Forum / Liebe & Beziehung

Ich habe ihn ausgelacht, weil er nie eine Beziehung hatte

21. November 2020 um 16:05 Letzte Antwort: 30. November 2020 um 18:08

Hallo ihr Lieben,

der Titel klingt schrecklich, aber bitte lest bis zum Ende.

Ich (21) habe einen wirklich netten Mann (28) in einem Onlinespiel kennengelernt. Anfang Oktober sind wir uns zum erstem Mal in dem Spiel über den Weg gelaufen. In den folgenden Tagen sind wir uns dann immer häufiger über den Weg gelaufen, haben angefangen zu schreiben (erst im Spiel, dann privat über Skype, Whatsapp, etc). Bis vor etwa einer Woche haben wir fast jeden Abend zusammen verbracht, unser Spiel gespielt und währenddessen geredet.

Er hat eine dunkle, sehr ruhige, aber warme Stimme und war mir dadurch sofort sympatisch. Je mehr Zeit wir zusammen verbracht haben, desto mehr gingen unsere Gespräche weg vom Spiel zu mehr persönlichen Dingen.

Ich bin psychisch nicht die stabilste Person (Depressive Schübe, Suizidgedanken, etc), war deswegen auch schon in Therapie, und viele unsere privateren Gespräche drehten sich um meine Probleme. Es klingt irgendwie blöd, das ich meine intimsten Gedanken jemanden anvertraut habe, den ich erst einige Wochen kenne und noch nie persönlich getroffen habe. Aber mit seiner ruhigen Art habe ich mich mit ihm einfach sicher gefühlt und er hat es immer geschafft die richtigen Worte zu finden und mich aufzumuntern. Im Gegenzug hat er sich auch mir ein wenig geöffnet und einige seiner Probleme angesprochen, aber ich glaube nicht das ich ihm wirklich dabei helfen konnte. Er hatte ähnlich Probleme wie ich jetzt.

Die Zeit mit ihm war wirklich schön. Egal über was wir gesprochen haben oder wie blöd es mir auch ging oder was das Thema war, er war immer verständnisvoll und hat nie über mich geurteilt oder gelacht, sondern einfach nur zugehört. Wir haben in wenigen Wochen über so viel geredet, wie man normalerweise sonst nur in Monaten schafft. Ich hab ihm Sachen anvertraut, die ich niemals jemanden anvertraut hätte, den ich persönlich kenne.

Wir haben immer mal wieder darüber gewitzelt, dass wir uns nach dem Ende von Corona mal treffen und schauen was aus uns wird. Eigentlich ist er körperlich überhaupt nicht mein Typ, aber irgendwie empfinde ich trotzdem irgendwas was für ihn. Keine Ahnung. Ich hab ihn halt erst nur als Stimme kennengelernt und erst später Bilder gesehen.

Und dann kam letzte Woche. Irgendwie ging das Thema über zu Beziehungen und Ex-Freunde/Freundinnen. Bisher hatten wir nicht über unsere vergangenen Beziehungen geredet oder nur sehr vage in Andeutungen.

Ich habe ihn halb ernst gefragt was er von uns beiden als Paar halten würde. Eigentlich habe ich eine seiner normalen halb ernsten Scherzantworten erwartet. Er wurde dann auf einmal ganz still und meinte nur ich wäre für ihn dann seine erste.

Keine Ahnung warum aber darauf habe ich dann erstmal gelacht. Er blieb still und hat nichts mehr gesagt. Er meinte dann nur noch er sei müde und würde ins Bett gehen.

Ich hab ihn später auf Whatsapp angeschrieben und gefragt ob alles in Ordnung sei. Er meinte nur passt schon. Die nächsten Tage habe ich nichts vom ihm gehört und ihm nochmal geschrieben.

Er hat mir dann eine Sprachnachricht hinterlassen in der er meinte ich soll ihn einfach in Ruhe lassen. Er hat genug davon immer nur das emotionale Auffangbecken zu sein für kaputte Frauen. Und das es eigentlich ja klar war wie unsere Geschichte endet, denn es endet immer so. Er sei immer nur der Depp, der sich aus Mitleid manipulieren lässt und dann im Regen stehen gelassen wird.

Mir ist erst später klar geworden wie idiotisch meine Reaktion auf seine Antwort zu uns als Paar war.

Keine Ahnung. Vielleicht hat er ja auch irgendwie Recht und ich hab nur den erstbesten genommen der mir zuhört. Ich weiß es nicht. Ich fühl mich total doof.





 

Mehr lesen

21. November 2020 um 16:33

Lass ihn vorerst mal in Ruhe.

Vielleicht fängt er sich wieder.

Garantie gibt es dafür keine, denn er scheint schon öfters damit konfrontiert gewesen zu sein.

Es war eben auch daneben. Die Empathie und das Verständnis, die du für deine Probleme und Schwierigkeiten von anderen verlangst, solltest du auch deinem Umfeld entgegen bringen. 

Zumindest in dem Umfang,  dass man auf offensichtlich sensible Themen nicht mit Lachen reagiert. 





 

7 LikesGefällt mir

21. November 2020 um 17:57
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben,

der Titel klingt schrecklich, aber bitte lest bis zum Ende.

Ich (21) habe einen wirklich netten Mann (28) in einem Onlinespiel kennengelernt. Anfang Oktober sind wir uns zum erstem Mal in dem Spiel über den Weg gelaufen. In den folgenden Tagen sind wir uns dann immer häufiger über den Weg gelaufen, haben angefangen zu schreiben (erst im Spiel, dann privat über Skype, Whatsapp, etc). Bis vor etwa einer Woche haben wir fast jeden Abend zusammen verbracht, unser Spiel gespielt und währenddessen geredet.

Er hat eine dunkle, sehr ruhige, aber warme Stimme und war mir dadurch sofort sympatisch. Je mehr Zeit wir zusammen verbracht haben, desto mehr gingen unsere Gespräche weg vom Spiel zu mehr persönlichen Dingen.

Ich bin psychisch nicht die stabilste Person (Depressive Schübe, Suizidgedanken, etc), war deswegen auch schon in Therapie, und viele unsere privateren Gespräche drehten sich um meine Probleme. Es klingt irgendwie blöd, das ich meine intimsten Gedanken jemanden anvertraut habe, den ich erst einige Wochen kenne und noch nie persönlich getroffen habe. Aber mit seiner ruhigen Art habe ich mich mit ihm einfach sicher gefühlt und er hat es immer geschafft die richtigen Worte zu finden und mich aufzumuntern. Im Gegenzug hat er sich auch mir ein wenig geöffnet und einige seiner Probleme angesprochen, aber ich glaube nicht das ich ihm wirklich dabei helfen konnte. Er hatte ähnlich Probleme wie ich jetzt.

Die Zeit mit ihm war wirklich schön. Egal über was wir gesprochen haben oder wie blöd es mir auch ging oder was das Thema war, er war immer verständnisvoll und hat nie über mich geurteilt oder gelacht, sondern einfach nur zugehört. Wir haben in wenigen Wochen über so viel geredet, wie man normalerweise sonst nur in Monaten schafft. Ich hab ihm Sachen anvertraut, die ich niemals jemanden anvertraut hätte, den ich persönlich kenne.

Wir haben immer mal wieder darüber gewitzelt, dass wir uns nach dem Ende von Corona mal treffen und schauen was aus uns wird. Eigentlich ist er körperlich überhaupt nicht mein Typ, aber irgendwie empfinde ich trotzdem irgendwas was für ihn. Keine Ahnung. Ich hab ihn halt erst nur als Stimme kennengelernt und erst später Bilder gesehen.

Und dann kam letzte Woche. Irgendwie ging das Thema über zu Beziehungen und Ex-Freunde/Freundinnen. Bisher hatten wir nicht über unsere vergangenen Beziehungen geredet oder nur sehr vage in Andeutungen.

Ich habe ihn halb ernst gefragt was er von uns beiden als Paar halten würde. Eigentlich habe ich eine seiner normalen halb ernsten Scherzantworten erwartet. Er wurde dann auf einmal ganz still und meinte nur ich wäre für ihn dann seine erste.

Keine Ahnung warum aber darauf habe ich dann erstmal gelacht. Er blieb still und hat nichts mehr gesagt. Er meinte dann nur noch er sei müde und würde ins Bett gehen.

Ich hab ihn später auf Whatsapp angeschrieben und gefragt ob alles in Ordnung sei. Er meinte nur passt schon. Die nächsten Tage habe ich nichts vom ihm gehört und ihm nochmal geschrieben.

Er hat mir dann eine Sprachnachricht hinterlassen in der er meinte ich soll ihn einfach in Ruhe lassen. Er hat genug davon immer nur das emotionale Auffangbecken zu sein für kaputte Frauen. Und das es eigentlich ja klar war wie unsere Geschichte endet, denn es endet immer so. Er sei immer nur der Depp, der sich aus Mitleid manipulieren lässt und dann im Regen stehen gelassen wird.

Mir ist erst später klar geworden wie idiotisch meine Reaktion auf seine Antwort zu uns als Paar war.

Keine Ahnung. Vielleicht hat er ja auch irgendwie Recht und ich hab nur den erstbesten genommen der mir zuhört. Ich weiß es nicht. Ich fühl mich total doof.





 

Dann entschuldige dich bei ihm aufrichtig.. das war wirklich daneben..

5 LikesGefällt mir

21. November 2020 um 18:28

Doof bist Du deswegen nicht. Denn es ist leider weit verbreitet über Männerprobleme verhältnismässig wenig zu wissen. Und das ist kein Vorwurf. Letztlich ist jeder für seine Probleme selbst verantwortlich. Nun gut, bestimmt hast Du doof auch wenig im Wissens-Sinn gemeint?

So wie ich das sehe ist Eure freundschaftliche Beziehung damit am Ende. Falls Du Dich zu ihm hingezogen fühlst, wäre es sicher möglich nun eine romantische Beziehung anzustreben. Z.B. ein Treffen vorzuschlagen.
Ich vermute aber für Dich als Frau fühlt sich das unattraktiv an? Gegebenenfalls wäre es aufrichtig ihn "in Ruhe" zu lassen.
Dein Lachen verurteile ich nicht, da es aus keinerlei schlechter Absicht entstammt. Trotzdem ist das Ende Preis dafür.

Ein Mittelweg sehe ich keinen. Theoretisch könntest Du Dich entschuldigen wegen Deinem Lacher. Aber praktisch hilft es nicht. Nimmt er Deine Entschuldigung nicht an, dann fühlst Du Dich unverändert doof. Nimmt er sie an, dann wird Eure Beziehung teils missbräuchlich: Er therapiert Dich für vorgetäuschte Hoffnung. Es versteht sich, dass das nicht fair wäre.

2 LikesGefällt mir

21. November 2020 um 20:23
In Antwort auf

Doof bist Du deswegen nicht. Denn es ist leider weit verbreitet über Männerprobleme verhältnismässig wenig zu wissen. Und das ist kein Vorwurf. Letztlich ist jeder für seine Probleme selbst verantwortlich. Nun gut, bestimmt hast Du doof auch wenig im Wissens-Sinn gemeint?

So wie ich das sehe ist Eure freundschaftliche Beziehung damit am Ende. Falls Du Dich zu ihm hingezogen fühlst, wäre es sicher möglich nun eine romantische Beziehung anzustreben. Z.B. ein Treffen vorzuschlagen.
Ich vermute aber für Dich als Frau fühlt sich das unattraktiv an? Gegebenenfalls wäre es aufrichtig ihn "in Ruhe" zu lassen.
Dein Lachen verurteile ich nicht, da es aus keinerlei schlechter Absicht entstammt. Trotzdem ist das Ende Preis dafür.

Ein Mittelweg sehe ich keinen. Theoretisch könntest Du Dich entschuldigen wegen Deinem Lacher. Aber praktisch hilft es nicht. Nimmt er Deine Entschuldigung nicht an, dann fühlst Du Dich unverändert doof. Nimmt er sie an, dann wird Eure Beziehung teils missbräuchlich: Er therapiert Dich für vorgetäuschte Hoffnung. Es versteht sich, dass das nicht fair wäre.

Doof im Sinn von ich wollte ihn nicht verletzen ist schon richtig. Meine Reaktion war ja auch eigentlich nicht beabsichtig. Es kam von ihm halt einfach nicht das was ich erwartet hatte. Mann oder Frau denkt ja auch das in einem gewissen Alter gewisse Erfahrungen gemacht wurden. Er hat mich einfach überrascht denke ich.

Ob ich mich zu ihm hingezogen fühle ist schwierig zu beantworten. Ja und Nein. In meinem Kopf ist er 2-mal da sozusagen.

Einmal da nur die Stimme und wie er ist und mit der Vorstellung davon wie er aussieht bevor ich wusste wie er aussieht. - Hier ein Ja

Einmal wie er aussieht und wie ich ihn mir daran vorstelle. - Hier ein Nein

Ich kriege es irgendwie nicht hin die beiden zusammen zu bringen. Stimme und Person und Körper. Keine Ahnung. Besser kann ich das nicht erklären :/

 

Gefällt mir

21. November 2020 um 21:21
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben,

der Titel klingt schrecklich, aber bitte lest bis zum Ende.

Ich (21) habe einen wirklich netten Mann (28) in einem Onlinespiel kennengelernt. Anfang Oktober sind wir uns zum erstem Mal in dem Spiel über den Weg gelaufen. In den folgenden Tagen sind wir uns dann immer häufiger über den Weg gelaufen, haben angefangen zu schreiben (erst im Spiel, dann privat über Skype, Whatsapp, etc). Bis vor etwa einer Woche haben wir fast jeden Abend zusammen verbracht, unser Spiel gespielt und währenddessen geredet.

Er hat eine dunkle, sehr ruhige, aber warme Stimme und war mir dadurch sofort sympatisch. Je mehr Zeit wir zusammen verbracht haben, desto mehr gingen unsere Gespräche weg vom Spiel zu mehr persönlichen Dingen.

Ich bin psychisch nicht die stabilste Person (Depressive Schübe, Suizidgedanken, etc), war deswegen auch schon in Therapie, und viele unsere privateren Gespräche drehten sich um meine Probleme. Es klingt irgendwie blöd, das ich meine intimsten Gedanken jemanden anvertraut habe, den ich erst einige Wochen kenne und noch nie persönlich getroffen habe. Aber mit seiner ruhigen Art habe ich mich mit ihm einfach sicher gefühlt und er hat es immer geschafft die richtigen Worte zu finden und mich aufzumuntern. Im Gegenzug hat er sich auch mir ein wenig geöffnet und einige seiner Probleme angesprochen, aber ich glaube nicht das ich ihm wirklich dabei helfen konnte. Er hatte ähnlich Probleme wie ich jetzt.

Die Zeit mit ihm war wirklich schön. Egal über was wir gesprochen haben oder wie blöd es mir auch ging oder was das Thema war, er war immer verständnisvoll und hat nie über mich geurteilt oder gelacht, sondern einfach nur zugehört. Wir haben in wenigen Wochen über so viel geredet, wie man normalerweise sonst nur in Monaten schafft. Ich hab ihm Sachen anvertraut, die ich niemals jemanden anvertraut hätte, den ich persönlich kenne.

Wir haben immer mal wieder darüber gewitzelt, dass wir uns nach dem Ende von Corona mal treffen und schauen was aus uns wird. Eigentlich ist er körperlich überhaupt nicht mein Typ, aber irgendwie empfinde ich trotzdem irgendwas was für ihn. Keine Ahnung. Ich hab ihn halt erst nur als Stimme kennengelernt und erst später Bilder gesehen.

Und dann kam letzte Woche. Irgendwie ging das Thema über zu Beziehungen und Ex-Freunde/Freundinnen. Bisher hatten wir nicht über unsere vergangenen Beziehungen geredet oder nur sehr vage in Andeutungen.

Ich habe ihn halb ernst gefragt was er von uns beiden als Paar halten würde. Eigentlich habe ich eine seiner normalen halb ernsten Scherzantworten erwartet. Er wurde dann auf einmal ganz still und meinte nur ich wäre für ihn dann seine erste.

Keine Ahnung warum aber darauf habe ich dann erstmal gelacht. Er blieb still und hat nichts mehr gesagt. Er meinte dann nur noch er sei müde und würde ins Bett gehen.

Ich hab ihn später auf Whatsapp angeschrieben und gefragt ob alles in Ordnung sei. Er meinte nur passt schon. Die nächsten Tage habe ich nichts vom ihm gehört und ihm nochmal geschrieben.

Er hat mir dann eine Sprachnachricht hinterlassen in der er meinte ich soll ihn einfach in Ruhe lassen. Er hat genug davon immer nur das emotionale Auffangbecken zu sein für kaputte Frauen. Und das es eigentlich ja klar war wie unsere Geschichte endet, denn es endet immer so. Er sei immer nur der Depp, der sich aus Mitleid manipulieren lässt und dann im Regen stehen gelassen wird.

Mir ist erst später klar geworden wie idiotisch meine Reaktion auf seine Antwort zu uns als Paar war.

Keine Ahnung. Vielleicht hat er ja auch irgendwie Recht und ich hab nur den erstbesten genommen der mir zuhört. Ich weiß es nicht. Ich fühl mich total doof.





 

Du könntest dich in ein paar Tagen wenn es dir wirklich leid tut ernsthaft entschuldigen und ihm sagen wie doof du dich fühlst. Kommt keine Reaktion, lass ihn.

Ich kann seine Reaktion leider verstehen, ich kenne es auch von früher das einige Menschen ihren ganzen Psycho-Müll bei einem abladen, aber wenn es um eigene Probleme geht wird davon abgelenkt oder es klein/lächerlich gemacht. Sowas saugt einem jede Energie aus und gibt nichts zurück.

6 LikesGefällt mir

21. November 2020 um 21:32
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben,

der Titel klingt schrecklich, aber bitte lest bis zum Ende.

Ich (21) habe einen wirklich netten Mann (28) in einem Onlinespiel kennengelernt. Anfang Oktober sind wir uns zum erstem Mal in dem Spiel über den Weg gelaufen. In den folgenden Tagen sind wir uns dann immer häufiger über den Weg gelaufen, haben angefangen zu schreiben (erst im Spiel, dann privat über Skype, Whatsapp, etc). Bis vor etwa einer Woche haben wir fast jeden Abend zusammen verbracht, unser Spiel gespielt und währenddessen geredet.

Er hat eine dunkle, sehr ruhige, aber warme Stimme und war mir dadurch sofort sympatisch. Je mehr Zeit wir zusammen verbracht haben, desto mehr gingen unsere Gespräche weg vom Spiel zu mehr persönlichen Dingen.

Ich bin psychisch nicht die stabilste Person (Depressive Schübe, Suizidgedanken, etc), war deswegen auch schon in Therapie, und viele unsere privateren Gespräche drehten sich um meine Probleme. Es klingt irgendwie blöd, das ich meine intimsten Gedanken jemanden anvertraut habe, den ich erst einige Wochen kenne und noch nie persönlich getroffen habe. Aber mit seiner ruhigen Art habe ich mich mit ihm einfach sicher gefühlt und er hat es immer geschafft die richtigen Worte zu finden und mich aufzumuntern. Im Gegenzug hat er sich auch mir ein wenig geöffnet und einige seiner Probleme angesprochen, aber ich glaube nicht das ich ihm wirklich dabei helfen konnte. Er hatte ähnlich Probleme wie ich jetzt.

Die Zeit mit ihm war wirklich schön. Egal über was wir gesprochen haben oder wie blöd es mir auch ging oder was das Thema war, er war immer verständnisvoll und hat nie über mich geurteilt oder gelacht, sondern einfach nur zugehört. Wir haben in wenigen Wochen über so viel geredet, wie man normalerweise sonst nur in Monaten schafft. Ich hab ihm Sachen anvertraut, die ich niemals jemanden anvertraut hätte, den ich persönlich kenne.

Wir haben immer mal wieder darüber gewitzelt, dass wir uns nach dem Ende von Corona mal treffen und schauen was aus uns wird. Eigentlich ist er körperlich überhaupt nicht mein Typ, aber irgendwie empfinde ich trotzdem irgendwas was für ihn. Keine Ahnung. Ich hab ihn halt erst nur als Stimme kennengelernt und erst später Bilder gesehen.

Und dann kam letzte Woche. Irgendwie ging das Thema über zu Beziehungen und Ex-Freunde/Freundinnen. Bisher hatten wir nicht über unsere vergangenen Beziehungen geredet oder nur sehr vage in Andeutungen.

Ich habe ihn halb ernst gefragt was er von uns beiden als Paar halten würde. Eigentlich habe ich eine seiner normalen halb ernsten Scherzantworten erwartet. Er wurde dann auf einmal ganz still und meinte nur ich wäre für ihn dann seine erste.

Keine Ahnung warum aber darauf habe ich dann erstmal gelacht. Er blieb still und hat nichts mehr gesagt. Er meinte dann nur noch er sei müde und würde ins Bett gehen.

Ich hab ihn später auf Whatsapp angeschrieben und gefragt ob alles in Ordnung sei. Er meinte nur passt schon. Die nächsten Tage habe ich nichts vom ihm gehört und ihm nochmal geschrieben.

Er hat mir dann eine Sprachnachricht hinterlassen in der er meinte ich soll ihn einfach in Ruhe lassen. Er hat genug davon immer nur das emotionale Auffangbecken zu sein für kaputte Frauen. Und das es eigentlich ja klar war wie unsere Geschichte endet, denn es endet immer so. Er sei immer nur der Depp, der sich aus Mitleid manipulieren lässt und dann im Regen stehen gelassen wird.

Mir ist erst später klar geworden wie idiotisch meine Reaktion auf seine Antwort zu uns als Paar war.

Keine Ahnung. Vielleicht hat er ja auch irgendwie Recht und ich hab nur den erstbesten genommen der mir zuhört. Ich weiß es nicht. Ich fühl mich total doof.





 

Ich sehe es wie rabenschwarz. 

Und wäre ich er, würde ich deine Reaktion als symptomatisch erachten. 

Denn offenbar kannst du nicht dasselbe Mitgefühl entgegenbringen, das du dir von anderen erwartest bzw. das du brauchst, um Vertrauen fassen zu können. 

Egal, ob es nun stimmt und wie es bei dir nun ist. Ich an seiner Stelle wäre abgeturnt von deinem Charakter. 

Bist du dir sicher, dass du reif für eine Beziehung bist? Bist du dir sicher, dass du nicht einen Menschen weggestoßen hast, weil "es" hätte passieren können? Auf so ein Hin und Her hätte ich keine Lust. 

Es gibt Menschen mit Bindungsproblemen, deren Devise ist: Lass mich so nah wie möglich, aber komm mir nicht zu nah. Nicht jeder hat Lust auf so etwas. 

3 LikesGefällt mir

21. November 2020 um 22:04
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben,

der Titel klingt schrecklich, aber bitte lest bis zum Ende.

Ich (21) habe einen wirklich netten Mann (28) in einem Onlinespiel kennengelernt. Anfang Oktober sind wir uns zum erstem Mal in dem Spiel über den Weg gelaufen. In den folgenden Tagen sind wir uns dann immer häufiger über den Weg gelaufen, haben angefangen zu schreiben (erst im Spiel, dann privat über Skype, Whatsapp, etc). Bis vor etwa einer Woche haben wir fast jeden Abend zusammen verbracht, unser Spiel gespielt und währenddessen geredet.

Er hat eine dunkle, sehr ruhige, aber warme Stimme und war mir dadurch sofort sympatisch. Je mehr Zeit wir zusammen verbracht haben, desto mehr gingen unsere Gespräche weg vom Spiel zu mehr persönlichen Dingen.

Ich bin psychisch nicht die stabilste Person (Depressive Schübe, Suizidgedanken, etc), war deswegen auch schon in Therapie, und viele unsere privateren Gespräche drehten sich um meine Probleme. Es klingt irgendwie blöd, das ich meine intimsten Gedanken jemanden anvertraut habe, den ich erst einige Wochen kenne und noch nie persönlich getroffen habe. Aber mit seiner ruhigen Art habe ich mich mit ihm einfach sicher gefühlt und er hat es immer geschafft die richtigen Worte zu finden und mich aufzumuntern. Im Gegenzug hat er sich auch mir ein wenig geöffnet und einige seiner Probleme angesprochen, aber ich glaube nicht das ich ihm wirklich dabei helfen konnte. Er hatte ähnlich Probleme wie ich jetzt.

Die Zeit mit ihm war wirklich schön. Egal über was wir gesprochen haben oder wie blöd es mir auch ging oder was das Thema war, er war immer verständnisvoll und hat nie über mich geurteilt oder gelacht, sondern einfach nur zugehört. Wir haben in wenigen Wochen über so viel geredet, wie man normalerweise sonst nur in Monaten schafft. Ich hab ihm Sachen anvertraut, die ich niemals jemanden anvertraut hätte, den ich persönlich kenne.

Wir haben immer mal wieder darüber gewitzelt, dass wir uns nach dem Ende von Corona mal treffen und schauen was aus uns wird. Eigentlich ist er körperlich überhaupt nicht mein Typ, aber irgendwie empfinde ich trotzdem irgendwas was für ihn. Keine Ahnung. Ich hab ihn halt erst nur als Stimme kennengelernt und erst später Bilder gesehen.

Und dann kam letzte Woche. Irgendwie ging das Thema über zu Beziehungen und Ex-Freunde/Freundinnen. Bisher hatten wir nicht über unsere vergangenen Beziehungen geredet oder nur sehr vage in Andeutungen.

Ich habe ihn halb ernst gefragt was er von uns beiden als Paar halten würde. Eigentlich habe ich eine seiner normalen halb ernsten Scherzantworten erwartet. Er wurde dann auf einmal ganz still und meinte nur ich wäre für ihn dann seine erste.

Keine Ahnung warum aber darauf habe ich dann erstmal gelacht. Er blieb still und hat nichts mehr gesagt. Er meinte dann nur noch er sei müde und würde ins Bett gehen.

Ich hab ihn später auf Whatsapp angeschrieben und gefragt ob alles in Ordnung sei. Er meinte nur passt schon. Die nächsten Tage habe ich nichts vom ihm gehört und ihm nochmal geschrieben.

Er hat mir dann eine Sprachnachricht hinterlassen in der er meinte ich soll ihn einfach in Ruhe lassen. Er hat genug davon immer nur das emotionale Auffangbecken zu sein für kaputte Frauen. Und das es eigentlich ja klar war wie unsere Geschichte endet, denn es endet immer so. Er sei immer nur der Depp, der sich aus Mitleid manipulieren lässt und dann im Regen stehen gelassen wird.

Mir ist erst später klar geworden wie idiotisch meine Reaktion auf seine Antwort zu uns als Paar war.

Keine Ahnung. Vielleicht hat er ja auch irgendwie Recht und ich hab nur den erstbesten genommen der mir zuhört. Ich weiß es nicht. Ich fühl mich total doof.





 

Ja Du hast ihn als Mülleimer benutzt. Er war so ehrlich zu dir, hat dir Vertrauen und du machst ihn aus. Stell dir vor,  er hätte über dich gelacht. Wie würde sich das anfühlen? Lass ihn paar Tage in Ruhe und entschuldige dich bitte

Gefällt mir

21. November 2020 um 22:32
In Antwort auf

Doof im Sinn von ich wollte ihn nicht verletzen ist schon richtig. Meine Reaktion war ja auch eigentlich nicht beabsichtig. Es kam von ihm halt einfach nicht das was ich erwartet hatte. Mann oder Frau denkt ja auch das in einem gewissen Alter gewisse Erfahrungen gemacht wurden. Er hat mich einfach überrascht denke ich.

Ob ich mich zu ihm hingezogen fühle ist schwierig zu beantworten. Ja und Nein. In meinem Kopf ist er 2-mal da sozusagen.

Einmal da nur die Stimme und wie er ist und mit der Vorstellung davon wie er aussieht bevor ich wusste wie er aussieht. - Hier ein Ja

Einmal wie er aussieht und wie ich ihn mir daran vorstelle. - Hier ein Nein

Ich kriege es irgendwie nicht hin die beiden zusammen zu bringen. Stimme und Person und Körper. Keine Ahnung. Besser kann ich das nicht erklären :/

 

Ihr habt euch gut verstanden, aber noch nie live erlebt.

Du bist dir auch nicht sicher, ob du in Realität überhaupt mit ihm nur annähernd über eine Freundschaft hinaus gehen möchtest.

Warum hast du ihn nach der Vorstellung einer Beziehung gefragt? 
 

Gefällt mir

21. November 2020 um 22:54
In Antwort auf

Ihr habt euch gut verstanden, aber noch nie live erlebt.

Du bist dir auch nicht sicher, ob du in Realität überhaupt mit ihm nur annähernd über eine Freundschaft hinaus gehen möchtest.

Warum hast du ihn nach der Vorstellung einer Beziehung gefragt? 
 

Ich weiß es nicht. Wir haben einfach immer viel Kacke geredet und Quatsch gemacht, uns gegenseitig ein bisschen geärgert. Aber das war immer eigentlich harmlos. Und die Frage passte da irgendwie rein. Deswegen ja halb ernst. Ich weiß ja selber nicht was ich von ihm will.

Je mehr Antworten ich lese desto blöder fühle ich mich. Ich glaub ich werde ihm morgen nochmal schreiben und versuchen alles zu erklären

Gefällt mir

22. November 2020 um 0:32

Du solltest ihn in Ruhe lassen, nicht nur Tage sondern Wochen. 

Entschuldige dich dann, wenn du begriffen hast,  dass du ihn ausgenutzt hast.
 

Gefällt mir

22. November 2020 um 7:24
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben,

der Titel klingt schrecklich, aber bitte lest bis zum Ende.

Ich (21) habe einen wirklich netten Mann (28) in einem Onlinespiel kennengelernt. Anfang Oktober sind wir uns zum erstem Mal in dem Spiel über den Weg gelaufen. In den folgenden Tagen sind wir uns dann immer häufiger über den Weg gelaufen, haben angefangen zu schreiben (erst im Spiel, dann privat über Skype, Whatsapp, etc). Bis vor etwa einer Woche haben wir fast jeden Abend zusammen verbracht, unser Spiel gespielt und währenddessen geredet.

Er hat eine dunkle, sehr ruhige, aber warme Stimme und war mir dadurch sofort sympatisch. Je mehr Zeit wir zusammen verbracht haben, desto mehr gingen unsere Gespräche weg vom Spiel zu mehr persönlichen Dingen.

Ich bin psychisch nicht die stabilste Person (Depressive Schübe, Suizidgedanken, etc), war deswegen auch schon in Therapie, und viele unsere privateren Gespräche drehten sich um meine Probleme. Es klingt irgendwie blöd, das ich meine intimsten Gedanken jemanden anvertraut habe, den ich erst einige Wochen kenne und noch nie persönlich getroffen habe. Aber mit seiner ruhigen Art habe ich mich mit ihm einfach sicher gefühlt und er hat es immer geschafft die richtigen Worte zu finden und mich aufzumuntern. Im Gegenzug hat er sich auch mir ein wenig geöffnet und einige seiner Probleme angesprochen, aber ich glaube nicht das ich ihm wirklich dabei helfen konnte. Er hatte ähnlich Probleme wie ich jetzt.

Die Zeit mit ihm war wirklich schön. Egal über was wir gesprochen haben oder wie blöd es mir auch ging oder was das Thema war, er war immer verständnisvoll und hat nie über mich geurteilt oder gelacht, sondern einfach nur zugehört. Wir haben in wenigen Wochen über so viel geredet, wie man normalerweise sonst nur in Monaten schafft. Ich hab ihm Sachen anvertraut, die ich niemals jemanden anvertraut hätte, den ich persönlich kenne.

Wir haben immer mal wieder darüber gewitzelt, dass wir uns nach dem Ende von Corona mal treffen und schauen was aus uns wird. Eigentlich ist er körperlich überhaupt nicht mein Typ, aber irgendwie empfinde ich trotzdem irgendwas was für ihn. Keine Ahnung. Ich hab ihn halt erst nur als Stimme kennengelernt und erst später Bilder gesehen.

Und dann kam letzte Woche. Irgendwie ging das Thema über zu Beziehungen und Ex-Freunde/Freundinnen. Bisher hatten wir nicht über unsere vergangenen Beziehungen geredet oder nur sehr vage in Andeutungen.

Ich habe ihn halb ernst gefragt was er von uns beiden als Paar halten würde. Eigentlich habe ich eine seiner normalen halb ernsten Scherzantworten erwartet. Er wurde dann auf einmal ganz still und meinte nur ich wäre für ihn dann seine erste.

Keine Ahnung warum aber darauf habe ich dann erstmal gelacht. Er blieb still und hat nichts mehr gesagt. Er meinte dann nur noch er sei müde und würde ins Bett gehen.

Ich hab ihn später auf Whatsapp angeschrieben und gefragt ob alles in Ordnung sei. Er meinte nur passt schon. Die nächsten Tage habe ich nichts vom ihm gehört und ihm nochmal geschrieben.

Er hat mir dann eine Sprachnachricht hinterlassen in der er meinte ich soll ihn einfach in Ruhe lassen. Er hat genug davon immer nur das emotionale Auffangbecken zu sein für kaputte Frauen. Und das es eigentlich ja klar war wie unsere Geschichte endet, denn es endet immer so. Er sei immer nur der Depp, der sich aus Mitleid manipulieren lässt und dann im Regen stehen gelassen wird.

Mir ist erst später klar geworden wie idiotisch meine Reaktion auf seine Antwort zu uns als Paar war.

Keine Ahnung. Vielleicht hat er ja auch irgendwie Recht und ich hab nur den erstbesten genommen der mir zuhört. Ich weiß es nicht. Ich fühl mich total doof.





 

Guten Morgen,
ich finde den intensiven Gedankenaustausch, wenn man sich praktisch gar nicht kennt, über Whats app etc schon schwierig. Kann man sich da vertrauen ?
Das Du Dich über seine mangelnde Erfahrung lustig gemacht hast finde ich nicht gut.
Es gibt auch in dieser Übersexuellen Zeit noch Menschen die sich Zeit lassen, Schwierigkeiten haben einen Partner/ in zu finden. Darüber sollte man sich nicht lustig machen.
Aber Du kannst es ja klar stellen, schreibe ihm.

2 LikesGefällt mir

22. November 2020 um 7:55
In Antwort auf

Ich weiß es nicht. Wir haben einfach immer viel Kacke geredet und Quatsch gemacht, uns gegenseitig ein bisschen geärgert. Aber das war immer eigentlich harmlos. Und die Frage passte da irgendwie rein. Deswegen ja halb ernst. Ich weiß ja selber nicht was ich von ihm will.

Je mehr Antworten ich lese desto blöder fühle ich mich. Ich glaub ich werde ihm morgen nochmal schreiben und versuchen alles zu erklären

Was willst du erklären..? Das machts doch nur schlimmer..  versuch dir etwas ähnlich schlimmes vorzustellen.. 

Warum du das gemacht hast? Weis deinem Ego gut getan hat.. du bist egoistisch und empathielos.. und wirst wohl erst wissen was du ihm angetan hast, wenn du etwas öhnlich gemeknes erlebt hat.. 

 ..da öffnet er sich dir im vertrauen.. und dann lachst du ihn aus, für das was er sagt.. 

das ist als wenn du einen Hund mit leckerli locken würdest und ihm dann einen Tritt in den Magen verpasst, wenn er freudig bei dir ist.. welchen Schaden hast du beim Hund wohl für die Zukunft angerichtet?? 

Also bitte, tu allen den Gefallen und hör auf zu erklären, warum du getreten hast, sondern entschuldige dich!! Und zwar per Tel oder Voice.. 


Eine aufrichtige Entschuldigung setzt aber voraus, dass du nachempfinden kannst..  kannst du es? Ich bezweifle es sehr.. 

1 LikesGefällt mir

22. November 2020 um 12:42
In Antwort auf

Ich weiß es nicht. Wir haben einfach immer viel Kacke geredet und Quatsch gemacht, uns gegenseitig ein bisschen geärgert. Aber das war immer eigentlich harmlos. Und die Frage passte da irgendwie rein. Deswegen ja halb ernst. Ich weiß ja selber nicht was ich von ihm will.

Je mehr Antworten ich lese desto blöder fühle ich mich. Ich glaub ich werde ihm morgen nochmal schreiben und versuchen alles zu erklären

ENTSCHULDIGEN, nicht erklären, begründen und beschwichtigen, da hat keiner Bock drauf auf Dauer und man fühlt sich 0 ernst genommen.

Gefällt mir

22. November 2020 um 12:47
In Antwort auf

Was willst du erklären..? Das machts doch nur schlimmer..  versuch dir etwas ähnlich schlimmes vorzustellen.. 

Warum du das gemacht hast? Weis deinem Ego gut getan hat.. du bist egoistisch und empathielos.. und wirst wohl erst wissen was du ihm angetan hast, wenn du etwas öhnlich gemeknes erlebt hat.. 

 ..da öffnet er sich dir im vertrauen.. und dann lachst du ihn aus, für das was er sagt.. 

das ist als wenn du einen Hund mit leckerli locken würdest und ihm dann einen Tritt in den Magen verpasst, wenn er freudig bei dir ist.. welchen Schaden hast du beim Hund wohl für die Zukunft angerichtet?? 

Also bitte, tu allen den Gefallen und hör auf zu erklären, warum du getreten hast, sondern entschuldige dich!! Und zwar per Tel oder Voice.. 


Eine aufrichtige Entschuldigung setzt aber voraus, dass du nachempfinden kannst..  kannst du es? Ich bezweifle es sehr.. 

Das ist typisch für viele Deprileute, ihnen geht es ja am aller schlechtesten und jeder andere Mensch mit Problemen ist lächerlich während  nur sie den Weltschmerz auf den Schultern  tragen .. bla.... 

Liebe TE, such dir einen Therapieplatz und "Belaste" Leute die darin geschult sind und wenigstens bezahlt werden. Keiner muss deine Päckchen für dich tragen.

1 LikesGefällt mir

22. November 2020 um 16:59
In Antwort auf

Was willst du erklären..? Das machts doch nur schlimmer..  versuch dir etwas ähnlich schlimmes vorzustellen.. 

Warum du das gemacht hast? Weis deinem Ego gut getan hat.. du bist egoistisch und empathielos.. und wirst wohl erst wissen was du ihm angetan hast, wenn du etwas öhnlich gemeknes erlebt hat.. 

 ..da öffnet er sich dir im vertrauen.. und dann lachst du ihn aus, für das was er sagt.. 

das ist als wenn du einen Hund mit leckerli locken würdest und ihm dann einen Tritt in den Magen verpasst, wenn er freudig bei dir ist.. welchen Schaden hast du beim Hund wohl für die Zukunft angerichtet?? 

Also bitte, tu allen den Gefallen und hör auf zu erklären, warum du getreten hast, sondern entschuldige dich!! Und zwar per Tel oder Voice.. 


Eine aufrichtige Entschuldigung setzt aber voraus, dass du nachempfinden kannst..  kannst du es? Ich bezweifle es sehr.. 

Also ich habe ihn vorhin versucht anzurufen. Er ist aber nicht rangegangen. Er hat mir dann geschrieben ich soll ihm schreiben wenn ich was will, weil er keine Lust hat zu reden.

Ich habe ihm dann geschrieben das es mir Leid tut und das ich ihn nicht verletzen wollte. Das es blöd war von mir zu lachen und das ich auch nicht weiß warum ich das getan habe. Das mich seine Antwort halt einfach überrascht hat. Und das das nicht fair ist das er mir immer zuhört und mir hilft aber ich ihm nicht. Und ich habe ihm gesagt das es nicht schlimm ist das er nie eine Freundin hatte und ihn gefragt ob er mir vielleicht sagen möchte warum er nie eine hatte.

Und dann kam eine mega lange Nachricht zurück. Ich weiß nicht ob ich die hier posten darf also fasse ich die so zusammen.

Als er noch in der Schule war hatte er viele Freundschaften mit den Mädchen in seiner Klasse. Eigentlich hat er sich mit allen immer gut verstanden, aber er war halt immer nur ein Freund. Und die wo er Interesse hatte haben ihm klar gemacht dass das nichts wird. Und er wude dann teilweise auch von seinen Kumpels oder den Mädchen ausgelacht. Das hat er dann 3-4 mal probiert und mit 21 war es ihm dann auch egal ob er eine Freundin hat oder nicht. Auch weil er immer sich die Probleme der anderen mit ihren Freundinnen anhören musste.  Er hat auch viele Freundschaften beendet weil seine Freunde ihm immer wieder gesagt haben er muss doch auch mal eine suchen und das ist doch nicht normal das er nie eine hat oder ob er schwul ist etc. Und in letzter Zeit macht seine Familie ihm auch Druck weil er nie eine zu Hause vorgestellt hat.

Und er hat geschrieben das viele Leute ihm auch immer wieder ihre Geschichten erzählen so wie ich das halt gemacht habe und er die Leute dann nicht einfach so stehen lassen will, wenn sie sich ihm anvertrauen. Er hat mich dann gefragt was er hätte tun sollen als ich angefangen habe ihm zu erzählen dass es mir nicht immer so gut geht und das ich manchmal einfach sterben will. Er hat gefragt ob er mich einfach hätte ignorieren sollen oder auch lachen. Und wie ich mich dann gefühlt hätte.

Und das meine Reaktion ja eigentlich zu erwarten war, denn er kriegt immer die selbe wenn er mal was loswerden will. Alle wollen immer nur das man ihnen zuöhört aber selber hören sie nicht zu.

Der Teil jetzt ist heftig. Ich fühl mich wie die letzte Idiotin.

Er hat die letzte Woche in der wir zusammen gespielt haben an einer Nachricht für mich gearbeitet weil er mich fragen wollte ob ich vielleicht was für ihn empfinde. Er war sich nicht sicher weil ich ab und zu mal so zutraulich bin und viel flirte und dann wieder nicht. Und er wollte mir sagen das er nicht gut darin ist sowas zu deuten und das ich dann seine erste Freundin wäre etc. Und das er glaub für mich Gefühle entwickelt zu haben. Aber das will er sich jetzt schenken.

So das war seine Nachricht. Ich weiß echt nicht was ich darauf antworten soll. Ich bin total überfordert. Das ist soviel aufeinmal. Ich meine wir haben schon ein bisschen geflirtet aber das war eigentlich alles harmlos und nur Spaß.

Gefällt mir

22. November 2020 um 22:11

Finds erst mal echt klasse von dir, dass dich reflektiert und beim ihm entschuldigt hast..  

Hmmm ja, jetzt ist wieder alles offen würd ich sagen..

Als erstes solltest du mal in dich hineinhorchen und fühlen, was du für ihn empfindest.. ist er dir sympathisch oder nicht? Was sagt dein Bauchgefühl?

Wenn dus nicht weiss und du ihn trotzdem magst, dann sags ihm genau so.. und dass du ihn mal live treffen möchtest, einfach mal um zu schauen was (mit deinen Gefühlen) passiert..


zockt wieder miteinander, frag ihn vermehrt wie es ihm geht und was er gemacht hat und lernt euch besser kennen.. 

Du kannst ihn zum Beispiel auch Fragen, ob er denn Lust hätte den Kontakt aufrechtzuerhalten..? Er hätte dir die Augen geöffnet und neue Blickwinkel gezeigt und dass du es schade fändest, jetzt einfach keinen Kontakt mehr zu haben.. 

Es muss kein Roman sein, sondern nur ehrlich und von Herzen.. (keine Floskeln, kein phishing for complimentsm etc.)

und bitte mach ihm keine Hoffnungen auf mehr, wenn für dich klar ist dass mehr als eine platonische Frrundschaft für dich nicht drin liegt..

Alles Gute dir.. euch.. 
 

3 LikesGefällt mir

23. November 2020 um 10:39

Ich kenne aus der Psychologie das Modell des Drama-Dreiecks. Deine Geschichte hat mich daran erinnert. Es ist ein Dreieck mit den Rollen: Verfolger, Opfer und Retter. Im Dreieck drehen die Rollen quasi um Euch beide herum. Wenn ich Dich zitiere und in diesen Rollen urteile:

1) Du, Opfer: psychisch nicht die stabilste Person
1) Er, Retter: er hat es immer geschafft die richtigen Worte zu finden und mich aufzumuntern

2) Du, Verfolger: darauf habe ich dann erstmal gelacht
2) Er, Opfer: er meinte ich soll ihn einfach in Ruhe lassen

3) Du, Retter: Ich habe ihm dann geschrieben das es mir Leid tut
3) Er, Verfolger: Er hat genug davon immer nur das emotionale Auffangbecken zu sein für kaputte Frauen

4) Er, Retter: Er hat mich dann gefragt was er hätte tun sollen
4) Du, Opfer: Der Teil jetzt ist heftig. Ich fühl mich wie die letzte Idiotin.

Was das Modell uns sagen will, je weiter und schneller ihr das Dreieck dreht, desto mehr Drama kommt dabei raus.

Ich habe Dir empfohlen bei der 2 als Verfolgerin zu stoppen. Aber ist ja nicht tragisch, vielleicht schöner als Retterin bei der 3 zu stoppen? Vielleicht entschuldigst Du Dich einfach nochmals bei ihm? Mit der 4 habe ich zugegebenermassen vorgegriffen, das hast Du ja ihm gegenüber nicht geäussert (nur an uns).

Ansonsten willst Du möglichst diese drei Rollen verlassen. Ich denke echt stark von Dir wäre es, ihm den Link zu diesem Forum-Eintrag zu schicken. Tönt vielleicht unangenehm aber dieses Mass an Wahrheit hätte er verdient. Vielleicht hart, aber Wahrheit würde ihm die Chance geben zu lernen. Als Retterin kannst ihm auch schreiben, dass die Leute hier ihm gerne helfen werden.

@lacaracol Ich halte es nicht für sehr realistisch mit der platonischen Freundschaft. Er würde sich doch immer Hoffnung machen. Genauso kann sie nicht Stimme von Aussehen trennen in einer romantischen Beziehung. Was verbleibt ist ein so schmaler Grat, ich sehe nicht wie sie den aufrichtig gehen sollen.

1 LikesGefällt mir

23. November 2020 um 10:51
In Antwort auf

Ich kenne aus der Psychologie das Modell des Drama-Dreiecks. Deine Geschichte hat mich daran erinnert. Es ist ein Dreieck mit den Rollen: Verfolger, Opfer und Retter. Im Dreieck drehen die Rollen quasi um Euch beide herum. Wenn ich Dich zitiere und in diesen Rollen urteile:

1) Du, Opfer: psychisch nicht die stabilste Person
1) Er, Retter: er hat es immer geschafft die richtigen Worte zu finden und mich aufzumuntern

2) Du, Verfolger: darauf habe ich dann erstmal gelacht
2) Er, Opfer: er meinte ich soll ihn einfach in Ruhe lassen

3) Du, Retter: Ich habe ihm dann geschrieben das es mir Leid tut
3) Er, Verfolger: Er hat genug davon immer nur das emotionale Auffangbecken zu sein für kaputte Frauen

4) Er, Retter: Er hat mich dann gefragt was er hätte tun sollen
4) Du, Opfer: Der Teil jetzt ist heftig. Ich fühl mich wie die letzte Idiotin.

Was das Modell uns sagen will, je weiter und schneller ihr das Dreieck dreht, desto mehr Drama kommt dabei raus.

Ich habe Dir empfohlen bei der 2 als Verfolgerin zu stoppen. Aber ist ja nicht tragisch, vielleicht schöner als Retterin bei der 3 zu stoppen? Vielleicht entschuldigst Du Dich einfach nochmals bei ihm? Mit der 4 habe ich zugegebenermassen vorgegriffen, das hast Du ja ihm gegenüber nicht geäussert (nur an uns).

Ansonsten willst Du möglichst diese drei Rollen verlassen. Ich denke echt stark von Dir wäre es, ihm den Link zu diesem Forum-Eintrag zu schicken. Tönt vielleicht unangenehm aber dieses Mass an Wahrheit hätte er verdient. Vielleicht hart, aber Wahrheit würde ihm die Chance geben zu lernen. Als Retterin kannst ihm auch schreiben, dass die Leute hier ihm gerne helfen werden.

@lacaracol Ich halte es nicht für sehr realistisch mit der platonischen Freundschaft. Er würde sich doch immer Hoffnung machen. Genauso kann sie nicht Stimme von Aussehen trennen in einer romantischen Beziehung. Was verbleibt ist ein so schmaler Grat, ich sehe nicht wie sie den aufrichtig gehen sollen.

Eben drum einfach mal treffen und schauen und auf keinen Fall Hoffnungen schüren, ehe sie sich nicht persönlich kennengelernt haben.. 

Gefällt mir

23. November 2020 um 12:48
In Antwort auf

Also ich habe ihn vorhin versucht anzurufen. Er ist aber nicht rangegangen. Er hat mir dann geschrieben ich soll ihm schreiben wenn ich was will, weil er keine Lust hat zu reden.

Ich habe ihm dann geschrieben das es mir Leid tut und das ich ihn nicht verletzen wollte. Das es blöd war von mir zu lachen und das ich auch nicht weiß warum ich das getan habe. Das mich seine Antwort halt einfach überrascht hat. Und das das nicht fair ist das er mir immer zuhört und mir hilft aber ich ihm nicht. Und ich habe ihm gesagt das es nicht schlimm ist das er nie eine Freundin hatte und ihn gefragt ob er mir vielleicht sagen möchte warum er nie eine hatte.

Und dann kam eine mega lange Nachricht zurück. Ich weiß nicht ob ich die hier posten darf also fasse ich die so zusammen.

Als er noch in der Schule war hatte er viele Freundschaften mit den Mädchen in seiner Klasse. Eigentlich hat er sich mit allen immer gut verstanden, aber er war halt immer nur ein Freund. Und die wo er Interesse hatte haben ihm klar gemacht dass das nichts wird. Und er wude dann teilweise auch von seinen Kumpels oder den Mädchen ausgelacht. Das hat er dann 3-4 mal probiert und mit 21 war es ihm dann auch egal ob er eine Freundin hat oder nicht. Auch weil er immer sich die Probleme der anderen mit ihren Freundinnen anhören musste.  Er hat auch viele Freundschaften beendet weil seine Freunde ihm immer wieder gesagt haben er muss doch auch mal eine suchen und das ist doch nicht normal das er nie eine hat oder ob er schwul ist etc. Und in letzter Zeit macht seine Familie ihm auch Druck weil er nie eine zu Hause vorgestellt hat.

Und er hat geschrieben das viele Leute ihm auch immer wieder ihre Geschichten erzählen so wie ich das halt gemacht habe und er die Leute dann nicht einfach so stehen lassen will, wenn sie sich ihm anvertrauen. Er hat mich dann gefragt was er hätte tun sollen als ich angefangen habe ihm zu erzählen dass es mir nicht immer so gut geht und das ich manchmal einfach sterben will. Er hat gefragt ob er mich einfach hätte ignorieren sollen oder auch lachen. Und wie ich mich dann gefühlt hätte.

Und das meine Reaktion ja eigentlich zu erwarten war, denn er kriegt immer die selbe wenn er mal was loswerden will. Alle wollen immer nur das man ihnen zuöhört aber selber hören sie nicht zu.

Der Teil jetzt ist heftig. Ich fühl mich wie die letzte Idiotin.

Er hat die letzte Woche in der wir zusammen gespielt haben an einer Nachricht für mich gearbeitet weil er mich fragen wollte ob ich vielleicht was für ihn empfinde. Er war sich nicht sicher weil ich ab und zu mal so zutraulich bin und viel flirte und dann wieder nicht. Und er wollte mir sagen das er nicht gut darin ist sowas zu deuten und das ich dann seine erste Freundin wäre etc. Und das er glaub für mich Gefühle entwickelt zu haben. Aber das will er sich jetzt schenken.

So das war seine Nachricht. Ich weiß echt nicht was ich darauf antworten soll. Ich bin total überfordert. Das ist soviel aufeinmal. Ich meine wir haben schon ein bisschen geflirtet aber das war eigentlich alles harmlos und nur Spaß.

Meiner Meinung nach seid ihr beide instabil und nicht gut füreinander. Dein Bekannter versucht offenbar ständig über die Freundschaftsschiene bei den Frauen zu landen, weil er sonst erfolglos ist. Erfahrungsgemäß klappt das nicht. Solche Männer scheitern immer und sind die besten Freunde, die leer ausgehen, weil sie nicht sehen wollen, dass man sich Liebe nicht erkaufen oder erarbeiten kann. Entweder es funkt zwischen zwei Menschen oder eben nicht. Das ist aber nicht dein Problem, sondern seins. 

Du aber machst genau das, was die Frauen immer mit solchen Männern machen: Sie nehmen die Aufmerksamkeit, die Hilfe, die Streichelheiten fürs Ego mit und dann wird es ein anderer. 

Lass den armen Kerl in Ruhe. Du kannst ihm nicht helfen. Ich würde sogar so weit gehen, zu behaupten, dass dein Bekannter lernen sollte, eine Frau hochoffiziell zu erobern und dass er davon Abstand nehmen sollte, zu versuchen untern dem Deckmantel der Freundschaft bei den Frauen weiterzukommen. So wird es nie klappen. Und aus deinen Worten lese ich kein echtes Interesse, sondern Zeitvertreib und Unentschlossenheit. Und: Das darf sein. Ich glaube nur nicht, dass er es für dich ist, sondern dass du dich einfach an ihm stärkst und für eine tiefe Bindung (mit ihm zumindest) nicht bereit bist und dass er sein ungesundes Muster zum tausendsten Mal wiederholt. 

Meine subjektive persönliche Laienmeinung (Betonung liegt auf dem Wort Meinung) ist, dass ihr beide an euren Baustellen arbeiten solltet und dass ihr weder gut noch richtig füreinander seid. 

3 LikesGefällt mir

23. November 2020 um 17:43

@lacaracol Schon der Vorschlag eines Treffens würde bei ihm viel Hoffnungen schüren. Wäre lauraepoli unsicher bezüglich seines Aussehens, dann könnte sie sich das überlegen. Aber das Nein zum Aussehen war doch deutlich.

@bissfest Ja sehe ich auch so. Also gewissermassen kann er schon sich Liebe erarbeiten. Jedoch muss er dabei an sich selbst arbeiten.

1 LikesGefällt mir

23. November 2020 um 18:08
In Antwort auf

@lacaracol Schon der Vorschlag eines Treffens würde bei ihm viel Hoffnungen schüren. Wäre lauraepoli unsicher bezüglich seines Aussehens, dann könnte sie sich das überlegen. Aber das Nein zum Aussehen war doch deutlich.

@bissfest Ja sehe ich auch so. Also gewissermassen kann er schon sich Liebe erarbeiten. Jedoch muss er dabei an sich selbst arbeiten.

Hoffnung darf er doch haben, solange sie ehrlich zu ihm ist und ihm keine Hoffnungen macht, wenn sie sicher ist, dass sie nichts von ihm will.. das klingt für mich aber nicht danach.. 

so wie sie schreibt, findest sie swine Stimme toll, sein Foto nicht.. wer weiss wis ist, wenn sie sich treffen?

Den Boxkmist den sie angerichtet hat, ist nun aus dee Welt geschafft, sie kann sich neu sortieren umd die Sache entsprechend angehen.. 

Wie auch immer.. ich habe nur Optionen aufgezählt, die möglich sind.. weias ja nicht wies im inneren der TE aussieht..

 

1 LikesGefällt mir

23. November 2020 um 20:55
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben,

der Titel klingt schrecklich, aber bitte lest bis zum Ende.

Ich (21) habe einen wirklich netten Mann (28) in einem Onlinespiel kennengelernt. Anfang Oktober sind wir uns zum erstem Mal in dem Spiel über den Weg gelaufen. In den folgenden Tagen sind wir uns dann immer häufiger über den Weg gelaufen, haben angefangen zu schreiben (erst im Spiel, dann privat über Skype, Whatsapp, etc). Bis vor etwa einer Woche haben wir fast jeden Abend zusammen verbracht, unser Spiel gespielt und währenddessen geredet.

Er hat eine dunkle, sehr ruhige, aber warme Stimme und war mir dadurch sofort sympatisch. Je mehr Zeit wir zusammen verbracht haben, desto mehr gingen unsere Gespräche weg vom Spiel zu mehr persönlichen Dingen.

Ich bin psychisch nicht die stabilste Person (Depressive Schübe, Suizidgedanken, etc), war deswegen auch schon in Therapie, und viele unsere privateren Gespräche drehten sich um meine Probleme. Es klingt irgendwie blöd, das ich meine intimsten Gedanken jemanden anvertraut habe, den ich erst einige Wochen kenne und noch nie persönlich getroffen habe. Aber mit seiner ruhigen Art habe ich mich mit ihm einfach sicher gefühlt und er hat es immer geschafft die richtigen Worte zu finden und mich aufzumuntern. Im Gegenzug hat er sich auch mir ein wenig geöffnet und einige seiner Probleme angesprochen, aber ich glaube nicht das ich ihm wirklich dabei helfen konnte. Er hatte ähnlich Probleme wie ich jetzt.

Die Zeit mit ihm war wirklich schön. Egal über was wir gesprochen haben oder wie blöd es mir auch ging oder was das Thema war, er war immer verständnisvoll und hat nie über mich geurteilt oder gelacht, sondern einfach nur zugehört. Wir haben in wenigen Wochen über so viel geredet, wie man normalerweise sonst nur in Monaten schafft. Ich hab ihm Sachen anvertraut, die ich niemals jemanden anvertraut hätte, den ich persönlich kenne.

Wir haben immer mal wieder darüber gewitzelt, dass wir uns nach dem Ende von Corona mal treffen und schauen was aus uns wird. Eigentlich ist er körperlich überhaupt nicht mein Typ, aber irgendwie empfinde ich trotzdem irgendwas was für ihn. Keine Ahnung. Ich hab ihn halt erst nur als Stimme kennengelernt und erst später Bilder gesehen.

Und dann kam letzte Woche. Irgendwie ging das Thema über zu Beziehungen und Ex-Freunde/Freundinnen. Bisher hatten wir nicht über unsere vergangenen Beziehungen geredet oder nur sehr vage in Andeutungen.

Ich habe ihn halb ernst gefragt was er von uns beiden als Paar halten würde. Eigentlich habe ich eine seiner normalen halb ernsten Scherzantworten erwartet. Er wurde dann auf einmal ganz still und meinte nur ich wäre für ihn dann seine erste.

Keine Ahnung warum aber darauf habe ich dann erstmal gelacht. Er blieb still und hat nichts mehr gesagt. Er meinte dann nur noch er sei müde und würde ins Bett gehen.

Ich hab ihn später auf Whatsapp angeschrieben und gefragt ob alles in Ordnung sei. Er meinte nur passt schon. Die nächsten Tage habe ich nichts vom ihm gehört und ihm nochmal geschrieben.

Er hat mir dann eine Sprachnachricht hinterlassen in der er meinte ich soll ihn einfach in Ruhe lassen. Er hat genug davon immer nur das emotionale Auffangbecken zu sein für kaputte Frauen. Und das es eigentlich ja klar war wie unsere Geschichte endet, denn es endet immer so. Er sei immer nur der Depp, der sich aus Mitleid manipulieren lässt und dann im Regen stehen gelassen wird.

Mir ist erst später klar geworden wie idiotisch meine Reaktion auf seine Antwort zu uns als Paar war.

Keine Ahnung. Vielleicht hat er ja auch irgendwie Recht und ich hab nur den erstbesten genommen der mir zuhört. Ich weiß es nicht. Ich fühl mich total doof.





 

Ein 28- jähriger Mann der fast jeden Abend mit online- gamen verbringt muss irgendwo- genau wie du- Probleme haben und du hast ihn an seinem wundesten Punkt getroffen.

Abgesehne von Männlein/ Weiblein: ihr seid Freunde- entschuldige dich am besten sofort bei ihm! Nicht abwarten wie hier geraten wird. Er ist verletzt und es ist nicht seine Augfabe, wieder auf dich zuzukommen. Teile ihm mit, dass deine Reaktion völlig unangepasst und vermutlich aus Verlegenheit so war und (falls es so ist) es für dich keine Rolle spielt weil du ihn magst so wie er ist und du ihn immer noch gerne näher kennenlernen würdest, wenn du die Chance von ihm bekommst.

1 LikesGefällt mir

23. November 2020 um 21:21
In Antwort auf

Ich kenne aus der Psychologie das Modell des Drama-Dreiecks. Deine Geschichte hat mich daran erinnert. Es ist ein Dreieck mit den Rollen: Verfolger, Opfer und Retter. Im Dreieck drehen die Rollen quasi um Euch beide herum. Wenn ich Dich zitiere und in diesen Rollen urteile:

1) Du, Opfer: psychisch nicht die stabilste Person
1) Er, Retter: er hat es immer geschafft die richtigen Worte zu finden und mich aufzumuntern

2) Du, Verfolger: darauf habe ich dann erstmal gelacht
2) Er, Opfer: er meinte ich soll ihn einfach in Ruhe lassen

3) Du, Retter: Ich habe ihm dann geschrieben das es mir Leid tut
3) Er, Verfolger: Er hat genug davon immer nur das emotionale Auffangbecken zu sein für kaputte Frauen

4) Er, Retter: Er hat mich dann gefragt was er hätte tun sollen
4) Du, Opfer: Der Teil jetzt ist heftig. Ich fühl mich wie die letzte Idiotin.

Was das Modell uns sagen will, je weiter und schneller ihr das Dreieck dreht, desto mehr Drama kommt dabei raus.

Ich habe Dir empfohlen bei der 2 als Verfolgerin zu stoppen. Aber ist ja nicht tragisch, vielleicht schöner als Retterin bei der 3 zu stoppen? Vielleicht entschuldigst Du Dich einfach nochmals bei ihm? Mit der 4 habe ich zugegebenermassen vorgegriffen, das hast Du ja ihm gegenüber nicht geäussert (nur an uns).

Ansonsten willst Du möglichst diese drei Rollen verlassen. Ich denke echt stark von Dir wäre es, ihm den Link zu diesem Forum-Eintrag zu schicken. Tönt vielleicht unangenehm aber dieses Mass an Wahrheit hätte er verdient. Vielleicht hart, aber Wahrheit würde ihm die Chance geben zu lernen. Als Retterin kannst ihm auch schreiben, dass die Leute hier ihm gerne helfen werden.

@lacaracol Ich halte es nicht für sehr realistisch mit der platonischen Freundschaft. Er würde sich doch immer Hoffnung machen. Genauso kann sie nicht Stimme von Aussehen trennen in einer romantischen Beziehung. Was verbleibt ist ein so schmaler Grat, ich sehe nicht wie sie den aufrichtig gehen sollen.

Ich habe lange überlegt, ob ich ihm das hier wirklich schicken soll. Ich fühle mich dabei nicht ganz so wohl, aber ich denke du hast recht. Vielleicht hilft uns beiden das weiter.

Gefällt mir

23. November 2020 um 21:36
In Antwort auf

Ich habe lange überlegt, ob ich ihm das hier wirklich schicken soll. Ich fühle mich dabei nicht ganz so wohl, aber ich denke du hast recht. Vielleicht hilft uns beiden das weiter.

Nicht schicken!! 
 

Gefällt mir

23. November 2020 um 21:51
In Antwort auf

Nicht schicken!! 
 

Uff. Die Nachricht war schon weg als ich das geschrieben habe :/
 

Gefällt mir

23. November 2020 um 22:03

Jetzt hast du euch Rollen auferlegt.. hoffe, dass ihr euch nicht zu sehr darauf versteift.. 

Irgendwie bringt das Gefühlt noch mehr Chaos ins eure zwischenmenschliche Beziehung.. 

Sei einfach du selbst und handle so wie du fühlst.. reflektiere dich immer wieder und geh DEINEN Weg.. Wenn du dir nicht sicher bist, dann stell dir das akuelle Thema als Ja/Nein Frage wie... will ich das? Soll ich das tun? Fühlt es sich richtig an? etc.. sofort spürst du dann im Bauchgefühl ein hebendes oder schweres Gefühl.. thats it..  

Du zerdenkst im Moment viel.. also bist im Moment sehr kopflastig.. mit der obigen Methode lässt du dein Unterbewusstsein "sprechen" 

..und wenn ich eins gelernt habe, dann dass das Unterbewusstsein IMMER, wirklich IMMER weiss, was gut für dich ist.. 

versuchs mal anzuwenden.. dann kannst du in "Ich weiss nicht" Situationen trotzdem entscheiden..

 

1 LikesGefällt mir

23. November 2020 um 23:45

Was? Wieso nicht schicken?
Magst Du ihn nicht lacaracol? Willst ihn nicht hier haben?

Spass beiseite @lauraepoli das ist natürlich Dir überlassen... Kannst das hier auch als Erweiterung Deiner privaten Gedanken ansehen. Dann bleiben sie privat. Du bist Dir selbst die wichtigste Person.
Lediglich informiere ihn nicht wie es Frauen oft (nicht böswillig, aber falsch) machen: Dass er weiterhin so lieb und nett sein soll und die Richtige dann irgendwann sicher ganz von alleine kommt. Das könnte unter anderem der Rat sein, welcher ihn in diese Situation gebracht hat. Das Problem dabei ist nicht mal "lieb und nett" für sich, sondern das nicht-einstehen für Eigeninteressen.

Gefällt mir

24. November 2020 um 10:21

Ihr tragt beide Euer Päckchen, wenn es wirklich als freundschaftlicher Kontakt virtuell läuft ist es ja eine Sache. Das Problem ist halt, dass Du unbewusst seine Schwäche ausgenutzt hast sich auch mal abgrenzen zu können und seine Aufmerksamkeit und Zuwendung voll ausgenutzt hast und ihn damit letztlich überfordert hast.
Sein Problem ist, dass er sich nicht abgrenzen kann, dass er über Nettsein und scheinbarer Zugewandheit versucht Verliebtheit bei anderen zu erreichen. Das funktioniert aber nunmal nicht. Es braucht halt auch Ecken und Kanten, es braucht auch Grenzen und manchmal auch eine Portion Frechheit im Flirten.
Es kommt ja in seiner Antwort indirekt rüber dass er in der Zeit eigentlich über seine Kräfte und Geduld hinaus Dir zugehört hat in der Hoffnung es könnte mehr entstehen.
Warum Deine spontane Reaktion  ein Auslachen war und halt kein Kommentar wie "OK", "Krass" oder "das hätte ich jetzt nicht gedacht" solltest Du Dir nochmal durch den Kopf gehen lassen. Es geht halt da um das Thema Empathie und Respekt

Gefällt mir

24. November 2020 um 15:39
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben,

der Titel klingt schrecklich, aber bitte lest bis zum Ende.

Ich (21) habe einen wirklich netten Mann (28) in einem Onlinespiel kennengelernt. Anfang Oktober sind wir uns zum erstem Mal in dem Spiel über den Weg gelaufen. In den folgenden Tagen sind wir uns dann immer häufiger über den Weg gelaufen, haben angefangen zu schreiben (erst im Spiel, dann privat über Skype, Whatsapp, etc). Bis vor etwa einer Woche haben wir fast jeden Abend zusammen verbracht, unser Spiel gespielt und währenddessen geredet.

Er hat eine dunkle, sehr ruhige, aber warme Stimme und war mir dadurch sofort sympatisch. Je mehr Zeit wir zusammen verbracht haben, desto mehr gingen unsere Gespräche weg vom Spiel zu mehr persönlichen Dingen.

Ich bin psychisch nicht die stabilste Person (Depressive Schübe, Suizidgedanken, etc), war deswegen auch schon in Therapie, und viele unsere privateren Gespräche drehten sich um meine Probleme. Es klingt irgendwie blöd, das ich meine intimsten Gedanken jemanden anvertraut habe, den ich erst einige Wochen kenne und noch nie persönlich getroffen habe. Aber mit seiner ruhigen Art habe ich mich mit ihm einfach sicher gefühlt und er hat es immer geschafft die richtigen Worte zu finden und mich aufzumuntern. Im Gegenzug hat er sich auch mir ein wenig geöffnet und einige seiner Probleme angesprochen, aber ich glaube nicht das ich ihm wirklich dabei helfen konnte. Er hatte ähnlich Probleme wie ich jetzt.

Die Zeit mit ihm war wirklich schön. Egal über was wir gesprochen haben oder wie blöd es mir auch ging oder was das Thema war, er war immer verständnisvoll und hat nie über mich geurteilt oder gelacht, sondern einfach nur zugehört. Wir haben in wenigen Wochen über so viel geredet, wie man normalerweise sonst nur in Monaten schafft. Ich hab ihm Sachen anvertraut, die ich niemals jemanden anvertraut hätte, den ich persönlich kenne.

Wir haben immer mal wieder darüber gewitzelt, dass wir uns nach dem Ende von Corona mal treffen und schauen was aus uns wird. Eigentlich ist er körperlich überhaupt nicht mein Typ, aber irgendwie empfinde ich trotzdem irgendwas was für ihn. Keine Ahnung. Ich hab ihn halt erst nur als Stimme kennengelernt und erst später Bilder gesehen.

Und dann kam letzte Woche. Irgendwie ging das Thema über zu Beziehungen und Ex-Freunde/Freundinnen. Bisher hatten wir nicht über unsere vergangenen Beziehungen geredet oder nur sehr vage in Andeutungen.

Ich habe ihn halb ernst gefragt was er von uns beiden als Paar halten würde. Eigentlich habe ich eine seiner normalen halb ernsten Scherzantworten erwartet. Er wurde dann auf einmal ganz still und meinte nur ich wäre für ihn dann seine erste.

Keine Ahnung warum aber darauf habe ich dann erstmal gelacht. Er blieb still und hat nichts mehr gesagt. Er meinte dann nur noch er sei müde und würde ins Bett gehen.

Ich hab ihn später auf Whatsapp angeschrieben und gefragt ob alles in Ordnung sei. Er meinte nur passt schon. Die nächsten Tage habe ich nichts vom ihm gehört und ihm nochmal geschrieben.

Er hat mir dann eine Sprachnachricht hinterlassen in der er meinte ich soll ihn einfach in Ruhe lassen. Er hat genug davon immer nur das emotionale Auffangbecken zu sein für kaputte Frauen. Und das es eigentlich ja klar war wie unsere Geschichte endet, denn es endet immer so. Er sei immer nur der Depp, der sich aus Mitleid manipulieren lässt und dann im Regen stehen gelassen wird.

Mir ist erst später klar geworden wie idiotisch meine Reaktion auf seine Antwort zu uns als Paar war.

Keine Ahnung. Vielleicht hat er ja auch irgendwie Recht und ich hab nur den erstbesten genommen der mir zuhört. Ich weiß es nicht. Ich fühl mich total doof.





 

Hallo zusammen,

ich bin dann wohl der Mann, um den es hier geht.

Vorweg: Ich bin überhaupt kein Fan davon, dass das alles im Internet gelandet ist, aber gut. Es ist, wie es ist. Hier scheint ihr ja geholfen worden zu sein, also was solls, gebe ich meine Perspektive mit dazu.

Inhaltlich stimmt soweit alles was Laura geschrieben hat, allerdings sind einige Aspekte von ihr doch stark vereinfacht dargestellt bzw. Details sind verloren gegangen, die ich der Vollständigkeit halber ergänzen möchte.

@Laura:
Nur als Klarstellung:  Ich hab dich zwar zuerst angeschrieben, aber danach kam der Großteil der Initiative von dir.  Ich wollte einfach einem neuen Spieler helfen sich zurecht zu finden. Darauf hin hast du mich zu deinem Almanach gemacht, mich geaddet und mir alle Fragen (zum Spiel) privat geschickt. Du warst es auch, die wollte das wir reden und nicht schreiben, weil du "schreibfaul" bist. Du warst es, die immer mit mir zocken wollte und du warst es die angefangen hat mir deine privaten Probleme anzuvertrauen und schließlich warst du es auch die angefangen hat zu flirten.

"Ich meine wir haben schon ein bisschen geflirtet aber das war eigentlich alles harmlos und nur Spaß." Da muss ich widersprechen.

Da sollte mMn stehen:  "Ich habe schon stark mit ihm geflirtet und er ein bisschen zurück". Bilder von dir, wie du halbnackt im Bett liegst mit der Caption "Ich will kuscheln/Kommst du zu mir?" sind dann doch nicht nur ein "bisschen Spaß", oder?

Das lasse ich hier jetzt mal als eines der "harmloseren" Beispiele stehen. Was du noch alles in der thematisch gleichen Richtung  geschrieben hast, weißt du selber. Wenn das alles keine  Zeichen dafür waren, dass du dich zu mir hingezogen fühlst, was war das dann?

Ich bin überrascht, dass du nicht weißt, ob du was für mich empfindest. Meiner Meinung nach hast du mir mehr Zeichen dafür, als dagegen gegeben. Aber, wie ich dir auch gesagt habe, bin ich nicht gut darin Zeichen zu deuten. Ich weiß wirklich nicht woran ich an dir gerade bin.

Was deine Probleme angeht habe ich dir auch gesagt, dass ich dir gerne zuhöre und versuchen will dir zu helfen, wenn ich kann, ABER, das ich keine Therapie ersetzen kann, weil ich darin erstens nicht geschult bin und zweitens selber meine Probleme habe und damit auch oft überfordert bin.

Du hast mir aber immer mehr von dir erzählt und hier dann nochmal die Frage: WAS hätte ich tun sollen, wenn du zu mir kommst und mir Sachen erzählst wie, dass du einen echt beschissenen Tag hattest und du dein Leben beenden willst? Sags mir....

Was kann ich anderes tun als dich zu trösten und zu versuchen dich dazu zu bewegen eine weitere Therapie anzufangen? Was wenn ich nichts getan oder dich abgeblockt hätte und du dir wirklich was angetan hättest?  Die Situation lässt mir doch überhaupt keine Wahl.

Und dein Ausrutscher. Ich glaube dir das es nicht böswillig war. Weh getan hats trotzdem. Du hast dich entschuldigt. Ist angenommen, aber einen Nachgeschmack hat das dennoch. Alles in allem betrachte ich den Teil aber als abgeschlossen. Das hab ich dir ja auch geschrieben. Wie solls jetzt also weitergehen?

Zum Schluss: Ich fühle mich nicht wirklich wohl dabei hier alles in der Öffentlichkeit des Internets zu lesen. Dafür ist mir das Thema zu privat und zu sensibel. Insoweit werde ich mich abseits dieses einen Posts heraushalten. Vielleicht könnnen die Leute hier dir helfen herauszufinden, was du eigentlich möchtest. Ich würde mir das für dich wünschen.

@bissfest

Interessante Analyse, aber nur teilweise richtig. Ich bin psychisch nicht wirklich stabil das stimmt schon, aber nicht in der Art, wie du es dir jetzt vielleicht vorstellst. Nichts für ungut, aber weiter möchte ich das nicht vertiefen. Ich wollte eigentlich nur sagen, das mir das bewusst ist und ich daran arbeite. Insofern hast du damit absolut recht.

Das ich unter dem Deckmantel der Freundschaft Liebe suche ist allerdings eine Fehlanalyse. Ich kann nachvollziehen, wie du zu dem Schluss gekommen bist, aber das liegt eher an Lauras Zusammenfassung meiner Nachricht. Wie gesagt verlorengegangene Details. 

Der tatsächliche Inhalt war eher wie folgt: Einmal das ich versucht habe eine zu finden aus dem Druck heraus, weil alle anderen eben auch Freundinnen hatten und ich mitziehen wollte, um der Stigmatisierung zu entgehen. Wobei ich hier sagen muss, dass das sicherlich auch nicht ganz faires Verhalten ist, aber so wie ich die Sache sehe ist das der dominante Motivationsgrund in der Altergruppe M,14-18.  Und der Rest war tatsächlich ehrliches Interesse an dem Konzept einer Beziehung, wobei dieser Teil sich relativ schnell aufgelöst hat, nachdem ich ständig als Schlichter für anderer Leute Beziehungen hergehalten habe bzw. meine eigenen Avancen abgewiesen wurden.

Nachdem ich dann nach dem Wechsel in die Oberstufe die meisten Sozialkontakte von früher abgebrochen habe, hat sich das mit der peer pressure auch erledigt gehabt. Spätestens aber nach dem Abi mit 21 und dem Umzug in eine neue Stadt mit neuen Leuten. Seitdem habe ich keine Anstrengungen in Richtung Beziehungen getan und mich um meine Angelegenheiten gekümmert. 

@spectru
Deine Idee mir diesen Post zukommen zu lassen finde ich speziell. Ich schwanke da zwischen "Interessant, wie Dritte die Situation beurteilen", "Das Internet geht diese Geschichte nichts an" und "Vielleicht doch keine so schlechte Idee". Starke Tendenz zu 2., da ich das Disussionsobjekt bin.

@lacaracol
Auffällig finde ich die Diskrepanz zwischen ihrer (Lauras) Wahrnehmung und Wiedergabe und meiner der Ereignisse. Vorallem was ich als Signale verstanden habe, sie aber scheinbar nicht so gemeint hat. Für mich ging das u.A. viel weiter als "harmlos geflirtet und ein wenig Spaß gemacht". Da kann aber nur sie am Ende Klarheit schaffen. 
Im Moment würde ich selbst 2+2 in den Taschenrechner tippen, um zu gucken obs wirklich 4 ist.

@All
Das waren also meine Ergänzungen zur Story. Ich denke das beste ist, wenn Laura sich die Zeit nimmt (mit eurer Hilfe hier) herauszufinden was sie wirklich möchte. Wie weiter oben bereits geschrieben sehe ich mich nicht in der Position hier zielführend zu agieren. Ich glaube sogar, dass meine Anwesendheit mehr Schaden als Nutzen bewirken kann.

1 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 19:12

Zitat: "Das Internet geht diese Geschichte nichts an".
@murph2773 Was hat das mit der Weiterleitung des Posts zu tun? Einerseits sage ich: gar nichts. Andererseits ist Zusammenhang perfekt beschrieben durch das Sprichwort: "Was Du nicht weisst, macht Dich nicht heiss". Ich selbst hasse dieses Sprichwort. Nicht weil es Wahrheit vermittelt, sondern wegen der darin liegenden Wahrheit. Es geht einfach gegen mein Bestreben. In dem Sinne wünsche ich Dir neue Wahrheit zu sehen, weil dadurch Wissen entsteht.
Und da Du hier nicht weiterschreiben willst, gleich noch ein Abschiedswunsch von Mann zu Mann: Mögest Du weiterhin Fotos von halbnackten, jungen Frauen erhalten. Das und mehr sei Dir gegönnt.

@lauraepoli Ich finde es stark, dass Du so offen damit umgehen kannst. Das ist sicher nicht was Idiotinnen tun. Und ich hoffe es hat einen Befreiungseffekt für Dich. Ich nehme an das hast Du gebraucht. Pass weiterhin gut auf Dich auf und geniesse Dein Leben.

Gefällt mir

24. November 2020 um 19:40
In Antwort auf

Hallo zusammen,

ich bin dann wohl der Mann, um den es hier geht.

Vorweg: Ich bin überhaupt kein Fan davon, dass das alles im Internet gelandet ist, aber gut. Es ist, wie es ist. Hier scheint ihr ja geholfen worden zu sein, also was solls, gebe ich meine Perspektive mit dazu.

Inhaltlich stimmt soweit alles was Laura geschrieben hat, allerdings sind einige Aspekte von ihr doch stark vereinfacht dargestellt bzw. Details sind verloren gegangen, die ich der Vollständigkeit halber ergänzen möchte.

@Laura:
Nur als Klarstellung:  Ich hab dich zwar zuerst angeschrieben, aber danach kam der Großteil der Initiative von dir.  Ich wollte einfach einem neuen Spieler helfen sich zurecht zu finden. Darauf hin hast du mich zu deinem Almanach gemacht, mich geaddet und mir alle Fragen (zum Spiel) privat geschickt. Du warst es auch, die wollte das wir reden und nicht schreiben, weil du "schreibfaul" bist. Du warst es, die immer mit mir zocken wollte und du warst es die angefangen hat mir deine privaten Probleme anzuvertrauen und schließlich warst du es auch die angefangen hat zu flirten.

"Ich meine wir haben schon ein bisschen geflirtet aber das war eigentlich alles harmlos und nur Spaß." Da muss ich widersprechen.

Da sollte mMn stehen:  "Ich habe schon stark mit ihm geflirtet und er ein bisschen zurück". Bilder von dir, wie du halbnackt im Bett liegst mit der Caption "Ich will kuscheln/Kommst du zu mir?" sind dann doch nicht nur ein "bisschen Spaß", oder?

Das lasse ich hier jetzt mal als eines der "harmloseren" Beispiele stehen. Was du noch alles in der thematisch gleichen Richtung  geschrieben hast, weißt du selber. Wenn das alles keine  Zeichen dafür waren, dass du dich zu mir hingezogen fühlst, was war das dann?

Ich bin überrascht, dass du nicht weißt, ob du was für mich empfindest. Meiner Meinung nach hast du mir mehr Zeichen dafür, als dagegen gegeben. Aber, wie ich dir auch gesagt habe, bin ich nicht gut darin Zeichen zu deuten. Ich weiß wirklich nicht woran ich an dir gerade bin.

Was deine Probleme angeht habe ich dir auch gesagt, dass ich dir gerne zuhöre und versuchen will dir zu helfen, wenn ich kann, ABER, das ich keine Therapie ersetzen kann, weil ich darin erstens nicht geschult bin und zweitens selber meine Probleme habe und damit auch oft überfordert bin.

Du hast mir aber immer mehr von dir erzählt und hier dann nochmal die Frage: WAS hätte ich tun sollen, wenn du zu mir kommst und mir Sachen erzählst wie, dass du einen echt beschissenen Tag hattest und du dein Leben beenden willst? Sags mir....

Was kann ich anderes tun als dich zu trösten und zu versuchen dich dazu zu bewegen eine weitere Therapie anzufangen? Was wenn ich nichts getan oder dich abgeblockt hätte und du dir wirklich was angetan hättest?  Die Situation lässt mir doch überhaupt keine Wahl.

Und dein Ausrutscher. Ich glaube dir das es nicht böswillig war. Weh getan hats trotzdem. Du hast dich entschuldigt. Ist angenommen, aber einen Nachgeschmack hat das dennoch. Alles in allem betrachte ich den Teil aber als abgeschlossen. Das hab ich dir ja auch geschrieben. Wie solls jetzt also weitergehen?

Zum Schluss: Ich fühle mich nicht wirklich wohl dabei hier alles in der Öffentlichkeit des Internets zu lesen. Dafür ist mir das Thema zu privat und zu sensibel. Insoweit werde ich mich abseits dieses einen Posts heraushalten. Vielleicht könnnen die Leute hier dir helfen herauszufinden, was du eigentlich möchtest. Ich würde mir das für dich wünschen.

@bissfest

Interessante Analyse, aber nur teilweise richtig. Ich bin psychisch nicht wirklich stabil das stimmt schon, aber nicht in der Art, wie du es dir jetzt vielleicht vorstellst. Nichts für ungut, aber weiter möchte ich das nicht vertiefen. Ich wollte eigentlich nur sagen, das mir das bewusst ist und ich daran arbeite. Insofern hast du damit absolut recht.

Das ich unter dem Deckmantel der Freundschaft Liebe suche ist allerdings eine Fehlanalyse. Ich kann nachvollziehen, wie du zu dem Schluss gekommen bist, aber das liegt eher an Lauras Zusammenfassung meiner Nachricht. Wie gesagt verlorengegangene Details. 

Der tatsächliche Inhalt war eher wie folgt: Einmal das ich versucht habe eine zu finden aus dem Druck heraus, weil alle anderen eben auch Freundinnen hatten und ich mitziehen wollte, um der Stigmatisierung zu entgehen. Wobei ich hier sagen muss, dass das sicherlich auch nicht ganz faires Verhalten ist, aber so wie ich die Sache sehe ist das der dominante Motivationsgrund in der Altergruppe M,14-18.  Und der Rest war tatsächlich ehrliches Interesse an dem Konzept einer Beziehung, wobei dieser Teil sich relativ schnell aufgelöst hat, nachdem ich ständig als Schlichter für anderer Leute Beziehungen hergehalten habe bzw. meine eigenen Avancen abgewiesen wurden.

Nachdem ich dann nach dem Wechsel in die Oberstufe die meisten Sozialkontakte von früher abgebrochen habe, hat sich das mit der peer pressure auch erledigt gehabt. Spätestens aber nach dem Abi mit 21 und dem Umzug in eine neue Stadt mit neuen Leuten. Seitdem habe ich keine Anstrengungen in Richtung Beziehungen getan und mich um meine Angelegenheiten gekümmert. 

@spectru
Deine Idee mir diesen Post zukommen zu lassen finde ich speziell. Ich schwanke da zwischen "Interessant, wie Dritte die Situation beurteilen", "Das Internet geht diese Geschichte nichts an" und "Vielleicht doch keine so schlechte Idee". Starke Tendenz zu 2., da ich das Disussionsobjekt bin.

@lacaracol
Auffällig finde ich die Diskrepanz zwischen ihrer (Lauras) Wahrnehmung und Wiedergabe und meiner der Ereignisse. Vorallem was ich als Signale verstanden habe, sie aber scheinbar nicht so gemeint hat. Für mich ging das u.A. viel weiter als "harmlos geflirtet und ein wenig Spaß gemacht". Da kann aber nur sie am Ende Klarheit schaffen. 
Im Moment würde ich selbst 2+2 in den Taschenrechner tippen, um zu gucken obs wirklich 4 ist.

@All
Das waren also meine Ergänzungen zur Story. Ich denke das beste ist, wenn Laura sich die Zeit nimmt (mit eurer Hilfe hier) herauszufinden was sie wirklich möchte. Wie weiter oben bereits geschrieben sehe ich mich nicht in der Position hier zielführend zu agieren. Ich glaube sogar, dass meine Anwesendheit mehr Schaden als Nutzen bewirken kann.

Finds schon ordentlich so von ihr "angeflirtet" zu werden, wobei ich das nicht mal mehr als flirten definieren würde.. 

Die Diskepanz ist in jeder zwischenmenschlichen Beziehung da.. jeder Mensch ist anders aufgewachsen und schleppt sein Päckchen.. aus dieser Geschichte kannst du ( auch Laura) lernen, dass es keinen, absolut gar keinen Sinn hat, darüber nachzudenken, warum der andere so oder so handelt.. klar kann man darüber mal kur nachdenken, man sollte die Interprrtationen stets als neutrales Bild betrachten.. WEIL, in der Regel liegt man falsch. 

Viel mehr solltest du (ihr) hersusfinden, was einzig und allein DU willst.. das, für sich in Worte fassen und dem Gegenüber mitteilen.. und zwar dann, wenn man sich klar darüber ist.. und nicht ewig rumeiern und Zeit vergeuden.. 

Natürlich kannst du vom Gegenüber nicht erwarten, dass es sich gleich Verhält.. aber du kannst mitteilen, welche "Ideologie" du verfolgst und auf die Annahme derer hoffen.. 

Was sein soll passiert.. ausser man stellt sich selbst in die Quere.. meist ist ja zweitetes der Fall.. und man verharrt in der immergleichen Situation.. kein vorwärskommen.. demprimierend.. abwärstspirale..

Einfach mal etwas ändern im üblichen Verhalten.. wer will man sein? ..wer ist man derzeit (wirklich?)? ..nur eine Kleinigkeit anders machen als sonst.. oder "einfach" mal zu etwas Ja! sagen, was man bisher automatisch abelehnt hat, ohne zu wissen weshalb.. 

So, genug der Ratschläge.. ich wünsch dir und euch alles Gute! 






 

Gefällt mir

24. November 2020 um 22:36

@lacaracol: Was meinst Du genau mit: "Finds schon ordentlich..."?
Ich finde das Flirten etwas grundsätzlich Gutes. Vielleicht etwas jugendlich, naiv in der Situation aber insbesondere Ausdruck von Freude am sein im hier und jetzt und am Kennenlernen. Es ist eher ein Geben als ein Nehmen. In dem Sinne lass Dir nichts schlechtreden Laura, sicher nicht Deine schönen Eigenschaften.

Ansonsten weiss ich nicht immer genau wie Du jeweils darauf kommst lacaracol oder worauf Du hinauswillst. Aber meine ganze Zustimmung in der Frage "wer will man sein?". Die etwas längere Form: Ein jeder von uns hat die moralische Verpflichtung ein besseres ich aus sich selbst zu erschaffen.

Gefällt mir

24. November 2020 um 23:10
In Antwort auf

@lacaracol: Was meinst Du genau mit: "Finds schon ordentlich..."?
Ich finde das Flirten etwas grundsätzlich Gutes. Vielleicht etwas jugendlich, naiv in der Situation aber insbesondere Ausdruck von Freude am sein im hier und jetzt und am Kennenlernen. Es ist eher ein Geben als ein Nehmen. In dem Sinne lass Dir nichts schlechtreden Laura, sicher nicht Deine schönen Eigenschaften.

Ansonsten weiss ich nicht immer genau wie Du jeweils darauf kommst lacaracol oder worauf Du hinauswillst. Aber meine ganze Zustimmung in der Frage "wer will man sein?". Die etwas längere Form: Ein jeder von uns hat die moralische Verpflichtung ein besseres ich aus sich selbst zu erschaffen.

Naja.. halbnackte Fotos verschicken, ist etwas mehr als "ein klein bisschen" Flirten.. 
Ein Flirt ist subtiler.. ist für mich etwas reizendes in schöne Worte verpackt oder aussagekräftige Blicke und Mimik.. 
Halbnackte Fotos versenden, wäre die nächste Stufe.. also wenn man sich entschieden hat für "den Kerl will ich!" ...also ist es Morph nicht zu verübeln, dass er davon ausgegangen ist, dass sie mindestens interessiert ist..


Das hatte aber wohl eher etwas mit Lauras Phantasievorstellung von ihm und viel mit ihrem eigenen Swlbstwert zu tun als mit Gefühlen..

Spectre, wenn du von mir etwas nicht verstehst und das ändern willst, dann stell mir bitte konkrete Fragen.. 

Generell schreibe ich aus meiner Erfahrung.. ich stelle mir vor, was mir in der Situation geholfen hat und gebe es weiter.. die "Betroffenen" picken sich bei Bedarf dann die Tipps raus, die sie am meisten ansprechen, können etwas damit anfangen.. meist versteht man Dinge erst, wenn man mal alle Seiten der Situation selbst durchlebt hat... und wenn das nicht der Fall ist, ists sehr schwer es verständlich zu erklären..

So gehts zumindest mir.. Bin blind für Dinge, bis ich es selbst durchlebt habe.. (meist durch auf die Schnauze fallen)








 

Gefällt mir

25. November 2020 um 9:51

Ja die Fotos gehören zum Flirten dazu. Ich stelle mir vor, dass anfangs Interesse gross war und nachher klein wurde. Aber das sind diese Risiken, welche man beim Kennenlernen eingehen muss. Es kann doch niemand erwarten, dass Anfangsinteresse unverändert ansteigt.

Nein in Bezug auf Laura ist Morph nichts zu verübeln. Verübeln will ich ihm auch sonst nichts, aber wünschen, dass er besser für eigene persönliche Interessen und Sehnsüchte einstehen kann. Und das meine ich nicht herablassend, das wünsche ich mir oft auch selbst.

Ja Du bringst das auf den Punkt lacaracol. Ich frage nun trotzdem nicht konkret. Aber ich habe mir schon gedacht, dass Du aus eigener Erfahrung schreibst. Und Deine Geschichte kenne ich nicht, das meine ich ja. Ich bin mir ehrlichgesagt nicht mal sicher, ob Deine Geschichte aus M oder W Perspektive kommt. Ich vermute W, ist aber mehr so ein Gefühl. Gilt Deine Regel auch beim Geschlechterraten? Zitat: "in der Regel liegt man falsch".

Gefällt mir

25. November 2020 um 10:26
In Antwort auf

Ja die Fotos gehören zum Flirten dazu. Ich stelle mir vor, dass anfangs Interesse gross war und nachher klein wurde. Aber das sind diese Risiken, welche man beim Kennenlernen eingehen muss. Es kann doch niemand erwarten, dass Anfangsinteresse unverändert ansteigt.

Nein in Bezug auf Laura ist Morph nichts zu verübeln. Verübeln will ich ihm auch sonst nichts, aber wünschen, dass er besser für eigene persönliche Interessen und Sehnsüchte einstehen kann. Und das meine ich nicht herablassend, das wünsche ich mir oft auch selbst.

Ja Du bringst das auf den Punkt lacaracol. Ich frage nun trotzdem nicht konkret. Aber ich habe mir schon gedacht, dass Du aus eigener Erfahrung schreibst. Und Deine Geschichte kenne ich nicht, das meine ich ja. Ich bin mir ehrlichgesagt nicht mal sicher, ob Deine Geschichte aus M oder W Perspektive kommt. Ich vermute W, ist aber mehr so ein Gefühl. Gilt Deine Regel auch beim Geschlechterraten? Zitat: "in der Regel liegt man falsch".

Diese Regel gilt immer.. 
..für alles was nicht von einem selbst kommt.

Schreibe aus weiblicher Sicht.. 

Gefällt mir

25. November 2020 um 13:27
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben,

der Titel klingt schrecklich, aber bitte lest bis zum Ende.

Ich (21) habe einen wirklich netten Mann (28) in einem Onlinespiel kennengelernt. Anfang Oktober sind wir uns zum erstem Mal in dem Spiel über den Weg gelaufen. In den folgenden Tagen sind wir uns dann immer häufiger über den Weg gelaufen, haben angefangen zu schreiben (erst im Spiel, dann privat über Skype, Whatsapp, etc). Bis vor etwa einer Woche haben wir fast jeden Abend zusammen verbracht, unser Spiel gespielt und währenddessen geredet.

Er hat eine dunkle, sehr ruhige, aber warme Stimme und war mir dadurch sofort sympatisch. Je mehr Zeit wir zusammen verbracht haben, desto mehr gingen unsere Gespräche weg vom Spiel zu mehr persönlichen Dingen.

Ich bin psychisch nicht die stabilste Person (Depressive Schübe, Suizidgedanken, etc), war deswegen auch schon in Therapie, und viele unsere privateren Gespräche drehten sich um meine Probleme. Es klingt irgendwie blöd, das ich meine intimsten Gedanken jemanden anvertraut habe, den ich erst einige Wochen kenne und noch nie persönlich getroffen habe. Aber mit seiner ruhigen Art habe ich mich mit ihm einfach sicher gefühlt und er hat es immer geschafft die richtigen Worte zu finden und mich aufzumuntern. Im Gegenzug hat er sich auch mir ein wenig geöffnet und einige seiner Probleme angesprochen, aber ich glaube nicht das ich ihm wirklich dabei helfen konnte. Er hatte ähnlich Probleme wie ich jetzt.

Die Zeit mit ihm war wirklich schön. Egal über was wir gesprochen haben oder wie blöd es mir auch ging oder was das Thema war, er war immer verständnisvoll und hat nie über mich geurteilt oder gelacht, sondern einfach nur zugehört. Wir haben in wenigen Wochen über so viel geredet, wie man normalerweise sonst nur in Monaten schafft. Ich hab ihm Sachen anvertraut, die ich niemals jemanden anvertraut hätte, den ich persönlich kenne.

Wir haben immer mal wieder darüber gewitzelt, dass wir uns nach dem Ende von Corona mal treffen und schauen was aus uns wird. Eigentlich ist er körperlich überhaupt nicht mein Typ, aber irgendwie empfinde ich trotzdem irgendwas was für ihn. Keine Ahnung. Ich hab ihn halt erst nur als Stimme kennengelernt und erst später Bilder gesehen.

Und dann kam letzte Woche. Irgendwie ging das Thema über zu Beziehungen und Ex-Freunde/Freundinnen. Bisher hatten wir nicht über unsere vergangenen Beziehungen geredet oder nur sehr vage in Andeutungen.

Ich habe ihn halb ernst gefragt was er von uns beiden als Paar halten würde. Eigentlich habe ich eine seiner normalen halb ernsten Scherzantworten erwartet. Er wurde dann auf einmal ganz still und meinte nur ich wäre für ihn dann seine erste.

Keine Ahnung warum aber darauf habe ich dann erstmal gelacht. Er blieb still und hat nichts mehr gesagt. Er meinte dann nur noch er sei müde und würde ins Bett gehen.

Ich hab ihn später auf Whatsapp angeschrieben und gefragt ob alles in Ordnung sei. Er meinte nur passt schon. Die nächsten Tage habe ich nichts vom ihm gehört und ihm nochmal geschrieben.

Er hat mir dann eine Sprachnachricht hinterlassen in der er meinte ich soll ihn einfach in Ruhe lassen. Er hat genug davon immer nur das emotionale Auffangbecken zu sein für kaputte Frauen. Und das es eigentlich ja klar war wie unsere Geschichte endet, denn es endet immer so. Er sei immer nur der Depp, der sich aus Mitleid manipulieren lässt und dann im Regen stehen gelassen wird.

Mir ist erst später klar geworden wie idiotisch meine Reaktion auf seine Antwort zu uns als Paar war.

Keine Ahnung. Vielleicht hat er ja auch irgendwie Recht und ich hab nur den erstbesten genommen der mir zuhört. Ich weiß es nicht. Ich fühl mich total doof.





 

Da hilft nur eine Entschuldigung und warten was pssiert, niocht bedrängen aber schon etwas in Kontkat bleiben, so spürt er dein Interesse.
Wwenn auch nur halb ernst gefragt hast, so ne Reaktion wie du sie gebracht hat geht gar nicht.

Dann wirst du sehen was draus wird, ob du es verkackt hast oder ihr noch die Kurve bekommt.

Gefällt mir

25. November 2020 um 14:49
In Antwort auf

Naja.. halbnackte Fotos verschicken, ist etwas mehr als "ein klein bisschen" Flirten.. 
Ein Flirt ist subtiler.. ist für mich etwas reizendes in schöne Worte verpackt oder aussagekräftige Blicke und Mimik.. 
Halbnackte Fotos versenden, wäre die nächste Stufe.. also wenn man sich entschieden hat für "den Kerl will ich!" ...also ist es Morph nicht zu verübeln, dass er davon ausgegangen ist, dass sie mindestens interessiert ist..


Das hatte aber wohl eher etwas mit Lauras Phantasievorstellung von ihm und viel mit ihrem eigenen Swlbstwert zu tun als mit Gefühlen..

Spectre, wenn du von mir etwas nicht verstehst und das ändern willst, dann stell mir bitte konkrete Fragen.. 

Generell schreibe ich aus meiner Erfahrung.. ich stelle mir vor, was mir in der Situation geholfen hat und gebe es weiter.. die "Betroffenen" picken sich bei Bedarf dann die Tipps raus, die sie am meisten ansprechen, können etwas damit anfangen.. meist versteht man Dinge erst, wenn man mal alle Seiten der Situation selbst durchlebt hat... und wenn das nicht der Fall ist, ists sehr schwer es verständlich zu erklären..

So gehts zumindest mir.. Bin blind für Dinge, bis ich es selbst durchlebt habe.. (meist durch auf die Schnauze fallen)








 

Nja ich hab ihm schon so Bilder ein paar Mal geschickt. Aber ich wollte da echt jemanden zum kuscheln und mit ihm hatte ich da halt am meisten kontakt und ihm hats ja auch gefallen.

Ich wollte ihn halt sonst nur ein bisschen teasen und es hat schon Spaß gemacht zu wissen das er ES dann von mir wollte. Mehr sollte das eigentlich gar nicht bedeuten.

Damit hab ich ihm zu viel Hoffnung gemacht, 0der?

Gefällt mir

25. November 2020 um 15:07
In Antwort auf

Nja ich hab ihm schon so Bilder ein paar Mal geschickt. Aber ich wollte da echt jemanden zum kuscheln und mit ihm hatte ich da halt am meisten kontakt und ihm hats ja auch gefallen.

Ich wollte ihn halt sonst nur ein bisschen teasen und es hat schon Spaß gemacht zu wissen das er ES dann von mir wollte. Mehr sollte das eigentlich gar nicht bedeuten.

Damit hab ich ihm zu viel Hoffnung gemacht, 0der?

Eindeutig, definitiv! ..ein Ticken zuviel.. 😅

Janu, so ist das Leben.. lerne draus und werd dir vielleicht mal bewusst, welche Signale du aussendest.. 
 

Gefällt mir

25. November 2020 um 15:10
In Antwort auf

Eindeutig, definitiv! ..ein Ticken zuviel.. 😅

Janu, so ist das Leben.. lerne draus und werd dir vielleicht mal bewusst, welche Signale du aussendest.. 
 

..und wie sie von Männern verstanden werden könnten.. ☝️😉

Gefällt mir

25. November 2020 um 17:14
In Antwort auf

Hallo zusammen,

ich bin dann wohl der Mann, um den es hier geht.

Vorweg: Ich bin überhaupt kein Fan davon, dass das alles im Internet gelandet ist, aber gut. Es ist, wie es ist. Hier scheint ihr ja geholfen worden zu sein, also was solls, gebe ich meine Perspektive mit dazu.

Inhaltlich stimmt soweit alles was Laura geschrieben hat, allerdings sind einige Aspekte von ihr doch stark vereinfacht dargestellt bzw. Details sind verloren gegangen, die ich der Vollständigkeit halber ergänzen möchte.

@Laura:
Nur als Klarstellung:  Ich hab dich zwar zuerst angeschrieben, aber danach kam der Großteil der Initiative von dir.  Ich wollte einfach einem neuen Spieler helfen sich zurecht zu finden. Darauf hin hast du mich zu deinem Almanach gemacht, mich geaddet und mir alle Fragen (zum Spiel) privat geschickt. Du warst es auch, die wollte das wir reden und nicht schreiben, weil du "schreibfaul" bist. Du warst es, die immer mit mir zocken wollte und du warst es die angefangen hat mir deine privaten Probleme anzuvertrauen und schließlich warst du es auch die angefangen hat zu flirten.

"Ich meine wir haben schon ein bisschen geflirtet aber das war eigentlich alles harmlos und nur Spaß." Da muss ich widersprechen.

Da sollte mMn stehen:  "Ich habe schon stark mit ihm geflirtet und er ein bisschen zurück". Bilder von dir, wie du halbnackt im Bett liegst mit der Caption "Ich will kuscheln/Kommst du zu mir?" sind dann doch nicht nur ein "bisschen Spaß", oder?

Das lasse ich hier jetzt mal als eines der "harmloseren" Beispiele stehen. Was du noch alles in der thematisch gleichen Richtung  geschrieben hast, weißt du selber. Wenn das alles keine  Zeichen dafür waren, dass du dich zu mir hingezogen fühlst, was war das dann?

Ich bin überrascht, dass du nicht weißt, ob du was für mich empfindest. Meiner Meinung nach hast du mir mehr Zeichen dafür, als dagegen gegeben. Aber, wie ich dir auch gesagt habe, bin ich nicht gut darin Zeichen zu deuten. Ich weiß wirklich nicht woran ich an dir gerade bin.

Was deine Probleme angeht habe ich dir auch gesagt, dass ich dir gerne zuhöre und versuchen will dir zu helfen, wenn ich kann, ABER, das ich keine Therapie ersetzen kann, weil ich darin erstens nicht geschult bin und zweitens selber meine Probleme habe und damit auch oft überfordert bin.

Du hast mir aber immer mehr von dir erzählt und hier dann nochmal die Frage: WAS hätte ich tun sollen, wenn du zu mir kommst und mir Sachen erzählst wie, dass du einen echt beschissenen Tag hattest und du dein Leben beenden willst? Sags mir....

Was kann ich anderes tun als dich zu trösten und zu versuchen dich dazu zu bewegen eine weitere Therapie anzufangen? Was wenn ich nichts getan oder dich abgeblockt hätte und du dir wirklich was angetan hättest?  Die Situation lässt mir doch überhaupt keine Wahl.

Und dein Ausrutscher. Ich glaube dir das es nicht böswillig war. Weh getan hats trotzdem. Du hast dich entschuldigt. Ist angenommen, aber einen Nachgeschmack hat das dennoch. Alles in allem betrachte ich den Teil aber als abgeschlossen. Das hab ich dir ja auch geschrieben. Wie solls jetzt also weitergehen?

Zum Schluss: Ich fühle mich nicht wirklich wohl dabei hier alles in der Öffentlichkeit des Internets zu lesen. Dafür ist mir das Thema zu privat und zu sensibel. Insoweit werde ich mich abseits dieses einen Posts heraushalten. Vielleicht könnnen die Leute hier dir helfen herauszufinden, was du eigentlich möchtest. Ich würde mir das für dich wünschen.

@bissfest

Interessante Analyse, aber nur teilweise richtig. Ich bin psychisch nicht wirklich stabil das stimmt schon, aber nicht in der Art, wie du es dir jetzt vielleicht vorstellst. Nichts für ungut, aber weiter möchte ich das nicht vertiefen. Ich wollte eigentlich nur sagen, das mir das bewusst ist und ich daran arbeite. Insofern hast du damit absolut recht.

Das ich unter dem Deckmantel der Freundschaft Liebe suche ist allerdings eine Fehlanalyse. Ich kann nachvollziehen, wie du zu dem Schluss gekommen bist, aber das liegt eher an Lauras Zusammenfassung meiner Nachricht. Wie gesagt verlorengegangene Details. 

Der tatsächliche Inhalt war eher wie folgt: Einmal das ich versucht habe eine zu finden aus dem Druck heraus, weil alle anderen eben auch Freundinnen hatten und ich mitziehen wollte, um der Stigmatisierung zu entgehen. Wobei ich hier sagen muss, dass das sicherlich auch nicht ganz faires Verhalten ist, aber so wie ich die Sache sehe ist das der dominante Motivationsgrund in der Altergruppe M,14-18.  Und der Rest war tatsächlich ehrliches Interesse an dem Konzept einer Beziehung, wobei dieser Teil sich relativ schnell aufgelöst hat, nachdem ich ständig als Schlichter für anderer Leute Beziehungen hergehalten habe bzw. meine eigenen Avancen abgewiesen wurden.

Nachdem ich dann nach dem Wechsel in die Oberstufe die meisten Sozialkontakte von früher abgebrochen habe, hat sich das mit der peer pressure auch erledigt gehabt. Spätestens aber nach dem Abi mit 21 und dem Umzug in eine neue Stadt mit neuen Leuten. Seitdem habe ich keine Anstrengungen in Richtung Beziehungen getan und mich um meine Angelegenheiten gekümmert. 

@spectru
Deine Idee mir diesen Post zukommen zu lassen finde ich speziell. Ich schwanke da zwischen "Interessant, wie Dritte die Situation beurteilen", "Das Internet geht diese Geschichte nichts an" und "Vielleicht doch keine so schlechte Idee". Starke Tendenz zu 2., da ich das Disussionsobjekt bin.

@lacaracol
Auffällig finde ich die Diskrepanz zwischen ihrer (Lauras) Wahrnehmung und Wiedergabe und meiner der Ereignisse. Vorallem was ich als Signale verstanden habe, sie aber scheinbar nicht so gemeint hat. Für mich ging das u.A. viel weiter als "harmlos geflirtet und ein wenig Spaß gemacht". Da kann aber nur sie am Ende Klarheit schaffen. 
Im Moment würde ich selbst 2+2 in den Taschenrechner tippen, um zu gucken obs wirklich 4 ist.

@All
Das waren also meine Ergänzungen zur Story. Ich denke das beste ist, wenn Laura sich die Zeit nimmt (mit eurer Hilfe hier) herauszufinden was sie wirklich möchte. Wie weiter oben bereits geschrieben sehe ich mich nicht in der Position hier zielführend zu agieren. Ich glaube sogar, dass meine Anwesendheit mehr Schaden als Nutzen bewirken kann.

Diese Worte gehen an dich, murph, und an die TE:

Überrascht mich nicht, dass die TE "zutraulicher" war als dargestellt. 

Genau so habe ich sie eingeschätzt, nicht im Sinne einer Wertung. Das war einfach mein Eindruck. Das Verhalten gehört zu ihrem ambivalenten Paket dazu, heiß machen und dann fallen lassen, ein bisschen locken und dann will man es nicht gewesen sein. Weil eigentlich will man nur ein bisschen zündeln, sehen, ob der andere anspringt. Und man will, dass der andere auf einen zukommt. Es soll so aussehen, als hätte man nichts gemacht. Denn man möchte ja zu nichts stehen und für nichts Verantwortung übernehmen. Das zieht sich ja wie ein roter Faden durch die Worte der TE, alles ganz harmlos, sie wollte ja nichts, aber trotzdem liegt sie mit der Unterwäsche im Bett und verschickt das Foto, alles klar oder unklar. Aber so soll es ja auch sein...Das ist natürlich nicht verboten. Aber reif ist es -meiner Ansicht nach- nicht. Und von einer stabilen Persönlichkeit zeugt es auch nicht. Aber es darf ja jeder seine Meinung haben. Und vielleicht finden manche ein solches Hin und Her interessant. 

Dir, murph, kann ich nur raten, forscher an die Frauen heranzugehen, deine Absichten schnell und unmissverständlich klarzumachen. Das bewahrt dich vor Spielerinnen. Die legen sich nämlich nicht gern fest. Aber wenn sie gut sind, halten sie dich warm. Vergiss die Freundschaft, steh dazu, wenn du auf eine Frau stehst. 

Ich bleibe dabei: Ihr seid nicht gut füreinander. Aber: Nur meine Meinung. Und vielleicht auch eine Fehleinschätzung. 

Ihr werdet selbst herausfinden müssen, was das mit euch ist oder nicht ist. Ich würde euch beiden zu mehr Klarheit und Mut raten. 

 

Gefällt mir

25. November 2020 um 21:54

@bissfest Ich stimmt Dir mehrheitlich zu, denke aber nicht, dass es um Ambivalenz geht.

Laura als junge Frau kommt Dir ein Privileg zu. Eigentlich weiss es jeder, aber kaum jemand mag daran zu denken. Die Jungs haben das Privileg grundsätzlich nicht. Wenn sie Anerkennung oder Wertschätzung wollen, dann müssen sie dafür etwas tun, eine Leistung erbringen. Diese Möglichkeit hast Du auch. Aber dazu hast Du dieses Privileg: Deine Erotik oder im Kontext: ein unbeschränkter Zugang zu Halbnacktfotos. Wie Du so zu Anerkennung und Wertschätzung kommst beschreibst Du selbst ziemlich klar, Zitat: "Ich wollte ihn halt sonst nur ein bisschen teasen und es hat schon Spaß gemacht zu wissen das er ES dann von mir wollte."

Bedenke ich nun aber dazu Lauras Zustand (Depressive Schübe, Suizidgedanken, etc.), dann wird Anerkennung und Wertschätzung für sie überlebenswichtig. Von daher sage ich ihr Verhalten hat mehr mit Überleben als mit Ambivalenz zu tun. Bitte Laura mach was auch immer zum Überleben nötig ist. Erste Priorität!

Wenn Du eines Tages auf sicheren Beinen stehst... oder falls jetzt bereits, dann kannst Du wieder hören was hier geschrieben wird. Dein Privileg kommt nämlich nicht ganz umsonst. Es ist geknüpft an Verantwortung (bereits lacaracol schreibt davon). Einerseits die Verantwortung Dir selbst gegenüber. Dein persönliches Glück, Liebe und Familie sind sehr oft nur mit einem Mann möglich. Ein Mann mit guten Qualitäten, ist nicht einfach zum Finden und Deine Jugend währt nicht ewig. Zusätzlich stehst Du in der Verantwortung gegenüber der Gesellschaft. Denkst Du an Dein Privileg (oder auch an murph), dann ist es (traurig aber) nicht sonderlich erstaunlich, dass die Suizidrate bei jungen Männern ganz beträchtlich viel höher ist.

Gefällt mir

25. November 2020 um 21:59
In Antwort auf

@bissfest Ich stimmt Dir mehrheitlich zu, denke aber nicht, dass es um Ambivalenz geht.

Laura als junge Frau kommt Dir ein Privileg zu. Eigentlich weiss es jeder, aber kaum jemand mag daran zu denken. Die Jungs haben das Privileg grundsätzlich nicht. Wenn sie Anerkennung oder Wertschätzung wollen, dann müssen sie dafür etwas tun, eine Leistung erbringen. Diese Möglichkeit hast Du auch. Aber dazu hast Du dieses Privileg: Deine Erotik oder im Kontext: ein unbeschränkter Zugang zu Halbnacktfotos. Wie Du so zu Anerkennung und Wertschätzung kommst beschreibst Du selbst ziemlich klar, Zitat: "Ich wollte ihn halt sonst nur ein bisschen teasen und es hat schon Spaß gemacht zu wissen das er ES dann von mir wollte."

Bedenke ich nun aber dazu Lauras Zustand (Depressive Schübe, Suizidgedanken, etc.), dann wird Anerkennung und Wertschätzung für sie überlebenswichtig. Von daher sage ich ihr Verhalten hat mehr mit Überleben als mit Ambivalenz zu tun. Bitte Laura mach was auch immer zum Überleben nötig ist. Erste Priorität!

Wenn Du eines Tages auf sicheren Beinen stehst... oder falls jetzt bereits, dann kannst Du wieder hören was hier geschrieben wird. Dein Privileg kommt nämlich nicht ganz umsonst. Es ist geknüpft an Verantwortung (bereits lacaracol schreibt davon). Einerseits die Verantwortung Dir selbst gegenüber. Dein persönliches Glück, Liebe und Familie sind sehr oft nur mit einem Mann möglich. Ein Mann mit guten Qualitäten, ist nicht einfach zum Finden und Deine Jugend währt nicht ewig. Zusätzlich stehst Du in der Verantwortung gegenüber der Gesellschaft. Denkst Du an Dein Privileg (oder auch an murph), dann ist es (traurig aber) nicht sonderlich erstaunlich, dass die Suizidrate bei jungen Männern ganz beträchtlich viel höher ist.

Oh ich meine bissfest... er hat auch von Verantwortung geschrieben.

Gefällt mir

25. November 2020 um 22:28
In Antwort auf

Oh ich meine bissfest... er hat auch von Verantwortung geschrieben.

Deine Meinung ist dir unbenommen. 

Gefällt mir

25. November 2020 um 22:52
In Antwort auf

Ja Du hast ihn als Mülleimer benutzt. Er war so ehrlich zu dir, hat dir Vertrauen und du machst ihn aus. Stell dir vor,  er hätte über dich gelacht. Wie würde sich das anfühlen? Lass ihn paar Tage in Ruhe und entschuldige dich bitte

.... und dann mach Nägel mit Köpfen und sag ihm: lass uns treffen (und schau wie du dich dann fühlst) oder du sagst er hat recht und wünschst ihm viel Glück. 
 

Gefällt mir

28. November 2020 um 14:00
In Antwort auf

..und wie sie von Männern verstanden werden könnten.. ☝️😉

Ich hab zwar geschrieben, dass ich mich nicht weiter einmische, aber nachdem die ganze Sache nun offiziell durch ist (Laura hat sich entschieden den Kontakt abzubrechen), will ich doch noch ein paar Sachen loswerden...

@lacaracol

Nun bin ich wirklich der Hund aus deiner Analogie. Gelockt mit der Hoffnung auf Sex, Liebe, Beziehung ... und dann getreten und fallen gelassen. Tolles Gefühl.

"Finds erst mal echt klasse von dir, dass dich reflektiert und beim ihm entschuldigt hast.."

Entschuldigt hat sie sich, damit es ihr besser geht und nicht mir. Das hat sie in unserem letzten Gespräch eingestanden. 

Ebenso, dass sie, wenn überhaupt nur am Anfang für mich "ein bisschen was empfunden" hat. Warum sie aber immer weitergemacht hat mit den Andeutungen und Hoffnungen für mich konnte/wollte sie mir nicht verraten.

@bissfest,@spectru haben mit ihren Aussagen wohl den Nagel auf den Kopf getroffen, was ihre Beweggründe angeht. 

Ich, jedenfalls, sitze hier jetzt auf meinen Gefühlen für sie und fühle mich nur noch verarscht.

@bissfest

Deine Einschätzung von Laura hat sich dann wohl bestätigt. Sie ist eine Spielerin. Entweder sie ist wirklich gut darin, oder ich war zu naiv das zu erkennen. Letzteres entschuldige ich mir aber direkt mal selbst, da für mich diese ganze Situation komplettes Neuland war. Das klingt vielleicht selbstmitleidig, aber was soll ich anderes tun, wenn mir auf diesem Gebiet sämtliche Erfahrung fehlt. Live and learn, richtig?

"Dir, murph, kann ich nur raten, forscher an die Frauen heranzugehen"
Das hab ich schon öfters gehört. Sobald mir selbst klar war, dass ich (auch) auf sie "stehe", wollte ich ihr das sagen. Nur war ich mir nicht sicher, wie ich das am besten bewerkstellige und bevor ich meinen Plan dann fertig hatte, kam diese Geschichte dazwischen. Ich wollte nicht die selben (erfolglosen) Versuche bringen, wie früher. Diesmal wollte ich das besser machen.

@spectru

"Von daher sage ich ihr Verhalten hat mehr mit Überleben als mit Ambivalenz zu tun. Bitte Laura mach was auch immer zum Überleben nötig ist. Erste Priorität!"

Für mich klingt das, als wäre ich ein vertretbarer Kollateralschaden in dieser Konstellation.




 

Gefällt mir

28. November 2020 um 18:09

Hallo Murph, schön dass Du schreibst.

Ja wenn Interesse beim Gegenüber auf Ablehnung stosst ist das hart. Kollateralschaden: ja, wenn Du dem so sagst, Dein Selbstwertgefühl nimmt ganz sicher Schaden von jeder Ablehnung.

Wobei ich sehr hoffe, dass Du nicht Suizidgedanken hast? So wie Laura, das wäre dann tatsächlich eine Tragödie. Von daher sehr schön Dich schreiben zu sehen. Ansonsten hast Du gelesen, dass ich Laura wegen ihrem Privileg auch moralische Verpflichtung auferlege.

Natürlich kommt bei Dir seelischer Schaden dazu. Jedoch musst Du dazu objektiv sein. Der Schaden der enttäuschten Hoffnung ist Deiner Fehleinschätzung zuzuschreiben. Dafür trägt Laura nicht die Verantwortung. Selbst verantwortlich zu sein macht es noch schlimmer. Ist aber ein Gefühl bei dem speziell Männer Dir sehr gut nachempfinden können.

Zitat: "Live and learn, richtig?"
Ja genau richtig!

Als Laura "von uns beiden als Paar" sprach... das war so ein Steilpass an Dich. Du sagst dann sowas wie: "Finde heraus wie es wäre, ich kenne die ideale Bar dafür / das Restaurant / den Park XY / empfange gerne weibliche Gäste zuhause. Die nächsten Tage hätte ich Zeit für Dich, wie sieht es bei Dir aus?"
Oder so ähnlich bzw. passend zur Situation. Es geht nicht darum Sätze einzustudieren, sondern um Dein Selbstvertrauen. Das mag nicht gerecht sein aber notwendig, um ihr genanntes Privileg zu kompensieren. Diesen Steilpass hast Du jedoch komplett zum Eigentor verwertet. Selbst einfach die Frage zurück zu stellen wäre gut gewesen.
Etwas extremer wäre die Wortwahl: "Die nächsten Tage habe ich Zeit für Dich". Habe statt hätte, das impliziert ihr den Willen und ich setze etwa da die Grenze zum Manipulativen. Ich kann übrigens selbst nicht live so sprechen aber z.B. manche Autohändler (manipulativ in der Art) oder bestimmt auch Kerle, welche wöchentlich Frauen abschleppen. Ich vermute Laura könnte auch empfänglich sein für solche Maschen. Zu beneiden sind Typen mit diesen Talenten nicht sonderlich. Liebe und persönliches Glück finden sie genauso wenig wie der ewige Single.

Gefällt mir

28. November 2020 um 20:50
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben,

der Titel klingt schrecklich, aber bitte lest bis zum Ende.

Ich (21) habe einen wirklich netten Mann (28) in einem Onlinespiel kennengelernt. Anfang Oktober sind wir uns zum erstem Mal in dem Spiel über den Weg gelaufen. In den folgenden Tagen sind wir uns dann immer häufiger über den Weg gelaufen, haben angefangen zu schreiben (erst im Spiel, dann privat über Skype, Whatsapp, etc). Bis vor etwa einer Woche haben wir fast jeden Abend zusammen verbracht, unser Spiel gespielt und währenddessen geredet.

Er hat eine dunkle, sehr ruhige, aber warme Stimme und war mir dadurch sofort sympatisch. Je mehr Zeit wir zusammen verbracht haben, desto mehr gingen unsere Gespräche weg vom Spiel zu mehr persönlichen Dingen.

Ich bin psychisch nicht die stabilste Person (Depressive Schübe, Suizidgedanken, etc), war deswegen auch schon in Therapie, und viele unsere privateren Gespräche drehten sich um meine Probleme. Es klingt irgendwie blöd, das ich meine intimsten Gedanken jemanden anvertraut habe, den ich erst einige Wochen kenne und noch nie persönlich getroffen habe. Aber mit seiner ruhigen Art habe ich mich mit ihm einfach sicher gefühlt und er hat es immer geschafft die richtigen Worte zu finden und mich aufzumuntern. Im Gegenzug hat er sich auch mir ein wenig geöffnet und einige seiner Probleme angesprochen, aber ich glaube nicht das ich ihm wirklich dabei helfen konnte. Er hatte ähnlich Probleme wie ich jetzt.

Die Zeit mit ihm war wirklich schön. Egal über was wir gesprochen haben oder wie blöd es mir auch ging oder was das Thema war, er war immer verständnisvoll und hat nie über mich geurteilt oder gelacht, sondern einfach nur zugehört. Wir haben in wenigen Wochen über so viel geredet, wie man normalerweise sonst nur in Monaten schafft. Ich hab ihm Sachen anvertraut, die ich niemals jemanden anvertraut hätte, den ich persönlich kenne.

Wir haben immer mal wieder darüber gewitzelt, dass wir uns nach dem Ende von Corona mal treffen und schauen was aus uns wird. Eigentlich ist er körperlich überhaupt nicht mein Typ, aber irgendwie empfinde ich trotzdem irgendwas was für ihn. Keine Ahnung. Ich hab ihn halt erst nur als Stimme kennengelernt und erst später Bilder gesehen.

Und dann kam letzte Woche. Irgendwie ging das Thema über zu Beziehungen und Ex-Freunde/Freundinnen. Bisher hatten wir nicht über unsere vergangenen Beziehungen geredet oder nur sehr vage in Andeutungen.

Ich habe ihn halb ernst gefragt was er von uns beiden als Paar halten würde. Eigentlich habe ich eine seiner normalen halb ernsten Scherzantworten erwartet. Er wurde dann auf einmal ganz still und meinte nur ich wäre für ihn dann seine erste.

Keine Ahnung warum aber darauf habe ich dann erstmal gelacht. Er blieb still und hat nichts mehr gesagt. Er meinte dann nur noch er sei müde und würde ins Bett gehen.

Ich hab ihn später auf Whatsapp angeschrieben und gefragt ob alles in Ordnung sei. Er meinte nur passt schon. Die nächsten Tage habe ich nichts vom ihm gehört und ihm nochmal geschrieben.

Er hat mir dann eine Sprachnachricht hinterlassen in der er meinte ich soll ihn einfach in Ruhe lassen. Er hat genug davon immer nur das emotionale Auffangbecken zu sein für kaputte Frauen. Und das es eigentlich ja klar war wie unsere Geschichte endet, denn es endet immer so. Er sei immer nur der Depp, der sich aus Mitleid manipulieren lässt und dann im Regen stehen gelassen wird.

Mir ist erst später klar geworden wie idiotisch meine Reaktion auf seine Antwort zu uns als Paar war.

Keine Ahnung. Vielleicht hat er ja auch irgendwie Recht und ich hab nur den erstbesten genommen der mir zuhört. Ich weiß es nicht. Ich fühl mich total doof.





 

Also dass er erstmal verletzt ist, kann ich mir vorstellen, aber in dem Maße? Ich denke da steckt mehr dahinter. Was kann ich dir so aber auch nicht sagen, da ich den Mann nicht kenne. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass nur weil du erstmal gelacht hast, er sich so krass zurück zieht. Zumal ich auch niemanden kenne der mit 29 noch absolut keine Beziehung hatte, also nicht mal so ein bisschen. 

Vielleicht versucht ihr nochmal einen Reset und lasst die Beziehung erstmal beiseite. Vielleicht erfährst du ja mit der Zeit, warum das so ein sensibles Thema ist. 

Ich wünsche euch, dass ihr das wieder hinkriegt!

Gefällt mir

28. November 2020 um 23:16
In Antwort auf

Ich hab zwar geschrieben, dass ich mich nicht weiter einmische, aber nachdem die ganze Sache nun offiziell durch ist (Laura hat sich entschieden den Kontakt abzubrechen), will ich doch noch ein paar Sachen loswerden...

@lacaracol

Nun bin ich wirklich der Hund aus deiner Analogie. Gelockt mit der Hoffnung auf Sex, Liebe, Beziehung ... und dann getreten und fallen gelassen. Tolles Gefühl.

"Finds erst mal echt klasse von dir, dass dich reflektiert und beim ihm entschuldigt hast.."

Entschuldigt hat sie sich, damit es ihr besser geht und nicht mir. Das hat sie in unserem letzten Gespräch eingestanden. 

Ebenso, dass sie, wenn überhaupt nur am Anfang für mich "ein bisschen was empfunden" hat. Warum sie aber immer weitergemacht hat mit den Andeutungen und Hoffnungen für mich konnte/wollte sie mir nicht verraten.

@bissfest,@spectru haben mit ihren Aussagen wohl den Nagel auf den Kopf getroffen, was ihre Beweggründe angeht. 

Ich, jedenfalls, sitze hier jetzt auf meinen Gefühlen für sie und fühle mich nur noch verarscht.

@bissfest

Deine Einschätzung von Laura hat sich dann wohl bestätigt. Sie ist eine Spielerin. Entweder sie ist wirklich gut darin, oder ich war zu naiv das zu erkennen. Letzteres entschuldige ich mir aber direkt mal selbst, da für mich diese ganze Situation komplettes Neuland war. Das klingt vielleicht selbstmitleidig, aber was soll ich anderes tun, wenn mir auf diesem Gebiet sämtliche Erfahrung fehlt. Live and learn, richtig?

"Dir, murph, kann ich nur raten, forscher an die Frauen heranzugehen"
Das hab ich schon öfters gehört. Sobald mir selbst klar war, dass ich (auch) auf sie "stehe", wollte ich ihr das sagen. Nur war ich mir nicht sicher, wie ich das am besten bewerkstellige und bevor ich meinen Plan dann fertig hatte, kam diese Geschichte dazwischen. Ich wollte nicht die selben (erfolglosen) Versuche bringen, wie früher. Diesmal wollte ich das besser machen.

@spectru

"Von daher sage ich ihr Verhalten hat mehr mit Überleben als mit Ambivalenz zu tun. Bitte Laura mach was auch immer zum Überleben nötig ist. Erste Priorität!"

Für mich klingt das, als wäre ich ein vertretbarer Kollateralschaden in dieser Konstellation.




 

Tja, die Liebe ist für die meisten kompliziert. Mach dir nicht zu viele Gedanken. Selbst wenn es dir lapidar erscheint: Wenn "sie" es nicht wird, wird es eine andere. Ja, mach genau so weiter. Wenn du etwas willst, mach es klar. Unmissverständlich. Die Richtige wird es nicht vertreiben. Und selbst wenn es dir derzeit unbegreiflich erscheint: Die Falschen soll man sogar vertreiben.

Wie ich spectru schon geschrieben habe: Seine Meinung ist ihm oder ihr unbenommen. Selbst aber finde ich es fast fahrlässig, einem instabilen Menschen dazu zu raten, alles zu tun, um - und so war es doch gemeint - mit dem Weg des geringsten Widerstands zu überleben und die mögliche Verletzung anderer nicht zu bedenken oder aber billigend in Kauf zu nehmen. Ich finde auch nicht, dass so ein Mensch überlebt, sondern dass er ein Opfer seiner Dämonen ist und so gesehen auch ganz und gar unfrei. Und die Jugend, mittels deren man andere für begrenzte Zeit auch nur mit dem Aussehen in seinen Bann zu ziehen vermag, ist in diesem Prozess sogar längerfristig hinderlich denn ein Vorteil, denn wenn man erst, wenn die Schönheit schwindet, nachzudenken beginnt, ist es ein bisschen zu spät, um eine gefestigte Persönlichkeit zu entwickeln. Da ist es schon besser, schon vorher etwas mehr in der Trickkiste zu haben als die äußerlichen Reize und zu wissen wie man schlichtweg mit der eigenen Person fesselt.

Es gibt Menschen, die sehr langsam Gefühle entwickeln und die ihre Zeit brauchen, um zu wissen, was sie wollen. Aber solche Menschen sind nicht automatisch ambivalent. Die TE wird ihre Wahrheiten finden müssen, aber ich jedenfalls finde nicht, dass sie das Recht hat, in ihren Prozessen aufgrund ihrer eigenen Probleme über Leichen zu gehen.

Aber zurück zu dir murph: Ich glaube, das Wichtigste für dich ist, dass du herausfindest, was den Unterschied zwischen Werben und Freundschaft ausmacht.

 

Gefällt mir

29. November 2020 um 1:27
In Antwort auf

Hallo Murph, schön dass Du schreibst.

Ja wenn Interesse beim Gegenüber auf Ablehnung stosst ist das hart. Kollateralschaden: ja, wenn Du dem so sagst, Dein Selbstwertgefühl nimmt ganz sicher Schaden von jeder Ablehnung.

Wobei ich sehr hoffe, dass Du nicht Suizidgedanken hast? So wie Laura, das wäre dann tatsächlich eine Tragödie. Von daher sehr schön Dich schreiben zu sehen. Ansonsten hast Du gelesen, dass ich Laura wegen ihrem Privileg auch moralische Verpflichtung auferlege.

Natürlich kommt bei Dir seelischer Schaden dazu. Jedoch musst Du dazu objektiv sein. Der Schaden der enttäuschten Hoffnung ist Deiner Fehleinschätzung zuzuschreiben. Dafür trägt Laura nicht die Verantwortung. Selbst verantwortlich zu sein macht es noch schlimmer. Ist aber ein Gefühl bei dem speziell Männer Dir sehr gut nachempfinden können.

Zitat: "Live and learn, richtig?"
Ja genau richtig!

Als Laura "von uns beiden als Paar" sprach... das war so ein Steilpass an Dich. Du sagst dann sowas wie: "Finde heraus wie es wäre, ich kenne die ideale Bar dafür / das Restaurant / den Park XY / empfange gerne weibliche Gäste zuhause. Die nächsten Tage hätte ich Zeit für Dich, wie sieht es bei Dir aus?"
Oder so ähnlich bzw. passend zur Situation. Es geht nicht darum Sätze einzustudieren, sondern um Dein Selbstvertrauen. Das mag nicht gerecht sein aber notwendig, um ihr genanntes Privileg zu kompensieren. Diesen Steilpass hast Du jedoch komplett zum Eigentor verwertet. Selbst einfach die Frage zurück zu stellen wäre gut gewesen.
Etwas extremer wäre die Wortwahl: "Die nächsten Tage habe ich Zeit für Dich". Habe statt hätte, das impliziert ihr den Willen und ich setze etwa da die Grenze zum Manipulativen. Ich kann übrigens selbst nicht live so sprechen aber z.B. manche Autohändler (manipulativ in der Art) oder bestimmt auch Kerle, welche wöchentlich Frauen abschleppen. Ich vermute Laura könnte auch empfänglich sein für solche Maschen. Zu beneiden sind Typen mit diesen Talenten nicht sonderlich. Liebe und persönliches Glück finden sie genauso wenig wie der ewige Single.

@spectru 

In meinem Kopf klingt das immernoch wie:  "Laura, verletze auf deinem Weg der Heilung ruhig so viele Leute wie nötig, um dich vom Selbstmord abzuhalten."

"Wobei ich sehr hoffe, dass Du nicht Suizidgedanken hast?"

Depression. Sterben will ich nicht, aber viel Sinn sehe ich im Leben auch nicht.

"Als Laura "von uns beiden als Paar" sprach... das war so ein Steilpass an Dich."

Und das ist die Krux. Chronologisch macht für mich hier gar nichts einen Sinn. Laura hat gesagt sie hat mich die ersten ~2 Wochen interessant genug gefunden, um mich als potentiellen Partner zu sehen. In dieser Zeit hat sie anfangs relativ harmlos, dann intensiver "geflirtet". Gegen Ende der 2. Woche hat sie dann mit den halbnackten Bildern begonnen während ihr Interesse an mir laut eigener Aussage ab da langsam stagnierte bis es schließlich abnahm. Und während dieser Abnehmphase hat sie dann allerdings nochmal richtig aufgedreht. Mehr Bilder, mehr Andeutungen, mehr von allem.

Das macht überhaupt keinen Sinn, außer deine oder bissfests Theorie zur Wertschätzung/Aufmerksamkeit ist korrekt, was ich einfach annehme, da mir selbst keine bessere einfällt und eben das ist der Punkt, wo ich mich verarscht fühle.

Das ich auf sie angesprungen bin, ist sicherlich meinem eigenen Unvermögen geschuldet. Ich frage mich allerdings auch wo der Punkt ist, an dem man sagen kann: "Das wäre jedem passiert."

Insofern war das hier auch keine Steilvorlage, da das zeitlich nicht mit ihrem Interesse passt.

Letztlich war das eine der Sachen auf die sie mir keine Antwort gegeben hat.


 "Es geht nicht darum Sätze einzustudieren, sondern um Dein Selbstvertrauen."

Das ist mir auch klar. Ich hab ja auch nicht nach der Weltformel gesucht. Ich hätte nur gerne ein Repertoir an möglichen Antworten auf die gängisten Gesprächsverläufe gehabt, sodass ich nicht erst wie ein Idiot in meinen Hinterkopf herumsuchen muss, was jetzt eine "gute" Antwort sein könnte. Ohne Vorbereitung stehe ich schnell auf dem Schlauch und dann kommt gar nichts mehr aus meinem Mund. Unglaublich oft habe ich diesen Duschmoment, wo mir das Killerargument auf eine Diskussion einfällt, die natürlich längst Vergangenheit ist. Das wollte ich vermeiden.


@bissfest

Sehr schöne Zusammenfassung zu spectrus Aussagen. Ganz deiner Meinung

"Aber zurück zu dir murph: Ich glaube, das Wichtigste für dich ist, dass du herausfindest, was den Unterschied zwischen Werben und Freundschaft ausmacht."

Im Bezug auf meine eigenen Aktionen oder Aktionen deren Ziel ich bin?


 

Gefällt mir