Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich habe keine Lust mehr auf Sex mit meinem Freund

Ich habe keine Lust mehr auf Sex mit meinem Freund

20. Februar um 23:01 Letzte Antwort: 21. Februar um 16:08

Ich habe dieses Problem jetzt seit circa einem halben Jahr und ich weiß nicht mehr weiter. Ich habe noch nie auf so einer Plattform geschrieben und mache das jetzt auch nur, weil ich wirklich verzweifelt bin und dringend einen Rat brauche.
 
Ich bin mit meinem Freund seit zwei Jahren zusammen.  Für mich ist er wirklich ein attraktiver Kerl, er war schon mein Jugendschwarm in der Schule und vor zwei Jahren haben wir uns zufällig wieder getroffen, er hat sich direkt in mich verliebt. Ich kam gerade aus einer längeren Beziehung und konnte mich nicht sofort emotional auf ihn einlassen. wir haben uns ab da jeden Tag gesehen und er hat sich wirklich Mühe gegeben mich oft mit kleinen Ausflügen zu überraschen. Wir haben wirklich viel unternommen und auch oft lange tolle Gespräche geführt, er hat mich immer so angesehen und mich auf Händen getragen. Als ich mir sicher war, dass ich ihn wirklich liebe, haben wir es offiziell gemacht. Ich hatte mich lange nicht mehr so toll und begehrt gefühlt, wie bei Ihm. Mittlerweile gibt es kaum noch Abenteuer mit ihm zu erleben und unser Alltag ist ein Trott geworden. Er will alles sehr gemütlich haben und strengt sich kaum noch an.


Nach circa einem Jahr fing es dann an, dass er auf einmal keine Lust mehr auf Sex hatte. Ich wollte immer viel Sex und das hatte sich nicht geändert (Ich muss dazu sagen, dass er was Sex angeht nicht besonders kreativ und abwechslungsreich sein wollte. Er war glücklich und zufrieden mit dem immer gleichen alltäglichen Sex den wir bis dato hatten. Ich hingegen war schon immer die, die gerne neue Dinge ausprobiert hat, und der die Abwechslung gefehlt hat). Wir haben oft darüber geredet und er hat immer wieder alle meine Bemühungen und Anfänge in Richtung Sex abgelehnt. Ich habe dadurch irgendwann angefangen sehr an mir zu zweifeln, obwohl er mir immer wieder versichert hat, dass es nicht an mir liegen würde. Wir sind dann irgendwann zu dem Schluss gekommen, dass es an dem Stress bezüglich seiner Arbeit liegt. Das ganze ging über Monate.


Es hat mich wirklich sehr fertig gemacht und ich war einfach nicht mehr glücklich. Als wir dann im im Sommer im Urlaub waren, habe ich einen letzten Versuch gestartet und ihm noch mal deutlich gemacht, wie ernst es mir ist. Ich habe ihm auch gesagt, dass das mein letzter Versuch ist unsere Beziehung zu retten, da ich zu diesem Zeitpunkt wirklich sehr am Ende war und nicht mehr weiter wusste. Auf einmal hat er, was Sex angeht, eine 180° Drehung gemacht und wollte nur noch Sex und das sogar zu, für ihn, untypischen Situationen. während unserem ersten Sex nach dieser langen Zeit, kam in mir auf einmal ein sehr starkes negatives Gefühl auf. Ich könnte bis heute nicht sagen, wovon dies genau ausgelöst wurde. Nach dem Sex ist dieses Gefühl nicht weg gegangen und ich habe mich lange damit beschäftigt herauszufinden, woher es kommt und was ich dagegen tun kann. Ich habe auch mit ihm darüber geredet, auch wenn es mir schwer gefallen ist und er hat versucht auf mich einzugehen. Nach einer Zeit wurde es auch ein bisschen besser, allerdings nicht viel. Dieses starke unwohle Gefühl ist zwar weg, allerdings hatte ich ab da keine Lust mehr auf Sex. 
Mittlerweile ist es sogar noch schlimmer geworden und wir haben quasi gar keinen Sex mehr seit einem halben Jahr. Ich habe mittlerweile so ein schlechtes Gewissen ihm gegenüber, weil er oft Lust hat und will, ich aber nicht. Ich habe deswegen schon ein, zwei mal Sex mit ihm gehabt, obwohl ich eigentlich gar nicht wollte. Ich habe gedacht, vielleicht kommt die Lust ja wenn ich erst mal dabei bin. Dies war nicht der Fall. 


Mir ist aufgefallen, dass ich an sich schon noch Lust habe auf Sex und auch Fantasien mit ihm in der Hauptrolle. Allerdings ist die Lust sofort weg, wenn er da ist. Ich bekomme manchmal sogar schon ein ungutes Gefühl, wenn er mich nur intensiver küsst, weil ich dann Angst habe, dass ich gleich abblocken muss und ihn damit verletze, weil er Lust auf Sex hat und ich nicht.


Eventuell könnte ein weiterer Grund sein, dass ich keine Lust mehr auf Sex mit ihm habe, weil er sehr oft sehr kindisch ist. Das macht sich auch in seiner Stimme bemerkbar, diese ist dann eine kindische Version seiner normalen Stimme. darüber haben wir schon oft geredet und er bemüht sich sehr darauf zu achten, es kommt auch nur noch selten vor. Er ist aber auch an sich sehr unselbstständig, obwohl er (23) zwei Jahre älter ist als ich, habe ich das Gefühl, ich bin viel erwachsener und reifer, als er. Ich habe das Gefühl ich entwickel mich täglich weiter und er nicht. Er achtet auch nicht mehr wirklich auf sein Äußeres, egal ob das seinen Körper betrifft oder seinen Kleidungsstil. Manchmal schäme ich mich sogar dafür. Auch beruflich spiegelt sich das wieder, es ist einfach alles sehr unsicher bei ihm und er kümmert sich auch nicht selbstständig darum. Wenn man das auf das Thema Geld bezieht ist es ebenfalls so. Er kann kaum mit Geld umgehen und hat Probleme damit zu sparen. Er hat keine Rücklagen für schlechte Zeiten und ich mache mir die ganze Zeit Sorgen um das Geld, da wir zusammen wohnen, obwohl ich meine Finanzen im Griff habe.


Ich habe mich in letzter Zeit öfter dabei ertappt, wie ich mir Gedanken darüber mache, ob ich mit jemand anderem glücklicher sein könnte. Ich merke, dass ich mir einfach einen starken Mann an meiner Seite wünsche und brauche, der weiß, was er will und beim Sex auch mal die Initiative ergreift bzw. das Kommando an übernimmt. Ich wünsche mir jemanden der offen ist für Neues, der stark ist und auf den ich mich verlassen kann.


Mein Freund will in letzter Zeit immer mehr kuscheln und Liebe und liebevoll, ich habe eher das Gefühl, um in Stimmung zu kommen, brauche ich mehr Abstand. Diese ganze unselbstständigkeit und dieses unmännliche und unerwachsene Verhalten turnt mich sehr ab. Ich habe schon überlegt ob ich diese Probleme mit einem ein paar Jahre älteren Mann nicht hätte. Ich habe mir auch Gedanken gemacht, ob ich vielleicht etwas verpasse, wenn ich die Beziehung weiterführe, weil ich hier nicht das bekomme, was ich brauche, also das was ich will. 


Ich mache mir jetzt schon seit Wochen Gedanken darüber, wie ich dieses Problem lösen kann, weil ich so gerne wieder Sex mit ihm hätte und wieder Spaß dabei haben will. Ich weiß noch genau, wie es am Anfang war und ich sehne mich dahin zurück.


Ich liebe ihn sehr und ich habe Angst mit ihm über dieses Thema zu reden wir haben schon so oft geredet und ich musste ihm schon oft weh tun, damit er die Wahrheit hören konnte. Aber ich habe ihm noch nie gesagt, dass er mich nicht mehr anmacht. 


Ich will ihn nicht verlassen aber ich weiß auch nicht, wie ich die Situation verbessern kann. Ich weiß, dass er sich wirklich Mühe gibt, aber an meinem Gefühl verändert sich nichts. Ich habe wirklich angst, dass ich ihn einfach nicht mehr attraktiv finde. Ich habe Angst das ich nie wieder glücklich werden kann mit ihm, obwohl ich das so sehr will.


An die die bis hierhin gelesen haben bitte helft mir.
 

Mehr lesen

21. Februar um 3:05

Du liebst deinen Freund nicht mehr. Das liest man so ziemlich in fast jeder Zeile heraus. Am Anfang war alles top und mit der Zeit kam dann der Alltag. Die rosarote Brille ist nun abgesetzt und dir fallen die Macken deines Freundes auf.
Da wirst du kaum noch was dagegen tun können. Außer du redest sehr offen mit ihm oder gibst ihm hier den Text zum lesen. Somit gibst du ihm die Möglichkeit, an sich zu arbeiten. Wenn sich jedoch überhaupt nichts ändert, dann wird eure Beziehung nicht mehr lange existieren. 

3 LikesGefällt mir
21. Februar um 8:13
In Antwort auf luuu

Ich habe dieses Problem jetzt seit circa einem halben Jahr und ich weiß nicht mehr weiter. Ich habe noch nie auf so einer Plattform geschrieben und mache das jetzt auch nur, weil ich wirklich verzweifelt bin und dringend einen Rat brauche.
 
Ich bin mit meinem Freund seit zwei Jahren zusammen.  Für mich ist er wirklich ein attraktiver Kerl, er war schon mein Jugendschwarm in der Schule und vor zwei Jahren haben wir uns zufällig wieder getroffen, er hat sich direkt in mich verliebt. Ich kam gerade aus einer längeren Beziehung und konnte mich nicht sofort emotional auf ihn einlassen. wir haben uns ab da jeden Tag gesehen und er hat sich wirklich Mühe gegeben mich oft mit kleinen Ausflügen zu überraschen. Wir haben wirklich viel unternommen und auch oft lange tolle Gespräche geführt, er hat mich immer so angesehen und mich auf Händen getragen. Als ich mir sicher war, dass ich ihn wirklich liebe, haben wir es offiziell gemacht. Ich hatte mich lange nicht mehr so toll und begehrt gefühlt, wie bei Ihm. Mittlerweile gibt es kaum noch Abenteuer mit ihm zu erleben und unser Alltag ist ein Trott geworden. Er will alles sehr gemütlich haben und strengt sich kaum noch an.


Nach circa einem Jahr fing es dann an, dass er auf einmal keine Lust mehr auf Sex hatte. Ich wollte immer viel Sex und das hatte sich nicht geändert (Ich muss dazu sagen, dass er was Sex angeht nicht besonders kreativ und abwechslungsreich sein wollte. Er war glücklich und zufrieden mit dem immer gleichen alltäglichen Sex den wir bis dato hatten. Ich hingegen war schon immer die, die gerne neue Dinge ausprobiert hat, und der die Abwechslung gefehlt hat). Wir haben oft darüber geredet und er hat immer wieder alle meine Bemühungen und Anfänge in Richtung Sex abgelehnt. Ich habe dadurch irgendwann angefangen sehr an mir zu zweifeln, obwohl er mir immer wieder versichert hat, dass es nicht an mir liegen würde. Wir sind dann irgendwann zu dem Schluss gekommen, dass es an dem Stress bezüglich seiner Arbeit liegt. Das ganze ging über Monate.


Es hat mich wirklich sehr fertig gemacht und ich war einfach nicht mehr glücklich. Als wir dann im im Sommer im Urlaub waren, habe ich einen letzten Versuch gestartet und ihm noch mal deutlich gemacht, wie ernst es mir ist. Ich habe ihm auch gesagt, dass das mein letzter Versuch ist unsere Beziehung zu retten, da ich zu diesem Zeitpunkt wirklich sehr am Ende war und nicht mehr weiter wusste. Auf einmal hat er, was Sex angeht, eine 180° Drehung gemacht und wollte nur noch Sex und das sogar zu, für ihn, untypischen Situationen. während unserem ersten Sex nach dieser langen Zeit, kam in mir auf einmal ein sehr starkes negatives Gefühl auf. Ich könnte bis heute nicht sagen, wovon dies genau ausgelöst wurde. Nach dem Sex ist dieses Gefühl nicht weg gegangen und ich habe mich lange damit beschäftigt herauszufinden, woher es kommt und was ich dagegen tun kann. Ich habe auch mit ihm darüber geredet, auch wenn es mir schwer gefallen ist und er hat versucht auf mich einzugehen. Nach einer Zeit wurde es auch ein bisschen besser, allerdings nicht viel. Dieses starke unwohle Gefühl ist zwar weg, allerdings hatte ich ab da keine Lust mehr auf Sex. 
Mittlerweile ist es sogar noch schlimmer geworden und wir haben quasi gar keinen Sex mehr seit einem halben Jahr. Ich habe mittlerweile so ein schlechtes Gewissen ihm gegenüber, weil er oft Lust hat und will, ich aber nicht. Ich habe deswegen schon ein, zwei mal Sex mit ihm gehabt, obwohl ich eigentlich gar nicht wollte. Ich habe gedacht, vielleicht kommt die Lust ja wenn ich erst mal dabei bin. Dies war nicht der Fall. 


Mir ist aufgefallen, dass ich an sich schon noch Lust habe auf Sex und auch Fantasien mit ihm in der Hauptrolle. Allerdings ist die Lust sofort weg, wenn er da ist. Ich bekomme manchmal sogar schon ein ungutes Gefühl, wenn er mich nur intensiver küsst, weil ich dann Angst habe, dass ich gleich abblocken muss und ihn damit verletze, weil er Lust auf Sex hat und ich nicht.


Eventuell könnte ein weiterer Grund sein, dass ich keine Lust mehr auf Sex mit ihm habe, weil er sehr oft sehr kindisch ist. Das macht sich auch in seiner Stimme bemerkbar, diese ist dann eine kindische Version seiner normalen Stimme. darüber haben wir schon oft geredet und er bemüht sich sehr darauf zu achten, es kommt auch nur noch selten vor. Er ist aber auch an sich sehr unselbstständig, obwohl er (23) zwei Jahre älter ist als ich, habe ich das Gefühl, ich bin viel erwachsener und reifer, als er. Ich habe das Gefühl ich entwickel mich täglich weiter und er nicht. Er achtet auch nicht mehr wirklich auf sein Äußeres, egal ob das seinen Körper betrifft oder seinen Kleidungsstil. Manchmal schäme ich mich sogar dafür. Auch beruflich spiegelt sich das wieder, es ist einfach alles sehr unsicher bei ihm und er kümmert sich auch nicht selbstständig darum. Wenn man das auf das Thema Geld bezieht ist es ebenfalls so. Er kann kaum mit Geld umgehen und hat Probleme damit zu sparen. Er hat keine Rücklagen für schlechte Zeiten und ich mache mir die ganze Zeit Sorgen um das Geld, da wir zusammen wohnen, obwohl ich meine Finanzen im Griff habe.


Ich habe mich in letzter Zeit öfter dabei ertappt, wie ich mir Gedanken darüber mache, ob ich mit jemand anderem glücklicher sein könnte. Ich merke, dass ich mir einfach einen starken Mann an meiner Seite wünsche und brauche, der weiß, was er will und beim Sex auch mal die Initiative ergreift bzw. das Kommando an übernimmt. Ich wünsche mir jemanden der offen ist für Neues, der stark ist und auf den ich mich verlassen kann.


Mein Freund will in letzter Zeit immer mehr kuscheln und Liebe und liebevoll, ich habe eher das Gefühl, um in Stimmung zu kommen, brauche ich mehr Abstand. Diese ganze unselbstständigkeit und dieses unmännliche und unerwachsene Verhalten turnt mich sehr ab. Ich habe schon überlegt ob ich diese Probleme mit einem ein paar Jahre älteren Mann nicht hätte. Ich habe mir auch Gedanken gemacht, ob ich vielleicht etwas verpasse, wenn ich die Beziehung weiterführe, weil ich hier nicht das bekomme, was ich brauche, also das was ich will. 


Ich mache mir jetzt schon seit Wochen Gedanken darüber, wie ich dieses Problem lösen kann, weil ich so gerne wieder Sex mit ihm hätte und wieder Spaß dabei haben will. Ich weiß noch genau, wie es am Anfang war und ich sehne mich dahin zurück.


Ich liebe ihn sehr und ich habe Angst mit ihm über dieses Thema zu reden wir haben schon so oft geredet und ich musste ihm schon oft weh tun, damit er die Wahrheit hören konnte. Aber ich habe ihm noch nie gesagt, dass er mich nicht mehr anmacht. 


Ich will ihn nicht verlassen aber ich weiß auch nicht, wie ich die Situation verbessern kann. Ich weiß, dass er sich wirklich Mühe gibt, aber an meinem Gefühl verändert sich nichts. Ich habe wirklich angst, dass ich ihn einfach nicht mehr attraktiv finde. Ich habe Angst das ich nie wieder glücklich werden kann mit ihm, obwohl ich das so sehr will.


An die die bis hierhin gelesen haben bitte helft mir.
 

Ich muss Lemontree Recht geben. Deine Liebesgefühle für ihn hielten dem Alltag und der Realität nicht stand, und Dein Körper spricht eine ganz deutliche Stimme: Du hast Dich entliebt. 

Ich persönlich reduziere das nicht auf sein Alter, auch wenn er, so wie Du es beschreibst, vielleicht tatsächlich manchmal sehr kindisch ist (und ich mir sehr gut vorstellen kann, dass das sehr abtörnend ist). Das ist Charaktersache. Einige Männer sind mit 50 noch genauso, während andere schon mit 20 in sich ruhen und Reife ausstrahlen. 

An Deiner Stelle würde ich mich mehr mit Deinen eigenen Gefühlen ihm gegenüber auseinandersetzen. Ist es nicht vielmehr die Erinnerung an die so aufregende erste Zeit mit ihm, die Dich glauben lässt, Du liebtest ihn sehr? 

 

1 LikesGefällt mir
21. Februar um 10:10
In Antwort auf luuu

Ich habe dieses Problem jetzt seit circa einem halben Jahr und ich weiß nicht mehr weiter. Ich habe noch nie auf so einer Plattform geschrieben und mache das jetzt auch nur, weil ich wirklich verzweifelt bin und dringend einen Rat brauche.
 
Ich bin mit meinem Freund seit zwei Jahren zusammen.  Für mich ist er wirklich ein attraktiver Kerl, er war schon mein Jugendschwarm in der Schule und vor zwei Jahren haben wir uns zufällig wieder getroffen, er hat sich direkt in mich verliebt. Ich kam gerade aus einer längeren Beziehung und konnte mich nicht sofort emotional auf ihn einlassen. wir haben uns ab da jeden Tag gesehen und er hat sich wirklich Mühe gegeben mich oft mit kleinen Ausflügen zu überraschen. Wir haben wirklich viel unternommen und auch oft lange tolle Gespräche geführt, er hat mich immer so angesehen und mich auf Händen getragen. Als ich mir sicher war, dass ich ihn wirklich liebe, haben wir es offiziell gemacht. Ich hatte mich lange nicht mehr so toll und begehrt gefühlt, wie bei Ihm. Mittlerweile gibt es kaum noch Abenteuer mit ihm zu erleben und unser Alltag ist ein Trott geworden. Er will alles sehr gemütlich haben und strengt sich kaum noch an.


Nach circa einem Jahr fing es dann an, dass er auf einmal keine Lust mehr auf Sex hatte. Ich wollte immer viel Sex und das hatte sich nicht geändert (Ich muss dazu sagen, dass er was Sex angeht nicht besonders kreativ und abwechslungsreich sein wollte. Er war glücklich und zufrieden mit dem immer gleichen alltäglichen Sex den wir bis dato hatten. Ich hingegen war schon immer die, die gerne neue Dinge ausprobiert hat, und der die Abwechslung gefehlt hat). Wir haben oft darüber geredet und er hat immer wieder alle meine Bemühungen und Anfänge in Richtung Sex abgelehnt. Ich habe dadurch irgendwann angefangen sehr an mir zu zweifeln, obwohl er mir immer wieder versichert hat, dass es nicht an mir liegen würde. Wir sind dann irgendwann zu dem Schluss gekommen, dass es an dem Stress bezüglich seiner Arbeit liegt. Das ganze ging über Monate.


Es hat mich wirklich sehr fertig gemacht und ich war einfach nicht mehr glücklich. Als wir dann im im Sommer im Urlaub waren, habe ich einen letzten Versuch gestartet und ihm noch mal deutlich gemacht, wie ernst es mir ist. Ich habe ihm auch gesagt, dass das mein letzter Versuch ist unsere Beziehung zu retten, da ich zu diesem Zeitpunkt wirklich sehr am Ende war und nicht mehr weiter wusste. Auf einmal hat er, was Sex angeht, eine 180° Drehung gemacht und wollte nur noch Sex und das sogar zu, für ihn, untypischen Situationen. während unserem ersten Sex nach dieser langen Zeit, kam in mir auf einmal ein sehr starkes negatives Gefühl auf. Ich könnte bis heute nicht sagen, wovon dies genau ausgelöst wurde. Nach dem Sex ist dieses Gefühl nicht weg gegangen und ich habe mich lange damit beschäftigt herauszufinden, woher es kommt und was ich dagegen tun kann. Ich habe auch mit ihm darüber geredet, auch wenn es mir schwer gefallen ist und er hat versucht auf mich einzugehen. Nach einer Zeit wurde es auch ein bisschen besser, allerdings nicht viel. Dieses starke unwohle Gefühl ist zwar weg, allerdings hatte ich ab da keine Lust mehr auf Sex. 
Mittlerweile ist es sogar noch schlimmer geworden und wir haben quasi gar keinen Sex mehr seit einem halben Jahr. Ich habe mittlerweile so ein schlechtes Gewissen ihm gegenüber, weil er oft Lust hat und will, ich aber nicht. Ich habe deswegen schon ein, zwei mal Sex mit ihm gehabt, obwohl ich eigentlich gar nicht wollte. Ich habe gedacht, vielleicht kommt die Lust ja wenn ich erst mal dabei bin. Dies war nicht der Fall. 


Mir ist aufgefallen, dass ich an sich schon noch Lust habe auf Sex und auch Fantasien mit ihm in der Hauptrolle. Allerdings ist die Lust sofort weg, wenn er da ist. Ich bekomme manchmal sogar schon ein ungutes Gefühl, wenn er mich nur intensiver küsst, weil ich dann Angst habe, dass ich gleich abblocken muss und ihn damit verletze, weil er Lust auf Sex hat und ich nicht.


Eventuell könnte ein weiterer Grund sein, dass ich keine Lust mehr auf Sex mit ihm habe, weil er sehr oft sehr kindisch ist. Das macht sich auch in seiner Stimme bemerkbar, diese ist dann eine kindische Version seiner normalen Stimme. darüber haben wir schon oft geredet und er bemüht sich sehr darauf zu achten, es kommt auch nur noch selten vor. Er ist aber auch an sich sehr unselbstständig, obwohl er (23) zwei Jahre älter ist als ich, habe ich das Gefühl, ich bin viel erwachsener und reifer, als er. Ich habe das Gefühl ich entwickel mich täglich weiter und er nicht. Er achtet auch nicht mehr wirklich auf sein Äußeres, egal ob das seinen Körper betrifft oder seinen Kleidungsstil. Manchmal schäme ich mich sogar dafür. Auch beruflich spiegelt sich das wieder, es ist einfach alles sehr unsicher bei ihm und er kümmert sich auch nicht selbstständig darum. Wenn man das auf das Thema Geld bezieht ist es ebenfalls so. Er kann kaum mit Geld umgehen und hat Probleme damit zu sparen. Er hat keine Rücklagen für schlechte Zeiten und ich mache mir die ganze Zeit Sorgen um das Geld, da wir zusammen wohnen, obwohl ich meine Finanzen im Griff habe.


Ich habe mich in letzter Zeit öfter dabei ertappt, wie ich mir Gedanken darüber mache, ob ich mit jemand anderem glücklicher sein könnte. Ich merke, dass ich mir einfach einen starken Mann an meiner Seite wünsche und brauche, der weiß, was er will und beim Sex auch mal die Initiative ergreift bzw. das Kommando an übernimmt. Ich wünsche mir jemanden der offen ist für Neues, der stark ist und auf den ich mich verlassen kann.


Mein Freund will in letzter Zeit immer mehr kuscheln und Liebe und liebevoll, ich habe eher das Gefühl, um in Stimmung zu kommen, brauche ich mehr Abstand. Diese ganze unselbstständigkeit und dieses unmännliche und unerwachsene Verhalten turnt mich sehr ab. Ich habe schon überlegt ob ich diese Probleme mit einem ein paar Jahre älteren Mann nicht hätte. Ich habe mir auch Gedanken gemacht, ob ich vielleicht etwas verpasse, wenn ich die Beziehung weiterführe, weil ich hier nicht das bekomme, was ich brauche, also das was ich will. 


Ich mache mir jetzt schon seit Wochen Gedanken darüber, wie ich dieses Problem lösen kann, weil ich so gerne wieder Sex mit ihm hätte und wieder Spaß dabei haben will. Ich weiß noch genau, wie es am Anfang war und ich sehne mich dahin zurück.


Ich liebe ihn sehr und ich habe Angst mit ihm über dieses Thema zu reden wir haben schon so oft geredet und ich musste ihm schon oft weh tun, damit er die Wahrheit hören konnte. Aber ich habe ihm noch nie gesagt, dass er mich nicht mehr anmacht. 


Ich will ihn nicht verlassen aber ich weiß auch nicht, wie ich die Situation verbessern kann. Ich weiß, dass er sich wirklich Mühe gibt, aber an meinem Gefühl verändert sich nichts. Ich habe wirklich angst, dass ich ihn einfach nicht mehr attraktiv finde. Ich habe Angst das ich nie wieder glücklich werden kann mit ihm, obwohl ich das so sehr will.


An die die bis hierhin gelesen haben bitte helft mir.
 

ich bin auch der  meinung du liebst ihn nicht mehr!

und du findest ihn augrund seines verhaltens im alltag (kindisch ...) sogar unattraktiv

3 LikesGefällt mir
21. Februar um 13:18
In Antwort auf luuu

Ich habe dieses Problem jetzt seit circa einem halben Jahr und ich weiß nicht mehr weiter. Ich habe noch nie auf so einer Plattform geschrieben und mache das jetzt auch nur, weil ich wirklich verzweifelt bin und dringend einen Rat brauche.
 
Ich bin mit meinem Freund seit zwei Jahren zusammen.  Für mich ist er wirklich ein attraktiver Kerl, er war schon mein Jugendschwarm in der Schule und vor zwei Jahren haben wir uns zufällig wieder getroffen, er hat sich direkt in mich verliebt. Ich kam gerade aus einer längeren Beziehung und konnte mich nicht sofort emotional auf ihn einlassen. wir haben uns ab da jeden Tag gesehen und er hat sich wirklich Mühe gegeben mich oft mit kleinen Ausflügen zu überraschen. Wir haben wirklich viel unternommen und auch oft lange tolle Gespräche geführt, er hat mich immer so angesehen und mich auf Händen getragen. Als ich mir sicher war, dass ich ihn wirklich liebe, haben wir es offiziell gemacht. Ich hatte mich lange nicht mehr so toll und begehrt gefühlt, wie bei Ihm. Mittlerweile gibt es kaum noch Abenteuer mit ihm zu erleben und unser Alltag ist ein Trott geworden. Er will alles sehr gemütlich haben und strengt sich kaum noch an.


Nach circa einem Jahr fing es dann an, dass er auf einmal keine Lust mehr auf Sex hatte. Ich wollte immer viel Sex und das hatte sich nicht geändert (Ich muss dazu sagen, dass er was Sex angeht nicht besonders kreativ und abwechslungsreich sein wollte. Er war glücklich und zufrieden mit dem immer gleichen alltäglichen Sex den wir bis dato hatten. Ich hingegen war schon immer die, die gerne neue Dinge ausprobiert hat, und der die Abwechslung gefehlt hat). Wir haben oft darüber geredet und er hat immer wieder alle meine Bemühungen und Anfänge in Richtung Sex abgelehnt. Ich habe dadurch irgendwann angefangen sehr an mir zu zweifeln, obwohl er mir immer wieder versichert hat, dass es nicht an mir liegen würde. Wir sind dann irgendwann zu dem Schluss gekommen, dass es an dem Stress bezüglich seiner Arbeit liegt. Das ganze ging über Monate.


Es hat mich wirklich sehr fertig gemacht und ich war einfach nicht mehr glücklich. Als wir dann im im Sommer im Urlaub waren, habe ich einen letzten Versuch gestartet und ihm noch mal deutlich gemacht, wie ernst es mir ist. Ich habe ihm auch gesagt, dass das mein letzter Versuch ist unsere Beziehung zu retten, da ich zu diesem Zeitpunkt wirklich sehr am Ende war und nicht mehr weiter wusste. Auf einmal hat er, was Sex angeht, eine 180° Drehung gemacht und wollte nur noch Sex und das sogar zu, für ihn, untypischen Situationen. während unserem ersten Sex nach dieser langen Zeit, kam in mir auf einmal ein sehr starkes negatives Gefühl auf. Ich könnte bis heute nicht sagen, wovon dies genau ausgelöst wurde. Nach dem Sex ist dieses Gefühl nicht weg gegangen und ich habe mich lange damit beschäftigt herauszufinden, woher es kommt und was ich dagegen tun kann. Ich habe auch mit ihm darüber geredet, auch wenn es mir schwer gefallen ist und er hat versucht auf mich einzugehen. Nach einer Zeit wurde es auch ein bisschen besser, allerdings nicht viel. Dieses starke unwohle Gefühl ist zwar weg, allerdings hatte ich ab da keine Lust mehr auf Sex. 
Mittlerweile ist es sogar noch schlimmer geworden und wir haben quasi gar keinen Sex mehr seit einem halben Jahr. Ich habe mittlerweile so ein schlechtes Gewissen ihm gegenüber, weil er oft Lust hat und will, ich aber nicht. Ich habe deswegen schon ein, zwei mal Sex mit ihm gehabt, obwohl ich eigentlich gar nicht wollte. Ich habe gedacht, vielleicht kommt die Lust ja wenn ich erst mal dabei bin. Dies war nicht der Fall. 


Mir ist aufgefallen, dass ich an sich schon noch Lust habe auf Sex und auch Fantasien mit ihm in der Hauptrolle. Allerdings ist die Lust sofort weg, wenn er da ist. Ich bekomme manchmal sogar schon ein ungutes Gefühl, wenn er mich nur intensiver küsst, weil ich dann Angst habe, dass ich gleich abblocken muss und ihn damit verletze, weil er Lust auf Sex hat und ich nicht.


Eventuell könnte ein weiterer Grund sein, dass ich keine Lust mehr auf Sex mit ihm habe, weil er sehr oft sehr kindisch ist. Das macht sich auch in seiner Stimme bemerkbar, diese ist dann eine kindische Version seiner normalen Stimme. darüber haben wir schon oft geredet und er bemüht sich sehr darauf zu achten, es kommt auch nur noch selten vor. Er ist aber auch an sich sehr unselbstständig, obwohl er (23) zwei Jahre älter ist als ich, habe ich das Gefühl, ich bin viel erwachsener und reifer, als er. Ich habe das Gefühl ich entwickel mich täglich weiter und er nicht. Er achtet auch nicht mehr wirklich auf sein Äußeres, egal ob das seinen Körper betrifft oder seinen Kleidungsstil. Manchmal schäme ich mich sogar dafür. Auch beruflich spiegelt sich das wieder, es ist einfach alles sehr unsicher bei ihm und er kümmert sich auch nicht selbstständig darum. Wenn man das auf das Thema Geld bezieht ist es ebenfalls so. Er kann kaum mit Geld umgehen und hat Probleme damit zu sparen. Er hat keine Rücklagen für schlechte Zeiten und ich mache mir die ganze Zeit Sorgen um das Geld, da wir zusammen wohnen, obwohl ich meine Finanzen im Griff habe.


Ich habe mich in letzter Zeit öfter dabei ertappt, wie ich mir Gedanken darüber mache, ob ich mit jemand anderem glücklicher sein könnte. Ich merke, dass ich mir einfach einen starken Mann an meiner Seite wünsche und brauche, der weiß, was er will und beim Sex auch mal die Initiative ergreift bzw. das Kommando an übernimmt. Ich wünsche mir jemanden der offen ist für Neues, der stark ist und auf den ich mich verlassen kann.


Mein Freund will in letzter Zeit immer mehr kuscheln und Liebe und liebevoll, ich habe eher das Gefühl, um in Stimmung zu kommen, brauche ich mehr Abstand. Diese ganze unselbstständigkeit und dieses unmännliche und unerwachsene Verhalten turnt mich sehr ab. Ich habe schon überlegt ob ich diese Probleme mit einem ein paar Jahre älteren Mann nicht hätte. Ich habe mir auch Gedanken gemacht, ob ich vielleicht etwas verpasse, wenn ich die Beziehung weiterführe, weil ich hier nicht das bekomme, was ich brauche, also das was ich will. 


Ich mache mir jetzt schon seit Wochen Gedanken darüber, wie ich dieses Problem lösen kann, weil ich so gerne wieder Sex mit ihm hätte und wieder Spaß dabei haben will. Ich weiß noch genau, wie es am Anfang war und ich sehne mich dahin zurück.


Ich liebe ihn sehr und ich habe Angst mit ihm über dieses Thema zu reden wir haben schon so oft geredet und ich musste ihm schon oft weh tun, damit er die Wahrheit hören konnte. Aber ich habe ihm noch nie gesagt, dass er mich nicht mehr anmacht. 


Ich will ihn nicht verlassen aber ich weiß auch nicht, wie ich die Situation verbessern kann. Ich weiß, dass er sich wirklich Mühe gibt, aber an meinem Gefühl verändert sich nichts. Ich habe wirklich angst, dass ich ihn einfach nicht mehr attraktiv finde. Ich habe Angst das ich nie wieder glücklich werden kann mit ihm, obwohl ich das so sehr will.


An die die bis hierhin gelesen haben bitte helft mir.
 

So wie ich das lese, kommt deine Unlust auf Sex mit deinem Freund daher, dass er dich immer wieder abgewiesen hat. Dir ist es sprichwörtlich vergangen.

Dass dein Freund unselbständig und kindisch ist, macht ihn für dich auch nicht attraktiver. 

Was müsste sich denn bei ihm ändern, damit du wieder Lust auf körperliche Nähe - egal welcher Art - mit ihm bekommst? Du musst diese Frage hier nicht öffentlich beantworten, du solltest aber darüber nachdenken und sie für dich persönlich beantworten. Wenn du das weißt, sprich mit ihm über deine Wünsche. 

Entweder, er kann sie erfüllen und ihr kommt zu einem Konsens oder eben nicht. Wenn es nicht geht, weil ihr da einfach zu verschieden seid in euren Bedürfnissen, dann wird die Beziehung früher oder später sowieso enden. Du bist noch nicht soweit, um dir das einzugestehen, das ist auch völlig okay, aber es wird irgendwann dazu kommen.

Ich denke außerdem auch, dass eure Probleme nicht nur im Sexuellen liegen, sondern in der Beziehung an sich, da du deinen Freund unmännlich und unselbständig findest. Dir ist das ja eigentlich auch schon klar, das schreibst du ja selbst. Die grundlegende Frage, die du dir also stellen solltest ist, ob du überhaupt noch einen Funken Respekt für deinen Freund hast. So wie es sich nämlich hier liest, hast du den Respekt für ihn bereits verloren und eigentlich nervt er dich nur mehr. Deine Phantasien, die du über ihn hast, beziehen sich ja nicht auf ihn, sondern auf deine Idealversion von ihm. 

1 LikesGefällt mir
21. Februar um 14:08
In Antwort auf maite_18422897

Du liebst deinen Freund nicht mehr. Das liest man so ziemlich in fast jeder Zeile heraus. Am Anfang war alles top und mit der Zeit kam dann der Alltag. Die rosarote Brille ist nun abgesetzt und dir fallen die Macken deines Freundes auf.
Da wirst du kaum noch was dagegen tun können. Außer du redest sehr offen mit ihm oder gibst ihm hier den Text zum lesen. Somit gibst du ihm die Möglichkeit, an sich zu arbeiten. Wenn sich jedoch überhaupt nichts ändert, dann wird eure Beziehung nicht mehr lange existieren. 

Viele Dank für die Antwort. Das Problem ist, dass ich ihn ganz anders kennen gelernt habe. Es ist nicht so, dass er schon immer so war und es mich vorher nur nicht gestört hat. Er war vor einem Jahr ein ganz anderer Mensch und diese ganzen Dinge sind mit der Zeit erst aufgetaucht. (Ich würde sogar fast sagen, dass die meisten Dinge erst vor einem halben bis Dreiviertel Jahr aufgetaucht sind.)

Gefällt mir
21. Februar um 16:08
In Antwort auf luuu

Viele Dank für die Antwort. Das Problem ist, dass ich ihn ganz anders kennen gelernt habe. Es ist nicht so, dass er schon immer so war und es mich vorher nur nicht gestört hat. Er war vor einem Jahr ein ganz anderer Mensch und diese ganzen Dinge sind mit der Zeit erst aufgetaucht. (Ich würde sogar fast sagen, dass die meisten Dinge erst vor einem halben bis Dreiviertel Jahr aufgetaucht sind.)

Bist du dir da sicher? Wie gut hast du ihn vorher gekannt?

Normalerweise wird man nicht von heute auf morgen kindisch und unselbständig, sondern man ist es eigentlich schon, aber es fällt anderen nicht auf.

Wenn man sich ja nur gelegentlich mal trifft und plaudert, weiß man ja gar nicht, wie der Andere im Alltag so ist. Das weiß man erst so richtig, wenn man eine Zeit lang mit ihm zusammenlebt. 

Aber auch, wenn es wirklich so ist, wie du sagst, kannst du das nur ansprechen und ihm sagen, dass es dich stört. Wenn er nichts ändern will, dann bist du da leider ziemlich machtlos.

1 LikesGefällt mir