Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich habe meinen Freund betrogen - was nun?

Ich habe meinen Freund betrogen - was nun?

20. Mai 2018 um 16:43 Letzte Antwort: 25. Mai 2018 um 11:26

Ich bin 23, seit 5 1/2 Jahren mit meinem Freund (30) zusammen & habe immer gesagt, dass ich niemals Fremdgehen würde. Treue ist für mich immer so unfassbar wichtig gewesen. Bis vor kurzem. Ich begann einen neuen Job - & schon in der ersten Woche warf ich einen Blick auf einen Kollegen. Selbst andere Kollegen meinten von Anfang an dass wir ein sehr hübsches Paar abgeben würden. Na gut, auf einer Party war es dann soweit, wir haben uns zufällig getroffen und blieben bis zum Schluss - und es passierte. Wir hatten Sex. In den letzten 8 Wochen ist es 5 mal passiert. 

Zwischen meinem Freund und mir stimmt schon länger einiges nicht. Auch durch Gespräche wird es nicht besser. Manchmal ist alles toll und wir reden übers heiraten, manchmal streiten wir uns tagelang echt heftig. Wie würdet ihr handeln? Wir wohnen zusammen, haben ähnliche Pläne für die Zukunft - aber reicht das um zusammenzubleiben? Ich weiß gerade so gar nicht was ich will... 

Mehr lesen

20. Mai 2018 um 17:00

Ich würde mich als erstes mal von dem Wunschbild verabschieden, dass Du ein treuer und aufrichtiger Mensch bist. Du würdest Dich sicherlich gerne so sehen, die Realität sieht aber eben anders aus. Du hattest nicht nur einen ONS, sondern Du hast eine handfeste Affäre mit fortlaufender, geplanter Untreue und wiederholten, kaltblütigen Lügen.

Ich denke Du solltest Dich so rasch wie möglich von Deinem Freund trennen. Zum einen liebst Du ihn nicht (mehr), zum anderen solltest Du einen Partner suchen, der wie Du eine offene Beziehung leben will. Außerdem ist Eure Beziehung durch Deinen anhaltenden Fremd-Sex und Deine vielen Lügen eh schon am Ende. Du kannst aus Bequemlichkeit vielleicht noch eine Weile im gemachten Nest sitzen bleiben, aber irgendwann fliegt die Affäre auf oder nächste attraktive Mann kommt um die Ecke oder Deine Lügengeschichten entfremden Euch noch weiter.

Ich verstehe nicht wirklich, was es da noch zu Überlegen gibt. Schon aus Fairneß gegenüber meinem Partner und aus Respekt vor einer 5 1/2 jährigen Beziehung würde ich mich an Deiner Stelle schleunigst trennen.

31 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2018 um 18:18
In Antwort auf user19482

Ich bin 23, seit 5 1/2 Jahren mit meinem Freund (30) zusammen & habe immer gesagt, dass ich niemals Fremdgehen würde. Treue ist für mich immer so unfassbar wichtig gewesen. Bis vor kurzem. Ich begann einen neuen Job - & schon in der ersten Woche warf ich einen Blick auf einen Kollegen. Selbst andere Kollegen meinten von Anfang an dass wir ein sehr hübsches Paar abgeben würden. Na gut, auf einer Party war es dann soweit, wir haben uns zufällig getroffen und blieben bis zum Schluss - und es passierte. Wir hatten Sex. In den letzten 8 Wochen ist es 5 mal passiert. 

Zwischen meinem Freund und mir stimmt schon länger einiges nicht. Auch durch Gespräche wird es nicht besser. Manchmal ist alles toll und wir reden übers heiraten, manchmal streiten wir uns tagelang echt heftig. Wie würdet ihr handeln? Wir wohnen zusammen, haben ähnliche Pläne für die Zukunft - aber reicht das um zusammenzubleiben? Ich weiß gerade so gar nicht was ich will... 

Vielleicht ist es ja an der Zeit?

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2018 um 19:39

Erstmal: Ich verurteile dich nicht. Nach so vielen Jahren kann es schon zu so einer Situation kommen. Und natürlich solltest du deinen Freund jetzt nicht durch ein Geständnis verletzen. Auch weil du dir anscheinend noch nicht sicher bist, wie es weitergeht.

Wie ist denn der Sex mit deinem Freund? OK, der Neue ist vielleicht spannender und hat auch den Reiz des Verbotenen, aber macht dir der Sex mit dem Freund noch Spaß?
Was spricht sonst für ihn? Wenn du dich für ihn entscheidest: Kannst du etwas tun, ändern, initiieren, dass euch beide "glücklich und zufrieden" macht?

Oder ist es eher dein Traum mit dem Neuen "was fürs Leben" zu starten? Wenn ja: Wäre es realistisch und möchte er es auch?

Oder möchtest du beide behalten? Hättest du dafür die Liebesfähigkeit beide zu lieben (mit Zärtlichkeit und Sex ?) Wenn du die Fähigkeit nicht hast, fände ich es nicht OK. Dann hättest du deinem Partner etwas weggenommen.

Nur wenige Frauen können das.

Ich vermute, du müsstest es geheimhalten? Traust du dir die Selbstsicherheit und Fähigkeit zu?

Vermutlich sind viele Frauen in einer ähnlichen Lage wie du.

Ich wünsche euch allen viel Glück.

Und - wenn es möglich ist - vermeide extrem verletzende Worte! Lass möglichst niemanden das Gesicht verlieren, auch nicht als Gegenreaktion. Das ist aber nur meine Meinung. Es gibt auch die Aufassung, dass es manchmal besser ist, die Fetzen richtig fliegen zu lassen (George Bach).

8 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2018 um 20:05
In Antwort auf 6rama9

Ich würde mich als erstes mal von dem Wunschbild verabschieden, dass Du ein treuer und aufrichtiger Mensch bist. Du würdest Dich sicherlich gerne so sehen, die Realität sieht aber eben anders aus. Du hattest nicht nur einen ONS, sondern Du hast eine handfeste Affäre mit fortlaufender, geplanter Untreue und wiederholten, kaltblütigen Lügen.

Ich denke Du solltest Dich so rasch wie möglich von Deinem Freund trennen. Zum einen liebst Du ihn nicht (mehr), zum anderen solltest Du einen Partner suchen, der wie Du eine offene Beziehung leben will. Außerdem ist Eure Beziehung durch Deinen anhaltenden Fremd-Sex und Deine vielen Lügen eh schon am Ende. Du kannst aus Bequemlichkeit vielleicht noch eine Weile im gemachten Nest sitzen bleiben, aber irgendwann fliegt die Affäre auf oder nächste attraktive Mann kommt um die Ecke oder Deine Lügengeschichten entfremden Euch noch weiter.

Ich verstehe nicht wirklich, was es da noch zu Überlegen gibt. Schon aus Fairneß gegenüber meinem Partner und aus Respekt vor einer 5 1/2 jährigen Beziehung würde ich mich an Deiner Stelle schleunigst trennen.

Ja, richtig. Ich habe aktuell eine handfeste Affäre. Gar nicht so leicht, sich von der Realtität zu verabschieden, war es doch sehr lange die Realtität und alles andere Unvorstellbar.

Ich möchte keine offene Beziehung, definitiv nicht. Eigentlich hast du recht, und nach Außen sieht es bestimmt aus, als gäbe es nichts zu retten. Aber ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Immerhin war es in den 5 1/2 Jahren auch oft sehr schön. Das wirklich einfach wegschmeißen? 

Ich weiß, dass das was ich getan hab absolut unmöglich ist. Ich muss aber dazu sagen, dass wir das ganze Spiel vor ca. 1,5 Jahren schon mal hatten, nur andersrum. Ich habe ihm damals verziehen. Das soll keine Entschuldigung sein, aber vielleicht macht es die Situation nochmal deutlicher.

Danke für deine ehrlichen Worte!
 

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2018 um 20:06

Ja da hast du Recht. Aber es ihm erzählen? Das möchte ich ihm nicht antun. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2018 um 20:09

Okay, kein Grund direkt so beleidigend zu werden. 

Manchmal kommen die Dinge anders als man denkt. Ich hätte es mir auch niemals zugetraut. Aber es war von Anfang an etwas zwischen uns, das kann man nicht leugnen und dass es nunmal ein Kollege ist - passiert. Gut finde ich das auch nicht. Auf eine feste Beziehung würde es mit ihm sowieso nicht hinauslaufen glaube ich. Aber so weit sind wir auch bei weitem noch nicht. Eins nach dem anderen  
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2018 um 20:13

Hallo! Liebst du deinen Freund oder den anderen Jungen? Eine simple Frage.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2018 um 20:14
In Antwort auf steffen244

Erstmal: Ich verurteile dich nicht. Nach so vielen Jahren kann es schon zu so einer Situation kommen. Und natürlich solltest du deinen Freund jetzt nicht durch ein Geständnis verletzen. Auch weil du dir anscheinend noch nicht sicher bist, wie es weitergeht.

Wie ist denn der Sex mit deinem Freund? OK, der Neue ist vielleicht spannender und hat auch den Reiz des Verbotenen, aber macht dir der Sex mit dem Freund noch Spaß?
Was spricht sonst für ihn? Wenn du dich für ihn entscheidest: Kannst du etwas tun, ändern, initiieren, dass euch beide "glücklich und zufrieden" macht?

Oder ist es eher dein Traum mit dem Neuen "was fürs Leben" zu starten? Wenn ja: Wäre es realistisch und möchte er es auch?

Oder möchtest du beide behalten? Hättest du dafür die Liebesfähigkeit beide zu lieben (mit Zärtlichkeit und Sex ?) Wenn du die Fähigkeit nicht hast, fände ich es nicht OK. Dann hättest du deinem Partner etwas weggenommen.

Nur wenige Frauen können das.

Ich vermute, du müsstest es geheimhalten? Traust du dir die Selbstsicherheit und Fähigkeit zu?

Vermutlich sind viele Frauen in einer ähnlichen Lage wie du.

Ich wünsche euch allen viel Glück.

Und - wenn es möglich ist - vermeide extrem verletzende Worte! Lass möglichst niemanden das Gesicht verlieren, auch nicht als Gegenreaktion. Das ist aber nur meine Meinung. Es gibt auch die Aufassung, dass es manchmal besser ist, die Fetzen richtig fliegen zu lassen (George Bach).

Danke Steffen für deine ehrlichen, aber respektvollen Worte. 

Ein Geständnis halte ich auch nicht für sinnvoll. Ich weiß absolut nicht wie es weitergeht. Ob es Sinn macht an der Beziehung festzuhalten? Oder diese aufzugeben und erst mal zu "leben"? 

Der Sex mit meinem Freund war noch nie berauschend. Von Beginn an fehlte mir was, aber ich dachte immer es sei nicht so wild und wir kriegen es trotzdem hin. Tja.. 

Nein, ich würde ungern direkt in eine neue Beziehung stürzen. Keine Ahnung worauf das hinausläuft. Wie mein Kollege dazu steht, weiß ich auch nicht. Soweit ist es auch noch nicht. 

Beide "behalten" klingt komisch.  Ich wünschte, dass sich das Problem von allein löst, und einer von beiden einen Schlussstrich zieht und mir die Entscheidung abnimmt, aber das wird nicht passieren. Ich muss selbst Verantwortung übernehmen für das was ich getan habe.

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2018 um 20:15

Nein, aktuell nicht mehr. Es war aber eine ganze Weile Thema bei uns.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2018 um 20:17
In Antwort auf laryssa

Hallo! Liebst du deinen Freund oder den anderen Jungen? Eine simple Frage.

Gar nicht so simpel, um ihn zu lieben kenne ich den anderen Mann nicht gut genug. Aber klar, am Anfang ist immer alles schön, und das kribbeln im Bauch spüre ich bei meinem Freund nicht (mehr), was aber auch ganz normal ist glaube ich. Die Frage ob ich meinen Freund noch liebe, kann ich auch nicht beantworten leider... 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2018 um 21:45

Ja genau  den Partner über das Fremdgehen aufzuklären, bedeutet sehr wohl,dass man ihn und seine Meinung, ob ER überhaupt noch mit einer Betrügerin weiterleben möchte, respektiert - wenn man schon selbst zu feige ist um sein Leben eigenverantwortlich zu leben.

14 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2018 um 22:40

WOW!

Du hast ein solides Weltbild! Der Schlussatz hat noch ne besondere Schmissigkeit reingebracht.

ZUGABE ZUGABE ZUGABEE

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2018 um 22:43
In Antwort auf user19482

Ja da hast du Recht. Aber es ihm erzählen? Das möchte ich ihm nicht antun. 

Sorry, dass mit dem "ihm nicht wehtun wollen" spielt nur eine untergeordnete Rolle.

Du sagst es ihm nicht, weil Du Angst hast, dass er die Beziehung beendet und Du natürlich als Betrügerin dastehen würdest.

10 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2018 um 22:45
In Antwort auf steffen244

WOW!

Du hast ein solides Weltbild! Der Schlussatz hat noch ne besondere Schmissigkeit reingebracht.

ZUGABE ZUGABE ZUGABEE

Ich bewundere Ginxx auch für seine klare Aussagen und hoffe, dass er diese in seinem Leben auch so beherzigt.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2018 um 22:47

+++Ja da hast du Recht. Aber es ihm erzählen? Das möchte ich ihm nicht antun. +++

Das heißt nichts anderes, als dass du DIR das nicht antun möchtest. Weil du ANGST vor den Konsequenzen hast.

Aber wenn du deine Beziehung aufrecht erhalten möchtest dann klärst du deinen Partner auf und gibts euch BEIDEN damit die Chance auf eine Früchte tragende Zukunft. Ihm die Geschichte zu verheimlichen ist das größte Übel, was du ihm antust. Es ist respektlos.

Andernfalls: Sei eine Frau und beende deine Beziehung. Und wenn es vorbei ist, mach was du für richtig hälst. Und nicht vergessen, Safety first!

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2018 um 23:08
In Antwort auf yavis

+++Ja da hast du Recht. Aber es ihm erzählen? Das möchte ich ihm nicht antun. +++

Das heißt nichts anderes, als dass du DIR das nicht antun möchtest. Weil du ANGST vor den Konsequenzen hast.

Aber wenn du deine Beziehung aufrecht erhalten möchtest dann klärst du deinen Partner auf und gibts euch BEIDEN damit die Chance auf eine Früchte tragende Zukunft. Ihm die Geschichte zu verheimlichen ist das größte Übel, was du ihm antust. Es ist respektlos.

Andernfalls: Sei eine Frau und beende deine Beziehung. Und wenn es vorbei ist, mach was du für richtig hälst. Und nicht vergessen, Safety first!

Es wäre grausam! Es würde auch nicht automatisch eine Zukunftsperspektive erzeugen. Eine starke Frau könnte Besseres tun. Nur aus Angst als Feigling oder als respektlos zu erscheinen (du hast das Thema gebracht) und um das EIGENE Gewissen zu erleichtern, sollte Frau nicht beichten. Und "das größte Übel" ? Bist du dir sicher, dass es nicht noch größere gibt? Ich träume von einer Welt, in der das Nichtbreittreten eines Seitensprungs oder einer Affäre das größte Übel wäre.

Und denk dran: Wir Männer sind -nicht nur, aber auch- Babys. Ich habe schonmal eine Rotlichtgröße weinen sehen.

OK, du hast es gut gemeint und auch ich war jetzt demagogisch. Wenn möglich hab Nachsicht mit mir!

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2018 um 23:36
In Antwort auf user19482

Ja da hast du Recht. Aber es ihm erzählen? Das möchte ich ihm nicht antun. 

Es gibt doch nur 4 Möglichkeiten:
1. Trennung
2. Affäre beenden und schweigen
3. Affäre beenden und reden
4. Reden und die Affäre in einer offenen Beziehung legitimieren

Die fünfte Möglichkeit, einfach so weiterzumachen, ist keine Lösung sondern nur eine Vertagung des Problems.

Überlege Dir, welche der ersten 3 Möglichkeiten Du wählen willst. Die vierte wird nicht funktionieren, da eine OB immer explizit vorab vereinbart werden muss und absolute Ehrlichkeit vorausssetzt. Dafür ist dieses mal der Zug abgefahren. Das solltest Du bei Deinem nächsten Partner aber frühzeitig ansprechen.

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2018 um 23:43
In Antwort auf steffen244

Es wäre grausam! Es würde auch nicht automatisch eine Zukunftsperspektive erzeugen. Eine starke Frau könnte Besseres tun. Nur aus Angst als Feigling oder als respektlos zu erscheinen (du hast das Thema gebracht) und um das EIGENE Gewissen zu erleichtern, sollte Frau nicht beichten. Und "das größte Übel" ? Bist du dir sicher, dass es nicht noch größere gibt? Ich träume von einer Welt, in der das Nichtbreittreten eines Seitensprungs oder einer Affäre das größte Übel wäre.

Und denk dran: Wir Männer sind -nicht nur, aber auch- Babys. Ich habe schonmal eine Rotlichtgröße weinen sehen.

OK, du hast es gut gemeint und auch ich war jetzt demagogisch. Wenn möglich hab Nachsicht mit mir!

Seit wann ist es grausam, zum Partner ehrlich zu sein? Ist Vertrauen und Vertrauenswürdigkeit nicht die Grundlage einer jeden Beziehung?

Hier geht es doch gar nicht um die Erleichterung des eigenen Gewissens, sondern schlicht um das Beenden von Lügengeschichten und kalkuliertem Aunutzen des partnerschaftlichen Vertrauensvorschusses.

Für Dich mag Ehrlichkeit und Vertrauen keine Rolle spielen und ich gebe zu, dass Du damit dem Zeitgeist folgst, aber den allermeisten Menschen ist ein ehrlicher Umgang miteinander wichtig. Sehr wichtig.

7 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2018 um 23:52

Steffen, die Quintessenz meines beitrags ist, dass sie mit ihrem aktuellen Partner nur glücklich werden kann, wenn sie mit offenen Karten spielt. Denn wenn beide Parteien wissen, woran sie sind, können sie gemeinsam an den Baustellen ihrer Beziehung arbeiten. Das setzt allerdings das interesse an diese Beziehung voraus.

Das blöde dabei ist, dass ich die TE wie meine Vorrednerin / meinen Vorredner einschätze. Realistisch ist, dass beide ihr wahrhaftiges Glück erst dann finden, wenn die Beziehung beendet wird...

... ganz gleich mit wie vielen Fremdwörtern wir hier hantieren.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2018 um 0:52
In Antwort auf yavis

Steffen, die Quintessenz meines beitrags ist, dass sie mit ihrem aktuellen Partner nur glücklich werden kann, wenn sie mit offenen Karten spielt. Denn wenn beide Parteien wissen, woran sie sind, können sie gemeinsam an den Baustellen ihrer Beziehung arbeiten. Das setzt allerdings das interesse an diese Beziehung voraus.

Das blöde dabei ist, dass ich die TE wie meine Vorrednerin / meinen Vorredner einschätze. Realistisch ist, dass beide ihr wahrhaftiges Glück erst dann finden, wenn die Beziehung beendet wird...

... ganz gleich mit wie vielen Fremdwörtern wir hier hantieren.

@yaris:

menschlich akzeptiere ich dich absolut. Das Thema selbst zu besprechen ist, zumindest heute nacht nicht drin. Sowohl du als auch verinnerlichten Zeitgefühle. Ich das von 1967 bis ca 1980. Verkürzt: es geht um Liebe, Zärtlichkeit, sich mögen." Dein Partner ist nicht dein Eigentum. Du hast deinem Partner ja nichts weggenommen, wenn du auch einem anderen Liebe gegeben hast. All you need is Love" Solidarität zählt auch (für einander da sein). Es war und ist kein jeder mit jedem; auch kein Gruppensex. Zum Teil eine rührende Illusion, zugegeben. Auch eine andere Form von Stärke, unbewusster Selbstgewissheit. Ich besteh nicht drauf, dass das die absolute, einzige endgültige Wahrheit ist.

Thats all for today. LOVE

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2018 um 4:58
In Antwort auf 6rama9

Ich würde mich als erstes mal von dem Wunschbild verabschieden, dass Du ein treuer und aufrichtiger Mensch bist. Du würdest Dich sicherlich gerne so sehen, die Realität sieht aber eben anders aus. Du hattest nicht nur einen ONS, sondern Du hast eine handfeste Affäre mit fortlaufender, geplanter Untreue und wiederholten, kaltblütigen Lügen.

Ich denke Du solltest Dich so rasch wie möglich von Deinem Freund trennen. Zum einen liebst Du ihn nicht (mehr), zum anderen solltest Du einen Partner suchen, der wie Du eine offene Beziehung leben will. Außerdem ist Eure Beziehung durch Deinen anhaltenden Fremd-Sex und Deine vielen Lügen eh schon am Ende. Du kannst aus Bequemlichkeit vielleicht noch eine Weile im gemachten Nest sitzen bleiben, aber irgendwann fliegt die Affäre auf oder nächste attraktive Mann kommt um die Ecke oder Deine Lügengeschichten entfremden Euch noch weiter.

Ich verstehe nicht wirklich, was es da noch zu Überlegen gibt. Schon aus Fairneß gegenüber meinem Partner und aus Respekt vor einer 5 1/2 jährigen Beziehung würde ich mich an Deiner Stelle schleunigst trennen.

Du bist kaltblütig.

Und wer wen liebt und sich trennen will, sollte jeder für sich entscheiden und dann die beiden oder drei unter sich ausmachen. Das bestimmst nicht du.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2018 um 9:43

Richtig. Es ist bestimmt eher die Ausnahme, in meinem Alter eine solche Affäre zu haben. Andererseits - und das sage ich nicht um mein Gewissen damit zu erleichtern oder so - haben auch wenige in meinem Alter so langfristige Beziehungen, weshalb es auch eher schwieriger zu dieser Situation kommt. Aber letztlich spielt das ja keine Rolle.

Gut möglich, dass es in 1-2 Jahren wieder genau so käme. Würde es auf sexueller Ebene bei uns funktionieren, wäre das Risiko sicherlich geringer, aber tut es nunmal  nicht. Aber sich wegen des Sex zu trennen? 

Charackerlich bin ich tatsächlich fast immer nur um das Wohlergehen der anderen bemüht. Das kannst du glauben oder nicht, aber das ist einer der Gründe wieso diese Affäre so gar nicht zu mir passt. Spielt ebenfalls keine Rolle - ich muss den Mut fassen mich zu entscheiden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2018 um 9:46
In Antwort auf 6rama9

Es gibt doch nur 4 Möglichkeiten:
1. Trennung
2. Affäre beenden und schweigen
3. Affäre beenden und reden
4. Reden und die Affäre in einer offenen Beziehung legitimieren

Die fünfte Möglichkeit, einfach so weiterzumachen, ist keine Lösung sondern nur eine Vertagung des Problems.

Überlege Dir, welche der ersten 3 Möglichkeiten Du wählen willst. Die vierte wird nicht funktionieren, da eine OB immer explizit vorab vereinbart werden muss und absolute Ehrlichkeit vorausssetzt. Dafür ist dieses mal der Zug abgefahren. Das solltest Du bei Deinem nächsten Partner aber frühzeitig ansprechen.

Nur vier Möglichkeiten sind 3 zu viel. Und auch bei 3 Möglichkeiten sind es immer noch 2 zu viel. So richtig gefallen tut mir logischerweise keine - das macht’s nicht einfacher - aber ich habe es mir ja schließlich selbst eingebrockt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2018 um 9:54
In Antwort auf 6rama9

Seit wann ist es grausam, zum Partner ehrlich zu sein? Ist Vertrauen und Vertrauenswürdigkeit nicht die Grundlage einer jeden Beziehung?

Hier geht es doch gar nicht um die Erleichterung des eigenen Gewissens, sondern schlicht um das Beenden von Lügengeschichten und kalkuliertem Aunutzen des partnerschaftlichen Vertrauensvorschusses.

Für Dich mag Ehrlichkeit und Vertrauen keine Rolle spielen und ich gebe zu, dass Du damit dem Zeitgeist folgst, aber den allermeisten Menschen ist ein ehrlicher Umgang miteinander wichtig. Sehr wichtig.

Vertrauen und Ehrlichkeit sind unfassbar wichtig, ja. Das haben sowohl mein Partner als auch ich mittlerweile gegenseitig gebrochen. Ob ich ihm das unter die Nase reiben muss - ich glaube nicht. Wenn ich mich trenne, dann bestimmt ohne ihm den „wahren“ Grund zu nennen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2018 um 9:57
In Antwort auf yavis

Steffen, die Quintessenz meines beitrags ist, dass sie mit ihrem aktuellen Partner nur glücklich werden kann, wenn sie mit offenen Karten spielt. Denn wenn beide Parteien wissen, woran sie sind, können sie gemeinsam an den Baustellen ihrer Beziehung arbeiten. Das setzt allerdings das interesse an diese Beziehung voraus.

Das blöde dabei ist, dass ich die TE wie meine Vorrednerin / meinen Vorredner einschätze. Realistisch ist, dass beide ihr wahrhaftiges Glück erst dann finden, wenn die Beziehung beendet wird...

... ganz gleich mit wie vielen Fremdwörtern wir hier hantieren.

Er müsste entscheiden, ob er mit mir jetzt noch glücklich werden kann. Ich kenne ihn aber und würde ihn so einschätzen dass er es nicht kann - deshalb würde ich es ihm gar nicht erst erzählen. 

Ihn würde eine Trennung schon so sehr sehr schmerzen. Er ist definitiv derjenige, der von uns beiden mehr für den anderen empfindet. Ich würde es nicht noch schlimmer machen wollen.  

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2018 um 10:10
In Antwort auf user19482

Ich bin 23, seit 5 1/2 Jahren mit meinem Freund (30) zusammen & habe immer gesagt, dass ich niemals Fremdgehen würde. Treue ist für mich immer so unfassbar wichtig gewesen. Bis vor kurzem. Ich begann einen neuen Job - & schon in der ersten Woche warf ich einen Blick auf einen Kollegen. Selbst andere Kollegen meinten von Anfang an dass wir ein sehr hübsches Paar abgeben würden. Na gut, auf einer Party war es dann soweit, wir haben uns zufällig getroffen und blieben bis zum Schluss - und es passierte. Wir hatten Sex. In den letzten 8 Wochen ist es 5 mal passiert. 

Zwischen meinem Freund und mir stimmt schon länger einiges nicht. Auch durch Gespräche wird es nicht besser. Manchmal ist alles toll und wir reden übers heiraten, manchmal streiten wir uns tagelang echt heftig. Wie würdet ihr handeln? Wir wohnen zusammen, haben ähnliche Pläne für die Zukunft - aber reicht das um zusammenzubleiben? Ich weiß gerade so gar nicht was ich will... 

Nein, es nicht passiert. Du hast es getan. Steh dazu, und damit hörst du auf, dich selbst zu verwirren.

Zusammen wohnen und ähnliche Interessen reichen nicht. Das ist viel zu wenig.
Miteinander Reden hat nichts gebracht. Durch dein Verhalten hast du noch mehr beschädigt. Das hat keinen Sinn. Mach Schluss.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2018 um 10:24

Wie würde ich handeln? Trennung! Ich könnte a: meinem Partner nicht mehr in die Augen schauen und b: wäre ein Betrug in einer intakten Beziehung nicht passiert

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2018 um 12:14
In Antwort auf user19482

Ich bin 23, seit 5 1/2 Jahren mit meinem Freund (30) zusammen & habe immer gesagt, dass ich niemals Fremdgehen würde. Treue ist für mich immer so unfassbar wichtig gewesen. Bis vor kurzem. Ich begann einen neuen Job - & schon in der ersten Woche warf ich einen Blick auf einen Kollegen. Selbst andere Kollegen meinten von Anfang an dass wir ein sehr hübsches Paar abgeben würden. Na gut, auf einer Party war es dann soweit, wir haben uns zufällig getroffen und blieben bis zum Schluss - und es passierte. Wir hatten Sex. In den letzten 8 Wochen ist es 5 mal passiert. 

Zwischen meinem Freund und mir stimmt schon länger einiges nicht. Auch durch Gespräche wird es nicht besser. Manchmal ist alles toll und wir reden übers heiraten, manchmal streiten wir uns tagelang echt heftig. Wie würdet ihr handeln? Wir wohnen zusammen, haben ähnliche Pläne für die Zukunft - aber reicht das um zusammenzubleiben? Ich weiß gerade so gar nicht was ich will... 


Du hast Dich in ein Netz aus Lügen und Selbstbetrug verheddert und merkst gerade, dass Du aus dieser Nummer nur schwer rauskommst.
Mit 23 sollte man eigentlich noch ein wenig idealisiert sein und ein wenig Skrupel haben den eigenen Partner so am Nasenring durch die Manege zu ziehen.
Aber egal, Du hast diesen Weg gewählt, jetzt stehe dazu und übernimm für dein Handeln auch die Verantwortung.
Abgesehen von jeglicher Moral, gibt es so etwas wie Intellekt, der uns vor Handlungen schützt, die nur Verlierer hervorbringt.
Lerne aus dieser Situation und mache Dir mal Gedanken, warum da stehst, wo Du stehst.


 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2018 um 12:51


Ich glaube Du hast die meisten Antworten intellektuell nicht begriffen, sonst wäre deine Antwort nicht so kindlich naiv.
Sie kann so oder so mit jedem ins Bett steigen und auch so oft sie will.
Darum geht es doch gar nicht, ich weiß nicht was diese Aussage soll.
Es geht darum, dass sie durch ihr Handeln in einer Situation ist, die sie offensichtlich belastet und in der sie Rat sucht. Verstehtst Du jetzt, worum es geht?

Es geht nicht um Moral, es geht darum ihr zu zeigen, wo sie an der Kreuzung falsch abgebogen ist. Damit sie nicht in einem Jahr wieder an diesem Punkt steht.

Der Mensch lernt nur im Schmerz, jeder muss seine eigenen Erfahrungen machen.
Ich hätte mir gewünscht, dass mir mal früher jemand ne klare Ansage gemacht hätte, hätte mir einiges erspart.

Deine Aussagen sind sachlich falsch und gehen am Thema völlig vorbei.
Und das sollte sogar Dir klar sein, Neugierde entbindet nicht von grundlegendem menschlich fairen Verhalten.....



 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2018 um 14:18
In Antwort auf vontronje


Ich glaube Du hast die meisten Antworten intellektuell nicht begriffen, sonst wäre deine Antwort nicht so kindlich naiv.
Sie kann so oder so mit jedem ins Bett steigen und auch so oft sie will.
Darum geht es doch gar nicht, ich weiß nicht was diese Aussage soll.
Es geht darum, dass sie durch ihr Handeln in einer Situation ist, die sie offensichtlich belastet und in der sie Rat sucht. Verstehtst Du jetzt, worum es geht?

Es geht nicht um Moral, es geht darum ihr zu zeigen, wo sie an der Kreuzung falsch abgebogen ist. Damit sie nicht in einem Jahr wieder an diesem Punkt steht.

Der Mensch lernt nur im Schmerz, jeder muss seine eigenen Erfahrungen machen.
Ich hätte mir gewünscht, dass mir mal früher jemand ne klare Ansage gemacht hätte, hätte mir einiges erspart.

Deine Aussagen sind sachlich falsch und gehen am Thema völlig vorbei.
Und das sollte sogar Dir klar sein, Neugierde entbindet nicht von grundlegendem menschlich fairen Verhalten.....



 

OK, das ist deine Meinung.

Ich empfinde münchnerkindls Beitag nicht als "kindlich naiv". Auch nicht, dass sie oder er die vorherigen Postings "nicht begriffen" hat. Über das Wort "Neugierde" kann man streiten. Vielleicht ist es zusätzlich Erschöpfung oder so ähnlich. Und dass man mit 23 anders ist, als mit 17 1/2. 

Vielleich trifft es melanies Aussage "vielleicht wurde es Zeit" (ziemlich oben) tatsächlich.

Das ist meine Meinung.

Ich bin zu feige User einen Rat zu geben. Erstens könnte der Rat falsch sein, zweitens kenne die Beteliigten nicht und drittens finde ich Feigheit nich absolut schlecht. Und was man so Mut nennt, nicht in jedem Fall gut. Besser gefällt mir Zivilcourage. Dafür bin ich meist aber zu feige.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2018 um 14:43
In Antwort auf user19482

Richtig. Es ist bestimmt eher die Ausnahme, in meinem Alter eine solche Affäre zu haben. Andererseits - und das sage ich nicht um mein Gewissen damit zu erleichtern oder so - haben auch wenige in meinem Alter so langfristige Beziehungen, weshalb es auch eher schwieriger zu dieser Situation kommt. Aber letztlich spielt das ja keine Rolle.

Gut möglich, dass es in 1-2 Jahren wieder genau so käme. Würde es auf sexueller Ebene bei uns funktionieren, wäre das Risiko sicherlich geringer, aber tut es nunmal  nicht. Aber sich wegen des Sex zu trennen? 

Charackerlich bin ich tatsächlich fast immer nur um das Wohlergehen der anderen bemüht. Das kannst du glauben oder nicht, aber das ist einer der Gründe wieso diese Affäre so gar nicht zu mir passt. Spielt ebenfalls keine Rolle - ich muss den Mut fassen mich zu entscheiden. 

“Charackerlich bin ich tatsächlich fast immer nur um das Wohlergehen der anderen bemüht. Das kannst du glauben oder nicht, aber das ist einer der Gründe wieso diese Affäre so gar nicht zu mir passt.“ Lass es mich so sagen: Der Charakter zeigt sich nie in Allerwelts-Situationen. Dort zeigt sich höchstens anerzogenes Verhalten. Der wahre Charakter zeigt sich in Situationen, die Dich an Deine Grenzen bringen. Eine emotionale Grenze genau wie du sie mit dem attraktiven Kollegen erlebt hast. Da kam dein wahrer Charakter hervor. Treue und Ehrlichkeit sind jedenfalls kein ausgeprägter Bestandteil davon. Wenn du schon nicht ehrlich zu deinem Partner bist sei wenigstens ehrlich zu dir selbst.

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2018 um 16:50
In Antwort auf steffen244

Erstmal: Ich verurteile dich nicht. Nach so vielen Jahren kann es schon zu so einer Situation kommen. Und natürlich solltest du deinen Freund jetzt nicht durch ein Geständnis verletzen. Auch weil du dir anscheinend noch nicht sicher bist, wie es weitergeht.

Wie ist denn der Sex mit deinem Freund? OK, der Neue ist vielleicht spannender und hat auch den Reiz des Verbotenen, aber macht dir der Sex mit dem Freund noch Spaß?
Was spricht sonst für ihn? Wenn du dich für ihn entscheidest: Kannst du etwas tun, ändern, initiieren, dass euch beide "glücklich und zufrieden" macht?

Oder ist es eher dein Traum mit dem Neuen "was fürs Leben" zu starten? Wenn ja: Wäre es realistisch und möchte er es auch?

Oder möchtest du beide behalten? Hättest du dafür die Liebesfähigkeit beide zu lieben (mit Zärtlichkeit und Sex ?) Wenn du die Fähigkeit nicht hast, fände ich es nicht OK. Dann hättest du deinem Partner etwas weggenommen.

Nur wenige Frauen können das.

Ich vermute, du müsstest es geheimhalten? Traust du dir die Selbstsicherheit und Fähigkeit zu?

Vermutlich sind viele Frauen in einer ähnlichen Lage wie du.

Ich wünsche euch allen viel Glück.

Und - wenn es möglich ist - vermeide extrem verletzende Worte! Lass möglichst niemanden das Gesicht verlieren, auch nicht als Gegenreaktion. Das ist aber nur meine Meinung. Es gibt auch die Aufassung, dass es manchmal besser ist, die Fetzen richtig fliegen zu lassen (George Bach).

Sie nimmt ihrem Partner etwas weg. Und zwar die Entscheidung darüber mit einer Betrügerin zusammen zu sein oder nicht. Wie hier bereits gesagt wurde, es geht nicht um einen Ausrutscher - ONS, es geht um mehrmaliges, geplantes und bewusstes Hintergehen des Partners über einen langen Zeitraum hinweg. Kein Versehen mehr, sondern pure Berechnung. 

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2018 um 17:18

Gut. Du siehst das-falls ich dich richtig verstehe- dass user das Eigentum ihres Freundes ist. Besonders ihr Körper. Und auch wenn sie ihm alles gibt, guten Sex, Zuwendung, Liebe und nichts weniger gibt als sonst, hat sie ihm etwas weggenommen.
Siehst du sie ausschließlich als Betrügerin im Sinn von "nichts als eine Betrügerin" oder kann sie auch noch mehr sein? Wenn ich zB sage. "Sie ist eine Blondine", will ich sie nicht darauf reduzieren.
Deine Gefühle sind vollkommen natürlich. Meine Liebligskatze war auch extrem eifersüchtig.Den Vergleich meine ich jetzt nicht gemein. Ich habe My sehr geliebt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2018 um 19:41
In Antwort auf steffen244

Gut. Du siehst das-falls ich dich richtig verstehe- dass user das Eigentum ihres Freundes ist. Besonders ihr Körper. Und auch wenn sie ihm alles gibt, guten Sex, Zuwendung, Liebe und nichts weniger gibt als sonst, hat sie ihm etwas weggenommen.
Siehst du sie ausschließlich als Betrügerin im Sinn von "nichts als eine Betrügerin" oder kann sie auch noch mehr sein? Wenn ich zB sage. "Sie ist eine Blondine", will ich sie nicht darauf reduzieren.
Deine Gefühle sind vollkommen natürlich. Meine Liebligskatze war auch extrem eifersüchtig.Den Vergleich meine ich jetzt nicht gemein. Ich habe My sehr geliebt.

Nein, ich sehe, dass die TE mit ihrem Freund die Abmachung zu einer monogamen Beziehung getroffen hat, dass heißt keinen Sex mit Dritten. Diese Abmachung hat sie gebrochen. Schlimmer noch, sie belügt und hintergeht ihren Partner ganz bewusst weiter. Sie betrügt ihren Partner, also ist sie in dieser Hinsicht eine Betrügerin. Wenn man seinen Partner, die Person die man angeblich liebt so hintergehen kann (und das immer wieder) dann frage ich mich, was so eine Liebe wert ist. Das "Vertrauen" und die "Ehrlichkeit" (zwei wichtige Eckpfeiler einer Beziehung) basieren jedenfalls auf einer Lüge. So sollte man nicht mit einem Menschen umgehen, den man "liebt".

Was das mit deiner Liebeskatze und ihrer Eifersucht zu tun haben soll, versteh ich nicht. In jeder Beziehung gibt's Regeln, die jeder für sich bestimmt und eine Beziehung funktioniert nur, wenn sich beide Seiten daran halten. Es gibt genügend offene Beziehungen, die wunderbar funktionieren obwohl keine Exklusivität besteht. Wer mit einer monogamen Beziehung nicht klar kommt, der sollte einfach keine monogame Beziehung eingehen. Oder: wer einen Fehler begeht (und das sogar gleich mehrfach) der sollte dazu stehen und die Konsequrnzen tragen, egal wie unschön sie auch sein mögen.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2018 um 20:09
In Antwort auf traventure

Nein, ich sehe, dass die TE mit ihrem Freund die Abmachung zu einer monogamen Beziehung getroffen hat, dass heißt keinen Sex mit Dritten. Diese Abmachung hat sie gebrochen. Schlimmer noch, sie belügt und hintergeht ihren Partner ganz bewusst weiter. Sie betrügt ihren Partner, also ist sie in dieser Hinsicht eine Betrügerin. Wenn man seinen Partner, die Person die man angeblich liebt so hintergehen kann (und das immer wieder) dann frage ich mich, was so eine Liebe wert ist. Das "Vertrauen" und die "Ehrlichkeit" (zwei wichtige Eckpfeiler einer Beziehung) basieren jedenfalls auf einer Lüge. So sollte man nicht mit einem Menschen umgehen, den man "liebt".

Was das mit deiner Liebeskatze und ihrer Eifersucht zu tun haben soll, versteh ich nicht. In jeder Beziehung gibt's Regeln, die jeder für sich bestimmt und eine Beziehung funktioniert nur, wenn sich beide Seiten daran halten. Es gibt genügend offene Beziehungen, die wunderbar funktionieren obwohl keine Exklusivität besteht. Wer mit einer monogamen Beziehung nicht klar kommt, der sollte einfach keine monogame Beziehung eingehen. Oder: wer einen Fehler begeht (und das sogar gleich mehrfach) der sollte dazu stehen und die Konsequrnzen tragen, egal wie unschön sie auch sein mögen.

Viele Dank! Ich verstehe jetzt besser, was du geschrieben hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2018 um 21:58
In Antwort auf steffen244

Viele Dank! Ich verstehe jetzt besser, was du geschrieben hast.

Schade, dass Du nie auf meine Frage geantwortet hast, ob Ehrlichkeit und Vertrauen für Dich in einer Beziehung wichtig sind. Du argumentierst mehr auf eine hypothetischen Meta-Ebene. Aber nicht konkret: Ist Ehrlichkeit und Vertrauen wichtig für Dich, oder nicht?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2018 um 22:36
In Antwort auf 6rama9

Schade, dass Du nie auf meine Frage geantwortet hast, ob Ehrlichkeit und Vertrauen für Dich in einer Beziehung wichtig sind. Du argumentierst mehr auf eine hypothetischen Meta-Ebene. Aber nicht konkret: Ist Ehrlichkeit und Vertrauen wichtig für Dich, oder nicht?

Bei Ehrlichkeit kommt es bei mir auf den Zuammenhang an. Wenn eine Frau mich wirklich liebt, zu mir steht und küsst wie eine Göttin muss sie mir ein Verhältnis nicht beichten. Wenn sie am letzten Abend in der Domikanischen Republik mit einem süßen Australier, dessen Adresse sie nicht kennt, gepoppt hat, möchte ich das eher nicht wissen. Auch, weil ich die Bedeutung, den Stellenwert nicht einschätzen könnte. Insoweit ist Ehrlichkeit nicht wichtig für mich.

Mit Vertrauen ist es schwieriger. Was als Vertrauensbruch zu werten wäre, kann sehr kompliziert sein. Ich habe schon Schwierigkeiten, ob es ein Vertrauensbruch wäre, wenn meine Freundin mich einem Wutanfall tötet. Das hat in meinem Stadtteil eine Frau vor Jahren getan. Mit einem Schinkenmesser aus dem Messerblock ihren Freund erstochen. Man sollte nie ein Beziehungsgespräch in der Küche neben einem Messerblock führen!
Also: ich werte so eine Tat als verwerflich. Obgleich sie vielleicht jedem passieren könnte.
Gruß und viel Glück in jeder Hinsicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2018 um 22:58
In Antwort auf steffen244

Bei Ehrlichkeit kommt es bei mir auf den Zuammenhang an. Wenn eine Frau mich wirklich liebt, zu mir steht und küsst wie eine Göttin muss sie mir ein Verhältnis nicht beichten. Wenn sie am letzten Abend in der Domikanischen Republik mit einem süßen Australier, dessen Adresse sie nicht kennt, gepoppt hat, möchte ich das eher nicht wissen. Auch, weil ich die Bedeutung, den Stellenwert nicht einschätzen könnte. Insoweit ist Ehrlichkeit nicht wichtig für mich.

Mit Vertrauen ist es schwieriger. Was als Vertrauensbruch zu werten wäre, kann sehr kompliziert sein. Ich habe schon Schwierigkeiten, ob es ein Vertrauensbruch wäre, wenn meine Freundin mich einem Wutanfall tötet. Das hat in meinem Stadtteil eine Frau vor Jahren getan. Mit einem Schinkenmesser aus dem Messerblock ihren Freund erstochen. Man sollte nie ein Beziehungsgespräch in der Küche neben einem Messerblock führen!
Also: ich werte so eine Tat als verwerflich. Obgleich sie vielleicht jedem passieren könnte.
Gruß und viel Glück in jeder Hinsicht!

... „ wenn eine Frau ......“ klingt sehr unverbindlich. Wären deine Gedanken mit der Frau,die du liebst,heiraten und eine Familie aufbauen moechtest, dieselben?

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Mai 2018 um 7:33
In Antwort auf steffen244

Bei Ehrlichkeit kommt es bei mir auf den Zuammenhang an. Wenn eine Frau mich wirklich liebt, zu mir steht und küsst wie eine Göttin muss sie mir ein Verhältnis nicht beichten. Wenn sie am letzten Abend in der Domikanischen Republik mit einem süßen Australier, dessen Adresse sie nicht kennt, gepoppt hat, möchte ich das eher nicht wissen. Auch, weil ich die Bedeutung, den Stellenwert nicht einschätzen könnte. Insoweit ist Ehrlichkeit nicht wichtig für mich.

Mit Vertrauen ist es schwieriger. Was als Vertrauensbruch zu werten wäre, kann sehr kompliziert sein. Ich habe schon Schwierigkeiten, ob es ein Vertrauensbruch wäre, wenn meine Freundin mich einem Wutanfall tötet. Das hat in meinem Stadtteil eine Frau vor Jahren getan. Mit einem Schinkenmesser aus dem Messerblock ihren Freund erstochen. Man sollte nie ein Beziehungsgespräch in der Küche neben einem Messerblock führen!
Also: ich werte so eine Tat als verwerflich. Obgleich sie vielleicht jedem passieren könnte.
Gruß und viel Glück in jeder Hinsicht!

Das sind fiktive oder zusammenhangslose Beispiele. Wir reden hier nicht um einen ONS am letzten Urlaubsabend, sondern um eine Affäre. Du propagierst ja eher die freie Liebe, was ich persönlich einen durchaus lebenswerten Ansatz halte. Aber wie stehst Du zur Paarung von freier Liebe mit fortlaufender Lüge?

P.S. Dein Beispiel (Totschlag im Affekt) zum Thema Vertrauen und Vertrauenswürdigkeit hat mit mit keinem der beiden Aspekte etwas zu tun. Da bist Du erneut ausgewichen.
 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Mai 2018 um 8:17
In Antwort auf 6rama9

Das sind fiktive oder zusammenhangslose Beispiele. Wir reden hier nicht um einen ONS am letzten Urlaubsabend, sondern um eine Affäre. Du propagierst ja eher die freie Liebe, was ich persönlich einen durchaus lebenswerten Ansatz halte. Aber wie stehst Du zur Paarung von freier Liebe mit fortlaufender Lüge?

P.S. Dein Beispiel (Totschlag im Affekt) zum Thema Vertrauen und Vertrauenswürdigkeit hat mit mit keinem der beiden Aspekte etwas zu tun. Da bist Du erneut ausgewichen.
 



Ich ignoriere und blockiere diesen "Teilnehmer", da seine Aussagen es nicht wert sind ernst genommen zu werden.

Ich schätze deine Beiträge sehr und bewundere es, dass Du dich mit solchem Geschwurbel ernsthaft befasst.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Mai 2018 um 10:27

Auch ich denke, Du soltest mit Deinem Partner sprechen. Ich stimme Dir voll und ganz zu, dass es in deinem Alter selten ist, dass man eine so lange Beziehung hat. Es ist schwierig gerade aus so einer Situation heraus immer Kompromisse einzugehen. Ich kenne das sehr gut. Außerdem fällt es Anfang 20 auch noch schwer über alle Bedürfnisse zu reden.

Meiner Meinung nach solltest Du Deinem Freund klipp und klar sagen, was passiert ist und welche Gründe es gibt (ohne Vorwürde, immerhin gehören zu einer funktionierenden und nicht funktionierenden Beziehung immer zwei). Er ist wahrscheinlich auch nicht zufrieden so wie es läuft und hat vielleicht sogar auch geheime sexuelle Wünsche. So kann ein Seitensprung auch dazu führen, die eigene Beziehung zu überdenken und zu Teilen neu zu gestalten. Es kann natürlich auch passieren, dass er keine Beziehung mehr möchte...
Ihr findet eine gemeinsame Lösung!

Liebe Userinnen und User, gerne möchte ich euch auch auf meine Recherche aufmerksam machen: https://beziehung.gofeminin.de/forum/recherche-betroffen-vom-fremdgehen-fd988783#af-post-988783-9451

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Mai 2018 um 16:00
In Antwort auf 6rama9

“Charackerlich bin ich tatsächlich fast immer nur um das Wohlergehen der anderen bemüht. Das kannst du glauben oder nicht, aber das ist einer der Gründe wieso diese Affäre so gar nicht zu mir passt.“ Lass es mich so sagen: Der Charakter zeigt sich nie in Allerwelts-Situationen. Dort zeigt sich höchstens anerzogenes Verhalten. Der wahre Charakter zeigt sich in Situationen, die Dich an Deine Grenzen bringen. Eine emotionale Grenze genau wie du sie mit dem attraktiven Kollegen erlebt hast. Da kam dein wahrer Charakter hervor. Treue und Ehrlichkeit sind jedenfalls kein ausgeprägter Bestandteil davon. Wenn du schon nicht ehrlich zu deinem Partner bist sei wenigstens ehrlich zu dir selbst.

Ein sehr guter Beitrag! 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Mai 2018 um 19:15
In Antwort auf user19482

Vertrauen und Ehrlichkeit sind unfassbar wichtig, ja. Das haben sowohl mein Partner als auch ich mittlerweile gegenseitig gebrochen. Ob ich ihm das unter die Nase reiben muss - ich glaube nicht. Wenn ich mich trenne, dann bestimmt ohne ihm den „wahren“ Grund zu nennen. 

Wenn du es ihm nicht sagst, dann wirst du auch in einer neuen Beziehung lügen. Findest du das wirklich in Ordnung? Von ihm weisst du doch auch, was damals war

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Mai 2018 um 23:54
In Antwort auf moitoy

... „ wenn eine Frau ......“ klingt sehr unverbindlich. Wären deine Gedanken mit der Frau,die du liebst,heiraten und eine Familie aufbauen moechtest, dieselben?

Ja. Es wären die selben. Ich möchte lieber mit einer nicht absolut treuen Frau zusammenleben, die mich liebt und die ich liebe, als mit einer kalten calvinistischen Zicke, die ehrlich bis zur Taktlosigkeit ist, egal ob es Tote gibt. Klar genug?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Mai 2018 um 0:05
In Antwort auf vontronje



Ich ignoriere und blockiere diesen "Teilnehmer", da seine Aussagen es nicht wert sind ernst genommen zu werden.

Ich schätze deine Beiträge sehr und bewundere es, dass Du dich mit solchem Geschwurbel ernsthaft befasst.

Auch ich danke 6rama9 dafür, dass er mir geholfen hat, meine Gefühle auf den Punkt zu bringen.
Und:
Johannes 8, Vers 2-11

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Mai 2018 um 0:31

Nimms wie einen Bibelvers. Die Botschaft ist doch klar.

Und wenn es wichtig ist: Im Leben gibt es Nuancen. Im Dogma und in Ideologien eher nicht. In der  Mathematik teilweise (Hilbertsche Räume, Quantentheorie). In der Ethik (nur meine Meinung): Wer nicht mal weggeschaut hat, um einem armen Schwein nicht das Leben nochmehr zu versauen, kann kein guter Mensch sein.

Hab ich meine mangelhafte Moral jetzt rüber gebracht? Unmoralisch sind Folter und Hunger; die letzte Hürde gegen Unmenschlichkeit ist Mitgefühl.

Das sind meine-nicht unbedingt 10- Gebote. Aber Jesus (dessen historische Existenz nicht völlig sicher ist) hat es im NT mal so formuliert: "Gott ist die Liebe und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in Ihm. Darin liegt das ganze Gesetz und alle Gebote." Ich bin kein Christ. Trotzdem: Kein schlechter Satz!
Oder für dich doch nur Geschwafel?
Wie du meinst.

LOVE AND PEACE AND FREDOM!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Mai 2018 um 1:13

In dem Motto Ist mit , PEACE (Frieden) das Gegenteil von KRIEG gemeint. Und Freedom heisst auf deutsch FREIHEIT.

Ich kann deiner Interpretation nicht folgen. Sorry.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Mai 2018 um 1:27
In Antwort auf steffen244

In dem Motto Ist mit , PEACE (Frieden) das Gegenteil von KRIEG gemeint. Und Freedom heisst auf deutsch FREIHEIT.

Ich kann deiner Interpretation nicht folgen. Sorry.

Ich schlage vor, unsere Gegensetigen Meinungen einfach mal so stehen zu lassen, oder die Diskussion in ein anderes Forum zu verlegen.

Ich befürchte allerdings, dass sie früher oder später in Korintenkackerei ausarten könnte.

Gute Nacht und träum was Schönes!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Mai 2018 um 2:22
In Antwort auf user19482

Ich bin 23, seit 5 1/2 Jahren mit meinem Freund (30) zusammen & habe immer gesagt, dass ich niemals Fremdgehen würde. Treue ist für mich immer so unfassbar wichtig gewesen. Bis vor kurzem. Ich begann einen neuen Job - & schon in der ersten Woche warf ich einen Blick auf einen Kollegen. Selbst andere Kollegen meinten von Anfang an dass wir ein sehr hübsches Paar abgeben würden. Na gut, auf einer Party war es dann soweit, wir haben uns zufällig getroffen und blieben bis zum Schluss - und es passierte. Wir hatten Sex. In den letzten 8 Wochen ist es 5 mal passiert. 

Zwischen meinem Freund und mir stimmt schon länger einiges nicht. Auch durch Gespräche wird es nicht besser. Manchmal ist alles toll und wir reden übers heiraten, manchmal streiten wir uns tagelang echt heftig. Wie würdet ihr handeln? Wir wohnen zusammen, haben ähnliche Pläne für die Zukunft - aber reicht das um zusammenzubleiben? Ich weiß gerade so gar nicht was ich will... 

Das das kacke war weißt du selber, dass muss ich dir ja nicht erklären.

Aber ich denke auch, dass Schluss zu machen die einzige Möglichkeit ist. Alles andere wäre deinem Partner gegenüber unfair. Wenn du jetzt noch Stärke zeigst und ihm alles erzälst gibt das bestimmt Karma-Punkte aber ich denke nicht dass da noch was zu retten ist, da es nicht so klingt als ob du das ganze wirklich bereust. Das zeigst, dass du wohl einfach nichtmehr wirklich an deinem Partner hängst

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram