Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich habe mich getrennt und fühle mich schrecklich..

Ich habe mich getrennt und fühle mich schrecklich..

15. Juni 2016 um 9:26

Guten Morgen liebes Forum,

ich brauche jetzt einfach dringend euren Rat. Ich weiß nicht was ich machen soll, wie ich mich verhalten soll.
Aber von Anfang an: Ich (21) habe mich gestern Abend von meinem Freund (25) getrennt nach 2,5 Jahren Beziehung. Es war furchtbar, er hat so geweint, das hat mich innerlich fertig gemacht, aber ich bin irgendwie standhaft geblieben.
Der Grund für die Trennung war zum einen, dass ich ihn einfach nicht mehr liebe und ihn eher als Freund anstatt als Partner sehe. Ich möchte ihn nicht mehr küssen oder mit ihm schlafen. Ich vermisse ihn nicht mehr, wenn wir uns länger nicht sehen. Außerdem haben wir doch eher unterschiedliche Zukunftsvorstellungen. Er weiß genau, er möchte Haus, Kinder ( genau 2) ...das volle Programm eben. Ich bin mir da noch gar nicht so sicher und lasse das alles auf mich zukommen, geschweige denn weiß ich nicht ob ich überhaupt Kinder möchte.
Daher bin ich nach langem Hin und Her dazu gekommen, mich zu trennen, um ihn und mich nicht länger zu quälen.

Das Problem an der ganzen Sache ist nun: Er ist für mich in die Nähe meiner Arbeit gezogen und hat sich auch dort eine Arbeit gesucht. Wir haben angefangen die Wohnung gemeinsam auszusuchen und dann auch einzurichten, er hat fest mit meinem baldigen Einzug gerechnet.
Dass ich mich nun getrennt habe, hat ihn den Boden unter den Füßen weggerissen, es kam für ihn überraschend und er hat nur gefragt, was er ändern kann. Meiner Meinung nach nichts. Er meinte, er hat alles verloren und was soll er denn jetzt da ohne mich..


Nun fühle mich schrecklich, er tut mir so leid und ich fühle mich schlecht. Furchtbare Gewissensbisse..
Er meinte er möchte um die Beziehung kämpfen und kann nicht einfach so aufgeben. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll.. ich bin ratlos.
Ich hoffe, ihr könnt mir helfen, Tipps geben oder einfach nur ein paar Worte finden.

Danke!

Mehr lesen

16. Juni 2016 um 9:11

Hallo dalocu,
erst mal danke für deine liebe Antwort.
Das hat mich wirklich aufgebaut. Nur habe ich nicht nur solch nette Worte bekommen.. ich hatte das Thema in einem anderen Forum angesprochen und da war die Meinung ganz anders.
Ich zitiere mal: "Ganz davon abgesehen finde ich deine menschliche Herangehensweise deinem Ex? gegenüber extrem scheiße!"
oder
"Bin auch eurer Meinung. Das Verhalten deinem Ex gegenüber geht echt gar nicht! Ich finde es auch immer schlimm, wenn man den Partner vor vollendeten Tatsachen stellt und dann noch erwartet, dass er das einfach so schluckt. Du hättest schon viel früher mit offenen Karten spielen müssen... fair ist dein Verhalten jedenfalls nicht"

Und dann zweifle ich schon an mir selbst..
Ich habe ihm nun heute früh geschrieben, dass wir gerne nochmal drüber reden können, aber die Trennung für mich fest steht.
Ich hoffe, dass sich das bald alles klärt und wir im Guten auseinander gehen können..

Glaubst du, ich hätte ihm ein Gespräch nicht nochmal anbieten sollen?
Gestern Abend haben wir noch getextet und da war ich wirklich etwas hart, weil er kämpfen will..

Danke für deine Hilfe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2016 um 12:14
In Antwort auf cho_12458000

Hallo dalocu,
erst mal danke für deine liebe Antwort.
Das hat mich wirklich aufgebaut. Nur habe ich nicht nur solch nette Worte bekommen.. ich hatte das Thema in einem anderen Forum angesprochen und da war die Meinung ganz anders.
Ich zitiere mal: "Ganz davon abgesehen finde ich deine menschliche Herangehensweise deinem Ex? gegenüber extrem scheiße!"
oder
"Bin auch eurer Meinung. Das Verhalten deinem Ex gegenüber geht echt gar nicht! Ich finde es auch immer schlimm, wenn man den Partner vor vollendeten Tatsachen stellt und dann noch erwartet, dass er das einfach so schluckt. Du hättest schon viel früher mit offenen Karten spielen müssen... fair ist dein Verhalten jedenfalls nicht"

Und dann zweifle ich schon an mir selbst..
Ich habe ihm nun heute früh geschrieben, dass wir gerne nochmal drüber reden können, aber die Trennung für mich fest steht.
Ich hoffe, dass sich das bald alles klärt und wir im Guten auseinander gehen können..

Glaubst du, ich hätte ihm ein Gespräch nicht nochmal anbieten sollen?
Gestern Abend haben wir noch getextet und da war ich wirklich etwas hart, weil er kämpfen will..

Danke für deine Hilfe!

Jeder hat unterschiedliche
Herangehensweisen, wie er Probleme löst. Du hast dich eben sehr direkt getrennt. Das ist ok. (Für andere mag das nicht der Fall sein, aber DU hast dich getrennt)
Es mag ihm jetzt wie einen Schlag vor den Kopf vorkommen, das ist jetzt sein Problem... und ja, du hättest eventuell früher deine Zweifel an eurer Beziehung äußern können.
Nun ist es, wie es ist. Du hast überlegt gehandelt. Du hast dich getrennt, weil du für euch keine gemeinsame Zukunft mehr siehst.
Jetzt würde ich ihm aber auch die Zeit lassen und die Möglichkeit geben, die Realität zu verdauen und zu verarbeiten. Ein klärendes Gespräch hätte jetzt, so denke ich, keinen Erfolg, weil deine Gründe zu ihm im jetzigen Moment nicht durchdringen werden.
Lass Ruhe einkehren und halte Abstand, damit auch er den Abstand zu dir hinbekommt.
So gesehen, hätte ich mich erst einmal NICHT bei ihm gemeldet.
Bei jedem Lebenszeichen von dir hegen sich bei ihm Hoffnungsschimmer. Und das willst du ja wohl nicht, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2016 um 12:44
In Antwort auf sweetwater5

Jeder hat unterschiedliche
Herangehensweisen, wie er Probleme löst. Du hast dich eben sehr direkt getrennt. Das ist ok. (Für andere mag das nicht der Fall sein, aber DU hast dich getrennt)
Es mag ihm jetzt wie einen Schlag vor den Kopf vorkommen, das ist jetzt sein Problem... und ja, du hättest eventuell früher deine Zweifel an eurer Beziehung äußern können.
Nun ist es, wie es ist. Du hast überlegt gehandelt. Du hast dich getrennt, weil du für euch keine gemeinsame Zukunft mehr siehst.
Jetzt würde ich ihm aber auch die Zeit lassen und die Möglichkeit geben, die Realität zu verdauen und zu verarbeiten. Ein klärendes Gespräch hätte jetzt, so denke ich, keinen Erfolg, weil deine Gründe zu ihm im jetzigen Moment nicht durchdringen werden.
Lass Ruhe einkehren und halte Abstand, damit auch er den Abstand zu dir hinbekommt.
So gesehen, hätte ich mich erst einmal NICHT bei ihm gemeldet.
Bei jedem Lebenszeichen von dir hegen sich bei ihm Hoffnungsschimmer. Und das willst du ja wohl nicht, oder?

Ich habe
in zwei Wochen meine mündliche Abschlussprüfung, bis dahin will ich es ruhen lassen.
Danach würde ich mich auf ein Gespräch einlassen, wenn er es denn noch möchte.
Ich hoffe zumindest, dass er das versteht, da kann ich nur auf heute Abend warten.
Natürlich will ich ihm keine Hoffnung machen, doch mein Verhalten schien mir bis hierher egoistisch und so möchte ich das nicht enden lassen.
Danke für deine Antwort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2016 um 15:05
In Antwort auf cho_12458000

Ich habe
in zwei Wochen meine mündliche Abschlussprüfung, bis dahin will ich es ruhen lassen.
Danach würde ich mich auf ein Gespräch einlassen, wenn er es denn noch möchte.
Ich hoffe zumindest, dass er das versteht, da kann ich nur auf heute Abend warten.
Natürlich will ich ihm keine Hoffnung machen, doch mein Verhalten schien mir bis hierher egoistisch und so möchte ich das nicht enden lassen.
Danke für deine Antwort.

Dein Verhalten
schien dir egoistisch? Warum? Weil DU Verantwortung für dein Leben trägst und dafür, dass DU Zufrieden bist? Du kannst nichts für deine (nicht mehr vorhandenen) Gefühle. Du kannst nichts dafür, dass ihr unterschiedliche Lebensziele (entwickelt) habt. Aber DU hattest den Mut, das nicht nur zu erkennen, sondern auch deine Schlüsse daraus zu ziehen. Das war für euch BEIDE wichtig. Er wird es derzeit (noch) nicht verstehen. Das kommt aber eventuell irgendwann. (Deshalb meinte ich ja... lass ihm die Zeit).
So gesehen hast du aus meiner Sicht nicht egoistisch, sondern eher vorausschauend gehandelt. Es ist nicht deine Aufgabe, ihn glücklich zu machen... dafür kann er nur selber sorgen, woraus sich ein gemeinsames Glücklichsein entwickeln kann.
Und mit ihm hättest du das nicht mehr geschafft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2016 um 19:37

Hab das auch durch
Bloß nicht Hoffnung machen. Du hast schon die richtige Entscheidung getroffen. Was bringt es ihm, wenn du diese Beziehung wegen fehlender Gefühle nicht mehr führen willst. Du schadest nur dir selber und ihm. Auf lange Sicht werden daraus andere Probleme entstehen. Ich hab auch den Fehler gemacht und nachgegeben, als meine Ex vor mir zusammenbrach. Die Unterschiede wurden nicht weniger und letztendlich war ich dann doch konsequent.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Trennungsgrund: Depression (Hat jemand Erfahrung?)
Von: azure_12143188
neu
23. Juni 2016 um 19:15
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen