Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich habe fremdgeflirtet und es kam raus

Ich habe fremdgeflirtet und es kam raus

12. November 2008 um 9:01

Guten Morgen!
Ich habe einen Fehler gemacht und mein Leben ist derzeit eine absolute Achterbahn.

Aber von Anfang an: ich bin seit 6,5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Er ist 27, ich 26. Ich liebe ihn sehr und wir haben Gemeinsamkeiten und gemeinsame Ziele. Das Problem, dass wir schon seit langem in unserer Beziehung haben, ist, dass er ein Sexmuffel ist. Ihm reicht es aus, 2-3mal im Monat Sex zu haben, das ist mir allerdings etwas zu wenig. Wir haben immer wieder darüber gesprochen, dann hat es für eine zeitlang funktioniert und dann war wieder dasselbe wie vorher, der Alltagstrott hat sich eingeschlichen. Ich habe gebittet und gebettelt, auch darum, dass er mal sagt, dass er mich schön findet und das er mich begehrt. Es kam nichts. Er hat beteuert, dass er mich liebt und er weiß, er ist ein Sexmuffel, er wechselt aber in eine neue Abteilung in der Firma, dann ist er nicht mehr so gestresst und alles wird besser.
Das wurde es nicht. Ich habe mich zeitweise damit abgefunden, es ist halt so und es zählen die anderen Dinge mehr.
Manchmal habe ich ihm gesagt, dass er mich damit in die Arme eines anderen treibt, nur des Sexes wegen.

Ja, und dann ist da mein Arbeitskollege. Das absolute Gegenteil von ihm. Wir haben uns gut verstanden und irgendwie haben wir über das Thema zum Reden angefangen. Ich habe ihm mein Herz ausgeschüttet und blablabla. Dann haben wir angefangen, uns SMS zu senden und dann haben wir uns Fotos geschickt. Es waren Fotos in Unterwäsche - nicht mehr und nicht weniger. Einmal wollte er mich treffen, für mehr - ich habe abgesagt. Ich konnte das nicht. Einmal gab es einen "Zwischenfall" wo er mich berührt hat, ich habe mich total erschrocken darüber und "zugemacht", er hat sich entschuldigt und gesagt "siehst Du, Du bist keine Frau für einen Seitensprung". Nie hätte ich diese Grenze überschreiten können.

Jetzt ist mein Freund dahinter gekommen, seit 3 Monaten weiß er es. Am Wochenende hat er es mir im Zuge eines heftigen Streites gesagt. Ich war mal baff. Weshalb ich nie was gesagt habe? Und die Frage nach dem Warum? Nachdem ich so fertig war, habe ich ihm gesagt, dass da nie mehr was für mich war, ich habe mich sehr begehrt vom Arbeitskollegen gefühlt und es war ein sehr schönes Gefühl. Innerlich habe ich mir genau das Gefühl von meinem Freund gewünscht und erwartet. Für mich ist das Thema abgeschlossen, deshalb hätte ich ihm das nie gesagt da ich ehrlich sagen muss, dass das für mich nicht der Rede wert gewesen ist.

Nun habe ich den Scherbenhaufen. Nach stundenlangen Gesprächen etc. sagte er mir, dass er mir verzeihen will, aber das seine Zeit dauert. Vorgestern haben wir noch kurz gesprochen und er gab mir kurz das Gefühl, dass alles gut wird. Gestern war das Gefühl ein anderes.

Ich weiß, dass war ein Fehler und dass das für ihn anders ausgesehen hat, aber ich habe "fremdgeflirtet" und nicht mehr und nicht weniger.

Es gibt seit Monaten keinen Sex mehr und gestern habe ich die Nähe vermisst. Ich weiß nicht mal, wie ich mich verhalten soll in solch einer Situation? Ich habe am Wochenende sehr gelitten und alles zutiefst bereut und mich total geschämt.

Ich weiß nicht woran ich bin, ich habe Schlafstörungen und habe mir oft schon die Frage gestellt, ob vieles überhaupt noch Sinn hat?

Danke......

Mehr lesen

12. November 2008 um 17:25

Du stellst Dir die richtige Frage,
nämlich, ob das alles noch einen Sinn hat. Es ist offensichtlich und bestimmt auch schon Deinem Freund aufgefallen, dass Eure Bedürfnisse nach körperlicher Nähe nicht zusammen passen. Das mag eine bittere Erkenntnis sein, aber es hat keinen Sinn, sich davor zu drücken.

Du hast Dir eine "Verfehlung" zu Schulden kommen lassen, bei der man wohl bezweifeln darf, ob die massive Reaktion Deines Freundes überhaupt gerechtfertigt ist. Mein Eindruck ist eher, dass er den "Vorfall" ausnutzt, um Druck auf DIch auszuüben und Dir das Gefühl zu geben, Du habest einem "verbotenen" Bedürfnis nachgegeben. Und das tut er nicht in Form eines reinigenden Gewitters, sondern er bestraft Dich mit zusätzlichem monatelangem Sex-Entzug und emotionalen Wechselbädern. Das ist kein Beweis für Liebe, sondern für Besitztrieb und Eifersucht.

Du solltest Dich ernsthaft fragen, ob Du weiter den Helden spielen willst, wenn in Deinem Alter schon so schwerwiegende Probleme auftreten. Viele Leute machen sich etwas vor, wenn sie glauben, man könne mit derart unterschiedlichen Bedürfnissen auf Dauer zurecht kommen. Ich habe das selbst versucht, aber als ich die ersten Zweifel bekam, ob das durchzuhalten ist, war ich schon 10 Jahre älter als Du. Ich habe trotzdem weiter gemacht und musste mir schliesslich mit 50 eingestehen, dass es keinen Sinn mehr hat.

Du schreibst in Deinem Beitrag "Ich habe einen Fehler gemacht". Ich würde sagen, sei froh, dass das jetzt passiert ist und nicht mit Ende 30 und einer kompletten Familie in einem unbezahlten Haus. Dann hättest Du nämlich kaum noch die Wahl, Schluss zu machen oder so ein Leben weiter zu erdulden. Viel Glück, Maxim

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2008 um 10:51

Euer Thema ist nicht Dein Fremdflirten sondern unterschiedliche Bedürfnisse
Er fühlt sich eher getrieben, wenn Du ihn zum Sex drängst. Nun hast Du durch Dein "Fremdflirten" ihm eine Entschuldigung geliefert, unter deren Schutz er das durchziehen kann, was seinem Wesen entspricht - "Kein Sex"
Euer Thema ist nicht das Fremdflirten, sondern ein Bedürfniskonklikt.

Du brauchst Sex, um zufrieden zu sein, wie Du schreibst.
Er braucht keinen Sex, um zufrieden zu sein.
Das ist der Bedürfniskonflikt.

Ich denke, Du solltest Dir klar werden, wieviel Körperlichkeit und Sex für Dich unverzichtbar sind und ihm das mitteilen. Wenn zentral wichtige Bedürfnisse nicht in einer Beziehung stillbar sind, geht die Beziehung nicht.
Dann gibt es drei Wege:
= offene Beziehung (einzelne Bedürfnisse außerhalb stillen)
= Beziehung beenden (und einen passenderen Partner suchen)
= Leidend das Defizit ertragen
Vielleicht diskutiert ihr das einmal

jaja

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2008 um 23:51

Antwort
Tja.... die Karten sind am Tisch, wir haben alles ausgeredet doch es gibt keinen Sex. Er berührt mich selten und sagt mir, dass ich ich ihn dränge. Mein ewiges Wollen etc. das drängt ihn. Und er ist sowieso der Meinung, dass er, wenn er etwas abnehmen würde, mehr Lust auf Sex haben würde. Diese Antwort hat mich mal umgehaun. Ich liebe ihn so wie er ist und mir ist es sch... egal ob er

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2008 um 23:57

Restantwort....
... nachdem die restliche Antwort gelöscht wurde...

... mir ist es egal, wie er aussieht und ob er dick oder dünn ist. Ich habe ihn so kennen- und lieben gelernt und tu es immer noch.

Allerdings wird es immer schwieriger, da er sich mir gegenüber sexuell komplett versperrt und ich mich auch nichts mehr sagen getraue. Da kommt dann immer sein Vorwurf " Du drängst".

Ich kenne diese Problematik nur umgekehrt - ich verstehe das nicht. Ich begehre ihn doch er schlägt die Türe zu. Ich verhungere vor ihm - er will nichts davon wissen. Ich darf nicht an ihm sündigen, so wie er es sagt. Er verhält sich wie eine schreckliche Tussi - es ist zum Schreien!

Langsam geht mir der Geduldsfaden aus.... Und ich kann ja kaum über ihn herfallen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen