Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich hatte die Nase voll - und das war es dann

Ich hatte die Nase voll - und das war es dann

4. Februar 2008 um 13:25 Letzte Antwort: 5. Februar 2008 um 8:19

Liebe betrogenen Männer und Frauen,
meine Frau ist mir über einen langen Zeitraum immer und immer wieder mit den heftigsten lügen gekommen um ihre Affäre zu vertuschen.
Ihr Grundsatz : nichts zugeben bis das Gegenteil bewiesen werden kann.
Nun - Ich halte diese Einstellung für morallos und gewissenlos ohne Ende.
Hier wird immer wieder darüber geschrieben ob es sinnvoll ist sich auf die Lauer zu legen und zu schnüffeln.
Ich sage dazu: Ich habe das ganze Programm durch - ich habe alles nur erdenkliche gemacht um der Wahrheit auf die Spur zu kommen - vieles davon lässt sich nicht mit den normalen Moralvorstellungen vereinbaren. ABER : wer es wissen will muß handeln und sich genau so unmoralisch verhalten wie der Partner. Lasst es nicht zu das euch immer wieder Lügen aufgetischt werden.
Alles Gute euch allen

Mehr lesen

4. Februar 2008 um 15:04

Ich gebe Dir Recht
man muß nicht jede Einzelheit wissen. Wenn man jedoch so nach und nach mehr erfährt, kommt man aus der Mühle dessen, dass man so grauenvoll beschissen wurde, nicht mehr raus.
Das schlimmste an der Sache ist tatsächlich, dass man weiß, dass der Partner jeden Respekt verloren hatte und man erkennt sehr schnell, dass auch nach der Affäre weiter gelogen wird.
Wenn der Betrüger nach der Affäre zurück will zu seinem Partner, ist es normal, dass der Partner Fragen stellt. Und dann kommt der Dolch wie Du es schreibst und der bohrt und tut weh. Immer und immer wieder. Wenn man dann den Dolch nicht mehr aushält und immer noch angelogen wird, dann kommt das Aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2008 um 16:38

Ganz einfach
wer sich trennen will sollte das so schnell wie möglich tun, dazu braucht man nur die gewissheit des betruges.

wer aber die beziehung retten will muss durch diesen schlamm gehen um die eigene situation zu erkennen, richtig zu beurteilen und die beziehung zu verändern. es ist wichtig, dass der betrüger seine selbstlügen und sein fehlverhalten sieht. aber wie sollte er das, ohne die entsprechende reaktion der betrogenen und die hilfe eines guten therapeuten? deshalb finde ich, dass NUR der weg durch die wahrheit die beziehung in eine feste basis führen kann. wer den dolch nicht aushält muss aussteigen, verdrängen löst das problem nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2008 um 8:08
In Antwort auf an0N_1267603899z

Ich gebe Dir Recht
man muß nicht jede Einzelheit wissen. Wenn man jedoch so nach und nach mehr erfährt, kommt man aus der Mühle dessen, dass man so grauenvoll beschissen wurde, nicht mehr raus.
Das schlimmste an der Sache ist tatsächlich, dass man weiß, dass der Partner jeden Respekt verloren hatte und man erkennt sehr schnell, dass auch nach der Affäre weiter gelogen wird.
Wenn der Betrüger nach der Affäre zurück will zu seinem Partner, ist es normal, dass der Partner Fragen stellt. Und dann kommt der Dolch wie Du es schreibst und der bohrt und tut weh. Immer und immer wieder. Wenn man dann den Dolch nicht mehr aushält und immer noch angelogen wird, dann kommt das Aus.

Es war so
das mir versichert wurde das die affäre zu ende ist, mit dem ganzen programm richlich tränen, beteuerungen es es wirklich vorbei ist und was weis ich was noch alles. ein paar tage hatte ich auch das gefühl das das stimmt aber dann meinet ich das da doch was nicht stimmt, habe nachgegraben und wurde fündig. es war anfangs nicht meine absicht alles hin zu werfen und die ehe zu beenden da mir sehr wohl bewusst ist das probleme keine einbahnstrasse sind. ich denke mal das ich eine geduld wie ein schaukelpferd habe aber wenn man immer wieder dreist angelogen wird ist es zeit zu gehen.
muß man alles wissen ? ich meine das man sich den bestmöglichen wissensstand besorgen sollte um die situation auch wirklich beurteilen zu können. sich " einfach " zu trennen nur weil der partner auf abwegen war ist zu einfach. da ist man nicht gewillt das ganze zu sehen sondern gibt sich seinem selbsmitleit und der eigenen entäuschung hin.
ich bleibe dabei - wer eine situation beurteilen möchte sollte sich soviel fakten wie möglich beschaffen - egal auf welchem weg ! wie heist es denn so schön im volksmund : in der liebe und im krieg ist alles erlaubt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2008 um 8:19

So ist es
gina,

meistens aber ist es sehr schwer von einem einst eingeschlagenen weg wieder abzukommen, sei es der betrogene, der sich für die weiterführung der beziehung entschieden hat oder der betrüger, der lügen als weg für sich erkannt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook