Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich habe mist gebaut

Ich habe mist gebaut

27. Juni 2010 um 21:26 Letzte Antwort: 28. Juni 2010 um 16:17

hallo ihr lieben,
ich bin seit ich 15 jahre alt bin mit meinem freund zusammen, bereits 8 jahre.
er ist seit 3 jahren bei der bundeswehr, durch meinen job konnte ich noch nicht mit ihm zusammen ziehen wo er stationiert ist, sobald dies möglich ist werden wir zusammenziehen, ich denke es wird auch nicht mehr lange dauern. jedenfalls führen wir seit 3 jahren eine we-beziehung, ab und zu sehen wir uns auch mal 2 wochen nicht.
in der beziehung gab es auch kleinere "tiefs" aber im großen und ganzen harmonisch, eingespielt usw.
er möchte so schnell wie möglich aus der kaserne raus und ein richtiges zu hause haben auch unter der woche, nach 3 jahren ist er es satt jedes we 600 km zu fahren... leider war dies die ganze zeit nicht möglich und das hat uns oft sehr gefrustet...
sexuell "klappte" es nicht mehr ganz so wie sonst immer, die leidenschaft ließ irgendwie auch nach und wie sind an den we mehr damit beschäftigt dinge zu organisieren, freunde und familie zu treffen als zweisamkeit zu haben. das hat in letzter zeit enorm gelitten.
vor ca einem halben jahr habe ich in einer disco, an einem we wo ich mal wieder alleine war einen arbeitskollegen getroffen. wir haben beruflich viel miteinander zu tun, verstanden uns immer super aber hatten zuvor privat gar nicht miteinander zu tun. an diesem abend haben haben wir viel getrunken, uns amüsiert, getanzt. mehr nicht.
er ist ein frauenheld wenn ich das mal so sagen kann. er sieht super aus, hat einen tollen charm und weiß das auch.
seit diesem tag hat sich unsere beziehung zueinander verändert. er hat mir vorher schon viele komplimente gemacht und ich wusste er findet mich anziehend aber seitdem sind wir ein "kopf und ein arsch" auf der arbeit. an einem anderen we habe ich ihn wieder dort getroffen. ich hatte ihm erzählt, dass ich mit freundinnen hingehe. er hat er mir abends eine sms geschrieben, dass er auch da ist. ich habe mich gefreut ihn zu sehen, wir haben stundenlang gerdet, getanzt usw. meine freundinnen sind dann gefahren und ich blieb. und dann ist es passiert während wir geredet haben hat er mich plötzlich geküsst. und ich muss eingestehen es war schön und leidenschaftlich auch wenn ich abgebrochen habe wegen meinem freund.
seitdem habe ich oft auf der arbeit und zu hause von ihm nachrichten gekriegt. oft alltägliche dinge, aber auch wie schön der kuss war usw.
ein paar wochen später waren wir auf einem lehrgang. es war ein toller abend, viel alkohol und am schluss blieben wir und noch eine kollegin in meinem zimmer übrig. irgendwann ist sie aus dem zimmer gegangen und ich habe mit ihm geschlafen. die leidenschaft und das herzklopfen ist über mich gekommen und es war wunderschön. er wollte danach auch bei mir schlafen, was niemand bemerkt hätte, aber ich wollte das nicht. ich hatte so ein schlechts gewissen und kann auch behaupten ich liebe meinen freund. warum ich es getan habe weiß ich nicht aber ich weiß es war ein fehler
und seitdem ist es noch schlimmer. ich habe mit meinem arbeitskollegen über alles gerdet, er weiß auch von meinem freund... trotzdem schreibt er mir oft, dass er mich vermisst dass es wunderbar war usw. und ich muss eingestehen, dass ich herzklopfen habe wenn ich ihn sehe.
es ist etwas anderes wie bei meinem freund, ich würde für meinen freund alles tun. bin zu ihm geflogen als er auf lehrgang war, vermisse ihn die ganze woche, möchte mit ihm zusammenziehen...
spinne ich? soll ich es ihm sagen? ich weiß wirklich nicht mehr weiter... ich weiß, das alles ist mein bier und ich muss wissen was ich tue. es ist aber passiert, ich kann es nicht mehr rückgängig machen vllt war jemand schon in einer ähnlichen situation oder es kann mir jemand einen rat geben.
danke euch schon im voraus

Mehr lesen

27. Juni 2010 um 22:48

...
ja sicherlich. weil ich mit 23 jahren mit 2 männern geschlafen habe und seit dem ich 15 jahre bin meinen ersten freund noch habe... lass mich hier so nicht darstellen. wer sagt außerdem, dass ich wegen ihm in der disco geblieben bin? ich habe es nicht weit bis nach hause und kenne auch noch andere menschen. es kommt halt vor, dass man mal länger bleiben möchte wie andere weil man sich amüsiert. es war definitiv nicht geplant, dass ich bleibe um mit ihm rumzumachen oder sonstwas!
ist alles keine entschuldigung, war scheiße und ein riesen fehler. nur denke ich man kann nicht gleich alles über einen kamm scheren, sondern auch verschiedene umstände betrachten.
und ja, eine liebe tiefe zu meinem freund habe ich, sonst wäre ich nicht dazu bereit meine freunde, familie und job hinter mir zu lassen und so weit wegzuziehen und 3 jahre lang ihn kaum zu sehen und wegen ihm in ganz deutschland herumzureisen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2010 um 0:59
In Antwort auf an0N_1224745299z

...
ja sicherlich. weil ich mit 23 jahren mit 2 männern geschlafen habe und seit dem ich 15 jahre bin meinen ersten freund noch habe... lass mich hier so nicht darstellen. wer sagt außerdem, dass ich wegen ihm in der disco geblieben bin? ich habe es nicht weit bis nach hause und kenne auch noch andere menschen. es kommt halt vor, dass man mal länger bleiben möchte wie andere weil man sich amüsiert. es war definitiv nicht geplant, dass ich bleibe um mit ihm rumzumachen oder sonstwas!
ist alles keine entschuldigung, war scheiße und ein riesen fehler. nur denke ich man kann nicht gleich alles über einen kamm scheren, sondern auch verschiedene umstände betrachten.
und ja, eine liebe tiefe zu meinem freund habe ich, sonst wäre ich nicht dazu bereit meine freunde, familie und job hinter mir zu lassen und so weit wegzuziehen und 3 jahre lang ihn kaum zu sehen und wegen ihm in ganz deutschland herumzureisen!

Sei mal ehrllich,
du wolltest doch mit ihm schlafen.

Hier mal paar Ausschnitte:

[er hat mir vorher schon viele komplimente gemacht .....

ich hatte ihm erzählt, dass ich mit freundinnen hingehe. er hat er mir abends eine sms geschrieben, dass er auch da ist.......

meine freundinnen sind dann gefahren und ich blieb....(warum wohl)

seitdem habe ich oft auf der arbeit und zu hause von ihm nachrichten gekriegt. oft alltägliche dinge, aber auch wie schön der kuss war usw.....]

Jetzt tue nicht so, als ob es nicht offensichtlich war, was der dein Arbeitskollege da vor hatte? Er machte Dir Komplimente (Achtung!). Er ging in die Disko, in welche Du und deine Freundinen gegangen seid (Achtung!). Er küsste Dich (Achtung!). Alkohol, alleine im Zimmer (Achtung!).

Wieviele Warnhinweise muss man eigentlich noch aufstellen, damit man auf Distanz geht (wenn man den eigenen Freund wirklich liebt)?

Gefühle hin, Gefühle her. Man kann sich trotzdem beherschen, wenn man es WILL.

Und zum Rat:

Wie soll man Dir hier weiterhelfen?

Entweder sagst Du es deinem Freund und trägst die Konsequenzen oder Du sagst ihm nichts und lebst mit der Gewissheit. Diese Entsccheidung kann keiner für Dich treffen.

PS: Wenn Du von dem anderen nichts willst, dann sag ihm endlich, dass er endlich aufhören soll Dir irgendwelche SMS zu schicken etc. .

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2010 um 10:35

Ich sags mal so...
du hast mit dem Feuer gespielt und jetzt hast du dich verbrannt. Ich würde es ähnlich sehen wie einer meiner Vorredner. Irgendwie hast du es schon gewollt. Es mag sein dass du deinen Freund liebst, aber es hat dir gefallen wie dein Kollege dich umgarnt hat, er hat dir Komplimente gemacht und so weiter. Und man fühlt sich dann natürlich auch als Frau ganz toll. Das Problem ist, wenn du deinen Freund wirklich liebst, dann hättest du es im Keim ersticken müssen. Du hättest klar Position beziehen müssen. Es ist allein deine Schuld dass es soweit gekommen ist. Ich sehe es so, wenn mir das geschehen würde und ich liebe meinen Freund und will das nicht, dann verhalte ich mich abweisend. Und wenn ich merke, der Mann wirkt auf mich anziehend, wovon sich ja keiner frei sprechen kann, dann schütze ich mich selbst, indem ich auf Distanz gehe. Ich würde es vermeiden mit ihm alleine zu sein und nicht noch da bleiben wenn meine Freundinnen gehen. Alkohol ist generell für nichts eine Entschuldigung, wenn es einen so berauscht dass man die Kontrolle verliert, dann sollte man nicht trinken. Bei den meisten ist es aber sowieso nur eine Ausrede dafür dass sie schwach waren...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2010 um 13:45

Wieso Frust?
Ich kann nior ganz gut verstehen - zumindest wenn man sich in diesem Forum sich umschaut.

Es ist doch immer das gleiche.

Man ist in einer Beziehung. Trotzdem fängt einer von beiden an, mit irgendeinem Menschen (anderen Geschlechts - bei bi mit des selben G.) zu telefonieren, SMS zu schreiben etc.

Und plötzlich landet man in der Kiste.

Dann fängt das geschreibsel an:

Ich habe solche Schuldgefühle bla bla bla. Weiß nicht mehr weiter bla bla bla. Aber ich will meinen Freund/Freundin/Mann/Frau nicht verlieren bla bla bla.

Dazu kommen auch irgendwelche Ausflüchte ala:

War betrunken. Beziehung lief nicht mehr so gut. Haben uns zu selten gesehen. Wir hatten öfters Streit. usw.

Nior hat zum Verhalten etwas richtiges geschrieben.

Ist man in einer Beziehung, dann macht man sowas nicht (nicht nur die Sache mit dem Sex, sondern auch das davor).

Man bleibt nicht einfach alleine mit jemanden, von dem man weiß, dass er etwas von ihm/ihr will (hier hält man doch eher Abstand - oder?). Auch schreibt man sich nicht so oft gegenseitig SMS, wenn man nebenher einen Partner/Partnerin hat (mit wem ist man eigentlich dann zusammen?). Auch trifft man sich nicht insgeheim, sondern nur mit dem Partner zusammen.

Mal ehrlich, diese Sache hat sich doch nicht in 24 Std. abgespielt. Sie hatte genügend Zeit gehabt über ihren Arbeitskollegen nachzudenken (was sie auch zu 100 % gemacht hat). Diesbezüglich hatte sie auch ihren Freund mit dem Arbeitskollegen verglichen, hat aber es nicht für nötig gehalten Abstand von ihrem Kollegen zu nehmen.

Was sagt dieses Verhalten aus? Doch das es ihr im Grunde egal war, was passieren könnte. Sie hat insgeheim gehoft, dass es passiert.

Jezt hat sie nur Angst, dass sie im Grunde alleine darsteht. Insgeheim weiß sie, dass ihr Freund es ihr wahrscheinlich nicht verzeihen wird und das die Beziehung zu ihrem Arbeitskollegen keine Chancen hat (sehr attraktiv, charmant ist usw. aber trotzdem single??? - Wohl weil er nichtmal vor Frauen halt macht, die in einer Beziehung sind!)

Da kann man doch die Reaktion von nior im Grunde nachvollziehen. Es ist kein Frust, sondern eher Wut, was nior empfindet (was auch verständlich ist).

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2010 um 13:57
In Antwort auf alexus26

Wieso Frust?
Ich kann nior ganz gut verstehen - zumindest wenn man sich in diesem Forum sich umschaut.

Es ist doch immer das gleiche.

Man ist in einer Beziehung. Trotzdem fängt einer von beiden an, mit irgendeinem Menschen (anderen Geschlechts - bei bi mit des selben G.) zu telefonieren, SMS zu schreiben etc.

Und plötzlich landet man in der Kiste.

Dann fängt das geschreibsel an:

Ich habe solche Schuldgefühle bla bla bla. Weiß nicht mehr weiter bla bla bla. Aber ich will meinen Freund/Freundin/Mann/Frau nicht verlieren bla bla bla.

Dazu kommen auch irgendwelche Ausflüchte ala:

War betrunken. Beziehung lief nicht mehr so gut. Haben uns zu selten gesehen. Wir hatten öfters Streit. usw.

Nior hat zum Verhalten etwas richtiges geschrieben.

Ist man in einer Beziehung, dann macht man sowas nicht (nicht nur die Sache mit dem Sex, sondern auch das davor).

Man bleibt nicht einfach alleine mit jemanden, von dem man weiß, dass er etwas von ihm/ihr will (hier hält man doch eher Abstand - oder?). Auch schreibt man sich nicht so oft gegenseitig SMS, wenn man nebenher einen Partner/Partnerin hat (mit wem ist man eigentlich dann zusammen?). Auch trifft man sich nicht insgeheim, sondern nur mit dem Partner zusammen.

Mal ehrlich, diese Sache hat sich doch nicht in 24 Std. abgespielt. Sie hatte genügend Zeit gehabt über ihren Arbeitskollegen nachzudenken (was sie auch zu 100 % gemacht hat). Diesbezüglich hatte sie auch ihren Freund mit dem Arbeitskollegen verglichen, hat aber es nicht für nötig gehalten Abstand von ihrem Kollegen zu nehmen.

Was sagt dieses Verhalten aus? Doch das es ihr im Grunde egal war, was passieren könnte. Sie hat insgeheim gehoft, dass es passiert.

Jezt hat sie nur Angst, dass sie im Grunde alleine darsteht. Insgeheim weiß sie, dass ihr Freund es ihr wahrscheinlich nicht verzeihen wird und das die Beziehung zu ihrem Arbeitskollegen keine Chancen hat (sehr attraktiv, charmant ist usw. aber trotzdem single??? - Wohl weil er nichtmal vor Frauen halt macht, die in einer Beziehung sind!)

Da kann man doch die Reaktion von nior im Grunde nachvollziehen. Es ist kein Frust, sondern eher Wut, was nior empfindet (was auch verständlich ist).

Zusatz:
Ist doch komisch, dass die meisten sich erst melden, wenn es schon zu spät ist?

Wieso sucht man sich keine Hilfe, wenn noch nichts passiert ist (so ala stehe zwischen meinem/r Mann/Frau und einem Arbeitskollegen - bis jetzt war noch nichts zwischen uns passiert, aber trotzdem finde ich ihn sehr anziehend -> Schmetterlinge im Bauch, wenn ich ihn sehe etc.)?

Hier kann man eventuell noch helfen, aber danach? Was für Möglichkeiten bieten sich hier noch an? Doch eher nur wenige! Der einzige Rat, den man geben kann ist doch, dass diese Person die Fronten klärt (die weitaus schwieriger und schmerzhafter sind, als wenn man noch nicht Fremd gegangen ist).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2010 um 16:13

......
[Weißt Du, was mich wütend macht, und frustriert?
Solche Dinge wie Krieg, wie Folter, wie Kindersterblichkeit, Hungersnöte...]

Nur muss man nicht vergessen, dass einzelne Gegebenheiten einen auch wütend machen können.

[Und was gäbe mir das Recht, deswegen verbal auf jemanden "einzubrügeln"?]

Richtig, keiner gibt mir das Recht, nur muss man auch sehen das jegliche Kritik (auch wenn diese etwas hart ist) auch hilfreich sein kann.

Wieso sollte man sie mit Samthandschuhen anfassen, wenn sie selbst nach ausflüchten sucht? Die gegebene Geschichte zeigt doch ein eindeutiges Bild. Sie will eben nichts ändern, nur ihre Probleme (die sie sich selbst zuzuschreiben kann) zu ihrem Gunsten gelöst haben. Was sie machen soll, müsste ihr doch eindeutig klar sein - so viele gibt es nicht!

Wenn sie aber nicht an den Ursachen (ihrem Verhalten) etwas ändern will, dann wird sie immer wieder auf die Schnautze fallen und das ist auch nicht der Sinn der Sache - oder?

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2010 um 16:17
In Antwort auf alexus26

......
[Weißt Du, was mich wütend macht, und frustriert?
Solche Dinge wie Krieg, wie Folter, wie Kindersterblichkeit, Hungersnöte...]

Nur muss man nicht vergessen, dass einzelne Gegebenheiten einen auch wütend machen können.

[Und was gäbe mir das Recht, deswegen verbal auf jemanden "einzubrügeln"?]

Richtig, keiner gibt mir das Recht, nur muss man auch sehen das jegliche Kritik (auch wenn diese etwas hart ist) auch hilfreich sein kann.

Wieso sollte man sie mit Samthandschuhen anfassen, wenn sie selbst nach ausflüchten sucht? Die gegebene Geschichte zeigt doch ein eindeutiges Bild. Sie will eben nichts ändern, nur ihre Probleme (die sie sich selbst zuzuschreiben kann) zu ihrem Gunsten gelöst haben. Was sie machen soll, müsste ihr doch eindeutig klar sein - so viele gibt es nicht!

Wenn sie aber nicht an den Ursachen (ihrem Verhalten) etwas ändern will, dann wird sie immer wieder auf die Schnautze fallen und das ist auch nicht der Sinn der Sache - oder?

Zusatz:
Solange sie an sich selber nichts ändern will, wird sie andere immer wieder verletzen/ausnutzen etc.

(man darf hier auch nicht vergessen, das es auf der anderen Seite auch einen Menschen gibt, der deswegen leiden muss.)

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper