Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich habe einen Liebhaber - bin ich soooo schlecht?

Ich habe einen Liebhaber - bin ich soooo schlecht?

2. April 2003 um 11:25

Liebe Forum-Besucher,

ich habe lange überlegt, ob ich das hier posten soll, weil ich schon länger mitlese und weiß, dass die Moral hier recht hoch angesetzt ist. Aber ich schildere Euch trotzdem mal meine Lage, okay?

Also, ich bin Ende zwanzig und seit vielen Jahren mit meinem Mann zusammen, seit zwei Jahren verheiratet.

Wir sind sehr glücklich bis auf eine Sache - den Sex. Er hat leider nur ca. alle 6 Wochen mal Lust, eine Tatsache, die mir die Lust auf ihn fast ganz hat vergehen lassen, weil ich mir viele Zurückweisungen geholt habe, wenn ich die Initiative ergriffen habe. Ich habe wirklich alles versucht. Andere Umgebung, neue Ideen, anregende Literatur, heiße Dessous, ganz in Ruhe lassen, drüber sprechen, alles, alles. Es nützt leider gar nichts. Wie gesagt, inzwischen habe ich schon gar keine Lust mehr auf ihn, weil ich immer Angst davor habe, dass er mich wegschiebt.

Zärtlichkeit ist okay bei uns, wir kuscheln viel und berühren uns oft, aber Sex ist halt fast gar nicht mehr...

Das hat sich vor einiger Zeit schon auf unsere ansonsten tolle Beziehung ausgewirkt! Ich hatte schon überlegt, ob ich das auf Dauer aushalte und das erste Mal in unserer langen Beziehung über Trennung nachgedacht.

Und jetzt kommt der Punkt!

Vor ca. einem Jahr ist mir in der Arbeit ein toller Typ über den Weg gelaufen, wir haben uns sofort anziehend gefunden und per Mail und "live" geflirtet. Er hat auch eine Beziehung.
Und seit ein paar Monaten ist er mein Liebhaber und ich bin seine Geliebte. Wir mögen uns sehr, lieben uns auf gewisse Weise, stehen aber zu unseren Partnern und möchten sie auf keinen Fall aufgeben. Der Sex mit ihm ist genial, und seit ich ihn ca. 2 bis 3 Mal pro Monat treffe, ist 1. das Sexleben mit meinem Mann wieder in Schwung gekommen, weil ich entspannter bin und nichts mehr von ihm fordere, auch nicht unterschwellig und 2. ist dadurch meine Ehe wieder rundum glücklich!

Nun frage ich mich: Bin ich wirklich ein so schlechter Mensch, weil ich einen Liebhaber habe? Mein Mann wird immer meine Nummer eins sein. Aber muss ich auf Sex ganz verzichten? So wie es momentan ist, sind alle glücklich, auch wenn sich das bescheuert anhört!

Ich habe schon überlegt, meinem Mann von meinem Liebhaber zu erzählen, damit es nicht mehr heimlich ist und damit ich ihn nicht mehr betrüge. Aber ich habe Angst, dass er damit nicht klar kommt. Ich persönlich wäre schon für eine offene Beziehung, in der er auch seine Freiheiten hat , solange er mich nicht für eine andere verlässt. Aber er ist da anders.

Andererseits - eine Beziehung ohne Sex - macht das nicht unglücklich?

Ich weiß echt nicht, ob ich beichten soll oder nicht. Ich wäre gerne ehrlich zu meinem Mann. Andererseits nimmt er mein Problem "zu wenig Sex" auch gar nicht ernst. Für IHN ist Sex unwichtig, deswegen hat er das wohl für mich auch zu sein. Ist er aber nicht. Ich bin halt anders...

Danke fürs Lesen, liebe Grüße

Die Nektarine

Mehr lesen

2. April 2003 um 11:49

Liebe Werdandi,
...erstmal vielen Dank für Deine lange Antwort.

Du hast in vielen Punkten recht. Vielleicht werde ich mal das Gespräch vorsichtig in Richtung Liebhaber lenken und schauen, wie mein Mann reagiert.

Über die Partnerin meines Liebhabers habe ich mir ehrlich gesagt *schäm* noch keine Gedanken gemacht bzw. das Thema immer schnell verdrängt. Er, mein Liebhaber, hat mit seiner Freundin eine eher nüchterne, vernünftige Beziehung, das mit mir sei das Verrückte in seinem Leben, sagt er, das Unberechenbare, seine Inspiration, sein Thrill. Er spielte auch schon mal mit dem Gedanken, ihr von mir zu erzählen, weil er auch ein schlechtes Gewissen hat. Aber er hat Angst, dass sie ihn verlassen könnte, genau wie ich...

Ob ich mir vorstellen könnte, ihr gegenüber zu treten? Hm, schwer zu sagen. Bammel hätte ich schon, aber da müsste ich wohl durch. Ich werde sie demnächst wohl mal kennen lernen. Vielleicht ist das ein erster Schritt...

Danke jedenfalls und liebe Grüße zurück

Nektarine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2003 um 12:37

Also Michi...!
Nix für ungut. Aber ich kenne Deine sonstigen Beiträge und Du hast mal geschrieben, dass Du bis jetzt in Deinem Leben noch keine Beziehung, keinen Kuss, keinen Sex hattest... Richtig?

Wenn das stimmt, kannst Du diesen Sachverhalt - dass jemand Sex unwichtig findet - meiner Meinung nach nicht beurteilen. Sorry. Ich will Dich keinesfalls kränken, aber wenn jemand z.B. für sein Leben gerne mal reich wäre, kann er doch auch nicht jemanden der Lüge bezichtigen, der viel Geld hat und sagt, das gebe ihm nichts? Blödes Beispiel, ja, mir fiel auch erst das Beispiel mit dem Blinden ein, der nicht über Farben reden kann, aber das erschien mir dann zu krass.

Jeder Mensch ist anders, und es ist durchaus möglich und auch legitim, dass einem Menschen Sex halt nicht wichtig ist! Noch dazu schreibt Nektarine ja, dass sie und ihr Mann viel Zärtlichkeit und Berührung erleben. Das kann einem Menschen durchaus genügen. Auch das erzeugt ein Verbundenheitsgefühl und Nähe.

Also, bitte ein bisschen vorsichtig sein mit vorschnellen Urteilen, okay? "Vielleicht ist er ein Psychopath" - HALLO, wie kann man denn so was einfach so in den Raum stellen? Nur weil ein Mann NICHT wie die meisten anderen dauernd Sex im Kopf hat und jeden Tag könnte? Pffff. Sorry, aber das ist einfach ein bisschen too much.

Der Meine ist auch so ein Typ, für den Sex eine schöne Sache ist, die er genießt, aber nicht dauernd haben muss. Andere Dinge sind ihm wichtiger. Zärtlichkeit, reden können, miteinander lachen, sich blind verstehen. Mir ist's auch manchmal zu wenig Sex, aber ich bin mir sicher, dass er weder ein Psychopath ist noch dass ich ihn nicht mehr reize.

Nix für ungut.

LG, NM

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2003 um 12:44

Servus michi
du tust, als wäre die welt nur schwarz - weiß... als würde es dinge geben, die generell für jeden menschen die gleiche bedeutung hätten... so, als würden ALLE menschen NUR schokoladeeis mögen... dass es welche gibt, die dies vielleicht überhaupt nicht mögen stellst du als lüge hin...

warum behauptest du, dass ein mensch, dem sex nicht wichtig ist, ein lügner ist? nur weil es für dich unvorstellbar ist? das ist etwas kurzsichitig... denn man kann nicht immer von sich auf andere schließen... menschen sind individuuen...

es gibt menschen, denen andere dinge wichtiger als sex sind... für die sex keine bedeutende rolle spielt... der eine oder andere kompensiert es zb. durch sport, andere haben aufgrund ihres hohen alkoholmissbrauchs keinerlei bedürfnis... und wieder andere brauchen keine ersatztätigkeit, sie haben andere lustgewinne...

die theorie, dass ein partner, der weniger sex möchte als in der ersten verliebtheit untreu ist, ist ein trugschluß... man kann die phase der verliebtheit nicht mit dem alltagstrott vergleichen... das eine ist eine ausnahmesituation (in jeder beziehung), das andere normalität mit all ihren konsequenzen...

vielen männern "vergeht es", wenn sie beruflich unter druck und stress stehen... da gibt es für sie dann "wichtigeres" als poppen...

leb mal in einer langjährigen beziehung und du wirst auch dich erwischen, dass es phasen gibt, in denen sex nicht die wichtigkeit hat, die sie dir heute hat...

liebe grüße, pain

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2003 um 12:46
In Antwort auf lynne_12661553

Servus michi
du tust, als wäre die welt nur schwarz - weiß... als würde es dinge geben, die generell für jeden menschen die gleiche bedeutung hätten... so, als würden ALLE menschen NUR schokoladeeis mögen... dass es welche gibt, die dies vielleicht überhaupt nicht mögen stellst du als lüge hin...

warum behauptest du, dass ein mensch, dem sex nicht wichtig ist, ein lügner ist? nur weil es für dich unvorstellbar ist? das ist etwas kurzsichitig... denn man kann nicht immer von sich auf andere schließen... menschen sind individuuen...

es gibt menschen, denen andere dinge wichtiger als sex sind... für die sex keine bedeutende rolle spielt... der eine oder andere kompensiert es zb. durch sport, andere haben aufgrund ihres hohen alkoholmissbrauchs keinerlei bedürfnis... und wieder andere brauchen keine ersatztätigkeit, sie haben andere lustgewinne...

die theorie, dass ein partner, der weniger sex möchte als in der ersten verliebtheit untreu ist, ist ein trugschluß... man kann die phase der verliebtheit nicht mit dem alltagstrott vergleichen... das eine ist eine ausnahmesituation (in jeder beziehung), das andere normalität mit all ihren konsequenzen...

vielen männern "vergeht es", wenn sie beruflich unter druck und stress stehen... da gibt es für sie dann "wichtigeres" als poppen...

leb mal in einer langjährigen beziehung und du wirst auch dich erwischen, dass es phasen gibt, in denen sex nicht die wichtigkeit hat, die sie dir heute hat...

liebe grüße, pain

Individuen mit ohne doppel u

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2003 um 12:59

Lebe dein leben...
sonst stellst du irgendwann fest, dass du eigentlich schon seit jahren tot bist, nur du selbst hast es nicht gemerkt.

ich meine damit, verzichte nicht auf sex, wenn es zu deinen elementaren bedürfnissen gehört. steh dazu, ich finde du hast ein recht darauf.

ich kann dein schlechtes gewissen verstehen, aber hilft dir dein schlechtes gewissen denn weiter???
lebe dein leben, deine träume, deine bedürfnisse, so gut du es kannst, nicht jeder wunsch/traum geht in erfüllung, aber wenn sich glück bietet und du dadurch lebendiger wirst, dann tu es.
du musst, deshalb nicht rücksichtslos werden, das meine ich nicht damit.
ich persönlich bin für offenheit, aber ich habs auch damit total leicht, kann also leicht reden. mein mann, hat mir immer freiheiten gegeben, die ich aber nie genutzt habe, weil ich es selbst nicht wollte, es mir kein bedürfnis war.

wenn du meinst, dein mann kommt damit nicht klar, dann überlege dir was du tust.
wie gesagt, ich bin immer für offenheit, so ein geheimnis würde mich sehr belasten. aber bevor ich ihm dann weh tun würde, würde ich lieber diese belastung, ein geheimnis für mich behalten zu müssen, ertragen, als ihm weh zu tun.

wenn er es nämlich nicht verkraftet, dann wirst du vor eine entscheidung gestellt. entweder der liebhaber oder dein mann. verzichtest du dann auf deinen freund, wirst du wieder leiden, nicht richtig leben. entscheidest du dich für den freund, ist da noch immer seine freundin und wie die dann reagiert, weißt du auch nicht, die wahrheit könnte also einen sehr steinigen weg bedeuten, der viele "verletzte" zurück lässt.

ist also alles sehr gut zu überlegen, vielleicht hift es dir, die sache mal so "rein theoretisch" mit deinem mann zu besprechen, seine reaktionen so in etwa abzutasten.

wahrheit kann auch immer sehr weh tun, verletzend sein, vertrauen zerstören. aber deine bedürfnisse, so radikal unterdrücken, verbiegt und zerstört auf dauer dich, iss wohl auch nicht so ganz der richtige weg, oder

liebe grüße---katze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2003 um 13:19

Servus nekatrine
erstmal zwei linktips... der erste link führt zum forum der geliebten, der zweite zum forum der betrogenen...

http://www.schattenfrauen.de/forum_ph_neu.htm

http://www.betrogene.de/forum_ph_neu.htm

ich bin zum glück in keinster weise vom thema geigenbeziehung betroffen, les aber phasenweise viel in beiden foren mit... lies mal rein, welches leid auf ALLEN seiten herrscht... alleine DAS ist für mich dermaßen abschreckend, dass ich meinem prinzip "erst das alte beenden, dann erst um etwas neues umschauen" treu bleiben möchte... auf ALLE ZEITEN!

ich bin eine, deren "moral" sehr hoch gesteckt ist... in meinen augen ist betrug verachtend und erniedrigend... ich glaub es gibt wenig, was mich noch mehr verletzen könnte... ich habe mit meinem partner vereinbarungen... und sollte er nicht mehr in der lage sein, diese vereinbarungen einzuhalten, dann erwarte ich von ihm, dass er mir dies mitteilt, dass ich meine konsequenzen daraus ziehen kann... geschieht es hinter meinem rücken, habe ich keine möglichkeit dafür oder dagegen zu sein... selbst zu bestimmen, wie ich leben möchte... das ist reichlich unfair, oder?

"Nun frage ich mich: Bin ich wirklich ein so schlechter Mensch, weil ich einen Liebhaber habe?"

wie schlecht fühlst DU DICH? was sagt dir DEINE moral? was würde dein mann sagen, wenn er es erfhren würde? wer bist du in den augen deines liebhabers? ihr drei seid relevant, nicht irgendwelche fremden (forumsteilnehmer)...

dein tun deckt sich nicht mit meinem, aber du bist ja nicht nur "die betrügende"... reduzier dich nicht darauf... und um zu beurteilen, ob jemand gut oder schlecht ist muss man ein höheres wesen sein... die gesellschaft hat keine berechtigung dazu

"Ich habe schon überlegt, meinem Mann von meinem Liebhaber zu erzählen, damit es nicht mehr heimlich ist und damit ich ihn nicht mehr betrüge."

in diesem handeln sehe ich egoismus... DU möchtest nicht mehr betrügen müssen... du möchtest so weiter tun, aber bitte ohne schlechten gewissen... ähm... bist du dir der möglichen konsequenzen bewusst? weißt du, was du da von deinem mann (dem du die treue geschworen hast!) zumutest?

würdest du es ihm "beichten", dass er die möglichkeit hat, seine konsequenzen daraus zu ziehen, würde ich es gut heißen... aber DU musst dann mit SEINEN entscheidungen leben... jezz gerade muss er (ohne sein wissen) mit DEINEN entscheidungen leben... der spieß dreht sich durch dieses "geständnis" um... sei dir dessen bewusst...

"Ich persönlich wäre schon für eine offene Beziehung, in der er auch seine Freiheiten hat , solange er mich nicht für eine andere verlässt. Aber er ist da anders."

unter welchen bedingugen habt ihr geheiratet? was habt ihr vereinbart? bist du in der lage, diese vereinbarungen/versprechen einzuhalten? was würdest du von deinem partner erwarten? dass er sich hinter deinem rücken "auslebt" oder dass er dir die möglichkeit gibt, mit ihm gemeinsam zu entscheiden?

"Andererseits - eine Beziehung ohne Sex - macht das nicht unglücklich?"

macht es! keine frage! aber ist es dann die "richtige/ideale" beziehung, wenn man in einem so wichtigen punkt nicht einer meinung ist?

"Ich weiß echt nicht, ob ich beichten soll oder nicht. Ich wäre gerne ehrlich zu meinem Mann."

dann sei es... bei jedem handeln gibt es konsequenzen... auch bei diesem... und auch wenn du es ihm nicht sagst und er irgendwann dahinter kommt, gibt es konsequenzen zu tragen...

du rechtfertigst dein tun dauernd mit dem (nicht)handeln deines mannes... imho eine unzulässige rechtfertigung dir und ihm gegenüber...

"Ich bin halt anders..."

mutter natur hat es zum glück so eingerichtet, dass wir alle "anders" sind möge mutter natur diesen zustand erhalten... denn... sind wir nicht alle ein bisschen bluna?

versuch einmal rolle zu tauschen... versetz dich in die lage deines mannes... was wäre dir da am liebsten? vielleicht hilft dir diese vorgehensweise bei der entscheidung, was zu tun ist...

liebe grüße, pain4me

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2003 um 13:37
In Antwort auf lynne_12661553

Servus nekatrine
erstmal zwei linktips... der erste link führt zum forum der geliebten, der zweite zum forum der betrogenen...

http://www.schattenfrauen.de/forum_ph_neu.htm

http://www.betrogene.de/forum_ph_neu.htm

ich bin zum glück in keinster weise vom thema geigenbeziehung betroffen, les aber phasenweise viel in beiden foren mit... lies mal rein, welches leid auf ALLEN seiten herrscht... alleine DAS ist für mich dermaßen abschreckend, dass ich meinem prinzip "erst das alte beenden, dann erst um etwas neues umschauen" treu bleiben möchte... auf ALLE ZEITEN!

ich bin eine, deren "moral" sehr hoch gesteckt ist... in meinen augen ist betrug verachtend und erniedrigend... ich glaub es gibt wenig, was mich noch mehr verletzen könnte... ich habe mit meinem partner vereinbarungen... und sollte er nicht mehr in der lage sein, diese vereinbarungen einzuhalten, dann erwarte ich von ihm, dass er mir dies mitteilt, dass ich meine konsequenzen daraus ziehen kann... geschieht es hinter meinem rücken, habe ich keine möglichkeit dafür oder dagegen zu sein... selbst zu bestimmen, wie ich leben möchte... das ist reichlich unfair, oder?

"Nun frage ich mich: Bin ich wirklich ein so schlechter Mensch, weil ich einen Liebhaber habe?"

wie schlecht fühlst DU DICH? was sagt dir DEINE moral? was würde dein mann sagen, wenn er es erfhren würde? wer bist du in den augen deines liebhabers? ihr drei seid relevant, nicht irgendwelche fremden (forumsteilnehmer)...

dein tun deckt sich nicht mit meinem, aber du bist ja nicht nur "die betrügende"... reduzier dich nicht darauf... und um zu beurteilen, ob jemand gut oder schlecht ist muss man ein höheres wesen sein... die gesellschaft hat keine berechtigung dazu

"Ich habe schon überlegt, meinem Mann von meinem Liebhaber zu erzählen, damit es nicht mehr heimlich ist und damit ich ihn nicht mehr betrüge."

in diesem handeln sehe ich egoismus... DU möchtest nicht mehr betrügen müssen... du möchtest so weiter tun, aber bitte ohne schlechten gewissen... ähm... bist du dir der möglichen konsequenzen bewusst? weißt du, was du da von deinem mann (dem du die treue geschworen hast!) zumutest?

würdest du es ihm "beichten", dass er die möglichkeit hat, seine konsequenzen daraus zu ziehen, würde ich es gut heißen... aber DU musst dann mit SEINEN entscheidungen leben... jezz gerade muss er (ohne sein wissen) mit DEINEN entscheidungen leben... der spieß dreht sich durch dieses "geständnis" um... sei dir dessen bewusst...

"Ich persönlich wäre schon für eine offene Beziehung, in der er auch seine Freiheiten hat , solange er mich nicht für eine andere verlässt. Aber er ist da anders."

unter welchen bedingugen habt ihr geheiratet? was habt ihr vereinbart? bist du in der lage, diese vereinbarungen/versprechen einzuhalten? was würdest du von deinem partner erwarten? dass er sich hinter deinem rücken "auslebt" oder dass er dir die möglichkeit gibt, mit ihm gemeinsam zu entscheiden?

"Andererseits - eine Beziehung ohne Sex - macht das nicht unglücklich?"

macht es! keine frage! aber ist es dann die "richtige/ideale" beziehung, wenn man in einem so wichtigen punkt nicht einer meinung ist?

"Ich weiß echt nicht, ob ich beichten soll oder nicht. Ich wäre gerne ehrlich zu meinem Mann."

dann sei es... bei jedem handeln gibt es konsequenzen... auch bei diesem... und auch wenn du es ihm nicht sagst und er irgendwann dahinter kommt, gibt es konsequenzen zu tragen...

du rechtfertigst dein tun dauernd mit dem (nicht)handeln deines mannes... imho eine unzulässige rechtfertigung dir und ihm gegenüber...

"Ich bin halt anders..."

mutter natur hat es zum glück so eingerichtet, dass wir alle "anders" sind möge mutter natur diesen zustand erhalten... denn... sind wir nicht alle ein bisschen bluna?

versuch einmal rolle zu tauschen... versetz dich in die lage deines mannes... was wäre dir da am liebsten? vielleicht hilft dir diese vorgehensweise bei der entscheidung, was zu tun ist...

liebe grüße, pain4me

Liebe Pain4me!
Erst mal danke für Deine lange Antwort.

"geschieht es hinter meinem rücken, habe ich keine möglichkeit dafür oder dagegen zu sein... selbst zu bestimmen, wie ich leben möchte... das ist reichlich unfair, oder?"

Ich weiß nicht. Mein Mann kann doch gerade jetzt selbst bestimmen, wie er leben möchte. Ich nehme ihm nichts weg, nicht Liebe, nicht mal Zeit. Nur den Druck, was die Sexualität betrifft. Hätte ich jetzt ein zeitaufwändiges Hobby oder würde ich nächtelang vor dem PC hocken - das würde unserer Beziehung mehr schaden als die paar Treffen mit meinem Lover. In der Praxis. Warum ist Sex mit einem anderen immer sooooo viel schlimmer als z.B. ein Hobby, eine nichtsexuelle Leidenschaft, die Menschen einander entfremdet?


"macht es! keine frage! aber ist es dann die "richtige/ideale" beziehung, wenn man in einem so wichtigen punkt nicht einer meinung ist?"

Die ideale Beziehung gibt es für mich nicht. Nicht mit einem Mann. Und so wichtig finde ich den Sex auch wieder nicht. Jedenfalls würde ich niemals meinen Mann, den ich liebe, für Sex aufgeben. Er gibt mir viel wichtigere Dinge. Das Vertrackte ist ja eben, dass der Umkehrschluss NICHT funktioniert - dass ich es nicht schaffe, für meinen Mann auf Sex zu verzichten.


"versuch einmal rolle zu tauschen... versetz dich in die lage deines mannes... was wäre dir da am liebsten? "

Tja, was wäre mir am liebsten? Ehrlich gesagt, ich würde von nix was wissen wollen. Vogel-Strauß-Politik. Solange er mich genauso lieben würde, genauso viel Zeit für mich hätte und mich nicht für die andere verlassen würde oder mir das Gefühl geben würde, dass er lieber mit einer anderen unterwegs wäre als mit mir, würde ich nichts wissen wollen. Aber das ist meine Meinung. Ich weiß nicht genau, wie er da denkt.

Wir haben mal ausgemacht, dass wir nichts beichten, wenn man ein Seitensprung passiert. Nur, wenn Liebe zu dem Dritten / der Dritten im Spiel ist und es sozusagen ernst wird. Allerdings war diese Abmachung damals rein theoretisch. Aber es gibt sie...

Danke jedenfalls.

Nektarine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2003 um 14:40

Richtigstellung...
...da es ja hier ursprünglich mal um mich ging :

Wenn wir Sex haben, ist dieser wunderschön, ziemlich geil, sehr lang und erfüllend.

Wenn ich dann meinen Mann frage, warum er das nicht öfter haben will, sagt er, dass er z.B. auch nicht jeden Tag Champagner trinken oder Scampi essen will, weil das sonst irgendwann die Normalität für ihn ist...

Was soll ich dagegen sagen?

ICH finde, dass Sex eine der wenigen Sachen ist, die nie langweilig werden, aber wenn er das anders sieht...?

Naja. Wollte meinen Süßen nur mal verteidigen.

Nektarine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2003 um 14:57
In Antwort auf tacita_11908538

Liebe Pain4me!
Erst mal danke für Deine lange Antwort.

"geschieht es hinter meinem rücken, habe ich keine möglichkeit dafür oder dagegen zu sein... selbst zu bestimmen, wie ich leben möchte... das ist reichlich unfair, oder?"

Ich weiß nicht. Mein Mann kann doch gerade jetzt selbst bestimmen, wie er leben möchte. Ich nehme ihm nichts weg, nicht Liebe, nicht mal Zeit. Nur den Druck, was die Sexualität betrifft. Hätte ich jetzt ein zeitaufwändiges Hobby oder würde ich nächtelang vor dem PC hocken - das würde unserer Beziehung mehr schaden als die paar Treffen mit meinem Lover. In der Praxis. Warum ist Sex mit einem anderen immer sooooo viel schlimmer als z.B. ein Hobby, eine nichtsexuelle Leidenschaft, die Menschen einander entfremdet?


"macht es! keine frage! aber ist es dann die "richtige/ideale" beziehung, wenn man in einem so wichtigen punkt nicht einer meinung ist?"

Die ideale Beziehung gibt es für mich nicht. Nicht mit einem Mann. Und so wichtig finde ich den Sex auch wieder nicht. Jedenfalls würde ich niemals meinen Mann, den ich liebe, für Sex aufgeben. Er gibt mir viel wichtigere Dinge. Das Vertrackte ist ja eben, dass der Umkehrschluss NICHT funktioniert - dass ich es nicht schaffe, für meinen Mann auf Sex zu verzichten.


"versuch einmal rolle zu tauschen... versetz dich in die lage deines mannes... was wäre dir da am liebsten? "

Tja, was wäre mir am liebsten? Ehrlich gesagt, ich würde von nix was wissen wollen. Vogel-Strauß-Politik. Solange er mich genauso lieben würde, genauso viel Zeit für mich hätte und mich nicht für die andere verlassen würde oder mir das Gefühl geben würde, dass er lieber mit einer anderen unterwegs wäre als mit mir, würde ich nichts wissen wollen. Aber das ist meine Meinung. Ich weiß nicht genau, wie er da denkt.

Wir haben mal ausgemacht, dass wir nichts beichten, wenn man ein Seitensprung passiert. Nur, wenn Liebe zu dem Dritten / der Dritten im Spiel ist und es sozusagen ernst wird. Allerdings war diese Abmachung damals rein theoretisch. Aber es gibt sie...

Danke jedenfalls.

Nektarine

Servus nekatarine
wenn ich deinen nick les, bekomm ich unbändige lust auf eine süße, saftige, knackige nektarine... um diese jahreszeit ein unerfüllbarer guster

"Wir haben mal ausgemacht, dass wir nichts beichten, wenn man ein Seitensprung passiert. Nur, wenn Liebe zu dem Dritten / der Dritten im Spiel ist und es sozusagen ernst wird. Allerdings war diese Abmachung damals rein theoretisch. Aber es gibt sie..."

da hast du dir die antwort eh schon gegeben... klappe halten und fertig deine affaire ist ja keine ernsthafte bedrohung für die beziehung, sondern eine bereicherung (nicht zynisch gemeint!) und in diesem fall ist klappe halten ausgemacht... ab wann "ernst" ist, ist interpretationssache, so nichts verbindliches ausgemacht wurde... jede abmachung ist vorerst theoretisch und sorgt für den "ernstfall" vor...

ich denk er sieht es mit der "vogelstraußtaktik" ähnlich wie du... sonst hättet ihr diese abmachung nicht treffen können...

"Hätte ich jetzt ein zeitaufwändiges Hobby oder würde ich nächtelang vor dem PC hocken - das würde unserer Beziehung mehr schaden als die paar Treffen mit meinem Lover. In der Praxis. Warum ist Sex mit einem anderen immer sooooo viel schlimmer als z.B. ein Hobby, eine nichtsexuelle Leidenschaft, die Menschen einander entfremdet?"

es kommt doch nur drauf an, was man sich ausmacht, nektarine... ich KÖNNTE NICHT damit leben, eine andere frau an der seite meines partners zu ertragen... ich würde daran zerbrechen... physisch und psychisch... ich "teile" ihn gerne mit freunden (er kann ohne wenn und aber und ohne diskussionen allein auf urlaub fahren, weggehen, skifahren gehen, usw. usf.)... ich teile ihn auch gern als gesprächspartner - egal ob ein mann oder eine frau mit ihm reden mag... ich teile ihn gern als vertrauten... aber ich mag ihn nicht als sexualpartner teilen... das sind meine bedingungen (seine umgekehrt auch, glück gehabt )... ich mag nicht, dass er seine zunge in andere münder oder frösche steckt... "mein" kleiner prinz andere frauen beglückt... wenn er sein leben mit mir als partnerin teilen möchte, dann ist das zu respektieren... das wusste er vom ERSTEN TAG an...

ich kenn leute, die offene beziehungen führen... sie haben nicht diesen "besitzanspruch" an die sexualität... es ist ok... wenn sie sich dabei wohl fühlen, dann ist das ganz allein IHR problem... dagegen spricht nichts! wie gesagt, es kommt nur darauf an, was man sich ausmacht... womit BEIDE (bzw. alle beteiligten) leben können... nichts liegt mir ferner, als menschen, die eine andere sexualität/lebensform als ich leben zu be- oder verurteilen!

ich finde auch nichts anstößiges, wenn menschen jeden tag ihren sexpartner wechseln... solange sie verantwortungsbewusst damit umgehen - jedem das seine, mir das meine

was "gut und schlecht" ist, "bestimmt" die gesellschaft... für mich zählt es 11, "was man tut und was man nicht tut"... ich bin nicht man... ICH muss es vor MIR (und teilweise vor meinem partner) verantworten... und solange ich das kann ist alles im grünen bereich... was die gesellschaft über meine lebensform hält ist mir schnitzl... detto ist es mir schnitzl, was andere tun, solange es meine freiheit nicht beschneidet...

"Die ideale Beziehung gibt es für mich nicht."

für mich schon... ich bin idealist & optimist ideal ist für mich schon, wenn die kompromisse, die ich einzugehen haben, sich nicht negativ auf mich auswirken... wenn ich glücklich bin... wenn die abstriche, die ich machen muss nicht weh tun... wenn es IMMER einen weg gibt, mit dem BEIDE leben können, ohne unglücklich zu sein...

ich hab einige jahre hölle hinter mir... nun hab ich einen menschen gefunden, der mich, so wie ich bin liebt und es mir jeden tag aufs neue zeigt und sagt... dass wir beide einige schäden aus unserer kindheit und unseren vorangegangenen beziehungen mitgenommen haben wissen wir beide... aber wir können mit dem "poscher" des anderen gut umgehen... wissen, wie wir einander zu nehmen haben... und das ist in meinen augen IDEAL... der mann, der nun an meiner seite ist, ist für mich der PERFEKTE partner, auch wenn (weil?) er schattenseiten hat

"Das Vertrackte ist ja eben, dass der Umkehrschluss NICHT funktioniert - dass ich es nicht schaffe, für meinen Mann auf Sex zu verzichten."

das geht auch nicht... soll auch nicht sein... lässt sich kein weg finden? keine lösung, mit der ihr beide leben könnt? wie war es früher? hattet ihr da öfter, erfüllten sex? woher kommt seine lustlosigkeit? will oder kann er nicht? dann und wann kann die lustlosigkeit auch organische ursachen haben... ich denke, es wäre wichtig dies abzuklären...

ich geh davon aus, dass du mit deinem mann über deine sorgen und nöte gesprochen hast... konntest du ihm darlegen, wie sehr dich diese lustlosigkeit trifft? nicht nur körperlich, sondern auch psychisch? (meinereine weiß, wie es sich anfühlt, wenn man will und nüxxxxx bekommt... es ist, als hätte man ein riesen buffet vor sich stehen, mörder hunger, bekommt aber trotzdem nüx davon ab )

weiß er, dass du dich durch seine lustlosigkeit in frage gestellt siehst? dass es an deinem ego und selbstwert kratzt... es langsam zerbröselt? vielleicht ist es ihm in dieser deutlichkeit nicht klar?

liebe grüße, pain4me

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2003 um 14:59

Huhu mama
danke für deine blümchen *sie gleich ins wasser stell und mich daran erfeu*

menereine ist noch immer unter den kränklichen... die +*"$%)=($!)=$ antibiotika haben nüx geholfen... 8 tage umsonst gefuttert... und nun hab ich gestern neue bekommen... ich hoff die kämpfen besser

herr schatzl is xund, munter und volle im stress... er muss ja aufarbeiten, was in seiner abwesenheit liegengeblieben ist *armer herr schatzl*hihi*

festn knuddlaaaaaaaa, painderl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2003 um 15:07

Huhuhuhust servus nenjachen
"Hab ich da was verpasst?"

pneumokokken... maxt auch welche? sin fein, die tierchen *g* darauf hustet sichs so fein *g* und die kohle, die man für die medikament ausgibt spart man bei den zigis... frau hat kaum lust zu rauchen *sie is wirklich krank*g*

"Wieso war sie eigentlich so lange nicht da???"

zum einem sprachen mich die themen nücht an und ich war leicht verwundert, dass man in meinen letzten beitrag suizidabsichten und ähnliches interpretierte... zum anderen hatte ich urlaub und war in wien... und da weiß ich mir besseres, als vorm pc zu hocken

"Ich krieg hier auch garnichts mehr mit*gnicker*"

du wirst alt, nenjachen... und da passierts dann, dass einiges spurlos an einem vorübergeht *g*

ähm... mit alt werden brauch ich garnet gscheit reden... mein kleiner neffe hat mir heute einen möööööööööööörderdämpfer verabreicht... er verliert grad seine zähne... und ich großmaul mein: "wenn du weiter so zahnlückig bist, heirat ich dich nicht!" und was entgegnet mir der giftzwerg? "DICH heirat ich sowieso NICHT, denn bis ich heiraten darf, bist du eine ALTE OMA!" *plärrrrrrrrrrrrrr* ich bin doch erst 31 *schluchtzzzzzzzzzzzzzz*g*

und so tappsel ich wieder von dannen... getröstet mit blümchen von muttern und nenjachen, hach, was weiß der kleine giftzwerg schon vom leben *pfffffffffffffffffff*mächtig grins*

liebe grüße, painderl, die alte omi *lol*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2003 um 16:39

Dir kann niemand eine Absolution erteilen
Liebe Nektarine,

Du möchtest wissen, ob du ein schlechter Mensch bist, weil du eine Affaire hast?

Ich glaube, niemand hier kann dir eine Absolution erteilen, nur du allein kannst und musst mit deinem Gewissen klar kommen. Schon die Frage allein zeigt deine Unsicherheit was deine eigene Moral betrifft. ich verurteile niemanden, der eine Affaire hat, aus welchen Gründen auch immer. Denn in solch eine Situation rutsch man schneller hinein als man glaubt, was die vielen postings zwecks Affaire hier wohl deutlich zeigen.
Aber man sollte hier um keine Erlaubnis fragen, das kannst nur du mit dir allein ausmachen.

Liebe Grüße,
Bambina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2003 um 16:43

Belass es bei dem Ausflug
Hallo Nektarine,

ich habe mich mit dem Thema (Un-)Treue zum Glück noch nie befassen müssen. Aber eine Beziehung ohne / mit wenig Sex käme für mich auch nicht in Frage. Nun schreibst Du, dass das Sexalleben mit Deinem Mann wieder in SChwung kommt - na ist doch prima, dann belass es doch bei dem Ausflug mit dem Kollegen und riskiere nicht weiter Deine Beziehung! Oder hast Du Angst, dass alles wird "wie früher" ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2003 um 16:46
In Antwort auf lalage_12870760

Dir kann niemand eine Absolution erteilen
Liebe Nektarine,

Du möchtest wissen, ob du ein schlechter Mensch bist, weil du eine Affaire hast?

Ich glaube, niemand hier kann dir eine Absolution erteilen, nur du allein kannst und musst mit deinem Gewissen klar kommen. Schon die Frage allein zeigt deine Unsicherheit was deine eigene Moral betrifft. ich verurteile niemanden, der eine Affaire hat, aus welchen Gründen auch immer. Denn in solch eine Situation rutsch man schneller hinein als man glaubt, was die vielen postings zwecks Affaire hier wohl deutlich zeigen.
Aber man sollte hier um keine Erlaubnis fragen, das kannst nur du mit dir allein ausmachen.

Liebe Grüße,
Bambina

Vielleicht war der Titel falsch...
...der Titel meines Postings...

Ich erwarte mir weder eine Absolution noch einen Freispruch (ist eh dasselbe ).

Was meine eigene Moral angeht, bin ich mir nicht so unsicher - mir tut die momentane Situation gut, meinem Mann tut sie indirekt auch gut, meinem Liebhaber tut sie gut. Was mit der Freundin meines Liebhabers ist, weiß ich nicht, darüber muss ich noch mal was in Erfahrung bringen.

Das Problem ist, dass die Moralvorstellungen der "anderen" schon eine Rolle spielen, weil sie einfach zur Gesellschaft gehören. Ich kann nicht behaupten, dass es mir egal wäre, wie andere das sehen. Ich interessiere mich für Meinungen und Erfahrungen. Bin offen für Kritik und Hinweise. Aber auch für positive Erfahrungen mit solchen "Kisten"...

Auf jeden Fall danke und auch viele Grüße

Nektarine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2003 um 16:50
In Antwort auf biddy_12156480

Belass es bei dem Ausflug
Hallo Nektarine,

ich habe mich mit dem Thema (Un-)Treue zum Glück noch nie befassen müssen. Aber eine Beziehung ohne / mit wenig Sex käme für mich auch nicht in Frage. Nun schreibst Du, dass das Sexalleben mit Deinem Mann wieder in SChwung kommt - na ist doch prima, dann belass es doch bei dem Ausflug mit dem Kollegen und riskiere nicht weiter Deine Beziehung! Oder hast Du Angst, dass alles wird "wie früher" ?

Lieber Elbengel,
...ja, das Sexleben mit meinem Mann ist dadurch wieder in Schwung gekommen, dass ich nicht mehr so verkrampft bin meinem Mann gegenüber (vorher habe ich immer, wenn er mich berührte und küsste, gedacht: Vielleicht wird heute mehr draus? Bittebittebitte! und so ihn unterschwellig unter Druck gesetzt, weil er das spürte). Jetzt kann ich wieder ohne Hintergedanken mit ihm schmusen und siehe da - er hat wieder mehr Lust!

Aber Du hast recht, ich habe Angst, dass nach einiger Zeit alles wieder wird wie vorher... Und ich kann doch den Lover nicht abschieben und wieder heranziehen, wie es mir passt. Ist doch auch unfair, ihn so zu benutzen wie einen Vibrator , oder?

Schwierig, ich weiß.

Danke Dir & LG

Nektarine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2003 um 17:28

Boah bittu panne !!!
Miiiiiiiiiiiichiiiiiiiiiiiiiiii , warum mußt du deine pubertät hier bei diesem Thema, was du weder verstehst nach nachvollziehen kannst ausleben ?????

Menno .... statt hier phrasen zu texten ...kauf dir lieba Lego-technik und bastel da wat wissenschaftlichet zusammen !

oder noch bessa .... meld da in 10 jahre wieder , wenn du begriffen hast , das bücher und realität sooooooooooooooweit voneinander entfernt sind

BAH !!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2003 um 17:57

Egoistisch?!
Liebe Nektarine,

du hast es doch schon selbst gesagt, :

"Ich persönlich wäre schon für eine offene Beziehung......Aber er ist da anders"

Tja, wenn du es ihm also sagst, wirst du wohl mit den Konsequenzen rechnen müssen. Und das heisst dann wohl: TRENNUNG Aber da hast du ja schon selbst drüber nachgedacht... .

Du machst es dir echt einfach. Hach, ich hab jetzt nen neuen Sexpartner, mein Mann weiss es nicht, braucht er ja auch eigentlich nicht, weil er ja so glücklich ist, aber ich würd gern mein schlechtes Gewissen beruhigen und es ihm sagen. Frage mich echt ob du wirklich ein schlechtes Gewissen hast! Weil du ja auch geschrieben hast, Sex ist halt wie ein Hobby, was man ja nicht unbedingt mit dem Partner teilen muss, um es mal grob zu umschreiben.

Es ist auch wirklich einfach, zu sagen, er wäre glücklich. Was er nicht weiss, macht ihn nicht heiss. Wie würdest du es finden, wenn er dir wichtige, schlechte Nachrichten nicht erzählen würde. "Achja Schatz, ich bin übrigens seid einem Jahr arbeitslos, aber du warst soo glücklich das letzte Jahr, das wollte ich dir nicht verderben." LOL

Ja, und wenn er sich dir zuliebe auf eine offene Beziehung einlassen würde, wäre ja super für dich! Er hat ja sowieso kein Interesse an Sex, also wird da nix passieren. Und wenn er es dann aber doch mal wagen sollte, dann ist das Geschrei da "Was? Mit der machst du rum, aber mich lässt du wochenlang abblitzen?"

Ich finds echt traurig! Mein Freund ist leider auch einer von der Sorte, wäre ja froh wenns alle 6 Wochen mal passieren würde, aber würde ich mir deshalb meine Befriedigung woanders suchen? Nein, dazu liebe ich meinen Freund viel zu sehr um ihn damit zu verletzten.

Und ich finde auch, nur weil einer keine Lust auf Sex aus egal welchen Gründen hat, ist das sicher kein Freifahrtsschein für den anderen!!!

Oh man, die beiden Betrogenen tun mir echt leid!!!

Pene

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2003 um 18:16
In Antwort auf katana_12446301

Egoistisch?!
Liebe Nektarine,

du hast es doch schon selbst gesagt, :

"Ich persönlich wäre schon für eine offene Beziehung......Aber er ist da anders"

Tja, wenn du es ihm also sagst, wirst du wohl mit den Konsequenzen rechnen müssen. Und das heisst dann wohl: TRENNUNG Aber da hast du ja schon selbst drüber nachgedacht... .

Du machst es dir echt einfach. Hach, ich hab jetzt nen neuen Sexpartner, mein Mann weiss es nicht, braucht er ja auch eigentlich nicht, weil er ja so glücklich ist, aber ich würd gern mein schlechtes Gewissen beruhigen und es ihm sagen. Frage mich echt ob du wirklich ein schlechtes Gewissen hast! Weil du ja auch geschrieben hast, Sex ist halt wie ein Hobby, was man ja nicht unbedingt mit dem Partner teilen muss, um es mal grob zu umschreiben.

Es ist auch wirklich einfach, zu sagen, er wäre glücklich. Was er nicht weiss, macht ihn nicht heiss. Wie würdest du es finden, wenn er dir wichtige, schlechte Nachrichten nicht erzählen würde. "Achja Schatz, ich bin übrigens seid einem Jahr arbeitslos, aber du warst soo glücklich das letzte Jahr, das wollte ich dir nicht verderben." LOL

Ja, und wenn er sich dir zuliebe auf eine offene Beziehung einlassen würde, wäre ja super für dich! Er hat ja sowieso kein Interesse an Sex, also wird da nix passieren. Und wenn er es dann aber doch mal wagen sollte, dann ist das Geschrei da "Was? Mit der machst du rum, aber mich lässt du wochenlang abblitzen?"

Ich finds echt traurig! Mein Freund ist leider auch einer von der Sorte, wäre ja froh wenns alle 6 Wochen mal passieren würde, aber würde ich mir deshalb meine Befriedigung woanders suchen? Nein, dazu liebe ich meinen Freund viel zu sehr um ihn damit zu verletzten.

Und ich finde auch, nur weil einer keine Lust auf Sex aus egal welchen Gründen hat, ist das sicher kein Freifahrtsschein für den anderen!!!

Oh man, die beiden Betrogenen tun mir echt leid!!!

Pene

Mal langsam...
Hallo Pene,

nein, ich finde nicht, dass ich es mir einfach mache. Einfach würde ich es mir machen, wenn ich ihn verlassen würde, weil er mir nicht das gibt, was ich brauche.

Vielleicht hab' ich mich falsch ausgedrückt, aber ich würde es ihm nicht sagen, um mein schlechtes Gewissen zu beruhigen - das wäre echt egoistisch. Dann hätte er den schwarzen Peter. Nein. Aber ich würde halt der Fairness wegen lieber mit offenen Karten spielen...

Ich habe deswegen ein schlechtes Gewissen, weil für meinen Mann Sex eben nicht wie eine Art Hobby ist. Das ist ja das Paradoxe. Mir ist Sex einerseits wichtiger als ihm, andererseits sehe ich ihn lockerer als er! Verrückt, oder? ICH könnte damit leben, wenn er ab und zu mit ner anderen ins Bett steigen würde. Solange er sie nicht mehr liebt als mich...

"aber würde ich mir deshalb meine Befriedigung woanders suchen? Nein, dazu liebe ich meinen Freund viel zu sehr um ihn damit zu verletzten."

Finde ich gut - aber ich habe auch ein Recht auf Leben und Sex. Er verletzt mich auch damit, dass er mich immer zurückweist. Das frustriert (die Zurückweisung mehr als der fehlende Sex an sich), das kratzt am Selbstbewusstsein, das macht mich fertig. Ich will die Schuld nicht auf ihn schieben, aber ihm scheint das nicht bewusst zu sein, es ist ihm EGAL. In der Hinsicht ist er auch sehr egoistisch...

"Und ich finde auch, nur weil einer keine Lust auf Sex aus egal welchen Gründen hat, ist das sicher kein Freifahrtsschein für den anderen!!!"

Das heißt, weil er keinen Sex will (nachdem ich ALLES versucht habe, echt alles), hat er Recht und ich Unrecht? Ich muss verzichten? Muss er nicht wenigstens die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass ich mir meinen Sex evtl. woanders holen könnte, am besten natürlich mit seinem Wissen und seiner Zustimmung? Warum ist er der "Gute" und ich die "Böse"? Ich brauch's doch nicht jeden Tag, oh nein. Wäre auch mit 2 Mal im Monat höchst zufrieden. Aber dieses ständige Wegschieben ertrage ich nicht mehr...

Na ja, eigentlich hatte ich es erwartet, dass so eine Verurteilung kommt...

Nektarine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2003 um 22:04
In Antwort auf tacita_11908538

Mal langsam...
Hallo Pene,

nein, ich finde nicht, dass ich es mir einfach mache. Einfach würde ich es mir machen, wenn ich ihn verlassen würde, weil er mir nicht das gibt, was ich brauche.

Vielleicht hab' ich mich falsch ausgedrückt, aber ich würde es ihm nicht sagen, um mein schlechtes Gewissen zu beruhigen - das wäre echt egoistisch. Dann hätte er den schwarzen Peter. Nein. Aber ich würde halt der Fairness wegen lieber mit offenen Karten spielen...

Ich habe deswegen ein schlechtes Gewissen, weil für meinen Mann Sex eben nicht wie eine Art Hobby ist. Das ist ja das Paradoxe. Mir ist Sex einerseits wichtiger als ihm, andererseits sehe ich ihn lockerer als er! Verrückt, oder? ICH könnte damit leben, wenn er ab und zu mit ner anderen ins Bett steigen würde. Solange er sie nicht mehr liebt als mich...

"aber würde ich mir deshalb meine Befriedigung woanders suchen? Nein, dazu liebe ich meinen Freund viel zu sehr um ihn damit zu verletzten."

Finde ich gut - aber ich habe auch ein Recht auf Leben und Sex. Er verletzt mich auch damit, dass er mich immer zurückweist. Das frustriert (die Zurückweisung mehr als der fehlende Sex an sich), das kratzt am Selbstbewusstsein, das macht mich fertig. Ich will die Schuld nicht auf ihn schieben, aber ihm scheint das nicht bewusst zu sein, es ist ihm EGAL. In der Hinsicht ist er auch sehr egoistisch...

"Und ich finde auch, nur weil einer keine Lust auf Sex aus egal welchen Gründen hat, ist das sicher kein Freifahrtsschein für den anderen!!!"

Das heißt, weil er keinen Sex will (nachdem ich ALLES versucht habe, echt alles), hat er Recht und ich Unrecht? Ich muss verzichten? Muss er nicht wenigstens die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass ich mir meinen Sex evtl. woanders holen könnte, am besten natürlich mit seinem Wissen und seiner Zustimmung? Warum ist er der "Gute" und ich die "Böse"? Ich brauch's doch nicht jeden Tag, oh nein. Wäre auch mit 2 Mal im Monat höchst zufrieden. Aber dieses ständige Wegschieben ertrage ich nicht mehr...

Na ja, eigentlich hatte ich es erwartet, dass so eine Verurteilung kommt...

Nektarine

Hmm...
... ich will dich bestimmt nicht verurteilen!!! Nur finde ich es halt überhaupt nicht gut, seinen Mann zu betrügen! Wenn Du vorher mit ihm gesprochen hättest, wäre dies eine völlig andere Lage.

Und klar, er ist auch bestimmt nicht der "Gute", da ja bekanntlich nie einer alleine "schuld" ist. Ich kann deine Situation auch gut verstehen. Ich selbst habe mich damit abgefunden. Phasenweise fange ich wieder mit Diskussionen an, aber in letzter Zeit habe auch ich keine Lust mehr (von wegen zurückgestossen werden...) Tja, mein Freund hat es wohl geschafft, dass auch ich ein Sexmuffel geworden bin . Naja, jeder geht halt anders damit um. Einer findet sich damit ab, der andere nimmt schnell Reissaus, der dritte macht es vielleicht so wie du. Jeder muss halt seinen eigenen Weg finden, um glücklich zu sein.

Ja, das Selbstbewusstsein leidet sehr darunter. Und durch deinen Liebhaber steigt es wieder. Kann das schon verstehen, aber irgendwo musst du Kompromisse eingehen. Entweder du bleibst bei deinem Mann, mit dem du ja ansonsten eine super Beziehung hast, wobei das warscheinlich eher auf liebevoller Freundschaft basiert, oder du bist die Geliebte von einem, hast zwar tollen Sex, aber bist ansonsten recht allein. Aber befriedigt (hoffe ich )Und wer weiss, vielleicht lässt sich dein Mann aber doch darauf ein. Das musst du herausfinden. Ob du es ihm direkt sagst, oder nur das Thema allein aufgreifst.

Ich weiss, für mich und meinen Freund würde das nie ein Thema sein, offene Beziehung und so. Dazu sind wir beide zu eifersüchtig. Aber wenn dein Mann weiss, wie du dazu stehst, wundert es mich wirklich, dass er da nie nachhakt. Ich an seiner Stelle würde mir da sehr viele Gedanken machen.

Könntest du echt damit leben, wenn er mit anderen Frauen ins Bett geht, dich aber nicht mal anschaut? DAS wäre eine richtige Erniedrigung für mich! Das würde richtig an meinem Selbstbewusstein nagen!

Ja, er ist egoistisch in dem Sinn, das es ihn nicht interessiert, was deine Bedürfnisse sind. Er ist sich deiner sehr sicher, warscheinlich.

Wenn es bei mir mal wieder hochkommt, sagt er immer, ich hab ja recht, ich werd das ändern etc. Aber er denkt halt danach kaum noch darüber nach. Weil es für ihn halt nicht wichtig ist! Wenn wir dann irgenwann mal wieder Sex hatten sagt er immer, das müssen wir wieder öfter tun .... . Tja, und dann wars des wieder, gleiches Problem. Jedesmal danach frag ich mich, na, jetzt wieder 2 Monate warten? Schon kagge!

Wie lange geht das eigentlich bei Euch schon so? Frage ich mich, weil wenn ihr schon so lange zusammenseid, 2?Jahre verheiratet, und keiner kennt die Einstellung des anderen zum Sex? Wenn ich wüsste, das mein Freund so offen wäre wie du, würde ich ihm erlich gesagt nicht voll vertrauen. Da schwebt dann immer ein wenig die Angst mit. Wobei ich mit Vertrauen sowieso so meine Probleme habe, aber das ist ein anderes Thema....

Aber wenn Sex deinem Mann wirklich absolut garnichts bedeutet, macht es ihm ja auch nix aus, wenn du es dann mit anderen machst!? Würd mich echt interessieren, wie er das sieht. Meiner meint ja immer er wäre zu faul, kann sich nicht aufraffen, hängt ja auch mit Arbeit zusammen.... . Und der PC is halt soo interessant.

Ich hoffe echt für dich, dass ihr das in Griff bekommt. Aber du solltest wirklich mal mit ihm reden.

Penelopp


P.S. Ja, damit musstest du rechnen!!! Und auch dein Mann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 9:58

Lol
Ich fall gleich vom Stuhl *lachmichweg* !!!



LG
Penislopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 10:02

Ich hab Mitleid...
...allerdings nicht mit dir, sondern mit deinem Mann!
Weißt du, es geht hier nicht nur um dich.
Hast du dich mal in seine Lage verletzt?
Ich wurde auch betrogen, und das schlimmste daran, ist nicht das Betrügen an sich, sondern die vielen Lügen.
Zu wissen, dass der wichtigste Mensch in seinem Leben einen Dinge verheimlicht und dreit anlügt!

Du beraupst ihm damit seiner Entscheidungsfreiheit!!!
Egal wie man es dreht: Du bist ein untreuer Mensch (zumindest im Moment) und dein Mann sollte die Wahl haben, ob er mit dir zusammen bleiben will.
Aber wie kann er dass, wenn er die Wahrheit nicht kennt?
So lebt er neben dir, wie ein ahnungsloser Trottel, sagt nette Dinge zu dir, die ihm warscheinlich im Halse stecken bleiben würden, wenn er wüsste, was du so tteibst.
Es ist falsch! Deine jetzige Beziehung basiert auf einer Lüge!
Denk dran: Alles was er dir sagt, die Zärtlichkeiten, einfach alles tut er nur, weil er es nicht besser weiß!

Also ich könnte damit nicht leben!
Und ich will auch nie wieder, dass mich jemand so verarscht und erniedrigt!!!

Sei nicht so egoistisch, du solltest ihm die Wahrheit sagen (es gibt NICHTS schlimmeres, als es von Dritten zu erfahren!)

Dann kann er entscheiden, ob er die Beziehung noch will oder nicht, aber er kann aufgrund von Tatsachen entscheiden.
Wenn er geht, hast du Pech gehabt, du wolltest alles und es hat nicht geklappt!

Aber du warst zumindest ehrlich zu dem >Menschen, den du liebst, und irgendwann wird er das würdigen.

Betrügen kann jeder, beichten zeugt wirklich von Größe, denn man sieht einen Fehler ein!

Aber versuch dadurch nicht dein GEwissen zu beruhigen, das wäre feige, tu es für deinen Mann.

Ich wünschte mein Freund hätte es mir damals gebeochtet, dann hätte ich es ihm verziehen.
Aber mit all den Lügen...


Ich wünsch euch alles gute.

P.S.: Sollte nicht so böse klingen, aber wenn dir so etwas einmal angetan wurde reagierst du etwas allergisch

Cin
(No more Lies)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 10:28

Guten morgen, nenjachen
nau geh... was tun dir denn spinnen? das sind doch ganz friedliche tierchen... zumindest in unseren breitegraden wenn sie nicht zu groß sind, dürfen sie sogar bei mir wohnen bleiben... haben sie eine gewisse größe erreicht, werden sie ins freie umgesiedelt *lach*

würmer, käfer, fliegen, gelsen (schnacken?) und ähnliches getier haben in meiner wohnung auch nix verloren... gelsen und fliegen werden ausnahmslos umgebracht, wenn ich sie in meinem teretorium antreffe *g*

und die pneumokokken... mhm... die hab ich auch nicht eingeladen... aber was willst tun, wenn die sich einfach im atemweg breit machen? *grübel* mehr als antibiotika futtern geht nit *seufz*

die jungen prinzen sind auch nimma das, was sie einmal waren *lach* naja... sie haben halt keine ahnung, das kann man ihnen nicht zum vorwurf machen *lol*

dir wünsch ich ein wunderprächtiges tagerl, liebe grüße, painderl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 10:44
In Antwort auf katana_12446301

Hmm...
... ich will dich bestimmt nicht verurteilen!!! Nur finde ich es halt überhaupt nicht gut, seinen Mann zu betrügen! Wenn Du vorher mit ihm gesprochen hättest, wäre dies eine völlig andere Lage.

Und klar, er ist auch bestimmt nicht der "Gute", da ja bekanntlich nie einer alleine "schuld" ist. Ich kann deine Situation auch gut verstehen. Ich selbst habe mich damit abgefunden. Phasenweise fange ich wieder mit Diskussionen an, aber in letzter Zeit habe auch ich keine Lust mehr (von wegen zurückgestossen werden...) Tja, mein Freund hat es wohl geschafft, dass auch ich ein Sexmuffel geworden bin . Naja, jeder geht halt anders damit um. Einer findet sich damit ab, der andere nimmt schnell Reissaus, der dritte macht es vielleicht so wie du. Jeder muss halt seinen eigenen Weg finden, um glücklich zu sein.

Ja, das Selbstbewusstsein leidet sehr darunter. Und durch deinen Liebhaber steigt es wieder. Kann das schon verstehen, aber irgendwo musst du Kompromisse eingehen. Entweder du bleibst bei deinem Mann, mit dem du ja ansonsten eine super Beziehung hast, wobei das warscheinlich eher auf liebevoller Freundschaft basiert, oder du bist die Geliebte von einem, hast zwar tollen Sex, aber bist ansonsten recht allein. Aber befriedigt (hoffe ich )Und wer weiss, vielleicht lässt sich dein Mann aber doch darauf ein. Das musst du herausfinden. Ob du es ihm direkt sagst, oder nur das Thema allein aufgreifst.

Ich weiss, für mich und meinen Freund würde das nie ein Thema sein, offene Beziehung und so. Dazu sind wir beide zu eifersüchtig. Aber wenn dein Mann weiss, wie du dazu stehst, wundert es mich wirklich, dass er da nie nachhakt. Ich an seiner Stelle würde mir da sehr viele Gedanken machen.

Könntest du echt damit leben, wenn er mit anderen Frauen ins Bett geht, dich aber nicht mal anschaut? DAS wäre eine richtige Erniedrigung für mich! Das würde richtig an meinem Selbstbewusstein nagen!

Ja, er ist egoistisch in dem Sinn, das es ihn nicht interessiert, was deine Bedürfnisse sind. Er ist sich deiner sehr sicher, warscheinlich.

Wenn es bei mir mal wieder hochkommt, sagt er immer, ich hab ja recht, ich werd das ändern etc. Aber er denkt halt danach kaum noch darüber nach. Weil es für ihn halt nicht wichtig ist! Wenn wir dann irgenwann mal wieder Sex hatten sagt er immer, das müssen wir wieder öfter tun .... . Tja, und dann wars des wieder, gleiches Problem. Jedesmal danach frag ich mich, na, jetzt wieder 2 Monate warten? Schon kagge!

Wie lange geht das eigentlich bei Euch schon so? Frage ich mich, weil wenn ihr schon so lange zusammenseid, 2?Jahre verheiratet, und keiner kennt die Einstellung des anderen zum Sex? Wenn ich wüsste, das mein Freund so offen wäre wie du, würde ich ihm erlich gesagt nicht voll vertrauen. Da schwebt dann immer ein wenig die Angst mit. Wobei ich mit Vertrauen sowieso so meine Probleme habe, aber das ist ein anderes Thema....

Aber wenn Sex deinem Mann wirklich absolut garnichts bedeutet, macht es ihm ja auch nix aus, wenn du es dann mit anderen machst!? Würd mich echt interessieren, wie er das sieht. Meiner meint ja immer er wäre zu faul, kann sich nicht aufraffen, hängt ja auch mit Arbeit zusammen.... . Und der PC is halt soo interessant.

Ich hoffe echt für dich, dass ihr das in Griff bekommt. Aber du solltest wirklich mal mit ihm reden.

Penelopp


P.S. Ja, damit musstest du rechnen!!! Und auch dein Mann!

Guten Morgen...
So, dann werde ich hier mal anfangen, abzuarbeiten...

"Nur finde ich es halt überhaupt nicht gut, seinen Mann zu betrügen! Wenn Du vorher mit ihm gesprochen hättest, wäre dies eine völlig andere Lage. "

Ich hatte in meiner Antwort an Pain4me mal erwähnt, dass ich vor der Ehe eine Abmachung mit meinem Mann (damals Freund) traf: Wir machten aus, uns nichts zu beichten, wenn wir mal fremdgehen würden, außer es wäre große Liebe im Spiel zu dem Dritten.

Allerdings muss ich zugeben, dass ich nicht mehr ganz genau weiß, ob das nun hieß: Fremdgehen nur wegen Sex ist okay - oder: Falls es mal "passiert", dann beichten wir es nicht. Ist ja ein Unterschied. Ich habe das extra im ersten Posting nicht erwähnt, weil es kein Freibrief sein soll. Aber gesprochen haben wir darüber! Auf jeden Fall! Ich bin mir nur nicht mehr sicher, wie ich es auslegen darf...

"Könntest du echt damit leben, wenn er mit anderen Frauen ins Bett geht, dich aber nicht mal anschaut? "

Hm, Moment mal... Das ist ein Unterschied. Ich gehe mit einem anderen ins Bett, WEIL er mich nie anschaut. Wenn er mit einer anderen fremdgehen würde und mich DESWEGEN nie anschauen würde, wäre das doch was anderes, oder?? Und ICH würde ja lieber mit IHM, meinem Mann, wieder mehr Sex haben als mit dem anderen. Aber er will ja nicht.

"Wie lange geht das eigentlich bei Euch schon so? Frage ich mich, weil wenn ihr schon so lange zusammenseid, 2?Jahre verheiratet, und keiner kennt die Einstellung des anderen zum Sex? "

Wir sind insgesamt seit 11 Jahren zusammen und es geht schon ca. 8 (acht!) Jahre lang so. Natürlich kannte ich seine Einstellung zum Thema Sex. Und er meine. Aber auch ich bin kein Sexmonster und es gibt wichtigere Dinge. Ich liebe ihn sehr, und immerhin habe ich es über 7 Jahre so ausgehalten, fast ohne Sex... Deswegen haben wir vor der Hochzeit ja auch diese Abmachung (siehe oben) getroffen...

"Aber wenn Sex deinem Mann wirklich absolut garnichts bedeutet, macht es ihm ja auch nix aus, wenn du es dann mit anderen machst!?"

Naja, absolut gar nichts ist auch nicht richtig. Er genießt Sex schon und wenn wir ihn haben, ist er total schön und super. Aber er sagt halt, er will auch nicht jeden Tag Schampus trinken und Kaviar essen, also soll das mit dem Sex was Seltenes, Besonderes bleiben, damit es nicht langweilig wird... Ich kann ihn vom Kopf her verstehen, aber vom Bauch her nicht...

Danke für Dein Engagement. Ich weiß, Du meinst es gut.

LG, Nektarine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 10:56
In Antwort auf shama_12574803

Ich hab Mitleid...
...allerdings nicht mit dir, sondern mit deinem Mann!
Weißt du, es geht hier nicht nur um dich.
Hast du dich mal in seine Lage verletzt?
Ich wurde auch betrogen, und das schlimmste daran, ist nicht das Betrügen an sich, sondern die vielen Lügen.
Zu wissen, dass der wichtigste Mensch in seinem Leben einen Dinge verheimlicht und dreit anlügt!

Du beraupst ihm damit seiner Entscheidungsfreiheit!!!
Egal wie man es dreht: Du bist ein untreuer Mensch (zumindest im Moment) und dein Mann sollte die Wahl haben, ob er mit dir zusammen bleiben will.
Aber wie kann er dass, wenn er die Wahrheit nicht kennt?
So lebt er neben dir, wie ein ahnungsloser Trottel, sagt nette Dinge zu dir, die ihm warscheinlich im Halse stecken bleiben würden, wenn er wüsste, was du so tteibst.
Es ist falsch! Deine jetzige Beziehung basiert auf einer Lüge!
Denk dran: Alles was er dir sagt, die Zärtlichkeiten, einfach alles tut er nur, weil er es nicht besser weiß!

Also ich könnte damit nicht leben!
Und ich will auch nie wieder, dass mich jemand so verarscht und erniedrigt!!!

Sei nicht so egoistisch, du solltest ihm die Wahrheit sagen (es gibt NICHTS schlimmeres, als es von Dritten zu erfahren!)

Dann kann er entscheiden, ob er die Beziehung noch will oder nicht, aber er kann aufgrund von Tatsachen entscheiden.
Wenn er geht, hast du Pech gehabt, du wolltest alles und es hat nicht geklappt!

Aber du warst zumindest ehrlich zu dem >Menschen, den du liebst, und irgendwann wird er das würdigen.

Betrügen kann jeder, beichten zeugt wirklich von Größe, denn man sieht einen Fehler ein!

Aber versuch dadurch nicht dein GEwissen zu beruhigen, das wäre feige, tu es für deinen Mann.

Ich wünschte mein Freund hätte es mir damals gebeochtet, dann hätte ich es ihm verziehen.
Aber mit all den Lügen...


Ich wünsch euch alles gute.

P.S.: Sollte nicht so böse klingen, aber wenn dir so etwas einmal angetan wurde reagierst du etwas allergisch

Cin
(No more Lies)

Liebe Cin!
"Zu wissen, dass der wichtigste Mensch in seinem Leben einen Dinge verheimlicht und dreit anlügt!"

Dazu möchte ich eine Sache sagen, okay? Also, wir haben keine Beziehung, in der der andere ALLES vom Partner wissen muss. Jeder bewahrt sich ein paar "Geheimnisse", und dabei geht es gar nicht um betrügen oder so. Andere Dinge. Ich muss nicht alles von meinem Mann wissen und er nicht alles von mir. Das ist unsere gemeinsame Auffassung.

Und, wie schon erwähnt: Es gibt eine Abmachung zwischen uns: Fremdgehen wird nicht gebeichtet, außer es ist die große Liebe zum Dritten im Spiel. Ich weiß allerdings nicht, ob diese Abmachung beinhaltet, dass Fremdgehen okay ist oder ob sie nur heißt, dass man nichts erzählt, falls es "aus Versehen" mal passiert. Dafür ist es zu lange her und es war natürlich auch nur mündlich...

Mal ganz abgesehen von der ganzen Fremdgeh-Sache, bitte, also tu bitte mal kurz so, als sei ich treu:

Findest Du es absolut okay, dass mein Mann mich immer zurückweist und mir nur alle 6 Wochen (höchstens) mal eine Stunde Sex gönnt? Obwohl er weiß, dass ich darunter leide, dass ich unglücklich bin deswegen, dass es mich verletzt und fertig macht (wegen der Zurückweisung, nicht wegen wenig Sex)? Jetzt wirklich nicht im Zusammenhang mit dem Fremdgehen, bitte. Ich habe das SIEBEN Jahre lang mitgemacht. Ich trennte mich nicht, heiratete ihn sogar, weil ich ihn liebe. Er versprach mir 1000 Mal, dass es besser werden würde. Aber es wird immer schlimmer. Ist DAS wirklich 100%ig okay??? Wirklich?

LG und danke

Nektarine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 11:18

Stopp!
Hallo Nenja,

ich meinte keinesfalls, dass es bei mir aus Versehen passiert ist!!! Deswegen schrieb ich das ja gerade.

Also: Wenn unsere Abmachung heißt, dass Fremdgehen generell okay ist, dann schweige ich und es ist okay, weil so abgemacht.

Wenn unsere Abmachung aber heißt, dass nur ein Ausrutscher okay ist, dann bin ich nicht im "Recht", weil es eben KEIN Ausrutscher ist.

D'accord???

"Wenn du das solange Zeit "mitgemacht" hast und ihn trotzdem geheiratet hast, warum beschwerst du dich dann jetzt, das er sich nicht doch geändert hat?"

Erstens sagte er immer wieder, es würde sich was ändern und ich habe ihm einfach geglaubt, vielleicht naiv, aber was glaubt man nicht alles aus Liebe... Ist das verzeihlich? Ich habe es immer wieder geglaubt. Vielleicht doof. Aber wie gesagt... Zwischendurch wurde es auch phasenweise richtig gut, da dachte ich immer, es passt jetzt...

Zweitens dachte ich, dass ich damit leben kann. Da habe ich wohl die Kraft, die (ungelebte) Sexualität hat, unterschätzt. Gebe ich zu. Wenn ich ihn jetzt, mit 29, kennen lernen würde, wäre das was anderes. Aber damals war ich 18 und so ca. mit 21 fingen die "Probleme" an. Ziemlich jung, oder? Soll keine Entschuldigung sein, nur eine Erklärung.

Hättest Du Dich wirklich von einem Mann, den Du liebst, getrennt, nur weil der Sex zu wenig ist?

LG, Nektarine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 11:23
In Antwort auf tacita_11908538

Liebe Cin!
"Zu wissen, dass der wichtigste Mensch in seinem Leben einen Dinge verheimlicht und dreit anlügt!"

Dazu möchte ich eine Sache sagen, okay? Also, wir haben keine Beziehung, in der der andere ALLES vom Partner wissen muss. Jeder bewahrt sich ein paar "Geheimnisse", und dabei geht es gar nicht um betrügen oder so. Andere Dinge. Ich muss nicht alles von meinem Mann wissen und er nicht alles von mir. Das ist unsere gemeinsame Auffassung.

Und, wie schon erwähnt: Es gibt eine Abmachung zwischen uns: Fremdgehen wird nicht gebeichtet, außer es ist die große Liebe zum Dritten im Spiel. Ich weiß allerdings nicht, ob diese Abmachung beinhaltet, dass Fremdgehen okay ist oder ob sie nur heißt, dass man nichts erzählt, falls es "aus Versehen" mal passiert. Dafür ist es zu lange her und es war natürlich auch nur mündlich...

Mal ganz abgesehen von der ganzen Fremdgeh-Sache, bitte, also tu bitte mal kurz so, als sei ich treu:

Findest Du es absolut okay, dass mein Mann mich immer zurückweist und mir nur alle 6 Wochen (höchstens) mal eine Stunde Sex gönnt? Obwohl er weiß, dass ich darunter leide, dass ich unglücklich bin deswegen, dass es mich verletzt und fertig macht (wegen der Zurückweisung, nicht wegen wenig Sex)? Jetzt wirklich nicht im Zusammenhang mit dem Fremdgehen, bitte. Ich habe das SIEBEN Jahre lang mitgemacht. Ich trennte mich nicht, heiratete ihn sogar, weil ich ihn liebe. Er versprach mir 1000 Mal, dass es besser werden würde. Aber es wird immer schlimmer. Ist DAS wirklich 100%ig okay??? Wirklich?

LG und danke

Nektarine

Hey!
Jetzt hat es sich doch ziehmlich böse angehört, hmm, sollte es nicht

Ich habe auch mal zu meinem Freund gesagt, dass ich es nicht wissen will, aber das ist Schwachsinn.
Natürlich will man es im Grunde wissen, auch wenn es weh tut!

Das man Geheimnisse hat ist völlig normal, aber es sollten Geheimnisse sein, die nichts mit dem Partner zu tun haben.

Wenn ich früher mal lesbisch war, ist das meine Sache, wenn ich aber eine Geschlechtskrankheit habe, dann hat mein Partner das Recht es zu erfahren.

blödes Beispiel, aber so eine Sache hat extrem viel mit euch beiden zu tun, oder?
Und ich glaube eure "Abmachung" sollte nicht heißen, dass Fremdgehen OK ist, sonst wäre ja eine offene Beziehung für deinen Schatz in ordnung.

Das dein Mann dich zurückweist, ist natürlich icht OK,
aber du hast ja immer die Wahl, oder?

Wenn die Beziehung ohne Sex nicht funktioniert, dann funktioniert sie gar nicht!
Man kann versuchen daran zu arbeiten, aber wenn es nicht klappt, muss man irgendwann aufhören in eine Beziehung zu investieren, die einen nicht glücklich macht, denn das sollte eine Beziehung immer tun.

Ich hatte auch mal einen Freund, der mich nicht befriedigen konnte, aber fremdgehen kam mir bie in den Sinn. Es sit doch ein gemeinsames Problem, und das sollte man gemeinsam lösen und nicht nur für sich selbst!

Warum hast du ihm nicht einfach gesagt, dass dir der Sex nicht reicht, und ihm vorgeschöagen, dass ein Dritter den Part übernimmt.

Aber dann könnte er sich entscheiden.
So ist er der Trottel.
Mir würde es wehtun, meinen Freund noch in die Augen zu schauen, und zu wissen wie naiv er ist, dass er mich nicht wirklich kennt.
Hast du gar kein Mitleid?

Eure Beziehung ist todkrank und er weiß es nicht einmal.
Sie wird vielleicht streben und er wird völlig unvorbereitet sein. Daqs ist ihm gegenüber nicht fait, oder?

Versetz dich mal in seine Lage, möchtest du, dass er dir das antut, auch wenn du es nicht weißt?

Noch ein blödes Beispiel:
Du hast Spinat zwischen den Zähnen und keiner sagt es dir. Du lächelst die ganze Zeit mit deinem Spinatgrinsen ohne es zu wissen.
Und irgendwann siehst du in den Spiegel und denkst:
"Oh mein Gotte, wie lange renne ich so schon rum? Wer hat es alles gesehen? Und warum hat es mit keiner gesagt?"

So ähnlich bloss viel schlimmer würde es deinem Mann gehen.

Du mußt wissen was du machst, aber ich würde einem Menschen nie so hintergehen!!!

Wenn du es einmal erlebt hast, wirst du wissen was ich meine.
Stell dir vor dein Freund hat keine List auf Sex, weil er ne andere hat. Tolles Gefühl?

Für dich mag die Situation gut so sein, aber du betrügst deinen Mann, die Freundin deines Geliebten und dich selbst, den du führst <KEINE glückliche Ehe!

Sorry, aber ich muss immer daran denken, wie es bei mir rauskam.
Mein Freund hat mich bis zum Schluß belogen, und ich hätte ihm fast gelagubt!
Jetzt kann ich ihm gar bichts mehr glauben, weil er gelogen at und das ist tausend mal schlimmer als alles andere, weil das Vertrauen weg ist.

Ehrlicbkeit sollte in einer Beziehung ganz oben stehen.
Dann kann man dem anderen vertrauen und sich fallen lassen.
Ich würde an deiner Stelle mit ihm reden, auch wenn du ihn verlierst das hat er doch verdient, oder?

Möchtest du, dass der Mann den du liebst betrogen wird (egal von wem)?
Nein, warum dann von dir?
Das ist zwar bequem, aber unfair, und deshalb solltest du die Karten auf den Tisch legen.
Sag ihm, dass du keine andere Möglchkeit gesheen hast nach all e Zurückweisungen.
Aber dass du erkannt hast, das das kei8ne Lösung ist, weil du ihn liebst und mit IHM glückloich sein wollst, nicht mit anderen.

Ansonsten bist du warscheinlich eh mit einem schlechten Gewissen gestraft, aber das ist das mindeste.

Wie gesagt, ich bin da emotional zu sehr involviert um neutral zu sein, aber er tut mir so leid!!!

Sei doch bitte ein besserer Mensch als mein Freund, der ales durch seine Lügen kaputt gemacht hat!

Ich hoffe ihr findet einen Weg, der euch beide WIRKLICH glücklich macht!!!

Alles Liebe
Cin



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 11:30

Hallo Werdandi!
Ging es bei Euch denn um ein ähnliches Thema bzw. Sex, wenn ich das mal so indiskret fragen darf? Oder um etwas anderes?

Bis auf diese Sache ist mein Mann nämlich ein Traummann, für mich. Er hat alles, was ich mir wünsche. Wenn da nur diese komische Einstellung zum Thema Sex nicht wäre...

Vielleicht sollte ich mir einfach abgewöhnen, Sex schön und wichtig zu finden. Vielleicht ist alles meine Schuld, weil ich ihn überbewerte. Andererseits ist es doch "normal", wenn man gerne ca. ein Mal die Woche Sex mit dem Mann, den man liebt, hätte, oder? Ist das utopisch? Bin ich sexbesessen??? Allmählich blicke ich nicht mehr durch... Ich will ja nicht jammern, ich sehe ein, dass ich nicht korrekt handle, aber alle "schlagen" immer nur auf mich ein und mein Mann ist der Arme Gute, der gar nichts dafür kann.

Wenn er jetzt z.B. die Oper hassen würde und ich würde mit einem guten Freund (den ich nicht liebe) in die Oper gehen, weil ich sie eben mag - wäre überhaupt kein Thema. Wo liegt dieser riesige Unterschied zu Sex genau??? Warum "betrüge, belüge, verarsche" ich meinen Mann, wenn ich drei Stunden pro Monat mit einem anderen im Bett bin und warum ist es okay und sogar toll, wenn ich drei Stunden pro Monat mit einem anderen Mann in die Oper gehe? In die Oper könnte ich auch täglich gehen, kein Hahn würde danach krähen, obwohl ich meinem Mann dann etwas Wichtiges nehmen würde - Gemeinsamkeiten und ZEIT...

Sorry, musste mal raus...

Ganz liebe Grüße

Nektarine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 11:41

Echt?
Hmmmm... Ist es ein "hoher Stellenwert", wenn ich gerne ca. 3 mal im Monat Sex hätte? Echt??????

Ich dachte immer, alle anderen haben mehrmals wöchentlich Sex. Ist aber auch egal, was die anderen tun. Aber ich sehe es nicht als hohen Stellenwert an.

Das Problem ist, dass ein gewisser Stellenwert dadurch kommt, dass es eben fast KEINEN Sex bei uns gibt. Erst dadurch denke ich viel darüber nach...

"Und damit schade ich auch meinem Partner, der mich ja tagtäglich unzufrieden erleben darf."

Hm. Ich schade meinem Partner, weil ich unglücklich bin, weil ER mich immer zurückweist? Nenja, ich will doch nicht jeden Tag mit ihm in die Kiste. Ich kuschle auch gerne mal und habe auch nicht dauernd Lust. Bin auch nicht tagtäglich unglücklich, auf keinen Fall! Aber wenn ich dann 2 oder 3 Mal im Monat aus dem Kuscheln gerne mehr machen würde und er mir dann einen Kuss gibt und sagt: "Sei nicht böse, Schatz, aber ich muss morgen früh raus" - ...???

Mein Mann hat vorher eine Freundin gehabt, allerdings nur kurz, ich hatte keinen Freund vor ihm. Spielt das denn eine Rolle?

LG und dank' Dir

Nektarine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 11:47

Ansichtssache...
Okay, das Beispiel war extra etwas krass gewählt.

Aber ehrlich gesagt fände ich es schlimmer, wenn mein Mann z.B. nur noch vor dem PC hängen würde, deswegen keine Zeit mehr für mich hätte und kein Leben mehr mit mir teilen würde, als wenn er ab und zu mal zu einer anderen zärtlich ist. Ist meine Sichtweise. Vielleicht bin ich da anders.

Für mich muss die LIEBE exklusiv sein, aber nicht unbedingt der Sex. Eifersüchtig wäre ich, wenn er den Charakter einer anderen zu lieben beginnt, nicht ihren Körper.

Wo steht bitteschön geschrieben, dass nur der Partner diese sexuellen "Dinge tun" darf? Ich sehe das halt anders. Exklusivität beanspruche ich nur auf geistiger Ebene.

Ich akzeptiere Deine Meinung. Kannst Du das auch mit meiner tun?

Übrigens ist die Meinung meines Mannes von meiner gar nicht so weit entfernt! Gerade, weil ihm Sex ja nicht so wichtig ist. "Die am meisten überschätzte Sache der Welt" sagt er immer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 11:58
In Antwort auf shama_12574803

Hey!
Jetzt hat es sich doch ziehmlich böse angehört, hmm, sollte es nicht

Ich habe auch mal zu meinem Freund gesagt, dass ich es nicht wissen will, aber das ist Schwachsinn.
Natürlich will man es im Grunde wissen, auch wenn es weh tut!

Das man Geheimnisse hat ist völlig normal, aber es sollten Geheimnisse sein, die nichts mit dem Partner zu tun haben.

Wenn ich früher mal lesbisch war, ist das meine Sache, wenn ich aber eine Geschlechtskrankheit habe, dann hat mein Partner das Recht es zu erfahren.

blödes Beispiel, aber so eine Sache hat extrem viel mit euch beiden zu tun, oder?
Und ich glaube eure "Abmachung" sollte nicht heißen, dass Fremdgehen OK ist, sonst wäre ja eine offene Beziehung für deinen Schatz in ordnung.

Das dein Mann dich zurückweist, ist natürlich icht OK,
aber du hast ja immer die Wahl, oder?

Wenn die Beziehung ohne Sex nicht funktioniert, dann funktioniert sie gar nicht!
Man kann versuchen daran zu arbeiten, aber wenn es nicht klappt, muss man irgendwann aufhören in eine Beziehung zu investieren, die einen nicht glücklich macht, denn das sollte eine Beziehung immer tun.

Ich hatte auch mal einen Freund, der mich nicht befriedigen konnte, aber fremdgehen kam mir bie in den Sinn. Es sit doch ein gemeinsames Problem, und das sollte man gemeinsam lösen und nicht nur für sich selbst!

Warum hast du ihm nicht einfach gesagt, dass dir der Sex nicht reicht, und ihm vorgeschöagen, dass ein Dritter den Part übernimmt.

Aber dann könnte er sich entscheiden.
So ist er der Trottel.
Mir würde es wehtun, meinen Freund noch in die Augen zu schauen, und zu wissen wie naiv er ist, dass er mich nicht wirklich kennt.
Hast du gar kein Mitleid?

Eure Beziehung ist todkrank und er weiß es nicht einmal.
Sie wird vielleicht streben und er wird völlig unvorbereitet sein. Daqs ist ihm gegenüber nicht fait, oder?

Versetz dich mal in seine Lage, möchtest du, dass er dir das antut, auch wenn du es nicht weißt?

Noch ein blödes Beispiel:
Du hast Spinat zwischen den Zähnen und keiner sagt es dir. Du lächelst die ganze Zeit mit deinem Spinatgrinsen ohne es zu wissen.
Und irgendwann siehst du in den Spiegel und denkst:
"Oh mein Gotte, wie lange renne ich so schon rum? Wer hat es alles gesehen? Und warum hat es mit keiner gesagt?"

So ähnlich bloss viel schlimmer würde es deinem Mann gehen.

Du mußt wissen was du machst, aber ich würde einem Menschen nie so hintergehen!!!

Wenn du es einmal erlebt hast, wirst du wissen was ich meine.
Stell dir vor dein Freund hat keine List auf Sex, weil er ne andere hat. Tolles Gefühl?

Für dich mag die Situation gut so sein, aber du betrügst deinen Mann, die Freundin deines Geliebten und dich selbst, den du führst <KEINE glückliche Ehe!

Sorry, aber ich muss immer daran denken, wie es bei mir rauskam.
Mein Freund hat mich bis zum Schluß belogen, und ich hätte ihm fast gelagubt!
Jetzt kann ich ihm gar bichts mehr glauben, weil er gelogen at und das ist tausend mal schlimmer als alles andere, weil das Vertrauen weg ist.

Ehrlicbkeit sollte in einer Beziehung ganz oben stehen.
Dann kann man dem anderen vertrauen und sich fallen lassen.
Ich würde an deiner Stelle mit ihm reden, auch wenn du ihn verlierst das hat er doch verdient, oder?

Möchtest du, dass der Mann den du liebst betrogen wird (egal von wem)?
Nein, warum dann von dir?
Das ist zwar bequem, aber unfair, und deshalb solltest du die Karten auf den Tisch legen.
Sag ihm, dass du keine andere Möglchkeit gesheen hast nach all e Zurückweisungen.
Aber dass du erkannt hast, das das kei8ne Lösung ist, weil du ihn liebst und mit IHM glückloich sein wollst, nicht mit anderen.

Ansonsten bist du warscheinlich eh mit einem schlechten Gewissen gestraft, aber das ist das mindeste.

Wie gesagt, ich bin da emotional zu sehr involviert um neutral zu sein, aber er tut mir so leid!!!

Sei doch bitte ein besserer Mensch als mein Freund, der ales durch seine Lügen kaputt gemacht hat!

Ich hoffe ihr findet einen Weg, der euch beide WIRKLICH glücklich macht!!!

Alles Liebe
Cin



Wirklich nett von Dir,
...dass Du Dir so viel Zeit nimmst, echt.

Ich muss jetzt leider bisschen kürzer schreiben, muss nebenbei noch was arbeiten...

Du hast prinzipiell recht mit Deinen Argumenten, aber es gibt so viel in der Geschichte zwischen meinem Mann und mir, so viele individuelle Sachen, die ich jetzt hier gar nicht alle erzählen kann und will, dass in unserer Realität alles etwas anders aussieht.

Nur so viel: Unsere Beziehung ist NICHT todkrank und die Ehe ist glücklich. Nicht böse sein, aber ich mag mir nicht gerne so einen Stempel aufdrücken lassen. Es mag so aussehen, als läge vieles im Argen. Aber ich habe hier nur die Sex-Problematik rausgepickt, die im Gesamten nur einen kleinen Bruchteil der Beziehung ausmacht. Kein Außenstehender kann etwas über den Zustand meiner Ehe sagen. Sorry, ich weiß, es war nett gemeint von Dir, aber es stimmt einfach nicht...

Ich glaube, der Knackpunkt sind die unterschiedlichen Auffassungen über die nötige oder nicht nötige Exklusivität von Sex. Vielleicht hätte ich das voranstellen sollen.

Liebe Grüße! Und danke für Deine Meinung.

Nektarine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 12:08

Puh, danke...
...sehr erholsam, so eine entspannte Antwort.

Was ich mich immer frage:

Wenn jetzt jemand posten würde, dass sie (gebunden) einen Dritten kennen gelernt hätte, mit dem sie total gerne ihre Zeit verbringt, super reden, lachen und träumen kann, wo aber nichts Sexuelles ist - das wäre für alle total okay und kein Betrug.

Wenn aber jemand postet, dass da jemand drittes ist, mit dem sie total gerne Sex hat, den sie auch mag, der aber ansonsten keine große Rolle in ihrem Leben spielt - dann ist das das Schlimmste, was man seinem Partner antun kann.

Ich versteh' das nicht. Sehe denn nur ich das so, dass die LIEBE exklusiv sein soll und dass das wichtiger ist als die Exklusivität von Sex????

Ratlos,

Nektarine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 12:29

Mache mal hier oben weiter
Habe eher den Eindruck, du bewertest Sex eher unter! Wenn du ihn mit einem Opernbesuch vergleichst... .

"Und ich kann doch den Lover nicht abschieben und wieder heranziehen, wie es mir passt. Ist doch auch unfair, ihn so zu benutzen wie einen Vibrator" - jetzt schon ein schlechtes Gewissen wegen des Lovers? Stecken da vielleicht mehr Gefühle hinter? Und warum nicht der Vibrator ? Von wegen Exclusivität. Wenn Sex für dich nicht exclusiv sein muss?

Also weisste, wenn dein Mann deine Einstellung hier lesen würde, was glaubst du, wie er reagiert? Ey, wenn ich lesen würde das mein Freund hier so was schreiben würde, dann würde mein ganzes Bild von ihm völlig zusammenfallen. Warscheinlich würde ich Amok laufen!

"Wir sind sehr glücklich bis auf eine Sache - den Sex" ??? Nun doch nicht?

Du legst es dir echt so, wie du es gerade brauchst! Man, ich reg mich hier grad so dermaßen auf !!! Da kommt mal nen Arbeitskollege, macht dir schöne Augen, warscheinlich hast du jetzt erst diese Einstellung zum Sex weil es gerade passt, aber vor einem Jahr ... . Denn wenn es schon 11 Jahre so geht, warum dann jetzt erst???

Und egal ob Abmachung oder nicht. Das spielt doch absolut keine Rolle! Man, vor Jahren mal darüber gesprochen... . Willste ihm etwa sagen: "Hey, wir hatten vor vielen Jahren mal neAbmachung getroffen, also stell dich nicht so an" ????

Penelelopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 12:40
In Antwort auf katana_12446301

Mache mal hier oben weiter
Habe eher den Eindruck, du bewertest Sex eher unter! Wenn du ihn mit einem Opernbesuch vergleichst... .

"Und ich kann doch den Lover nicht abschieben und wieder heranziehen, wie es mir passt. Ist doch auch unfair, ihn so zu benutzen wie einen Vibrator" - jetzt schon ein schlechtes Gewissen wegen des Lovers? Stecken da vielleicht mehr Gefühle hinter? Und warum nicht der Vibrator ? Von wegen Exclusivität. Wenn Sex für dich nicht exclusiv sein muss?

Also weisste, wenn dein Mann deine Einstellung hier lesen würde, was glaubst du, wie er reagiert? Ey, wenn ich lesen würde das mein Freund hier so was schreiben würde, dann würde mein ganzes Bild von ihm völlig zusammenfallen. Warscheinlich würde ich Amok laufen!

"Wir sind sehr glücklich bis auf eine Sache - den Sex" ??? Nun doch nicht?

Du legst es dir echt so, wie du es gerade brauchst! Man, ich reg mich hier grad so dermaßen auf !!! Da kommt mal nen Arbeitskollege, macht dir schöne Augen, warscheinlich hast du jetzt erst diese Einstellung zum Sex weil es gerade passt, aber vor einem Jahr ... . Denn wenn es schon 11 Jahre so geht, warum dann jetzt erst???

Und egal ob Abmachung oder nicht. Das spielt doch absolut keine Rolle! Man, vor Jahren mal darüber gesprochen... . Willste ihm etwa sagen: "Hey, wir hatten vor vielen Jahren mal neAbmachung getroffen, also stell dich nicht so an" ????

Penelelopp

Habe jetzt echt keine Lust mehr...
...mich in diesem Ton anfiesen zu lassen, sorry. Ich lese gerne Meinungen, auch wenn sie mir unbequem sind, aber ich lasse mich nicht gerne angiften.

Außerdem zitierst Du mich völlig aus dem Zusammenhang gerissen.

Diese Abmachung wurde vor ca. 2 Jahren getroffen, als wir kurz vor unserer Hochzeit über grundsätzliche Dinge sprachen. Warum soll die keine Rolle spielen? Wozu trifft man dann solche Abmachungen? Versteh ich nicht.

Aber ich gebe es auf. Nein, nicht weil ich das alles nicht hören will und es mir einfach mache. Sondern, weil Du Dich kein bisschen in meine Lage hineinversetzt. Aber das ist schon okay. Ein schlechter Mensch hat es eben nicht verdient, dass sich jemand in ihn hineinversetzt. Und ich bin durch und durch schlecht. Danke.

Nektarine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 12:48
In Antwort auf tacita_11908538

Wirklich nett von Dir,
...dass Du Dir so viel Zeit nimmst, echt.

Ich muss jetzt leider bisschen kürzer schreiben, muss nebenbei noch was arbeiten...

Du hast prinzipiell recht mit Deinen Argumenten, aber es gibt so viel in der Geschichte zwischen meinem Mann und mir, so viele individuelle Sachen, die ich jetzt hier gar nicht alle erzählen kann und will, dass in unserer Realität alles etwas anders aussieht.

Nur so viel: Unsere Beziehung ist NICHT todkrank und die Ehe ist glücklich. Nicht böse sein, aber ich mag mir nicht gerne so einen Stempel aufdrücken lassen. Es mag so aussehen, als läge vieles im Argen. Aber ich habe hier nur die Sex-Problematik rausgepickt, die im Gesamten nur einen kleinen Bruchteil der Beziehung ausmacht. Kein Außenstehender kann etwas über den Zustand meiner Ehe sagen. Sorry, ich weiß, es war nett gemeint von Dir, aber es stimmt einfach nicht...

Ich glaube, der Knackpunkt sind die unterschiedlichen Auffassungen über die nötige oder nicht nötige Exklusivität von Sex. Vielleicht hätte ich das voranstellen sollen.

Liebe Grüße! Und danke für Deine Meinung.

Nektarine

Mmmh...
Das stimmt, niemand kann deine Ehe besser einschätzen als du.
Meine Formulierung war viellecth etwas zu allwisend
Abe wenn deine Ehe einen anderen Mann erforderlich macht, ist es dann nicht mehr als nur ein kleiner Teil, der nicht stimmt?

Ich meine, Unordentlochkeit ist ein kleiner Teil, Sex dagegen hat meiner Meinung nach einen recht hohen Stellenwert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 12:52
In Antwort auf tacita_11908538

Wirklich nett von Dir,
...dass Du Dir so viel Zeit nimmst, echt.

Ich muss jetzt leider bisschen kürzer schreiben, muss nebenbei noch was arbeiten...

Du hast prinzipiell recht mit Deinen Argumenten, aber es gibt so viel in der Geschichte zwischen meinem Mann und mir, so viele individuelle Sachen, die ich jetzt hier gar nicht alle erzählen kann und will, dass in unserer Realität alles etwas anders aussieht.

Nur so viel: Unsere Beziehung ist NICHT todkrank und die Ehe ist glücklich. Nicht böse sein, aber ich mag mir nicht gerne so einen Stempel aufdrücken lassen. Es mag so aussehen, als läge vieles im Argen. Aber ich habe hier nur die Sex-Problematik rausgepickt, die im Gesamten nur einen kleinen Bruchteil der Beziehung ausmacht. Kein Außenstehender kann etwas über den Zustand meiner Ehe sagen. Sorry, ich weiß, es war nett gemeint von Dir, aber es stimmt einfach nicht...

Ich glaube, der Knackpunkt sind die unterschiedlichen Auffassungen über die nötige oder nicht nötige Exklusivität von Sex. Vielleicht hätte ich das voranstellen sollen.

Liebe Grüße! Und danke für Deine Meinung.

Nektarine

Mmmh...
Das stimmt, niemand kann deine Ehe besser einschätzen als du.
Meine Formulierung war viellecth etwas zu allwisend
Abe wenn deine Ehe einen anderen Mann erforderlich macht, ist es dann nicht mehr als nur ein kleiner Teil, der nicht stimmt?

Ich meine, Unordentlochkeit ist ein kleiner Teil, Sex dagegen hat meiner Meinung nach einen recht hohen Stellenwert.

Und wenn Sex bei euch eine so kleine Rolle spielt, wsrum redest du dann nicht mit ihm?

Davon abgesehen ist eure Ehe nur glücklich, weil dein Mann keine Ahnung hat, was abgeht.

Und eine Ehe, die auf Lügen basiert oder nur deshalb noch besteht kann doch nicht wirklich glücklich sein, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 13:08

*schnauf*
Weißt Du, ich verstehe echt, dass sich viele Leute bei dem Thema aufregen. Ist ja auch berechtigt. Aber der Ton macht die Musik. Wenn jemand nett schreibt wie Du, bin ich viel kritikempfänglicher als wenn mich jemand virtuell anschreit und mir eine Backpfeife nach der anderen gibt. Dann mach' ich nämlich die Schotten dicht und verteidige mich nur noch blind...

"Du könntest ja mal die Überlegung anstellen, uns mitzuteilen, wie es dir denn nun konkret in diesem Falle gehen würde, wenn die Rollen anders verteilt wären"

Hab ich schon, glaub ich, aber gerne noch mal: Wenn er den Charakter einer anderen lieben würde, wäre ich sehr verletzt, wenn er nur den Körper einer anderen liebt und mir das verschweigt, weil er Angst hat, ich könne ihn sonst verlassen, könnte ich damit leben. Aber das glaubt mir ja eh keiner Ist aber so. Punkt.

"Warum hast du deinem Mann nicht VOR dem Seitensprung von der Möglichkeit erzählt, das du dir einen anderen Mann suchen könntest? Dann hätte er reagieren können..."

Ganz einfach - weil ich das nicht geplant habe. Weil ich an diese "Lösung" nie gedacht habe. Klar wäre es besser gewesen, ihn vorher zu fragen. Aber jetzt ist es zu spät...

Nektarine, zurück grüßend und Dir für den fairen Ton dankend, auch wenn Du anderer Meinung bist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 13:25
In Antwort auf tacita_11908538

Habe jetzt echt keine Lust mehr...
...mich in diesem Ton anfiesen zu lassen, sorry. Ich lese gerne Meinungen, auch wenn sie mir unbequem sind, aber ich lasse mich nicht gerne angiften.

Außerdem zitierst Du mich völlig aus dem Zusammenhang gerissen.

Diese Abmachung wurde vor ca. 2 Jahren getroffen, als wir kurz vor unserer Hochzeit über grundsätzliche Dinge sprachen. Warum soll die keine Rolle spielen? Wozu trifft man dann solche Abmachungen? Versteh ich nicht.

Aber ich gebe es auf. Nein, nicht weil ich das alles nicht hören will und es mir einfach mache. Sondern, weil Du Dich kein bisschen in meine Lage hineinversetzt. Aber das ist schon okay. Ein schlechter Mensch hat es eben nicht verdient, dass sich jemand in ihn hineinversetzt. Und ich bin durch und durch schlecht. Danke.

Nektarine

Hallo Nektarine
ich kann dich sehr gut verstehen und ich wünsche wirklich allen Forumlern hier, die dich angreifen oder verurteilen, dass sie nie, wirklich nie in die selbe Lage kommen. Und das kann so schnell gehen...

Glaub mir, ich weiss, wovon ich spreche und ich kann mich 100%ig in deine Lage hineinversetzen und ich kenne diese Gefühls- und Gewissenskonflikte. Es ist so einfach, jemanden runterzumachen und den moralischen Zeigefinger zu erheben. In der Theorie funktioniert immer alles, aber das Leben ist halt nun mal Praxis.

Also, lass dir hier bloss von niemandem einreden, dass du ein schlechter Mensch bist!

Wie gesagt, ich kann mich voll in deine Situation hineinversetzen.

Ich wünsche dir alles Gute und dass du das Ganze in den Griff bekommst, wie auch immer das sein mag.

Liebe Grüsse

Nicole

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 14:04

Hoi nenjachen
"Vor Spinnen gruselts mich so dermaßen, das ich nicht mal eine Seite in der Zeitung umblättern kann, wenn da eine Spinne abgebildet ist*lol*

Ich glaube ich würde elendig zu Tode kommen, wenn meine Bude abfackelt und eine Spinne (egal welcher Spezies und Größe) säße vor der einzigen Fluchtmöglichkeit nach draußen*gnicker*"

so weit gehen meine phobien und ekelgefühle nicht *g* und es ist ja nicht so, dass ich nichts fürcht oder es mir vor nichts ekelt... man nehme einen skorpion, eine taube und eine freilebende ratte und schon kann man sehen, wie schnell painchen laufen und wie weiß ihr gesicht werden kann *ggggg* ein skorpion flößt mir angst ein, vor tauben ekelt es mir bis zum letzten und vor freilebenden ratten hab ich zum einem angt, zum anderen ekelt es mir unendlich...

was ich auch nicht brauch sind massenveranstaltungen von getier... egal WAS... alles was in massen auftritt löst in mir ein sehr unwohles gefühl aus... egal ob vögel, ameisen, mäuse, spinnen oder sonstiges gewusel *schauder*

bei dir ists NUR bewölkt... bei uns schneet es schon seit gestern *ärgerlich bin*... jezz können sie den ganzen streusplit, den sie schon weggeschafft haben wieder streuen *noch mehr ärgerlich bin* dabei hätt ich doch schon das motorrad ausgewintert *aber es zum glück noch mal in den dornröschenschlaf geschickt*

die erste längere tour verzögert sich dadurch wieder... painchen muss sich in dem üben, was sie am wenigsten hat - geduld *giggle*

dankschön für deine täglichen xundmacher - sie helfen heut geh ich noch mal zum doc... er muss gucken, ob die pneumokokken den rückzug antreten... und ich spür - sie tun

liebe grüße, ein paar schneeflöcken mitschick, painderl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 14:05

Vielleicht...
hätte Dich jemand warnen sollen, dass es hier auch eine ziemlich große Moralappostelfraktion gibt. Ist nicht zwangsläufig für solche Probleme hier geeignet! Ist eher was für die "Lieben". Einige können schon sehr persönlich werden. Andere helfen aber trotzdem, so dass es trotz allem gut tut, hier mal Probleme los zu werden!Die weniger Verständnisvollen - was ich auch verstehen kann- sind wohl die, die in der anderen Position waren oder Angst davor haben, mal in diese Position zu kommen.. Was ja auch irgendwie verständlich ist.
Ich war in einer ähnlichen Situation. Kann Dich also ganz gut verstehen. Mittlerweile. Früher hätte ich gegen sowas wohl auch geschossen- bis man mal selber in dieser Situation ist. Man sollte niemals nie sagen!! Wenn Du magst, schreib mir unter traurigerEngel@gofeminin.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 14:11

Hi Nektarine(-:
Lass dich bloss nicht unterbuttern, die, die dich verurteilen haben entweder absolut falsche Moralvorstellungen, oder aber eine 100% funktionierende Beziehung, so das sie sich das nicht vorstellen können.

Du hast ein Recht auf dein sexuelles Wohlbefinden, ob das den Moralaposteln hier passt oder nicht!

Würde mich gern mit dir darüber per Mail unterhalten, weil du nicht allein bist mit so einer unglücklichen Situation. Mir geht`s nicht anders wie dir. Wenn du magst, schreib mal s_sannchen@yahoo.de

Gruss, die Fee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 14:26
In Antwort auf tacita_11908538

Habe jetzt echt keine Lust mehr...
...mich in diesem Ton anfiesen zu lassen, sorry. Ich lese gerne Meinungen, auch wenn sie mir unbequem sind, aber ich lasse mich nicht gerne angiften.

Außerdem zitierst Du mich völlig aus dem Zusammenhang gerissen.

Diese Abmachung wurde vor ca. 2 Jahren getroffen, als wir kurz vor unserer Hochzeit über grundsätzliche Dinge sprachen. Warum soll die keine Rolle spielen? Wozu trifft man dann solche Abmachungen? Versteh ich nicht.

Aber ich gebe es auf. Nein, nicht weil ich das alles nicht hören will und es mir einfach mache. Sondern, weil Du Dich kein bisschen in meine Lage hineinversetzt. Aber das ist schon okay. Ein schlechter Mensch hat es eben nicht verdient, dass sich jemand in ihn hineinversetzt. Und ich bin durch und durch schlecht. Danke.

Nektarine

Ich bin eine Betrogene
Hallo Nektarine
schau mal unter www.diegeliebte.de oder www.betrogene.de

hier findest du wohl besser antworten die Dir weiter helfen.
lieben Gruß
Lachshuhn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 14:27
In Antwort auf tacita_11908538

Ansichtssache...
Okay, das Beispiel war extra etwas krass gewählt.

Aber ehrlich gesagt fände ich es schlimmer, wenn mein Mann z.B. nur noch vor dem PC hängen würde, deswegen keine Zeit mehr für mich hätte und kein Leben mehr mit mir teilen würde, als wenn er ab und zu mal zu einer anderen zärtlich ist. Ist meine Sichtweise. Vielleicht bin ich da anders.

Für mich muss die LIEBE exklusiv sein, aber nicht unbedingt der Sex. Eifersüchtig wäre ich, wenn er den Charakter einer anderen zu lieben beginnt, nicht ihren Körper.

Wo steht bitteschön geschrieben, dass nur der Partner diese sexuellen "Dinge tun" darf? Ich sehe das halt anders. Exklusivität beanspruche ich nur auf geistiger Ebene.

Ich akzeptiere Deine Meinung. Kannst Du das auch mit meiner tun?

Übrigens ist die Meinung meines Mannes von meiner gar nicht so weit entfernt! Gerade, weil ihm Sex ja nicht so wichtig ist. "Die am meisten überschätzte Sache der Welt" sagt er immer.

Sex wird überschätzt!
Das stimmt leider oft.
Aber beim Fremdgehen geht es ja nicht nur um Sex.
Würdest du eine offene Beziehung füren, wären die Kommentare warscheinlich viel offener und verständnisvoller.

Dagegen spricht ja nichts. Was ich nur so unfair finde, ist das viele Lügen!

Du sagts, du beanspruchst nur die geistliche Ebende die sexuelle könntest du trennen.

Aber unter welche Ebene fällt nun Ehrlichkeit?

Es ist etwas anderes, wenn du sagtst, er könnte auch mit ner anderen Sex haben, aber was wäre, wenn er dich ständig belügt? bei einer Sache, die dich betrifft.

Wie du dein Sexualleben gestaltest ist allein deine Sache, die niemanden etwas angeht, und die auch keiner kritiesieren sollte (solange es legal ist )
aber Wenn jemand unehrlich ist zu einem Menschen, der ihm mehr als alles andere beudetet, das spaltet eben die Gemüter.

Ich würde das ewige verheimlichen wohl nicht lange aushalten.

Cin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 14:31
In Antwort auf tacita_11908538

Puh, danke...
...sehr erholsam, so eine entspannte Antwort.

Was ich mich immer frage:

Wenn jetzt jemand posten würde, dass sie (gebunden) einen Dritten kennen gelernt hätte, mit dem sie total gerne ihre Zeit verbringt, super reden, lachen und träumen kann, wo aber nichts Sexuelles ist - das wäre für alle total okay und kein Betrug.

Wenn aber jemand postet, dass da jemand drittes ist, mit dem sie total gerne Sex hat, den sie auch mag, der aber ansonsten keine große Rolle in ihrem Leben spielt - dann ist das das Schlimmste, was man seinem Partner antun kann.

Ich versteh' das nicht. Sehe denn nur ich das so, dass die LIEBE exklusiv sein soll und dass das wichtiger ist als die Exklusivität von Sex????

Ratlos,

Nektarine

Nicht ganz!
Wenn die Person dabei ehrlich dem Partner gegenüber ist, hat bestimmt niemand ein Problem mit irgendwas.

Aber wenn du es für so richtig und gar nicht schlimm hälsz, warum belpüst du deswegen deinen Freund???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 14:35
In Antwort auf sonje_12721763

Hi Nektarine(-:
Lass dich bloss nicht unterbuttern, die, die dich verurteilen haben entweder absolut falsche Moralvorstellungen, oder aber eine 100% funktionierende Beziehung, so das sie sich das nicht vorstellen können.

Du hast ein Recht auf dein sexuelles Wohlbefinden, ob das den Moralaposteln hier passt oder nicht!

Würde mich gern mit dir darüber per Mail unterhalten, weil du nicht allein bist mit so einer unglücklichen Situation. Mir geht`s nicht anders wie dir. Wenn du magst, schreib mal s_sannchen@yahoo.de

Gruss, die Fee

Hallo Fee, Nicole und Engel!
Danke für die Verteidigung.

Ich möchte auch nicht die, die's scheiße finden, was ich tue, als Moralapostel verurteilen - sie haben ja auch irgendwie recht. Richtige und falsche Moralvorstellungen gibt es m.E. nicht, nur unterschiedliche, persönliche. Aber es stimmt schon, wenn man selbst in einer bestimmten Situation ist, ist es etwas ganz anderes. Ich bin ja auch nicht kalt und gefühllos, ich habe schon meine Probleme mit der ganzen Situation. In mir streiten sich viele verschiedene Stimmen... Deswegen vielleicht auch die "scheibaren" Widersprüche in meiner Argumentation...

Es gibt kein Schwarz-Weiß, es gibt keine Alleinschuldigen, es gibt keine absolute Wahrheit. Es gibt nur Möglichkeiten, damit umzugehen.

Ich wünsche allen eine 100% funktionierende Beziehung. Aber nach 11 Jahren ist das nicht immer leicht...

Gerne maile ich Euch. Bin immer am Erfahrungsaustausch interessiert.

Und noch was, was mir einfällt - ich weiß echt nicht, ob ich meinem Mann etwas Gutes getan hätte, indem ich ihn wegen der Sexsache verlassen hätte. Aber jetzt bin ich ganz schnell ganz still, bevor die ersten Steine wieder auf mich fliegen...

Liebe Grüße

Nektarine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 14:42
In Antwort auf sonje_12721763

Hi Nektarine(-:
Lass dich bloss nicht unterbuttern, die, die dich verurteilen haben entweder absolut falsche Moralvorstellungen, oder aber eine 100% funktionierende Beziehung, so das sie sich das nicht vorstellen können.

Du hast ein Recht auf dein sexuelles Wohlbefinden, ob das den Moralaposteln hier passt oder nicht!

Würde mich gern mit dir darüber per Mail unterhalten, weil du nicht allein bist mit so einer unglücklichen Situation. Mir geht`s nicht anders wie dir. Wenn du magst, schreib mal s_sannchen@yahoo.de

Gruss, die Fee

Das
hat mit moralapostelei nichts zu tun. jeder kann tun und lassen, was er will, aber nicht auf kosten anderer. das versuchen hier die von dir so schön betittelten moralapostel an den tag zu legen, mehr nicht. niemand verurteilt ihr sexuelles verlangen, nur wie sie das auslebt und das ist ja wohl legitim oder nicht!!! niemand hat eine 100% funktionierede beziehung, aber wenn etwas nicht funktioniert muss man so ehrlich sein zu anderen und zu sich selbst. Ist zwar nicht immer einfach, aber man muss sich immer überlegen, wie man sich selbst als betrogene/r fühlen würde. einen schönen tag noch liebe fee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 14:49
In Antwort auf tacita_11908538

Hallo Fee, Nicole und Engel!
Danke für die Verteidigung.

Ich möchte auch nicht die, die's scheiße finden, was ich tue, als Moralapostel verurteilen - sie haben ja auch irgendwie recht. Richtige und falsche Moralvorstellungen gibt es m.E. nicht, nur unterschiedliche, persönliche. Aber es stimmt schon, wenn man selbst in einer bestimmten Situation ist, ist es etwas ganz anderes. Ich bin ja auch nicht kalt und gefühllos, ich habe schon meine Probleme mit der ganzen Situation. In mir streiten sich viele verschiedene Stimmen... Deswegen vielleicht auch die "scheibaren" Widersprüche in meiner Argumentation...

Es gibt kein Schwarz-Weiß, es gibt keine Alleinschuldigen, es gibt keine absolute Wahrheit. Es gibt nur Möglichkeiten, damit umzugehen.

Ich wünsche allen eine 100% funktionierende Beziehung. Aber nach 11 Jahren ist das nicht immer leicht...

Gerne maile ich Euch. Bin immer am Erfahrungsaustausch interessiert.

Und noch was, was mir einfällt - ich weiß echt nicht, ob ich meinem Mann etwas Gutes getan hätte, indem ich ihn wegen der Sexsache verlassen hätte. Aber jetzt bin ich ganz schnell ganz still, bevor die ersten Steine wieder auf mich fliegen...

Liebe Grüße

Nektarine

Da hast Du völlig recht...
verurteilen will man ja auch niemanden. Aber es gibt halt Leute, die leider immer nur eine Seite der Medaille betrachten und das sind meist die, die die andere einfach noch nicht gesehen haben. Worüber man sicherlich auch super froh sein sollte, denn, wie Du schon sagst, man macht es sich in dieser Situation ja auch nicht gerade leicht. Man ist ja kein Männer verschlingendes Monster, was loszieht ohne Rücksicht auf Verluste. Manchmal passieren solche Dinge einfach und vergessen sollte man dabei auch nicht, dass immer und überall 2 Leute dazu gehören. In unserem Fall ist es wohl so, dass die Partner in allem ziemlich perfekt sind. Nur halt im Bett fehlt es total. Also was soll man machen, den Rest des Lebens gefrustet sein?!
Das sowas eine blöde Situation ist, steht wohl außer Frage. Und dennoch raten Psychologen sogar dazu, dem Partner nichts zu erzählen, solange man weiß, dass er nach wie vor derjenige ist, mit dem man sein Leben verbringen möchte. Alles andere macht die Beziehung nur kaputt. Es geht Dir gut dabei, eure Ehe läuft, also genieß die Zeit, aber lass es bleiben, wenn Dein schlechtes Gewissen Dich übermannt.
War mit meinem Freund auch 12 Jahre zusammen. Die Trennung ist auch noch sehr frisch. Mir hat der Kitzel auch gefehlt!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 15:46

Nicht warnen
vor den Leuten, sondern vor den Ansichten und das die Meinungen bzw. Äußerungen teilweise sehr persönlich und verletzend werden können.
Und das sind sie nunmal. Kann wohl keiner leugnen.
Das man über gewisse Dinge unterschiedlicher Meinung ist, ist völlig klar, aber wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen! Und ich denke, ich habe auch zum Ausdruck gebracht, dass ich die andere Seite auch verstehe. Ganz einfach, weil ich beide Seiten der Medaille kenne.
Ich weiß, dass es schwer zu verstehen ist, wie soetwas passieren kann und es macht ganz gewiß NIEMANDEN glücklich. Auch nicht die, die betrügen. Und trotzdem bin ich der Meinung, gehören immer zwei dazu. Offensichtlich macht der andere ja auch was falsch. Und Sex ist nunmal nicht alles. Und wenn die Bezeihung sonst perfekt ist, soll man alles dafür aufs Spiel setzen?! Ich glaube nicht!

Nichts für ungut, ich denke das ist ein wirklich zu weites Feld und da sollte Akzeptanz auf beiden Seiten herrschen. Angreifen bringt da überhaupt nichts.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 15:56

Wollte mich zwar rausmischen, aber...
Ich glaube nicht, dass das "Hascherl" die "Wange gepuschelt" haben wollte. Sie schrieb doch, dass sie offen für Kritik ist, ihr hat nur der Ton nicht gepasst... Man kann doch alles auch vernünftig und sachlich sagen - so wie Du, Nenja, oder?

Ich persönlich finde die Schubladisiererei von beiden Seiten aus blöd.
Weder ist Nektarine ein gefühlloses, kaltes Monster und das Allerletzte noch sind die "Betrugsgegner" oberlehrerhafte Moralapostel.

Aber ich wollte mich ja nicht einmischen... *schnellwiederwoandershinflieg*

Nettesmaedel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2003 um 16:44

Nein, nein
damit meinte ich auch ganz sicher nicht Dich!! Sorry, wenn das so rüber kam!! Aber es gibt da eben schon ein paar, deren Kommentare alles andere als nett sind. Und das finde ich dann ein bißchen daneben!

Seine Meinung sollte schon jeder sagen können. Nur macht der Ton eben immer noch die Musik. Ich hoffe Du verstehst was ich meine??!

Du hast auch sicher damit Recht, dass Ehrlichkeit in jeder Beziehung an erster Stelle stehen sollte. Finde ich ganz genauso. Nur manchmal - zumindest war es bei mir so - steht man vor der Wahl, den Menschen den mal liebt (und das tut man auch,wenn man sich die fleischliche Lust woanders holt)zu verlieren, weil er einem die schönste Nebensache der Welt einfach nicht geben kann. Aber genau das ist das Problem. Es ist eben nur eine Nebensache. Die Alltagsprobleme, das Leben als solches funktionieren wunderbar mit diesem Menschen und man möchte einfach mit ihm zusammenbleiben. Aber im Bett war meiner z.B. ein totaler Stoffel. Ob man will oder nicht, ich denke früher oder später passiert jedem/jeder die in dieser Situation unzufrieden ist genau sowas. Natürlich ist es Mist. Aber man stellt sich ja auch selber an den Marterpfahl. Das zeigt es ja schon dadurch, dass man sich an solche Foren wendet!
Ich weiß nicht, wie ich es erklären kann, dass es vielleicht ein klein wenig verständiger wird!?
Ich habe meinen Partner geliebt, aber er war nicht fähig, mir zu zeigen, das ich auch eine Frau bin. Und dann kommen andere, die einem genau das zeigen und man genießt es. Auch wenn man den Alltag nicht mit ihnen teilen möchte.
Und, auch wenn es sich blöd anhört, der Alltag in der eigentlichen Beziehung bekommt dadurch wirklich einen ganz gewaltigen Aufwind, weil man irgendwie lockerer wird.
Es ist eben, wie ich schon sagte, ein zu weites Feld.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen