Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich hasse mich

Ich hasse mich

9. September 2011 um 16:23 Letzte Antwort: 12. September 2011 um 12:42

Hallo zusammen,
ich beginne einfach mit meiner untreue Geschichte.
Ich bin seit einem jahr eine geliebte....
wir kennen uns seit 3 jahren. Wir haben mal ne zeit zusammen in einer firma gearbeitet (sowas von ein typischer anfang) Ich wusste auch von anfang an, dass er verheiratet ist und zwei kleine kinder hat. Wir haben uns gut verstanden, haben auch oft was zusammen gemacht und nach zwei jahren sind die gefühle zwischen uns entstanden...
schon im ersten gespräch hat er gesagt, dass er wohl darunter leidet, dass es mit seine frau nicht funktioniert und er kann es sich schwer vorstellen mit der frau alt zu werden
Er hat sie aber niemals in meinen augen schlecht gemacht, was ich erhlich gesagt auch gut fand. Er sprach von misverständnisen und darüber, dass sie beide zu sehr unterscheidlich sind
So ging unsere affäre los...wir haben uns aber versprochen, diese auf jeden fall zu beenden. Der wichtigste grund warum er sich nicht direkt scheiden lässt waren natürlich die kinder, was ich auch voll gut nachvollziehen konnte. Wir haben uns auch versprochen, dass wir daran arbeiten eine lösung zu finden und sie durchzuziehen
Damals sah die welt anders aus, wie dachten es wird hart sein, aber wir wussten nicht wie hart es wird...
Die zeit lief schneller als wir dachten...wir haben jeden tag kontakt gehabt (alles geheim natürlich) haben oft darüber geredet wie wir die stuation beenden können und an verschiedenen lösungen gearbeitet nach einem halben jahr sind wir aufgefallen, seine frau hat zufällig erfahren, dass es mich in seinem leben gibt...

es war richtig schlimm. Es hat mir richtig weh getan...ich kenne diese frau nicht, aber in dem moment war ich richtig schockiert darüber und ich wusste: es gibt keine ausrede, wir haben sie angelögen und das war klar.
Wir haben ziemlich schnell verstanden, dass es ein fehler war, dass wir mit der lüge angefangen haben; auch wenn man einen mensch nicht mehr liebt, soll man respekt vor ihm haben....aber am anfang haben wir nicht darüber nachgedacht, wir dachten wir lassen es vernunftig eingehen. Als wir aufgefallen sind, hat mein geliebter vor seiner frau zugegeben, dass er tiefe gefühle zu mir hat und es keine einfache affäre war, und dass er sich das leben mit ihr nicht mehr vorstellen kann, aber er kann sich auch gleichzeitig nicht mit den gedanken anfreunden, dass er seine kinder verlässt.

danach kam der zweite teil: er hat richtige panikattacken gehabt, da er angst hatte seine kinder zu verlieren. Die gute Frau hat natürlich alles gemacht, um ihre beziehung zu retten. Es ging ihr zum großten teil auch um die kinder. Als folge haben wir uns für kurze zeit getrennt.
Ich habe mich so schlecht gefühlt und vor allem ich wusste, dass seine frau viel mehr grunde hat, um ihre familie zu kämpfen als ich....

wir hatte trotzdem kontakt gehabt, ich konnte ihm nicht nein sagen, wenn er mit mir reden wollte

und für ihn stand fest, dass er erstmal wegen den kindern zuhause bleibt und seine frau wusste es natürlich auch

so sind weitere 6 monat vergangen

jetzt weisst die ganze familie bescheid...und ich denke, dass war ziemlich bloed für ihn zu zugeben, dass er fremd gegangen ist

jetzt will er sich trennen...aber das problem ist

ICH und ER haben noch kontakt, wir telefonieren und schreiben uns

jetzt geht es darum, dass er sich trennt, aber er will seine familie und vor allem seine frau nicht zugeben, dass er zu mir kontakt hat! erstmal soll die scheidung durch, und erst danch können wir offiziell als pärchen auftauchen.

und ich finde es irgendwie nicht richtig, oder? vor allem seine frau fragt danach, ob wir kontakt haben und er lügt sie wieder an. und ich finde es ist nicht richtig. mir geht es nicht darum, dass die ganze welt erfährt, dass wir zusamemn sind, sondern ich denke nur, dass es richtig ist, wenn sie die wahrheit kennt. weil ich und er sind noch im kontakt miteinander

aus einer verlogenen beziehung kommt man garnicht mehr so einfach raus.....ich habe es so lange mitgemacht uind jetzt will ich dass alle bescheid wissen, irgendwie habe ich auch kein recht dafür? oder? ich weiss es nicht.......ich bin komplett verzweifelt

Mehr lesen

12. September 2011 um 12:42

Danke Dir, lebenlehrt!

ich habe mich auf die affäre eingelassen, das stimmt....aber schuld zuweisen werde ich nicht nur mir alleine...und ich weiss nicht, ob das in der situation was bring, wenn man die schuldgefühle auf die beteiligte verteilen würde....es ist aber auch wichtig, dass man auch seine eigene fehler ansieht und nicht nur die fehler von anderen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram