hätte echt meinen Hintern verwettet, ...

27. Dezember 2007 um 15:37

daß "etwas" passieren wird, bei unserem nächsten Treffen und hätte verloren.

Kurz die Geschichte:
Seit, wenn man alles mitrechnet, einem knappen Jahr haben mein Kollege und ich da etwas am Laufen. Das erste halbe Jahr haben wir uns täglich gesehen, das zweite halbe Jahr nur alle paar Wochen und jedesmal haben wir uns schon fast aufeinander gestürzt. Unser letztes Treffen war schön, sehr intensiv im Vergleich zu denen davor, aber im nachhinein doch dem Guten zuviel, wie wir beide meinten. Naja und bei dem letzten Treffen jetzt war nichts, gar nichts. Schon freundlich, aber distanziert und kühl, eigentlich so, wie bei normalen Kollegen, wie wenn nie etwas gewesen wäre.

Ich muß ganz ehrlich sagen, daß ich mir mehr erwartet habe, nachdem wir uns beide nicht so wohl gefühlt haben, nach dem letzten Treffen, eben weil wir über das Ziel hinaus geschossen sind und uns das auch gesagt haben. Ich kann nicht genau sagen, was ich mir erwartet habe. Nichts "Körperliches", ich denke, das ist durch. Vielleicht, daß kurz nochmal geredet wird drüber oder zumindest gefragt, wie es geht oder irgend so etwas, oder daß man zumindest eine gewisse Nähe spürt, daß es da etwas gibt, daß uns verbindet oder so etwas, aber nichts überhaupt nichts.

Einerseits weiß ich, daß es besser ist, es zu beenden und eigentlich will ich das ja auch so, andererseits macht es mich doch traurig. Von 100 auf 0 ist doch etwas befremdlich nach einer doch relativ langen Zeit ohne daß eigentlich irgendwas ausgesprochen ist. Ich komme von dem Gedanken nicht los, daß das letzte Treffen irgendeinen " falschen Eindruck" hinterlassen hat, traue mich aber nicht zu fragen.

Ich hätte nicht gedacht, daß es doch einmal ein so schwierig werden könnte.

LG




Mehr lesen

27. Dezember 2007 um 16:57


Ich würde mich freuen, wenn ich die eine oder andere Meinung lesen dürfte, was so Euer Eindruck ist, zu der Situation.

Lieben Dank im Voraus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 18:36

Meine Meinung
Aus einem intensiven Flirt ist also ein Flop geworden. Das ist nicht schön, aber Du hast auch selber die Bremse (mit-) gezogen. Dass Dein Kollege jetzt kühl zu Dir ist, hat damit zu tun. Ihm ging es sicher auch zu weit. Und was soll er sagen? Manchmal ist die körperliche Anziehungskraft alles, was zwischen zwei Menschen ist. Wenn die weg ist, haben sich die zwei nichts mehr zu geben.Was meinst Du mit "falschen Eindruck"? Ich dachte, dass Ihr Euch einig gewesen seid.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 18:52
In Antwort auf aki_12717011

Meine Meinung
Aus einem intensiven Flirt ist also ein Flop geworden. Das ist nicht schön, aber Du hast auch selber die Bremse (mit-) gezogen. Dass Dein Kollege jetzt kühl zu Dir ist, hat damit zu tun. Ihm ging es sicher auch zu weit. Und was soll er sagen? Manchmal ist die körperliche Anziehungskraft alles, was zwischen zwei Menschen ist. Wenn die weg ist, haben sich die zwei nichts mehr zu geben.Was meinst Du mit "falschen Eindruck"? Ich dachte, dass Ihr Euch einig gewesen seid.

Nein,...
es ist kein Flop draus gewordem, wir sind ja nicht zerstriten und machen uns das Leben auch nicht zur Hölle. Im Gegenteil, ich denke gerne daran. Es stand auch nie zur Diskussion, daß etwas Festes draus werden könnte. Somit sind da auch keine Zweifel oder Mißverständnisse.

Das mit der körperlichen Anziehungskraft ist richtig was du sagst, aber das war es halt nicht nur. Natürlich, wenn man sich täglich sieht, ist es etwas anders als nur alle paar Wochen, aber die Sympathie geht doch nicht verloren, schon gar nicht, wenn kein Streit oder irgend etwas schlimmes vorgefallen ist. Wir haben teilweise über Dinge gesprochen, die würde ich mit meiner besten Freundin nicht bereden, so intim waren die. Das hat uns beiden gut getan.

Mit "falschem Eindruck" meinte ich, daß er es vielleicht mißverstanden haben könnte, was ich gesagt habe, nach dem Treffen. Ich hab mich schlecht und schäbig gefühlt, weil er mich, wie ich finde abserviert hat, nachdem wir "fertig" waren. So schnell-schnell frischmachen und dann gehen(war sein Hotelzimmer). Das Geld auf dem Tisch hätte noch gefehlt, dann hätt ich mich gefühlsmäßig tatsächlich unter die nächste Laterne stellen können, kurz davor war ich. Ich hab ihm das aber nur teilweise gesagt, nur wie ich mich gefühlt habe und habe es nicht erklärt. Und jetzt könnte er vielleicht meinen, er wäre schuld daran, daß ich mich so fühle bzw. gefühlt habe und zieht sich deshalb zurück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 20:10

Es gibt..
..leider genug Männer, die sich "nehmen", was sie angeboten bekommen. Und wenn sie es dann "satt" haben, gehen sie einfach wieder.

tut mir leid, aber so ähnlich sehe ich die Situation.

LG
Michaela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 20:17
In Antwort auf brandt_12917936

Es gibt..
..leider genug Männer, die sich "nehmen", was sie angeboten bekommen. Und wenn sie es dann "satt" haben, gehen sie einfach wieder.

tut mir leid, aber so ähnlich sehe ich die Situation.

LG
Michaela

Leider
fürchte ich, trifft das den Nagel auf den Kopf

Warscheindlich ist es das, was ich nicht wahr haben möchte und deshalb dauernd am überlegen bin um einen anderen "Grund" für sein Verhalten zu finden.

Muß dir nicht leid tun

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 21:09
In Antwort auf brandt_12917936

Es gibt..
..leider genug Männer, die sich "nehmen", was sie angeboten bekommen. Und wenn sie es dann "satt" haben, gehen sie einfach wieder.

tut mir leid, aber so ähnlich sehe ich die Situation.

LG
Michaela

Mal eine andere Sichtweise
...kann sein, dass es genug Männer dieser Art gibt (aber sicher auch genauso viele Frauen)

Vielleicht ist ihm aber ja auch nach dem EINEM mal bewusst geworden, dass es mehr ist. Mehr als ihr eigendlich "verabredet" habt? Und er nun zunächst mal ein Problem mit sich selbst hat? Bzw. auch damit eure Beziehung "einzuordnen"?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2007 um 0:40

Hallo huehnchen
wenn es euch beiden "des guten zuviel" war, du aber nicht weißt, wie du das einordnen sollst, warum hast du denn nicht einfach die initiative ergriffen und nachgefragt?
ich denke, reden ist auf jeden fall das beste, vorausgesetzt ihr seid offen und ehrlich miteinander, nur so kannst du wissen, wieso er so distanziert war. vielleicht geht es ihm genauso?
jetzt quälst du dich und spekulierst, das hilft dir doch auch nicht weiter.

liebe grüße,
jillij

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2007 um 8:38
In Antwort auf alisha_11850439

Hallo huehnchen
wenn es euch beiden "des guten zuviel" war, du aber nicht weißt, wie du das einordnen sollst, warum hast du denn nicht einfach die initiative ergriffen und nachgefragt?
ich denke, reden ist auf jeden fall das beste, vorausgesetzt ihr seid offen und ehrlich miteinander, nur so kannst du wissen, wieso er so distanziert war. vielleicht geht es ihm genauso?
jetzt quälst du dich und spekulierst, das hilft dir doch auch nicht weiter.

liebe grüße,
jillij

Guten Morgen,
das kann ich dir sagen, weil ich mich einfach nicht getraut habe bzw. auch nicht wirklich die Gelegenheit hatte, ihn anzusprechen, weil immer irgendwer dabei stand, hinzukam oder gestört hat. Warscheindlich fürchte ich mich einfach davor, daß er mir etwas sagen wird, daß ich vielleicht nicht hören möchte.

Andererseits hast du sehr wohl recht. Wenn ich die Initiative nicht ergreife, werde ich mich weiter quälen und es wird sich nie klären. Für mich zumindest nicht, ob es für ihn etwas zu klären gibt, weiß ich ja (noch) nicht.

Mein Gott, ich komme mir echt schon vor, wie ein pubertierender Teenie, wie kann man sich nur so anstellen, das kann doch echt nicht so schwierig sein, mehr als ein Schuß in den Ofen kanns doch nicht werden????? *kopfganzfestschüttel*

Drück mir die Daumen

LG





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen