Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich habe mir was vorgemacht...

Ich habe mir was vorgemacht...

6. Juli 2008 um 11:38

Monatelang habe ich die riesengroßen Warnschilder ignoriert.
Habe mich damit zufrieden gegeben, dass er selten Zeit hat.
Habe mich damit abgefunden, dass seine Kumpels ihm sehr wichtig sind.
Habe akzeptiert, dass er einfach anders ist als ich.
Habe ihn gerade deswegen so sehr gemocht.
Habe ihm die Zeit gegeben, die er haben wollte.
Habe ihm noch mehr Zeit gegeben.
Und noch mehr Zeit.

Monatelang habe ich auf Anworten gewartet.
Habe viele Fragen einfach runtergeschluckt.
Habe einfach genossen, wenn wir zusammen waren.
Er hat das auch genossen.

Monatelang habe ich ihm nicht alles gegeben.
Wer kann schon alles geben, wenn er nicht alles bekommt?

Aber jetzt konnte ich nicht mehr länger warten.
Ich habe auf eine Antwort gepocht.
Ich habe ihn unter Druck gesetzt.
Ich durfte das auch.
Nach dreieinhalb Monaten kann man eine Antwort erwarten.
Willst du mich, willst du mich wirklich?
Müsstest du nicht eigentlich deine freie Zeit mit mir verbringen wollen?
Müsstest du nicht eigentlich überglücklich sein?

Seine Antwort war die folgende:
"Ich habe dich gern, mehr als gern.
Aber ich habe dich noch nicht so gerne, wie du mich.
Wenn am Ziel vorbeischießen gar nicht wollen wäre,
und direkt ins Schwarze treffen über alles wollen wäre,
dann wärst du für mich sehr nahe daran, dirket ins Schwarze zu treffen."

Ich wäre sehr nahe dran.
Das verdiene ich einfach nicht.
Oder vielleicht doch?
Ich war viel zu blind, denn er hat bei mir voll ins Schwarze getroffen.
Vor lauter schwarz konnte ich nichts mehr sehen.
Schwarz wie die Nächte, in denen ich bei ihm war.
Wir sind zusammen eingeschlafen.
Er hat mich umarmt.
Er hat mich gestreichelt.
Er hat mich geküsst.

Ich sagte:
"Eines Tages wirst du eine Frau treffen.
Die wird so ins Schwarze treffen,
dass du gar nicht mehr weißt,
wo oben und unten ist.
Du wirst all deine Zeit mit ihr verbringen wollen.
Wenn es soweit ist, dann denk mal kurz an mich.
Dann wirst du wissen, wie es mir die ganze Zeit mit dir ging.
Und wenn du wieder eine Frau kennen lernst,
die eben nicht ganz ins Schwarze trifft,
dann lass sie nicht ein Vierteljahr warten,
bis du ihr die Wahrheit sagst.
Das ist viel zu lange und es tut sehr weh."

Mehr lesen

6. Juli 2008 um 12:08

Lies mal genau!
was er schreibt...NOCH NICHT

also gib ihm Zeit, wenn Du ihn wirklich liebst. Was erwartest du denn? Das er vor Dir niederkniet und dir ewige Liebe schwört? Liebe muss wachsen und das Tempo geht nicht unbedingt bei Beiden konform.

Solltest du allerdings den Verdacht haben, er hält dich hin oder es wird nie mehr als es jetzt ist, musst du dich entscheiden. Entweder beende es oder gibt dich mit dem zufrieden was er geben kann/ will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2008 um 12:38
In Antwort auf mirja_11943760

Lies mal genau!
was er schreibt...NOCH NICHT

also gib ihm Zeit, wenn Du ihn wirklich liebst. Was erwartest du denn? Das er vor Dir niederkniet und dir ewige Liebe schwört? Liebe muss wachsen und das Tempo geht nicht unbedingt bei Beiden konform.

Solltest du allerdings den Verdacht haben, er hält dich hin oder es wird nie mehr als es jetzt ist, musst du dich entscheiden. Entweder beende es oder gibt dich mit dem zufrieden was er geben kann/ will.

Ja, "noch nicht"
Es stimmt schon, er sagte "noch nicht". Aber es geht hier ja noch nicht einmal um Liebe, sondern um das Verliebtsein. Und das ist er nicht, er ist nicht in mich verliebt. Soll ich mich damit zufriedengeben, dass er mich mag, während ich total verliebt bin? Eher nicht, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2008 um 14:03

Vielen Dank!
Aber ich befürchte, das wird so nicht passieren.
Jemand sehr schlaues hat mal gesagt:
"Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass, sondern Gleichgültigkeit."
Und genau dieses Gefühl hatte ich die ganze Zeit bei ihm. Dass ich ihm im Grunde genommen gleichgültig bin. Wenn ich bei ihm war, war es schön für ihn, und wenn ich nicht bei ihm war, dann war das auch nicht so schlimm.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2008 um 14:17
In Antwort auf kira_12380308

Ja, "noch nicht"
Es stimmt schon, er sagte "noch nicht". Aber es geht hier ja noch nicht einmal um Liebe, sondern um das Verliebtsein. Und das ist er nicht, er ist nicht in mich verliebt. Soll ich mich damit zufriedengeben, dass er mich mag, während ich total verliebt bin? Eher nicht, oder?

Die Entscheidung kann ich Dir nicht abnehmen
aber ich könnte so nicht weitermachen. Dann lieber ein Ende.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2008 um 15:12
In Antwort auf mirja_11943760

Die Entscheidung kann ich Dir nicht abnehmen
aber ich könnte so nicht weitermachen. Dann lieber ein Ende.

Eben.
Ich habe der Sache ein Ende gesetzt, habe ihm unmissverständlich klargemacht, dass ich mich nicht damit zufrieden geben kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2008 um 15:14

Danke
Vielen Dank für deine lieben Worte! Ja ich versuche, nicht allzu traurig zu sein, aber es fällt mir natürlich schwer an irgendwas anderes zu denken.
LG zurück ins schöne Hamburg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2008 um 15:35
In Antwort auf kira_12380308

Eben.
Ich habe der Sache ein Ende gesetzt, habe ihm unmissverständlich klargemacht, dass ich mich nicht damit zufrieden geben kann.

Du bist eine tolle Frau!
Ich fand schon deine Art dieses Thema zu schreiben toll und deine Konsequenz aus Allem, verdammt mutig und reif - wie oben schon erwähnt...

Er sagte "noch nicht" - NEIN! Du warst/bist sehr verliebt und "noch nicht" bedeutet übersetzt in 99% aller Fälle: "ich halte dich mal noch warm". Dafür bist du dir Gott sei dank zu schade...

Du hast ihm Zeit gegeben, hast die Zeit zusammen genossen und nun war es wirklich an der Zeit eine Entscheidung zu fordern. Das hast du toll gemeistert. Und was du letztendlich zu ihm sagtest, war auch Klasse.

Sei dir bewusst, du bist ein tolles Mädel mit 'nem großen Herzen und einer bemerkenswerten Reife. Da wird bald ein Mann kommen der dies zu schätzen weiß und ihr Beide voll ins "Schwarze" trefft. "Nur fast" ist keine Basis, das hast du richtig erkannt.

Auch wenns weh tut, deine Entscheidung war richtig und du kannst mit neuem Selbstbewusstsein ins Leben schauen. Bist dir treu geblieben und er hat ganz schön was verpasst...

Liebe Grüße und viel Glück für dich, Melody

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2008 um 16:01
In Antwort auf odila_12869211

Du bist eine tolle Frau!
Ich fand schon deine Art dieses Thema zu schreiben toll und deine Konsequenz aus Allem, verdammt mutig und reif - wie oben schon erwähnt...

Er sagte "noch nicht" - NEIN! Du warst/bist sehr verliebt und "noch nicht" bedeutet übersetzt in 99% aller Fälle: "ich halte dich mal noch warm". Dafür bist du dir Gott sei dank zu schade...

Du hast ihm Zeit gegeben, hast die Zeit zusammen genossen und nun war es wirklich an der Zeit eine Entscheidung zu fordern. Das hast du toll gemeistert. Und was du letztendlich zu ihm sagtest, war auch Klasse.

Sei dir bewusst, du bist ein tolles Mädel mit 'nem großen Herzen und einer bemerkenswerten Reife. Da wird bald ein Mann kommen der dies zu schätzen weiß und ihr Beide voll ins "Schwarze" trefft. "Nur fast" ist keine Basis, das hast du richtig erkannt.

Auch wenns weh tut, deine Entscheidung war richtig und du kannst mit neuem Selbstbewusstsein ins Leben schauen. Bist dir treu geblieben und er hat ganz schön was verpasst...

Liebe Grüße und viel Glück für dich, Melody

Auch dir...
...vielen Dank für deine Antwort.

Es hat mich einiges an Überwindung gekostet, so konsequent zu sein, weil ich genau weiß, dass ich die Zeit mit ihm sehr vermissen werde. Aber ich will mich nicht länger hinhalten lassen, nur damit er im "Notfall" - also falls er keine "Bessere" finden sollte - noch mich nehmen kann.

Ich war einfach viel zu blind um zu erkennen, dass er nicht der Mann ist, von dem ich dachte, dass er es ist. Ich hätte ihn nie so eingeschätzt, denn sonst hätte ich mich ja gar nicht in ihn verliebt!
Bin mir sicher, dass ich jemanden finde werde igendwann, der mich genauso will wie ich ihn.
Nur ob das bei ihm genauso sein wird? Ich hoffe es für ihn... denn es wäre wirklich traurig, wenn er nie dieses Gefühl erleben würde, wie es ist, verliebt zu sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest