Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich habe mich in einen 10Jahre jüngeren Türken verliebt

Ich habe mich in einen 10Jahre jüngeren Türken verliebt

15. Oktober 2006 um 13:14

Hallo! Ich habe vor ca. 3 Monaten einen jungen (35) Mann über einen Chat kennengelernt und da wir uns auf Anhieb sympathisch waren und auch nach dem Telefonat das Gefühl hatten, auf einer Wellenlänge zu liegen, hatten wir uns spontan am gleichen Tag verabredet. Ich hatte Freikarten für das Kabarett und er hatte Zeit und Lust mich zu begleiten. Das hat sich einfach so ergeben und ich hatte keinerlei Erwartungen. Ich wusste nur, er ist Türke, lebt seit 11 Monaten in Trennung und sieht seine kleine Tochter regelmäßig. Beruflich sehr engagiert und nebenbei macht er noch ein Diplom. Also ein einfach netter und sympathischer Typ Mann und Vorurteile gegen Menschen aus anderen Kulturkreisen sind mir schon immer fremd. In meinem Freundeskreis gibt es Spanier, Griechen oder Franzosen - auch viele Menschen auf Sri Lanka (dort leben meine Eltern viele Montate im Jahr) sind inzwischen liebe Freunde geworden. Also wir trafen uns und schon in den ersten Minuten mit ihm spürte ich, dass ich ihn irgendwie sehr mag - ihm ging das genauso - . Es war also ein wunderschöner Abend und wir vereinbarten später per SMS, dass wir uns wiedersehen möchten. Das zweite Date - ich hatte die Idee - fand bei einem türk. Fussballspiel statt - er brauchte seinen besten Freund und dessen Mutter (Türken) mit und auch das war wieder ein schöner Abend. Das dritte Date war eine Einladung zum Essen von ihm und danach waren wir in seiner Wohnung und er hatte es geschafft . Von da an sahen wir uns regelmäßig einmal pro Woche und diese Treffen sind immer sehr gefühlvoll und wir lachen sehr viel - erzählen uns auch sehr viel über unsere Familien, Freunde etc. - soweit alles in bester Ordnung. Aber jetzt kommt das, was mich irritiert. Er meldet sich fast nie oder nur sehr selten, um mir einfach mal zu schreiben, dass er mich vermisst, an mich denkt oder so. Er erzählt mir auch keine Details aus seinem Alltag - da scheint alles immer gleich zu sein. Job, Freund, Kind... mehr nicht. Aber ich weiß, dass er immer noch im Internet auf dieser Singleseite herumstöbert. Er meint, reines Interesse, wer da auf sein Profil geht - er habe keine anderen Interessen und wenn da was wäre, würde er es mir sagen. Und so ist er jetzt in der Position, dass er bestimmt, wann und wie er sich meldet und wann wir uns wo (bei mir oder bei ihm) treffen. Ein Vorschlag mit mir ins Kabarett oder Kino oder egal was zu gehen kommt auch nicht mal und ich würde mich so freuen, wenn es kommt. Wenn ich ihn bombadiere mit SMS und ihm sage, dass ich traurig bin, wenn er so hart ist, dass ich verliebt bin und daher seine Nähe und Wärme brauche, dann schaltet er auf stur - er habe doch gesagt, dass er im Stress ist mit Trennung, Kind, Diplom und Job und es sei doch alles klar zwischen uns, es gäbe keine Missverständnisse und Problem, er freue sich immer auf mich usw...
Kann mir das alles jemand erklären - soll ich ihm einfach vertrauen, so, wie er es von mir möchte, und gar nicht mehr nachdenken, einfach mein Leben leben. Ist das die türkische Mentalität - er macht sein Ding und ich soll doch bitte warten bis er wieder Zeit für mich hat? Wie ist die türkische Mentalität überhaupt? Was erwarten die in einer Beziehung und dann von ihrer Partnerin? Sind sie eher häuslich mit ihrer Frau und gehen lieber mit ihren Freunden aus und nicht mit der eigenen Frau. Bitte erklärt mir das ein wenig.
Ich bin zwar 10 Jahre älter als er, ich wirke aber 10 Jahre jünger und er ist auch sehr stolz eine so tolle klasse Frau zu haben - das hat er schon oft gesagt. Er redet auch davon zu mir ins Haus zu ziehen - da weiss ich aber nie, ist das ein Scherz, will er mich damit testen? Was kann ich ihm glauben und was nicht? Er ist ein sehr fröhlicher und lieber Mann, der gerne lacht und gerne albert - ich allerdings auch und so weiss ich nie, ist das ernst gemeint oder witzig?
Ach, tausend Fragen und da ich mich nicht traue, seinen besten Freund über ihn zu fragen, wende ich mich mal an Euch. Wäre es verkehrt seinen Freund anzurufen und mit ihm über meinen Freund zu reden? Ich denke schon! Oder?

Mehr lesen

15. Oktober 2006 um 19:25

Hallo Nottinghill,
habe mir deine Erfahrungen mit deinem neuen türkischen Freund durchgelesen und muss sagen, es irritiert mich schon etwas, dass er so zurückhaltend ist. Denn ein VERLIEBTER Mann versucht möglichst VIIIIIEEEEEL Zeit mit seiner Angebeteten zu verbringen. In dieser Phase spielt die Mentalität noch nicht so die Rolle. Erst wenn diese Verliebtheitsphase vorüber ist, dann kommt meist die Mentalität ins Spiel. Mit muslimischen Männern ist es sicherlich nicht einfach, da sie muslimisch erzogen wurden. Egal, ob sie hier leben oder nicht. Ihre Überzeugungsbasis ist MUSLIMISCH. Das heißt, dass der Mann sich viel mehr Freiheiten nehmen kann als die Frau. Die Frau wird in der Öffentlichkeit nur ungern gesehen. Sie gehört eigentlich ins Haus. Wenn man damit kein Problem hat, kann man auch mit einem muslimischen Mann gut auskommen. AUSNAHMEN BESTÄTIGEN DIE REGEL, aber in ca. 90% der Fälle ist es so.
Auch mulimische Männer, die in Europa groß werden, werden in ihrem Kreis (der Familie) eben muslimisch und nicht christlich oder westlich erzogen. Auch wenn sie sich nach außen hin noch so "emanzipiert" geben, die Differenzen sind IMMER da.
Aber vor allem in der Anfangsphase (rosa Brille) sind vor allem arabische und südländische Männer sehr einnehmend und möchten am liebsten 24 Stunden mit der Angebeteten verbringen. Das ist schon merkwürdig, da er dir ja auch nicht viel erzählt. Man kann auch zwischendurch mal etwas unternehmen, was wenig Zeit in Anspruch nimmt (einen Kaffee trinken gehen ...).

Hör auf dein Bauchgefühl und das sagt dir ganz eindeutig, dass da was nicht so ganz stimmt ( Sprich ihn darauf an und lebe ansonsten DEIN Leben. Mach dich nicht abhängig von ihm!!!

Liebe Grüße
pragma03

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2006 um 23:17

Hallo Nottinghill,
ich habe den Eindruck, dass du sehr praktisch für ihn bist: immer da, wenn er dich braucht - aber umgekehrt? Ein verliebter Mann hat doch normalerweise ein "Kontrollbedürfnis", ruft öfter mal an, will was zusammen mit einem unternehmen - da spielt die Nationalität wohl kaum eine Rolle. Wenn er Zeit hat, um im Internet auf Kontaktseiten herumzuchatten, dann hat er auch Zeit für dich - oder sollte sie mit dir verbringen wollen, sollte man denken. Wenn er das alles nicht macht, dann ist da u.U. was faul. Und er hat schon mal abgecheckt, wie du reagierst, wenn er auf das Thema einziehen bei dir kommt... Lass es lieber sein! Wer weiß, ob er sich nachher wieder mit seiner Frau verträgt und zu ihr zurückkehrt - ist alles schon dagewesen! Die türkischen Männer sind übrigens eher nicht häuslich, es gibt sehr viele, die gehen morgens nach dem Frühstück in den türkischen Verein, spielen Karten, trinken Tee, und gehen irgendwann nach Hause. Mein Mann (Türke!) geht auch manchmal hin, und wenn er dann über Politik redet, sagt er, schauen ihn alle so ahnungslos an, als wäre er von einem anderen Stern - die können halt nicht mitreden. Und deswegen weiß er auch, wie lange manche Männer da sind... Mein Exemplar ist allerdings eher häuslich, aber da ist er wohl eine Ausnahme...
LG Meerblau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2006 um 23:23
In Antwort auf carmel_12869507

Hallo Nottinghill,
ich habe den Eindruck, dass du sehr praktisch für ihn bist: immer da, wenn er dich braucht - aber umgekehrt? Ein verliebter Mann hat doch normalerweise ein "Kontrollbedürfnis", ruft öfter mal an, will was zusammen mit einem unternehmen - da spielt die Nationalität wohl kaum eine Rolle. Wenn er Zeit hat, um im Internet auf Kontaktseiten herumzuchatten, dann hat er auch Zeit für dich - oder sollte sie mit dir verbringen wollen, sollte man denken. Wenn er das alles nicht macht, dann ist da u.U. was faul. Und er hat schon mal abgecheckt, wie du reagierst, wenn er auf das Thema einziehen bei dir kommt... Lass es lieber sein! Wer weiß, ob er sich nachher wieder mit seiner Frau verträgt und zu ihr zurückkehrt - ist alles schon dagewesen! Die türkischen Männer sind übrigens eher nicht häuslich, es gibt sehr viele, die gehen morgens nach dem Frühstück in den türkischen Verein, spielen Karten, trinken Tee, und gehen irgendwann nach Hause. Mein Mann (Türke!) geht auch manchmal hin, und wenn er dann über Politik redet, sagt er, schauen ihn alle so ahnungslos an, als wäre er von einem anderen Stern - die können halt nicht mitreden. Und deswegen weiß er auch, wie lange manche Männer da sind... Mein Exemplar ist allerdings eher häuslich, aber da ist er wohl eine Ausnahme...
LG Meerblau

Noch was:
du glaubst doch nicht im Ernst, dass sein bester Freund sich in die Nesseln setzt und einer fremden, deutschen Frau erzählt, wie sein Freund in Wirklichkeit ist? In der türkischen Gesellschaft ist es undenkbar, dass er seinem Freund in den Rücken fällt, und er wird sich wahrscheinlich verhalten wie eines seiner Familienmitglieder: nach außen dringt nichts, es wird nichts verraten. Man hat seinen Stolz, und man muss sich schützen vor dem Gerede der Leute (tratschen ist eine sehr beliebte Beschäftigung in der türk. Gesellschaft).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2006 um 14:09

Sorry
hallo, erstmal...

ich denke die türkische/arabische sonstwas mentalität besteht nicht darin egal ob mann oder frau auf sich warten zu lassen...
wer,wie,was in einer Beziehung erwartet,hängt doch nicht davon ab, von welcher Kultur man kommt...
ob sie häuslich sind oder gerne ausgehen,hängt doch von dem oder derjenigen immer selbst ab...

okey eine nette chatbekanntschaft schön und gut.. aber wieso meldet er sich denn bitte nicht?
das hat nix mit türkischem Dasein zu tun..wenn man interesse an der Person hat, dann meldet man sich..und surft nicht noch rum um mit anderen frauen zu schreibne.. ich meine rede mit dem Freund..entweder er akzeptiert deine Ansichten..manchmal muss Frau auch mal kämpfen..
aber meistens vergnügen sich doch die südländer mit ner Deutschen weils leichter ist glaub mir...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2010 um 22:08

Wie wärs....
... wenn Du ihm einfach offen sagen würdest, was Du willst? Nämlich dass er von selbst mehr Vorschläge macht zum einen, und dass er zum anderen einfach mal ab und zu laut aussprechen darf, dass er sich auf Dich freut.
Und ihm gleichzeitig erklärst, dass Du ihm daraus keinen "Strick drehen" willst, sondern Dich schlicht und einfach darüber freust. Denn Du hast es verdient, auf Händen getragen zu werden - wenn er das nicht sieht, dann wird das ein anderer tun.

Weißt Du, sei Dir Deiner selbst bewusst, behandle Dich selbst so wertvoll, wie Du es verdient hast. Will sagen: Lauf niemandem hinterher, der nicht auch versucht, hinter Dir herzulaufen. Zu zweit sollte alles leichter sein als allein. Wenn alles schwerer wird, sollte einem das zu denken geben. Dann hapert es an irgendetwas.

Jede Beziehung hat sozusagen einen "Lernauftrag" - was kann ich als Partnerin vom meinem Partner lernen? Was kann er von mir lernen? Was hat er möglicherweise im Überfluss, wovon ich mir eine Scheibe abschneiden könnte? Wo bewegen wir uns voneinander weg, anstatt uns aufeinander zuzubewegen?

Diese Fragen sollte man sich mal in Ruhe stellen und versuchen zu beantworten. Und als Grund für alle Unstimmigkeiten nicht immer pauschal den unterschiedlichen kulturellen Background bemühen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2010 um 22:33

Nottinghill7
ich kann dir nur aus eigener erfahrung abraten. war selber mit einem türken verlobt. er war jede freie minute alleine unterwegs auf aufriss, aber ich durfte maximal zu meinen eltern gehen.

er hat mich belogen, betrogen und geschlagen, aber gleichzeitig behauptet, daß er nur mich liebt. wie ich draufgekommen bin, daß er in der türkei bereits verheiratet war und 3 kinder hatte, habe ich schluß gemacht-
was dann folgte, war stalking pur mit auflauern und drohanrufen.

überlege es dir gut, ob es das alles wert ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2010 um 0:31

Ist ja nun schon
ein Weilchen her,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2012 um 20:32

)
ich bin auch türke und die eine dir das abratet ist eine von vielen die shcelchte erfahrungen macht aber es gibt auch solche deutsche oder russen usw aus jedem land kommen schwarze schafe.
Türken pflegen den kontakt zu verwandten dies solltest du wissen. so wie ich das lese hat er nur momentan stress gib ihm was zeit auch wenns dir schwer fällt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2012 um 14:13

Bezness?
Geh doch mal auf die Seite 1001 Geschichten, da findest du hunderte von deiner Geschichte. Alles Frauen die an die große Liebe glaubten und doch nur Beznessopfer wurden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper