Forum / Liebe & Beziehung

Ich habe die Liebe meines Lebens betrogen - wie geht es weiter?

Letzte Nachricht: 4. Februar 2011 um 14:13
24.01.11 um 10:20

Sorry das wird ein langer Beitrag...Ich weiss nicht wie es weitergehen soll, ich weiss nicht was ich tun soll, ich kann mir nicht verzeihen und bin an der Grenze verrückt zu werden. Vielleicht weiss jemand Rat, oder Hoffnung.

Ich bin also die BetrügerinZu uns: Ich bin 27, P. ist 36wir leben in Schweden. Wir waren so wahnsinnig, wahnsinnig verliebt das ich nach einem Jahr mein Studium in HH geschmissen hab und hierher gezogen bin. Wir waren perfekt vom ersten Tag, SeelenverwandteBeide kleiner Zigeunerkinder für die nichts zählt auser Freiheit und Liebe. Wir haben beide manchmal 15std Fahrt in Kauf genommen um uns 12std zu sehen.
Das Leben war nicht gut zu unsEr hat seine Firma verloren als ich nach Schweden gezogen bin. Wir haben Jahre von der Hand in den Mund gelebt2 - 5 Euro am Tag zum Leben gehabt. Es war nicht leicht, aber es war egal. Jeden morgen wenn wir aufgewacht sind waren wir glücklich. Unser Motto war: the WE, the US, the OURS. Gott, wir haben uns so geliebt.Wir hatten so viele Träume und haben jeden Tag gekämpft darum. Wir waren 24std am Tag zusammen.
Ich hatte Sehnsucht nach Hause, keinen einzigen Freund hier ausser ihm. Manchmal war ich einsam. Ich hab irgendwann einen Job gefundenDas war vor 2 Jahren. Richtig gut bezahltwir haben uns gefreut und nebenbei unsere kleine Firma wieder aufgebaut. Ich musste pendeln so dass ich jeden Tag 12 - 13 std weg war.
Und da, ganz ganz langsam habenn wir angefangen uns zu verändernWir waren immernoch arm, konnten nicht viel machen. Ich war so müde nach der Arbeit, immer müder und müderweils so dumpf war. Weil wir so abgekämpft warenunsere Träume immer weiter in die Ferne gerückt sind. Wir haben aufgehört zu redenin den 2, 3 std die wir abends noch hatten. Jeder vor seinem Computer am anderen ende des Raumes. Trotzdem haben wir festgehaltenwir haben uns so geliebt. Wir waren immernoch perfekt.
Dann letzten April wollte ich meinem Handywecker stellen, akku war alle, also hab ich seins genommen, was völlig normal ist (wir hatte immer nur ein gemeinsames Konto, immer Zugriff auf alle email Konten, Facebook etc).
Tatsächlich durch Zufall bin ich in seinen ausgehenden sms gelandet. Und da war eine msn, ein Bild von ihm geschickt an eine Frau, underschrift: Du bist dran! Your fucker
Keine anderen sms zu oder von dieser Frau. Meine Welt ist zusammen gebrochen. Ich hab ihn geweckt und gefragt was das ist. Nur eine Freundin von seiner ex die 400km entfernt wohnt und er sie nie getroffen hat. Nur ein blöder Joke. 24std später hab ich ihm verziehen. Weil ich ihn kenne, weil wir mehr sind als eine dumme sms. Selbst wenn er was gemacht hat, ich hab die Angst und Liebe in seinen Augen gesehenEine sms kann uns nicht kaputt machen. Wir haben 24std drüber gesprochen, dann hab ich ihn nie wieder damit behelligt. Ich hatte ein bisschen Angst danach, nur ein bisschenVetrauen ist von 10000000% auf 150% geschrumpft.
ABER: Ich hab damals nicht gesehen was das tatsächlich mit mir gemacht hat. Es hat mich auf mein ICH zurückgeworfen. Weg von the we, the us, the ours zu wer bin ICH? Wo steh ich, wo will ich hin, auch mit unsWer bin ich überhaupt noch ohne ihn
Ich bin egoistischer geworden, immernoch ehrlich und offen, aber ich wollte meinen Platz im Leben wiederhaben. Wollte endlich Freunde hier, wollte endlich wieder LEBEN. Mit ihm, das ist klar
Das alles hat sich so angeschlichen. Wir hatten nen tollen Sommer.Im August hat ein neuer Kollege angefangen. Sitzt mir gegenüber und richtig attraktiv. Pendelt auch und wir hören zur gleichen Zeit auf zu arbeitenWir haben uns richtig gut verstandenauf dem Weg nach Hause ein paar Biere getrunken, jeden Tag für 2 WochenEin paar Züge verpasst um zu schnacken. Ein verpasster Zug war meine erste Lüge zu P. in 4 Jahren. Das geflirte ging 2 Wochen, wir haben uns nie geküsst. Ich war so hungrig zu leben damals, wild zu sein. Niemanden zu haben der auf mich wartet zuhause. Ja es war auch körperlich Anziehung, aber ich glaube das D. mir einfach wieder den Spiegel vor Augen gehalten hat, wer ich sein kann. Mehr als eine abgekämpfte, zickige Freundin. Es ist nie was passiert zwischen uns
An dem Wochenende nachdiesen 2 Wochen hab ich versucht mit meinem Freund zu sprechendas wir auseinander drifften, das wir aufwachen muessen aus unserer Lethargie. Ich hab D. nicht erwähnt.
In der selben Nacht hab ich leider im Schlaf gesprochenwie ein Buch. Uêber D. Und mein Freund hat mich - schlafend - ausgefragt. Ich hab ihm offensichtlich gesagt dass ich diesen Mann will, f*** will etc. Nicht so schön..Dann bin ich aufgewacht und wir haben darüber geredet. Ich habe eingestanden dass ich mich zu ihm hingezogen gefühlt hab, hab ihm gesagt dass nichts passiert ist. Er war verletzt klar
Die nächsten 3 Monate waren die Hölle. Sein Misstrauen, weil ich ja jeden Tag noch zur Arbeit musste, mein mich verteidigen, weil ich nichts gemacht hab. Tage über Tage Stille zuhauseseine Wut kam meist über email. Und ich war auch wütendJa seine sms Geschichte war auch kein Spass für mich, ich hatte auch Angst!!! Und gleichzeitig in dieser Zeit, wollte ich endlich wieder LEBEN! Nicht mehr träumen wir die Jahre zuvor und scheitern
Und die einzige Person mit der ich sprechen konnte war mein bester Freund N., klar auch auf dieser scheiss Arbeit. Ich hab ihn geliebt wie einen kleinen Bruderer war immer für mich da. Einer der lustigsten und cleversten Menschen denen ich je begegnet bin. Leider auch gerissen, wie ich jetzt seheEr war verliebt in mich, ich wusste dasHab ihm gesagt dass wir nur Freunde sind. In der Zeit als P. eiskalt war, wir nur Stille hatten, hab ich nur mit N. gesprochen, über alles. Und meine Loyalität hat sich Schritt für Schritt verschoben. N. hat mich so god damn manipuliert(er weiss alles über NLP, Psycholgie und Manipulation, dass wusste ich vorher schon). Hatte einen immer wichtigeren Platz in meinem Leben.
Er wusste wie ich binich kann nicht in einer unehrlichen Beziehung leben, ich kann nicht. Dann ist es nicht rein und pur. Eines Abends (Mein Freund ist da grad für 2 Wochen ausgezogen, damit wir getrennt nachdenken können und sollte 4 Tage später für unser erstes Date wiederkommen), hat N. mich abgefüllt und wir hatten sex in nem bar-klo - Wie ein Flittchenno comment.

Am nächsten Tag dachte ich: ok, du hast das jetzt gemacht, mit deinem besten Freund. Du sagst nichts, kündigst am Montag und wir werden wieder the we, the us, the ours sein. Das hab ich nun leider N. erzähltIch hab ihm echt vertraut, hab ihm auch erzählt das mein Freund und ich ein Date Mittwoch haben um uns wieder gerade zu biegen. Montag Nacht dann krieg ich eine Facebook email von einer Linda die mir erzählt - in details über unsere Bankinformationen - das Sie seit 6 Monaten eine Affäre mit meinem Freund hat.
Mein freund hat 24std nicht auf mails oder tel geantwortet, danach nur dass er keine Affäre hatte. Er ist noch nicht einmal nach Hause gekommen.
2 Tage später bin ich ausgezogen17. Nov. zu N. weil er mein bester Freund war. Wir hatten Sex, wir haben die meiste Zeit zusammen verbracht, Ich hab morgens um 8 angefangen zu trinken
In den kommenden 6 Wochen bin ich nur gerannt. Während habe ich gelernt das mein Freund keine Affäre hatteIch hab 2x versucht zu ihm zurück zu gehenAber ich konnte nicht, weil ich ihm nicht die Wahrheit sagen konnteUeber die Nacht in der Bar, und ich danach mit diesem Mann war. Und jedesmal nach 2,3 Tagen mit meinem Freund hab ich den Kontakt wieder gekappt, bin zu N, gerannthab sogar Weihnachten mit ihm verbracht.
Nein, er war nicht gut zu mir.wir haben uns nur gestritten, er hat mich 1x sogar geschlagen.Ich hab ihn gehasst, weil er mich manipuliert hat, weil er wahrscheinlich diesen facebook scheiss verfasst hat. Und ich habs ihm jedesmal ins Gesicht gesagt. Aber ich hab ihn immernoch geliebt als meinen besten FreundKrank aber wahr. Und ich hab immernoch mit ihm geschlafen. Ich hab nirgendwo mehr hingehört.
Am 27. dec, nach Weihnachten haben sich mir plötzlich die Augen geöffnet. Ich war so so nah dran mich und alles zu zerstörenDas einzige was ich noch tun konnte war meinem Freund die Wahrheit zu sagen. ALLES!!! Das bar-klo ding und die ganzen 6 Wochen danach. Das hab ich getan.
Er war sooooo verletztaber wir haben gesprochen am tel. Sylvester stand er vor meiner Tür um 23.45 und wir haben auf dem Boden hier geschlafen (klar nicht in DIESEM bett). Ich war am 27. das letzte mal in der Arbeit, habe gekündigt und bin bis zum Ende meiner Zeit krank geschrieben. Ich hab meine Nummer geändert, mein Skype gelöscht und suche grad ein neues Zimmer.
(das alles hätte ich vor nem halben Jahr machen sollen).
Meinn Freund hat nach Sylvester 6 Tage und Nächte in meinen Armen geweint, und ich in seinen. Unser Schmerz ist sehr unterschiedlich.aber zum Schluss haben wir das selbe verloren: UNS! Wegen mir
Er will mich nicht zurückEr hat sehr viele Prinzipien und meinte, wenn er mir jemals vergeben kann, dann in Jahrenund ich würde sowieso nicht Jahre auf ihn warten, weil ich zu verletzt wäre, wenn er jemanden anderes trifft.
Wir sehen uns jeden Tagich gehe abends hin, mittags zurück in dieses Zimmer hier, wenn er in den Laden geht, dann chatten wir.
Wenn wir zusammen sind fühlt es sich an wie immer, wie wir..und besser, endlich reden wir. Wir haben Sex, mehr als all die Jahre zuvorWir sind keine Arbeits-Zombies mehrWenn seine Wut ihn ueberspuelt schluck ich dases gibt keine Entschuldigung fuer was ich gemacht habe. Manchmal geht seine Wut ueber Stunden und ich weiss nicht mehr was zu antworten.
Meistens jedoch tut es einfach nur weh, dass wir immernoch so perfekt sindaber wir nicht mehr wir sind.
Wir arbeiten wieder zusammen, auch in Zukunft..heisst, wir werden weiter Kontakt haben, was gut ist. Vielleicht können wir eine andere Art von Beziehung etablieren, bis er mir verzeiht, fals er das tut.
Ich habe mir versprochen, dass ich alles tun werde um unsere Liebe durch diese Krise zu tragen. Geduldig und Schritt für SchrittNicht so leicht. Ich hab solche Angst, dass er sich eines Tages umdreht und sagt: Lass mich gehen, lass mich los.
Ich kann nicht. Wir gehören zusammen, sind immernoch seelengefährten (was er genauso sieht). Es wird keinen geben wie ihn, und für ihn keinen wie mich. Was zusammen gehört, wird zusammen sein, oder?
Und ich weiss nicht wie ich mit dieser Schuld leben sollDer Schuld das Schönste was mir das Leben je geschenkt hat, kaputt gemacht zu haben. Den Menschen den ich mehr liebe als mich selbst verletzt zu haben.
Er weint nicht mehr wenn er wach istaber er weint im Schlaf, und er schreit im Schlaf. Wie soll ich damit leben? Ich kann noch nicht einmal in den Spiegel schauenIch hasse mich so sehrIch schlafe nicht, ich esse nicht. Jeden Morgen bricht das Grauen wieder über mir und ihm zusammen...Ich kann so nicht weiter machen.
Ich weiss nicht was ich tun sollich will das er sagt: Komm nach Hause!
Er sagt er wünscht sich nichts mehr als das, und uns zurück zu habenaber er kann nicht. Was soll ich bloss tun?

Cat

Mehr lesen

24.01.11 um 16:14

Vielleicht so:
Oje... das ist eine schöne, aber tragische Geschichte über die Liebe. Ich habe, wenn Du ein paar Umstände veränderst, fast das selbe erlebt. Was ich Dir sagen will: Du bist nicht Schuld, Du konntest nicht anders handeln, denn Du musstest irgendwie ausbrechen aus dieser festgefahrenen Situation. Man denkt, man ist stärker, aber im Grunde ist man noch mehr verletzt. Verletzt, weil der Mann und die Liebe, die so perfekt schienen, es doch nicht waren. Auch wenn nur eine Kleinigkeit der sichtbare Beginn des Endes war. Sei froh, dass Du fähig bist zu lieben. Richtig zu Lieben. Und deswegen leidest Du jetzt.
Aber ich kann Dir eines sagen: der Schmerz geht vorüber. Wirklich! und das ist das Gute. Auch wenn Du erstmal neue Kraft schöpfen musst, vielleicht viel Liebe brauchst und Deine Ziele neu definierst (important.)
...und dann irgendwann, wenn du wieder schön und stark geworden bist, wirst du eine neue Liebe finden. Eine, die anders perfekt ist. Eine, in der Du nicht einsam bist, Deine Familie und Freunde Platz haben, Du einen Job hast, der Dich erfüllt, Du Dein Studium zu Ende machst und Du alles dafür tust, dass es Dir gutgeht.
Wenn es Dir gutgeht (erstmal ohne Partner), wirst Du neuen Mut fassen und eine Liebe zulassen und erleben, die toller, größer und reifer ist. Du schaffst das und es geht schneller, als Du denkst. Verschwende nicht Deine Zeit.
Liebe Grüße

1 -Gefällt mir

25.01.11 um 6:15

Liebe Dich selbst
Liebe Cat,

ja: Du hast einen Fehler gemacht. Er war auch daran beteiligt durch seine SMS-Geschichte. Er hat Dir damit weh getan und dann hat alles angefangen. Das heißt nicht, daß nur er schuld ist, aber es ist vorher schon einiges zwischen Euch schief gelaufen. Dann hast Du Dich erst gedanklich auf den einen, dann körperlich auf den anderen Kollegen eingelassen. Das ist nicht richtig oder toll, aber lerne erstmal, Dir selber zu verzeihen. Du bist nur ein Mensch und die Umstände haben dazu beigetragen, daß Du tatest, was Du tatest, ohne daß dies eine Entschuldigung sein soll. Ich kann Dich verstehen, Cat. Hör auf, Dich zu verteufeln. Dein Mann und Du, ihr habt noch etwas sehr schönes zusammen. Ist doch besser, als nichts. Und selbst wenn er Dir jetzt nicht verzeihen kann: Lerne bitte, Dir selbst zu verzeihen. Du bist nunmal nicht perfekt. Und wenn Du das geschafft hast, versichere Deinem Mann glaubhaft, daß Du Dich verändert und in Bezug auf ihn etwas gelernt hast. Vielleicht glaubt er Dir. Es sollte allerdings wirklich aus tiefstem Herzen kommen. Vielleicht hat er das innere Bedürfnis, Dich zu bestrafen. In diesem Falle wäre es nicht klug, ihm zu sagen, daß Du ihn unbedingt zurück willst. Es wäre klüger, wenn Du zwar etwas gelernt hast und ihn als Liebe Deines Lebens siehst, es aber auch überleben würdest, ohne ihn zu leben. Danach kann er freier entscheiden, ohne Bestrafungsmechanismen. Sicher ist es nicht toll, was da war, aber bitte nocheinmal: Verzeih Dir selbst, hör auf, Dich selbst zu bestrafen. Es war blöd und ihr habt viel verloren, aber ihr seid auch beide hier, um zu lernen und nicht als vollkommene Wesen auf diese Erde gekommen.

Alles Liebe.

Claudia

Gefällt mir

25.01.11 um 16:26
In Antwort auf

Vielleicht so:
Oje... das ist eine schöne, aber tragische Geschichte über die Liebe. Ich habe, wenn Du ein paar Umstände veränderst, fast das selbe erlebt. Was ich Dir sagen will: Du bist nicht Schuld, Du konntest nicht anders handeln, denn Du musstest irgendwie ausbrechen aus dieser festgefahrenen Situation. Man denkt, man ist stärker, aber im Grunde ist man noch mehr verletzt. Verletzt, weil der Mann und die Liebe, die so perfekt schienen, es doch nicht waren. Auch wenn nur eine Kleinigkeit der sichtbare Beginn des Endes war. Sei froh, dass Du fähig bist zu lieben. Richtig zu Lieben. Und deswegen leidest Du jetzt.
Aber ich kann Dir eines sagen: der Schmerz geht vorüber. Wirklich! und das ist das Gute. Auch wenn Du erstmal neue Kraft schöpfen musst, vielleicht viel Liebe brauchst und Deine Ziele neu definierst (important.)
...und dann irgendwann, wenn du wieder schön und stark geworden bist, wirst du eine neue Liebe finden. Eine, die anders perfekt ist. Eine, in der Du nicht einsam bist, Deine Familie und Freunde Platz haben, Du einen Job hast, der Dich erfüllt, Du Dein Studium zu Ende machst und Du alles dafür tust, dass es Dir gutgeht.
Wenn es Dir gutgeht (erstmal ohne Partner), wirst Du neuen Mut fassen und eine Liebe zulassen und erleben, die toller, größer und reifer ist. Du schaffst das und es geht schneller, als Du denkst. Verschwende nicht Deine Zeit.
Liebe Grüße

Ich versuchs
Danke fuer die aufmunternen Worte!

Ja, ich versuch mir zu verzeihen...aber dass ist nicht so leicht. Ich weiss was ich getan hab, jede Einzelheit...P. Schmerz als ich mich jedesmal umgedreht hab und wieder weggelaufen bin. Er hat Tage vor dem PC verbracht, auf eine Nachricht von mir gewartet. Ich hab ihn zufällig am Flughafen getroffen und zum Schluss einfach stehen lassen. Als er fuer 2 Wochen ausgezogen ist damit wir nachdenken können, hat er in unserem Möbelladen gewohnt..die letzten 5 Tage ( als ich die Bar-Klo Aktion gemacht hat), hat er dort wie ein Hund auf dem Boden geschlafen, weil grad das letzte Sofa verkauft wurde. Um uns zurueck zu gewinnen. Und ich ... nen anderen Typen...Das ist echt krank.

Ja ich musste ausbrechen...Wie bricht man aus, wie anders verlässt man anders seinen Seelengefährten als durch völlige, völlige Zerstörung??? Das ist, was ich 6 Wochen gemacht hab...sehr erfolgreich wie es scheint.

Ich war 10 Jahre in Therapie...ich kenne mich und meine psychologischen Prozesse sehr sehr gut. Ich hätte mich da raushiefen muessen als ich noch konnte. Aus all dem Dreck, aus meinen Zweifeln und den Einfluessen von Aussen. Ich bin stark un dich hätte stärker sein muessen, weil es um ALLES ging.

Ja, irgendwann werd ich mir das vielleicht verzeihen. Wir werden sehen. Wir brauchten einen 'wach-ruettler', ich habs bloss echt uebertrieben.

Wir sind immernoch wir...es gibt keine Geheimnisse. Unsere Seelen und Herzen sind immernoch offen fuer einander, obwohl ich sehe das er VERSUCHT sich zuzumachen. Das macht mir Angst. Solange wir noch offen sind, haben wir eine Chance....
Er weiss das ich nach Hause will, er will mich zuhause...jeden Abend will er das ich komme. Jeden Morgen geh ich wieder hier her....Sein Schmerz und sein Ego stehen ihm im Weg mir zu verzeihen...Ich versteh das sehr gut, jder hat seine Geschichte. Zum Schluss, muss er einfach seine Geschichte und sein Ego zuruecklassen und all sein Vertrauen in LIEBE geben, damit wir wieder wir sind. So wie ich das gemacht habe als ich ihm die Wahrheit gesagt hab.

Wir werden sehen. Die Welt ist Chaos momentan und ich bin so muede, er ist so muede....Das ist nicht das Leben, das wir leben wollten. Und es war so einfach vorher...Shit, es tut so verdammt verdammt weh...
Selbst wenn wir nicht mehr zusammen kommen, wir beide wissen das wir immer ein Part im Leben des anderen sein werden, als Freunde und Seelengefährten dann. Wir werden sehen...time will tell...

Cat

Gefällt mir

25.01.11 um 18:16

Hmmm
Hi,

danke auch fuer deine Worte.

Ich glaube dass du das Wort 'EGO' in meinem Beitrag falsch verstehst. Ich meine nicht sein männliches ego (obwohl dass sicher auch gelitten hat), oder irgendeien andere populäre Form des Wortes Eho...Ich meine das psycholische Ego...das jeder hat, das jedem an und wieder zum Verhängniss wird.
Mir ganz sicher in diesem Falle auch. Ego versucht uns zu schuetzen AUS ERFAHRUNG, selbst wenn es nichts mit dem zu tun hat was gerade passiert ist.
Das hat mein Ego mit mir gemacht. Nicht um Mitleid zu erzeugen, aber um es verständlich zu machen: Ich war 10 Jahre in Therapie, um zu verstehen warum alle Menschen die ich je geliebt habe mich verlassen haben oder gestorben sind. Meine Eltern haben sich an die 30x getrennt, meine Alko Mutter ist weggelaufen und hat immer nur mich mich mich angerufen um sie vom SElbstmord abzuhalten. Ich hab ihr vergeben als ich 22 war. Aber was die ewige Angst mit mir gemacht hat, hat es nicht geändert.

Ich verstehe das du mich verurteilst, keine Frage. Ich hass mich dafuer. Aber wir sind sind eine Seele die in einem Koerper wohnt, nicht anderrum. Ich bin in den meisten Dingen normal oder besser, in einigen gestört (meiner Angst zb.) Wir alle sind das...

Ich habe geliebt, ich liebe, ich werde geliebt...Ich habe einen Feheler begangen, einen sehr grossen, er kleinere....Ja, das stimmt. Ich bereue das und ich habe verletzt was das wichtigste in meinem Leben war.
Jemanden zu verurteilen macht jedoch keinen Sinn, alles geschieht aus einem vorherigen Grund. Was nicht rechtfertigt was getan wird, aber nichts ist grundlos!
Wir sind 'Psychologie'. Nicht drauf schauen und werten...

Soviel zu deinem Beitrag. Ich ERWARTE gar nicts von meinem ex. Ich weiss wie sehr er mich liebt, und ich weiss dass diese Liebe mächtig genug sein kann um uns wieder zusammen zu fuegen. Ja ich war schwach, sehr. Ich hab noch nicht mal versucht ihn zurueck zu gewinnen. Ich hab ihm einfach nur komplett gezeigt, mit allem scheiss dem ich runtrage, wer ich bin. Wen er DIESE Person liebt, kommt er zurueck. Wenn nicht, dann nicht. Ich werd ihm nicht seine Freiheit nehmen mit Manipulationen...

Gefällt mir

31.01.11 um 19:30

Ich kann...
dich so so so so soooo gut verstehen!
Bei mir war es ähnlich - mein Freund hat sich übers Internet mit einer zum Sex verabredet (mit seinem Kumpel - also zum Dreier, "zum ausprobieren"). Es kam zu keinem Treffen, da ich es früh genug rausgekriegt hab und es so sozusagen verhindert hab ... ich war verletzt, zutiefst verletzt..ich hab mich total minderwertig gefühlt. Er hat um mich gekämpft und mir gezeigt wie sehr er mich liebt. Und ich habe ihn geliebt also gab ich ihm noch eine Chance. 3 Wochen später, wunden waren noch nicht ganz geheilt, mein Ex-Freund schreibt mir. Einfach so. Wir treffen uns und haben Sex... das gleiche 2 Monate später. Frag mich nicht, warum... wahrscheinlich brauchte ich einfach nur Bestätigung, nachdem mein Freund mich so hintergangen ist. Vielleicht hat mich das so geprägt, so wie bei dir diese SMS...
Ich liebe meinen Freund, würde er es jemals rauskriegen, ich würde mir das nie verzeihen können. Ich bin erst 17 (er 20, wir sind seit 2 Jahren zusammen) und er ist meine erste große Liebe. Ich kann nicht ohne ihn. Ich weiß ich hab Scheiße gebaut aber ich kann es ihm nicht erzählen...
wie konntest du es damals übers Herz bringen, es ihm zu sagen? Ich werde das mit ins Grab nehmen. Ganz sicher. Ich will ihn nicht verlieren!
Würd mich über dein Kommentar dazu sehr freuen.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

01.02.11 um 15:20

Biete ihm an frei zu sein
Er soll sich mal eine zeitlang ausvögeln und wenn er will, dann wieder zu Dir zurück.

Wenn er spürt dass Du es ihm zuliebe ernst meinst, wird er es vielleicht gar nicht mehr tun wollen.

Und wenn doch, dann macht er es einmal, findet es scheiße, will wieder zu Dir zurück und ihr seid quitt.

Gefällt mir

02.02.11 um 10:12
In Antwort auf

Ich kann...
dich so so so so soooo gut verstehen!
Bei mir war es ähnlich - mein Freund hat sich übers Internet mit einer zum Sex verabredet (mit seinem Kumpel - also zum Dreier, "zum ausprobieren"). Es kam zu keinem Treffen, da ich es früh genug rausgekriegt hab und es so sozusagen verhindert hab ... ich war verletzt, zutiefst verletzt..ich hab mich total minderwertig gefühlt. Er hat um mich gekämpft und mir gezeigt wie sehr er mich liebt. Und ich habe ihn geliebt also gab ich ihm noch eine Chance. 3 Wochen später, wunden waren noch nicht ganz geheilt, mein Ex-Freund schreibt mir. Einfach so. Wir treffen uns und haben Sex... das gleiche 2 Monate später. Frag mich nicht, warum... wahrscheinlich brauchte ich einfach nur Bestätigung, nachdem mein Freund mich so hintergangen ist. Vielleicht hat mich das so geprägt, so wie bei dir diese SMS...
Ich liebe meinen Freund, würde er es jemals rauskriegen, ich würde mir das nie verzeihen können. Ich bin erst 17 (er 20, wir sind seit 2 Jahren zusammen) und er ist meine erste große Liebe. Ich kann nicht ohne ihn. Ich weiß ich hab Scheiße gebaut aber ich kann es ihm nicht erzählen...
wie konntest du es damals übers Herz bringen, es ihm zu sagen? Ich werde das mit ins Grab nehmen. Ganz sicher. Ich will ihn nicht verlieren!
Würd mich über dein Kommentar dazu sehr freuen.

Ich bin ganz deiner Meinung
Ich habe meinen Freund auch betrogen. Einmal, auf einer Musikfreizeit, mit einem aus unserem Verein.
Das ganze war das dümmste was ich je gemacht habe, ich habe damit meine Beziehung aufs Spiel gesetzt! Und das war es auf keinen Fall wert!
Ich habe mich danach so geschämt und wusste, dass ich meinen Freund nur unglaublich verletzten würde!
Ich habe es ihm nicht gesagt. Habe es selber verdrängt und einfach weiter gemacht. Und ich muss sagen, es hat funktioniert. 6 Monate später weiß ich zwar, was ich gemacht habe, aber es hat keinen Einfluss mehr auf mich. Es ist wie ein Traum, keine wache Erinnerung mehr, wie wenn nicht ICH es gewesen wären, sondern jemand anders!

Allerdings hat mir mein Freund neulich gebeichtet, dass er mit einer anderen geschlafen hat. Er hat es mir sofort danach gesagt und er hat nur geheult die ganze Zeit. Da habe ich ihm natürlich die Wahrheit gesagt! Jetzt ist er unglaublich verletzt. Nicht so sehr wegen dem Seitensprung, er weiß ja, dass so etwas passieren kann... Aber dass ich es ihm nicht sofort gesagt habe. Er fühlt sich belogen und hingehalten. Und kann nicht verstehen, dass ich es 6 Monate verheimlichen konnte, wobei er mir nicht mehr in die Augen schauen kann, nachdem was er getan hat.

Jetzt wird mir langsam klar, dass es ein Fehler war, es ihm nicht zu sagen! Für ihn sind die letzten 6 Monate jetzt eine einzige Lüge!
Ich war damals auch deiner Meinung, ich wollte es ihm NIE sagen, denn ich konnte es "vergessen", wieso hätte ich ihn dann also unnötig verletzten sollen...!
Aber heute weiß ich, dass es ein Fehler war und bereue es, dass ich ihn so lange belogen habe!!

Gefällt mir

02.02.11 um 17:46
In Antwort auf

Ich bin ganz deiner Meinung
Ich habe meinen Freund auch betrogen. Einmal, auf einer Musikfreizeit, mit einem aus unserem Verein.
Das ganze war das dümmste was ich je gemacht habe, ich habe damit meine Beziehung aufs Spiel gesetzt! Und das war es auf keinen Fall wert!
Ich habe mich danach so geschämt und wusste, dass ich meinen Freund nur unglaublich verletzten würde!
Ich habe es ihm nicht gesagt. Habe es selber verdrängt und einfach weiter gemacht. Und ich muss sagen, es hat funktioniert. 6 Monate später weiß ich zwar, was ich gemacht habe, aber es hat keinen Einfluss mehr auf mich. Es ist wie ein Traum, keine wache Erinnerung mehr, wie wenn nicht ICH es gewesen wären, sondern jemand anders!

Allerdings hat mir mein Freund neulich gebeichtet, dass er mit einer anderen geschlafen hat. Er hat es mir sofort danach gesagt und er hat nur geheult die ganze Zeit. Da habe ich ihm natürlich die Wahrheit gesagt! Jetzt ist er unglaublich verletzt. Nicht so sehr wegen dem Seitensprung, er weiß ja, dass so etwas passieren kann... Aber dass ich es ihm nicht sofort gesagt habe. Er fühlt sich belogen und hingehalten. Und kann nicht verstehen, dass ich es 6 Monate verheimlichen konnte, wobei er mir nicht mehr in die Augen schauen kann, nachdem was er getan hat.

Jetzt wird mir langsam klar, dass es ein Fehler war, es ihm nicht zu sagen! Für ihn sind die letzten 6 Monate jetzt eine einzige Lüge!
Ich war damals auch deiner Meinung, ich wollte es ihm NIE sagen, denn ich konnte es "vergessen", wieso hätte ich ihn dann also unnötig verletzten sollen...!
Aber heute weiß ich, dass es ein Fehler war und bereue es, dass ich ihn so lange belogen habe!!

Wow...
Ich bin auch manchmal erfolgreich, manchmal unerfolgreich dabei das alles dringend zu vergessen und zu verdrängen. Ich weiß auch, dass ich meine Beziehung aufs Spiel gesetzt hab für etwas total unbedeutenes. Und mir geht es eig. genau so - ich war nicht "ich", als ich mich (wahrscheinlich unbewusst) für die scheiße die er gemacht hat gerächt habe...

Bei dir war natürlich dann der Wendepunkt als dein Freund dir ebenfalls das Fremdgehen gebeichtet hat. Ehrlich gesagt wüsste ich nicht wie ich reagieren würde, wenn meiner das tun würde. Ob ich ihm alles beichten würde weiß ich nicht. Wahrscheinlich hat man in dem Moment das Verlangen danach, oder? Einerseits weil er ja auch ehrlich ist und andererseits vielleicht auch so nach dem Motto "nicht nur du bist attraktiv für andere..." (das würde mein Ego wahrscheinlich wollen)
Abgesehen davon glaube ich nicht, dass mein Freund mir das beichten würde wenn er mir untreu gewesen wäre. Hat er ja damals auch nicht, und als ich es rausgekriegt hab, hat es ihm unglaublich wehgetan mich so verletzt un zerrissen zu sehen.

Naja, man wird sehen was die Zeit bringt.^^ Ich bin echt gespannt, wie das Ganze so ausgeht... ich hoffe sooo sehr dass es nicht in einem völligem Disaster endet wie bei euch Ich wünsch euch beiden noch viel Glück und denk dran - du hast es seinetwegen verschwiegen, nicht um hauptsächlich eigenen Nutzen drauszuziehen. Du bist nicht die alleinige Schuldige!

Gefällt mir

04.02.11 um 14:13

Ja also.....

Ich stimme Dir 100%ig zu....

Zum Thema Sie ist misstrauisch, baut aber selbst Sch.....
kenn ich folgendes Sprichwort: Was ich selber denk und tu, trau ich auch dem anderen zu...

Und nun zu dir, cat: Lass ihn lieber glücklich werden...

Gefällt mir