Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich habs meinem mann gestanden

Ich habs meinem mann gestanden

14. Dezember 2005 um 13:44

(an manndel ein danke).ich hatte nie das gefuehl, dass wir eine schlechte ehe fuehren, sicher das grosse kribbeln war nicht mehr vorhanden und man hat vielleicht auch nicht immer so intensiv miteinander geredet wie in der anfangszeit. also nach 17 jahren ehe bin ich das erste mal untreu gewesen und mit der luegerei meinem mann gegenueber nicht klar gekommen. in der nacht von freitag auf samstag war es dann soweit; ich hab's ihm gesagt, dass ich vollkommen durch den wind bin und einen anderen mann ebenfalls liebe und mit ihm auch geschlafen habe. da gesteht mir mein mann, dass er ueber 2 jahre ebenfalls eine "reine sexgeschichte" mit seiner mitarbeiterin hatte und davor auch mit einer anderen frau ein einmaliges sexuelles erlebnis hatte, da aber verliebt gewesen sei. das traurige fuer mich, ist nicht der betrug an sich, sondern dass er mich ueber einen so langen zeitraum belogen hat, obwohl ich ihn auf beide frauen mit meiner vermutung, dass da mehr sei, angesprochen habe. mehrmals! und auch ganz ruhig und sachlich und er hat es immer wieder aufs neue abgestritten. das erste mal habe ich ihn vor 3 jahren gefragt, dass letzte mal in diesem sommer und es dann endgueltig aufgegeben, dass er mir die wahrheit sagt. ich hab mir die letzten wochen nicht in den spiegel sehen koennen und hatte psychosomatische ausfallerscheinungen, weil ich mich so unwohl in meiner haut gefuehlt hat, obwohl mein mann mich nie ! (originalton: das waere mir im traum nicht eingefallen, dass dir sowas passiert) gefragt hatte und ohne argwohn war. wir sind beide erleichtert, dass wir reinen tisch gemacht haben. mein mann behauptet mittlerweile ganz eindringlich, dass er mich um keinen preis verlieren moechte, aber auch auf gar keinen fall tolerieren wuerde, dass ich mich weiter mit meinem geliebten treffe. dieser hat meinem mann deutlich gemacht, dass er auch nicht kampflos verzichten wuerde - wenn ich es nicht anders moechte. ich liebe tatsaechlich beide und haette mir nie vorstellen koennen, dass das vom gefuehl her ueberhaupt moeglich sein kann und ich will beide nicht verlieren und schon gar nicht unseren kindern und auch meinem mann und auch mir eine trennung zumuten. ich hoffe, dass die zeit es richtet und ich dann klarer sehe.. ! wer von euch hat aehnliches hinter sich? danke fuer die zeit, die ihr euch fuers lesen genommen habt.

Mehr lesen

14. Dezember 2005 um 14:10

Hallo kismet6,
ich kenne das genau, in dieser Phase befinde ich mich zur Zeit auch. Ich bin seit 7,5 Jahren in einer Beziehung und seit einem halben Jahr verheiratet. Kurz nach der Hochzeit habe ich eine Affaire angefangen. Es war nicht bewußt, erst als ich mit dem anderen eine Nacht hinter mir hatte, wurde mir klar, dass ich gerade meinen Mann betrogen habe und das es doch einen Grund hierfür geben muss. Mir wurde danach klar, dass in meiner Beziehung was gefehlt hatte, nämlich Zuneigung und Anerkennung. Der Alltag ist brutal eingetreten. Außer einem flüchtigen Kuss gab es nichts mehr auch sexuell nichts mehr. Bedingt dadurch bin ich bei dem anderen Schwach geworden. Jetzt läuft meine Affaire schon ein halbes Jahr. Ich habe es meinem Mann nach 2 Monaten nach Beginn der Affaire gebeichtet, er ist total zusammen gebrochen. Ich konnte mich aber auch nicht von ihm trennen, denn ich hänge trotz allem noch sehr an ihm. Ich habe mich weiterhin mit dem anderen getroffen. Jetzt hat mich mein Mann vor die Entscheidung gestellt, entweder er oder ich. Ich bin für eine Weile ausgezogen, damit ich darüber nachdenken kann. Nach einiger Zeit wurde mir klar, dass ich den anderen mehr will. Zwar tut es mir schrecklich weh, was ich meinem Mann angetan habe und ich habe große Angst vor der entgültigen Trennung von meinem Mann, Angst es doch mal zu bereuhen, aber ich kann nicht beide haben und egal wie ich mich entscheide, es wird immer ein Schmerz geben. Mir ist aber auch klar, dass sich zwischen mir und meinem Mann nichts großartiges ändern würde und es könnte wieder passieren, dass ich ihm untreu werden. Ich will ihm das nicht mehr antun, denn er hat es nicht verdient. Ich muss den Weg der Trennung von meinem Mann jetzt durchziehen und hoffe dennoch, dass wir eines Tages ein gutes freundschaftliches Verhältnis führen können, denn immerhin ist er ein Teil meines Lebens und uns verbinden sehr viele Erinnerungen. Vielleicht hilft es dir auch, wenn du mal eine räumliche Trennung vornimmst um zu überlegen, wer oder was dir fehlt, es kann helfen. Die Angst der Reuhe ist dabei, aber eine Entscheidung musst du leider treffen und keiner kann sie dir abnehmen. Das ist leider sehr schmerzhaft, egal welchen Weg du gehst, ich spühre es ja momentan am eigenen Leib. Ich wünsche dir viel Glück und wenn du einen Weg gefunden hast, wäre es schön, zu erfahren, welchen Weg du genommen hast.
Liebe Grüße Mausel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2005 um 14:20

Ich hoffe, dass die zeit es richtet
jetzt ist es raus und es war halb so schlimm.

nächster schritt:
du hast das gefühl, beide männer zu lieben und willst deshalb keinen gehen lassen.
ich kenne das gefühl und kann es nachvollziehen.
das schwierigste ist, die beiden männer davon zu überzeugen, dass das, was sie von dir bekommen ihnen allein gehört, sie brauchen es nicht zu teilen.
leider neigen die meisten dazu, immer das zu sehen was der andere bekommt und das das, was sie selbst bekommen nicht mehr genießen zu können.

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2005 um 14:30
In Antwort auf honoka_12294877

Hallo kismet6,
ich kenne das genau, in dieser Phase befinde ich mich zur Zeit auch. Ich bin seit 7,5 Jahren in einer Beziehung und seit einem halben Jahr verheiratet. Kurz nach der Hochzeit habe ich eine Affaire angefangen. Es war nicht bewußt, erst als ich mit dem anderen eine Nacht hinter mir hatte, wurde mir klar, dass ich gerade meinen Mann betrogen habe und das es doch einen Grund hierfür geben muss. Mir wurde danach klar, dass in meiner Beziehung was gefehlt hatte, nämlich Zuneigung und Anerkennung. Der Alltag ist brutal eingetreten. Außer einem flüchtigen Kuss gab es nichts mehr auch sexuell nichts mehr. Bedingt dadurch bin ich bei dem anderen Schwach geworden. Jetzt läuft meine Affaire schon ein halbes Jahr. Ich habe es meinem Mann nach 2 Monaten nach Beginn der Affaire gebeichtet, er ist total zusammen gebrochen. Ich konnte mich aber auch nicht von ihm trennen, denn ich hänge trotz allem noch sehr an ihm. Ich habe mich weiterhin mit dem anderen getroffen. Jetzt hat mich mein Mann vor die Entscheidung gestellt, entweder er oder ich. Ich bin für eine Weile ausgezogen, damit ich darüber nachdenken kann. Nach einiger Zeit wurde mir klar, dass ich den anderen mehr will. Zwar tut es mir schrecklich weh, was ich meinem Mann angetan habe und ich habe große Angst vor der entgültigen Trennung von meinem Mann, Angst es doch mal zu bereuhen, aber ich kann nicht beide haben und egal wie ich mich entscheide, es wird immer ein Schmerz geben. Mir ist aber auch klar, dass sich zwischen mir und meinem Mann nichts großartiges ändern würde und es könnte wieder passieren, dass ich ihm untreu werden. Ich will ihm das nicht mehr antun, denn er hat es nicht verdient. Ich muss den Weg der Trennung von meinem Mann jetzt durchziehen und hoffe dennoch, dass wir eines Tages ein gutes freundschaftliches Verhältnis führen können, denn immerhin ist er ein Teil meines Lebens und uns verbinden sehr viele Erinnerungen. Vielleicht hilft es dir auch, wenn du mal eine räumliche Trennung vornimmst um zu überlegen, wer oder was dir fehlt, es kann helfen. Die Angst der Reuhe ist dabei, aber eine Entscheidung musst du leider treffen und keiner kann sie dir abnehmen. Das ist leider sehr schmerzhaft, egal welchen Weg du gehst, ich spühre es ja momentan am eigenen Leib. Ich wünsche dir viel Glück und wenn du einen Weg gefunden hast, wäre es schön, zu erfahren, welchen Weg du genommen hast.
Liebe Grüße Mausel

..die entscheidung...
danke mausel, du hast ja grundsaetzlich recht und das waere sicherlich der "normale" weg. aber ich hoffe ja noch immer darauf, dass wir mit vernunft und herz alle beziehungen aufrecht erhalten koennen. ich will bei meinem mann bleiben, dass ist mein wahres leben mit allem was dazu gehoert (auch sex und gefuehl). liebe gruesse kismet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2005 um 14:36
In Antwort auf kaleo_12490902

Ich hoffe, dass die zeit es richtet
jetzt ist es raus und es war halb so schlimm.

nächster schritt:
du hast das gefühl, beide männer zu lieben und willst deshalb keinen gehen lassen.
ich kenne das gefühl und kann es nachvollziehen.
das schwierigste ist, die beiden männer davon zu überzeugen, dass das, was sie von dir bekommen ihnen allein gehört, sie brauchen es nicht zu teilen.
leider neigen die meisten dazu, immer das zu sehen was der andere bekommt und das das, was sie selbst bekommen nicht mehr genießen zu können.

manndel

Hallo manndel
richtig - war nur halb so schlimm, weil mein mann selber im glashaus sitzt. er war so fair und hat es in einer situation gestanden, wo er mich auch als kleine suenderin haette stehen lassen koennen. wobei sicher geahnt hatte ich es ja. mein geliebter ist da ein wenig weiter und haette mit einer konstellation, wie von dir ja auch angesprochen kein problem. mein mann tut sich damit schwer, sicherlich aus angst, meine liebe und sein ansehen bei mir zu verlieren. vielleicht braucht es noch etwas zeit - ist ja noch alles sehr frisch - ,um mit mehr abstand die sachlage ruhig und mit weniger emotionen zu betrachten. nochmals danke, du hattest mir den noetigen schubs versetzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2005 um 17:36

Hi Kismet...
ich noch mal. Also, ich wüßte vor Schreck erstmal auch nicht , wie ich mich entscheiden würde. Ja, am Liebsten wäre mir natürlich, wenn alle sich akzeptieren und tollerieren,...und alles so bliebe, hahaha.... reine Phantasie. Würde dein Geliebter wirklich zurückstecken, wenn du dich eindeutig für deine Familie entscheidest? Würde er dir nicht doch irgentwann wieder fehlen? Würde dein Mann wieder ohne Affäre auskommen?..... Mensch, das sind Fragen auf die es kaum eine Antwort gibt und deshalb möchte ich nicht in deiner Haut stecken. Jetzt liegen die Fakten zwar auf dem Tisch,..aber entschieden ist nix. Was soll ich sagen, ....wünsche dir viel Erfolg bei der Bewältigung und die richtige Entscheidung. LG Paul

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2005 um 18:42
In Antwort auf aled_12717377

Hi Kismet...
ich noch mal. Also, ich wüßte vor Schreck erstmal auch nicht , wie ich mich entscheiden würde. Ja, am Liebsten wäre mir natürlich, wenn alle sich akzeptieren und tollerieren,...und alles so bliebe, hahaha.... reine Phantasie. Würde dein Geliebter wirklich zurückstecken, wenn du dich eindeutig für deine Familie entscheidest? Würde er dir nicht doch irgentwann wieder fehlen? Würde dein Mann wieder ohne Affäre auskommen?..... Mensch, das sind Fragen auf die es kaum eine Antwort gibt und deshalb möchte ich nicht in deiner Haut stecken. Jetzt liegen die Fakten zwar auf dem Tisch,..aber entschieden ist nix. Was soll ich sagen, ....wünsche dir viel Erfolg bei der Bewältigung und die richtige Entscheidung. LG Paul

..ach du schreck
ja so war es. das pikante an unserer situation ist, dass 3 personen davon wissen. SEINE frau vielleicht nicht arglos, aber nicht definitv wissend ist. sie war gerade hier und wir haben noch nett miteinander geplaudert und sie hat mir dabei erzaehlt, dass sie unbedingt mal eine woche alleine mit ihrem mann braucht, um die liebe aufzufrischen. ist schon alles ziemlich skuril - man koennte fast ein buch darueber schreiben. ich kann affairen meines manns ja akzeptieren, solange er mich nicht in der ungewissheit laesst und mich nicht kompromettiert. in der staerkeren position - so fuer mich gesehen - bin ich halt, wenn ich es weiss. heute hat mich die ehemalige mitarbeiterin = "sein rein sexuelles erlebnis" angerufen und nur geheult, weil sie nicht mehr wisse, wie sie mir unter die augen treten soll. ich konnte ihr versichern, dass ich IHR nun wirklich nicht boese bin und es auch garantiert nicht ihrem mann erzaehlen werde. es gibt mir keine genugtuung, dass sie jetzt ein schlechtes gewissen hat. da alles was geschehen ist und vielleicht noch geschehen wird, einzig und allein zwischen meinem mann und mir gehandelt werden muss. ich bin auch sehr gespannt, wie alle beteiligten die situation bewerkstelligen werden. vielen dank fuer dein mitgefuehl paul!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2005 um 8:58
In Antwort auf nawra_12359060

..die entscheidung...
danke mausel, du hast ja grundsaetzlich recht und das waere sicherlich der "normale" weg. aber ich hoffe ja noch immer darauf, dass wir mit vernunft und herz alle beziehungen aufrecht erhalten koennen. ich will bei meinem mann bleiben, dass ist mein wahres leben mit allem was dazu gehoert (auch sex und gefuehl). liebe gruesse kismet

Oh mann
wenn ich das alles so lese, denke ich mir es ist doch immer der gleiche fall, fehlende anerkennung etc etc, bzw der alltag kehrt halt ein

auch ich war untreu, nach 3,5 jähriger beziehung undl könnte es nie nie nie meinem freund erzählen, weil ich weiss 100% dass er sich sofort trennen würde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2005 um 9:05
In Antwort auf wilke_12876453

Oh mann
wenn ich das alles so lese, denke ich mir es ist doch immer der gleiche fall, fehlende anerkennung etc etc, bzw der alltag kehrt halt ein

auch ich war untreu, nach 3,5 jähriger beziehung undl könnte es nie nie nie meinem freund erzählen, weil ich weiss 100% dass er sich sofort trennen würde

...bist du sicher
dass du es nicht erzaehlen kannst? ich hatte ja auch angst, wie er reagiert. auch wenn noch nicht alles geklaert ist, sind wir auf jeden fall wieder ein stueck zusammengerueckt. fehlende anerkennung ? hat sicher auch eine rolle gespielt. hast du denn nie ein schlechtes gewissen deinem freund gegenueber, selbst wenn dein sprung zur seite in der vergangenheit liegt? liebe gruesse und dir einen schoenen tag !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2005 um 9:19
In Antwort auf nawra_12359060

...bist du sicher
dass du es nicht erzaehlen kannst? ich hatte ja auch angst, wie er reagiert. auch wenn noch nicht alles geklaert ist, sind wir auf jeden fall wieder ein stueck zusammengerueckt. fehlende anerkennung ? hat sicher auch eine rolle gespielt. hast du denn nie ein schlechtes gewissen deinem freund gegenueber, selbst wenn dein sprung zur seite in der vergangenheit liegt? liebe gruesse und dir einen schoenen tag !!

Das ist es ja
ich hab null schlechtes gewissen.
nein ich weiss ich kann es ihm nicht erzählen
irgendwann kam mal raus, dass ne freundin von uns ihrem freund fremdgegangen da hat er gemeint wie hart
und wenn seine freundin das machen würde, dass es sofort aus wäre und ich kenn ihn, das wäre es wirklich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2005 um 9:29
In Antwort auf wilke_12876453

Das ist es ja
ich hab null schlechtes gewissen.
nein ich weiss ich kann es ihm nicht erzählen
irgendwann kam mal raus, dass ne freundin von uns ihrem freund fremdgegangen da hat er gemeint wie hart
und wenn seine freundin das machen würde, dass es sofort aus wäre und ich kenn ihn, das wäre es wirklich

Dann ist wohl besser so
wenn du damit umgehen kannst. ich haette es nicht laenger ausgehalten, es fuer mich zu behalten. ich wuensche dir alles liebe und dass du dein "null schlechtes gewissen" behaelst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2005 um 9:32
In Antwort auf nawra_12359060

Dann ist wohl besser so
wenn du damit umgehen kannst. ich haette es nicht laenger ausgehalten, es fuer mich zu behalten. ich wuensche dir alles liebe und dass du dein "null schlechtes gewissen" behaelst!

Hey
danke aber mal schauen wie lang ich das aushalte
entweder irgendwann bricht es in meinem hirn zusammen oder gar nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2005 um 13:45

Zwischenbericht
hallo zusammen, es sieht so aus, als wenn wir es in den griff bekommen. mittlerweile sind fast 2 wochen vergangen und nach vielen gespraechen mit meinem mann, scheint es, dass wir beide verstehen. ich weiss, was er kompensieren musste und das gleiche gilt fuer mich. wir haben uns darauf verstaendigt, dass wir die zeit entscheiden lassen und er mir auch den weiteren umgang mit meinem geliebten gestattet - wir uns zudem echte muehe geben wollen, uns wieder anzunaehern. jeglicher groll ist verschwunden, ich fuehle mich meinem mann verbunden wie schon lange nicht mehr und zolle seiner haltung grossen respekt. ...meine kleine weihnachtsgeschichte! euch allen frohe festtage und gute gedanken fuer diejenigen, denen es dieser tage nicht so gut geht! liebe gruesse kismet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2005 um 13:50
In Antwort auf nawra_12359060

Zwischenbericht
hallo zusammen, es sieht so aus, als wenn wir es in den griff bekommen. mittlerweile sind fast 2 wochen vergangen und nach vielen gespraechen mit meinem mann, scheint es, dass wir beide verstehen. ich weiss, was er kompensieren musste und das gleiche gilt fuer mich. wir haben uns darauf verstaendigt, dass wir die zeit entscheiden lassen und er mir auch den weiteren umgang mit meinem geliebten gestattet - wir uns zudem echte muehe geben wollen, uns wieder anzunaehern. jeglicher groll ist verschwunden, ich fuehle mich meinem mann verbunden wie schon lange nicht mehr und zolle seiner haltung grossen respekt. ...meine kleine weihnachtsgeschichte! euch allen frohe festtage und gute gedanken fuer diejenigen, denen es dieser tage nicht so gut geht! liebe gruesse kismet

Fuehle mich meinem mann verbunden wie schon lange nicht mehr
es ist nicht das was du in guten tagen bekommst was aufschluss über die liebe gibt, es ist das, was du in schlechten tagen bekommst.

auch dir eine schöne weihnachtszeit.

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen