Forum / Liebe & Beziehung

Ich hasse sie so sehr

24. November 2020 um 11:08 Letzte Antwort: 26. November 2020 um 19:59

Vor knapp einem Jahr hat mich mein Mann, mit dem ich ein 2 jähriges Kind habe ( damals war die Kleine ein Jahr alt) für eine andere Frau verlassen. Die beiden hatten schon eine Affäre ( sie war auch verheiratet) und haben sich dann getrennt und sind zusammen gekommen. Unsere Tochter war gerade mal ein Jahr alt und wir haben uns ein Jahr zuvor ein Haus gekauft. Da wollten wir unsere kleine Familie gründen und aufziehen. Nun wohnt die neue Freundin meines Noch-Ehemannes mit ihren Kindern in "unserem" Haus. Finaziell ist alles geregelt, mein Noch-Ehemann zahlt mir alles was mir zusteht, er kümmert sich an einigen Tagen in der Woche gut um unser Kind und der Kontakt zu ihm ist freundlich. Ich liebe ihn einfach immer noch, obwohl er mich mehr als ein Jahr lang, auch in der Schwangerschaft betrogen hat. Ich kann diese Gefühle nicht abstellen. Aber wie werde ich den Hass auf diese neue Frau los? Wenn ich an sie denke, werde ich so so wütend. Zuamal die neue Frau nur dafür gesorgt hat, dass die Affäre auffliegt. Daraufhin habe ich meinen Mann konfrontiert und er hat alles gestanden und sich von mir getrennt. Er habe sie die ganze Zeit geliebt, aber den Absprung nicht gefunden, Von alleine hat er sich nicht direkt getrennt. Sie hat durch ihre Aktion das bekommen was sie wollte. Ich hasse sie einfach so sehr, wie sie jetzt mit meinem Mann in unserem Haus wohnt und das Leben lebt, was ich leben wollte. Ich habe auch heraussbekommen, dass sie schon lange geplant haben, zusammen zu ziehen, mein Mann hat es nur nie geschafft sich ganz von mir zu lösen, bis sie dann die Affäre hat auffliegen lassen. Jetzt hat sie alles was sie will. Und ich sitze alleine mit meinem Kind da. Meine grösste Angst ist, dass sie auch ein Kind bekommen. Dann ist die einzige besondere Verbindung, die wir zueiander haben, nämlich dass wir ein Kind zusammen haben und die beiden eben nicht, auch hinfällig. Davor habe ich am meisten Angst.Ich fühlemich einfach so ersetzt und ausgetauscht.
 

Mehr lesen

24. November 2020 um 11:31

Solltest du nicht eher ihn hassen? Er hat dich betrogen, einer anderen Frau Kinder, Haus und Ehe versprochen, während er mit dir ein Haus gekauft und ein Kind gezeugt hat (zumal er ja damals schon mit ihr geschlafen hat...), und das alles in voller Absicht. Er ist doch hier der Teufel, der zwei Menschen gegeneinander ausgepielt und auf deren Rücken alles austrägg. Natürlich kümmert er sich toll, aber wäre er von Beginn an ehrlich gewesen, wäre alles gar nicht passiert. Aber nein, er wollte zwei Spatzen in einer Hand und hat damit deinen Traum zerstört. Sehr, sehr schwach von ihm. Du kannst froh sein, nicht mehr so einen Partner haben geschweige denn neidisch auf sein Leben zu sein. Die beiden haben sich mehr als verdient.

8 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 12:09

Das tut mir wahnsinnig leid für dich. Ganz schlimm. Du hast mit ihm keine Verbindung bloß weil ihr ein Kind habt. Die Verbindung hat man, wenn man sich liebt. Und lieben tun sie sich leider und nicht er dich. Die Verbindung ist also zu der anderen gegeben. Ich würde dir raten, mal einen Therapeuten aufzusuchen und dich innerlich zu lösen. Hassen musst du ihn, nicht sie. Er hat dich verletzt, nicht sie. 

10 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 12:32
In Antwort auf

Vor knapp einem Jahr hat mich mein Mann, mit dem ich ein 2 jähriges Kind habe ( damals war die Kleine ein Jahr alt) für eine andere Frau verlassen. Die beiden hatten schon eine Affäre ( sie war auch verheiratet) und haben sich dann getrennt und sind zusammen gekommen. Unsere Tochter war gerade mal ein Jahr alt und wir haben uns ein Jahr zuvor ein Haus gekauft. Da wollten wir unsere kleine Familie gründen und aufziehen. Nun wohnt die neue Freundin meines Noch-Ehemannes mit ihren Kindern in "unserem" Haus. Finaziell ist alles geregelt, mein Noch-Ehemann zahlt mir alles was mir zusteht, er kümmert sich an einigen Tagen in der Woche gut um unser Kind und der Kontakt zu ihm ist freundlich. Ich liebe ihn einfach immer noch, obwohl er mich mehr als ein Jahr lang, auch in der Schwangerschaft betrogen hat. Ich kann diese Gefühle nicht abstellen. Aber wie werde ich den Hass auf diese neue Frau los? Wenn ich an sie denke, werde ich so so wütend. Zuamal die neue Frau nur dafür gesorgt hat, dass die Affäre auffliegt. Daraufhin habe ich meinen Mann konfrontiert und er hat alles gestanden und sich von mir getrennt. Er habe sie die ganze Zeit geliebt, aber den Absprung nicht gefunden, Von alleine hat er sich nicht direkt getrennt. Sie hat durch ihre Aktion das bekommen was sie wollte. Ich hasse sie einfach so sehr, wie sie jetzt mit meinem Mann in unserem Haus wohnt und das Leben lebt, was ich leben wollte. Ich habe auch heraussbekommen, dass sie schon lange geplant haben, zusammen zu ziehen, mein Mann hat es nur nie geschafft sich ganz von mir zu lösen, bis sie dann die Affäre hat auffliegen lassen. Jetzt hat sie alles was sie will. Und ich sitze alleine mit meinem Kind da. Meine grösste Angst ist, dass sie auch ein Kind bekommen. Dann ist die einzige besondere Verbindung, die wir zueiander haben, nämlich dass wir ein Kind zusammen haben und die beiden eben nicht, auch hinfällig. Davor habe ich am meisten Angst.Ich fühlemich einfach so ersetzt und ausgetauscht.
 

Meiner Meinung nach muss man niemanden in dieser Konstellation hassen. Meine Wut würde sich allerdings auf meinen Ex-Partner konzentrieren, denn nur der hat dich betrogen, belogen und verlassen! 

Hass ist so destruktiv, ruft einfach gar nichts gutes hervor und er ändert auch nichts, schon gar nicht zum Positiven. Lerne, mit der Situation klar zu kommen. Sich anderweitig zu verlieben, sich zu trennen, neue Gefühle zu entwickeln, das ist alles menschlich und kann jedem zu jeder Zeit passieren. Konzentrier dich auf dich, euer Kind, auf ein einigermaßen gutes Verhältnis. Lenk dich ab, es wird jeden Tag alles ein bißchen besser werden. 

Mit hätte, hätte... wird auch nichts mehr besser. Hätte sie die Affäre nicht auffliegen lassen, hätte er dich halt noch länger betrogen. Die Trennung wäre vermutlich unweigerlich irgendwann erfolgt, da er ihr das Outing ja jetzt auch verziehen hat und sich für sie entschieden hat.

Du hast jetzt dein Leben in der Hand. Ganz alleine, kannst deine eigenen Entscheidungen treffen, kannst dich auch neu verlieben. Hör auf dich selbst zu bemitleiden und höre auf zu hassen. Das beides in Kombination macht dich sonst hässlich und unsympathisch. Wo sich eine Tür schließt, werden andere sich öffnen. 

Alles Gute für dich 

8 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 12:52

Ja ihr habt Recht, mir sagen alle, dass ich eher ihn ansatt sie hassen sollte, dass ja er und nicht sie mich betrogen hat. Und neutral gesehen sehe ich all das ein. Aber diese Gefühle übermannen mich einfach ständig. Wenn ich an Weihnachten denke, könnte ich heulen. Die beiden feiern dann als glückliche Patchwork Konstellation. Mein Mann war immer so liebevoll, nur im letzten Jahr nicht, in der er die Affäre hatte. Mir kommt es einfach so vor, als sei sie diejenige, die ihn von mir weg getrieben hat. 

Gefällt mir

24. November 2020 um 13:08
In Antwort auf

Ja ihr habt Recht, mir sagen alle, dass ich eher ihn ansatt sie hassen sollte, dass ja er und nicht sie mich betrogen hat. Und neutral gesehen sehe ich all das ein. Aber diese Gefühle übermannen mich einfach ständig. Wenn ich an Weihnachten denke, könnte ich heulen. Die beiden feiern dann als glückliche Patchwork Konstellation. Mein Mann war immer so liebevoll, nur im letzten Jahr nicht, in der er die Affäre hatte. Mir kommt es einfach so vor, als sei sie diejenige, die ihn von mir weg getrieben hat. 

Er wird sicher nicht von ihr gezwungen worden sein, sondern hat das in voller Absicht und ohne große Rücksicht auf dich getan. Er ist kein Engel und auch nicht liebevoll dir gegenüber. Seine schwangere Frau zu betrügen - dazu gehört schön einiges an Rücksichtslosigkeit. Selbst wenn es mit den beiden jemals endest, würdest du doch hoffentlich nicht zu ihm zurück wollen?

3 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 13:12

Hallo Mellibelli,
ich bin ein paar Jahre älter als du, aber auch ich wurde vor nicht allzu langer Zeit ausgetauscht…gegen eine Jüngere.
Kaum jemand versteht die komplexe Gefühlslage dahinter, damit bin ich oft alleine auf mich gestellt.
Was ich mir nicht nehmen haben lassen, war meine Liebesfähigkeit. Ich gönne es meinem Ex-Mann aufrichtig, dass er jetzt glücklicher ist als vorher. Es war nicht einfach, an diesen Punkt zu kommen und hat ein paar Wochen bzw. Monate gedauert. Ihr gegenüber bin ich noch etwas misstrauisch. Sie hat die maroden Strukturen meiner Ehe aufzubrechen verstanden und lebt nun in meinem ehemaligen Traumhaus. Aber auch das werde ich verarbeiten. Mein Weg wäre es so nicht gewesen. Sie hätten auch die Wahl gehabt, umzuziehen, aber vielleicht machen sie das noch in ein paar Jahren.
Ja, durch die Kinder wird man in Verbindung bleiben und daher ist es mir wichtig, eine solide Basis zu erhalten. Die Entwicklung meines Ex-Mannes -ihres Vaters- betrachte ich aus der Ferne, meine und die der Kinder habe ich natürlich stärker im Blick.
Was sind deine nächsten Ziele? Was wäre ein idealer Zustand euer Patchwork-Situation in der Zukunft? Magst du ein bisschen von deinen Vorstellungen erzählen?
 

2 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 13:27
In Antwort auf

Ja ihr habt Recht, mir sagen alle, dass ich eher ihn ansatt sie hassen sollte, dass ja er und nicht sie mich betrogen hat. Und neutral gesehen sehe ich all das ein. Aber diese Gefühle übermannen mich einfach ständig. Wenn ich an Weihnachten denke, könnte ich heulen. Die beiden feiern dann als glückliche Patchwork Konstellation. Mein Mann war immer so liebevoll, nur im letzten Jahr nicht, in der er die Affäre hatte. Mir kommt es einfach so vor, als sei sie diejenige, die ihn von mir weg getrieben hat. 

Es tut mir unendlich leid für dich. Ich glaube in deiner Situation ist Rationalität, also ihn hassen, einfach zuviel verlangt. Wer weiblich ist und Kinder hat, kann deine Gefühle nachvollziehen und sich auch das Ausmaß des Schreckens vorstellen, der da über dich hineingebrochen ist. Mit kleinem Kind derart mies sitzengelassen zu werden ist einfach furchtbar. Ich glaube du kommst alleine da nicht raus, ich würde mich, auch wenn es dauern kann um eineTherapie bemühen. Haß zerfrisst einen und alleine wird das schwer ihn loszuwerden. In ein paar Jahren hast du vielleicht einen tollen, treuen Partner, während dein Ex mal wieder weitergezogen ist und die nächste Frau unglücklich macht. Aber bis du das sehen und erleben kannst musst echt viel emotionale Arbeit leisten und das würde ich mit einer Fachfrau oder -mann tun. 

4 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 14:25
In Antwort auf

Vor knapp einem Jahr hat mich mein Mann, mit dem ich ein 2 jähriges Kind habe ( damals war die Kleine ein Jahr alt) für eine andere Frau verlassen. Die beiden hatten schon eine Affäre ( sie war auch verheiratet) und haben sich dann getrennt und sind zusammen gekommen. Unsere Tochter war gerade mal ein Jahr alt und wir haben uns ein Jahr zuvor ein Haus gekauft. Da wollten wir unsere kleine Familie gründen und aufziehen. Nun wohnt die neue Freundin meines Noch-Ehemannes mit ihren Kindern in "unserem" Haus. Finaziell ist alles geregelt, mein Noch-Ehemann zahlt mir alles was mir zusteht, er kümmert sich an einigen Tagen in der Woche gut um unser Kind und der Kontakt zu ihm ist freundlich. Ich liebe ihn einfach immer noch, obwohl er mich mehr als ein Jahr lang, auch in der Schwangerschaft betrogen hat. Ich kann diese Gefühle nicht abstellen. Aber wie werde ich den Hass auf diese neue Frau los? Wenn ich an sie denke, werde ich so so wütend. Zuamal die neue Frau nur dafür gesorgt hat, dass die Affäre auffliegt. Daraufhin habe ich meinen Mann konfrontiert und er hat alles gestanden und sich von mir getrennt. Er habe sie die ganze Zeit geliebt, aber den Absprung nicht gefunden, Von alleine hat er sich nicht direkt getrennt. Sie hat durch ihre Aktion das bekommen was sie wollte. Ich hasse sie einfach so sehr, wie sie jetzt mit meinem Mann in unserem Haus wohnt und das Leben lebt, was ich leben wollte. Ich habe auch heraussbekommen, dass sie schon lange geplant haben, zusammen zu ziehen, mein Mann hat es nur nie geschafft sich ganz von mir zu lösen, bis sie dann die Affäre hat auffliegen lassen. Jetzt hat sie alles was sie will. Und ich sitze alleine mit meinem Kind da. Meine grösste Angst ist, dass sie auch ein Kind bekommen. Dann ist die einzige besondere Verbindung, die wir zueiander haben, nämlich dass wir ein Kind zusammen haben und die beiden eben nicht, auch hinfällig. Davor habe ich am meisten Angst.Ich fühlemich einfach so ersetzt und ausgetauscht.
 

Ich verstehe deine Gefühle, aber lass sie los. Sie schaden im Endeffekt nämlich dir am meisten, deinen Ex und seine Neue interessiert das alles gar nicht. Akzeptiere, dass eure Ehe vorbei ist und schau wieder nach vorne. Es ist ganz egal, wie sehr du diese Frau hasst, deinen Mann bekommst du davon nicht wieder. 

Abgesehen davon finde ich auch, dass du eher auf deinen Exmann sauer sein solltest, denn er hat eure Ehe ja beendet. Diese Frau hat ihn ja wohl nicht mit vorgehaltener Waffe dazu gezwungen.

Es passiert nunmal, dass sich Menschen in jemand anders verlieben, obwohl sie vergeben oder verheiratet sind. Manchmal heiraten Menschen vorschnell einen Menschen, mit dem sie überhaupt nicht zusammenpassen und glücklich sind. Das ist nicht schön, aber ist leider so. Das muss man akzeptieren, denn Reisende kann man sowieso nicht aufhalten.

Ruf mal eine psychologische Hotline an und sprich darüber. Dort kann man dir einen Rat geben, wie du lernst, diese Hassgefühle loszulassen. 

1 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 14:26
In Antwort auf

Vor knapp einem Jahr hat mich mein Mann, mit dem ich ein 2 jähriges Kind habe ( damals war die Kleine ein Jahr alt) für eine andere Frau verlassen. Die beiden hatten schon eine Affäre ( sie war auch verheiratet) und haben sich dann getrennt und sind zusammen gekommen. Unsere Tochter war gerade mal ein Jahr alt und wir haben uns ein Jahr zuvor ein Haus gekauft. Da wollten wir unsere kleine Familie gründen und aufziehen. Nun wohnt die neue Freundin meines Noch-Ehemannes mit ihren Kindern in "unserem" Haus. Finaziell ist alles geregelt, mein Noch-Ehemann zahlt mir alles was mir zusteht, er kümmert sich an einigen Tagen in der Woche gut um unser Kind und der Kontakt zu ihm ist freundlich. Ich liebe ihn einfach immer noch, obwohl er mich mehr als ein Jahr lang, auch in der Schwangerschaft betrogen hat. Ich kann diese Gefühle nicht abstellen. Aber wie werde ich den Hass auf diese neue Frau los? Wenn ich an sie denke, werde ich so so wütend. Zuamal die neue Frau nur dafür gesorgt hat, dass die Affäre auffliegt. Daraufhin habe ich meinen Mann konfrontiert und er hat alles gestanden und sich von mir getrennt. Er habe sie die ganze Zeit geliebt, aber den Absprung nicht gefunden, Von alleine hat er sich nicht direkt getrennt. Sie hat durch ihre Aktion das bekommen was sie wollte. Ich hasse sie einfach so sehr, wie sie jetzt mit meinem Mann in unserem Haus wohnt und das Leben lebt, was ich leben wollte. Ich habe auch heraussbekommen, dass sie schon lange geplant haben, zusammen zu ziehen, mein Mann hat es nur nie geschafft sich ganz von mir zu lösen, bis sie dann die Affäre hat auffliegen lassen. Jetzt hat sie alles was sie will. Und ich sitze alleine mit meinem Kind da. Meine grösste Angst ist, dass sie auch ein Kind bekommen. Dann ist die einzige besondere Verbindung, die wir zueiander haben, nämlich dass wir ein Kind zusammen haben und die beiden eben nicht, auch hinfällig. Davor habe ich am meisten Angst.Ich fühlemich einfach so ersetzt und ausgetauscht.
 

OMG, ich konnte es nicht zu Ende lesen. Du solltest auf ihn wütend sein, nicht auf die Frau. Dein Mann hat die Beziehung/Seitensprung zu der anderen Frau zugelassen. 

Fang an Dein Leben zu leben! Du solltest dir Raum schaffen. Ständig an ihn oder an die Vergangenheit zu denken schadet dir nur. Es wird nichts mehr wie es war, dies solltest du dir schnell klar machen. Ich an deiner Stelle würde umziehen, die Vergangenheit hinter mir lassen und wo anders weit weg von vorne anfangen. Es gibt da draußen so viele Männer die eine ernste und wahre Beziehung suchen, lauf nicht einem Arsch hinterher! Das hat deine kleine auch nicht verdient!! 

Steh auf und lebe dein Leben, auch wenn es hart klingt. Es tut  mir leid, dass du all diesen Kummer hast, aber du musst aufpassen das dich der Kummer nicht auffrisst. Wenn dein Mann so ist/war zu dir, dann war es nicht die wahre Liebe! Du verdienst jemanden der besser zu dir ist. 

2 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 14:27
In Antwort auf

Das tut mir wahnsinnig leid für dich. Ganz schlimm. Du hast mit ihm keine Verbindung bloß weil ihr ein Kind habt. Die Verbindung hat man, wenn man sich liebt. Und lieben tun sie sich leider und nicht er dich. Die Verbindung ist also zu der anderen gegeben. Ich würde dir raten, mal einen Therapeuten aufzusuchen und dich innerlich zu lösen. Hassen musst du ihn, nicht sie. Er hat dich verletzt, nicht sie. 

Sie sollte auch ihn nicht hassen, denn Hass ist destruktiv und schadet ihr selbst am meisten. 

Ansonsten bin ich deiner Meinung.

2 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 14:28
In Antwort auf

Meiner Meinung nach muss man niemanden in dieser Konstellation hassen. Meine Wut würde sich allerdings auf meinen Ex-Partner konzentrieren, denn nur der hat dich betrogen, belogen und verlassen! 

Hass ist so destruktiv, ruft einfach gar nichts gutes hervor und er ändert auch nichts, schon gar nicht zum Positiven. Lerne, mit der Situation klar zu kommen. Sich anderweitig zu verlieben, sich zu trennen, neue Gefühle zu entwickeln, das ist alles menschlich und kann jedem zu jeder Zeit passieren. Konzentrier dich auf dich, euer Kind, auf ein einigermaßen gutes Verhältnis. Lenk dich ab, es wird jeden Tag alles ein bißchen besser werden. 

Mit hätte, hätte... wird auch nichts mehr besser. Hätte sie die Affäre nicht auffliegen lassen, hätte er dich halt noch länger betrogen. Die Trennung wäre vermutlich unweigerlich irgendwann erfolgt, da er ihr das Outing ja jetzt auch verziehen hat und sich für sie entschieden hat.

Du hast jetzt dein Leben in der Hand. Ganz alleine, kannst deine eigenen Entscheidungen treffen, kannst dich auch neu verlieben. Hör auf dich selbst zu bemitleiden und höre auf zu hassen. Das beides in Kombination macht dich sonst hässlich und unsympathisch. Wo sich eine Tür schließt, werden andere sich öffnen. 

Alles Gute für dich 

Schöner Beitrag, danke dafür. 

3 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 15:37

Ich finde auch das du nicht hassen solltest, das nimmt die Kraft und Energie für was neues.
Eine Partnerschaft braucht zwei die es wollen, er wollte eure Partnerschaft nicht mehr und das musst du akzeptieren. Und wenn Du sie noch so sehr hasst, was soll es bringen?

Für mich klingt deine Beschreibung der Situation eher nach Abhännigkeit und weniger nach Liebe.
Es ist mit Sicherheit sehr bitter zu sehen wie sein Plan vom Leben umgegeworfen wird, aber es müssen halt beide wollen.

Ich kann dir nur empfehlen, lass ihn los, gönne ihm irgendwann sein neues Glück, denn er war nicht der richtige für dich.
Nur so kommst du selbst weiter und findest irgendwann den Menschen der dich glücklich macht.

Alles Gute Dir.
 

1 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 15:59
In Antwort auf

Vor knapp einem Jahr hat mich mein Mann, mit dem ich ein 2 jähriges Kind habe ( damals war die Kleine ein Jahr alt) für eine andere Frau verlassen. Die beiden hatten schon eine Affäre ( sie war auch verheiratet) und haben sich dann getrennt und sind zusammen gekommen. Unsere Tochter war gerade mal ein Jahr alt und wir haben uns ein Jahr zuvor ein Haus gekauft. Da wollten wir unsere kleine Familie gründen und aufziehen. Nun wohnt die neue Freundin meines Noch-Ehemannes mit ihren Kindern in "unserem" Haus. Finaziell ist alles geregelt, mein Noch-Ehemann zahlt mir alles was mir zusteht, er kümmert sich an einigen Tagen in der Woche gut um unser Kind und der Kontakt zu ihm ist freundlich. Ich liebe ihn einfach immer noch, obwohl er mich mehr als ein Jahr lang, auch in der Schwangerschaft betrogen hat. Ich kann diese Gefühle nicht abstellen. Aber wie werde ich den Hass auf diese neue Frau los? Wenn ich an sie denke, werde ich so so wütend. Zuamal die neue Frau nur dafür gesorgt hat, dass die Affäre auffliegt. Daraufhin habe ich meinen Mann konfrontiert und er hat alles gestanden und sich von mir getrennt. Er habe sie die ganze Zeit geliebt, aber den Absprung nicht gefunden, Von alleine hat er sich nicht direkt getrennt. Sie hat durch ihre Aktion das bekommen was sie wollte. Ich hasse sie einfach so sehr, wie sie jetzt mit meinem Mann in unserem Haus wohnt und das Leben lebt, was ich leben wollte. Ich habe auch heraussbekommen, dass sie schon lange geplant haben, zusammen zu ziehen, mein Mann hat es nur nie geschafft sich ganz von mir zu lösen, bis sie dann die Affäre hat auffliegen lassen. Jetzt hat sie alles was sie will. Und ich sitze alleine mit meinem Kind da. Meine grösste Angst ist, dass sie auch ein Kind bekommen. Dann ist die einzige besondere Verbindung, die wir zueiander haben, nämlich dass wir ein Kind zusammen haben und die beiden eben nicht, auch hinfällig. Davor habe ich am meisten Angst.Ich fühlemich einfach so ersetzt und ausgetauscht.
 

Naja, wenn du meinst,  dass sie alles hat und du nichts, außer das Kind... wird er vielleicht wieder auf dich zurückkommen... doch dann wärst du auch nicht mehr glücklich....Wetten?! Denk mal darüber nach. Geht es dir um ihn grade oder um die erfahrene Enttäuschung und Demütigung? 

1 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 16:50
In Antwort auf

Vor knapp einem Jahr hat mich mein Mann, mit dem ich ein 2 jähriges Kind habe ( damals war die Kleine ein Jahr alt) für eine andere Frau verlassen. Die beiden hatten schon eine Affäre ( sie war auch verheiratet) und haben sich dann getrennt und sind zusammen gekommen. Unsere Tochter war gerade mal ein Jahr alt und wir haben uns ein Jahr zuvor ein Haus gekauft. Da wollten wir unsere kleine Familie gründen und aufziehen. Nun wohnt die neue Freundin meines Noch-Ehemannes mit ihren Kindern in "unserem" Haus. Finaziell ist alles geregelt, mein Noch-Ehemann zahlt mir alles was mir zusteht, er kümmert sich an einigen Tagen in der Woche gut um unser Kind und der Kontakt zu ihm ist freundlich. Ich liebe ihn einfach immer noch, obwohl er mich mehr als ein Jahr lang, auch in der Schwangerschaft betrogen hat. Ich kann diese Gefühle nicht abstellen. Aber wie werde ich den Hass auf diese neue Frau los? Wenn ich an sie denke, werde ich so so wütend. Zuamal die neue Frau nur dafür gesorgt hat, dass die Affäre auffliegt. Daraufhin habe ich meinen Mann konfrontiert und er hat alles gestanden und sich von mir getrennt. Er habe sie die ganze Zeit geliebt, aber den Absprung nicht gefunden, Von alleine hat er sich nicht direkt getrennt. Sie hat durch ihre Aktion das bekommen was sie wollte. Ich hasse sie einfach so sehr, wie sie jetzt mit meinem Mann in unserem Haus wohnt und das Leben lebt, was ich leben wollte. Ich habe auch heraussbekommen, dass sie schon lange geplant haben, zusammen zu ziehen, mein Mann hat es nur nie geschafft sich ganz von mir zu lösen, bis sie dann die Affäre hat auffliegen lassen. Jetzt hat sie alles was sie will. Und ich sitze alleine mit meinem Kind da. Meine grösste Angst ist, dass sie auch ein Kind bekommen. Dann ist die einzige besondere Verbindung, die wir zueiander haben, nämlich dass wir ein Kind zusammen haben und die beiden eben nicht, auch hinfällig. Davor habe ich am meisten Angst.Ich fühlemich einfach so ersetzt und ausgetauscht.
 

ja das kann ich gut verstehen.

M.E.würde Dir eine psychotherapeutische Aufarbeitung des Ganzen helfen.

Es IST jetzt so..Du kannst es nicht ändern,dass DU verletzt bist und tief verstört..ich wäre es auch an Deiner Stelle.

Aber wem nützt das,wenn Du die andere Frau hasst?Niemandem.

Vielleicht..findest Du einen neuen Partner.

Vielleicht..könnte Dir ein Ritual helfen..(Kerze an..dran denken..)ihn ziehen zu lassen,auch wenn Du ihn noch liebst den Vater Deines Kindes.

Aber er hatte Dich betrogen und hintergangen...

Möglich es gelingt Dir mit Hilfe,damit langsam abzuschliessen und Deinen Frieden zu machen,ihr werdet immer in Verbindung sein,auch wenn wenig..wegen dem Kind,aber eben nie mehr als Paar.

Akzeptier es und räum Dein Leben auf,fang langsam neu an.Ja..es braucht Zeit,kostet Kraft und Tränen,aber es ist möglich.
Lass Dir die Zeit und Geduld die es benötigen würde,mit Dir selber..

Alles Gute für Dich und das Kind 

3 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 17:10

Hass ist kontraproduktiv, so wirst du nie vergessen und darüber hinweg kommen. Es ist auch klassisch, dass die andere Frau für alles verantwortlich gemacht wird und der Ex-Partner meist als armes Opfer dargestellt wird, der ja gar nicht anders konnte (Disclaimer: doch, konnte er). Am Ende ist das natürlich Selbstschutz, du weißt genauso wie wir hier, dass ihn an allem genauso eine Schuld trifft und am Ende alles auf ihn zurückzuführen ist. Sicher ist es schwer, die Enttäuschung hinzunehmen, aber du sollest dich nicht unnörig in deinen Hass und deine Eifersucht hinein steigern. Schließe, so gut es geht, mit ihm ab und schaue dann nach vorne.

1 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 17:18

Wenn er schon eine enge Verbindung zum Kind aufgebaut hat, dann ersetzt ein Kind nicht das andere.

Wenn es dich tröstet, für die neue Frau bist du sicher ein Dorn im Auge. Also alles was sie wollte hat sie nicht.

2 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 17:37

In der Konstellation ist keiner glücklich. Steigere dich da nicht rein, funktioniert einfach als Eltern und gut ist. Diese Frau wird irgendwann vielleicht auch auf dein / eurer Kind aufpassen müssen da ist Hass kontraproduktiv.
Für das Haus wird er zahlen müssen. Du solltest dich für ein neues Leben öffnen statt dem alten nachzutrauern. 
Ich denke er ist kein wirklicher Verlust für dich.

2 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 18:01

Ja sie passt ja schon mit auf meine Tochter auf. Sie waren auch schon zusammen mit ihren Kindern und meiner Tochter im Ulaub. Da war auch sehr schlimm.Ich erwische mich selber, wie ich sogar Hass auf ihre Kinder habe (sie sind auch noch klein), die mit ihm zusammen leben, seine Tochter ihren Vater aber nur 2 mal die woche sieht. 

Gefällt mir

24. November 2020 um 18:06

Meistens komme ich mittlerweile ganz gut klar, habe einen guten Job, liebe meine Arbeit und mein Kind. Aber manchmal kommt alles wieder hoch. 

Ich habe auch so einige Dinge getan um bei den beiden Stress zu provozieren, habe ihm Bilder von uns beiden von früher eingepackt oder geschickt, ihm böse Dinge über sie oder ihre Kinder geschrieben, weil ich weiss, dass er mir aufgrund von seinen Schuldgefühlen nicht klar seine Meinung sagen kann und das Streit bei der neuen Frau produziert, wenn er es ihr erzählt. Ich weiss dass das blöd war, aber ich kann ihn einfach nicht ganz los lassen. 

Gefällt mir

24. November 2020 um 18:12

Ich verstehe das alles nicht. Ich habe einen guten Job, kann gut putzen, kochen backen, sehe ganz gut aus, ziehe mich gut an, bin handwerklich begabt und kommunikativ, lieveboll und hatte immer Verständnis für ihn.Ich habe ihn immer unterstützt und war für ihn da. Ich weiss nicht warum er mich für sie verlassne hat. Sie ist 2 Jahre älter als ich, hat schon Kinder und ich weiss beim besten Willen nicht was er an ihr findet und warum er sie mir vorzieht

Gefällt mir

24. November 2020 um 18:15
In Antwort auf

Meistens komme ich mittlerweile ganz gut klar, habe einen guten Job, liebe meine Arbeit und mein Kind. Aber manchmal kommt alles wieder hoch. 

Ich habe auch so einige Dinge getan um bei den beiden Stress zu provozieren, habe ihm Bilder von uns beiden von früher eingepackt oder geschickt, ihm böse Dinge über sie oder ihre Kinder geschrieben, weil ich weiss, dass er mir aufgrund von seinen Schuldgefühlen nicht klar seine Meinung sagen kann und das Streit bei der neuen Frau produziert, wenn er es ihr erzählt. Ich weiss dass das blöd war, aber ich kann ihn einfach nicht ganz los lassen. 

Du solltest aber dabei bedenken, dass eine solche Handlungsweise dich als die verrückte Ex dastehen lässt, die ihren Exmann und die Neue stalkt. Es mag vielleicht bei den beiden Stress provozieren, trotzdem schadet dir dieses Verhalten selbst am meisten.

Stell dir mal vor, ihr seid euch wegen des Kindes uneinig. Wenn ihr das nicht klären könnt und die Sache vors Jugendamt geht, rate mal, wer die schlechteren Karten hat?

Ich kann dir nur von einem solchen Verhalten abraten. Wenn es zu oft vorkommt, kann er eine einstweilige Verfügung gegen dich erwirken und sowas ist dann aktenkundig.

4 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 18:16

Hier Info dazu: http://www.stalking-justiz.de/handlungsmoglichkeiten-fur-betroffene/juristische-moglichkeiten/einstweilige-anordnung/

Gefällt mir

24. November 2020 um 18:20

Mich macht es so sauer, weil er den Absprung nicht finden konnte und sie ihn dazu gedrängt hat- sie hat sich für ihn von ihrem Mann getrennt und meinem Mann dann gesagt: Wenn du dich nicht trennst, dann beende ich die Affäre. Daraufhin hat er ihr erzählt er sei getrennt, aber hat noch einige Zeit, wenn auch ohne körperliche Nähe, bei mir geowhnt und nichts erzähl, bis dann alles raus kam. 
Ich denke mir immer, dass die Liebe zu ihr dann aber doch nicht so gross gewesen sein konnte, sonst hätte er sie doch direkt verlassen und sie hätte ihn nicht so unter Druck setzen müssen. Aber als alles raus kam, hat er sich ihne Umschweifen für sie entschieden. Ich werde daraus einfach nicht schlau

Gefällt mir

24. November 2020 um 18:31
In Antwort auf

Meistens komme ich mittlerweile ganz gut klar, habe einen guten Job, liebe meine Arbeit und mein Kind. Aber manchmal kommt alles wieder hoch. 

Ich habe auch so einige Dinge getan um bei den beiden Stress zu provozieren, habe ihm Bilder von uns beiden von früher eingepackt oder geschickt, ihm böse Dinge über sie oder ihre Kinder geschrieben, weil ich weiss, dass er mir aufgrund von seinen Schuldgefühlen nicht klar seine Meinung sagen kann und das Streit bei der neuen Frau produziert, wenn er es ihr erzählt. Ich weiss dass das blöd war, aber ich kann ihn einfach nicht ganz los lassen. 

Aber was willst du noch mit ihm? Er ist ein Fähnlein im Wind und keiner gibt dir die Garantie, dass er nicht wieder geht. Du hast was besseres verdient. Die Kinder können nichts dafür, es bringt dir also nichts, zu beleidigen. Vllt solltest du deine Wut anders kanalisieren.

1 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 18:32
In Antwort auf

Mich macht es so sauer, weil er den Absprung nicht finden konnte und sie ihn dazu gedrängt hat- sie hat sich für ihn von ihrem Mann getrennt und meinem Mann dann gesagt: Wenn du dich nicht trennst, dann beende ich die Affäre. Daraufhin hat er ihr erzählt er sei getrennt, aber hat noch einige Zeit, wenn auch ohne körperliche Nähe, bei mir geowhnt und nichts erzähl, bis dann alles raus kam. 
Ich denke mir immer, dass die Liebe zu ihr dann aber doch nicht so gross gewesen sein konnte, sonst hätte er sie doch direkt verlassen und sie hätte ihn nicht so unter Druck setzen müssen. Aber als alles raus kam, hat er sich ihne Umschweifen für sie entschieden. Ich werde daraus einfach nicht schlau

Das ist ein übliches Verhalten bei Fremdgehern, wenn die Affäre auf Trennung drängt. An einer Ehe hängt ja recht viel dran, so wie bei euch auch: gemeinsame Kinder, gemeinsames Haus, gemeinsames Vermögen... Das aufteilen und alles zu regeln ist kraftraubend und meist für den Mann (weil Männer meistens mehr Geld verdienen als Frauen) auch mit finanziellen Verlusten verbunden. Dazu noch der Streit und die Vorwürfe der Frau.

Drum wäre es diesen Männer lieber, verheiratet zu bleiben und trotzdem die Affäre nebenbei haben zu können. Das machen sie dann auch so lange wie möglich. Seine Neue wird ihn wohl einfach rausgeworfen haben, als sie dahinterkam, dass er sie belogen hat. Drum hat er dann Nägel mit Köpfen gemacht, weil er sie nicht verlieren wollte.

Die Ehe wollte er nicht deinetwegen aufrecht erhalten oder weil er dich noch lieben würde. Nein, er tat das, weil eine Scheidung anstrengend und mit Nachteilen verbunden ist. 

4 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 18:40

Ich kann dich sogar ein Stück verstehen. Ich war 10 Jahre mit dem Mann und dem Vater meiner Kinder zusammen, dann haben wir uns einvernehmlich getrennt. Nach 2 Jahren hat er seine neue Beziehung geheiratet. Zu mir meinte er immer, er möchte nicht heiraten, wir seien ja beide Scheidungskinder, wüssten also, dass es keine Garantie ist, wir hätten doch auch so alles geregelt und seien doch miteinander glücklich. Als er mir das mitgeteilt hat, war ich einerseits richtig sauer und wütend und andererseits hab ich mich einfach minderwertig und nicht liebenswert gefühlt. Was natürlich Quatsch ist. Aber dennoch kam alles hoch und ich konnte mich kaum beruhigen. Ich bekam die Einladung zur Hochzeit und hätte Wände einschlagen können. Ich kannte mich so gar nicht... Letztendlich hab ich aber meinen Ex um ein klärendes Gespräch gebeten und wir haben alles, was sich angestaut hat, geklärt und uns ausgesprochen. Für alles weitere habe ich eine Gesprächstherapie begonnen um mit der Beziehung endgültig abschließen zu können. 

4 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 19:46
In Antwort auf

Ich verstehe das alles nicht. Ich habe einen guten Job, kann gut putzen, kochen backen, sehe ganz gut aus, ziehe mich gut an, bin handwerklich begabt und kommunikativ, lieveboll und hatte immer Verständnis für ihn.Ich habe ihn immer unterstützt und war für ihn da. Ich weiss nicht warum er mich für sie verlassne hat. Sie ist 2 Jahre älter als ich, hat schon Kinder und ich weiss beim besten Willen nicht was er an ihr findet und warum er sie mir vorzieht

Vielleicht kann sie gut führen...vielleicht braucht er das. Manche Männer wollen in irgendeiner Weise geführt werden, entweder durch Manipulation oder durch konkrete Interaktionen und Aufforderung. Auch kann es sein dass du ihm zu ehrlich warst und langweilig dadurch,  weil zu "glatt" um sich an dir zu reiben... 

Ausserdem kann es sein, daß du zu gut für ihn warst, er sich minderwertig neben dir gefühlt hat...

Die Neue gibt ihm das Gefühl "etwas anderes" zu sein?

2 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 19:52

Aber, du musst echt mal runter kommen. Solche Aktionen sind schon peinlich. Er ist kein Gegenstand um über ihn nun einen Kampf auszuführen. 

ER ist der Oberdoofi, dann sie vielleicht. 

1 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 20:02
In Antwort auf

Vor knapp einem Jahr hat mich mein Mann, mit dem ich ein 2 jähriges Kind habe ( damals war die Kleine ein Jahr alt) für eine andere Frau verlassen. Die beiden hatten schon eine Affäre ( sie war auch verheiratet) und haben sich dann getrennt und sind zusammen gekommen. Unsere Tochter war gerade mal ein Jahr alt und wir haben uns ein Jahr zuvor ein Haus gekauft. Da wollten wir unsere kleine Familie gründen und aufziehen. Nun wohnt die neue Freundin meines Noch-Ehemannes mit ihren Kindern in "unserem" Haus. Finaziell ist alles geregelt, mein Noch-Ehemann zahlt mir alles was mir zusteht, er kümmert sich an einigen Tagen in der Woche gut um unser Kind und der Kontakt zu ihm ist freundlich. Ich liebe ihn einfach immer noch, obwohl er mich mehr als ein Jahr lang, auch in der Schwangerschaft betrogen hat. Ich kann diese Gefühle nicht abstellen. Aber wie werde ich den Hass auf diese neue Frau los? Wenn ich an sie denke, werde ich so so wütend. Zuamal die neue Frau nur dafür gesorgt hat, dass die Affäre auffliegt. Daraufhin habe ich meinen Mann konfrontiert und er hat alles gestanden und sich von mir getrennt. Er habe sie die ganze Zeit geliebt, aber den Absprung nicht gefunden, Von alleine hat er sich nicht direkt getrennt. Sie hat durch ihre Aktion das bekommen was sie wollte. Ich hasse sie einfach so sehr, wie sie jetzt mit meinem Mann in unserem Haus wohnt und das Leben lebt, was ich leben wollte. Ich habe auch heraussbekommen, dass sie schon lange geplant haben, zusammen zu ziehen, mein Mann hat es nur nie geschafft sich ganz von mir zu lösen, bis sie dann die Affäre hat auffliegen lassen. Jetzt hat sie alles was sie will. Und ich sitze alleine mit meinem Kind da. Meine grösste Angst ist, dass sie auch ein Kind bekommen. Dann ist die einzige besondere Verbindung, die wir zueiander haben, nämlich dass wir ein Kind zusammen haben und die beiden eben nicht, auch hinfällig. Davor habe ich am meisten Angst.Ich fühlemich einfach so ersetzt und ausgetauscht.
 

Es tut mir sehr leid was dir passiert ist und ich kann deinen Schmerz sehr gut verstehen.

ABER.... du siehst die ganze Sache aus der falschen Perspektive, weil du leider nach wie vor Gefühle für deinen Noch- Ehemann hast.

Schau, eigentlich ist es doch so: er ist ein erbärmliches Weichei, ein Lügner ohne Rückgrat. Er hat bei dir am Rockzipfel gehangen, obwohl er längst Zukunftspläne mit einer anderen Frau machte. Er brauchte die andere Frau, die dich aufklärt, um den Absprung zu schaffen... jetzt lebt er mit dieser Frau in eurem zu Hause.... 

An deiner Stelle wäre ich dieser Frau dankbar und hätte sogra Mitleod mit ihr. Schau, dank ihr bist du diese Pfeiffe los, denn "das Leben das ich hätte leben sollen" ist nur eine Illusion. Die Wahrheit ist doch, dass du "dieses Leben" niemals gewollt hättest. Ein Leben mit einem betrügenden, lügenden, schwachen, erbärmlichen Mann. Du bist doch mehr wert! 

5 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 20:07
In Antwort auf

Mich macht es so sauer, weil er den Absprung nicht finden konnte und sie ihn dazu gedrängt hat- sie hat sich für ihn von ihrem Mann getrennt und meinem Mann dann gesagt: Wenn du dich nicht trennst, dann beende ich die Affäre. Daraufhin hat er ihr erzählt er sei getrennt, aber hat noch einige Zeit, wenn auch ohne körperliche Nähe, bei mir geowhnt und nichts erzähl, bis dann alles raus kam. 
Ich denke mir immer, dass die Liebe zu ihr dann aber doch nicht so gross gewesen sein konnte, sonst hätte er sie doch direkt verlassen und sie hätte ihn nicht so unter Druck setzen müssen. Aber als alles raus kam, hat er sich ihne Umschweifen für sie entschieden. Ich werde daraus einfach nicht schlau

Uff, was willst du denn noch mit ihm? Ein Mann, der dich so hintergeht, keine Eier hat, seine Angelegenheiten nicht regelt, lieber ein Doppelleben führt und sich erpressen lässt... Mal ehrlich... Nach solchen Aktionen hätte er bei mir alles verspielt. Ich will einen Mann, der um mich kämpft und sich zu mir bekennt und nicht bei der erstbesten Gelegenheit  stiften geht.

1 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 22:50
In Antwort auf

Ich verstehe das alles nicht. Ich habe einen guten Job, kann gut putzen, kochen backen, sehe ganz gut aus, ziehe mich gut an, bin handwerklich begabt und kommunikativ, lieveboll und hatte immer Verständnis für ihn.Ich habe ihn immer unterstützt und war für ihn da. Ich weiss nicht warum er mich für sie verlassne hat. Sie ist 2 Jahre älter als ich, hat schon Kinder und ich weiss beim besten Willen nicht was er an ihr findet und warum er sie mir vorzieht

Vielleicht hast du dich in der Bezuehung etwas verloren... dichvzu sehr angepasst, ihm zu sehr alles Recht gemacht.. 

Sicher hast du die Dinge gerne gemacht.. aber manchmal brauchts auch mal ein Kontra, eine eigene Meinung, einen eigenen Kopf.. 

sonst wird langweilig.. 

Vielleicht strahlt die andere mehr Selbstständigkeit und Selbstbewusstsein aus..? Das ist nun mal anziehend.. 

Gefällt mir

24. November 2020 um 23:03
In Antwort auf

Es tut mir sehr leid was dir passiert ist und ich kann deinen Schmerz sehr gut verstehen.

ABER.... du siehst die ganze Sache aus der falschen Perspektive, weil du leider nach wie vor Gefühle für deinen Noch- Ehemann hast.

Schau, eigentlich ist es doch so: er ist ein erbärmliches Weichei, ein Lügner ohne Rückgrat. Er hat bei dir am Rockzipfel gehangen, obwohl er längst Zukunftspläne mit einer anderen Frau machte. Er brauchte die andere Frau, die dich aufklärt, um den Absprung zu schaffen... jetzt lebt er mit dieser Frau in eurem zu Hause.... 

An deiner Stelle wäre ich dieser Frau dankbar und hätte sogra Mitleod mit ihr. Schau, dank ihr bist du diese Pfeiffe los, denn "das Leben das ich hätte leben sollen" ist nur eine Illusion. Die Wahrheit ist doch, dass du "dieses Leben" niemals gewollt hättest. Ein Leben mit einem betrügenden, lügenden, schwachen, erbärmlichen Mann. Du bist doch mehr wert! 

Stimne vollkommen zu! Es gibt nich andere oberg*le Häuser auf der Welt - außerdem.... Zuhause ist, wo dein Herz wohnt. Lass dein Herz von dort ausziehen! Zuhause ist, wo Geborgenheit und Liebe herrscht.
 In Bezug auf sein komisches Verhalten (weil du ein super "Fang" bist: sensibel, liebevoll und die ganzen anderen Sachen, die du selbst aufgezählt hast) : Lies mal das Buch: Why Men love Bitches von Sherry Argov (gibts auch auf deutsch) . Und dann sei eine Bitch mit einem guten Herz(das gute Herz hast du nämlich), sie ist eine Bitch mit schlechtem Herz.
"Mehr als alles, behüte dein Herz, denn aus ihm entspringt die Quelle des Lebens!" Sprüche 4,23
Drück dich ganz fest aus der Ferne! Du schaffst das! Ich glaub an dich!


 

Gefällt mir

24. November 2020 um 23:10
In Antwort auf

Stimne vollkommen zu! Es gibt nich andere oberg*le Häuser auf der Welt - außerdem.... Zuhause ist, wo dein Herz wohnt. Lass dein Herz von dort ausziehen! Zuhause ist, wo Geborgenheit und Liebe herrscht.
 In Bezug auf sein komisches Verhalten (weil du ein super "Fang" bist: sensibel, liebevoll und die ganzen anderen Sachen, die du selbst aufgezählt hast) : Lies mal das Buch: Why Men love Bitches von Sherry Argov (gibts auch auf deutsch) . Und dann sei eine Bitch mit einem guten Herz(das gute Herz hast du nämlich), sie ist eine Bitch mit schlechtem Herz.
"Mehr als alles, behüte dein Herz, denn aus ihm entspringt die Quelle des Lebens!" Sprüche 4,23
Drück dich ganz fest aus der Ferne! Du schaffst das! Ich glaub an dich!


 

Ich meinte, es gibt NOCH andere tolle Traumhäuser... Hab mich da vertippt.
Du findest einen Mann mit Niveau, liebe Mellibelli. Er ist keiner. Aber gib dir einfach die Zeit, die DU brauchst. Trauer ist wichtiger, als man vielleicht denkt. Und nach dem Trauerprozess: Flieg wie ein Adler
Lies mal jes 40,31
 

Gefällt mir

24. November 2020 um 23:39

Es tut mir sehr leid, was Dir passiert ist. Das hat wirklich niemand verdient! Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du irgendwann Abstand dazu gewinnen kannst und Du dann das Glück findest, welches Du zweifellos verdienst. Und das wirst Du, auch wenn Du das jetzt noch nicht sehen kannst. 

Dazu gehört aber, dass Du die Geschichte irgendwie aufarbeitest. Vielleicht auch mit professioneller Hilfe. Ich denke nicht, dass die Fixierung auf diese Frau Dich irgendwie weiterbringt und bin überzeugt, dass wenn er nicht gerade diese Frau getroffen hätte, dann wäre es eben eine andere Frau gewesen. Es ist verständlich, dass sich Dein Zorn irgendwie Luft machen muss. Aber ER hat die Entscheidung getroffen, Dich zu hintergehen. ER hat Deine Gefühle mit Füssen getreten und Dich zutiefst durch seine Lügen, seinen Betrug und seine Rückratlosigkeit verletzt. Er war nicht einmal Manns genug, Dir das aus freien Stücken einzugestehen. Und es ist völlig egal, ob jetzt die andere Frau ihn dazu gebracht hat, es Dir zu sagen. Der Betrug war ja schon längst passiert, Du hast es nur noch nicht gewusst. 

Wäre es Dir vielleicht lieber gewesen, wenn Du nichts davon erfahren hättest? Wärst Du lieber weiter ahnungslos durchs Leben gelaufen und hättest vordergründig die perfekte Scheinwelt gelebt - aber in Wirklichkeit mit einem Mann an Deiner Seite, der Dich nicht respektiert und liebt, und Dich nicht so behandelt, wie Du es verdienst?

Bitte verstehe, dass Du nichts tun kannst - und wärst Du noch so perfekt - um einen anderen Menschen an Dich zu binden und seine Liebe zu erhalten. Liebe verdient man sich nicht, Liebe kann man nicht erzwingen. Liebe kann nur freiwillig gegeben werden.

Bitte stell nicht alles, was Du kannst und bist in Frage. Du bist ein wertvoller Mensch. Wenn er das nicht sehen kann und jemand anderen Dir vorzieht, ist das sein Verlust. Du kannst noch so viel Energie in Deinen Zorn und Deine Bitterkeit stecken - aber alles was Du damit erreichst ist, dass Du leidest. Auch wenn es schwer ist, versuche für Dich und Deine kleine Tochter nach vorn zu blicken und Euch das Leben aufzubauen, das Euch glücklich macht. Wenn Du das erstmal nicht für Dich tun kannst, dann tue es für Deine Tochter. 

Gefällt mir

25. November 2020 um 10:53

Ja ihr habt Recht. Ich weiss das alles auch. Es tut nur so weh, dass ich einfach ersetzt wurde und alle leben ihr Leben weiter. Am Anfang war es so, dass seine Freunde und Familie alle entsetzt von ihm waren, sich von ihm abgewandt haben und nur zu mir standen. Sie haben sich nicht bei ihm gemeldet und wollten keinen Kontakt. Das hat mir irgendwie gut getan. Ich konnte allen die Geschichte erzählen und sie hatten Mitleid. Ich konnte mich wirklich richtig über die beiden auslassen und alle haben mitgemacht. Irgendwie tat das gut. Aber das ging nur das erste halbe Jahr so. Mittlerweile akzeptiert seine Familie die neue Frau, laden sie zu sich nach Hause ein, besuchen sie und reden gut von ihr. Sie halten zwar auch zu mir den Kontakt, aber so wie am Anfang, dass sie, das was die beiden getan haben, verurteilen und die beiden ausgeschlossen haben, ist es nicht mehr. Zu Beginn waren wirklich alle entsetzt, aber nun habe ich das Gefühl, dass niemand mehr darüber sprechen will, alle wollen, dass es weiter geht. Das ist so schwer. Nun ist SIE Weihnachten dabei, nicht mehr ich, nun ist sie mit auf Feiern eingeladen und wird dem (früher gemeinsamen) Freundeskreis vorgestellt. Wieso verzeihen die anderen Leute so schnell? Das macht mich alles fertig.

Gefällt mir

25. November 2020 um 12:43

Hallo,

ich würd dir auch raten, Hilfe bei einer Beratungsstelle / Therapie / Selbsthilfegruppe oder Ähnlichem zu suchen. Was du schreibst, liest sich für mich so, dass du die Trennung von deinem Exmann noch null verarbeitet hast, d.h. immer noch in der ersten Verarbeitungsphase feststeckst, dem Nicht-Wahrhaben-Wollen. Dass du die andere Frau "hasst" und ihr die Schuld am Geschehen in die Schuhe schiebst statt deinem Exmann, gehört da dazu. Denn nur so kannst du deinen Exmann in deinem Kopf noch verklären und dir ausmalen, dass die Trennung nur ein großes Versehen war und er irgendwann zu dir zurückkommt und alles gut wird.
Das ist wie gesagt die erste (oder eher nullte) Phase der Trennungsverarbeitung. Als Nächstes kommt dann meistens eine Wutphase, in der dein voller Hass sich auf deinen Exmann richten würde ("Wie konnte er mir das antun?", damit könnte dein innerer Ablösungsprozess beginnen. Danach würden eine Weile Trauer und Wehmut überwiegen, und wenn du das alles einmal durch hast - mit Rückschlägen und Im Kreis-Drehen innerhalb gewisser Grenzen, klar -, könntest du damit innerlich abschließen und wieder in die Zukunft blicken. Aber davon bist du offensichtlich noch weit entfernt - du schreibst zwar, du kämst zeitweise gut klar, aber das ist dann wohl eher Verdrängung.

Versteh mich richtig, ich werf dir diese Nicht-Verarbeitung nicht vor - unter den gegebenen Umständen ist das ja auch alles extra schwierig, und dein Exmann hat eine Zeitlang anscheinend echt gut geschauspielert und dich mit der Wahrheit dann besonders hart getroffen. Aber genau deswegen scheint mir, könnte professionelle Hilfe gut sein, um den Verarbeitungsprozess erstmal richtig in Gang zu bringen. Es muss ja nicht gleich ne ausgewachsene Therapie sein, vielleicht helfen schon ein paar Beratungsstunden, um dich auf andere Gedanken (oder eher Gefühle) zu bringen.

lg
cefeu

4 LikesGefällt mir

25. November 2020 um 13:16

Ich stecke auch in einer schwierigen Lebenslage und was mir, außer einer Beratung, was ich dir wie auch cefeu, l Empfehlen kann, sind die Voträge von Joyce Meyer auf youtube. Die hat auch sehr schlimmes durchgemacht und aber überwunden. Sehr inspirierend und sehr aufbauend! 

Gefällt mir

25. November 2020 um 14:26
In Antwort auf

Ja ihr habt Recht. Ich weiss das alles auch. Es tut nur so weh, dass ich einfach ersetzt wurde und alle leben ihr Leben weiter. Am Anfang war es so, dass seine Freunde und Familie alle entsetzt von ihm waren, sich von ihm abgewandt haben und nur zu mir standen. Sie haben sich nicht bei ihm gemeldet und wollten keinen Kontakt. Das hat mir irgendwie gut getan. Ich konnte allen die Geschichte erzählen und sie hatten Mitleid. Ich konnte mich wirklich richtig über die beiden auslassen und alle haben mitgemacht. Irgendwie tat das gut. Aber das ging nur das erste halbe Jahr so. Mittlerweile akzeptiert seine Familie die neue Frau, laden sie zu sich nach Hause ein, besuchen sie und reden gut von ihr. Sie halten zwar auch zu mir den Kontakt, aber so wie am Anfang, dass sie, das was die beiden getan haben, verurteilen und die beiden ausgeschlossen haben, ist es nicht mehr. Zu Beginn waren wirklich alle entsetzt, aber nun habe ich das Gefühl, dass niemand mehr darüber sprechen will, alle wollen, dass es weiter geht. Das ist so schwer. Nun ist SIE Weihnachten dabei, nicht mehr ich, nun ist sie mit auf Feiern eingeladen und wird dem (früher gemeinsamen) Freundeskreis vorgestellt. Wieso verzeihen die anderen Leute so schnell? Das macht mich alles fertig.

Womöglich hat er denen die Antworten und Erklärungen geliefert, die dir noch fehlt, um damit abschließen zu können. Fakt ist aber auch, dass man mit Aufregung und Eifersucht nicht weit kommt und dauerhaft unglücklich wird.  Natürlich kannst du ewig über ihn und auch sie lästern. Aber das geht einfach nicht ewig so.

Gefällt mir

25. November 2020 um 14:33

Ich stimme meinen Vorschreiberinnen zu, außer in einer Hinsicht: ich finde nicht, dass nur er der "Böse" ist. Die andere Frau ist ja alles andere als unschuldig an der Situation.

Ích frage mich immer, wie solche Menschen eine neue, glückliche Beziehung führen können, die auf dem Unglück anderer Menschen aufbaut...

1 LikesGefällt mir

25. November 2020 um 15:45
In Antwort auf

Vor knapp einem Jahr hat mich mein Mann, mit dem ich ein 2 jähriges Kind habe ( damals war die Kleine ein Jahr alt) für eine andere Frau verlassen. Die beiden hatten schon eine Affäre ( sie war auch verheiratet) und haben sich dann getrennt und sind zusammen gekommen. Unsere Tochter war gerade mal ein Jahr alt und wir haben uns ein Jahr zuvor ein Haus gekauft. Da wollten wir unsere kleine Familie gründen und aufziehen. Nun wohnt die neue Freundin meines Noch-Ehemannes mit ihren Kindern in "unserem" Haus. Finaziell ist alles geregelt, mein Noch-Ehemann zahlt mir alles was mir zusteht, er kümmert sich an einigen Tagen in der Woche gut um unser Kind und der Kontakt zu ihm ist freundlich. Ich liebe ihn einfach immer noch, obwohl er mich mehr als ein Jahr lang, auch in der Schwangerschaft betrogen hat. Ich kann diese Gefühle nicht abstellen. Aber wie werde ich den Hass auf diese neue Frau los? Wenn ich an sie denke, werde ich so so wütend. Zuamal die neue Frau nur dafür gesorgt hat, dass die Affäre auffliegt. Daraufhin habe ich meinen Mann konfrontiert und er hat alles gestanden und sich von mir getrennt. Er habe sie die ganze Zeit geliebt, aber den Absprung nicht gefunden, Von alleine hat er sich nicht direkt getrennt. Sie hat durch ihre Aktion das bekommen was sie wollte. Ich hasse sie einfach so sehr, wie sie jetzt mit meinem Mann in unserem Haus wohnt und das Leben lebt, was ich leben wollte. Ich habe auch heraussbekommen, dass sie schon lange geplant haben, zusammen zu ziehen, mein Mann hat es nur nie geschafft sich ganz von mir zu lösen, bis sie dann die Affäre hat auffliegen lassen. Jetzt hat sie alles was sie will. Und ich sitze alleine mit meinem Kind da. Meine grösste Angst ist, dass sie auch ein Kind bekommen. Dann ist die einzige besondere Verbindung, die wir zueiander haben, nämlich dass wir ein Kind zusammen haben und die beiden eben nicht, auch hinfällig. Davor habe ich am meisten Angst.Ich fühlemich einfach so ersetzt und ausgetauscht.
 

Ich glaube das braucht Zeit. Dein Hass auf Sie ist nachvollziehbar aber deine Tochter darf das nie sprüren. Schau nach Vorn und nicht zurück.

Gefällt mir

25. November 2020 um 16:54
In Antwort auf

Ja ihr habt Recht. Ich weiss das alles auch. Es tut nur so weh, dass ich einfach ersetzt wurde und alle leben ihr Leben weiter. Am Anfang war es so, dass seine Freunde und Familie alle entsetzt von ihm waren, sich von ihm abgewandt haben und nur zu mir standen. Sie haben sich nicht bei ihm gemeldet und wollten keinen Kontakt. Das hat mir irgendwie gut getan. Ich konnte allen die Geschichte erzählen und sie hatten Mitleid. Ich konnte mich wirklich richtig über die beiden auslassen und alle haben mitgemacht. Irgendwie tat das gut. Aber das ging nur das erste halbe Jahr so. Mittlerweile akzeptiert seine Familie die neue Frau, laden sie zu sich nach Hause ein, besuchen sie und reden gut von ihr. Sie halten zwar auch zu mir den Kontakt, aber so wie am Anfang, dass sie, das was die beiden getan haben, verurteilen und die beiden ausgeschlossen haben, ist es nicht mehr. Zu Beginn waren wirklich alle entsetzt, aber nun habe ich das Gefühl, dass niemand mehr darüber sprechen will, alle wollen, dass es weiter geht. Das ist so schwer. Nun ist SIE Weihnachten dabei, nicht mehr ich, nun ist sie mit auf Feiern eingeladen und wird dem (früher gemeinsamen) Freundeskreis vorgestellt. Wieso verzeihen die anderen Leute so schnell? Das macht mich alles fertig.

Sie verzeihen so schnell, weil es sie nicht betrifft und sie nichts angeht, was in eurer Beziehung gelaufen ist. Und seine Eltern sind eben seine Eltern, das eigene Kind geht immer vor. Das ist normal.

Sie ist die neue Partnerin ihres Sohnes, Bruders usw. Du bist nicht mehr aktuell, du bist nur mehr die Mutter seiner Kinder. Zur Familie gehörst du nicht mehr. Irgendwie müssen sie mit seiner Neuen klarkommen und vielleicht ist sie ihnen ja auch sympathisch. 

Auch du wirst damit leben müssen, dass es nunmal so ist und dass ihr gemeinsame Freunde habt. Wenn du eure Freunde vor die Wahl stellst "Sie oder ich", dann werden sie sich wohl gegen dich entscheiden. Nicht, weil sie dich nicht mögen würden, aber weil sie es unmöglich finden, da mit reingezogen zu werden und zu einer Entscheidung gezwungen zu werden. 

Du kannst darauf achten, dass ihr euch nicht über den Weg lauft, und nicht gleichzeitig mit ihnen zu irgendwelchen Einladungen kommen. Mehr aber nicht. 

Gefällt mir

25. November 2020 um 16:58
In Antwort auf

Ich stimme meinen Vorschreiberinnen zu, außer in einer Hinsicht: ich finde nicht, dass nur er der "Böse" ist. Die andere Frau ist ja alles andere als unschuldig an der Situation.

Ích frage mich immer, wie solche Menschen eine neue, glückliche Beziehung führen können, die auf dem Unglück anderer Menschen aufbaut...

Sie nehmen das wohl nicht so wahr. Vermutlich wird ihr der Mann erzählt haben, wie unglücklich er schon lange in der Ehe war und dass sie ihn gerettet hat, dass er durch sie wieder wahre Liebe kennengelernt hat, bla, bla, bla - was Fremdgeher so ihren Affären halt erzählen. 

Sie denkt sich vermutlich, sie hat was Gutes getan, das Beste für alle Beteiligten. Das stimmt irgendwo wohl auch, denn ohne Grund ist der Mann nicht so lange zweigleisig gefahren. 

Natürlich ist es für die Ex-Ehefrau sehr schwer, weil es für sie überraschend kam. Die Affäre und jetzige Neue kennt aber wahrscheinlich eine ganz andere Perspektive der Geschichte. 

Getrennt hätten sie sich wohl so oder so irgendwann, wäre es nicht diese Frau gewesen, wäre es eine andere gewesen. Oder auch gar keine Neue, sondern er hätte sich getrennt, weil er einfach genug gehabt hätte. 

1 LikesGefällt mir

26. November 2020 um 13:19
In Antwort auf

Ja ihr habt Recht. Ich weiss das alles auch. Es tut nur so weh, dass ich einfach ersetzt wurde und alle leben ihr Leben weiter. Am Anfang war es so, dass seine Freunde und Familie alle entsetzt von ihm waren, sich von ihm abgewandt haben und nur zu mir standen. Sie haben sich nicht bei ihm gemeldet und wollten keinen Kontakt. Das hat mir irgendwie gut getan. Ich konnte allen die Geschichte erzählen und sie hatten Mitleid. Ich konnte mich wirklich richtig über die beiden auslassen und alle haben mitgemacht. Irgendwie tat das gut. Aber das ging nur das erste halbe Jahr so. Mittlerweile akzeptiert seine Familie die neue Frau, laden sie zu sich nach Hause ein, besuchen sie und reden gut von ihr. Sie halten zwar auch zu mir den Kontakt, aber so wie am Anfang, dass sie, das was die beiden getan haben, verurteilen und die beiden ausgeschlossen haben, ist es nicht mehr. Zu Beginn waren wirklich alle entsetzt, aber nun habe ich das Gefühl, dass niemand mehr darüber sprechen will, alle wollen, dass es weiter geht. Das ist so schwer. Nun ist SIE Weihnachten dabei, nicht mehr ich, nun ist sie mit auf Feiern eingeladen und wird dem (früher gemeinsamen) Freundeskreis vorgestellt. Wieso verzeihen die anderen Leute so schnell? Das macht mich alles fertig.

Weil es besser ist. Wegen dem nicht verzeihen gibt es heute noch clan kriege in berlin weil irgendwann vor 100 jahre der eine nachbarn dem anderen ne ziege stahl, dieser nachbar dann nachts die grundstücksgrenzsteine versetzte und bei der familie beschiss... und das alles in nem poplig kleinen Kaff, man kann nicht mal Kuhdorf sagen weil es dort nur Ziegen und Hühner gab, irgendwo im Süden der Türkei wo der Teufel seine Kinder nicht sucht.
Über Generationen können die nicht verzeihen, führen das in Dtl weiter, ziehen andere da mit rein und kriminalisieren sich für den clanscheiß

Js verzeihen ist besser. Schwamm drüber. Das Leben geht weiter.
Zieh weit weg wenn es sein muss, wenn du dich nicht anders entgiften kannst, aber trag das nicht mit dir rum. Zu was für einen Menschen macht es dich denn?

Irgendwann merkt die Kleine das und sitzt zwischen den Stühlen. Scheiß Gefühl.

Gefällt mir

26. November 2020 um 15:56
In Antwort auf

Vor knapp einem Jahr hat mich mein Mann, mit dem ich ein 2 jähriges Kind habe ( damals war die Kleine ein Jahr alt) für eine andere Frau verlassen. Die beiden hatten schon eine Affäre ( sie war auch verheiratet) und haben sich dann getrennt und sind zusammen gekommen. Unsere Tochter war gerade mal ein Jahr alt und wir haben uns ein Jahr zuvor ein Haus gekauft. Da wollten wir unsere kleine Familie gründen und aufziehen. Nun wohnt die neue Freundin meines Noch-Ehemannes mit ihren Kindern in "unserem" Haus. Finaziell ist alles geregelt, mein Noch-Ehemann zahlt mir alles was mir zusteht, er kümmert sich an einigen Tagen in der Woche gut um unser Kind und der Kontakt zu ihm ist freundlich. Ich liebe ihn einfach immer noch, obwohl er mich mehr als ein Jahr lang, auch in der Schwangerschaft betrogen hat. Ich kann diese Gefühle nicht abstellen. Aber wie werde ich den Hass auf diese neue Frau los? Wenn ich an sie denke, werde ich so so wütend. Zuamal die neue Frau nur dafür gesorgt hat, dass die Affäre auffliegt. Daraufhin habe ich meinen Mann konfrontiert und er hat alles gestanden und sich von mir getrennt. Er habe sie die ganze Zeit geliebt, aber den Absprung nicht gefunden, Von alleine hat er sich nicht direkt getrennt. Sie hat durch ihre Aktion das bekommen was sie wollte. Ich hasse sie einfach so sehr, wie sie jetzt mit meinem Mann in unserem Haus wohnt und das Leben lebt, was ich leben wollte. Ich habe auch heraussbekommen, dass sie schon lange geplant haben, zusammen zu ziehen, mein Mann hat es nur nie geschafft sich ganz von mir zu lösen, bis sie dann die Affäre hat auffliegen lassen. Jetzt hat sie alles was sie will. Und ich sitze alleine mit meinem Kind da. Meine grösste Angst ist, dass sie auch ein Kind bekommen. Dann ist die einzige besondere Verbindung, die wir zueiander haben, nämlich dass wir ein Kind zusammen haben und die beiden eben nicht, auch hinfällig. Davor habe ich am meisten Angst.Ich fühlemich einfach so ersetzt und ausgetauscht.
 

Auch wenn es mies ist - Aber dadurch das es aufgefligen ist weisst du wenigstens das er dich belogen und betrogen hat.

Würdest du das gegen eine Scheinwelt eintauschen wollen, in der beide sich weiter hinter deinem Rücken ins Fäustchen lachen?

Beide haben ihre Ehen versemmelt, vll schlägt das Karma da doch noch zu und es wird wieder betrogen.

Gefällt mir

26. November 2020 um 19:25
In Antwort auf

Vor knapp einem Jahr hat mich mein Mann, mit dem ich ein 2 jähriges Kind habe ( damals war die Kleine ein Jahr alt) für eine andere Frau verlassen. Die beiden hatten schon eine Affäre ( sie war auch verheiratet) und haben sich dann getrennt und sind zusammen gekommen. Unsere Tochter war gerade mal ein Jahr alt und wir haben uns ein Jahr zuvor ein Haus gekauft. Da wollten wir unsere kleine Familie gründen und aufziehen. Nun wohnt die neue Freundin meines Noch-Ehemannes mit ihren Kindern in "unserem" Haus. Finaziell ist alles geregelt, mein Noch-Ehemann zahlt mir alles was mir zusteht, er kümmert sich an einigen Tagen in der Woche gut um unser Kind und der Kontakt zu ihm ist freundlich. Ich liebe ihn einfach immer noch, obwohl er mich mehr als ein Jahr lang, auch in der Schwangerschaft betrogen hat. Ich kann diese Gefühle nicht abstellen. Aber wie werde ich den Hass auf diese neue Frau los? Wenn ich an sie denke, werde ich so so wütend. Zuamal die neue Frau nur dafür gesorgt hat, dass die Affäre auffliegt. Daraufhin habe ich meinen Mann konfrontiert und er hat alles gestanden und sich von mir getrennt. Er habe sie die ganze Zeit geliebt, aber den Absprung nicht gefunden, Von alleine hat er sich nicht direkt getrennt. Sie hat durch ihre Aktion das bekommen was sie wollte. Ich hasse sie einfach so sehr, wie sie jetzt mit meinem Mann in unserem Haus wohnt und das Leben lebt, was ich leben wollte. Ich habe auch heraussbekommen, dass sie schon lange geplant haben, zusammen zu ziehen, mein Mann hat es nur nie geschafft sich ganz von mir zu lösen, bis sie dann die Affäre hat auffliegen lassen. Jetzt hat sie alles was sie will. Und ich sitze alleine mit meinem Kind da. Meine grösste Angst ist, dass sie auch ein Kind bekommen. Dann ist die einzige besondere Verbindung, die wir zueiander haben, nämlich dass wir ein Kind zusammen haben und die beiden eben nicht, auch hinfällig. Davor habe ich am meisten Angst.Ich fühlemich einfach so ersetzt und ausgetauscht.
 

Wäre es dir lieber gewesen sie hätte nichts gesagt und er hätte dich weiter betrogen nur damit du ihn behalten kannst? Egal ob fu glücklich bist hauptsache er bleibt? Ich verstehe deine Gefühle, aber du solltest dich jetzt um dich und dein kind kümmern. Dich nicht gehen lassen sondern dich wieder attraktiv machen. Vllt hat er eine andere genommen weil du dich hast gehen lassen man weiss es ja nicht. Ich wünsche dir und deinem kind alles erdenklich gute

1 LikesGefällt mir

26. November 2020 um 19:59
In Antwort auf

Wäre es dir lieber gewesen sie hätte nichts gesagt und er hätte dich weiter betrogen nur damit du ihn behalten kannst? Egal ob fu glücklich bist hauptsache er bleibt? Ich verstehe deine Gefühle, aber du solltest dich jetzt um dich und dein kind kümmern. Dich nicht gehen lassen sondern dich wieder attraktiv machen. Vllt hat er eine andere genommen weil du dich hast gehen lassen man weiss es ja nicht. Ich wünsche dir und deinem kind alles erdenklich gute

Hast du gerade wirklich der TE unterstellt, dass sie der Grund sein muss, dass er gegangen ist?

Gefällt mir