Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich habe da ein Problem und brauche Objektive Meinungen

Ich habe da ein Problem und brauche Objektive Meinungen

7. Mai 2005 um 22:39 Letzte Antwort: 8. Mai 2005 um 0:38

Vor ein paar Monaten habe ich einen Flirt mit einm guten Bekannten angefangen. Nach vielen Enttäuschungen hatte ich beschlossen mein Leben zu genießen, ohne Verpflichtungen und feste Beziehung, nur mal ab und zu einen fürs Bett. So wie es halt bei vielen Männern auch funktioniert.
Ihn hatte ich mir ausgesucht weil ich wußte das er verheiratet ist und ich mir sicher war das sich da niemals mehr entwickeln könnte, ich wollte schließlich keine Ehe zerstören sondern nur unverbindlichen Spaß. Das ist vieleicht nicht so nett aber ich hielt es damls für ne ziemlich gute Idee.
Irgendwann sind wir dann auch im Bett gelandet, des öfteren. Ich habe mich von Anfang gewundert warum er immer Zeit hatte mich zu besuchen egal ob in der Woche oder am Wochenende. Anfangs dachte ich noch das seine Frau vieleicht im Urlaub ist.
Aber als wir einmal mit einer Freundin von mir weggegangen sind hat er sich verraten und ihr erzählt das er schon von seiner Frau getrennt ist und sie nur noch unter einem Dach leben. Als sie mir das erzählt hat war mir ziemlich klar das er nur Spaß will, da er mir davon nie etwas gesagt hatte. Weil ich mich mittlerweile aber in ihn verliebt hatte, wollte ich die Sache schon beenden bevor es zu doll weh tut.
Aber dann kam alles anders seine Frau hat auf seiner Handy Rechnung meine Nummer gefunden und bei mir angerufen, unter dem Vorwand flasch verbunden, aber ich hatte gleich ein komisches Gefühl dabei. Abends hat er mir dann geschrieben was passiert ist und einen Tag später waren wir ein Paar.
Er verbringt viel Zeit bei mir, ich fühle mich pudelwohl mit ihm. Ich liebe ihn und möchte mit ihm zusammen sein und mit ihm leben und mit ihm alt werden.
Allerdings ist das alles nicht so einfach seine Frau hat ihn betrogen vor ca 2 Jahren schon und er sagt er liebt sie nicht mehr. Aber sie will ihn unbidingt zurück haben und das mit allen Mitteln. Sie droht ihm das sie sich umbringt, redet ihm Schuldgefühle ein wegen der Kinder (um die er sich nach wie vor kümmert er sieht sie mind. 2x die Woche), das volle Programm eben. Er läßt sich von ihr unter Druck setzen, er hat ihr nicht noch nicht erzählt das ich seine neue Freundin bin (seit 3 Monaten).
Sie hat kein Auto und wenn sie eins braucht fährt er nach Hause und schläft dann auch dort manchmal mehrere Tage.
Das macht mich wahnsinnig! Zumal sie das Geld bekommen hat um sich ein eigenes zu kaufen, er erzählt mir immer das sie ja eines suchen würde (mittlerweile seit 3 Monaten).
Sie kann die Trennung nicht aktzepzieren und ich finde er ist nicht konsequent genug, sein Computer steht immernoch bei ihr zu hause und wenn sie das Auto braucht bleibt er tagelang da. Sehe ich das alles ein bißchen zu eng? Ich fühle mich mittlerweile wie seine heimliche Geliebte und das fühlt sich nicht so toll an. Ich kann verstehen das es für ihn nicht leicht ist. Zumal da ja noch 2 Kinder sind (11J.), aber müßte er nicht trotzdem etwas konsequenter sein ? Ich will ihn nicht verlieren und ihn auch nicht unter Druck setzen, aber wenn er nicht hier ist laufen die tollsten Filme in meinem Kopf ab und ich weiß leider überhaupt nicht wie ich mich verhalten soll. Ich sitze hier zu Hause mit kopfschmerzen und Durchfall und fühle mich einfach nur hundeelend, könnt ihr mir einen Rat geben oder wart ihr vieleicht schonmal in einer ähnlichen Situation?

Mehr lesen

7. Mai 2005 um 23:02

So wie es bei vielen Männern auch funktioniert
Halo gt955,

interessante Situation, die Du da schilderst.

Folgende Dinge fallen mir (objektiv) auf:

Wenn Du schon vorher gewusst hast, dass er gebunden ist, dann hätte Dir auch sofort einleuchten müssen, dass eine solche "Bindung" oder "Beziehung" immer auf eines hinausläuft, nämlich die Frage:"entscheidet er sich für die alte Beziehung/kaputte Ehe, oder für die 2.Geige".

Ich habe noch von keinem Fall gehört, wo das Thema nicht irgendwann im Raum gestanden hätte.

Rein faktisch ist es so, dass sie, die Ehefrau immer zuerst kommt, zumal sie ja auch die Mutter seiner Kinder ist.

Könntest Du damit leben, dass da eben eine Familie ist (wenn auch eine leicht derangierte), die vor Dir da war und immer vor Dir stehen wird?

Wenn ihr zwei irgendwann einmal eigene Kinder haben sollte, kann sich die Situation wieder ändern, bis dahin geht seine Familie, auch wenn er getrennt ist vor.

Stelle Dich also schon einmal mental darauf ein, dass es einige Ferien/Wochenenden geben wird, wo er bei seiner Familie sein wird und auch bei seiner Frau.

Das steht also schon mal zwischen euch und einem "unbelastetem" miteinander-alt-werden.

Ob er konsequenter sein muss? Die Frage kannst Du Dir vielleicht selber beantworten, wenn Du Dir vorstellst, dass er ja möglicherweise nicht nur seine Frau, sondern auch seine zwei geliebten Kinder verlassen muss.

Eine Situation wie Du sie gerade erlebst kann man hier des häufigeren lesen, d.h. Frau findet Mann, Frau will anfangs nur unverbindlichen Spass und dann wird (wie so oft im Leben, wenn Sex und damit Gefühle im Spiel sind) mehr daraus.

Mann sagt:" ich liebe meine Frau eh nicht mehr, sie wohnt nur noch bei mir, etc." macht die tollsten Versprechungen, und letzten Endes läuft alles nur auf einen Kampf oder Krampf und viele Tränen heraus.

Es gibt auch Fälle, kenne selber einen aus meinem Bekanntenkreis, wo es geklappt hat. Aber leicht war es nicht, und die Kinder von ihm waren auch schon über 30 und hatten ihr eigenes Leben.

Um es nochmal klar zu sagen:

Für Dich ist wichtig, glaube ich, die Situation einmal objektiv zu betrachten:

Du hast Dich in einen liierten Mann verliebt, der Kinder mit einer anderen Frau hat.

Leicht wird es für euch beide nicht werden.

Also musst Du Dir darüber klar sein, dass es keine "normal romantische" Beziehung werden wird. Du wirst oft Deine Eifersucht unterdrücken müssen, oder sie ablegen müssen, weil da eben nicht nur eine andere Frau ist, sondern auch ein anderes früheres Leben von ihm MIT Kindern von einer anderen Frau.

Wie gesagt, hättest Du WIRKLICH etwas unverbindliches gesucht, hättest Du keinen verheirateten Mann in Deinem Bett gehabt.

Ganz im Vertrauen: Etwas wirklich unverbindliches gibt es nicht. Einige Männer können das vielleicht, also Liebe und Sex immer trennen, aber letztlich zahlt immer einer der Beteiligten die Rechnung.

Viel Glück,

Humble


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Mai 2005 um 23:11
In Antwort auf barra_12085899

So wie es bei vielen Männern auch funktioniert
Halo gt955,

interessante Situation, die Du da schilderst.

Folgende Dinge fallen mir (objektiv) auf:

Wenn Du schon vorher gewusst hast, dass er gebunden ist, dann hätte Dir auch sofort einleuchten müssen, dass eine solche "Bindung" oder "Beziehung" immer auf eines hinausläuft, nämlich die Frage:"entscheidet er sich für die alte Beziehung/kaputte Ehe, oder für die 2.Geige".

Ich habe noch von keinem Fall gehört, wo das Thema nicht irgendwann im Raum gestanden hätte.

Rein faktisch ist es so, dass sie, die Ehefrau immer zuerst kommt, zumal sie ja auch die Mutter seiner Kinder ist.

Könntest Du damit leben, dass da eben eine Familie ist (wenn auch eine leicht derangierte), die vor Dir da war und immer vor Dir stehen wird?

Wenn ihr zwei irgendwann einmal eigene Kinder haben sollte, kann sich die Situation wieder ändern, bis dahin geht seine Familie, auch wenn er getrennt ist vor.

Stelle Dich also schon einmal mental darauf ein, dass es einige Ferien/Wochenenden geben wird, wo er bei seiner Familie sein wird und auch bei seiner Frau.

Das steht also schon mal zwischen euch und einem "unbelastetem" miteinander-alt-werden.

Ob er konsequenter sein muss? Die Frage kannst Du Dir vielleicht selber beantworten, wenn Du Dir vorstellst, dass er ja möglicherweise nicht nur seine Frau, sondern auch seine zwei geliebten Kinder verlassen muss.

Eine Situation wie Du sie gerade erlebst kann man hier des häufigeren lesen, d.h. Frau findet Mann, Frau will anfangs nur unverbindlichen Spass und dann wird (wie so oft im Leben, wenn Sex und damit Gefühle im Spiel sind) mehr daraus.

Mann sagt:" ich liebe meine Frau eh nicht mehr, sie wohnt nur noch bei mir, etc." macht die tollsten Versprechungen, und letzten Endes läuft alles nur auf einen Kampf oder Krampf und viele Tränen heraus.

Es gibt auch Fälle, kenne selber einen aus meinem Bekanntenkreis, wo es geklappt hat. Aber leicht war es nicht, und die Kinder von ihm waren auch schon über 30 und hatten ihr eigenes Leben.

Um es nochmal klar zu sagen:

Für Dich ist wichtig, glaube ich, die Situation einmal objektiv zu betrachten:

Du hast Dich in einen liierten Mann verliebt, der Kinder mit einer anderen Frau hat.

Leicht wird es für euch beide nicht werden.

Also musst Du Dir darüber klar sein, dass es keine "normal romantische" Beziehung werden wird. Du wirst oft Deine Eifersucht unterdrücken müssen, oder sie ablegen müssen, weil da eben nicht nur eine andere Frau ist, sondern auch ein anderes früheres Leben von ihm MIT Kindern von einer anderen Frau.

Wie gesagt, hättest Du WIRKLICH etwas unverbindliches gesucht, hättest Du keinen verheirateten Mann in Deinem Bett gehabt.

Ganz im Vertrauen: Etwas wirklich unverbindliches gibt es nicht. Einige Männer können das vielleicht, also Liebe und Sex immer trennen, aber letztlich zahlt immer einer der Beteiligten die Rechnung.

Viel Glück,

Humble


Hallo Humble!
Danke für deine ehrliche Meinung. Mir ist immer klar gewesen das es nicht leicht sein würde. Ich finde es toll das er sich um seine Kinder kümmert. Das hätte ich mir nach der Scheidung meiner Eltern auch gewünscht. Aber habe ich nicht auch ein Recht darauf das er zu mir steht, wenn er mich wirklich liebt so wie er es immer behauptet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Mai 2005 um 23:18

Eine etwas andere Sichtweise....
Ich kann dich gut verstehen und nachvollziehen.

Erst einmal Glückwunsch, dass ihr zueinander gefunden habt.

Ich befürchte, dass dein Freund sich immer noch nicht ganz klar ist, was er will und wohin er gehört. Die netten Worte von ihm, gehen dir sicherlich runter wie Öl, aber seine Taten sprechen eine andere Sprache.

Die Besuchstage, egal ob WE oder Ferien, verbringen die Kinder i.d.R. beim Vater und nicht der Vater bei den Kindern samt Ex-Frau. Ich würde ebenfalls im Dreieck springen. Auch dass er zu ihr fährt, angeblich wegen des Autos und dann noch tagelang bei ihr bleibt, finde ich doch sehr zweifelhaft.

Aber egal, wie man es sieht: DU musst mit der Sache klar kommen, besser gesagt ihr beide und ich denke, dass solltet ihr schnellstens klären.

Um ein klärendes Gespräch, wo beide die Standpunkte darlegen, werdet ihr nicht drum herum kommen. Ich denke, danach wirst du klarer sehen und dementsprechend handeln können.

Die Liebe geht manchmal seltsame Wege.... mal tut sie weh, mal bettet sie einen ganz sanft und weich....

Ich wünsche dir, dass du bald wieder deine Liebe geniessen kannst.

Liebe Grüsse

magiceyes75

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Mai 2005 um 23:21
In Antwort auf derval_12448055

Hallo Humble!
Danke für deine ehrliche Meinung. Mir ist immer klar gewesen das es nicht leicht sein würde. Ich finde es toll das er sich um seine Kinder kümmert. Das hätte ich mir nach der Scheidung meiner Eltern auch gewünscht. Aber habe ich nicht auch ein Recht darauf das er zu mir steht, wenn er mich wirklich liebt so wie er es immer behauptet?

Dein Recht
Hallo gt955

(nichts für ungut, aber Dein Pseudonym klingt nach einem Computerbauteil ;-> " hier der neue gt955, mit 1 MB Speicher!).

Ein Recht. Du hast ein Recht ehrlich zu Dir selber zu sein. Du hast ein Recht nicht zu leiden.

Du kannst Dir WÜNSCHEN, dass er zu Dir steht. Mehr nicht. Das gilt für alle Beziehungen. Man hat in der Liebe nur das Recht, das der anderen einem nicht absichtlich weh tut. Alles andere kann man sich wünschen.

Pass einfach auf Dich auf. Schau wie lange Du das alles mitmachen kannst, aber hänge nicht Dein Leben daran!

Viele Grüsse,

Humble

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Mai 2005 um 23:30
In Antwort auf barra_12085899

Dein Recht
Hallo gt955

(nichts für ungut, aber Dein Pseudonym klingt nach einem Computerbauteil ;-> " hier der neue gt955, mit 1 MB Speicher!).

Ein Recht. Du hast ein Recht ehrlich zu Dir selber zu sein. Du hast ein Recht nicht zu leiden.

Du kannst Dir WÜNSCHEN, dass er zu Dir steht. Mehr nicht. Das gilt für alle Beziehungen. Man hat in der Liebe nur das Recht, das der anderen einem nicht absichtlich weh tut. Alles andere kann man sich wünschen.

Pass einfach auf Dich auf. Schau wie lange Du das alles mitmachen kannst, aber hänge nicht Dein Leben daran!

Viele Grüsse,

Humble

Hallo Humble!
In der Theorie weiß ich das alles. Ich bin eine gute Theoretikerin. Wenn das einer meiner Freundinnen passiern würde, würde ich ihr raten einen glatten Cut zu machen.
Aber bei mir selber funktioniert das immer nicht so toll.
Vielleicht würde es mir leichter fallen ihn wieder laufen zu lassen, wenn ich ihn nicht auch ein wenig verstehen könnte.
Aber es macht mich krank. Theoretisch weiß ich was zu tun ist aber praktisch glaube ich (will ich glauben) immer noch an die große Liebe die alles überwinden kann. Ich weiß das das blöd klingt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Mai 2005 um 23:37
In Antwort auf adora_12047445

Eine etwas andere Sichtweise....
Ich kann dich gut verstehen und nachvollziehen.

Erst einmal Glückwunsch, dass ihr zueinander gefunden habt.

Ich befürchte, dass dein Freund sich immer noch nicht ganz klar ist, was er will und wohin er gehört. Die netten Worte von ihm, gehen dir sicherlich runter wie Öl, aber seine Taten sprechen eine andere Sprache.

Die Besuchstage, egal ob WE oder Ferien, verbringen die Kinder i.d.R. beim Vater und nicht der Vater bei den Kindern samt Ex-Frau. Ich würde ebenfalls im Dreieck springen. Auch dass er zu ihr fährt, angeblich wegen des Autos und dann noch tagelang bei ihr bleibt, finde ich doch sehr zweifelhaft.

Aber egal, wie man es sieht: DU musst mit der Sache klar kommen, besser gesagt ihr beide und ich denke, dass solltet ihr schnellstens klären.

Um ein klärendes Gespräch, wo beide die Standpunkte darlegen, werdet ihr nicht drum herum kommen. Ich denke, danach wirst du klarer sehen und dementsprechend handeln können.

Die Liebe geht manchmal seltsame Wege.... mal tut sie weh, mal bettet sie einen ganz sanft und weich....

Ich wünsche dir, dass du bald wieder deine Liebe geniessen kannst.

Liebe Grüsse

magiceyes75

Hallo magyceyes!
Das selbe habe ich schon 1000 mal gehört und das ist es auch wie ich es empfinde. Auch die Regelung mit den Besuchstagen keuchtet mir ein, ihm anscheinend weniger. Ich könnte wohl besser damit umgehen wenn er gegenüber seiner Frau mit offenen Karten spielen würde. Aber ich kann auch verstehen das er die Konfrontation mit ihr scheut, sie setzt ihn psychisch so stark unter Druck das er manchmal noch nicht mal mitmie schlafen kann. Aber ich habe Angst wenn ich ihm alles sag was ich denke das er sich dann unter Druck gesetzt gefühlt und ich will ihn nich auch noch zusäthzlich belasten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Mai 2005 um 23:41
In Antwort auf derval_12448055

Hallo Humble!
In der Theorie weiß ich das alles. Ich bin eine gute Theoretikerin. Wenn das einer meiner Freundinnen passiern würde, würde ich ihr raten einen glatten Cut zu machen.
Aber bei mir selber funktioniert das immer nicht so toll.
Vielleicht würde es mir leichter fallen ihn wieder laufen zu lassen, wenn ich ihn nicht auch ein wenig verstehen könnte.
Aber es macht mich krank. Theoretisch weiß ich was zu tun ist aber praktisch glaube ich (will ich glauben) immer noch an die große Liebe die alles überwinden kann. Ich weiß das das blöd klingt.

Das klingt nicht blöd
Hallo gt955,

das klingt überhaupt nicht blöd. Und zeigt auch nur, dass Dein Herz in Dir schlägt, dass Du diesen Mann liebst.

Das ist wunderbar und schön, und in deinem Fall vielleicht auch ein bißchen schmerzvoll.

Was genau macht Dich daran krank? Die Vorstellung, er könnte sich doch anders entscheiden? Eifersucht?

Das Gefühl vielleicht doch nicht so wider geliebt zu werden, wie Du es Dir erwünscht?

Es ist schön, dass Du an die große Liebe glaubst. Manchmal geht die große Liebe auch verschlungene Pfade, aber wie oft ist es einfach profaner, und die große Liebe ist eben doch nur der Wunsch nach etwas unverbindlichem.

Das war der Anspruch, mit dem Du in diese "Beziehung" gegangen bist. Etwas unverbindliches zu erleben. Das ist es ja nun überhaupt nicht mehr.

Vielleicht solltest Du auch einmal hinterfragen, warum Du in dieser Situation bist. Was macht den Reiz für dich aus?

Du sagst, in der Theorie hast Du verstanden, wie die Situation für Dich ist. Das hast Du wahrscheinlich von Anfang an. Aber Du hast es zugelassen, hast Dich in einen verheirateten Mann verliebt. Warum?

Die Liebe kann viel überwinden, wenn BEIDE es wollen. Du allein kannst nicht viel überwinden in diesem Fall. Sprich mit ihm. Ruhig und gelassen. Sag ihm was Du empfindest.

Spare vielleicht einmal das Körperliche aus, vorerst. Dann kannst Du schnell sehen, ob auch er etwas überwinden will.

Stelle keine Ultimaten, aber ziehe Deine Grenze. Schaffe Klarheir für Dich, rede mit ihm.

Viel Erfolg,

Humble

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Mai 2005 um 23:44
In Antwort auf derval_12448055

Hallo magyceyes!
Das selbe habe ich schon 1000 mal gehört und das ist es auch wie ich es empfinde. Auch die Regelung mit den Besuchstagen keuchtet mir ein, ihm anscheinend weniger. Ich könnte wohl besser damit umgehen wenn er gegenüber seiner Frau mit offenen Karten spielen würde. Aber ich kann auch verstehen das er die Konfrontation mit ihr scheut, sie setzt ihn psychisch so stark unter Druck das er manchmal noch nicht mal mitmie schlafen kann. Aber ich habe Angst wenn ich ihm alles sag was ich denke das er sich dann unter Druck gesetzt gefühlt und ich will ihn nich auch noch zusäthzlich belasten

Aber es belastet doch auch dich...
... das darfst du auch nicht vergessen.

Wenn man nicht einmal miteinander reden kann, gerade bei so etwas Komplexem, dann sehe ich da keine grosse Chancen. Sorry!

magiceyes75

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Mai 2005 um 23:48
In Antwort auf derval_12448055

Hallo magyceyes!
Das selbe habe ich schon 1000 mal gehört und das ist es auch wie ich es empfinde. Auch die Regelung mit den Besuchstagen keuchtet mir ein, ihm anscheinend weniger. Ich könnte wohl besser damit umgehen wenn er gegenüber seiner Frau mit offenen Karten spielen würde. Aber ich kann auch verstehen das er die Konfrontation mit ihr scheut, sie setzt ihn psychisch so stark unter Druck das er manchmal noch nicht mal mitmie schlafen kann. Aber ich habe Angst wenn ich ihm alles sag was ich denke das er sich dann unter Druck gesetzt gefühlt und ich will ihn nich auch noch zusäthzlich belasten

Tue das nicht!
Noch etwas fällt mir ein, ich hoffe Du verzeihst, dass ich es ganz drastisch ausdrücke:

Du sagst:

"Aber ich habe Angst, wenn ich ihm alles sag, was ich denken, dass er sich dann unter Druck gesetzt fühlt, und ich will ihn nicht auch noch zusätzlich belasten".

Denk an Dich! Bitte bitte, versuche nicht die Heilige Johanna zu sein und ihm seine Probleme abzunehmen. Er ist erwachsen und ein Mann (hoffe ich doch mal!) und kann auch damit umgehen, wenn DU! eine Klärung willst.

Solltest Du Angst haben, er könnte sich von Dir abwenden, wenn Du jetzt eine Klärung willst, dann mach es erst recht. Rede ruhig und gelassen mit ihm, kläre es bald. Das bist Du dir schuldig!

Er ist kein Bubi, dem Du den Rücken freihalten musst.

Es geht um Dich!

Humble

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Mai 2005 um 23:57
In Antwort auf barra_12085899

Das klingt nicht blöd
Hallo gt955,

das klingt überhaupt nicht blöd. Und zeigt auch nur, dass Dein Herz in Dir schlägt, dass Du diesen Mann liebst.

Das ist wunderbar und schön, und in deinem Fall vielleicht auch ein bißchen schmerzvoll.

Was genau macht Dich daran krank? Die Vorstellung, er könnte sich doch anders entscheiden? Eifersucht?

Das Gefühl vielleicht doch nicht so wider geliebt zu werden, wie Du es Dir erwünscht?

Es ist schön, dass Du an die große Liebe glaubst. Manchmal geht die große Liebe auch verschlungene Pfade, aber wie oft ist es einfach profaner, und die große Liebe ist eben doch nur der Wunsch nach etwas unverbindlichem.

Das war der Anspruch, mit dem Du in diese "Beziehung" gegangen bist. Etwas unverbindliches zu erleben. Das ist es ja nun überhaupt nicht mehr.

Vielleicht solltest Du auch einmal hinterfragen, warum Du in dieser Situation bist. Was macht den Reiz für dich aus?

Du sagst, in der Theorie hast Du verstanden, wie die Situation für Dich ist. Das hast Du wahrscheinlich von Anfang an. Aber Du hast es zugelassen, hast Dich in einen verheirateten Mann verliebt. Warum?

Die Liebe kann viel überwinden, wenn BEIDE es wollen. Du allein kannst nicht viel überwinden in diesem Fall. Sprich mit ihm. Ruhig und gelassen. Sag ihm was Du empfindest.

Spare vielleicht einmal das Körperliche aus, vorerst. Dann kannst Du schnell sehen, ob auch er etwas überwinden will.

Stelle keine Ultimaten, aber ziehe Deine Grenze. Schaffe Klarheir für Dich, rede mit ihm.

Viel Erfolg,

Humble

Hallo Humble!
In diese Situation bin ich geraten weil ich mir etwas vorgemacht habe. Ich habe ihn auf der Arbeit kennegelernt. Wir haben uns immer gut verstanden aber nur auf der Spaßebene, ich habe ihn immer für Beziehungsuntauglich gehalten weil ich nicht dacht das man sich mit ihm auch nur annährend vernünftig unterhalten kann. ich war damals in einer Beziehung in der es mir sehr schlecht ging, wenn ich mit dann mal mit ihm weggegangen bin war alles rosarot und meine Welt für einen Moment in Ordnung, ich habe ihn von Anfang an abgöttisch geliebt auf platonischer ebene. Ich hätte nie damit gerechnet das sich das irgendwannmal ändern würde. Als wir noch zusammen gearbeitet haben hatte er schonmla kurz erwähnt das seine Frau fremd gegangen sei, das ist jetzt 2 Jahre her und dachte es hätte sich wieder eingerenkt. Hätte ich gewußt das sie schon getrennt sind, wäre ich vermutlich vorsichtiger gewesen aber hätte wäre wenn nützt jetzt nichts mehr es ist eben so wie es ist.
Er ist alles was ich mir je bei einem Mann gewünscht habe und gleichzeitig auch alles was ich nie gewollt habe.
Das körperliche aussparen ist gut gesagt, das Problem ist nur wenn er von seiner Frau kommt kann er meistens sowieso nicht, daran merke ich dann auch immer das das theater wieder besonders schlimm gewesen sein muß.
Sie tut mir sehr leid. Aber ich bin nun malnicht Mutter Theresa und kann ihn nicht eifach so wieder aufgeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Mai 2005 um 0:07
In Antwort auf derval_12448055

Hallo Humble!
In diese Situation bin ich geraten weil ich mir etwas vorgemacht habe. Ich habe ihn auf der Arbeit kennegelernt. Wir haben uns immer gut verstanden aber nur auf der Spaßebene, ich habe ihn immer für Beziehungsuntauglich gehalten weil ich nicht dacht das man sich mit ihm auch nur annährend vernünftig unterhalten kann. ich war damals in einer Beziehung in der es mir sehr schlecht ging, wenn ich mit dann mal mit ihm weggegangen bin war alles rosarot und meine Welt für einen Moment in Ordnung, ich habe ihn von Anfang an abgöttisch geliebt auf platonischer ebene. Ich hätte nie damit gerechnet das sich das irgendwannmal ändern würde. Als wir noch zusammen gearbeitet haben hatte er schonmla kurz erwähnt das seine Frau fremd gegangen sei, das ist jetzt 2 Jahre her und dachte es hätte sich wieder eingerenkt. Hätte ich gewußt das sie schon getrennt sind, wäre ich vermutlich vorsichtiger gewesen aber hätte wäre wenn nützt jetzt nichts mehr es ist eben so wie es ist.
Er ist alles was ich mir je bei einem Mann gewünscht habe und gleichzeitig auch alles was ich nie gewollt habe.
Das körperliche aussparen ist gut gesagt, das Problem ist nur wenn er von seiner Frau kommt kann er meistens sowieso nicht, daran merke ich dann auch immer das das theater wieder besonders schlimm gewesen sein muß.
Sie tut mir sehr leid. Aber ich bin nun malnicht Mutter Theresa und kann ihn nicht eifach so wieder aufgeben.

Aufgeben
oder leiden?

wieso wärest Du vorsichtiger gewesen, wenn Du gewusst hättest, dass sie schon getrennt wären?

Um mich jetzt mal ganz weit aus dem Fenster zu lehnen:

Vielleicht hast Du echte Bindungsangst, und hast ihn nur deshalb erwählt, weil er 1. nicht bindungsfähig schien (Spaßbolzen, mit dem man nur rumalbenr kann), 2. weil er verheiratet ist.

Beides würde ja ein ziemliches Schlaglicht werfen, auf Dich. Und wäre eine Möglichkeit, die Zeit, die Du jetzt mit Grübeln über ihn und sie verbringst, in sinnvolle Zeit für Selbstreflektionen zu verwandeln.

Was wünscht Du Dir von einer Beziehung usw.?

Vielleicht ist es der Reiz des Unerreichbaren, der Dich antreibt?

Nütze die Situation und versuche etwas über DICH herauszufinden.

Viele Grüsse,

Humble

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Mai 2005 um 0:15
In Antwort auf barra_12085899

Aufgeben
oder leiden?

wieso wärest Du vorsichtiger gewesen, wenn Du gewusst hättest, dass sie schon getrennt wären?

Um mich jetzt mal ganz weit aus dem Fenster zu lehnen:

Vielleicht hast Du echte Bindungsangst, und hast ihn nur deshalb erwählt, weil er 1. nicht bindungsfähig schien (Spaßbolzen, mit dem man nur rumalbenr kann), 2. weil er verheiratet ist.

Beides würde ja ein ziemliches Schlaglicht werfen, auf Dich. Und wäre eine Möglichkeit, die Zeit, die Du jetzt mit Grübeln über ihn und sie verbringst, in sinnvolle Zeit für Selbstreflektionen zu verwandeln.

Was wünscht Du Dir von einer Beziehung usw.?

Vielleicht ist es der Reiz des Unerreichbaren, der Dich antreibt?

Nütze die Situation und versuche etwas über DICH herauszufinden.

Viele Grüsse,

Humble

Bist du psycholge oder so...
solche Sachen stehn nämlich auch in meinen Büchern.
Bindungsangst habe ich nicht, aber ich habe panische Angst verlassen zu werden oder im Stich gelassen zu werden.
Ich habe eine weile gebraucht um meine Gefühle für ihn zuzulassen, ich hatte mir vorgenommen mich ein bißchen abzuschotten emotional meine ich. Aber meine Homeophatin hat gesagt das man immer das zurrück bekommt was man auch ausstrahlt und da habe ich mal meine mauern fallen gelassen und jetzt steh ixh hier ich armer Thor und bin nicht schlauer als zuvor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Mai 2005 um 0:22
In Antwort auf derval_12448055

Bist du psycholge oder so...
solche Sachen stehn nämlich auch in meinen Büchern.
Bindungsangst habe ich nicht, aber ich habe panische Angst verlassen zu werden oder im Stich gelassen zu werden.
Ich habe eine weile gebraucht um meine Gefühle für ihn zuzulassen, ich hatte mir vorgenommen mich ein bißchen abzuschotten emotional meine ich. Aber meine Homeophatin hat gesagt das man immer das zurrück bekommt was man auch ausstrahlt und da habe ich mal meine mauern fallen gelassen und jetzt steh ixh hier ich armer Thor und bin nicht schlauer als zuvor.

Nein!
ich bin kein Psychologe, oder so ;->

Ich mach mir nur so meine Gedanken zum Leben.

Bücher habe ich zu dem Thema auch keine, obwohl meine Ex mal wollte, ich solle irgendein Grey-Buch lesen.

Man bekommt nicht zwingen das zurück, was man ausstrahlt, schon gar nicht was man gibt. Der alte Spruch mit "wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist mehr als Mott gemeint. Würden sich alle daran halten, gebe es weniger Probleme auf der Welt.

Denk doch einfach mal über Deine Wünsche und Hoffnungen und auch Ängste nach. Überlege Dir, ob dieser Mann (und wirklich erhlich sein!! kein mädchenhaftes "aber ich liebe ihn doch und große Liebe" und so!) dir das geben kann. Frage Dich, warum dieser Mann so besonders für Dich ist.

Es kann sein, dass Du eines Tages an all das zurückdenkst und Dich fragst, was dich geritten hat, bei dem Schmarrn mitzumachen. Kann sein, dass ihr euch beide findet.

Es muss nicht zwingend Liebe sein, wenn es weh tut!

Ich wünsche Dir alle Kraft!

Humble

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Mai 2005 um 0:24
In Antwort auf barra_12085899

Aufgeben
oder leiden?

wieso wärest Du vorsichtiger gewesen, wenn Du gewusst hättest, dass sie schon getrennt wären?

Um mich jetzt mal ganz weit aus dem Fenster zu lehnen:

Vielleicht hast Du echte Bindungsangst, und hast ihn nur deshalb erwählt, weil er 1. nicht bindungsfähig schien (Spaßbolzen, mit dem man nur rumalbenr kann), 2. weil er verheiratet ist.

Beides würde ja ein ziemliches Schlaglicht werfen, auf Dich. Und wäre eine Möglichkeit, die Zeit, die Du jetzt mit Grübeln über ihn und sie verbringst, in sinnvolle Zeit für Selbstreflektionen zu verwandeln.

Was wünscht Du Dir von einer Beziehung usw.?

Vielleicht ist es der Reiz des Unerreichbaren, der Dich antreibt?

Nütze die Situation und versuche etwas über DICH herauszufinden.

Viele Grüsse,

Humble

Nochmal zur Selbstrefektion..
Mein Leben ist wie ein Ü-Ei jedesmal schüttele ich und horche und schüttele und horche und bin davon überzeugt das es diesmal eine Figur ist, aber ich bekomme jedesmal einen Bausatz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Mai 2005 um 0:28
In Antwort auf barra_12085899

Nein!
ich bin kein Psychologe, oder so ;->

Ich mach mir nur so meine Gedanken zum Leben.

Bücher habe ich zu dem Thema auch keine, obwohl meine Ex mal wollte, ich solle irgendein Grey-Buch lesen.

Man bekommt nicht zwingen das zurück, was man ausstrahlt, schon gar nicht was man gibt. Der alte Spruch mit "wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist mehr als Mott gemeint. Würden sich alle daran halten, gebe es weniger Probleme auf der Welt.

Denk doch einfach mal über Deine Wünsche und Hoffnungen und auch Ängste nach. Überlege Dir, ob dieser Mann (und wirklich erhlich sein!! kein mädchenhaftes "aber ich liebe ihn doch und große Liebe" und so!) dir das geben kann. Frage Dich, warum dieser Mann so besonders für Dich ist.

Es kann sein, dass Du eines Tages an all das zurückdenkst und Dich fragst, was dich geritten hat, bei dem Schmarrn mitzumachen. Kann sein, dass ihr euch beide findet.

Es muss nicht zwingend Liebe sein, wenn es weh tut!

Ich wünsche Dir alle Kraft!

Humble

Ups, wusste gar nicht, dass du ein Mann bist...
... und dann auch noch aus Bayern... beeindruckend!

Liebe Grüsse aus der "Mitte"

magiceyes75

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Mai 2005 um 0:31
In Antwort auf barra_12085899

Nein!
ich bin kein Psychologe, oder so ;->

Ich mach mir nur so meine Gedanken zum Leben.

Bücher habe ich zu dem Thema auch keine, obwohl meine Ex mal wollte, ich solle irgendein Grey-Buch lesen.

Man bekommt nicht zwingen das zurück, was man ausstrahlt, schon gar nicht was man gibt. Der alte Spruch mit "wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist mehr als Mott gemeint. Würden sich alle daran halten, gebe es weniger Probleme auf der Welt.

Denk doch einfach mal über Deine Wünsche und Hoffnungen und auch Ängste nach. Überlege Dir, ob dieser Mann (und wirklich erhlich sein!! kein mädchenhaftes "aber ich liebe ihn doch und große Liebe" und so!) dir das geben kann. Frage Dich, warum dieser Mann so besonders für Dich ist.

Es kann sein, dass Du eines Tages an all das zurückdenkst und Dich fragst, was dich geritten hat, bei dem Schmarrn mitzumachen. Kann sein, dass ihr euch beide findet.

Es muss nicht zwingend Liebe sein, wenn es weh tut!

Ich wünsche Dir alle Kraft!

Humble

Hunble
warst du schon mal mit einem Menschen zusammen und hattest das Gefühl zu hause zu sein, endlich angekommen zu sein, wo auch immer das sein mag. Ich habe mich lange nach diesem Gefühl gesehnt, aber ich habe es nie gefunden. Bis jetzt, bei ihm. Im Moment frage ich mich einfach ob dieses Gefühl es Wert ist die Zähne zusammen zu beißen und noch ein bischen durchzuhalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Mai 2005 um 0:35
In Antwort auf adora_12047445

Ups, wusste gar nicht, dass du ein Mann bist...
... und dann auch noch aus Bayern... beeindruckend!

Liebe Grüsse aus der "Mitte"

magiceyes75

Bin doch kein Mann
und komme auch nicht aus Bayern wie kommst du darauf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Mai 2005 um 0:38
In Antwort auf derval_12448055

Bin doch kein Mann
und komme auch nicht aus Bayern wie kommst du darauf

*lach* Ich meinte HumblePie.
o.T.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen