Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich habe sie immer noch in meinen Kopf

Ich habe sie immer noch in meinen Kopf

2. August um 10:03 Letzte Antwort: 2. August um 12:16

Guten Tag,
 
ich brauche eure Meinung, ich bin seit 20 Jahre mit einer Frau verheiratet, und habe vieles verkehrt gemacht aber mein größter Fehler war bestimmt sie betrogen zu haben und zwar einmal in 20 Jahre.
Ein einziges Mal und nie wieder, und als ich meine Frau wieder vor mir hatte habe ich nicht mein Mund halten können und habe ich es ihr gestanden.
Sie hatte mir keine Szene gemacht reagierte zunächst ganz gefasst und hatten auch noch Sex, aber ich merkte sie würde zunehmend distanzierter und schlief nur noch in Wohnzimmer.
Sie hat dieser Frau gefunden (Facebook) und mit ihr Stunden lang mehrere Gespräche angefangen sie wirkte gefasst aber nicht ruhig, innerlich war sie wütend das könnte ich spüren.
Daraufhin habe ich ihr gefragt ob sie Zeit und platz braucht und ob ich vlt ein paar Tage bei meinem Bruder schlafen soll (7km entfernt)
Das hat sie sich nicht lange überlegt und war froh, dass ich das sagte, nach circa 2 Wochen (regelmäßiges guten Morgen und alle 2 Tage Kurzbesuch), habe ich sie zu einem Kaffee eingeladen wo ich ihr mitteilte das sie mir fehlte und das ich gerne jetzt zurück möchte.
Das hat sie sehr übel genommen, ist aus den Kaffee heraus gestürmt und fuhr sehr schnell nach Hause., ich kam ca. 20 min danach an, habe mit meinem Schlüssel aufgemacht und fand sie im Wohnzimmer wo sie mir mitteilte, dass sie die Scheidung will, ich war erst mal schockiert aber ich bat sie um einen letzte Möglichkeit ihr beweisen zu dürfen ich hätte mich komplett geändert.
Die Antwort war:“ nein, ich habe dir viel zu oft verziehen und durchgehen lassen“, das war der Punkt wo ich merkte sie hatte schon lange mit jmd. geredet darüber (ich vermute die Schwestern). Somit könnte sie ihre Frustration Äußern und verarbeiten und kam nach jeden besuch (im Nord Deutschland ich wohne im Süden) wie erneuert und bereit weiter zu machen, das habe ich immer bewundert. Aber ich war nie im Klaren wie sehr ihr die Beziehung mit mir belasten haben muss. Ich kann jetzt nur zusehen wie sie davongeht.
Ich habe sie immer noch im Kopf, 3 Monate ist es her, sie scheint kein Problem zu haben und wirkt irgendwie glücklich, besuche sie regelmäßig und es scheint sie sich zu freuen das ich nicht den Kontakt mit den Kindern abreche die Kinder wirken unsicher, ich vermute, weil sie ihre Mama nicht enttäuschen möchten.
Wenn ich versuche mit ihr, über die Vergangenheit zu reden oder über unsere Beziehung, und sie fühlt sich auf irgendeine Art gezwungen dann kann sie nicht ruhig bleiben und bricht jedes Gespräch nach kurze Zeit ab.
Wir haben 3 Kinder 19, 14 und 8 Jahre sind sie Groß. Sie bilden ein gutes Team und ich merke das ich sie schon lange verloren haben muss. Alle 3 sind der Meinung ich soll das Haus verlassen und mir eine andere Frau aussuchen.
Was nun? Habe ich echt 20 Jahre an etwas gelebt gehängt und es war unmöglich eine Beziehung zwischen mir und ihr von Anfang an? War es mein Fehler dieses nicht rechtzeitig erkannt zu haben und ihr das mittgeteilt? Habe ich ihr einmal zu oft falsches glauben lassen? Verdiene ich wirklich keine letzte Chance. Würde sie mir eine geben wäre ich bereit auch in einen neben Haus zu wohnen, ihr Herz ist riesig und dafür ist es wert auch durch die Hölle zu gehen.
 

Mehr lesen

2. August um 10:10
In Antwort auf saro

Guten Tag,
 
ich brauche eure Meinung, ich bin seit 20 Jahre mit einer Frau verheiratet, und habe vieles verkehrt gemacht aber mein größter Fehler war bestimmt sie betrogen zu haben und zwar einmal in 20 Jahre.
Ein einziges Mal und nie wieder, und als ich meine Frau wieder vor mir hatte habe ich nicht mein Mund halten können und habe ich es ihr gestanden.
Sie hatte mir keine Szene gemacht reagierte zunächst ganz gefasst und hatten auch noch Sex, aber ich merkte sie würde zunehmend distanzierter und schlief nur noch in Wohnzimmer.
Sie hat dieser Frau gefunden (Facebook) und mit ihr Stunden lang mehrere Gespräche angefangen sie wirkte gefasst aber nicht ruhig, innerlich war sie wütend das könnte ich spüren.
Daraufhin habe ich ihr gefragt ob sie Zeit und platz braucht und ob ich vlt ein paar Tage bei meinem Bruder schlafen soll (7km entfernt)
Das hat sie sich nicht lange überlegt und war froh, dass ich das sagte, nach circa 2 Wochen (regelmäßiges guten Morgen und alle 2 Tage Kurzbesuch), habe ich sie zu einem Kaffee eingeladen wo ich ihr mitteilte das sie mir fehlte und das ich gerne jetzt zurück möchte.
Das hat sie sehr übel genommen, ist aus den Kaffee heraus gestürmt und fuhr sehr schnell nach Hause., ich kam ca. 20 min danach an, habe mit meinem Schlüssel aufgemacht und fand sie im Wohnzimmer wo sie mir mitteilte, dass sie die Scheidung will, ich war erst mal schockiert aber ich bat sie um einen letzte Möglichkeit ihr beweisen zu dürfen ich hätte mich komplett geändert.
Die Antwort war:“ nein, ich habe dir viel zu oft verziehen und durchgehen lassen“, das war der Punkt wo ich merkte sie hatte schon lange mit jmd. geredet darüber (ich vermute die Schwestern). Somit könnte sie ihre Frustration Äußern und verarbeiten und kam nach jeden besuch (im Nord Deutschland ich wohne im Süden) wie erneuert und bereit weiter zu machen, das habe ich immer bewundert. Aber ich war nie im Klaren wie sehr ihr die Beziehung mit mir belasten haben muss. Ich kann jetzt nur zusehen wie sie davongeht.
Ich habe sie immer noch im Kopf, 3 Monate ist es her, sie scheint kein Problem zu haben und wirkt irgendwie glücklich, besuche sie regelmäßig und es scheint sie sich zu freuen das ich nicht den Kontakt mit den Kindern abreche die Kinder wirken unsicher, ich vermute, weil sie ihre Mama nicht enttäuschen möchten.
Wenn ich versuche mit ihr, über die Vergangenheit zu reden oder über unsere Beziehung, und sie fühlt sich auf irgendeine Art gezwungen dann kann sie nicht ruhig bleiben und bricht jedes Gespräch nach kurze Zeit ab.
Wir haben 3 Kinder 19, 14 und 8 Jahre sind sie Groß. Sie bilden ein gutes Team und ich merke das ich sie schon lange verloren haben muss. Alle 3 sind der Meinung ich soll das Haus verlassen und mir eine andere Frau aussuchen.
Was nun? Habe ich echt 20 Jahre an etwas gelebt gehängt und es war unmöglich eine Beziehung zwischen mir und ihr von Anfang an? War es mein Fehler dieses nicht rechtzeitig erkannt zu haben und ihr das mittgeteilt? Habe ich ihr einmal zu oft falsches glauben lassen? Verdiene ich wirklich keine letzte Chance. Würde sie mir eine geben wäre ich bereit auch in einen neben Haus zu wohnen, ihr Herz ist riesig und dafür ist es wert auch durch die Hölle zu gehen.
 

Du warst dabei als sie diese Frau auf Facebook gefunden hat, u wie beide sprechen /schreiben ?

Ich muss grade brechen, das du schreibst, ...Sie wirkte gefasst, und SOGAR Sex.
 

Gefällt mir
2. August um 12:16
In Antwort auf 12zeichen

Du warst dabei als sie diese Frau auf Facebook gefunden hat, u wie beide sprechen /schreiben ?

Ich muss grade brechen, das du schreibst, ...Sie wirkte gefasst, und SOGAR Sex.
 

Hallo
Ich muss sicherlich mich falsch ausgedrückt, sie zum Ausbrechen war nicht meine Absicht
Und wie sie gemerkt haben ist deutsch nicht meine Muttersprache sie scheinen sich gut auszukennen und daher frage ich sie mal direkt was meinen sie hiermit?
„Sie wirkte gefasst, und SOGAR Sex.“
Ich meinte sie hatte erst passiv (in meinen Augen) reagiert, und mehrere Tage keine weitere Reaktion gezeigt es schien als ob sie das ganze erst mal verziehen hätte. Der Meinung war weil der gewöhnliche Alltag einfach folgte ohne Veränderung (hatten ganz normal weiter Sex gehabt).
 

Gefällt mir