Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich habe Angst vor ihrer Vergangenheit

Ich habe Angst vor ihrer Vergangenheit

10. Juni 2016 um 12:19

Hallo liebes Forum, ich habe hier schon viel gelesen und finde es immer wieder toll,wie manche hier von ihren Problemen erzählen können. Und plötzlich finde ich mich auch in einer Situation wieder, aus der ich nicht heraus komme. Darum versuche ich davon zu erzählen.
Ich habe vor 3 Monaten eine Frau kennen gelernt, wir haben uns verliebt und leben nun eine Beziehung. Sie ist 10 Jahre jünger als ich, ich bin 45. Im laufe der Zeit haben wir mehr und mehr über unsere Leben gesprochen, mich interessiert das auch sehr, ich möchte wissen, wer der Mensch ist, mit dem ich zusammen bin. Es stellt sich heraus, dass es nach der Trennung ihres Mannes eine Zeit gab, über die sie nicht gerne spricht. Ich bin neugierig geworden und habe sie ermutigt, davon zu erzählen. Ich war da nicht forsch, ich bin wirklich ein liberaler Typ und habe meine eigene Vergangenheit, ich würde sagen, ich habe schon viel erlebt. Bin ja auch nicht mehr der Jüngste und mit mehr Zeit erlebt man nunmal mehr. Nur mit was dann kam habe ich nicht gerechnet. Meine Freundin ist nach ihrer Ehe in ein tiefes Loch gefallen, völlig verständlich nach dem Scheiterm eines Lebenstraumes. In dieser Zeit hat sie eine sexuelle Beziehung zu einem Mann angefangen, mit dem es erst nur um "normalen" Sex ging und dann immer mehr um Unterwerfung. Noch kein großes Problem. Aber im Laufe dieser Beziehung wollte er immer mehr Grenzen einreissen und sie hat immer mitgemacht. Sein Ding war, dass sie vor seinen Augen mit fremden Männern schlief und er zusah. Er wollte dabei aber immer der Erste und der Letzte sein. Das fand ich schon krass. Sie sagte, sie wollte sich beweisen, dass sie als Frau noch etwas taugt und wollte den Sex "möglichst gut machen". Das ist dann so etwa 20 bis 30 mal passiert. Ich bin wirklich cool mit allen möglichen Dingen, aber das war mir zu hart. Ich habe das nicht mehr auf meinem Kopf bekommen und ich bin ehrlich, eine Frau, die wahllos mit anderen Männern ins Bett gehen kann möchte ich nicht haben. Jeder hatte in unserem Alter schon Erfahrungen, bei denen es nur um Sex ging - kein Ding - und wenn so etwas einmal passiert, vielleicht auch nicht. Aber das war mir zuviel.
Und so kreisten meine Gedanken. Ich habe sie immer wieder danach gefragt, was es war, dass ihr das möglich machte und sie hat auch versucht, es mir zu erklären. Sie meinte auch, dass sie sich dabei auch selbst weh getan hatte aber eigentlich ging es um eine Art Bestätigung. Ich konnte das nicht akzeptieren, das war für mich keine "normale" Erklärung. Und so habe ich weiter nachgefragt.
Es stellte sich heraus, dass sie mit 7 Jahren mehrfach vergewaltigt worden ist, sie ist dann von zuhause weggelaufen, aber da wo sie ankam passierte es wieder, Ich muss vielleicht noch sagen, dass sie nicht aus Deutschland kommt und erst mit 22 Jahren hierhergezogen ist. Jedenfalls hatte sie schon ab 13 oder 14 Jahren eine sexuelle Aktivität, von der manche nur träumen und da gab es etliche Grenzen, die einfach nicht existierten. Irgendwie hat sie es geschafft, ihre Sexualität von den Gefühlen abzukoppeln. Ich finde das durchaus verständlich, nachdem was ihr als Kind passiert ist - obwohl sie ja auch mit 14 Jahren selbst noch ein Kind war. Man kann sagen, dass ihre Sexualität in ihrem Leben einen Stellenwert hat, der absolut überdimensioniert ist und - auch in ihrer Erzählung - eher an Leistung erinnert. Oft mit masochistischen Tendenzen.
Ich muss an dieser Stelle aber eine Lanze für sie brechen, denn sie ist ein unglaublich herzlicher und gutmütiger Mensch und ich bin wirklich in sie verliebt, sonst würde ich mir nicht so viele Gedanken machen. Aber ich bin ehrlich: ich habe Angst vor ihr. Ich habe schon mit ihr darüber gesprochen, dass vielleicht alles zusammenhängen könnte, aber ihre Methode ist wegsperren.
Sie weiß natürlich, dass manches bei ihr daher kommt. Z.B. hat sie beim Sex wiederkehrende Flashbacks die sie dann für diesen Moment aggressiv werden lassen. Sie hat auch schon Männer in diesem Moment verletzt, kann das aber mittlerweile kurz vorher sagen, so dass ich sie dann einfach in Ruhe lasse. Aber grundsätzlich glaubt sie, dass sie das im Griff hat. Ich aber habe das nicht im Griff. Auf der einen Seite ist mir das alles zu hart und ich habe Angst da eine Zeitbombe an meiner Seite zu haben. In einer Beziehung und überhaupt im Leben kommen immer wieder Zeiten, in denen es nicht so gut funktioniert, in denen das Selbstwertgefühl leidet und man Probleme lösen muss damit es wieder bergauf geht. Ich bin fast sicher, dass alte Muster dann wieder aufkommen.
Auf der anderen Seite bin ich - wie schon gesagt - sehr verliebt. Ich weiß ganz ehrlich auch gar nicht was ich jetzt Fragen soll, die Antwort habe ich natürlich schon: entweder ich akzeptiere sie mit allem was zu ihr gehört oder eben nicht und muss mich schnell trennen, damit es nicht immer schwieriger wird. Aber ich bekomme diese Entscheidung nicht hin.

Mehr lesen

10. Juni 2016 um 12:28

Glaube nicht, dass ich Dir das erklären kann...
... aber ich versuche es mal.

Du verstehst den Kern einer solchen Beziehung nicht. In der Konstellation würde jeder (bzw. zumindest jeder, den ich kenne, aber das sind nicht wenige) mit einer ähnlichen sexuellen Neigung das so verstehen (und so ansehen) als hätte sie da nur mit Ihrem Partner Sex gehabt. Ausschliesslich mit Ihrem Partner. Nicht "wahllos mit fremden Männern". Aber wie man das einem Vanilla erklären könnte... bin ich überfragt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2016 um 12:42
In Antwort auf avarrassterne1

Glaube nicht, dass ich Dir das erklären kann...
... aber ich versuche es mal.

Du verstehst den Kern einer solchen Beziehung nicht. In der Konstellation würde jeder (bzw. zumindest jeder, den ich kenne, aber das sind nicht wenige) mit einer ähnlichen sexuellen Neigung das so verstehen (und so ansehen) als hätte sie da nur mit Ihrem Partner Sex gehabt. Ausschliesslich mit Ihrem Partner. Nicht "wahllos mit fremden Männern". Aber wie man das einem Vanilla erklären könnte... bin ich überfragt

Vielen Dank für Deine Antwort.
Tut mir leid dass ich ein Vanilla bin. Lass es mich versuchen: mit einer solchen Beziehung meinst Du die Beziehung nach ihrer Trennung? Ich muss vielleicht noch dazusagen dass dieser Mann die Männer für sie ausgesucht hat und sie plötzlich damit konfrontiert hat. Sie haben einfach an der Türe geklopft und waren dann da. Später hat sich herausgestellt dass er von den weiteren Männern Geld verlangt hat. Mir hat es die Schuhe ausgezogen. Aber zum Thema: Du sagst also, dass sie bei jedem dieser Männer das Gefühl hatte, als wäre es ihr Partner und deshalb dazu fähig war.
Sie hat mir erklärt, dass sie einfach "gut" sein wollte. So ähnlich wie gut vor einem Publikum zu Tanzen. Und wenn man seine Sexualität von den zwischenmenschlichen Gefühlen abgespalten hat ist das schon möglich. Aber wie kann sie dann dabei das Gefühl haben, mit ihrem Parter im Bett zu sein? Und noch eine Frage wie verlässt man die Vanillas als Mann?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2016 um 12:49
In Antwort auf ajit_12368377

Vielen Dank für Deine Antwort.
Tut mir leid dass ich ein Vanilla bin. Lass es mich versuchen: mit einer solchen Beziehung meinst Du die Beziehung nach ihrer Trennung? Ich muss vielleicht noch dazusagen dass dieser Mann die Männer für sie ausgesucht hat und sie plötzlich damit konfrontiert hat. Sie haben einfach an der Türe geklopft und waren dann da. Später hat sich herausgestellt dass er von den weiteren Männern Geld verlangt hat. Mir hat es die Schuhe ausgezogen. Aber zum Thema: Du sagst also, dass sie bei jedem dieser Männer das Gefühl hatte, als wäre es ihr Partner und deshalb dazu fähig war.
Sie hat mir erklärt, dass sie einfach "gut" sein wollte. So ähnlich wie gut vor einem Publikum zu Tanzen. Und wenn man seine Sexualität von den zwischenmenschlichen Gefühlen abgespalten hat ist das schon möglich. Aber wie kann sie dann dabei das Gefühl haben, mit ihrem Parter im Bett zu sein? Und noch eine Frage wie verlässt man die Vanillas als Mann?

^^
wieso tut es Dir leid bzw. was gibt es daran leid zu tun? Bin selbst überwiegend Vanilla, nur eben nicht immer.

Sorry, ich versuche Worte zu vermeiden, bei deren Verwendung hier nach meiner Erfahrung der ganze Beitrag nicht erscheinen würde.

Ich bezog mich auf die sexuelle Orientierung einer
dom-mi.nant -- sub-miss-ive -- Beziehung.

Nein, ich will nicht sagen, dass sie bei jedem dieser Männer das Gefühl hatte, als wäre es ihr Partner. Eher so, als hätte ihr Partner einen Dildo verwendet, statt einem anderen Mann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2016 um 14:59
In Antwort auf avarrassterne1

^^
wieso tut es Dir leid bzw. was gibt es daran leid zu tun? Bin selbst überwiegend Vanilla, nur eben nicht immer.

Sorry, ich versuche Worte zu vermeiden, bei deren Verwendung hier nach meiner Erfahrung der ganze Beitrag nicht erscheinen würde.

Ich bezog mich auf die sexuelle Orientierung einer
dom-mi.nant -- sub-miss-ive -- Beziehung.

Nein, ich will nicht sagen, dass sie bei jedem dieser Männer das Gefühl hatte, als wäre es ihr Partner. Eher so, als hätte ihr Partner einen Dildo verwendet, statt einem anderen Mann.

War nicht so ernst gemeint...
... mit dem tut mir leid Danke für Deine Antwort. Mit Deinem Beispiel kann ich das schon verstehen, So ähnlich habe ich das auch gesehen. Aber trotzdem finde ich das schwierig, wenn sie das so einfach machen kann. In jeder dieser so gearteten Beziehungen gibt es Grenzen, mir geht das halt zu weit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2016 um 15:06

Danke...
... das ist vielleicht ein guter Ansatz, mein Problem vorzuschieben, um eine Therapie zu starten.
Aber es ist bei mir nicht nur die Angst vor der Vergangenheit. Diese Bilder tauchen auf, das stimmt. Ich will sie so nicht sehen. Auch glaube ich kann man in diesem Fall die Vergangenheit nicht einfach von ihrer Person abkoppeln nach dem Motto "war war ist vorbei". Das was da alles passiert ist, ist definitiv ein substantieller Bestandteil ihrer Person. Deshalb habe ich Angst vor der Zukunft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2016 um 15:17
In Antwort auf ajit_12368377

War nicht so ernst gemeint...
... mit dem tut mir leid Danke für Deine Antwort. Mit Deinem Beispiel kann ich das schon verstehen, So ähnlich habe ich das auch gesehen. Aber trotzdem finde ich das schwierig, wenn sie das so einfach machen kann. In jeder dieser so gearteten Beziehungen gibt es Grenzen, mir geht das halt zu weit.

Ja mag sein...
... aber ich glaube Du kannst Dich generell in die Spielarten von dom-mi.nant -- sub-miss-ivem Sex nicht hineinversetzen. Also wie solltest Du es verstehen....

Das ist eine nicht ungewöhnliche und ... wie soll ich sagen... noch lange keine extreme. Mal ganz blöd gefragt: wenn es eher in eine andere Richtung gegangen wäre... was weiss ich... Peit$chen oder so wäre es kein Problem gewesen?
Ja, selbstverständlich gibt es auch bei diesen Spielen Grenzen. Immer und für beide - Top und Sub.

Aber sollte da nicht zählen, wo ihre Grenzen HEUTE liegen und nicht, wo sie damals lagen? Nach dem was Du schreibst, will sie das ja bestimmt nicht wiederholen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2016 um 21:06
In Antwort auf avarrassterne1

Ja mag sein...
... aber ich glaube Du kannst Dich generell in die Spielarten von dom-mi.nant -- sub-miss-ivem Sex nicht hineinversetzen. Also wie solltest Du es verstehen....

Das ist eine nicht ungewöhnliche und ... wie soll ich sagen... noch lange keine extreme. Mal ganz blöd gefragt: wenn es eher in eine andere Richtung gegangen wäre... was weiss ich... Peit$chen oder so wäre es kein Problem gewesen?
Ja, selbstverständlich gibt es auch bei diesen Spielen Grenzen. Immer und für beide - Top und Sub.

Aber sollte da nicht zählen, wo ihre Grenzen HEUTE liegen und nicht, wo sie damals lagen? Nach dem was Du schreibst, will sie das ja bestimmt nicht wiederholen.

Entschuldige die späte Antwort...
Vielen Dank für Deine Einschätzung und das macht wirklich Sinn. Kam mir überhaupt nicht in den Kopf in diese Richtung zu denken und Du hast wahrscheinlich Recht, ich konnte das nicht sehen, weil ich nicht so denke. Aber geht diese Spielart auch in die Richtung dass sie sich dabei schlecht fühlt, das Gefühl hat, sich selbst zu bestrafen. oder hat sie mir das nur erzählt, weil sie natürlich sofort mein Unverständnis gesehen hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2016 um 21:10

Ich finde das ein wenig...
...hart. Sie hat sich noch nie als Opfer dargestellt. Obwohl ich Darstellen in diesem Sinne falsch finde, weil sie tatsächlich eines ist. Hast Du scon einmal Erfahrungen in dieser Richtung gehabt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2016 um 14:35
In Antwort auf ajit_12368377

Entschuldige die späte Antwort...
Vielen Dank für Deine Einschätzung und das macht wirklich Sinn. Kam mir überhaupt nicht in den Kopf in diese Richtung zu denken und Du hast wahrscheinlich Recht, ich konnte das nicht sehen, weil ich nicht so denke. Aber geht diese Spielart auch in die Richtung dass sie sich dabei schlecht fühlt, das Gefühl hat, sich selbst zu bestrafen. oder hat sie mir das nur erzählt, weil sie natürlich sofort mein Unverständnis gesehen hat?

KANN sein...
... dass es dahin ging, dass sie das Gefühl hatte, sich selbst zu bestrafen und sich schlecht zu fühlen. Das SOLLTE zwar nicht sein (an der Stelle *sollte* der Top (spatestens!) unbedingt die Reißleine ziehen, abe Idioten gibt es immer und überall), aber ohne die Beteiligten zu kennen, kann ich das auch nicht wissen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2016 um 23:16

Vielen Dank...
lieber Rex, ich muss getehen, ich habe gehofft, dass jemand diese Erfahrung schon einmal gemacht hat, sich hier meldet. Und nun erzählst Du gleich von 3en. Danke. Wie kommt es, dass Du schon drei mal in solch einer Situation warst? Ich bin ja nun schon 45 und hatte auch einige Beziehungen, für mich ist das wissentlich Premiere. Ich muss auf jeden Fall gut nachdenken, da ich eher der Typ bin, der etwas mit Perspektive sucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2016 um 7:50

Nanu
als ich das letzte Mal versucht habe, hier "BDSM" zu schreiben, erschien gleich der ganze Beitrag nicht ^^
Jetzt muss ich doch glatt mal versuchen, ob das nur bei Dir geht oder generell wieder...

Abgesehen davon finde ich es sehr, sehr grenzwertig, diese sexuelle Spielrichtung unter "zwangsmässiges Sexualverlangen" einzustufen ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2016 um 8:40
In Antwort auf avarrassterne1

Nanu
als ich das letzte Mal versucht habe, hier "BDSM" zu schreiben, erschien gleich der ganze Beitrag nicht ^^
Jetzt muss ich doch glatt mal versuchen, ob das nur bei Dir geht oder generell wieder...

Abgesehen davon finde ich es sehr, sehr grenzwertig, diese sexuelle Spielrichtung unter "zwangsmässiges Sexualverlangen" einzustufen ^^

Ich glaube...
...Rex07 meinte diese Spielart nicht zwangsmässig. Es ging eher darum, dass Grenzen fehlten und das Verlangen an sich zwangsartig vorkam.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen