Home / Forum / Liebe & Beziehung / ich habe mist gebaut

ich habe mist gebaut

28. August 2017 um 21:27

Hallo liebe Community, ich kann langsam nicht mehr und werde jetzt einfach alles grob erzählen. Ich bin 17, mein Freund ist 18, ich bin Muslima und mein Vater auch. Mein freund ist deutscher. Vor einigen tagen habe ich meinem vater erzählt, dass ich einen deutschen Freund habe und mein Vater meinte, er muss Moslem werden, weil eine Moslemische Frau keinen nicht-moslemischen Mann im Islam heiraten/treffen darf. Ich komme jetzt neu aufs Gymnasium und mache dort 3 Jahre mein Abitur. Mit meinem freund habe ich geredet und vereinbart, dass er zum Islam konvertiert und ich das so meinem Vater sage. Als mein Vater dies hörte, sagte er, dass ich mich erstmal von meinem freund trennen soll, um meine schule zu machen. Er sagte auch, dass mein freund VON ALLEINE konvertieren muss, nicht nur wegen mir, sonst wäre das kein richtiger Muslime. Das klingt alles sehr absurd, ich weiss. Aber ich brauche unbedingt hilfe. Mein Vater hat gesagt, wenn mein Freund in 3 Jahren (dauer bis zu meinem Abi) von selbst Moslem geworden ist, OHNE dass wir uns treffen, dann kann ich mich gerne mit ihm treffen. ich habe auch schon nachgedacht, ins jugendamt zu gehen, aber ich will meine familie nicht verlieren, ich lebe mit meinen eltern und Oma zusammen. Mein Vater wurde sauer und hat gesagt, entweder er oder mein freund. Mein Freund hat auch gesagt, entweder ich sage meinem vater, dass ich mich weiterhin mit ihm treffe und mich durchsetze, oder er wird mich bitten, mit ihm schluss zu machen, da er nicht weiter mit ansehen kann, wie ich mich von meinem vater unterkriegen lasse. Das Thema haben wir jetzt eine Woche durchgekaut und letztendlich habe ich beide angelogen. Meinem Vater habe ich gesagt, dass ich den Kontakt zu meinem Freund abbreche, da ich meine Familie nicht verlieren will. Meinem Freund habe ich gesagt, dass ich meinem Vater die Wahrheit gesagt habe und dasss mein Vater einfach sehr sauer wurde. Ich ersticke. Ich weiß, dass ich jetzt in der Klemme sitze aber ich will meinen freund und meinen Vater nicht verlieren. Ich habe einen riesigen fehler gemacht und ich kann nichts mehr essen, nicht mehr nachdenken, ich denke nur über diese sache nach. Wenn ich meinem freund die wahrheit sagen würde, würde er ausrasten und nicht mit sich reden lassen, sondern mich einfach bitten schluss zu machen weil er das nicht mehr ansehen kann.

Mehr lesen

28. August 2017 um 22:04
In Antwort auf sadsong27

Hallo liebe Community, ich kann langsam nicht mehr und werde jetzt einfach alles grob erzählen. Ich bin 17, mein Freund ist 18, ich bin Muslima und mein Vater auch. Mein freund ist deutscher. Vor einigen tagen habe ich meinem vater erzählt, dass ich einen deutschen Freund habe und mein Vater meinte, er muss Moslem werden, weil eine Moslemische Frau keinen nicht-moslemischen Mann im Islam heiraten/treffen darf. Ich komme jetzt neu aufs Gymnasium und mache dort 3 Jahre mein Abitur. Mit meinem freund habe ich geredet und vereinbart, dass er zum Islam konvertiert und ich das so meinem Vater sage. Als mein Vater dies hörte, sagte er, dass ich mich erstmal von meinem freund trennen soll, um meine schule zu machen. Er sagte auch, dass mein freund VON ALLEINE konvertieren muss, nicht nur wegen mir, sonst wäre das kein richtiger Muslime. Das klingt alles sehr absurd, ich weiss. Aber ich brauche unbedingt hilfe. Mein Vater hat gesagt, wenn mein Freund in 3 Jahren (dauer bis zu meinem Abi) von selbst Moslem geworden ist, OHNE dass wir uns treffen, dann kann ich mich gerne mit ihm treffen. ich habe auch schon nachgedacht, ins jugendamt zu gehen, aber ich will meine familie nicht verlieren, ich lebe mit meinen eltern und Oma zusammen. Mein Vater wurde sauer und hat gesagt, entweder er oder mein freund. Mein Freund hat auch gesagt, entweder ich sage meinem vater, dass ich mich weiterhin mit ihm treffe und mich durchsetze, oder er wird mich bitten, mit ihm schluss zu machen, da er nicht weiter mit ansehen kann, wie ich mich von meinem vater unterkriegen lasse. Das Thema haben wir jetzt eine Woche durchgekaut und letztendlich habe ich beide angelogen. Meinem Vater habe ich gesagt, dass ich den Kontakt zu meinem Freund abbreche, da ich meine Familie nicht verlieren will. Meinem Freund habe ich gesagt, dass ich meinem Vater die Wahrheit gesagt habe und dasss mein Vater einfach sehr sauer wurde. Ich ersticke. Ich weiß, dass ich jetzt in der Klemme sitze aber ich will meinen freund und meinen Vater nicht verlieren. Ich habe einen riesigen fehler gemacht und ich kann nichts mehr essen, nicht mehr nachdenken, ich denke nur über diese sache nach. Wenn ich meinem freund die wahrheit sagen würde, würde er ausrasten und nicht mit sich reden lassen, sondern mich einfach bitten schluss zu machen weil er das nicht mehr ansehen kann.

Ich kann mich leider nicht sehr gut in deine Situation versetzen, da ich mit dem Islam nicht sonderlich vertraut bin, aber ich verstehe, wieso du so gehandelt hast. 

Es ist eine sehr komplizierte Situation und ich verstehe, dass es dich sehr belastet. 

Wie lange sind du und dein Freund denn schon zusammen? 

Ich denke, es ist jetzt erst einmal wichtig, dass du für dich selbst Prioritäten setzt. Mit welchem Szenario könntest du gut leben, mit welchem weniger? 

Wenn du dich jetzt von deinem Freund trennen würdest, würde es eine ganze Zeit weh tun, aber irgendwann bist du auch wieder bereit, eine neue Beziehung einzugehen. 

Allerdings solltest du dir bewusst sein, dass in 3 Jahren sehr viel passieren kann und dass du deinem Vater nicht versprechen kannst, dass du dich ausschließlich auf die Schule konzentrieren wirst. Es ist völlig normal, dass man in dem Alter mit Jungs zutun hat und Beziehungen hat. 
Da muss auch nicht gleich von Hochzeit die Rede sein. Ich kann jetzt nur von meiner Sicht aus reden und weiß nicht, wie deine (anscheinend sehr religiöse) Familie das sieht. 

Ich kann deinen Freund aber auch sehr gut verstehen, dass er das nicht mitmachen möchte. Was hat das denn für einen Sinn, wenn du ihn deiner Familie die nächsten 3 Jahre verheimlichst? Das wird deine Familie merken und dein Freund wird sich dabei auch nicht wohl fühlen. Es ist ebenso unwahrscheinlich, dass ihr, wenn ihr euch jetzt trennen solltet, in 3 Jahren wieder zueinander findet. 3 Jahre sind eine sehr sehr lange Zeit. 

Zudem finde ich es absurd (Entschuldigung, wenn ich jetzt deine Religion oder deinen Vater beleidigen sollte), dass dein Vater von deinem Freund verlangt, dass er zum Islam konvertiert. Und das auch noch von sich aus. Wie viele Menschen sagen denn bitteschön, dass sie eine andere Religion besser finden als die eigene? Viele junge Menschen (ich eingeschlossen) leben nicht mehr sehr religiös und die Religion hat keinen großen Stellenwert in ihrem Leben, aber da sind dennoch die Werte und Traditionen mit denen man aufgewachsen ist und die man vielleicht nicht mal eben aufgeben möchte. 
Wir leben hier nummal in Deutschland, einem christlichen Land, und da sollte niemand gezwungen werden seine Religion zu wechseln, nur damit er eine Beziehung führen kann, bei der man nicht mal weiß, wo sie hinführt und wie lange sie hält.

Auch wenn dein Freund dir zu Liebe konvertieren würde, heißt das lange nicht, dass er mit dieser Entscheidung zufrieden sein wird. 

Aber ich denke, dass Problem liegt weniger an deinem Freund als an deinem Vater. 

Ich würde als erster Schritt das Gespräch mit ihm suchen und erklären, dass es immer wieder passieren kann, dass du dich in einen Deutschen verliebst. Und dass es auch passieren kann, dass einer auch nicht gleich zum Islam konvertieren möchte. Es ist okay, jemanden mit einer anderen Kultur und Religion zu lieben und zu heiraten. Da muss er sich auch mit abfinden, wenn ihr in Deutschland lebt. Er kann nicht erwarten, dass hier so gelebt wird, wie in eurem Land. Sollte er ein Problem damit haben und dir irgendwelche Konsequenzen jeglicher Art androhen (ich weiß nicht, wie das bei euch aussieht), dann würde ich mich an das Jugendamt wenden. Da stehe ich voll und ganz auf der Seite von deinem Freund. Du solltest dein Leben so leben wie du es willst und nicht wie dein Vater es dir vorschreibt. 
Ich meine damit nicht, dass du jetzt ein unmoralisches Leben führen sollst, nur um dich ihm zu widersetzen, aber er sollte schon gewisse Kompromisse eingehen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ewig Funkstille - Treffen sinnvoll?
Von: axellama
neu
28. August 2017 um 19:00
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen