Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich hasse meinen Mann und weis nicht weiter...

Ich hasse meinen Mann und weis nicht weiter...

9. Februar 2013 um 22:12

Hallo,
ich bin seit 4 Jahren verheiratet und habe einen drei jährigen Sohn und bin mit dem zweiten in der 19 SSW.
Das erste Jahr meiner Ehe verlief wunderschön.. Nach dem mein genetisch-kranker Sohn auf die Welt kam, brach mir die Welt zusammen und all die Krankenhaus besuche und Therapien und und und all das eben hat mich sehr agressiv gemacht und habe natürlich auch an Mutter- Kind Psychotherapie teilgenommen, was nicht wirklich weiter geholfen hat.. Habe eben nach der Geburt meines Sohnes durch all das meinem Mann vernachlässigt und hab ihn schlecht behandelt, da ich sehr agressiv wurde, weil mich die Krankheit meines Sohnes so sehr beschäftigte... Aber wir konnten uns schließlich zusammen setzten und ausdiskutieren und ich beschloss mich zu verändern und nicht mehr ihm gegenüber agressiv zu sein.
Also nun kommen wir zu unserem 4.Hochzeitstag nahe, und seit September 2012 haben wir wieder mit meinem Mann immer wieder Konflikte.
Denn da hat er mich zum zweiten mal vor meinem Sohn wegen 100 Euro geschalgen...
Ich konnt nimma..
Aber meine Schwiegermutter kam dann durch ein kurzes telefonat zu uns und hat uns wieder versöhnen lassen.
Gut is...
Und dann, erniedrigte er mich immerwieder, und zuletzt erniedrigte er mich vor meinen Freunden und blamierte mich.
Ich war sehr verletzt, bin es immer noch!
Ich hab ihm gesagt das ich mich Scheiden will.
Daraufhin meinte er das das nicht so einfach geht, denn wir müssten 1 Jahr getrennt leben und dann ginge es mit der Scheidung und das er NIEMALS unsern Sohn mir überlassen würde. Und unsern zweiten Sohn nach der geburt auch wegnehmen würde! Und ich solle am besten ganz weit wegziehen, weil- aus den Augen aus dem Sinn!
So in etwa verlief unser letztes Gespräch letzte Woche.
Ich weis nicht was ich machen soll?
Mit was ich als erstes beginnen soll?
Ich habe hier niemanden zu den ich hinziehen könnte!
Und bin auch noch Schwanger und so verletzt.
Ich hasse Ihn und wünsche ihm den Tod!
Ich weine jeden Tag!
Ich will wieder glücklich sein.
Bitte zeigt mir doch einen Weg wie ich es am besten machen könnte oder soll..
Bedanke mich im Voraus..
LG
Sandra

Mehr lesen

10. Februar 2013 um 15:24

Kopf Hoch
Hallo Sandra,

gut ist das du eingesehen hast das du deinen Mann zum Teil auch nicht richtig behandelt hast indem du unfair zu ihm gewesen bist.
Es ist keine gute Art zu jemandem fies zu sein wenn man unter Druck steht ABER..............

Es ist erst recht nicht zu entschuldigen wenn ein Partner den anderen schlägt.
Und schon gar nicht wegen 100 Euro.Und es ist auch nicht zu vertreten wenn ein Partner den anderen psychisch so fertig macht dass er letztendlich das Gefühl von Hass entwickelt oder nur noch Unglücklich ist.

Ich weiß wovon ich rede.Denn ich bin in Jungen Jahren derartig von einem Mann Verdroschen und Misshandelt worden, das es an Grausamkeit fast nicht zu überbieten war.Psychisch wie physisch.
Ich gehe da jetzt auch nicht näher drauf ein. Nur soviel...er wird sich NICHT ändern.

Wenn er dir etwas verspricht , dann nur um dich später mit doppelter härte wieder fertig zu machen.
Wer einmal schlägt oder seine Macht durch Psycho Spielchen dem schwächeren gegenüber demonstriert der wird es immer und immer wieder tun.

DASS muss dir vorab klar sein bei allen weiteren Entscheidungen.

Er wird eventuell von Liebe sprechen und darüber das es ihm leid tut. ( In lichten Momenten)
Und du denkst wenn er womöglich noch weint, das er ohne dich nicht leben kann....und der ärmste....in den Momenten tut es dir weh ihn so zu sehen.

Aber glaub mir, er kommt sehr gut auch alleine klar. Irgendein williges Opfer wird sich nach dir immer wieder finden lassen.

Ich möchte dir damit erst mal nur sagen das du JETZT eine konsequente Entscheidung treffen musst.

Entweder du machst es mit, und in ein paar Wochen oder Monaten ist eh alles wieder beim Alten....oder du sagst jetzt konsequent bis hierher und nicht weiter.
Schluss, Ende Aus die Maus.


Wenn du wirklich die Scheidung willst dann zieh das ohne Wenn und Aber durch.
Leider hat er Recht das die Scheidung erst nach einem Jahr zustande kommen wird. Ob es eine besondere Härte gibt, in deinem Fall kann ich leider nicht beurteilen.

Aber alleine die Drohungen dir die Kinder weg zu nehmen sind absurd....und völlig Überzogen. Eher lächerlich.
Da du sehr verletzt bist wird dein Selbstbewußtsein wahrscheinlich unter dem Teppich krabbeln. Und er denkt das er leichtes Spiel hat dich wieder fertig zu machen.Nix daaa...DU richtest dich jetzt mal ganz in Ruhe auf und leitest die entsprechenden Schritte ein.

Wenn er sich nicht vor die Tür setzen lässt, dann wirst du dir als erstes eine Wohnung suchen. Das ist leichter als du denkst. Und wenn es vorerst eine kleine Zwei Zimmer Wohnung ist.

Hilfe wirst du in jedem Fall vom zuständigen Sozialamt bekommen.
Das ist der erste Schritt in dein neues Leben.
Wenn du Mittellos bist wirst du dort auch finanzielle Unterstützung bekommen.

Gehe zur Gemeinde und ändere deine Lohnsteuer Karte auf Klasse Eins. Das musst du am besten auf jeden Fall machen.Und auch das Kind auf deine Steuerkarte eintragen lassen.
Dann zum Jugendamt und Unterhalts Forderungen gegen ihn geltend machen.Wenn du nicht arbeitest kannst du solange du schwanger bist, oder das Kind klein, sogar für dich selbst Unterhalt fordern.

Hier hilft eine kompetente Rechtsberatung. Du bekommst bei Mittellosigkeit übrigens auch eventuell Prozesskosten Beihilfe.
Vor diesen ganzen Dingen hat er natürlich Angst. Wie jeder der sich seiner Verantwortung entziehen will. Es wäre für ihn besser du bleibst.
Dann würde er nicht in Gefahr laufen in Finanzielle Schwierigkeiten zu geraten.
Du kannst auch ruhig angeben das er dich gehauen hat.
Das beschleunigt die Sache vielleicht.
Wenn du erst mal alleine Wohnst und wieder zu dir selbst findest, dann wird sich der Rest von selbst ergeben.
Hol dir Hilfe bei den Behördengängen von deinen Eltern und deiner Freundin.Oder bitte jemanden deines Vertrauens gezielt dich zu unterstützen und zu begleiten.

Und lass dir nicht solchen Blödsinn einreden das er dir das Kind weg nimmt.
Die Kinder gehören zur Mutter. Das ist eine völlig dämliche Debatte.
Ich möchte dir aber anraten bei allem was du auch tust das Wohl der Kinder im Auge zu behalten.
Denn auch wenn du deinen Mann hasst, ein Kind sollte immer wissen das es auch einen Papa hat zu dem es immer gehen kann wann es möchte.
Bitte verliere kein schlechtes Wort über deinen Mann im
Beisein deines Sohnes und spann deinen Mann wenn du den Scheidungs Prozess hinter dir hast und dir die Kinder zugesprochen wurden auch weiterhin in wichtige Erziehungsfragen mit ein.
Bedenke bei allem was du machst das Dein Kind nichts für Euren Streit kann und rede mit ihm das du ihm den Papa nicht weg nehmen willst, nur das ihr euch nicht mehr so lieb habt.
Und rede darüber auch wenn es dir schwer fällt mit deinem Mann. Wenn er nicht komplett Hirnlos ist und sich mit der Situation abgefunden hat, wird er hoffentlich überlegen.
Versuche auch nicht ihm das Besuchsrecht streitig zu machen welches er hat. Das geht echt GAR nicht.Frauen müssen sich konsequent trennen.Aber nicht zum Schaden des Kindes und nur um den Vater zu verletzen, ihm das Besuchsrecht zu entziehen.

Bei meinem Partner ist es so das die Kinder jedes zweite Wochenende kommen. Von Freitag bis Sonntag.Und das ist so in Ordnung.Du wirst ja merken ob ihm an den Kindern etwas liegt.Wenn das so ist dann wird er ihnen auch keinen Scheiß über dich erzählen oder sie als Druckmittel gegen dich einsetzen.

Sollte das dennoch zutreffen dann rede mit dem Kind und behalte einen kühlen Kopf.Je weniger schlecht du über den Vater sprichst,desto mehr wird er sich fragen warum Papa immer so böse auf Mutti ist.

Die beiden von meinem Lebensgefährten haben die Mutter mal gefragt warum sie immer nur Schlecht über Papa redet. Und wir immer nur gut über sie sprechen.

Wie gesagt bei allem was du machst solltest du immer Cool und gelassen reagieren.Auch wenn es dir oft schwer fallen wird.Zugunsten der Kinder.
Und so ruhig wie möglich mit deinem Mann verhandeln.Der kriegt jetzt natürlich erst mal das P in den Augen.
Ist ja auch nicht schön zu löhnen und womöglich nichts mehr von den Kindern zu haben .

Sollte er dich noch mehr schlagen oder dem Kind Gewalt antun, würde ich ins nächste Frauenhaus gehen und dort wird dir geholfen.

Ich stecke nicht in deiner Situation drin.Und gehe von einer noch halbwegs friedlichen Trennung aus.
Wenn es heftiger wird, musst du natürlich auch wieder anders reagieren....da kann ich im Moment nichts zu sagen.Du kannst mich aber gern anschreiben wenn du möchtest.

Aber bei allem was du anfängst, zieh es durch ohne zu wanken.Das Ziel bist ganz allein DU .
Und das du ein schönes und friedliches Leben mit deinen Kindern führen kannst, und dich auch irgendwann neu orientieren.DU bist wichtig und deine Kinder.Und dann kommen erst alle anderen.

PS. Falls gemeinsame Schulden vorhanden sind gibt es Insolvenz Verfahren. Da wirst du mit Deinen Kindern trotzdem gut über die Runden kommen.

So und nun echt Kopf hoch und Kinn Vor. Mach dich grade und lass dich nicht unterkriegen.
Du bist schließlich Sandra und nicht Karl Arsch der sich von jemandem unterbuttern lässt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2013 um 17:51
In Antwort auf velvetsunny

Kopf Hoch
Hallo Sandra,

gut ist das du eingesehen hast das du deinen Mann zum Teil auch nicht richtig behandelt hast indem du unfair zu ihm gewesen bist.
Es ist keine gute Art zu jemandem fies zu sein wenn man unter Druck steht ABER..............

Es ist erst recht nicht zu entschuldigen wenn ein Partner den anderen schlägt.
Und schon gar nicht wegen 100 Euro.Und es ist auch nicht zu vertreten wenn ein Partner den anderen psychisch so fertig macht dass er letztendlich das Gefühl von Hass entwickelt oder nur noch Unglücklich ist.

Ich weiß wovon ich rede.Denn ich bin in Jungen Jahren derartig von einem Mann Verdroschen und Misshandelt worden, das es an Grausamkeit fast nicht zu überbieten war.Psychisch wie physisch.
Ich gehe da jetzt auch nicht näher drauf ein. Nur soviel...er wird sich NICHT ändern.

Wenn er dir etwas verspricht , dann nur um dich später mit doppelter härte wieder fertig zu machen.
Wer einmal schlägt oder seine Macht durch Psycho Spielchen dem schwächeren gegenüber demonstriert der wird es immer und immer wieder tun.

DASS muss dir vorab klar sein bei allen weiteren Entscheidungen.

Er wird eventuell von Liebe sprechen und darüber das es ihm leid tut. ( In lichten Momenten)
Und du denkst wenn er womöglich noch weint, das er ohne dich nicht leben kann....und der ärmste....in den Momenten tut es dir weh ihn so zu sehen.

Aber glaub mir, er kommt sehr gut auch alleine klar. Irgendein williges Opfer wird sich nach dir immer wieder finden lassen.

Ich möchte dir damit erst mal nur sagen das du JETZT eine konsequente Entscheidung treffen musst.

Entweder du machst es mit, und in ein paar Wochen oder Monaten ist eh alles wieder beim Alten....oder du sagst jetzt konsequent bis hierher und nicht weiter.
Schluss, Ende Aus die Maus.


Wenn du wirklich die Scheidung willst dann zieh das ohne Wenn und Aber durch.
Leider hat er Recht das die Scheidung erst nach einem Jahr zustande kommen wird. Ob es eine besondere Härte gibt, in deinem Fall kann ich leider nicht beurteilen.

Aber alleine die Drohungen dir die Kinder weg zu nehmen sind absurd....und völlig Überzogen. Eher lächerlich.
Da du sehr verletzt bist wird dein Selbstbewußtsein wahrscheinlich unter dem Teppich krabbeln. Und er denkt das er leichtes Spiel hat dich wieder fertig zu machen.Nix daaa...DU richtest dich jetzt mal ganz in Ruhe auf und leitest die entsprechenden Schritte ein.

Wenn er sich nicht vor die Tür setzen lässt, dann wirst du dir als erstes eine Wohnung suchen. Das ist leichter als du denkst. Und wenn es vorerst eine kleine Zwei Zimmer Wohnung ist.

Hilfe wirst du in jedem Fall vom zuständigen Sozialamt bekommen.
Das ist der erste Schritt in dein neues Leben.
Wenn du Mittellos bist wirst du dort auch finanzielle Unterstützung bekommen.

Gehe zur Gemeinde und ändere deine Lohnsteuer Karte auf Klasse Eins. Das musst du am besten auf jeden Fall machen.Und auch das Kind auf deine Steuerkarte eintragen lassen.
Dann zum Jugendamt und Unterhalts Forderungen gegen ihn geltend machen.Wenn du nicht arbeitest kannst du solange du schwanger bist, oder das Kind klein, sogar für dich selbst Unterhalt fordern.

Hier hilft eine kompetente Rechtsberatung. Du bekommst bei Mittellosigkeit übrigens auch eventuell Prozesskosten Beihilfe.
Vor diesen ganzen Dingen hat er natürlich Angst. Wie jeder der sich seiner Verantwortung entziehen will. Es wäre für ihn besser du bleibst.
Dann würde er nicht in Gefahr laufen in Finanzielle Schwierigkeiten zu geraten.
Du kannst auch ruhig angeben das er dich gehauen hat.
Das beschleunigt die Sache vielleicht.
Wenn du erst mal alleine Wohnst und wieder zu dir selbst findest, dann wird sich der Rest von selbst ergeben.
Hol dir Hilfe bei den Behördengängen von deinen Eltern und deiner Freundin.Oder bitte jemanden deines Vertrauens gezielt dich zu unterstützen und zu begleiten.

Und lass dir nicht solchen Blödsinn einreden das er dir das Kind weg nimmt.
Die Kinder gehören zur Mutter. Das ist eine völlig dämliche Debatte.
Ich möchte dir aber anraten bei allem was du auch tust das Wohl der Kinder im Auge zu behalten.
Denn auch wenn du deinen Mann hasst, ein Kind sollte immer wissen das es auch einen Papa hat zu dem es immer gehen kann wann es möchte.
Bitte verliere kein schlechtes Wort über deinen Mann im
Beisein deines Sohnes und spann deinen Mann wenn du den Scheidungs Prozess hinter dir hast und dir die Kinder zugesprochen wurden auch weiterhin in wichtige Erziehungsfragen mit ein.
Bedenke bei allem was du machst das Dein Kind nichts für Euren Streit kann und rede mit ihm das du ihm den Papa nicht weg nehmen willst, nur das ihr euch nicht mehr so lieb habt.
Und rede darüber auch wenn es dir schwer fällt mit deinem Mann. Wenn er nicht komplett Hirnlos ist und sich mit der Situation abgefunden hat, wird er hoffentlich überlegen.
Versuche auch nicht ihm das Besuchsrecht streitig zu machen welches er hat. Das geht echt GAR nicht.Frauen müssen sich konsequent trennen.Aber nicht zum Schaden des Kindes und nur um den Vater zu verletzen, ihm das Besuchsrecht zu entziehen.

Bei meinem Partner ist es so das die Kinder jedes zweite Wochenende kommen. Von Freitag bis Sonntag.Und das ist so in Ordnung.Du wirst ja merken ob ihm an den Kindern etwas liegt.Wenn das so ist dann wird er ihnen auch keinen Scheiß über dich erzählen oder sie als Druckmittel gegen dich einsetzen.

Sollte das dennoch zutreffen dann rede mit dem Kind und behalte einen kühlen Kopf.Je weniger schlecht du über den Vater sprichst,desto mehr wird er sich fragen warum Papa immer so böse auf Mutti ist.

Die beiden von meinem Lebensgefährten haben die Mutter mal gefragt warum sie immer nur Schlecht über Papa redet. Und wir immer nur gut über sie sprechen.

Wie gesagt bei allem was du machst solltest du immer Cool und gelassen reagieren.Auch wenn es dir oft schwer fallen wird.Zugunsten der Kinder.
Und so ruhig wie möglich mit deinem Mann verhandeln.Der kriegt jetzt natürlich erst mal das P in den Augen.
Ist ja auch nicht schön zu löhnen und womöglich nichts mehr von den Kindern zu haben .

Sollte er dich noch mehr schlagen oder dem Kind Gewalt antun, würde ich ins nächste Frauenhaus gehen und dort wird dir geholfen.

Ich stecke nicht in deiner Situation drin.Und gehe von einer noch halbwegs friedlichen Trennung aus.
Wenn es heftiger wird, musst du natürlich auch wieder anders reagieren....da kann ich im Moment nichts zu sagen.Du kannst mich aber gern anschreiben wenn du möchtest.

Aber bei allem was du anfängst, zieh es durch ohne zu wanken.Das Ziel bist ganz allein DU .
Und das du ein schönes und friedliches Leben mit deinen Kindern führen kannst, und dich auch irgendwann neu orientieren.DU bist wichtig und deine Kinder.Und dann kommen erst alle anderen.

PS. Falls gemeinsame Schulden vorhanden sind gibt es Insolvenz Verfahren. Da wirst du mit Deinen Kindern trotzdem gut über die Runden kommen.

So und nun echt Kopf hoch und Kinn Vor. Mach dich grade und lass dich nicht unterkriegen.
Du bist schließlich Sandra und nicht Karl Arsch der sich von jemandem unterbuttern lässt..


Super Kommentar velvetsunny!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2013 um 21:16
In Antwort auf velvetsunny

Kopf Hoch
Hallo Sandra,

gut ist das du eingesehen hast das du deinen Mann zum Teil auch nicht richtig behandelt hast indem du unfair zu ihm gewesen bist.
Es ist keine gute Art zu jemandem fies zu sein wenn man unter Druck steht ABER..............

Es ist erst recht nicht zu entschuldigen wenn ein Partner den anderen schlägt.
Und schon gar nicht wegen 100 Euro.Und es ist auch nicht zu vertreten wenn ein Partner den anderen psychisch so fertig macht dass er letztendlich das Gefühl von Hass entwickelt oder nur noch Unglücklich ist.

Ich weiß wovon ich rede.Denn ich bin in Jungen Jahren derartig von einem Mann Verdroschen und Misshandelt worden, das es an Grausamkeit fast nicht zu überbieten war.Psychisch wie physisch.
Ich gehe da jetzt auch nicht näher drauf ein. Nur soviel...er wird sich NICHT ändern.

Wenn er dir etwas verspricht , dann nur um dich später mit doppelter härte wieder fertig zu machen.
Wer einmal schlägt oder seine Macht durch Psycho Spielchen dem schwächeren gegenüber demonstriert der wird es immer und immer wieder tun.

DASS muss dir vorab klar sein bei allen weiteren Entscheidungen.

Er wird eventuell von Liebe sprechen und darüber das es ihm leid tut. ( In lichten Momenten)
Und du denkst wenn er womöglich noch weint, das er ohne dich nicht leben kann....und der ärmste....in den Momenten tut es dir weh ihn so zu sehen.

Aber glaub mir, er kommt sehr gut auch alleine klar. Irgendein williges Opfer wird sich nach dir immer wieder finden lassen.

Ich möchte dir damit erst mal nur sagen das du JETZT eine konsequente Entscheidung treffen musst.

Entweder du machst es mit, und in ein paar Wochen oder Monaten ist eh alles wieder beim Alten....oder du sagst jetzt konsequent bis hierher und nicht weiter.
Schluss, Ende Aus die Maus.


Wenn du wirklich die Scheidung willst dann zieh das ohne Wenn und Aber durch.
Leider hat er Recht das die Scheidung erst nach einem Jahr zustande kommen wird. Ob es eine besondere Härte gibt, in deinem Fall kann ich leider nicht beurteilen.

Aber alleine die Drohungen dir die Kinder weg zu nehmen sind absurd....und völlig Überzogen. Eher lächerlich.
Da du sehr verletzt bist wird dein Selbstbewußtsein wahrscheinlich unter dem Teppich krabbeln. Und er denkt das er leichtes Spiel hat dich wieder fertig zu machen.Nix daaa...DU richtest dich jetzt mal ganz in Ruhe auf und leitest die entsprechenden Schritte ein.

Wenn er sich nicht vor die Tür setzen lässt, dann wirst du dir als erstes eine Wohnung suchen. Das ist leichter als du denkst. Und wenn es vorerst eine kleine Zwei Zimmer Wohnung ist.

Hilfe wirst du in jedem Fall vom zuständigen Sozialamt bekommen.
Das ist der erste Schritt in dein neues Leben.
Wenn du Mittellos bist wirst du dort auch finanzielle Unterstützung bekommen.

Gehe zur Gemeinde und ändere deine Lohnsteuer Karte auf Klasse Eins. Das musst du am besten auf jeden Fall machen.Und auch das Kind auf deine Steuerkarte eintragen lassen.
Dann zum Jugendamt und Unterhalts Forderungen gegen ihn geltend machen.Wenn du nicht arbeitest kannst du solange du schwanger bist, oder das Kind klein, sogar für dich selbst Unterhalt fordern.

Hier hilft eine kompetente Rechtsberatung. Du bekommst bei Mittellosigkeit übrigens auch eventuell Prozesskosten Beihilfe.
Vor diesen ganzen Dingen hat er natürlich Angst. Wie jeder der sich seiner Verantwortung entziehen will. Es wäre für ihn besser du bleibst.
Dann würde er nicht in Gefahr laufen in Finanzielle Schwierigkeiten zu geraten.
Du kannst auch ruhig angeben das er dich gehauen hat.
Das beschleunigt die Sache vielleicht.
Wenn du erst mal alleine Wohnst und wieder zu dir selbst findest, dann wird sich der Rest von selbst ergeben.
Hol dir Hilfe bei den Behördengängen von deinen Eltern und deiner Freundin.Oder bitte jemanden deines Vertrauens gezielt dich zu unterstützen und zu begleiten.

Und lass dir nicht solchen Blödsinn einreden das er dir das Kind weg nimmt.
Die Kinder gehören zur Mutter. Das ist eine völlig dämliche Debatte.
Ich möchte dir aber anraten bei allem was du auch tust das Wohl der Kinder im Auge zu behalten.
Denn auch wenn du deinen Mann hasst, ein Kind sollte immer wissen das es auch einen Papa hat zu dem es immer gehen kann wann es möchte.
Bitte verliere kein schlechtes Wort über deinen Mann im
Beisein deines Sohnes und spann deinen Mann wenn du den Scheidungs Prozess hinter dir hast und dir die Kinder zugesprochen wurden auch weiterhin in wichtige Erziehungsfragen mit ein.
Bedenke bei allem was du machst das Dein Kind nichts für Euren Streit kann und rede mit ihm das du ihm den Papa nicht weg nehmen willst, nur das ihr euch nicht mehr so lieb habt.
Und rede darüber auch wenn es dir schwer fällt mit deinem Mann. Wenn er nicht komplett Hirnlos ist und sich mit der Situation abgefunden hat, wird er hoffentlich überlegen.
Versuche auch nicht ihm das Besuchsrecht streitig zu machen welches er hat. Das geht echt GAR nicht.Frauen müssen sich konsequent trennen.Aber nicht zum Schaden des Kindes und nur um den Vater zu verletzen, ihm das Besuchsrecht zu entziehen.

Bei meinem Partner ist es so das die Kinder jedes zweite Wochenende kommen. Von Freitag bis Sonntag.Und das ist so in Ordnung.Du wirst ja merken ob ihm an den Kindern etwas liegt.Wenn das so ist dann wird er ihnen auch keinen Scheiß über dich erzählen oder sie als Druckmittel gegen dich einsetzen.

Sollte das dennoch zutreffen dann rede mit dem Kind und behalte einen kühlen Kopf.Je weniger schlecht du über den Vater sprichst,desto mehr wird er sich fragen warum Papa immer so böse auf Mutti ist.

Die beiden von meinem Lebensgefährten haben die Mutter mal gefragt warum sie immer nur Schlecht über Papa redet. Und wir immer nur gut über sie sprechen.

Wie gesagt bei allem was du machst solltest du immer Cool und gelassen reagieren.Auch wenn es dir oft schwer fallen wird.Zugunsten der Kinder.
Und so ruhig wie möglich mit deinem Mann verhandeln.Der kriegt jetzt natürlich erst mal das P in den Augen.
Ist ja auch nicht schön zu löhnen und womöglich nichts mehr von den Kindern zu haben .

Sollte er dich noch mehr schlagen oder dem Kind Gewalt antun, würde ich ins nächste Frauenhaus gehen und dort wird dir geholfen.

Ich stecke nicht in deiner Situation drin.Und gehe von einer noch halbwegs friedlichen Trennung aus.
Wenn es heftiger wird, musst du natürlich auch wieder anders reagieren....da kann ich im Moment nichts zu sagen.Du kannst mich aber gern anschreiben wenn du möchtest.

Aber bei allem was du anfängst, zieh es durch ohne zu wanken.Das Ziel bist ganz allein DU .
Und das du ein schönes und friedliches Leben mit deinen Kindern führen kannst, und dich auch irgendwann neu orientieren.DU bist wichtig und deine Kinder.Und dann kommen erst alle anderen.

PS. Falls gemeinsame Schulden vorhanden sind gibt es Insolvenz Verfahren. Da wirst du mit Deinen Kindern trotzdem gut über die Runden kommen.

So und nun echt Kopf hoch und Kinn Vor. Mach dich grade und lass dich nicht unterkriegen.
Du bist schließlich Sandra und nicht Karl Arsch der sich von jemandem unterbuttern lässt..

Besser
hätte ich das auch nicht ausführen können.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen